Xbox 720: Händler kritisieren Internet-Pflicht der neuen Microsoft-Konsole

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
816
Reaktionspunkte
62
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Xbox 720: Händler kritisieren Internet-Pflicht der neuen Microsoft-Konsole gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Xbox 720: Händler kritisieren Internet-Pflicht der neuen Microsoft-Konsole
 

BuffaloBilI

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.05.2011
Beiträge
1.400
Reaktionspunkte
146
Warum wird mir in der Überschrift gesagt, dass die Xbox deratige Zwänge besitze, wenn diese Kritik wiederum nur auf Gerüchten aufbaut?

Wieder mal nichts konkretes und denken die wirklich, dass M$ derlei Fakten nicht bewusst/bekannt sind?

Ich habe allmählich das Gefühl, dass hier teilweise bewusst Negativpresse betrieben wird...
 

Cyru

Benutzer
Mitglied seit
12.01.2009
Beiträge
36
Reaktionspunkte
12
Hmmm ... always online, d.h. Kunden mit ohne Flatrate oder mit recht unzuverlässiger Verbindung werden wohl eher zur PS4 greifen.
Ich mein Steam (und Origin?) erlauben einem auch das offline spielen - und Konsolen sind doch eh schon ein einziger Kopierschutz, also was soll das überhaupt bringen? Oder sind Serverprobleme bei Spielstart eine gute PR? Ich bin ja skeptisch das sie das machen, aber mal sollte die Dummheit mancher Menschen nicht unterschätzen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
[...] - und Konsolen sind doch eh schon ein einziger Kopierschutz, also was soll das überhaupt bringen? [...]
Ich kann meine 360 Spiele ohne Probleme an Kumpels verleihen und die neuesten Blockbuster in der Videothek ausleihen, damit ich die Spiele ohne Probleme antesten kann.

Kannst du das bei aktuellen PC Spielen auch? %)

Soviel zum Thema "Konsolen sind doch eh schon ein einziger Kopierschutz". In diesem Punkt sind die aktuellen Konsolenspiele dem PC Spiel noch um Welten voraus. ;)
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Ich habe allmählich das Gefühl, dass hier teilweise bewusst Negativpresse betrieben wird...

Negativpresse wird sicherlich betrieben, aber eher aufgrund der Tatsache, dass sich die Redakteure nicht richtig oder an der falschen Stelle informieren.

Da wird ein Bericht von Kotaku mal eben schnell mit unzureichenden Englischkenntnissen überflogen, falsch zusammengefasst und falsch wiedergegeben.

Denn auf Kotaktu steht auch, dass einige Entwickler zwar diesem Allways-On begegnet sind, andere Entwickler wissen davon wiederum nichts.
Dass das ganze darauf beruhen könnte, dass diese Entwicklerkonsole selbstverständlicherweise auch daraufhin getestet werden muss, wie Apps, die eine Internetverbindung brauchen, reagieren wenn diese ausfällt, wird nicht einmal in Erwägung gezogen.

Auch gibt es Gerüchte um eine Set-Top-Xbox. Vielleicht wird da auch nur etwas durcheiander gebracht.

Eine Onlinepflicht ist jedenfalls mehr als unwahrscheinlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
[...]
Auch gibt es Gerüchte um eine Set-Top-Xbox. Vielleicht wird da auch nur etwas durcheiander gebracht.
Wobei die 360 ja durchaus dazu in der Lage ist, siehe USA und sogar UK, wo die 360 als IPTV fähiges Endgerät fungiert. Im Grunde könnte man wohl auch T-Home Entertain damit empfangen ... nur weigert sich entweder die Telekom oder MS.

Eine Onlinepflicht ist jedenfalls mehr als unwahrscheinlich.
Unwahrscheinlich nicht unbedingt, aber es würde mich wundern ... gerade weil Amerika, immerhin #1 Land der Xbox360 Verkäufe, kein flächendeckendes Breitband besitzt.

Eine Accountbindung der Spiele wird wohl auch eher nicht der Fall sein, sonst hätte sich der CEO von Gamestop, die einen gehörigen Teil ihres Umsatzes mit gebrauchten Spielen erwirtschaften, nicht so positiv über die neue XBox geäußert. %)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.354
Reaktionspunkte
3.766
Eine Accountbindung der Spiele wird wohl auch eher nicht der Fall sein, sonst hätte sich der CEO von Gamestop, die einen gehörigen Teil ihres Umsatzes mit gebrauchten Spielen erwirtschaften, nicht so positiv über die neue XBox geäußert. %)

wobei da die Frage ist, in wie fern man dieses "Feature" erst später einbauen kann und zu dem Zeitpunkt der Aussage es noch nicht drin ist
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
Stimmt schon, die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Allerdings gibt es die Möglichkeit schon heute bzw. wird heute schon eingesetzt, z.B. Erstkäufer DLCs oder der von EA eingeschlagene Weg, dass nur der Erstkäufer "kostenlos" den MP eines Spiels nutzen kann, der Gebrauchtkäufer einen 10$ DLC erwerben muss, der dann auch bei ihm den MP wieder freischaltet. ;)

D.h. die Möglichkeit besteht schon seit Jahren (?), bislang wurde es aber noch nicht um- bzw. eingesetzt.
 

TheClayAllison

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2011
Beiträge
524
Reaktionspunkte
35
Wäre ziemlich schade, wenn Spiele auf der neuen XBOX nur im Online-Modus funktionieren können. Ich meine es ist schön wenn das Spiel immer auf aktuellen Stand ist usw. aber ich würde doch lieber selbst entscheiden wann ich Online gehe. Es gibt nämlich Situationen da hat man kein Flatrate oder Internet und würde doch gern sein Spiel zocken.

Wenn in naher Zukunft das Gesetz kein Riegel dazwischen schiebt werden wir alle so vernetzt sein, dass es nicht mehr Rückgängig gemacht werden kann, da alle davon mehr oder weniger abhängig sein werden wie mit WWW, Facebook. Oder im schlimmstem Fall wird ein Gesetz erlassen, sodass ALLE Menschen Internetverbindung haben müssen! Alle Vermieter müssen dann schnelles Internet im Haus gewährleisten ansonsten drohen Strafen und pipapo.

Die Zeit wo man sein gekauftes Spiel in der Hand als Seins bezeichnet hat ist vorbei, heute gehört einem nur die Verpackung und das Recht das scheinbar eigenes Spiel zocken zu dürfen :-D

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass man sich irgendwann nur noch Spiele im Online-Store kaufen kann und auf die Festplatte oder Server lädt. Und auf Grund des fiktiv hohen Technikaufwands werden die Kosten für Spiele höher ausfallen als sie jetzt sind, ob mit oder ohne Verpackung ist scheißegal.
 
S

Sha6rath

Gast
Wem wunderts???? auch wenns Sony nicht zugibt die haben sicher auch irgendein Online Feature drauf so auf die Art du kannst nur nach einmaligen online aktivieren ein Spiel spielen oder Feature x und y funktionieren nur wenn du online bist. Zu Zeiten von Steam und Origin fände ich es seltsam würden die ganz großen drauf verzichten. Vor allem denen juckt der HOCHGERECHNET 1% der Verweigerer doch nicht.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.923
Reaktionspunkte
6.236
Sollte das wirklich so kommen, dann sollten sich PC- und Konsolenspieler mal nicht sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, sondern gemeinsam dagegen vorgehen. Mit Protesten und Boykottaktionen zum Beispiel.
Immer-Online-Zeug ist nämlich für mich etwas, was echt gar nicht geht und sollte meiner Meinung nach immer stark kritisiert werden.
 
D

Datamind

Gast
Ich kann meine 360 Spiele ohne Probleme an Kumpels verleihen und die neuesten Blockbuster in der Videothek ausleihen, damit ich die Spiele ohne Probleme antesten kann.

Kannst du das bei aktuellen PC Spielen auch? %)

Soviel zum Thema "Konsolen sind doch eh schon ein einziger Kopierschutz". In diesem Punkt sind die aktuellen Konsolenspiele dem PC Spiel noch um Welten voraus. ;)

Na ja, der Kopierschutz erfüllt doch seinen Zweck. Ein Datenträger = ein spielbarer Account. Dabei ist mir völlig Wurscht ob nun mein Kumpel oder meine Oma (falls sie noch leben würde) mit dem Datenträger spielt. Eventuell kommt die Oma aufn Geschmack und legt sich das Spiel selber zu, nachdem sie eventuell begeistert wurde, in dem Fall hat der Publisher wenn die Quali stimmt nichts zu befürchten. Allerdings sind die Herren so gierig, da wird überlegt ob man den Konsumenten nicht gleich 2x abkassieren sollte. Im Pc Bereich gibt es noch nicht mal mehr Demos, da muß halt manchmal ne Raubkopie zum testen her. Ich kaufe doch nicht mehr die Katze im Sack... ist nicht die feine Art, aber ich finde Abzocker sollte man selber abzocken, um deren derzeitge scheiß-auf-Konsumenten Geschäftspolitik im Keim zu ersticken.
 

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
Ich kann meine 360 Spiele ohne Probleme an Kumpels verleihen und die neuesten Blockbuster in der Videothek ausleihen, damit ich die Spiele ohne Probleme antesten kann.

Kannst du das bei aktuellen PC Spielen auch? %)

Soviel zum Thema "Konsolen sind doch eh schon ein einziger Kopierschutz". In diesem Punkt sind die aktuellen Konsolenspiele dem PC Spiel noch um Welten voraus. ;)
Dafür kosten PC Spiele ein paar Wochen nach Release nur noch einen Bruchteil des Releasepreises, was das Ausleihen praktisch unnötig macht, wenn man nicht jedes Spiel sofort zu Release zocken muss. Außerem - das gebe ich offen zu - nutze ich auch hin und wieder Raubkopien, um ein Spiel anzutesten, das ich relativ schnell nach Release kaufen will. Ich habe damit kein Problem, da ich schlechte Spiele sowieso gleich wieder von der Platte schmeiße und gute Spiele danach auch tatsächlich kaufe.... :P
 
D

Datamind

Gast
Dafür kosten PC Spiele ein paar Wochen nach Release nur noch einen Bruchteil des Releasepreises, was das Ausleihen praktisch unnötig macht, wenn man nicht jedes Spiel sofort zu Release zocken muss. Außerem - das gebe ich offen zu - nutze ich auch hin und wieder Raubkopien, um ein Spiel anzutesten, das ich relativ schnell nach Release kaufen will. Ich habe damit kein Problem, da ich schlechte Spiele sowieso gleich wieder von der Platte schmeiße und gute Spiele danach auch tatsächlich kaufe.... :P

Jooo, da brauch man sich IMO auch nicht für zu schämen. Mein Geld gibt mir auch niemand wieder wennn aufgrund mangelhafter Quali oder utopischer Kopierschutz Versuchskaninchen Methoden das Spiel nicht bei mir läuft. Da lacht der Hersteller dann von oben und verweist auf irgendwelche AGBs. Dann nehme ich doch direkt die Kopie (Multiplayer ehh nicht möglich auf regulären Servern) die meistens dann noch in Sachen Funktion und entfernen jeglicher überflüssiger Gängelungsmaßnahmen besser läuft als das angebliche "Original" der Hersteller. Spart Zeit und Ärger, Geld eventuell auch... allerdings würde ich mich freuen wenn einige schwarze Schafe aus der Wirtschaft verschwinden, aber anscheind gibt es noch genug money for nothing...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.354
Reaktionspunkte
3.766
ja ne
nur das dummerweise das wieder diese Fussketten nachsich ziehen :rolleyes:
Und nach dem Lesen von einem gescheiten Test und dem ignorieren der Zahl am Ende, weiß man eigentlich idr. ob einem das Spiel was taugt oder nicht
Siehe SCO, da brauch ich keine gecrackte Version um festzustellen dass das mit den Minikaten mir nix taugt
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.627
Reaktionspunkte
4.203
M$ geht nur den steinigen Weg den wir PC Zocker schon hinter uns haben.

Der PC Gebraucht Markt, hm, das war ein mal. Gibt es nicht mehr.

Wir armen PC Zocker haben es mit Steam und solchen Verbrechern der PC Branche zu tun.
Wir kaufen nur die Hülle, eine Lufthülle, und das war es. Hm, vorbei die Zeiten wo man Tagelang, auch mal auf Klo :-D das fette Dicke Handbuch durchstöbert hat.

Es gibt nur noch Digi Downloads. Ohne Handbuch, ohne ...eben nix...Und das ganze Teurer als im Real verkauf. Das ist noch das schlimmste.

Real=34€, Digi=39€ , mal als Beispiel. Aber so ist es. Verarsche

M$ hat aber auch den Zenit gesehen.
Sony hängt da meilenweit hinterher.
Geld wird mit den Games gemacht, nicht mit der Konsole

Wer heute nicht den Zocker verarscht, der kommt nicht mehr weit, siehe EA.

Es ist alles Suggestion
Und wir fallen darauf rein.

M$ ist schlau , oder hat die besseren Berater. Sony wird leider an ihrer Konsole pleite gehen.

Denn, die Konsole wir sich toll verkaufen, aber die Spiele nicht, die werden nämlich kopiert.
M$ hat das begriffen. Sony nicht.

So wird es kommen, und nicht anders.:P
 

Topbanana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Meiner Meinung wird diese Always On Funktion nur dafür genutzt um den Spieler am laufenden Band mit kostenloser Werbung zu versogen.
Schaut euch mal steam und Origin an was die da für ihre Werbung einsparen, und im weiteren dann ihre spiele ein halbes jahr vor release zu verkaufen.

Wenn ich jetzt schon wieder seh, dass man battlefield 4 vorbestellen kann, dann krieg ich das kotzten.
 

StangeFanClub

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.01.2013
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Ihr verschwendet ALLE Buchstaben, Nerven und Thesen - Punkt.

Einfach die E3 abwarten.

"Ich habe fertig..."
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
Dafür kosten PC Spiele ein paar Wochen nach Release nur noch einen Bruchteil des Releasepreises, was das Ausleihen praktisch unnötig macht, wenn man nicht jedes Spiel sofort zu Release zocken muss. Außerem - das gebe ich offen zu - nutze ich auch hin und wieder Raubkopien, um ein Spiel anzutesten, das ich relativ schnell nach Release kaufen will. Ich habe damit kein Problem, da ich schlechte Spiele sowieso gleich wieder von der Platte schmeiße und gute Spiele danach auch tatsächlich kaufe.... :P
Man kann sich ja alles toll reden! :B

Da wundert es einen, warum sich die Entwickler und Publisher für den PC immer mehr und mehr DRM & Schutzmaßnahmen überlegen? :B :-D

Was den Preis der Spiele betrifft, mag sein, schlussendlich sind die meisten (!) 360 Spiele ein paar Monate nach Release auch mehr als günstig, 70% meiner 360 Spiele kaufe ich bei zavvi.com für +-20 Pfund, +1 Pfund Versand. Allerdings gibts die besten Angebote immer am "Mega Monday", man bekommt Sonntag eine E-Mail und am Montag werden sogar noch weitere Angebote hinzugefügt.
 

TheClayAllison

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2011
Beiträge
524
Reaktionspunkte
35
Naja die junge und zum Teil ältere Generation von Gamern hat sich eh an Steam und dem Online-Zwang gewöhnt oder kennen es nicht anders. Ich stehe dem ganzen zwar kritisch gegenüber aber bin für Neues sehr offen, wenn das Preis-Leistungsverhältnis dann auch stimmt und alles reibungslos funktioniert. Und das tut es heute aus meiner Sicht nicht mehr.

Es müssen halt noch mehr Patzer geschehen wie bei SimCity, damit große Publisher, Entwickler und Aktionäre wenigstens glasige Augen bekommen und gezwungen sind umzudenken oder es besser zu machen.
 

BuffaloBilI

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.05.2011
Beiträge
1.400
Reaktionspunkte
146
Man kann sich ja alles toll reden! :B

Da wundert es einen, warum sich die Entwickler und Publisher für den PC immer mehr und mehr DRM & Schutzmaßnahmen überlegen? :B :-D

Was den Preis der Spiele betrifft, mag sein, schlussendlich sind die meisten (!) 360 Spiele ein paar Monate nach Release auch mehr als günstig, 70% meiner 360 Spiele kaufe ich bei zavvi.com für +-20 Pfund, +1 Pfund Versand. Allerdings gibts die besten Angebote immer am "Mega Monday", man bekommt Sonntag eine E-Mail und am Montag werden sogar noch weitere Angebote hinzugefügt.

Pass bloß auf, sowas wird hier nicht gern gelesen...:B
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.447
Reaktionspunkte
7.040
Naja die junge und zum Teil ältere Generation von Gamern hat sich eh an Steam und dem Online-Zwang gewöhnt oder kennen es nicht anders. Ich stehe dem ganzen zwar kritisch gegenüber aber bin für Neues sehr offen, wenn das Preis-Leistungsverhältnis dann auch stimmt und alles reibungslos funktioniert. Und das tut es heute aus meiner Sicht nicht mehr.
Wobei der Begriff Online-Zwang hier wieder ein wenig differenziert gesehen werden muss. Für uns PCler ist es meist ja "nur" eine Voraussetzung, um Spiele eben kurz zu aktivieren. Permanente Online-Pflicht wird ja hauptsächlich bei reinen MP-Games und verhältnismäßig sehr wenigen SP-Spielen verlangt, und für mich als überzeugter SP-Spieler gab es seit dem Fall "Assassins Creed 2" (dessen Always-Online-Zwang auch wieder entfernt wurde) kein Spiel mehr, wo ich mich diesbezüglich genötigt gesehen habe.

Anders sieht es ja bei diese News aus, wo Konsolen-Spieler es sich gar nicht aussuchen können werden, die MÜSSEN ja immerzu verbunden bleiben. So gesehen müssen sich XBOX720-Interessenten sogar richtig angeschissen fühlen. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

LordCrash

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
9.600
Reaktionspunkte
1.173
Man kann sich ja alles toll reden! :B

Da wundert es einen, warum sich die Entwickler und Publisher für den PC immer mehr und mehr DRM & Schutzmaßnahmen überlegen? :B :-D

Was den Preis der Spiele betrifft, mag sein, schlussendlich sind die meisten (!) 360 Spiele ein paar Monate nach Release auch mehr als günstig, 70% meiner 360 Spiele kaufe ich bei zavvi.com für +-20 Pfund, +1 Pfund Versand. Allerdings gibts die besten Angebote immer am "Mega Monday", man bekommt Sonntag eine E-Mail und am Montag werden sogar noch weitere Angebote hinzugefügt.
Wieso "toll reden"? Meine Meinung ist, dass qualitativ hochwertige Spiele, die den Kunden ernst nehmen, auch gekauft werden. Die Industrie muss endlich wieder von diesem "Ich übervorteile den Kunden und versorge ihn mit strategischen (Falsch-)Informationen bis er gekauft hat, danach kann er selbst sehen, was er davon hat." loskommen. Von einem Kaufvertrag sollten beide Seiten profitieren, nicht nur die Hersteller. :P

Ich bin mit mir selbst im Reinen, basta. :-D
 

TheClayAllison

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.09.2011
Beiträge
524
Reaktionspunkte
35
Wobei der Begriff Online-Zwang hier wieder ein wenig differenziert gesehen werden muss. Für uns PCler ist es meist ja "nur" eine Voraussetzung, um Spiele eben kurz zu aktivieren. Permanente Online-Pflicht wird ja hauptsächlich bei reinen MP-Games und verhältnismäßig sehr wenigen SP-Spielen verlangt, und für mich als überzeugter SP-Spieler gab es seit dem Fall "Assassins Creed 2" (dessen Always-Online-Zwang auch wieder entfernt wurde) kein Spiel mehr, wo ich mich diesbezüglich genötigt gesehen habe.

Anders sieht es ja bei diese News aus, wo Konsolen-Spieler es sich gar nicht aussuchen können werden, die MÜSSEN ja immerzu verbunden bleiben. So gesehen müssen sich XBOX720-Interessenten sogar richtig angeschissen fühlen. :-D

Ja da geb ich dir recht "heute" muss man den strengen Begriff differenziert sehen. Mich juckt es jetzt auch noch nicht, wenn ich mein Spiel nur aktivieren muss und dann Offline spielen kann oder zwischendurch mal MP. aber ich vermute in Zukunft wird jeder so vernetzt sein, dass der Begriff "Online-Zwang" völlig verschwindet. Meine Enkel werden mich dann auslachen, wenn ich denen erzähle das ich früher Offline zocken konnte :-D

Genau so wie Schaltplatte durch DVD oder Speicher ersetzt wurde so werden auch Offline-Games verschwinden.
MS wird dann mit der XBOX720 den Anfang machen, es wird ein kleinen Aufschrei geben aber da die Grafik eine Wucht ist legt sich das wieder und der Übergang zu Allways-Online ist gelegt. Und den PC wird es dann auch irgendwann erwischen, zum größten Teil wegen Raubkopierer die sich dann auch noch selbst bescheißen und das Game nachkaufen, ja ne ist klar :-D Aber das ist wieder ein anderes Thema.
 
Oben Unten