Vorschau - X 2 - Die Bedrohung

munsterbuster

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.05.2003
Beiträge
284
Reaktionspunkte
13
Haha.
Wie lange lag der Bericht in der Schublade??
Ich habe die englische Version und es ist unspielbar.
Erstens ist es mit der Maus nicht so einfach wie in Freelancer, da die Maus entweder ganz schnell zieht oder man braucht 20 Sekunden um einmal zu wenden.
Die Grafik ist schön aber es sind immense Ladezeiten und zwischendurch bleibt das geschehen dank lags stehen. Und das auf nem 3 Giga Rechner mit ner 9600er Pro und 512 DDR.
Joystick könnt ihr auch vergessen. Mein Logitech Rumblepad verursacht sogar zwei Probleme, da es eine digitale Steuerung hat und dazu noch Force Feedback. Force Feedback Joysticks und Pads sollen sogar fast alle nicht laufen.

Nachzulesen ist das auch auf der Homepage und dem Forum der Seite.
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,262801
 

DerAssi

Benutzer
Mitglied seit
14.09.2001
Beiträge
35
Reaktionspunkte
0
[l]am 16.12.03 um 17:03 schrieb munsterbuster:[/l]
Haha.
Wie lange lag der Bericht in der Schublade??
Ich habe die englische Version und es ist unspielbar.
Erstens ist es mit der Maus nicht so einfach wie in Freelancer, da die Maus entweder ganz schnell zieht oder man braucht 20 Sekunden um einmal zu wenden.
Die Grafik ist schön aber es sind immense Ladezeiten und zwischendurch bleibt das geschehen dank lags stehen. Und das auf nem 3 Giga Rechner mit ner 9600er Pro und 512 DDR.
Joystick könnt ihr auch vergessen. Mein Logitech Rumblepad verursacht sogar zwei Probleme, da es eine digitale Steuerung hat und dazu noch Force Feedback. Force Feedback Joysticks und Pads sollen sogar fast alle nicht laufen.

Nachzulesen ist das auch auf der Homepage und dem Forum der Seite.

also ich habs auch schon, allerdings kann ich deine beobachtungen absolut nicht bestätigen. die ladezeiten sind doch etwa so wie im vorgänger und ausser bei großen schlachten hab ich noch keine ruckler erlebt (und das bei nem athlon2200+,ner radeon 9500pro und 512 sdram), die performance is bei mir sogar besser als in der demo. zu joysticks und maus kann ich allerdings nichts sagen, da ich nur mit der tastatur spiele.

das spiel selbst ist eigentlich wie x-tension mit n bissel story drin und ner grafik (mal abgesehen von den zwischensequenzen) bei der man half-life 2 un doom3 glatt vergessen kann.

ich persönlich kanns nur weiter empfehlen.
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
[l]am 17.12.03 um 12:08 schrieb DerAssi:[/l]
[l]am 16.12.03 um 17:03 schrieb munsterbuster:[/l]
Haha.
Wie lange lag der Bericht in der Schublade??
Ich habe die englische Version und es ist unspielbar.
Erstens ist es mit der Maus nicht so einfach wie in Freelancer, da die Maus entweder ganz schnell zieht oder man braucht 20 Sekunden um einmal zu wenden.
Die Grafik ist schön aber es sind immense Ladezeiten und zwischendurch bleibt das geschehen dank lags stehen. Und das auf nem 3 Giga Rechner mit ner 9600er Pro und 512 DDR.
Joystick könnt ihr auch vergessen. Mein Logitech Rumblepad verursacht sogar zwei Probleme, da es eine digitale Steuerung hat und dazu noch Force Feedback. Force Feedback Joysticks und Pads sollen sogar fast alle nicht laufen.

Nachzulesen ist das auch auf der Homepage und dem Forum der Seite.

also ich habs auch schon, allerdings kann ich deine beobachtungen absolut nicht bestätigen. die ladezeiten sind doch etwa so wie im vorgänger und ausser bei großen schlachten hab ich noch keine ruckler erlebt (und das bei nem athlon2200+,ner radeon 9500pro und 512 sdram), die performance is bei mir sogar besser als in der demo. zu joysticks und maus kann ich allerdings nichts sagen, da ich nur mit der tastatur spiele.

das spiel selbst ist eigentlich wie x-tension mit n bissel story drin und ner grafik (mal abgesehen von den zwischensequenzen) bei der man half-life 2 un doom3 glatt vergessen kann.

ich persönlich kanns nur weiter empfehlen.

Schließe ich mich an. Habe ebenfalls keine Probleme, weder mit Rucklern noch mit Technik. Die Ladezeiten sind eher kurz, das Ganze läuft prima flüssig. Ich spiele auf 2400XP, 1 GB RAM, 9800Pro unter Win2k. Mit Saitek Cyborg Joystick spielt sich das prima, problemlos. Nur um die Längsachse rollen die mir ein bissel zu schnell, die Kisten.
Ansonsten bisher keine Probleme, allerdings auch nur etwa 5 Stunden Spielzeit.
Ach ja, außer vielleicht den Figurenanimationen und Grafiken in den Zwischensequenzen. Die sind echt eher eine Lachnummer. Ich spiele also eine außerirdische, merkwürdigerweise belebte, Schaufensterpuppe, oder wie ? ;))
 

BlueX2003

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.09.2003
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
hi
Also ich hab die englische Vollversion auch und ich muss sagen,
es ist nicht schlecht. Die Grafik ist Top, aber die Story und die Steuerung sollten nochmal überarbeitet werden.
Auf meinem Rechner (XP1800+ GF4_Ti4200 und 256 Mb DDR)
läuft das Spiel auf 1024x768 und vollen Details flüssig!
Das man eine eigene Flotte aufbauen kann freut mich am meisten. Man kann kleine Jäger bis hin zu großen "Battleships" steuern. Die Außenareale sehen auch nicht schlecht aus.
Achja. Wer von euch weiß, wie ich, wenn ich mit einem Jäger in meinen Schlachtkreuzer reingeflogen bin, wieder mit dem Jäger herausfliegen kann? Also mir ist das Spiel noch am Anfang etwas unübersichtlich, aber insgesamt ein gutes Spiel ;)
 

AMDprayer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.01.2003
Beiträge
159
Reaktionspunkte
0
[l]am 23.12.03 um 11:04 schrieb BlueX2003:[/l]
hi
Also ich hab die englische Vollversion auch und ich muss sagen,
es ist nicht schlecht. Die Grafik ist Top, aber die Story und die Steuerung sollten nochmal überarbeitet werden.
Auf meinem Rechner (XP1800+ GF4_Ti4200 und 256 Mb DDR)
läuft das Spiel auf 1024x768 und vollen Details flüssig!
Das man eine eigene Flotte aufbauen kann freut mich am meisten. Man kann kleine Jäger bis hin zu großen "Battleships" steuern. Die Außenareale sehen auch nicht schlecht aus.
Achja. Wer von euch weiß, wie ich, wenn ich mit einem Jäger in meinen Schlachtkreuzer reingeflogen bin, wieder mit dem Jäger herausfliegen kann? Also mir ist das Spiel noch am Anfang etwas unübersichtlich, aber insgesamt ein gutes Spiel ;)

GEIL GEIL GEIL! Noch ca 1 Monat dann kann ichs in deutsch kaufen.
Ich bin ja so gespannt.
Wenns dieses Jahr gekommen wäre (auch in Deutschland) wäre es vielleicht noch Game des Jahres geworden.
Die Grafik ist unglaublich und beruhigt bin ich aucvh da du mit nem 1800+ und einer TI 4200 zocken kannst.
Ich hatte schon Panik das mein rechner trotz aufrüstung nicht reicht.
Ich hatte nen XP 2000+ und ne Radeon 9000 aus der ich extra für X2 (nebeneffekt das Battlefield 1942 auch perfekt läuft) ne 9600 pro gemacht hab :-D
Das Game kostret mich sozusagen 200? (Graka und Game zusammen) aber das ist es mir wert.
Der Vorgänger war schon geil und ich kanns kaum abwarten.
Leider macht das Game süchtig sodass man sogar die sozialen Kontekte zurückstellen muss :S
Langzeitspaß ist gar kein wort dafür wenn ich bedenke wielange ich XbtF und X-Tension gezockt hab.
Ich kaufe selten Games gleich beim erscheinen aber ich werd es mir gleich bestellen =)
Kann es nur empfehlen da ich vom Vorgänger weiß wie das Game ist und es ja nur noch mehr verbessert wurde.
Die Grafik ist genial.
Ich beneide euch besitzer der US Version aber ich persöhnlich möchte lieber die deutsche version also heißt es noch warten :(
 

borzork

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Auch wenn das Spiel von der Graphik und vom Sound her top ist, hat es doch einige Mankos weswegen es m.E. mit Freelancer nicht mithalten kann.

Die festgelegten und unmöglich verteilten Tastatur-Kommandos kann man noch verschmerzen, dass man die Cockpit-Maske nicht ausblenden oder umkonfigurieren kann stört mich dagegen sehr. Bei beidem könnte ein Patch Abhillfe schaffen

Am allermeisten stört mich jedoch das Informations-Interface welches total unübersichtlich und hoffnungslos mit Text überladen ist. Am Anfang verbringt man die halbe Zeit damit, in den Untermenues dieser Textwüste herumzuirren, motivierend ist das nicht gerade.

Und warum muss eigentlich auf Teufel komm raus jedes alte Elite-Detail mitgeschleifft werden? Ich habe diese stets rotierenden Stationen satt, genauso satt habe ich die klebrig-süsse Andock-Musik die ich schon bei Elite nach dem fünften Mal nicht mehr hören konnte.

Ebenso wurde die ständige Orientierungslosigkeit nicht beseitigt: Man ist irgendwo, sucht sich aus der Liste das nächste Ziel heraus und ist dann wieder irgendwo.
In Freelancer hatte ich stets eine genaue Vorstellung des Systems im Kopf und wo ich mich gerade in diesem System befinde. Sehr hilfreich waren dabei die "Lines", aber auch die sonstigen markanten Strukturen der jeweiligen Systeme. In X2 sind die Systeme bzw. die Merkmale der Systeme einfach nur ein unübersichtlicher Punkte-Haufen.

X2 wird bei mir wohl wie Elite und X1 enden: Angespielt und irgendwann gelöscht, spätestens dann, wenn Freelancer 2 kommt.
 

AMDprayer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.01.2003
Beiträge
159
Reaktionspunkte
0
[l]am 10.01.04 um 07:09 schrieb borzork:[/l]
Auch wenn das Spiel von der Graphik und vom Sound her top ist, hat es doch einige Mankos weswegen es m.E. mit Freelancer nicht mithalten kann.

Die festgelegten und unmöglich verteilten Tastatur-Kommandos kann man noch verschmerzen, dass man die Cockpit-Maske nicht ausblenden oder umkonfigurieren kann stört mich dagegen sehr. Bei beidem könnte ein Patch Abhillfe schaffen

Am allermeisten stört mich jedoch das Informations-Interface welches total unübersichtlich und hoffnungslos mit Text überladen ist. Am Anfang verbringt man die halbe Zeit damit, in den Untermenues dieser Textwüste herumzuirren, motivierend ist das nicht gerade.

Und warum muss eigentlich auf Teufel komm raus jedes alte Elite-Detail mitgeschleifft werden? Ich habe diese stets rotierenden Stationen satt, genauso satt habe ich die klebrig-süsse Andock-Musik die ich schon bei Elite nach dem fünften Mal nicht mehr hören konnte.

Ebenso wurde die ständige Orientierungslosigkeit nicht beseitigt: Man ist irgendwo, sucht sich aus der Liste das nächste Ziel heraus und ist dann wieder irgendwo.
In Freelancer hatte ich stets eine genaue Vorstellung des Systems im Kopf und wo ich mich gerade in diesem System befinde. Sehr hilfreich waren dabei die "Lines", aber auch die sonstigen markanten Strukturen der jeweiligen Systeme. In X2 sind die Systeme bzw. die Merkmale der Systeme einfach nur ein unübersichtlicher Punkte-Haufen.

X2 wird bei mir wohl wie Elite und X1 enden: Angespielt und irgendwann gelöscht, spätestens dann, wenn Freelancer 2 kommt.
Wie ich höre bist du kein X-Fan. X2 wird von der Steuerung wohl auch nicht anders sein wie der erste Teil und den fand absolut klasse. Und die Andockmusik gabs da auch schon also was hat das jetzt mit Elite zu tun???
Und klar scheint es unübersichtlich. Es stellt ja auch ein bischen Anforderung an den Spieler aber da das Game süchtig macht und ich es wie den ersten Teil ewig zocken werde wird das schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr sein.
 

borzork

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
>> Wie ich höre bist du kein X-Fan.

So war das nicht gemeint. Der anspruchsvolle Weltraumshooter mit ausgefeilter Ökonomie gehört zu meinen Lieblingsgenres

>> X2 wird von der Steuerung wohl auch nicht anders sein wie der
>> erste Teil und den fand absolut klasse. Und die Andockmusik gabs
>> da auch schon also was hat das jetzt mit Elite zu tun???

Alles. Das Spiel-Prinzip von Elite wurde in den X-Spielen kaum verändert, die Andockmusik gab es so auch schon bei Elite.
Zum Glück wurde aber der Gigantismus von Elite, welches ja mit tausenden von Systemen protze, in X2 nicht mehr übernommen.

Was S.E.T.A. angeht, gab´s das auch schon so bei Elite. Es ist auch durchaus belustigend, wenn im S.E.T.A.-Modus alles im Zeitraffer abläuft, ästhetisch ist das aber ganz und gar nicht. Ich finde, dass das teilweise sogar recht albern aussieht, wenn dabei Riesenschiffe wie Gartenzwerge umherhüpfen.
Die FL-Crew hat dieses Problem elegant mit den "Lines" umgangen, im FL-Universum verläuft die Zeit konstant und man kommt trotzdem schnell durch die Systeme.
Und dass fast jede Spieleraktion den S.E.T.A.-Modus unterbricht, ist eine lästige Spiel- und Spassbremse in X2, die nicht sein müsste.

>> Und klar scheint es unübersichtlich.

Aber das muss doch nicht sein dass die Systeme in X2 sich kaum unterscheiden. Was die Stationen angeht ist es bei X2 genauso. Alle haben ungefähr die gleiche Grösse und einfache Geometrie.

>> Es stellt ja auch ein bischen Anforderung an den Spieler aber
>> das Game süchtig macht und ich es wie den ersten Teil ewig
>> zocken werde wird das schon nach kurzer Zeit kein Problem
>> mehr sein.

Da die Graphik wirklich spektakulär ist, werde ich es vermutlich auch zu Ende spielen (leider ohne Schatten). Es wurden aber trotzdem eine ganze Reihe handwerklicher Fehler gemacht die man hätte leicht vermeiden können.
So sieht z.B. der Warptunnel in X2 doch echt alt aus, oder?
Sicherlich nur ein Randdetail, das aber in FL so gut gemacht war dass man es sich gern immer wieder angesehen hat. Und wo gibt es in X2 die Taste für das Speed-Matching? Die ist normalerweise Standard.
Dem Spieler eine feste Tastaturbelegung vorzuschreiben ist ebenfalls eine Zumutung.
Und was die Qualität der Kartendarstellung angeht, ist X2 einfach trocken und knapp gegenüber FL, sowohl bei den Systemkarten als auch bei der Universumskarte.

Ich will X2 nicht schlechtmachen, es ist ein tolles Spiel welches sich auch zu kaufen lohnt. Ich möchte die X-Crew vielmehr dazu anregen, mal was anderes zu machen als den x-ten Elite-Aufguss, so schön der auch sein mag.
 

Vassenego

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
[l]am 12.01.04 um 06:26 schrieb borzork:[/l]
>> Wie ich höre bist du kein X-Fan.

>So war das nicht gemeint. Der anspruchsvolle Weltraumshooter mit >ausgefeilter Ökonomie gehört zu meinen Lieblingsgenres.

Vielleicht liegt hier das Problem, X² ist kein Shooter. Es ist eine Wirtschaftssimulation.

>> X2 wird von der Steuerung wohl auch nicht anders sein wie der
>> erste Teil und den fand absolut klasse. Und die Andockmusik gabs
>> da auch schon also was hat das jetzt mit Elite zu tun???

>Alles. Das Spiel-Prinzip von Elite wurde in den X-Spielen kaum >verändert, die Andockmusik gab es so auch schon bei Elite.
>Zum Glück wurde aber der Gigantismus von Elite, welches ja mit >tausenden von Systemen protze, in X2 nicht mehr übernommen.

>Was S.E.T.A. angeht, gab´s das auch schon so bei Elite. Es ist auch >durchaus belustigend, wenn im S.E.T.A.-Modus alles im Zeitraffer >abläuft, ästhetisch ist das aber ganz und gar nicht. Ich finde, dass >das teilweise sogar recht albern aussieht, wenn dabei Riesenschiffe >wie Gartenzwerge umherhüpfen.
>Die FL-Crew hat dieses Problem elegant mit den "Lines" umgangen, i>m FL-Universum verläuft die Zeit konstant und man kommt trotzdem >schnell durch die Systeme.
>Und dass fast jede Spieleraktion den S.E.T.A.-Modus unterbricht, ist >eine lästige Spiel- und Spassbremse in X2, die nicht sein müsste.

Die Musik lässt sich abschalten, das hilft auch der Performance etwas auf die Sprünge.

Und wieder machst Du den Fehler FL als Maßstab zu benutzen. Das ist ein simpler Shooter, mit einem statischen Universum. In X gibt es die Zeitacceleration unter anderem, damit alle Prozesse beschleunigt ablaufen, auch die für Dich wirtschaftenden Fabriken. Wenn Du davon erstmal ein paar hast, wirst Du Dir wünschen, der SETA würde noch viel öfter das Spiel unterbrechen.

Gerade FL ist in seinem Simplicismus ein Ärgernis, statt eine anständige Simulation a la Elite.

>> Und klar scheint es unübersichtlich.

>Aber das muss doch nicht sein dass die Systeme in X2 sich kaum >unterscheiden. Was die Stationen angeht ist es bei X2 genauso. Alle >haben ungefähr die gleiche Grösse und einfache Geometrie.

Und trotzdem verirrst Du Dich darin? Mag daran liegen, dass X² dreidimensional und nicht nur flach ist, wie FL.

>> Es stellt ja auch ein bischen Anforderung an den Spieler aber
>> das Game süchtig macht und ich es wie den ersten Teil ewig
>> zocken werde wird das schon nach kurzer Zeit kein Problem
>> mehr sein.

>Da die Graphik wirklich spektakulär ist, werde ich es vermutlich auch >zu Ende spielen (leider ohne Schatten). Es wurden aber trotzdem >eine ganze Reihe handwerklicher Fehler gemacht die man hätte leicht >vermeiden können.
>So sieht z.B. der Warptunnel in X2 doch echt alt aus, oder?
>Sicherlich nur ein Randdetail, das aber in FL so gut gemacht war >dass man es sich gern immer wieder angesehen hat. Und wo gibt es >in X2 die Taste für das Speed-Matching? Die ist normalerweise >Standard.
>Dem Spieler eine feste Tastaturbelegung vorzuschreiben ist >ebenfalls eine Zumutung.
>Und was die Qualität der Kartendarstellung angeht, ist X2 einfach >trocken und knapp gegenüber FL, sowohl bei den Systemkarten als >auch bei der Universumskarte.

Hm, auch die Warptunnel lassen sich abschalten und so alt finde ich sie gar nicht, es ist nur mal eine andere als die gewohnte Vorstellung von einem Warptunnel.

Speedmatch (gab es in FL übrigens auch nicht ;) ) brauchst Du in X² nicht, im Gegenteil, das ist beim Dockfighten nur hinderlich, da Du genauso wie Deine Gegener mit der Geschwindigkeit variieren mußt um enge Kurven zu fliegen und den richtigen Abstand zum Gegner zu behalten. Wenn Du unbedingt willst, es müßte in X² noch den Autopiloten für Kämpfe geben (zumindest gab es ihn in den beiden Vorgängern), der paßt Richtung und Geschwindigkeit immer an den Gegner an. Nur solltest Du Dir sicher sein, dass Deine Schilde stärker sind als seine, sonst endet es für Dich katastrophal.

Hast Du mal Tachyon gespielt? Meiner Meinung nach ein wirklich gutes Weltraum-Actionspiel. Das benutzt die ganze Tastatur und Du kannst nicht eine Taste umbelegen. Ja Du mußt sogar, wenn Du es vernüftig spielen willst, ein US-Keyboardlayout benutzten, weil manche Tasten sonst einfach falsch addressiert sind.
Und einige der wichtigsten Tasten lassen sich in X² dagegen durchaus frei konfigurieren. Außerdem sind sie recht logisch aufgebaut. Zumeist orientiert sich die verwendete Taste am zugehörigen englischen Befehl.

Wie gesagt X² ist nicht so simpel wie FL, die Kartendarstellung wurde so vereinfacht, damit man darüber möglichst leicht mit allen Objekten im Sektor interagieren kann. Auch das ein Feature, das durch das Empirebuilding (etwas wovon Freelancer-Spieler noch heute träumen) bedingt ist. Und dabei sehr gut umgesetzt und nicht zu weit von den Vorgängern entfert wurde, schliesslich gehört es zu einer Spielereihe. Wenn Du schöne Karten willst, dann such im Netz, da gibt es ein paar fantastische von X-Fans erstellte Karten.

Ich will X2 nicht schlechtmachen, es ist ein tolles Spiel welches sich auch zu kaufen lohnt. Ich möchte die X-Crew vielmehr dazu anregen, mal was anderes zu machen als den x-ten Elite-Aufguss, so schön der auch sein mag.

Warum machst Du es dann und warum vergleichst Du es dauernd mit FL? Die beiden Spiele sind noch nicht mal im selben Genre angesiedelt.

X² ist angetreten, um das Elite des 21. Jahrhunderst zu werden, wäre merkwürdig wenn sie sich da nicht am Vorbild orientieren würden. Und die Spiele die dem auch nur annähernd gerecht wurden und in den letzten Jahren erschienen sind, kannst Du an weniger als einer Hand abzählen. Warum stört es Dich also, wenn dieses hervoragende Konzept endlich mal wieder aufgegriffen wird. Viele SpaceSim-Fans haben da sehr lange darauf gewartet und X² ist das erste Spiel, das es wirklich schaffen könnte Elite abzulösen.


Alles wird verglichen
Vassenego
 

BLACKDIMMU

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2003
Beiträge
1.018
Reaktionspunkte
0
bitte bitte
vergleicht nicht solche stümper wie FL und X (man möge mir verzeihen)
mit Elite
x kommt an elite noch annähernt ran, ist aber trosdem meilen entfernt.
ich für mein teil bin irgendwie schon megagespannt auf Elite4 (oder 5?)
aber das wird frühstesn in 2 jahren kommen, wenn man den leuten glaube kann. und dann wird es alle space-sim in die taschen stecken.
es kommt die zeit....
 

Vassenego

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
[
[l]am 14.01.04 um 15:05 schrieb BLACKDIMMU:[/l]
bitte bitte
vergleicht nicht solche stümper wie FL und X (man möge mir verzeihen)
mit Elite
x kommt an elite noch annähernt ran, ist aber trosdem meilen entfernt.
ich für mein teil bin irgendwie schon megagespannt auf Elite4 (oder 5?)
aber das wird frühstesn in 2 jahren kommen, wenn man den leuten glaube kann. und dann wird es alle space-sim in die taschen stecken.
es kommt die zeit....
Hm, ich sehe das etwas anders, aber jeder hat sicher seine Vorlieben. Nur X² als Stümper zu bezeichnen, und das in einem Atemzug mit FL, ist eine Beleidigung, die nach Satisfaktion verlangt. :P

Um ehrlich zu sein, könnte ich mir vorstellen, dass Du von Elite (irgendwas)* ein wenig enttäuscht sein wirst. Das meiste was es dort geben wird, wird es schon in X² gegeben haben. Gerade weil X² jetzt eigentlich alles aus Elite und der X-Serie konsequent weiterentwickelt und in ein modernes Gewand gekleidet hat.

*Wenn Elite denn überhaupt mal fertig wird. Scheint ja ein ähnliches Projekt, wie der ewige Duke zu sein. ;)


Alles wird eingeschnappt :)
Vassenego
 
Oben Unten