• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

"Wäre ein Desaster!"- Bayonetta-Macher hält nicht viel von Hideo Kojima

SimonHoffmann99

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
1.444
Reaktionspunkte
5
Sicher gibt es für den Job geeignetere Kandidaten als Hideo Kojima. :B
 
Hideo Kojima scheint mir der letzte Schaumschläger der alten Generation. Ähnlich wie früher Molyneux oder Richard Garriott ist er groß darin, die Dinge fantastisch und geheimnisvoll klingen zu lassen, und ja, seine Werke haben definitiv ihren eigenen Charakter. Aber sind sie auch gut? Im letzten Jahrzehnt kam doch nichts von ihm, dass den Hype rechtfertig. Vielleicht sollte er umsatteln und Filme/Serie machen?
 
Sehe ich auch so, vA wenn man weiß, was die Game Directors teils für ein Ego und für nen Ehrgeiz, genau ihre Vision zu verwirklichen haben. Ich glaube, dass ein solches Projekt ein ganzes Team in Gefahr bringen würde.
Ich habe das schon bei Bands erlebt, wo große Egos schlussendlich zur Aufspaltung bzw zur Auflösung führten.
Kamiya ist für sich ein guter Spielemacher, Kojima für sich. Miyamoto war da bei der Führungswende seiner großen Franchises auch nicht viel anders, aber er dürfte noch einer der kompromissbereiteren Oersönlichkeiten gewesen sein.
was soll dann die headline?
Fragst du Dich das wirklich? Ist doch Usus hier. Möglichst reißerisch -egal wie unsinnig- muss es sein!
 
Hideo Kojima scheint mir der letzte Schaumschläger der alten Generation. Ähnlich wie früher Molyneux oder Richard Garriott ist er groß darin, die Dinge fantastisch und geheimnisvoll klingen zu lassen, und ja, seine Werke haben definitiv ihren eigenen Charakter. Aber sind sie auch gut? Im letzten Jahrzehnt kam doch nichts von ihm, dass den Hype rechtfertig. Vielleicht sollte er umsatteln und Filme/Serie machen?
Ich muss sagen, dass ich Death Stranding durchaus gut fand. Ob es irgendeinem Hype gerecht wurde, sei mal dahin gestellt, aber schlecht war es definitiv nicht.
 
Nach Kojimas letzten beiden Spielen müsste er mir erstmal wieder zeigen dass er überhaupt noch gute Spiele machen kann. Aber für Death Stranding 2 und dieses Cloudgedöns für MS habe ich da wenig Hoffnung. Also sicherlich besser wenn er nicht noch irgendwo anders hineinpfuscht. :B

Schade dass aus Silent Hills nichts geworden ist. PT und der erste Trailer waren ja ganz gut. Da hätte mich das fertige Spiel sehr interessiert. Auch wenn die Gefahr einer Enttäuschung jetzt im Nachhinein wohl auch sehr groß gewesen wäre.
 
Ach ja, Kojima.
Das ist jetzt eine ganz subjektive Meinung, denn ich halte Kojima für grandios überbewertet. Oder ich verstehe einfach nicht, was er mir sagen will mit seinen Spielen.
Mit MGS fing es an und hat seinen vorläufigen „Höhepunkt“ mit Death Stranding erreicht, was für mich ein Totalausfall war.
Noch heute möchte ich jedem, der ein Kind vor sich herträgt, instinktiv ein Paket auf den Buckel schnallen. ;)
Oder ich müsste mal herausfinden, was er so raucht, während er Spiele entwickelt. Vielleicht klappt’s ja damit.
 
Zurück