von Skype ausgesperrt - Betrug? Welche Alternativen gibt es?

ClarissaJellyfishing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2018
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo,

vor einigen Tagen habe ich mich bei Skype angemeldet. Heute ist mir das Einloggen verwehrt worden, mit der Begründung, dass von meiner E-Mail Adresse (die man sich nur bei einem Microsoftkonto machen lassen kann) Spam verschickt worden wäre und ich meine Telefonnummer angeben solle um meinen Zugang zurückzuerhalten. Natürlich bin ich nicht blöd, und weiß das wir in einer Welt leben, in der Sachen mit einem Vorwand vorgetäuscht werden, aber eigentlich etwas anderes gemeint ist (z.B. werden Sicherheitsbedenken vorgegaukelt und in Wirklichkeit geht es nur darum an die Daten der Privatperson zu kommen...).
Weder habe ich diese E-Mail jemals zum Schreiben einer E-Mail benutzt, noch habe ich jemals Spam verschickt. Vor einigen Jahren hatte ich auch ein Hotmail Konto (aber noch kien Skype) und plötzlich irgendwann wurde auch dort mir der Zugang verwehrt, mit der gleichen Begürundung.

Ist das alles nur eine billige Masche von Skype/Microsoft um an meine Telefonnummer zu kommen, eine Art Betrug?
Ist euch dies auch schonmal passiert, ja oder nein?

Und welche Alternativen gibt es, ich suche einen Messenger mit Text- und Webcamfunktion, der jedoch vollständig ohne eine Telefonnummer auskommen soll und nicht so datengierig wie Microsoft ist?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Vielleicht hast du dir ja einen Trojaner eingefangen und dein Rechner wird als Spambot mißbraucht. Installiere mal einen guten Virenscanner und lasse den durchlaufen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
also, viele Anbieter geben die Option, dass du durch eine Tel.Nummer dann einen Code bekommst, FALLS du mal das Passwort vergessen hast oder ähnliches. Das wird NICHT für irgendwelchen Unfug missbraucht, und wenn du DAS nicht glaubst, dann solltest du am besten gar keine Software nutzen. Denn wenn du einen derartigen Missbrauch unterstellst, dann musst du an sich auch unterstellen, dass die Software dich so oder so "ausspäht", und müsstest konsequenterweise auf die Software verzichten ;)

Was ich mal testen würde: an einem anderen Gerät mit dem Account einloggen. Wenn auch da die Sache mit der Telefonnummer kommt, dann ist das definitiv direkt von MS und nicht irgendein "Betrüger", der sich dazwischengeschaltet hat.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.486
Reaktionspunkte
3.799
die beste Alternative ist eher Discord, welche darüber hinnaus noch so einige Boni mit bringt, dass man leichter "Gruppen" bilden kann und vorallem auch Fenster und Desktopübertragung kann
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
4.040
Reaktionspunkte
1.944
Discord scheint schon eine ziemliche Datenkrake zu sein.
Bei anderen kann das auch sein, aber die tragen das zumindest nicht so nach außen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Alle sind Datenkraken und speichern Profile, wenn nicht gar ganze Unterhaltungen, um die nach für die Werbeindustrie brauchbaren Schlagwörtern zu durchstöbern (Firmen wie Microsoft noch am ehesten nicht, weil die das nicht nötig haben und gerade Firmen ein sicheres Umfeld bieten wollen). Das einzige was tauglich wäre ist eine Software, die zwei PCs direkt verbindet, ohne Server dazwischen oder wo der eine eigene PC als Server fungiert und die Daten natürlich auch nur verschlüsselt überträgt. Also quasi so ein wenig wie Teamspeak nur in besser.
 
Oben Unten