Yahoo: Zukünftig Standard im Firefox-Browser

Sharlet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.02.2011
Beiträge
12
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung zu Yahoo: Zukünftig Standard im Firefox-Browser gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Yahoo: Zukünftig Standard im Firefox-Browser
 
R

ribald

Gast
Die wollen au bald Werbung in den Browser intergrieren WTF und nu auch noch das mit Yahooo oO.
Da werd ich wohl bald umsteigen müssen tztztz ......
 

Kerusame

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
1.959
Reaktionspunkte
223
solange man über about:config die suchmaschine selbst einstellen kann, hat der schritt 0 effekt auf die nutzer, die sich den arbeitsschritt antun möchten.
das mit der browserintegrierten werbung ist mir aber auch ein dorn im auge @ribald
wobei da sicher zeitnah ein passendes addon von jemandem veröffentlicht werden wird.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.725
Reaktionspunkte
7.320
angeblich wurde die werbung doch schon implementiert.
gesehen hab ich davon allerdings noch nix.

natürlich ist das nicht toll.
aber irgendwie muss sich mozilla/firefox eben auch finanzieren.
 

SGDrDeath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.606
Reaktionspunkte
435
solange man über about:config die suchmaschine selbst einstellen kann, hat der schritt 0 effekt auf die nutzer, die sich den arbeitsschritt antun möchten.
das mit der browserintegrierten werbung ist mir aber auch ein dorn im auge @ribald
wobei da sicher zeitnah ein passendes addon von jemandem veröffentlicht werden wird.
Dafür wird es kein Addon brauchen, das kann man selber einstellen und die Werbung betrifft eh nur den Browser/das Profil wenn er/es neu und nackt ist, nach etwas Benutzung ist die Werbung eh nicht mehr da.

angeblich wurde die werbung doch schon implementiert.
gesehen hab ich davon allerdings noch nix.
Da du bestimmt keinen funkelnagelneuen Firefox bzw. Profil benutzt ist das klar. Die Werbung kommt wenn man ein neues Tab aufmacht. Wenn man den Browser noch nicht benutzt hat, erscheint dort Werbung, wenn man ihn schon benutzt hat erscheinen dort die meistbesuchten Seiten. Kann man aber problemlos einstellen das es eine leere Seite ist.
 

Urbs11

Gesperrt
Mitglied seit
19.08.2014
Beiträge
523
Reaktionspunkte
51
Solange man die Werbung möglichst vollständig loswerden kann!
Werbung ist das allerletzte!!!
Schlimm das es immer nur ums Geld geht und man nicht einfach entspannt vor sich hin leben kann!
 

Urbs11

Gesperrt
Mitglied seit
19.08.2014
Beiträge
523
Reaktionspunkte
51
tue ich doch... des Internet kostet mich knapp 30 Euro im Monat!
Wie stellst du dir das vor? Das man Internet bezahlt, dann noch jeden Browser und was weiß ich noch? Dann verzichte ich lieber aufs Internet!
Und außerdem ging es ja erstmal nur darum, daß man im Internet möglichst nicht von Werbung belästigt wird und diese unsichtbar machen kann.
Naja und wenn sie denn dann doch mal da ist übersieht man sie irgendwie. Ich persönlich finde Werbung überflüssig auf mich hat sie keine Wirkung, außer vielleichtdas sich mich stört.
 
Zuletzt bearbeitet:

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.494
Reaktionspunkte
429
Werden sie dann das folgende Menu rausstreichen?

Unbenannt-2.jpg
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.675
Reaktionspunkte
4.610
solange man über about:config die suchmaschine selbst einstellen kann, hat der schritt 0 effekt auf die nutzer, die sich den arbeitsschritt antun möchten.

Falsch

Denke mal ein paar Jahre zurück, als der IE in Windows noch als Standart integriert war. Jeder konnte sich einen anderen Browser installieren, hat aber nicht jeder getan.
Die Folge, IE hatte einen Marktanteil von über 90% und eine Monopol Stellung. Und MS profitiert immer noch davon.
Natürlich wird Yahoo Google niemals überholen, aber genau so bringt man sein Produkt unters Volk.
Von Yahoo ein ganz schlauer Schachzug.

Aber Yahoo wird ja auch jetzt von einer ehemaligen Google Managerin geleitet, mehr muss man wohl nicht sagen.:-D Da ist jetzt Google Power am werkeln. :B
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.725
Reaktionspunkte
7.320
Aber Yahoo wird ja auch jetzt von einer ehemaligen Google Managerin geleitet, mehr muss man wohl nicht sagen.:-D Da ist jetzt Google Power am werkeln. :B

dir ist schon klar, dass yahoo gerade google als partner von mozilla abgelöst hat?
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
tue ich doch... des Internet kostet mich knapp 30 Euro im Monat!
Wie stellst du dir das vor? Das man Internet bezahlt, dann noch jeden Browser und was weiß ich noch? Dann verzichte ich lieber aufs Internet!
Und außerdem ging es ja erstmal nur darum, daß man im Internet möglichst nicht von Werbung belästigt wird und diese unsichtbar machen kann.
Naja und wenn sie denn dann doch mal da ist übersieht man sie irgendwie. Ich persönlich finde Werbung überflüssig auf mich hat sie keine Wirkung, außer vielleichtdas sich mich stört.

Wenn alle so anfange wie du, dann steuern wir wirklich bald auf jede Menge Aboseiten zu, die ihren Content nur noch für Premium anbieten.
Dabei ist es doch so einfach: Entweder du bezahlst den Seitenbetreiber für seinen Content, indem du nebenbei die Werbebanner ignorierst, oder du wirst irgendwann damit leben müssen, dass deine Lieblingsseiten im großen Netz bald nur noch mit dem magischen Schwert des Geldes +5 zu erreichen sind :B
Aber mal ernsthaft: Solange nicht jeder KLick eine supernervige Pop-up Werbung auslöst, oder eine laute Tonspur abgespielt wird, ist Werbung doch noch okay.

P.S. Du bezahlst deinen Provider für einen ZUGANG zum Internet, nicht für das Internet ;)
Damit haben die in den meisten Fällen nämlöich absolut nichts zu tun, daher zieht deine Logik nicht. Seitenbetreiber müssen auch von was leben.
 

Urbs11

Gesperrt
Mitglied seit
19.08.2014
Beiträge
523
Reaktionspunkte
51
Entweder du bezahlst den Seitenbetreiber für seinen Content, indem du nebenbei die Werbebanner ignorierst, oder du wirst irgendwann damit leben müssen, dass deine Lieblingsseiten im großen Netz bald nur noch mit dem magischen Schwert des Geldes +5 zu erreichen sind :B.
... und was schlägst du vor? Das ich das Internet nur noch dazu nutze mir jedes kleine bisschen Werbung anzuschauen nur damit solche Typen wie du "umsonst" ihr Internet bekommen?
Ich bezahle also nur für den Zugang? Dann soll ich deiner Meinung nach noch jede einzelne Seite bezahlen und Extra noch Werbung ohne Ende konsumieren? Na wenn das deine Vorstellung vom Internet ist.
ps. Was ist ein Zugang ohne Internet denn Wert? Wieso trennst du das? Das ist doch genau was ich meine ihr und eure Geldreligion seit einfach nur gestört... für das Geld tut ihr alles und merkt noch nicht mal wie dämlich und selbstzerstörerrisch das ist.
Keine Ahnung was ihr an Werbung und unendlichen Konsum so toll findet, ich brauch so Sachen nicht ich bin zufrieden mit dem was ich habe, auch wenn es sehr wenig ist. Und lieber verzichte ich ganz als mich so zu prostituieren wie ihr es tut!
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Dabei ist es doch so einfach: Entweder du bezahlst den Seitenbetreiber für seinen Content, indem du nebenbei die Werbebanner ignorierst, oder du wirst irgendwann damit leben müssen, dass deine Lieblingsseiten im großen Netz bald nur noch mit dem magischen Schwert des Geldes +5 zu erreichen sind :B

Wenn eine Seite Content bietet, der es wert ist, dafür zu zahlen, würde ich das auch tun. Haben aber die wenigsten.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
tue ich doch... des Internet kostet mich knapp 30 Euro im Monat!
Wie stellst du dir das vor? Das man Internet bezahlt, dann noch jeden Browser und was weiß ich noch? Dann verzichte ich lieber aufs Internet!
Und außerdem ging es ja erstmal nur darum, daß man im Internet möglichst nicht von Werbung belästigt wird und diese unsichtbar machen kann.
Naja und wenn sie denn dann doch mal da ist übersieht man sie irgendwie. Ich persönlich finde Werbung überflüssig auf mich hat sie keine Wirkung, außer vielleichtdas sich mich stört.

*facepalm*
Ja ne is klar
komm du trollst uns doch nur oder willst hier ernsthaft behaupten das von dem Geld für den ISP irgendwo auch nur ein Cent bei irgendwem anderes wie Firefox oder sonst wem landet
 

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.140
Reaktionspunkte
392
Soweit ich weiß kamen diese Neuerungen mit der Werbung im Browser zunächst mal nur in den USA und nicht in Europa. Deshalb wird es wahrscheinlich schwierig sein die hier zu finden :)
Mit yahoo als standard ist es übrigens das gleiche. Zunächst nur in den USA. In Europa bleibt Google der standard.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.437
Reaktionspunkte
7.240
tue ich doch... des Internet kostet mich knapp 30 Euro im Monat!

Ähm die 30 EUR kassiert Dein Provider (1&1, Telekom, Vodafone wer auch immer) zu 100%. Davon kommt nix bei Mozilla an. Es geht aber um die Finanzierung vom Firefox. Die bei Mozilla müssen sehen, wie sie an die Wand kommen (finanziell). Deren Personal will auch bezahlt sein und die Firma muß auch überleben und Geld einnehmen. Da gibts in dem Fall eben nur die beiden Alternativen: Entweder den Browser monatlich mieten oder Werbung ertragen. Für letzteres findet sich sicher eine Lösung. Ersteres wäre sicher schmerzhafter.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.979
Reaktionspunkte
9.000
Wie stellst du dir das vor? Das man Internet bezahlt, dann noch jeden Browser und was weiß ich noch? Dann verzichte ich lieber aufs Internet!
Wieso ist das so unvorstellbar?
Normale Programme kosten alle erstmal Geld. Seien es Office Programme, Video, Bild, Audio Bearbeitung, HTML Editoren oder was weiß ich. Ursprünglich wollte MS auch den IE als Teil einer Internet Suite für Geld an den Mann bringen - aber da gab es eben schon Freeware in Form von konkurrierenden Browsern, so daß sich das keiner gekauft hätte.

Ich persönlich finde Werbung überflüssig auf mich hat sie keine Wirkung, außer vielleicht das sich mich stört.
Oh doch: Du kennst den Produktnamen.
Und was das in der Summe bedeutet, kann man sehr schön anhand von Google oder Tempo sehen, deren Name quasi zum Synonym für diese Produkt Sparte geworden ist.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.675
Reaktionspunkte
4.610
Schlimm das es immer nur ums Geld geht und man nicht einfach entspannt vor sich hin leben kann!

Kein Problem.
Kündige deinen Job, falls du einen hast.
Kündige deine Wohnung, deine Energie, also Strom, Heizung, u.s.w.
Kündige Telefon, TV, Internet.
Verkaufe dein Auto, Fahrrad, Moped oder was du sonst für fahrbaren Untersatz hast.
Sag deinen Freunden Ade und ab geht es.
Als Einsiedler in den Wald, oder zu den alten echten Inuit die es noch gibt.
Oder nach Südamerika, da soll es auch noch Menschen geben die all das nicht brauchen und sich keine Sorgen machen müssen wie und womit sich eine bestimmt Ware finanzieren lässt, damit man selbst auch ein wenig von Leben kann und gewissen Schmarotzern und Geiz ist Geil Spinnern nicht alles in den Mund stopfen muss.
Da kannst du dann ganz ohne die sogenannten Errungenschaften der üblichen Welt ganz entspannt, so wie du es ja willst vor dir Hin philosophieren und leben.
 

Googlehupf

Benutzer
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
46
Reaktionspunkte
7
Ähm die 30 EUR kassiert Dein Provider (1&1, Telekom, Vodafone wer auch immer) zu 100%. Davon kommt nix bei Mozilla an.

Naja, das ist richtig, aber durch das Internet zahlt man z.B auch GEZ, wenn man, wie ich gar kein Radio oder Fernseher hat, dann quasi nur fürs Internet. Sind dann schon knapp 60 € im Monat. Im Endeffekt müsste ein Teil der GEZ an Unternehmen wie Mozilla fließen, weil sie den ÖR-Bildungsauftrag im Internet erst ermöglichen. Gleiches gilt für die monatliche Gebühr beim Provider. Aber das ist wohl arg spinnert.

Oh doch: Du kennst den Produktnamen.
Und was das in der Summe bedeutet, kann man sehr schön anhand von Google oder Tempo sehen, deren Name quasi zum Synonym für diese Produkt Sparte geworden ist.

Das man den Namen kennt, hat aus meiner Sicht nichtss damit zu tun. Ich kenn auch Angela Merkel, mögen tu ich sie trotzdem nicht. Gleiches gilt für die von dir angesprochenen Deonyme. Jeder kennt Tempo, Tesa, aber bei ssolchen Produkten zählt zu allererst trotzdem erstmal der Preis.
Ich finde allerdings auch, dass man unterscheiden muss, ob Werbung einen positiven Effekt hat oder negativen. Und mich nervt mancher Werbetreibende auch, was die Folge hat, dass ich mich bewusst gegen ein Produkt entscheide. Natürlich kann man Werbung die Wirkung nicht komplett absprechen, die Frage ist jedoch, ob man das Produkt tatsächlich auf Grund von Werbung kauft.

Die Werbung von Mozilla wäre ja wirklich sehr dezent und höchst akzeptabel. Die Suchmaschine kann man mit einfachsten Mitteln ändern und wenn das Mozilla ausreicht, um profitabel zu sein, ist das eine feine Sache.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.437
Reaktionspunkte
7.240
Die GEZ bezahlst Du separat. Das hat nichts mit dem Provider zu tun und auch nichts mit dem genutzten Browser. Übrigens wird diese GEZ-Gebühr wohl 2015 durch eine pro Kopf Pauschale abgelöst, die jeder bezahlen muß, egal ob er TV, Radio, PC nutzt oder nicht. Und die GEZ bezahlt von den eingenommenen Geldern dann im überwiegendem Maße die Sender und deren Personal (von denen hat z.B. Gottschalk zu Wetten Daß Zeiten gut gelebt oder Monika Lierhaus Vertrag als Lotto-Fee u.a.). Zu aller vorderst bekommt den größten Batzen die Sendergruppe von MDR/ARD/ZDF/RBB und dann danach die Dritten und Regional-Programme (BR/HR, SR, Arte, 1Festival und wie die ganzen digitalen Spartensender von ARD und ZDF noch so heißen u.s.w.), dann die Filmförderungen (u.a. Finanzierungen von irgendwelchen Tatorten, Sonder- oder Großproduktionen/Mehrteiler), Finanzierung von großen Sendungen wie Wetten dass u.a. sowie die Internetportale und die Mediatheken der Sender. An irgendwelche weiteren Internetplattformen fließt afaik kein Geld.
 

Googlehupf

Benutzer
Mitglied seit
17.03.2008
Beiträge
46
Reaktionspunkte
7
Mir ist bewusst, wie es abläuft... Danke. Nur stelle ich mir die Frage, ob das so auch der richtige Weg ist. Der Bildungsauftrag in den Medien konnte leicht dahingehend erweitert werden, dass das Medium mit einbezogen wird, damit es unabhängig ist und die Interessen dem Allgemeinwohl dienen. Das es vermutlich nicht der Firefox werden würde, ist mir klar.

Allerdings schrieb ich ja auch, dass man im Falle von Mozilla kein Fass aufmachen braucht, da man die Freiheit nach wie vor hat, die Einstellungen nach seinen indivuellen Bedürfnissen anzupassen. Und eventuelle Werbung im Vergleich zum maximal Machbaren sehr dezent rüberkommt. Damit kann ich leben und viele andere wohl auch.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
... und was schlägst du vor? Das ich das Internet nur noch dazu nutze mir jedes kleine bisschen Werbung anzuschauen nur damit solche Typen wie du "umsonst" ihr Internet bekommen?
Ich bezahle also nur für den Zugang? Dann soll ich deiner Meinung nach noch jede einzelne Seite bezahlen und Extra noch Werbung ohne Ende konsumieren? Na wenn das deine Vorstellung vom Internet ist.
ps. Was ist ein Zugang ohne Internet denn Wert? Wieso trennst du das? Das ist doch genau was ich meine ihr und eure Geldreligion seit einfach nur gestört... für das Geld tut ihr alles und merkt noch nicht mal wie dämlich und selbstzerstörerrisch das ist.
Keine Ahnung was ihr an Werbung und unendlichen Konsum so toll findet, ich brauch so Sachen nicht ich bin zufrieden mit dem was ich habe, auch wenn es sehr wenig ist. Und lieber verzichte ich ganz als mich so zu prostituieren wie ihr es tut!

Warum soll ich "mein" Internet denn bitte umsonst bekommen, wenn du dir Werbung anschaust ? Davon hat der Seitenbetreiber was, nicht ich.
Und nein, ich habe nie behauptet, dass du ein Abo abschließen UND Werbung ertragen sollst. Nur wenn du eben kein Abo willst, musst du wohl oder übel mit der Werbung leben oder damit, das Seiten nach und nach auf ein Abomodell umschwenken, um sich zu finanzieren.
Bestes Beispiel: Gamestar mit ihrem Premiummodell.

Ich trenne das, weil es exakt so ist, wie ich es gesgat habe: Das, was du an deinen Provider bezahlst, ist die GEbühr für die Nutzung ihrer Kabel und die Datenübertragung, es ist KEINE Gebühr für die Daten per se.
Ich gebe dir mal ein Beispiel, dass dich vielleicht von diesem "Alles sollte umsonst sein!"-Gedanken abbringt:
Stell dir vor, du betreibst eine Website, auf der du privat erstellte Videos anbietest. Als erste Kostenpunkte hast du den dir zur Verfügung gestellten Webspace, dann die Reservierung deiner Domain. Als nächstes kommen die Kosten für die Erstellung der Videos und die investierte Zeit zum Bearbeiten hinzu.
Das ist für eine Person schon recht üppig, meinst du nicht?
Wie würdest du das finanzieren?
In meinen Augen gibt's dazu nur ein paar Möglichkeiten: Regelmäßige Merchandise-Verkäufe, Werbung, ein Abo-Modell, Verkauf der Inhalte (in dem Fall der Videos) oder Spenden.
Im heutigen Internet fallen, wenn du nicht äußerst bekannt bist, die Möglichkeiten des Merch- und Inhaltsverkaufs sowie das Abo- und Spendenmodell weg.
Bleibt also nur noch Werbung oder die Kosten aus eigener Tasche tragen.

Wie du jetzt auf eine Diskussion über den Kapitalismus kommst oder dazu, andere Menschen der Prostitution zu bezichtigen, ist mir schleierhaft. Oder auf "unendlichen" Konsum oder überhaupt auf das Meiste, was du sagst.

Zum Schluss nch ein Beispiel, was Leute wie du so anrichten: Die Rocketbeans
 
Oben Unten