Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Falk_Jeromin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
990
Reaktionspunkte
3
Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Wir planen gerade einen Wasserkühlungsartikel für die kommende Ausgabe. Deswegen die Frage in die Runde: was soll da rein?

Bislang auf der Liste: allgemeines zum Aufbau einer Wasserkühlung, einen Überblick über aktuelle CPU-Kühler sowie Informationen zu verschiedenen Pumpen, Wichtigkeit von Durchfluss usw.

Also, was wollt ihr lesen?
 
H

Hombre3000

Guest
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

pcgh_Falk am 28.02.2007 23:53 schrieb:
Wir planen gerade einen Wasserkühlungsartikel für die kommende Ausgabe. Deswegen die Frage in die Runde: was soll da rein?

Bislang auf der Liste: allgemeines zum Aufbau einer Wasserkühlung, einen Überblick über aktuelle CPU-Kühler sowie Informationen zu verschiedenen Pumpen, Wichtigkeit von Durchfluss usw.

Also, was wollt ihr lesen?


Preise, was man alles braucht usw..

Tipps: muss man entalgen, welche Flüssigkeiten verwenden, welche Schläuche.
Wann reicht ein Single Radi, wann brauch ichn Triple.

Tipp am Rande: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180089917009

Ist zwar schon aus die Aktion aber aus zuverlässiger Quelle (der Typ ist im Nachbarort) weiss ich das er noch einige hat und vermute, dass er wieder welche verkauft. Bei Geizhals kostet allein der Radi mehr. Also wenn er welche verkauft, gleich zugreifen.
 

firewalker2k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.03.2002
Beiträge
1.796
Reaktionspunkte
2
Ort
Saarbrücken
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Hombre3000 am 28.02.2007 23:56 schrieb:
Tipps: muss man entalgen, welche Flüssigkeiten verwenden, welche Schläuche.
Wann reicht ein Single Radi, wann brauch ichn Triple.

Genau - wäre vielleicht auch gut, wenn es nicht immer nur um Einbau und Zusammenstellung geht, sondern auch um die Pflege und "Wartung" der WaKü (Entlüften, usw.)..
 

LLarryY86

Benutzer
Mitglied seit
15.11.2003
Beiträge
85
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Würd auch gutfinden wenn man bereich Overclocking geht.

Wo is Wakü sinnvoll und wo eigentlich nicht.

Mein reden ist: würde es was bringen wenn ich mein Chipsatz samt Spannungswandler-kühler mitkühlen würde??
 
R

ruyven_macaran

Guest
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

pcgh_Falk am 28.02.2007 23:53 schrieb:
Wir planen gerade einen Wasserkühlungsartikel für die kommende Ausgabe. Deswegen die Frage in die Runde: was soll da rein?

Bislang auf der Liste: allgemeines zum Aufbau einer Wasserkühlung, einen Überblick über aktuelle CPU-Kühler sowie Informationen zu verschiedenen Pumpen, Wichtigkeit von Durchfluss usw.

Also, was wollt ihr lesen?

-vollständiger überblick über cpu-kühler (gerade im wakü bereich gibt es einige sehr dominante firmen -innovatek, die neuzugänge aus dem lukü-bereich-, aber auch kleinere marken, die oft die bessere qualität, quasi immer die besseren preise liefern. wenn ihr von einem hersteller 2 kühler habt, aber weniger als 10 insgesamt, solltet ihr nochmal gucken, ob sich nicht was besseres findet ;) )

-in dem zusammenhang und als überleitung zur bedeutung des durchflusses/pumpen:
unterschiedliche kühlerkonzepte. (düsenkühler vs. *der rest, für den sich jeder ne andere bezeichnung einfallen lässt, der aber quasi immer auf große oberflächen und n bissl wirbel setzt)
als beispiel für low-flow kühler möchte ich an der stelle den watercool heatkiller vorschlagen. mein 2.0er zeigt selbst bei 0,4l/min noch keinen nenneswerten einbruch. für high-flow kühler vorschläge könnt ihr mal hier nachfragen, die kurze zeit, die ich da mitgelesen habe, gings quasi sie nur um schläuche mit über 1,5cm querschnitt, import spezieller anschlüsse aus den usa,... :B

-pumpen: das meiste sollte obiger aritkel klären, aber wenn die möglichkeit besteht, könntet ihr versuchen, endlich mal "die" frage zu beantworten, an der alle andern nur rumpfuschen:
was ist leiser (bei gleicher stärke): eheim1046 original (230v, keramik/keramik), eheim1046 12v (z.b. alphacool), eheim1046 12v mod "aquastream" (aquacomputer), eheim1046 12v mode "spezialentwicklung" hpps+ (innovatek) oder -recht neu- eheim1046 12v mod "eheim 12v" (watercool).
so ziemlich jeder tester behauptet, sein exemplar wär die leiseste - interessanterweise haben aber alle die gleiche technik (außer natürlich die "neu entwickelte" "weltweit höchstentwickelte Powerpumpe" von inno :B ), wenn man von der 230v variante absieht, die halt ne 230v spule&anker hat. (wobei die 12v varianten aber auch alle mit wechselstrom laufen, somit genauso anfällig für 60hz brummen sein sollten, auch wenn einige was anderes behaupten)

-radiatordimensionen in abhängigkeit von den zu kühlenden komponenten:
auch wenn es naheliegend ist, sich im ersten artikel auf cpu-kühler zu konzentrieren, sind es heute ja vor allem chipsätze und grafikkarten, für die leise, gute luftkühlung mangelware ist. von daher sollte auch ein komplettwakü-system mal betrachtet werden, damit man vergleichen kann, für wieviel komponente man wieviel radiator braucht. (singel/dual/triple, ein vergleich 2xsingle gegen 1xdual könnte auch einige fragen beantworten)
eine gute, umfangreiche marktübersicht für radiatoren verschiedener hersteller wäre auch mal sehr nett, zu beachten ist hierbei, dass einige radiatoren gezielt für schwache lüfter optimiert sind, man also wenigstens 2 testreihen braucht. (z.b. einmal 500rpm, einmal 1000rpm).
was ähnliches hatte hardwareluxx schonmal gemacht, nur haben die -luxus verpflichtet- triple radiatoren genommen, was natürlich äußert geringe unterschiede mit sich brachte. ich würde für euch nen dual-radi vergleich vorschlagen, die dürften viele eh am interessantesten sein. dual/single user können ja anhand von zwei drei vergleichsreihen mit allen 3größen von einem hersteller abschätzen, ob z.b. ein schlechter triple vielleicht doch nicht die bessere alternative gegenüber einem guten dual ist.

-schläuche:
sehr einfacher und "trockener", aber mal dringend nötiger test:
unterschiedliche schlauchtypen (pvc, tygon, pur) im test auf knickstabilität (bis auf welchen radius könnt ihr den biegen, ohne dass er knickt?) und steifheit (z.b.: welche spannkraft entsteht, wenn 10cm schlauch um 180° gebogen werden?), wenn ihr die zeit habt (oder auch als langzeittest bis zum herbst), auch auf trübung/alterung oder beständigkeit gegenüber wasserzusätzen.
zu beachten hierbei: zumindest pvc, aber auch tygon, gibt es in vielen unterschiedlichen stärken, da sollte man mehrere nehmen.
mich persönlich würde vor allem ein vergleich von pvc interessieren: 10/7, 10/7,5 (wenn ihr welchen auftreiben könnt), innovatek "spezial" 8x1 (den ich mit 10/7-10/7,5 vermessen habe, was vielleicht eine bessere erklärung für die hohe knickfestigkeit ist, als dieser schlauch wurde "speziell für den Einsatz mit unseren Wasserkühlsystemen entwickelt" :B , 10/8, 11/8. dazu vielleicht noch 11,2/8 tygon.

-wasserzusätze: wäre vielleicht auch mal interessant, aber da sich eigenschaften, wie beständigkeit, dauerhafte verunreinigung des systems, kompatibilität mit unterschiedlichen materialien und vor allem korrosionsschutz nur schwer in eurem rahmen testen lassen, würde ich zu einem theorie artikel raten, vielleicht ergänzt um angaben möglichst vieler hersteller, sowohl von zusätzen wie auch von komponenten.
vielleicht zur orientierung: der artikel hier fasst eigentlich ganz gut zusammen, was diverse foren, theoretische texte und n paar semesterwochenstunden chemie und bio bei mir für ein gesamtbild hinterlassen haben.
(eigene recherche wäre aber dringend anzuraten, der text stammt ursprünglich aus den infoseiten von watercool.de, was z.b. die vernachlässigung moderner korrosionsschutzmittel erklären würde ;) )


was vielleicht parrallel gestartet werden könnte:
der "ich bastel mir ne wakü"-blog.
und zwar nicht "300€ vom fachhändler", sondern ebay.
da hab ich mir für 100-150€ (+grak und netzteilkühler, die hab ich samt graka/nt erworben, was natürlich für hohe preise sorgt ;) ) ne komplett passive kühlung mit draumhafter leistung zusammen ersteigern können (sorry, profil nicht ganz aktuell - fehlen noch 2radiatoren ;) )

gerade radiatoren gibts da z.t. zu spottpreisen, wenn man bereit ist, ein bißchen mit anschlüssen rumzupfuschen.
(mein prachtstück: über 1,7m² alublech, also locker 3,5m² kühlfläche -aufgrund der wellenstruktur schwer zu schätzen, kupferrohr mit 8mm innendurchmesser - 28,55 inkl. versand. vergleichbar wäre vielleicht n mora für 99€.)
auch bei kühlern kann man glück haben (7€+3€ für schleifpapier+3h einfache arbeit hat mich mein high-end-"45€" cpu-kühler gekostet)


p.s.:
bei den allgemeinen artikeln unbedingt auch auf die kühlung von komponenten hinweisen, die normalerweise im luftstrom von lüftern liegen.
 

Tiberus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.03.2007
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

pcgh_Falk am 28.02.2007 23:53 schrieb:
Wir planen gerade einen Wasserkühlungsartikel für die kommende Ausgabe. Deswegen die Frage in die Runde: was soll da rein?

Bislang auf der Liste: allgemeines zum Aufbau einer Wasserkühlung, einen Überblick über aktuelle CPU-Kühler sowie Informationen zu verschiedenen Pumpen, Wichtigkeit von Durchfluss usw.

Also, was wollt ihr lesen?

Also ich würde mich sehr über einen Vergleich von externen Wasserkühlungen freuen und wie diese im Gegensatz zu den internen abschneiden.

Da ich plane mir eine externe Wasserkühlung zu kaufen, würde ich mich sehr freuen wenn man z.Bsp. mal den Zalman Reserator 2, Thermaltake Symphony/Orchestra & Co. vergleichen würde und welche externe Wasserkühlung am besten abschneidet.

Ich denke das ich nicht der einzige bin, für den es von Interesse wäre ;).

Schonmal besten Dank im Voraus

Gruß

Tib
 

lubio

Benutzer
Mitglied seit
16.02.2007
Beiträge
54
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

LLarryY86 am 01.03.2007 01:45 schrieb:
Wo is Wakü sinnvoll und wo eigentlich nicht.

Genau ab welcher Hardware ist der Einsatz einer Wakü angebracht.
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Was mich (als absoluten Wakü Noob) interessieren würde wären:
1)Fertigsysteme:
Und zwar nicht nur Innovatek sonder eher so in Richtung Thermaltake Big Water. Die die sie haben schwören drauf und die Selbstbastler machen sie nieder, irgendwo da zwischen muss ja die Wahrheit wohl liegen.
2)Sicherheit/Wartung:
Wasser und Elektronik vertragen sich ja bekanntermassen nicht. Wie oft muss man Kühlflüssigkeiten wechseln etc.
3)Transport:
Kann man einen PC mit(interner-)Wakü noch transportieren oder muss da erst das ganze Wasser abgelassen werden o.Ä. .
Nachdem diese Basics geklärt sind dürfen dann auch gerne ruyvens Vorschläge befolgt werden.
mfg Olstyle
 

INU-ID

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
5.388
Reaktionspunkte
2
Ort
♁ (U+2641)
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

pcgh_Falk am 28.02.2007 23:53 schrieb:
Wir planen gerade einen Wasserkühlungsartikel für die kommende Ausgabe. Deswegen die Frage in die Runde: was soll da rein?

Bislang auf der Liste: allgemeines zum Aufbau einer Wasserkühlung, einen Überblick über aktuelle CPU-Kühler sowie Informationen zu verschiedenen Pumpen, Wichtigkeit von Durchfluss usw.

Also, was wollt ihr lesen?


Wie sich zb. ein (für 15€) bei ebay erworbener (neuer) PKW-Kühler im Vergleich zu den (teils über 100€) teuren, speziell für PC-WaKüs entwickelten, Radiatoren schlägt (und was man für einen Betrieb im PC anpassen bzw. verändern muß). Generell welche Möglichkeiten man hat um Geld zu sparen. (zb. Frostschutz anstatt teure "Anti-Algen-Mittelchen" usw...

Und nicht nur nen Überblick über aktuelle CPU-Kühler (und einen Test selbiger), sondern generell über WaKü-Komponenten. Ihr könnt ja ruhig mal 10 Seiten (oder mehr) dafür aufwenden... :)
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

INU-ID am 02.03.2007 15:35 schrieb:
Wie sich zb. ein (für 15€) bei ebay erworbener (neuer) PKW-Kühler im Vergleich zu den (teils über 100€) teuren, speziell für PC-WaKüs entwickelten, Radiatoren schlägt (und was man für einen Betrieb im PC anpassen bzw. verändern muß). Generell welche Möglichkeiten man hat um Geld zu sparen. (zb. Frostschutz anstatt teure "Anti-Algen-Mittelchen" usw...

Und nicht nur nen Überblick über aktuelle CPU-Kühler (und einen Test selbiger), sondern generell über WaKü-Komponenten. Ihr könnt ja ruhig mal 10 Seiten (oder mehr) dafür aufwenden... :)
*Auf Sig. Klick*->Wakü->Inus PKW Radi-> Die Idee mit dem 250mm Lüfter könnte man Mal aufgreifen.
*träum*
Einfach nen großen Radi vor die linke Seitenwand vom Chakra geschraubt und alle Temperatursorgen sind vergessen. Vielleicht versuche ich mich in den Sommerferien mal an sowas wenn ich mich dann noch dran erinnere ;) .
 
E

el_baero

Guest
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

INU-ID am 02.03.2007 15:35 schrieb:
pcgh_Falk am 28.02.2007 23:53 schrieb:
Also, was wollt ihr lesen?
Wie sich zb. ein (für 15€) bei ebay erworbener (neuer) PKW-Kühler im Vergleich zu den (teils über 100€) teuren, speziell für PC-WaKüs entwickelten, Radiatoren schlägt (und was man für einen Betrieb im PC anpassen bzw. verändern muß). Generell welche Möglichkeiten man hat um Geld zu sparen. (zb. Frostschutz anstatt teure "Anti-Algen-Mittelchen" usw...

Ich finde auch die Preise am Wichtigsten. Die Anschaffung einer WaKü kann ja im Vergleich mit LuKü schon mal recht kostspielig werden. Also wo sind die Preis-/Leistungssieger? :confused:
 
R

ruyven_macaran

Guest
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

el_baero am 02.03.2007 16:24 schrieb:
Ich finde auch die Preise am Wichtigsten. Die Anschaffung einer WaKü kann ja im Vergleich mit LuKü schon mal recht kostspielig werden. Also wo sind die Preis-/Leistungssieger? :confused:

in dem zusammenhang vielleicht auch interessant, sofern sich das rückblickend realisieren lässt:
wieviel teurer ist wakü auf lange sich wirklich?

schließlich kann man auch cpus von heute ganz gut mit einer guten wakü vom ende des letzten jahrtausends kühlen, viele lukühler werden sich in der zeit 4-5-6-oder mehr kühler für z.t. 40-60-80€ gekauft haben.



p.s.:
@inu: hab bislang noch keinen gesehen, der in ner geschlossen cu-wakü probleme mit biobefall hatte, einige hersteller empfehlen als günstige lösung für leute, die es wirklich für nötig halten, ne messerspitze zitronensäure.
 

Crymuffin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.12.2005
Beiträge
269
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Servus,
ich finde, das man das sehr umfangreiche Thema Wakü auch genauso umfangreich behandeln sollte.
Prinipiell wäre eine allgemeine Einführung für Wakü-Noobs wünschenswert, wo auf Gefahren von !! billigen !! Systemen und deren Anschlüssen hingewiesen wird, der grundsätzliche Aufbau erklärt wird und welche Komponenten sich, wie sinnvoll, mit Wasser kühlen lassen.
Festplatten und Ram in Standardtakt und Spannung halte ich für übertrieben, bis sinnlos.
Dann wäre ein umfangreicher Test verschiedener Komponenten toll, mit Einkaufsführer bzw. Bestenliste.
Eine Frage die mich persönlich interessiert: Wie groß sollte der Kühler sein, wenn ich, nur CPU, CPU & GPU, CPU, GPU & Mainboard kühlen will.
Basteltipps: Auto und Motorradkühler ??
Hinweise auf die alltagstauglichkeit, transport zur LAN usw.
ich denke auch das ein brauchbarer Test/Bericht schon recht umfangreich ausfallen sollte, da auch das Angebot schon echt riesig ist.
mfg
 

Der-Aggro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.05.2006
Beiträge
1.134
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Crymuffin am 06.03.2007 12:02 schrieb:
Servus,
ich finde, das man das sehr umfangreiche Thema Wakü auch genauso umfangreich behandeln sollte.
Prinipiell wäre eine allgemeine Einführung für Wakü-Noobs wünschenswert, wo auf Gefahren von !! billigen !! Systemen und deren Anschlüssen hingewiesen wird, der grundsätzliche Aufbau erklärt wird und welche Komponenten sich, wie sinnvoll, mit Wasser kühlen lassen.
Festplatten und Ram in Standardtakt und Spannung halte ich für übertrieben, bis sinnlos.
Dann wäre ein umfangreicher Test verschiedener Komponenten toll, mit Einkaufsführer bzw. Bestenliste.
Eine Frage die mich persönlich interessiert: Wie groß sollte der Kühler sein, wenn ich, nur CPU, CPU & GPU, CPU, GPU & Mainboard kühlen will.
Basteltipps: Auto und Motorradkühler ??
Hinweise auf die alltagstauglichkeit, transport zur LAN usw.
ich denke auch das ein brauchbarer Test/Bericht schon recht umfangreich ausfallen sollte, da auch das Angebot schon echt riesig ist.
mfg

Ich Stimme zu.

Ausserdem sollten die von Inu angesprochenen 10 Seiten schonmal drin sein und wenn ihr ne Reihe macht wär es noch besser. So nach dem Motto: In 4 Schritten zum WaKü Profi ;)

Ruyven hat hervorragend aufgeschrieben was ich mich schon die ganze Zeit frage. Hinzuzufügen solltet ihr noch, wie das mit den verschiedenen Durchmessern bei Kühlern aussieht. Leidet da nicht die Durchflussgeschindigkeit, wenn sich der Durchmesser permanent ändert? Was hat das für Auswirkungen?

Gruß
Aggro
 

INU-ID

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
5.388
Reaktionspunkte
2
Ort
♁ (U+2641)
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Joa, son paar genauere Angaben wären net schlecht... ruhig mal ein paar Volontäre bissl was rechnen lassen.*g*

Zb. wie viel Watt an Wärme ein bestimmter (passiver) Radiator bei zb. 20° Raumtemperatur und zb. max. 24° Wassertemp. abgeben kann. Und in wiefern die Durchflussgeschwindigkeit Einfluss auf die ganze Geschichte hat...
Usw...
 

BigBubby

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2003
Beiträge
1.383
Reaktionspunkte
0
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

Was eigentlich klar ist, aber noch mal explizit gesagt werden sollte, ist dass die Garantie i.d.R. damit flöten geht. Dazu, dass WaKüs grundsätzlich was fr PC Bastler ist und nicht für einen, ich spiel mal diese Woche zwei stunden Oblivion zocker. Man muß schon spaß am basteln haben.

Ich würde Vorschlagen, dass ihr da eine Reihe im Heft draus macht, jeweils so mit 2-4 seiten oder mehr.
Hier mal ein paar Themengruppen, natürlich nicht nach Heftsortierung, sondern nach gerade eingefallen.

1. EInführung, wie funktz Wakü, welche gefahren, nachteiel vorteile, ganz grob.Wie in der Regel sachen angeschlossen werden sollten. Hier auch natürlich die oben gesagten sachen rein. Kann ja ein kruezr von 2 seiten sein
2. Verschieden Kühler mit statistiken, wie viel und wie gut gekühlt wird, kompatibilität, was ist sinnvoll zu kühlen und erwärmt nicht unötig (NTs HDDs Rams,). Natürlich beachten, dass trotz allem noch Luft im PC sein muß und da auhc die Luft nicht stehen kann. Die Graka ist ja nicht das einzgie was Wärme erzeugt. Auch Drauf hinweisen, dass moderne PCs mit Headpipes oft schwerer Wasserzukühlen isnd.
3. Pumpen, Lautstärke energiekosten etc, sowies Radiatoren €/W Wärmeabfuhr, bei genormter 20% ZImmertemperatur. Externe wie interne Wakü.
4.Schläuche und Modding. Wasserzusätze, welche greifen die Schläuche, Anschlüsse, Kühler an, welche Verfärben alles, welche Schläuche verfärben alles, was gibt die schönsten kräftigsten Farben mit UV. Welche Farbkombination sieht gut aus etc. Welche Zusatzmittel vertragen sich, welche nicht (ausfall).

Was natürlich auch irgendwo noch rein muß ist der Vergleich, der bereits erwähnt wurde, gegen silent LuKü und eine Statistik wieviel W abwärme heutige Geräte haben, also eine Großes, sehr große Tabelle, wo Prozzis, HDs, NTs, MosFets, MB-shipsätze und ganz ganz viele Grakas drinstehen.
Dazzu natürlich auch der Vergleich Ebaykauf<->Fachhandelkauf<->KomplettsystemkaufbzwFertigkühlungsystemkauf

Ich denke so wäre es wenigstens ISnnvoll es rein zu bringen, denn wenn ihr nicht 15 Seiten in einem Heft dazu brignt, ist es extrem schwierig so ein komplexes thema darzustellen, schließlich ist es ja keien LuKü, wo du einfach ein Teil austausch und es kaum einfluß auf das restliche System hat.
 
R

ruyven_macaran

Guest
AW: Wasserkühlungsartikel: was soll rein

BigBubby am 08.03.2007 09:56 schrieb:
Was natürlich auch irgendwo noch rein muß ist der Vergleich, der bereits erwähnt wurde, gegen silent LuKü und eine Statistik wieviel W abwärme heutige Geräte haben, also eine Großes, sehr große Tabelle, wo Prozzis, HDs, NTs, MosFets, MB-shipsätze und ganz ganz viele Grakas drinstehen.

dazu bitte lieber wenige messwerte als viele herstellerangaben.
letztere kann man sich auch anders besorgen, wie aber z.b. eure netzteiltests beweisen (letzte ausgabe: ganzes system mit x6800&8800gtx: 249w), sind die i.d.r. unbrauchbar.

Ich denke so wäre es wenigstens ISnnvoll es rein zu bringen, denn wenn ihr nicht 15 Seiten in einem Heft dazu brignt, ist es extrem schwierig so ein komplexes thema darzustellen, schließlich ist es ja keien LuKü, wo du einfach ein Teil austausch und es kaum einfluß auf das restliche System hat.

*zustimm*
im prinzip übernimmt eine mittlere wakü die funktion von grafikkartenkühler, mainbordkühler, cpukühler und gehäusekühlung - ein sinnvoller umfang würde also dem von diesen 4 artikeln entsprechen, wobei der erste (der kommende) noch ein bißchen mehr abdecken sollte. (ein angepasster test von gehäuselüftern -12cm, besonders niedrige drehzahlen, gehört auch noch dazu, ist aber nicht waküexklusiv)
dazu kommen noch weiterführende artikel zur optionalen funktionen für kühlung von ram, spannungswandlern, netzteilen und festplatten sowie die auswirkungen all dieser auf das übertackten von cpu, graka, mainbord und ram - also ein umfang, der bei luftkühlung locker den umfang von 8 artikeln mit je 1, eher 2, zum teil 3 seiten einnehmen würde und bei wasserkühlung sicherlich nicht kürzer abzuhandeln ist.
 
Oben Unten