• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Uncharted: Legacy of Thieves Collection - Test der PC-Version

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Nö, sorry, es war damals schon repetiv und nicht fordernd, wir reden da nicht von Dreamcast- oder N64-Zeiten und damals schon kritisierte man ständige Wiederholung genauso.
Das Einzige, was herausragend war, war die Inszenierung. Böse Zungen reden bei Uncharted 1 von nem klassischen Grafikblender. Spielerisch war das zu keinem Zeitpunkt was, was man "klasse" nennen könnte. Mehr als ducken und schießen macht man nicht. Der Rest ist komplett anspruchslos und dient eher der Spielzeitstreckung als zur spielerischen Abwechslung.
Mit dem 2. hatte ich dann deutlich mehr Spaß, obwohl es halt arg von Firefly abgepaust hat, trotzdem für seine ach so originelle Story gelobt wurde, wie Uncharted für sein Gameplay Lob von diversen Medien einheimste 😂
Sorry, das ist halt deine Meinung. Muss man nicht so sehen :)
Wie gesagt ... das Spiel hat einen Metascore von 88%
So schlecht kann's also nicht gewesen sein. Mich hat das Spiel damals jedenfalls abgeholt und zu einem Fan der Reihe gemacht. Dabei hatte ich es damals nicht mal auf dem Schirm. Das war halt einfach in meinem PS3-Bundle mit dabei.

@ repetitiv
Btw. wo war das denn bei den anderen "Hochkarätern" der damaligen Zeit groß anders?
Gears, Halo, CoD etc ... die hatten genauso einen Gameplay-Loop, der sich ständig wiederholt hat.
Da würde ich sogar sagen, dass Uncharted mit den Rätsel- und -Klettereinlagen sogar für mehr Abwechslung gesorgt ;)

@ fordernd
Was ist denn das für ne Aussage? :-D
Natürlich ist das Spiel fordernd, wenn man es auf nem höheren Schwierigkeitsgrad gezockt hat.
Die ein oder andere Passage hatte es schon in sich :)
 

DarkEmpireRemix

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
47
Uncharted hat Tomb Raider & co. schon längst abgehängt, und Indiana Jones hatte bei Games noch kein einziges wirklich gutes Spiel. Bei TR waren halt die ersten Teile auf der PS in den 90'ern noch gut, aber gerade die heutigen gefallen mir nicht mehr. TR will heute auch nur noch unterhalten und hat sich für mich viel zu sehr gewandelt. Die Schußwechsel könnte Uncharted interessanter machen, ja, aber von solch einem Game erwarte ich keinen Ego- oder richtigen Deckungsshooter, da es andere Qualitäten hat. Bei einem GTA bekommt man auch nur stumpfsinnige Schusswechel, zudem bei mieser Steuerung, es setzt eben vorwiegend auf andere Vorzüge. Vom Gameplay nehmen sich TR und Uncharted eh generell kaum etwas, nur sind die Storys bei Uncharted einfach spannender geschrieben, haben sympathischere Charaktere und von der Optik fang ich erst garnicht an. Also wenn man die Teile noch nicht gespielt hat sollte man sie sich als Remaster auf jeden Fall noch mal geben, da man sie noch heute spielen kann, ab Teil 2/3 eh.
 

Bonkic

Großmeister/in der Spiele
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
37.053
Reaktionspunkte
8.130
Aha, die waren dann alle kurzzeitig nicht bei Sinnen damals.

ich kann nicht mitreden, was den initialen release von uncharted 1 auf ps3 angeht. vielleicht war es damals tatsächlich der überflieger, wie die reviews ja nahelegen.

aber gut gealtert ist es jedenfalls nicht: hab erst vor einigen jahren die remaster-trilogie auf ps4 gespielt und teil 1 ist (oder war damals schon) einfach kein besonders gutes spiel mehr. ganz im gegensatz zu den teilen 2 und 3. die spielen, was mich angeht, in 'ner völlig anderen liga.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
223
Aha, die waren dann alle kurzzeitig nicht bei Sinnen damals.
Ok, wiederlege das, was ich geschrieben habe: haben die Kletterpassagen oder sonst etwas abseits der schon mauen Ballerei aus dem Spiel irgend einen Anspruch an den Spieler, bzw in wie fern bereichern sie die Spielerfahrung? Ist das Gameplay aufregend und abwechslungsreich, oder wiederholt es sich bis auf 2 ganz kurze Passagen stets aufs neue? Ging das 2009 echt fast nicht besser? Wie schätzt du das als Profi ein?
Inwiefern ist Frau Croft da weniger repetiv repetitiv? Vom (nervigen) Crafting mal abgesehen ist das praktisch 1:1 dasselbe.
Was?! Hast du RotTR oder den Nachfolger gespielt? Das ist nicht vergleichbar mit Nathan Drake. Es gibt jede Menge WIRKLICHE Rätsel, eine Spielwelt, in der man wirklich durchrushen muss, um den Unterschied nicht zu erkennen. Dass der erste bin auf die größere nonlinearität vergleichbar mit Uncharted 2&3 ist, bestreite ich nicht. Mit Teil 1 hat das bis auf Dodge&Shoot quasi gar nichts gemeinsam.
Sorry, das ist halt deine Meinung. Muss man nicht so sehen :)
Wie gesagt ... das Spiel hat einen Metascore von 88%
So schlecht kann's also nicht gewesen sein. Mich hat das Spiel damals jedenfalls abgeholt und zu einem Fan der Reihe gemacht. Dabei hatte ich es damals nicht mal auf dem Schirm. Das war halt einfach in meinem PS3-Bundle mit dabei.

@ repetitiv
Btw. wo war das denn bei den anderen "Hochkarätern" der damaligen Zeit groß anders?
Gears, Halo, CoD etc ... die hatten genauso einen Gameplay-Loop, der sich ständig wiederholt hat.
Da würde ich sogar sagen, dass Uncharted mit den Rätsel- und -Klettereinlagen sogar für mehr Abwechslung gesorgt ;)

@ fordernd
Was ist denn das für ne Aussage? :-D
Natürlich ist das Spiel fordernd, wenn man es auf nem höheren Schwierigkeitsgrad gezockt hat.
Die ein oder andere Passage hatte es schon in sich :)
Natürlich ist das bloß meine Meinung.
Das ding ist, Gears hat ganz geile Boss-Fights, das Dodge&Gun Prinzip wurde quasi damit neu eingeführt und als auf Koop-ausgelegtes Spiel war es genau das, was man sich vorgestellt hat, ein spaßiger, Actiongeladener Shooter. Es gibt da keine Klettereinlagen, "Kistenrätsel" etc., die schlicht keinen Mehrwert bieten.
Mit fordernd meine ich genau diese Aspekte des Spiels, die auch mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad nicht fordernder werden.
Die Schußwechsel könnte Uncharted interessanter machen,
Und was bleibt dann da spielerisch interessantes bei Teil 1 übrig?
 
Zuletzt bearbeitet:

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Das ding ist, Gears hat ganz geile Boss-Fights, das Dodge&Gun Prinzip wurde quasi damit neu eingeführt und als auf Koop-ausgelegtes Spiel war es genau das, was man sich vorgestellt hat, ein spaßiger, Actiongeladener Shooter. Es gibt da keine Klettereinlagen, "Kistenrätsel" etc., die schlicht keinen Mehrwert bieten.
Mit fordernd meine ich genau diese Aspekte des Spiels, die auch mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad nicht fordernder werden.

Und was bleibt dann da spielerisch interessantes bei Teil 1 übrig?
Das Ding ist, Uncharted hat ganz geile Action-Passagen, die super inszeniert sind :)
Natürlich bieten die Klettereinlagen und Rätsel einen Mehrwert. Es sorgt für Abwechslung.
Gerade diese Klettereinlagen und Rätsel waren der Grund, warum gerade Teil 2 so gut ankam. Es wurde weniger geballert, dafür öfter geklettert, "gerätselt" und zum Teil hat man auch einfach nichts getan und nur die Atmosphäre genossen. Es war ausbalancierter.

Die Sachen, die du beschreibst, sind genauso wenig fordernd wie bei Uncharted. Da ballerst genauso stumpf die Gegner-Horden nieder, nur machst das dort das ganze Spiel lang , Was bleibt da spielerisches übrig? ;)
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
223
Das Ding ist, Uncharted hat ganz geile Action-Passagen, die super inszeniert sind :)
Natürlich bieten die Klettereinlagen und Rätsel einen Mehrwert. Es sorgt für Abwechslung.
Gerade diese Klettereinlagen und Rätsel waren der Grund, warum gerade Teil 2 so gut ankam. Es wurde weniger geballert, dafür öfter geklettert, "gerätselt" und zum Teil hat man auch einfach nichts getan und nur die Atmosphäre genossen. Es war ausbalancierter.

Die Sachen, die du beschreibst, sind genauso wenig fordernd wie bei Uncharted. Da ballerst genauso stumpf die Gegner-Horden nieder, nur machst das dort das ganze Spiel lang , Was bleibt da spielerisches übrig? ;)
Wieso kommst du mit Teil 2? Ich hab doch schon gesagt, dass der um Vieles besser als der erste ist. Bei Uncharted 1 bieten die Klettereinlagen und die Kistenschieberei bei mir nur eines, pure Langeweile, da diese Elemente schlicht keinerlei Forderung für den Spieler darstellen. Da hätte man auch schlicht auf Autopilot schalten, oder noch mehr Zwischensequenzen reinpacken können, denn die sind wenigstens actionreich.
Den letzte Absatz im Zitat ergibt keinen Sinn. In GoW macht, um es genau zu nehmen, das Kernelement schlicht mehr spaß, da es um vieles Abwechslungsreicher gestaltet ist. Ein Problem von Uncharted 1 ist, dass es kein einziges Spielelement wirklich gut umsetzt, selbst wenn man es als reines dodge&shoot hernimmt, ist es meilenweit von anderen Titeln dieser Machart entfernt.
Es kam so gut an, da es halt sehr cineastisch inszeniert ist, als Spiel taugt es mMn wirklich nicht viel.
Ich glaube eher, es waren so Spiele wie TR und Uncharted gemeint und das stimmt nunmal,
ohne weiteres stimme ich dir zu, dass die Lucas Arts Games von Indiana Jonessehr gut waren
Das Wii-Indiana-Jones-Spiel war sogar um Einiges abwechslungsreicher als der erste Uncharted-Teil. Ich hatte trotz allen Makeln mehr Spaß damit, kaufte es aber vA, da Fate of Atlantis auf der Disc enthalten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gemar

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
2.149
Reaktionspunkte
529
Das einzige der Uncharted Serie, was mich immer störte waren die Baller Einlagen.
Schlecht waren sie nicht, aber nur Durchschnitt gemessen am Rest vom Spiel.

Ich bin gespannt, ob sich da etwas getan hat. Aber ich denke nicht, weil in der Bewertung steht die Gegner KI schon wieder auf der Negativseite. Mal sehen wie es sich am PC spielt.

Ich hätte das Spiel gerne schon auf der PS4 oder PS5 gespielt, aber die Konsolen bieten mir zu wenig fürs Geld.
Mir passiert da zu wenig in die richtige Richtung und vor allem fehlt es an interessanten Spielen (für mich).
Daher bin ich froh, dass ich Uncharted 4 dann eben auf dem PC spielen kann.
 

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Wieso kommst du mit Teil 2? Ich hab doch schon gesagt, dass der um Vieles besser als der erste ist. Bei Uncharted 1 bieten die Klettereinlagen und die Kistenschieberei bei mir nur eines, pure Langeweile, da diese Elemente schlicht keinerlei Forderung für den Spieler darstellen. Da hätte man auch schlicht auf Autopilot schalten, oder noch mehr Zwischensequenzen reinpacken können, denn die sind wenigstens actionreich.
Ich komm mit dem zweiten Teil, weil da der Rätsel- und Kletteranteil genauso fordernd ist wie im ersten Teil. Das Gunplay ist sogar recht ähnlich. Das Spiel ist einfach nur besser ausbalanciert und bietet mehr verschiedene Locations ;)
Man hat die Ballerpassagen deutlich zurückgefahren, dafür hat man mehr vom Rest -> Klettern, Rätsel lösen und auch mal einfach nur die Szenerie genießen. Man hat es geschafft, ne gesunde Mischung hinzubekommen.
Man hat nie das Gefühl, dass man jetzt zu viel geballert, geklettert oder sonst was gemacht hat. Man wechselt genau zum richtigen Zeitpunkt.

@Langeweile.
Naja... Autopilot ist das ja nicht wirklich ;)
Das geht oft Richtung Crash-Bandicoot in diesen Passagen und damit konnte man immerhin drei Tage lang die Spieler unterhalten.

Zum Glück sehen das die meisten Leute anders als du. Sonst hätte man jetzt eine tolle Spielereihe weniger auf dem Markt :)
 

DarkEmpireRemix

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
179
Reaktionspunkte
47
Allein die Existenz von Indiana Jones and the Fate of Atlantis wischt mit dieser Aussage den Boden auf.
Touché, aber Ab5taub3r hats erkannt. ;)

Und was bleibt dann da spielerisch interessantes bei Teil 1 übrig?
Evtl. müssen wir bei dir erst hinterfragen welchen Anspruch du an dem Game gerne hättest und ob das Spiel diesen Anspruch überhaupt hat? Nicht jedes Spiel ist wie Returnal, da kannst du ja deinen Skill freien Lauf lassen.
Schau dir doch bitte noch einmal genau an was man alles bei Uncharted machen kann oder bei Game XY eben nicht, und evtl. kommst du von ganz alleine darauf, dass du hier ein Story-getriebenes Spiel spielst. Ein Spiel von.. 2007, schließlich reitest du ja auf den ersten Teil so rum. Was gab es daneben an Action Adventures? Assassin's Creed 1, wo man nicht nur gefühlt immer nur die gleichen zwei Sachen macht! Vielleicht solltest du dir auch eingestehen das Uncharted für dich einfach so wenig gibt, dass du zu Spielen die dich eh nicht interessieren vielleicht nicht deinen Abend zu füllen um andere zu überzeugen wie ungeil das Game ist?
So ich geh jetzt zum zweiten Mal Cloudpunk an, dieses Game, welches einen so spielerisch fordert.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
223
Daher bin ich froh, dass ich Uncharted 4 dann eben auf dem PC spielen kann.
Durchaus ein amüsanter Teil, vA mit viel Piratenromantik, aber ich habe mich immer gefragt, für was man die weitläufigen Areale entwickelt hat, wenn das Spiel ja doch nur verlangt, dass man eine lineare Strecke zurücklehnt.

Touché, aber Ab5taub3r hats erkannt. ;)


Evtl. müssen wir bei dir erst hinterfragen welchen Anspruch du an dem Game gerne hättest und ob das Spiel diesen Anspruch überhaupt hat?
Nicht jedes Spiel ist wie Returnal, da kannst du ja deinen Skill freien Lauf lassen.

Schau dir doch bitte noch einmal genau an was man alles bei Uncharted machen kann oder bei Game XY eben nicht, und evtl. kommst du von ganz alleine darauf, dass du hier ein Story-getriebenes Spiel spielst. Ein Spiel von.. 2007, schließlich reitest du ja auf den ersten Teil so rum. Was gab es daneben an Action Adventures? Assassin's Creed 1, wo man nicht nur gefühlt immer nur die gleichen zwei Sachen macht! Vielleicht solltest du dir auch eingestehen das Uncharted für dich einfach so wenig gibt, dass du zu Spielen die dich eh nicht interessieren vielleicht nicht deinen Abend zu füllen um andere zu überzeugen wie ungeil das Game ist?

So ich geh jetzt zum zweiten Mal Cloudpunk an, dieses Game, welches einen so spielerisch fordert.
Anspruch an Spiele: Zu allererst Originalität, starkes Gameplay, mit möglichst viel Vielfalt.
Ein Spiel, das, wenn es Rätsel bietet, mich nicht mit Kindergarten-gerechten Kistenschiebereien langweilen. Spiele, die, wenn sie Kletterpassagen auf Schluchten liefern, diese bitte auch so gestalten, dass man das Risiko irgendwo mitbekommt.
Es gab 2007 unzählige brillante Action-Adventures von Splinter Cell, MGS, Zelda OoT bis TP, Tomb Raider etc. Etc., Die spielerisch auf nem ganz anderem Level sind und zum Teil schon 10 Jahre zuvor, also zu Beginn der 3D-Ära waren.
Klar ist Uncharted storygetrieben, aber in wie fern schließt das gutes, abwechslungsreiches und vA kreatives Gameplay aus?
Das füllt meinen Abend nicht, aber du fragst, ich antworte. Wenn du das nicht willst, bzw nur hören willst, was Dir gefällt, dann frag nicht.
Take it or leave it.
 

Old-Dirty

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
141
Reaktionspunkte
83
Gibt auch eins auf der ersten Xbox, dank BC in 4K auf der X spielbar :) Das ist auch ganz gut. Müsste es auch auf dem PC geben.
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
11.055
Reaktionspunkte
5.056
Gibt auch eins auf der ersten Xbox, dank BC in 4K auf der X spielbar :) Das ist auch ganz gut. Müsste es auch auf dem PC geben.
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
insgesamt gabs imo 1x die Trilogy fürs SNES von den Super Star Wars Machern, dann die beiden Point&Click Adventure (Fate of Atlantis und Letzter Kreuzzug) sowie 3 3D-Ableger (Turm von Babel PC/N64, das von dir erwähnte für Xbox und PS2 und dann noch eines für Wii und auch PS2. Ein Indy Spiel hats nicht über ne Tech-Demo hinaus geschafft und sollte für PS3 und 360 kommen vom Force Unleashed Team, mit der Rockstar-Engine von GTA 4/5 & RDR1/2 (Name entfallen) und jetzt ist ja das Ding von den Wolfenstein Machern (Machine Games) in Entwicklung
 

Old-Dirty

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
141
Reaktionspunkte
83
Indiana Jones und der Turm von Babel stand auch weit oben auf meiner Wunschliste für die Dreamcast. War damals glühender Indy-Fan. Dann wurde das leider gecancelt.
Als ich mir dann 2001 einen PC geholt hab, hatte ich das Spiel schon vergessen. Habs also nie gespielt. Dafür erinnere ich mich noch an Master System Games. Die waren auf dem Niveau des vierten Films :-D
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
9.114
Reaktionspunkte
3.633
Indiana Jones und der Turm von Babel stand auch weit oben auf meiner Wunschliste für die Dreamcast. War damals glühender Indy-Fan. Dann wurde das leider gecancelt.
Als ich mir dann 2001 einen PC geholt hab, hatte ich das Spiel schon vergessen. Habs also nie gespielt.
War wirklich ein tolles Spiel, vor allem die Rätsel. Grafik war damals schon eher mittelmäßig und die Steuerung klobig, aber ich hatte immer viel Spaß daran. Habs sogar letztes Jahr nochmal gespielt.

 
Oben Unten