• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

US-Strafzölle: Microsoft, Nintendo und Sony gegen Donald Trump

Icetii

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.276
Reaktionspunkte
45
Jetzt ist Deine Meinung zu US-Strafzölle: Microsoft, Nintendo und Sony gegen Donald Trump gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: US-Strafzölle: Microsoft, Nintendo und Sony gegen Donald Trump
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.055
Reaktionspunkte
1.481
Tja, da werden die neuen Konsolen anfangs wohl ein bisschen teurer sein, aber nur wenige Monate nach Release von PS5 und XBTwo nimmt der liebe Onkel Donald doch auch schon seinen Hut und sein Nachfolger kann den Krieg beenden.
 

Shredhead

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2009
Beiträge
362
Reaktionspunkte
114
Tja, da werden die neuen Konsolen anfangs wohl ein bisschen teurer sein, aber nur wenige Monate nach Release von PS5 und XBTwo nimmt der liebe Onkel Donald doch auch schon seinen Hut und sein Nachfolger kann den Krieg beenden.

Lol, der war gut. Eher wird die Presse noch bis 2024 heulen und toben und mit den Zähnen knirschen, weil der böse orangene Mann im Weißen Haus sitzt. Die Chinesen werden schon einlenken, oder die Konsolenhersteller stellen woanders her.
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.055
Reaktionspunkte
1.481
Eher wird die Presse noch bis 2024 heulen und toben und mit den Zähnen knirschen, weil der böse orangene Mann im Weißen Haus sitzt.
Ich mein ich würd mich ja echt scheckig lachen, wenn die Amis den Kasper da noch mal wiederwählen, aber ich mal stark davon aus, dass bei der nächsten Wahl sich mehr Leute beteiligen die den auf keinen Fall wieder an der Macht sehen wollen. Es sei denn die Liberalen verkacken es wieder so gewaltig mit der Entscheidung für ihren Kandidaten. :-D
 

Leuenzahn

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
409
Reaktionspunkte
78
Die Zeit des Globalismus und Internationalismus ist abgelaufen. Bestes Beispiel sind die Staaten des sogenannten Westens, welche das am aktivsten betreiben, diese gleichen (es gibt noch Menschen, welche sich an Zustände von vor 20 Jahren erinnern, man fühlt sich derzeit nicht gerade besser aufgehoben, nur so anbei) mittlerweile "Shitholes", wie Onkel Donald dies so (über Länder der Dritten Welt, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen, und so) formuliert. Und diese "Holes" funktionieren nur auf einer Schuldgeldwirtschaft und irren Ideologien, deren Ende nun anrückt. In den noch vereinigten Staaten in Nordamerika leben zwischen 40 und 50 Millionen Menschen von Lebensmittelmarken, nur so anbei. Die, welche das nicht bekommen, gar nicht mit eingerechnet, das sind nochmal Millionen.

Die verfallende Weltmacht muß nun eben den Untergang nach hinten ziehen. Wir sprechen hier nicht von gefühlsduseliger Romantik der geistig und seelisch Schwachen, nein, es geht hier um ein Weiterreanimieren von Kreisläufen, wie dem Dollarsystem, der US-Wirschaft, des US-Allgemeinwohls, dem US Staat selber, an dem hängen dann noch Millionen Leute dran, wie das US Militär, die Gayheimdienste usw. Diesen Protektionismus hätte auch ein Kennedy oder ein Carter eingeleitet, oder eine Clinton, weil es nun eben gemacht werden muß.

Es ist einfach so, daß sich das angelsächsische Kartell und die Strippenzieher dahinter verhoben haben, mit der ganzen Welt anlegen, diese "befreien" und dann ausbeuten, bzw. dieser dann den eigenen Stempel aufdrücken, das war leider ungeil. Der Druck wird weiter erhöht werden, die Ausfälle werden immer weiter unterbunden, siehe Venzuela oder Iran und anschließend hockt man in Übersee erstmal da wo man hingehört, in Nordamerika.

Wie gesagt, es ist Insolvenzverschleppung, ein totes Pferd, was man nochmal aufparfümiert und mit Elektroden zum Zucken bringt, wenn einer vorbeiläuft, der genauer hinschaut. Und so toll sind wir in Europa auch nicht aufgestellt, hier wird sich einiges ändern müßen, das wird schmerzhaft. Trump hat nun mit der Politik nichts zu tun, er muß machen, und er ist sympatisch, da eben sehr ehrlich, er ist ein Spiegel des nordamerikanischen Systems und das ist gut so. Man kann das beglückwünschen oder ablehnen, das ist Wurstsalat, ehrlich ist in erster Linie immer besser als Schein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Asuramaru

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
392
Reaktionspunkte
62
Also wenns nach mir gehen würde,ich würd ihm eine Reinhauen,das Handy wegnehmen und sagen *Jetzt wird ein neuer Präsident/in gewählt,das wars für dich digger*.
 
H

HansHa

Gast
Oder er befreit nur die Xbox davon und bringt die Japaner noch so richtig gegen sich auf :-D
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.000
Reaktionspunkte
7.450
Verstehe ehrlich gesagt noch nicht ganz warum Strafzölle auf asiatische Konsolen für den US-Markt auf die Preise in der EU und damit für Deutschland Auswirkung haben sollen (nur wegen der Referenz US-Dollar für die Preisfindung oder wie). Laufen die Importe von Sony Playstation und Nintendo Switch von Japan als Zwischenstation über die USA nach Europa ? Aber selbst dann sind die ja nicht für den US-Markt sondern für Europa ?
 

Asuramaru

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
392
Reaktionspunkte
62
Wie konnte der mit seiner Inkompetenz eigentlich ein Wirtschaftsimperium aufbauen.
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.000
Reaktionspunkte
7.450
Hat er nicht. Das Imperium hat sein Vater aufgebaut. Er hat es nur geschafft innerhalb von nicht ganz 10 Jahren mehr als 1 Milliarde Wert davon zu verbraten. Hab ich auch nicht gewußt. Er ist nichts weiter als ein Nutznießer der Leistung anderer. Auf eigener Leistung basiert sein Vermögen nicht.
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.000
Reaktionspunkte
7.450
Also wenns nach mir gehen würde,ich würd ihm eine Reinhauen,das Handy wegnehmen und sagen *Jetzt wird ein neuer Präsident/in gewählt,das wars für dich digger*.

Das wäre zu schön. Aber er hat bis jetzt alle Krisen was seine Person betrifft ohne größere Blessuren überstanden. Eine Amtsenthebung bzw. überhaupt erst einmal deren Einleitung gibt es trotz aller Dinge die bisher über ihn bekannt wurden (incl. dem Thema russische Beeinflussung der US-Wahlen u.ä.) immer noch nicht. Und ich habe die ganz große Befürchtung, wenn die Demokraten nicht irgendeinen Kracher aus dem Hut zaubern, daß Trump eine 2. Amtszeit antreten wird. Die Leute aus den eigenen Reihen (Republikaner) wird er wieder wegfegen. Und ob sich selbst ein Bernie Sanders gegen ihn durchsetzen kann ist imho sehr fraglich. Es würde mich aber freuen wenn er schon in der Vorrunde bei der Wahl des Kandidaten für die Republikaner abkacken würde. Aber damit brauchen wir wohl leider nicht zu rechnen.

Ich befürchte auch, daß unter einem Trump die Gefahr eines neuen Krieges höher als je zuvor geworden ist. Und er legt sich mit Nationen an, wo es besser und intelligenter wäre, sich mit denen gut zu stellen oder zumindestens einen vernünftigen Kontakt zu pflegen statt diese sinnlos gegen sich aufzubringen.
 

Asuramaru

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
392
Reaktionspunkte
62
Hat er nicht. Das Imperium hat sein Vater aufgebaut. Er hat es nur geschafft innerhalb von nicht ganz 10 Jahren mehr als 1 Milliarde Wert davon zu verbraten. Hab ich auch nicht gewußt. Er ist nichts weiter als ein Nutznießer der Leistung anderer. Auf eigener Leistung basiert sein Vermögen nicht.

Aso ist das,das wusste ich nun auch nicht nette Info.

//edit es kann doch nicht sein das eine Einzelne Person über soviel Macht verfügt,seine Beknackte Entscheidung hat nun Auswirkung auf Menschen auf der ganzen Welt.Ich finde das unser System mehr als Überhollt ist,Einzelne Personen dürfen nicht soviel Macht haben und wenn dann müssen sie ohne zu Zögern wider des Amtes Enthoben werden.

Die Geschichte hat es schon oft genug gezeigt das Einzelne Personen nicht über soviel Macht verfügen dürfen und daraus müssen wir jetzt endlich mal Lernen.

Julius Cäsar
Stalin
Hitler
usw
usv
blablabla
2018/19 Trump :finger2:

Ich befürchte auch, daß unter einem Trump die Gefahr eines neuen Krieges höher als je zuvor geworden ist. Und er legt sich mit Nationen an, wo es besser und intelligenter wäre, sich mit denen gut zu stellen oder zumindestens einen vernünftigen Kontakt zu pflegen statt diese sinnlos gegen sich aufzubringen.


Und damit hast du zu 100% vollomen Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PsychoticDad

Mitglied
Mitglied seit
30.07.2005
Beiträge
97
Reaktionspunkte
18
Trump mit Hitler oder Stalin auf eine Stufe zu stellen ist aber schon ein starkes Stück. Er mag sich zwar international sehr unbeliebt machen und seine eigenen und Amerikanische Interessen mit dem Vorschlaghammer durchsetzen, aber von Genozid sind wir noch so weit entfernt das es nicht mal im selben Absatz stehen dürfte. Ich spekuliere sogar darauf das er eine zweite Amtszeit bekommen wird, denn die Stimmung in den USA hat sich seit der letzten Wahl nur verstärkt und viele sehen Trump als die Antwort gegen die "Polit Elite". Außerdem haben die Demokraten nach wie vor keinen Kandidaten der die Leute begeistern kann.
 

Asuramaru

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2017
Beiträge
392
Reaktionspunkte
62
Damit ist gemeint das eine Einzelne Person nicht über zuviel Macht verfügen sollte weil sie diese immer Missbrauchen wird und das tun sie auch,jeder nur auf eine Unterschiedliche Art.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
//edit es kann doch nicht sein das eine Einzelne Person über soviel Macht verfügt,seine Beknackte Entscheidung hat nun Auswirkung auf Menschen auf der ganzen Welt.Ich finde das unser System mehr als Überhollt ist,Einzelne Personen dürfen nicht soviel Macht haben und wenn dann müssen sie ohne zu Zögern wider des Amtes Enthoben werden.

.
Aber das ein einzelnen Staat, in diesem Fall China, der gesamten Welt seinen Stempel aufdrückt und das scheinbar die ganze Welt, oder eher die Big Firmen allein aus Profitgier diesem in den Popo kriecht, das scheinst du dann wohl besser zu finden.
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.055
Reaktionspunkte
1.481
Damit ist gemeint das eine Einzelne Person nicht über zuviel Macht verfügen sollte
So besonders mächtig kann Trump ja wohl nicht sein, er schafft es ja nicht mal sein wichtigstes Projekt, die heißgeliebte Mauer, bauen zu lassen, mit der er uns seit Jahren in den Ohren liegt. :B
Wahre Macht schaut anders aus, der Kaiser von China musste seinen Mauerbau nicht mit der Opposition aushandeln. :-D
Von daher halt ein normaler, limitierter, amerikanischer Präsident, wenn es darum geht seine Ideen im Alleingang durch zu drücken, wie jeder andere auch.
 
C

Cyberthom

Gast
Verstehe ehrlich gesagt noch nicht ganz warum Strafzölle auf asiatische Konsolen für den US-Markt auf die Preise in der EU und damit für Deutschland Auswirkung haben sollen (nur wegen der Referenz US-Dollar für die Preisfindung oder wie). Laufen die Importe von Sony Playstation und Nintendo Switch von Japan als Zwischenstation über die USA nach Europa ? Aber selbst dann sind die ja nicht für den US-Markt sondern für Europa ?

Ich Glaube wenn die 25 % weiter bestehen bleiben bzw. auf Europa ausgeweitet werden hat das für Europa für die XBOX Fraktion
große Auswirkungen die XBOX würde teurer, Die PS X eben nicht.
 
C

Cyberthom

Gast
Die Aktuelle Lage gut beschrieben. Wäre nicht verwundet wenn China vorschlägt den Welthandel in Euro abzuwickeln.. ;)
 
C

Cyberthom

Gast
Aber das ein einzelnen Staat, in diesem Fall China, der gesamten Welt seinen Stempel aufdrückt und das scheinbar die ganze Welt, oder eher die Big Firmen allein aus Profitgier diesem in den Popo kriecht, das scheinst du dann wohl besser zu finden.

Und Hochtechnologie wie Kuka mehr oder weniger verschenkt, und noch immer Deutsches Steuergeld nach Fern Ost transferiert und die Deutschen Bürger nicht mal ne Mindestrente gönnt macht doch fraglich :(
 
C

Cyberthom

Gast
Damit ist gemeint das eine Einzelne Person nicht über zuviel Macht verfügen sollte weil sie diese immer Missbrauchen wird und das tun sie auch,jeder nur auf eine Unterschiedliche Art.

Genau aus diesem Grund halte ich generell Politiker als Inkompetent. Siehe dein Kommentar :)
 
C

Cyberthom

Gast
Die USA werden sehr wahrscheinlich den Iran mit einer A-Waffe auslöschen .
 
C

Cyberthom

Gast
Lol, der war gut. Eher wird die Presse noch bis 2024 heulen und toben und mit den Zähnen knirschen, weil der böse orangene Mann im Weißen Haus sitzt. Die Chinesen werden schon einlenken, oder die Konsolenhersteller stellen woanders her.

warum sollte die PS5 davon betroffen sein ? die geht nach Europa nicht erst in die USA
PS. auch für andere Waren baut China nicht um sonst die neue Seidenstraße ;)
Da kann Donald Poltern wie er will..

Für Xbox Nutzer sieht das doppelt Teurer aus
1.) 25 % von China nach den USA dann noch die Zölle der EU die auf die Zölle gegen die EU anstehen.. vielleicht dann am Ende 50 % mehr Kosten für XBOX ?
 
C

Cyberthom

Gast
Hat er nicht. Das Imperium hat sein Vater aufgebaut. Er hat es nur geschafft innerhalb von nicht ganz 10 Jahren mehr als 1 Milliarde Wert davon zu verbraten. Hab ich auch nicht gewußt. Er ist nichts weiter als ein Nutznießer der Leistung anderer. Auf eigener Leistung basiert sein Vermögen nicht.

Na Und ? das ist nun mal in der Familie so. Und im Grundgesetz steht das Eigentum verpflichtet.. Aber eben nur seiner Familie gegenüber :)

Wäre ja auch anders herum Idiotisch wenn andere nix machen und sich von anderen Familien Vermögen durchfüttern lassen könnten.. Ja Eigentum... Was sind Grundwerte heute noch Wert , wenn heute schon wieder viele Linke schon wieder anderen Leute bzw Familien Eigentum antasten wollen?
Das sind Diebe, die Menschenrechte wie das Grundgesetz so verdrehen, das aus Gerade ungerade wird :(
Gruß
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.000
Reaktionspunkte
7.450
US-Strafzölle: Microsoft, Nintendo und Sony gegen Donald Trump

Darum geht es mir ja auch nicht. Es ist sein Vermögen. Er ist nur nicht in der Lage dies zu vermehren oder ordentlich damit umzugehen.
Aber das ist sein Privatproblem.

Es zeigt nur seine wirtschaftliche Kompetenz im „Kleinen.“ Wie sieht es dann im Großen (Staatsführung und US-Wirtschaft) aus?
 

Gekko23

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2008
Beiträge
18
Reaktionspunkte
9
Die Headline besat, dass Sony und Microsoft gegen Donald Trump vorgehen. Im Artikel steht lediglich, dass sie einen "offenen Brief" geschrieben haben - das kann man unmöglich "gegen jemanden vorgehen" nennen. Headlines reißerisch zu formulieren, um Interesse zu erzeugen, nennt man Clickbaiting. Abgesehen davon, dass Eure Artikel kaum noch vertiefende Informationen enthalten, sind Clickbaits ein Schritt in die völlig falsche Richtung, liebe PCGames.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.867
Reaktionspunkte
840
Die USA werden sehr wahrscheinlich den Iran mit einer A-Waffe auslöschen .

Unwahrscheinlich...Aber das sie den Iran oder eine Alternative aktiv angreifen werden, ist doch recht sicher.
Die Wirtschaft muss ja auch mal wieder angekurbelt werden und es wird mal wieder Zeit für einen von Amerika angezettelten Krieg der auf Lügen basiert :)
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.363
Reaktionspunkte
9.270
Na Und ? das ist nun mal in der Familie so. Und im Grundgesetz steht das Eigentum verpflichtet.. Aber eben nur seiner Familie gegenüber :)

Wäre ja auch anders herum Idiotisch wenn andere nix machen und sich von anderen Familien Vermögen durchfüttern lassen könnten..
Aber daß der klischeehafte Milliardärssproß sein ganzes Leben im Saus und Braus verbringt, obwohl er nie einen einzigen Finger krumm macht, ist dann doch wieder ok, weil "es bleibt ja in der Familie" ...?

Die unheimlich verwerfliche Idee hinter dem linken Spektrum der Parteienlandschaft ist das Ziel, daß es allen Menschen gleich gut gehen soll und alle die gleichen Rechten und Pflichten haben.
- Ist das wirklich so schlimm, daß man sich ständig die Linken als Feindbild vor die Augen halten muß?
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.000
Reaktionspunkte
7.450
US-Strafzölle: Microsoft, Nintendo und Sony gegen Donald Trump

Aber daß der klischeehafte Milliardärssproß sein ganzes Leben im Saus und Braus verbringt, obwohl er nie einen einzigen Finger krumm macht, ist dann doch wieder ok, weil "es bleibt ja in der Familie" ...?

Die unheimlich verwerfliche Idee hinter dem linken Spektrum der Parteienlandschaft ist das Ziel, daß es allen Menschen gleich gut gehen soll und alle die gleichen Rechten und Pflichten haben.
- Ist das wirklich so schlimm, daß man sich ständig die Linken als Feindbild vor die Augen halten muß?

Auch wenn ich die Eskapaden der Superreichen auch nicht mag. Es ist deren Geld.

Was aber überarbeitet gehört ist speziell in den USA die permanente Vermögensverschiebung.

Es sollte (in Maßen) so besteuert werden, daß a) Großkonzerne wie Google, Amazon, Facebook und Co. in Europa endlich realistische Steuern zahlen müssen, daß Superreiche weniger Steuerschlupflöcher haben, Betrügereien wie CumEx massiv bestraft werden und daß der finanziell stark belastete Mittelstand und die unteren Einkommen endlich vernünftig steuerlich entlastet werden. Aber generelle Gleichmacherei ist Blödsinn.

Führt jemand ein großes Unternehmen mit hoher Verantwortung muß er deutlich mehr verdienen als der Normalverdiener. Ein Hilfsarbeiter kann auch nicht erwarten soviel zu verdienen wie ein Akademiker in leitender Position (Leistungsprinzip).

Ich wäre aber auch dafür Geschäftsführer und CEO auch finanziell persönlich in die Verantwortung für ihre Entscheidungen zu nehmen. Stichwort: Dieselskandal. Und da sind wesentlich mehr Firmen betroffen aber es wird fast nur auf VW herumgehackt. Das verschiebt da Bild irgendwo.

Ich bin überzeugt daß alle Hersteller von Diesel-Pkw (auch ausländische Autohersteller) hier genauso tricksen oder getrickst haben. Aber VW wollte insbesondere die USA klein bekommen (Exportüberschuß und Konkurrenz).
 
Oben Unten