• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Uncharted: Legacy of Thieves Collection - Test der PC-Version

DarkEmpireRemix

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
47
Hast wohl die Adventures nicht gespielt?
Doch, aber auch für dich nochmal, es sollte hier irgendwo vergleichbar sein mit Tomb Raider/Uncharted.

..sonst eben nur Müll von Dr. Jones. :-D

Anspruch an Spiele: Zu allererst Originalität, starkes Gameplay, mit möglichst viel Vielfalt.
Ein Spiel, das, wenn es Rätsel bietet, mich nicht mit Kindergarten-gerechten Kistenschiebereien langweilen. Spiele, die, wenn sie Kletterpassagen auf Schluchten liefern, diese bitte auch so gestalten, dass man das Risiko irgendwo mitbekommt.
Es gab 2007 unzählige brillante Action-Adventures von Splinter Cell, MGS, Zelda OoT bis TP, Tomb Raider etc. Etc., Die spielerisch auf nem ganz anderem Level sind und zum Teil schon 10 Jahre zuvor, also zu Beginn der 3D-Ära waren.
Klar ist Uncharted storygetrieben, aber in wie fern schließt das gutes, abwechslungsreiches und vA kreatives Gameplay aus?
Das füllt meinen Abend nicht, aber du fragst, ich antworte. Wenn du das nicht willst, bzw nur hören willst, was Dir gefällt, dann frag nicht.
Take it or leave it.
All diese Games, und auch jedes andere, hat ebenfalls seine Macken. Hier jetzt die Creme de la Creme rauszurücken bringt rein garnichts, da ich dir an all diesen Spielen ebenfalls genug Dinge für Kritik aufzählen kann - genauso wie an der Uncharted-Reihe. Es wird kein perfektes Spiel für jeden auf dieser Welt geben. Es aber geradezu auf Kistenschieben herunter zu reduzieren ist doch ein Witz... ne, da braucht man garnicht mehr weiter diskutieren,.. dass wenn dies einem nicht genügt, er halt ein anderes Spiel spielen sollte. Evtl. hast du den ersten erst vor kurzem gespielt, wenn überhaupt, statt bei Release, dann könnte man das ja noch ernst nehmen.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
762
Reaktionspunkte
221
Kistenschieben ... dass wenn dies einem nicht genügt, er halt ein anderes Spiel spielen sollte.
Fixed it😂😂😂
Evtl. hast du den ersten erst vor kurzem gespielt, wenn überhaupt, statt bei Release,
2013, tut aber überhaupt nichts zur Sache. Nochmal: stimmt meine Kritik nicht? Ist Uncharted 1 ein spielerisch abwechslungsreicher, von cleveren Rätseln und großartigen Gunplay und fordernden Kletterpassagen gespickter Titel? Wenn's für Dich so ist, dann OK.

Evtl. müssen wir bei dir erst hinterfragen
Ist das das königliche Wir?
dann könnte man das ja noch ernst nehmen.
...braucht man garnicht mehr weiter diskutieren
Dann lass es, denn so hat das keinen Sinn
 

DarkEmpireRemix

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
47
Fixed it😂😂😂

2013, tut aber überhaupt nichts zur Sache. Nochmal: stimmt meine Kritik nicht? Ist Uncharted 1 ein spielerisch abwechslungsreicher, von cleveren Rätseln und großartigen Gunplay und fordernden Kletterpassagen gespickter Titel? Wenn's für Dich so ist, dann OK.


Ist das das königliche Wir?


Dann lass es, denn so hat das keinen Sinn
Immer gut wenn man nur das liest was man lesen will.

In 6 Jahren die dazwischen liegen hast du einfach sicherlich bereits zig Mal ähliche gameplaymechaniken, Grafik, etc., gesehen. Aber ok,

Kurz: spielerisch abwechslungsreich ja, der Rest nein. Das sagt auch denke ich niemand. Aber wie bereits erwähnt, lies bitte nicht nur das was du lesen möchtest.
Es war der Launch einer neuen IP, mit der Uncharted dort punktete wo es wollte: in Spaß und Unterhaltung, einfach mal wieder ein richtiges Abenteuer bei einer Schatzjagd zu erleben. Und das auf Film-Niveau, und weitaus schöner als es je Tomb Raider machte. Das hätte damals auch alles für die Tonne enden können, somit denke ich lautete das Motto eher, besser gut zusammen-klauen und verbessern.
Dort hast du auf normalem Schwierigkeitsgrad bis auf den Endkampf eben auch keine WTF-Momente, Gamebreaker, oder dergleichen, und das obwohl man dort bereits weitaus mehr unternehmen kann, bzw. weitaus mehr gameplaymechaniken hatte, als in vergleichbare Titel. Erforschen, klettern, schleichen, Jet Ski fahren, Deckungsschießen, ja, bereits im Auftakt finde ich macht man hier bereits mehr als genug. Es macht halt nicht nur eine Sache perfekt, aber dafür viele zahlreichere ziemlich gut. Für mich könnten es auch mehr Rätsel sein, am liebsten dann direkt ohne Hilfen, aber ich ging damals bereits eher davon aus ein Tomb Raider zu spielen. Und bei TR, wie auch bei einem Resident Evil, mag ich es eher zu knobeln als zu schießen, für anderes Spiel ich einfach andere Spiele. Geknobelt wird besser bei den Nachfolgern, aber selbst hier könnten es weitaus mehr sein. Zumindest kann man in den Nachfolgern mehr Routen nehmen. Aber eine Open World brauche ich bei so einem Spiel dennoch nicht. Uncharted aber präsentiert die Welt, die Länder, die Charaktere und dessen Beweggründe, sowie die Story halt so sympathisch und doch authentisch, da geht man halt gerne mit.

Selbst die immer im Verruf stehenden Schußwechsel bei Uncharted: Ja, sind nicht so perfekt wie bei Gears of War, aber für ein Action Adventure schon verdammt nahe dran. Wohingegen sie bei einem Tomb Raider Legends, sowie den richtig alten Teilen, strunzdumm designt waren, hauptsache raufballern.
Die Gegner-KI war damals bereits mehr als gut. Als die Gegner und die Freunde Deckung suchten, sich teils verschanzten, Granaten zurück schmissen, und sie in Formationen angriffen, .. mag heute kein Ei mehr gewinnen, aber dies gab es so im Grunde nur bei "manchen" Ego-Shootern, wo es dort ja das eigentliche Spielelement sein sollte. Es spielte sich hier weitaus angenehmer als manch andere Spiele, gerade durch die vielen Variationen beim Kampf, und inkl. Nahkampf, nur halt ohne zu schwer zu wirken, aber alles mit netten Kommentaren versetzt.
Selbst größere Spiele die nach 2007 rauskamen, und welche trotz ihres Genres reichlich Shooterpasagen hatten, wie zB Deus Ex und GTA, spielten sich dort ja wohl weites schlechter als Uncharted. Und? Das meine ich. Jedes Spiel glänzt woanders. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen.

Grafisch, das braucht man kaum benennen, reichte damals ebenfalls kein Action Adventure an den Titel ran. Aber dafür hatten andere wie AC eben eine Open World, andere wie Zelda kümmern sich halt garnicht um die Optik. Aber in Sachen Spielspaß benötigt auch nicht jeder Grafik. Für mich gehört eine gute Grafik in 90% der Fälle zum Spielspaß dazu. Aber über Grafik, Spielspaß, und im Grunde alles, lässt sich halt streiten.
 

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Durchaus ein amüsanter Teil, vA mit viel Piratenromantik, aber ich habe mich immer gefragt, für was man die weitläufigen Areale entwickelt hat, wenn das Spiel ja doch nur verlangt, dass man eine lineare Strecke zurücklehnt.
Du kannst optional die Höhlen und Brunnen erkunden. Dort befinden sich Schätze, die hinter kleinen Rätseln versteckt sind. Ab und zu gibt es auch ne nette Geschichte von Drake, Sully oder Sam. Ich fand's ganz nett :)
 

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
2013, tut aber überhaupt nichts zur Sache. Nochmal: stimmt meine Kritik nicht? Ist Uncharted 1 ein spielerisch abwechslungsreicher, von cleveren Rätseln und großartigen Gunplay und fordernden Kletterpassagen gespickter Titel?
Hier mal ein Teil der "Gefällt mir"-Punkte von 4players damals:
  • überraschenddynamische Schusswechsel
  • spannende Kletterpassagen
  • einige Schalter- & Symbolrätsel
  • klasse Architektur & Lichteffekte
  • einige pompöse Steilwandszenen
  • coole Nahkämpfe
  • sehr gutesDeckungssystem
  • intuitive Steuerung
  • durchgestylte 3D-Schätze

Gibt wohl auch Tester, denen das Gunplay, Klettern und auch die Rätsel zugesagt haben :)
IGN lobt das Gameplay. Eurogamer lobte ebenfalls das Kampfsystem und die Kletterpassagen.

Klar ist das heutzutage alles überholt. Vorallem im direkten Vergleich mit den Nachfolgern. Damals war das aber schon ganz ordentlich ;)
 

SpieleKing

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
944
Reaktionspunkte
124
Also auf meiner PS5 kann ich auch in 4K und 60 fps spielen, sogar 120 und HF🤣 Alleine schon das man nicht den PS5 Controller hat wäre für mich ein NoGo bei dem Spiel. Nene dann doch lieber auf der Plattform spielen für die ein Spiel gemacht wurde ☝🏻
 

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Also auf meiner PS5 kann ich auch in 4K und 60 fps spielen, sogar 120 und HF🤣 Alleine schon das man nicht den PS5 Controller hat wäre für mich ein NoGo bei dem Spiel. Nene dann doch lieber auf der Plattform spielen für die ein Spiel gemacht wurde ☝🏻
Aber nicht alles gleichzeitig :-D
PS5-Controller wird per Kabel auch unterstüzt. Lediglich per Bluetooth kann man die Zusatzfeatures nicht nutzen
 
TE
TE
akalukas

akalukas

Anfänger/in
Mitglied seit
01.08.2022
Beiträge
94
Reaktionspunkte
6
Website
filmfreitag.de
Also auf meiner PS5 kann ich auch in 4K und 60 fps spielen, sogar 120 und HF🤣 Alleine schon das man nicht den PS5 Controller hat wäre für mich ein NoGo bei dem Spiel. Nene dann doch lieber auf der Plattform spielen für die ein Spiel gemacht wurde ☝🏻
Du kannst auch auf dem PC mit 4K und höheren Framerates spielen. Brauchst halt ne entsprechende Höllenmaschine. Mit DLSS und FSR lässt sich aber auch auf schwächeren Systemen noch mehr rauskitzeln. Die 4K/60 sind nur nativ mit einer RTX 3080.
 
Oben Unten