Wolfenstein: The New Order - Laut CliffyB der beste Shooter seit Half-Life 2

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Wolfenstein: The New Order - Laut CliffyB der beste Shooter seit Half-Life 2 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Wolfenstein: The New Order - Laut CliffyB der beste Shooter seit Half-Life 2
 

omega79

Benutzer
Mitglied seit
18.12.2013
Beiträge
46
Reaktionspunkte
8
also was jetzt?
DER beste oder EINER DER besten?

das Spiel ist in jedem Fall gut und gehört sicher zu den besten SP shootern
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.584
Reaktionspunkte
330
Kann dem Hernn nur zustimmen. In der Tat ein super Shooter der das Wort "Shooter" auch verdient. Action satt, viel Blut und ne tolle Story. Was will man mehr ?
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Ist auch ein super Shooter - kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt so viel Spaß hatte, bei nem Egoshooter! :top:
 

jo0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
215
Reaktionspunkte
9
Hat er auch Recht mit. Schon lange nicht mehr so einen guten gespielt. Rage war aber auch noch sehr gut.
 

Soulja110

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
1.799
Reaktionspunkte
45
Einzig Metro würde ich noch über Wolfenstein einordnen, einfach weil die Atmosphäre so klasse ist. Unterm Strich sinds aber beide sehr gute Shooter. Kriegsshooter wie COD & Co zock ich schon lange nicht mehr, zu eintönig und ausgelutscht.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.628
Reaktionspunkte
7.191
Dieser CliffyB scheint wohl zu lange keine guten Shooter gespielt zu haben. Nach HL2 kamen einige sehr gute und vor allem anspruchsvolle Titel, die sich in einer Reihe mit Valves Meilenstein gestellt haben.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Dieser CliffyB scheint wohl zu lange keine guten Shooter gespielt zu haben. Nach HL2 kamen einige sehr gute und vor allem anspruchsvolle Titel, die sich in einer Reihe mit Valves Meilenstein gestellt haben.

Ist doch immer noch persönlicher Geschmack?
Ich persönlich empfinde HL² jetzt auch nicht als den Meilenstein, für den das Spiel immer dargestellt wird ...
 

dubako

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
104
Reaktionspunkte
11
Wenn man viel für FPS Action übrig hat so wie ich seit Doom..Duke Nukem..Half Life..etc , kann ich "CliffyB" nur zustimmen.

Wolfenstein New Order ist mal richtig gut gelungen!
 

Odin333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.932
Reaktionspunkte
0
Ich persönlich empfinde HL² jetzt auch nicht als den Meilenstein, für den das Spiel immer dargestellt wird ...

Naja, er ist aber alt genug, dass er HL2 bei Release gepielt hat und es somit auch im zeitlichen Kontext bewerten kann. Und damals war HL2 DER Meilenstein in Physik, Grafik (z.B. Charaktermodelle), Story (in Shootern) und Gameplay an den kein FarCry oder Doom3 herangekommen wäre.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.500
Reaktionspunkte
2.548
Naja, er ist aber alt genug, dass er HL2 bei Release gepielt hat und es somit auch im zeitlichen Kontext bewerten kann. Und damals war HL2 DER Meilenstein in Physik, Grafik (z.B. Charaktermodelle), Story (in Shootern) und Gameplay an den kein FarCry oder Doom3 herangekommen wäre.

Es geht ja hier eh nicht um HL² oder darum, dass Wolfenstein besser sei als HL² - ich habe mich nur auf das Posting von Sauerlandboy79 bezogen, weil der eben gemeint hat, dass Cliffy B nur sehr wenige Shooter gespielt habe, seit HL², weil es eben seiner Meinung nach genügend Shooter gab in der Zwischenzeit, die besser seien.

Deshalb hab ich das Thema des persönlichen Geschmacks aufgegriffen und für mich das Beispiel von HL² aufgezählt - und ja, ich war alt genug für HL², als dieses erschienen ist.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.628
Reaktionspunkte
7.191
Nichts gegen persönlichen Geschmack, ich fand es nur etwas befremdlich dass Wolfenstein in einem Atemzug mit HL2 genannt wurde. Trotz gleichen Genres sind beide doch sehr unterschiedlich, ich würde fast schon gegensätzlich sagen.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
 

KneeDeepInBlood

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.04.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Ich muss aber auch sagen, es ist wirklich ein geiles Spiel. Mich hat auch schon lang kein FPS so gefesselt wie dieser. Irgendwas haben sie absolut richtig gemacht, so richtig kann ich gar nicht sagen was es ist, aber es passt super.
 

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
Bis auf die recht ungelenke Geschichte, die mir zu oft zwischen Dramatik mit dem Holzhammer, unbequemer Ernsthaftigkeit und totalem Blödsinn hin- und herswitchte, war es auf jeden Fall wieder ein echter Shooter. Von der Sorte gibt es nicht viele. Neben "Bulletstorm" und den "Bioshock"-Spielen einer der ganz wenigen Egoshooter der letzten Jahre, der mir gefiel.

Nach HL2 kam einfach nicht so viel besonders gutes mehr, von daher ist das Statement leider kein zu großes Lob.

Nichts gegen persönlichen Geschmack, ich fand es nur etwas befremdlich dass Wolfenstein in einem Atemzug mit HL2 genannt wurde. Trotz gleichen Genres sind beide doch sehr unterschiedlich, ich würde fast schon gegensätzlich sagen.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung.

Die will ich Dir auf keinen Fall streitig machen, aber mir sind gerade doch ein paar Parallelen aufgefallen:

* spielen beide in einer art futuristischem Setting (okay, Wolfenstein ist eher Retrofuturismus)
* beides Dystopien
* Totalitärer Staat, Überwachung
* Europasetting (City 17 erinnerte doch an Prag?)
* beides faschistische Systeme, in denen die Handlung abläuft
* in beiden Spielen kämpft man für den Widerstand
* ein großes Maß an Sci-Fi ist vertreten
* Kanalisationslevel
* Verschiedene Fahrzeuge
* Ständig Kisten zerdeppern, um Items zu looten
* die Gravitygun ist in Wolfenstein der Plasmaschneider

Klar, das sind schon verschiedene Dinge, aber völlig gegensätzlich finde ich die auch nicht. Andererseits laufen Heute viele Spiele nach diesem Muster ab, demnächst ja auch wieder ein Titel, dessen Name mir entfallen ist. Edit: Homefront 2 meinte ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Das klügste und einzig gute Statement von Cliffy B. seit Jahren :top: :B
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Nichts gegen persönlichen Geschmack, ich fand es nur etwas befremdlich dass Wolfenstein in einem Atemzug mit HL2 genannt wurde. Trotz gleichen Genres sind beide doch sehr unterschiedlich, ich würde fast schon gegensätzlich sagen.

Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
Kann nicht wirklich nachvollziehen, was da gegensätzlich sein soll. Im Grunde spielen sich beide wie Standard-FPS und haben auch sonst viele Parallelen, wie MisterBlonde schon schrieb.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Ich werd nie verstehen, warum HL2 so gelobt wird. ^^ Und ich fand auch Wolfenstein nicht besonders pralle.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.628
Reaktionspunkte
7.191
Kann nicht wirklich nachvollziehen, was da gegensätzlich sein soll. Im Grunde spielen sich beide wie Standard-FPS und haben auch sonst viele Parallelen, wie MisterBlonde schon schrieb.
Also, um mal die Unterschiede näher zu erläutern:
1. HL2 war seinerzeit DER technische Meilenstein überhaupt. TNO ist davon doch mehr als nur leicht entfernt, trotz leicht verbesserter id Tech 5.
2. Die Story von HL2 war ein intelligenter, dystopischer Sci-Fi-Thriller, TNO ein Post-WW2-Zeugs (mit einem Geschwurbel aus Pathos, blutigem Ernst und sattem Trash ).
3. HL2 hatte gut im Gameplay eingebaute Rätsel, in TNO braucht man nach sowas gar nicht suchen.
4. Mr. Freeman hatte hinsichtlich Waffenauswahl keinen Grund zu murren, B.J. darf sich gerade mal mit Vieren (!) begnügen.
5. Gegner-KI - Mehr als klarer Punkt für das Valve-Masterpiece

Und noch einiges mehr. Dass man in beiden Spielen gegen einen totalitären Staat kämpft stimmt zwar, mit dieser sehr oberflächlichen Analyse endet aber auch schon die Gemeinsamkeit :B

Aber wie ich schon sagte, muss jeder selbst wissen. Vielleicht sehe ich das auch viel nüchterner, weil ich mich schon für die alten Wolfensteins nicht sonderlich begeistern konnte.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.066
Reaktionspunkte
7.054
Dieser CliffyB scheint wohl zu lange keine guten Shooter gespielt zu haben. Nach HL2 kamen einige sehr gute und vor allem anspruchsvolle Titel, die sich in einer Reihe mit Valves Meilenstein gestellt haben.

Nichts gegen Wolfenstein an sich. Aber da sehe ich z.B. ein Farcry 3 dank der größeren Freiheiten und dem nicht so begrenztem Leveldesign wesentlich weiter vorn. Und selbst ein Prey würde ich auch nicht zuletzt bezüglich von Innovationen wie Geistertrennung, Wallwalk etc., Metro 2033/Last Light bei der Auflistung nicht vergessen wollen. Ebenso kein Fallout 3/New Vegas, Bioshock 1/2/selbst Infinite, Borderlands 1/2, die Stalker-Teile (wenn auch teils buggy), wenn diese ebenso wie FC3 eher jeweils eine Mixtur aus RPG und Shooter sind. Oder Meilensteine wie Half Life 2 oder auch Kriegs- bzw. Taktikshooter wie Operation Flashpoint Cold War Crisis, Armed Assault, Spec Ops The Line u.s.w.u.s.f.

Wolfenstein TNO unter diesen Rahmenbedingungen auf den obersten Sockel zu heben bei so einer teils extrem starken Konkurrenz halte ich (wieder sehr vorsichtig formuliert) für arg gewagt um nicht zu sagen überzogen. Keine Frage: Wolfenstein ist für sich gesehen gut, wenn man mit dem (sehr vorsichtig formuliert) leicht abstrusen Setting von Übernazis mit magischen Fähigkeiten und Supersoldaten und dem Hyperhelden Blasczkovicz etwas anfangen kann). Und ich hab die älteren Teile von Wolfenstein (wie RtCW, Wolfenstein u.s.w.) auch durchaus gemocht und für sich gesehen als gut befunden, ohne aufgrund von fehlenden möglichen Ansätzen für Vergleiche diese Spiele mit anderen Spielen zu vergleichen oder dies zu wollen (weil ein Vergleich schlichtweg scheitern würde). Aber ein TNO vor allen anderen Shootern so extrem herauszuheben ist für meinen Geschmack zu starker Tobak, sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

MisterBlonde

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.10.2013
Beiträge
626
Reaktionspunkte
285
wer is cliffyB...was hat der mit PC zu tun?

Wo ist hier der Facepalmsmiley?

"Wolfenstein: The New Order - Laut PeterB der Shooter mit der dämlichsten Story seit Serious Sam"

Das ist eigentlich bei einem Spiel mit Naziploitation-Anleihen Grundvorraussetzung. :-D Ich fand die Idee als Witz gelungen bzw. als interessante Gedankenspielerei. Vom großen Storyanteil war ich sogar überrascht, während der bei Serious Sam wirklich extrem unterpräsentiert ist. Klar, die Frage ist, ob mehr schlechte Story besser ist, als weniger? Letzteres wahrscheinlich. Mir gefiel es in jedem Fall ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Hat er auch Recht mit. Schon lange nicht mehr so einen guten gespielt. Rage war aber auch noch sehr gut.

Wenn man viel für FPS Action übrig hat so wie ich seit Doom..Duke Nukem..Half Life..etc , kann ich "CliffyB" nur zustimmen.

Wolfenstein New Order ist mal richtig gut gelungen!

Ganz genau dieser Meinung bin ich auch, ich finde Wolfenstein: The New Order überraschend gut, ich hatte den lange gar nicht beachtet, weil es dabei um Nazis ginge und ich glaubte, das es ein Militärshooter sein würde. Anfangs hab ich mir das Spiel nur deshalb gekauft, weil ich im Sommer nichts anderes Neues für den Urlaub zu spielen fand und weil die Kritiken durchaus positiv waren. Anfangs war es sehr gewöhnungsbedürftig, zuviele "Jump&Run"-Elemente für meinen Geschmack, aber als diese Hürde genommen war, war das Spiel einfach großartig. Ich bin übrigens noch nicht ganz fertig damit, ich hänge noch am Endboss... den Kameraden habe ich fertig
das Gehirn aus dem Mech entnommen
aber der Endkampf ist nochmal um einiges härter. LP's hab ich schon geguckt, eigentlich sollte ich es mal angehen, damit ich dieses Spiel endlich auch abgeschlossen habe ;)

"Wolfenstein: The New Order - Laut PeterB der Shooter mit der dämlichsten Story seit Serious Sam"

Egal, ein Shooter braucht keine Story, meistens breche ich Zwischensequenzen immer gleich ab, bei Wolfenstein hab ich sie mir sogar teilweise angesehen weil ich es doch recht spannend gefunden habe.
Was ich blöd finde ist, das man die Nazis als die Bösen hergenommen hat, denn die Story selbst und diese Zukunftsvisionen haben mit den Nazis absolut nichts zu tun, das hätte man sich einfacher machen können.

Ich weiß schon, das das Spiel von Nazis handelt die den Krieg gewonnen haben und somit ihre außergewöhnlichen Projekte ausführen konnten.
 
G

Gast20180705

Gast
Wenn man den reinen Shooter Aspekt anschaut, dann gab es zumindest für mich seit Half-Lif2 2 nur F.E.A.R. 1, RAGE und Wolfenstein (und adjazente Modprojekte), die so ein ganz spezielles Gefühl bei der Shootermechanik und den Kämpfen rübergebracht haben, die komplett ohne optische (Hitmarker) oder audio Hilfsmittel (Treffer Ton bei CoD) auskommt.

Was annähernd in die Richtung geht, sind Kopfschusstreffer mit den Revolvern bei Borderlands 1. Die haben da noch eine ähnliche "Haptik".
 

dubako

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
104
Reaktionspunkte
11
Kompetente Aussage. Und HIER passt der Vergleich sogar, weil zwei Spiele vom gleichen Schlag. :-D

Stimmt absolut nicht der Vergleich außer einem Aspekt, dass beide Ego Shooter sind.

Bin im zwar nicht solange hier registriert wie du, dennoch unterstelle ich dir mal eine dezent ausgedrückt falsche Interpretation von Wolfenstein.

Das Teil hat eine Story..wenn auch abstrus u. abgefahren, aber bildet einen Teil des Gerüsts von Wolfenstein!

Man muß dieses nicht mögen... jedem nach seinem Gusto.

Nur der Erfolg der Wolfenstein Serie spricht für sich.. ..
 

dubako

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
104
Reaktionspunkte
11
Nichts gegen Wolfenstein an sich. Aber da sehe ich z.B. ein Farcry 3 dank der größeren Freiheiten und dem nicht so begrenztem Leveldesign wesentlich weiter vorn. Und selbst ein Prey würde ich auch nicht zuletzt bezüglich von Innovationen wie Geistertrennung, Wallwalk etc., Metro 2033/Last Light bei der Auflistung nicht vergessen wollen. Ebenso kein Fallout 3/New Vegas, Bioshock 1/2/selbst Infinite, Borderlands 1/2, die Stalker-Teile (wenn auch teils buggy), wenn diese ebenso wie FC3 eher jeweils eine Mixtur aus RPG und Shooter sind. Oder Meilensteine wie Half Life 2 oder auch Kriegs- bzw. Taktikshooter wie Operation Flashpoint Cold War Crisis, Armed Assault, Spec Ops The Line u.s.w.u.s.f.

Wolfenstein TNO unter diesen Rahmenbedingungen auf den obersten Sockel zu heben bei so einer teils extrem starken Konkurrenz halte ich (wieder sehr vorsichtig formuliert) für arg gewagt um nicht zu sagen überzogen. Keine Frage: Wolfenstein ist für sich gesehen gut, wenn man mit dem (sehr vorsichtig formuliert) leicht abstrusen Setting von Übernazis mit magischen Fähigkeiten und Supersoldaten und dem Hyperhelden Blasczkovicz etwas anfangen kann). Und ich hab die älteren Teile von Wolfenstein (wie RtCW, Wolfenstein u.s.w.) auch durchaus gemocht und für sich gesehen als gut befunden, ohne aufgrund von fehlenden möglichen Ansätzen für Vergleiche diese Spiele mit anderen Spielen zu vergleichen oder dies zu wollen (weil ein Vergleich schlichtweg scheitern würde). Aber ein TNO vor allen anderen Shootern so extrem herauszuheben ist für meinen Geschmack zu starker Tobak, sorry.

Wolfenstein wird mit keiner Silbe auf den obersten Sockel gehoben, du verwendest das " Superlativ" . Ich hatte es schon bei deinem "Sympatisanten" zitiert... man muß diese Art Story nicht mögen, doch macht dieses Paket: Gameplay, Waffengefühl ( Haptik) ja...und die Geschichte natürlich nicht nur bei Wolfenstein ( Borderlands Serie!!) den Reiz aus.

Ich brauche nicht auch noch den Realismus, der jeden Tag in der Welt passiert u. über dem Bildschirm flimmert.. Afghanistan, Gaza etc. Das kann man man bis zum " Erbrechen" mit COD o. BT4 haben. Aber das will Wolfenstein oder Borderlands nicht sein.
 
Oben Unten