• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Uncharted: Legacy of Thieves Collection - Test der PC-Version

akalukas

Anfänger/in
Mitglied seit
01.08.2022
Beiträge
94
Reaktionspunkte
6
Website
filmfreitag.de

MatSch

Anfänger/in
Mitglied seit
25.09.2022
Beiträge
72
Reaktionspunkte
22
Direkt mal auf die Wunschliste gepackt.
Geht mir genauso, bis auf den Film (gestern gesehen) hatte ich auch noch keine Berührungspunkte zu Uncharted. Daher danke für die Einordnung, ob man die ersten Teile gespielt haben sollte.
 

Old-Dirty

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
140
Reaktionspunkte
83
Ich liebe Uncharted 4. Den PC Gamern wünsche ich viel Vergnügen damit.
 

JahJah192

Anwärter/in
Mitglied seit
04.09.2017
Beiträge
35
Reaktionspunkte
8
Wobei es schon (stark) Sinn macht die Vorgänger zu spielen…
Indianer Jones fängt man ja auch nicht mit dem letzten an, obwohl die (genauso wie Uncharted) immer für sich abgeschlossene Abenteuer haben.
Kanns nur empfehlen, vorher 1-3 zu spielen (ne gebrauchte PS4 kriegt man sehr günstig) umso wirkungsvoller sind viele Momente im 4. Teil.
 

shaboo

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
423
Bei einer Serie, die derart story- und characterlastig ist, dass einige - ohne das negativ zu meinen - von interaktiven Filmen sprechen, auf dem PC nur den vierten Teil zu veröffentlichen, ist ja wohl mal die dümmste Idee des Jahres.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.835
Reaktionspunkte
8.599
Wobei es schon (stark) Sinn macht die Vorgänger zu spielen…
Indianer Jones fängt man ja auch nicht mit dem letzten an, obwohl die (genauso wie Uncharted) immer für sich abgeschlossene Abenteuer haben.
Kanns nur empfehlen, vorher 1-3 zu spielen (ne gebrauchte PS4 kriegt man sehr günstig) umso wirkungsvoller sind viele Momente im 4. Teil.
Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Giphy. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Nein, danke. Muss ich nicht nochmal haben. Meine Erfahrung mit Teil 1 - bei etwa 75% abgebrochen - war so furchtbar, das hat jedes Interesse an alle möglichen Nachfolger vollkommen gekillt. :-D
 

Old-Dirty

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
18.05.2014
Beiträge
140
Reaktionspunkte
83
Teil 1 ist einfach schwach im Gegensatz zum Rest.

Hab mir die Remaster auf der PS4 geholt und hatte nach Beenden des ersten Teils auch keine Lust mehr, weitere Teile zu spielen.

Uncharted zwei ist aber ein Knaller. Ich finde man kann das gut mit der Steigerung von Gears of War 1 zu Gears of War 2 vergleichen.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.835
Reaktionspunkte
8.599
Warum war die Erfahrung furchtbar?
Siehe Old-Dirty, aber ich Kanns auch gerne ausführlicher:
1. Hat es mir als Tomb Raider-Veteran allgemein nicht das gegeben was ich von einem Action-Adventure erwarte
2. Action > Rätsel / Klettereinlagen. Diese Gewichtung war einfach nicht meines. Zumal mir die Kämpfe mit Schusswaffen überhaupt keinen Spaß gemacht haben.
3. Ständige Unterbrechung mit Cutscenes; gefühlt alle 5 Minuten wurde ich aus dem Gameplay gerissen, das war einfach kein geschmeidiges Spielgefühl
4. Die Spielwelt war sehr beengend.

Und nach etwa 3/4 des Spiels hab ich mir gesagt:
"Sorry, Drake, aber wir beide werden keine Freunde mehr. Dein Weg führt zurück nach eBay." ;)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
11.055
Reaktionspunkte
5.056
Siehe Old-Dirty, aber ich Kanns auch gerne ausführlicher:
1. Hat es mir als Tomb Raider-Veteran allgemein nicht das gegeben was ich von einem Action-Adventure erwarte
;)
die letzte Tomb Raider Trilogie spielt sich doch genauso (wurde auch von Uncharted inspiriert imo)
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.835
Reaktionspunkte
8.599
die letzte Tomb Raider Trilogie spielt sich doch genauso (wurde auch von Uncharted inspiriert imo)
Es hatte einen deutlichen Uncharted-Touch, kann man nicht leugnen, dennoch war das Gameplay immer noch um einiges besser, zumal es auch Stealth-Taktik bis zu nem gewissen Grad zuließ. Uncharted ist mir da zu sehr Ballerbude.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.874
Reaktionspunkte
6.770
Website
twitter.com
die letzte Tomb Raider Trilogie spielt sich doch genauso (wurde auch von Uncharted inspiriert imo)

Naja, der Kill-Count von Nathan Drake ist dann doch schon noch etwas höher als der von Frau Croft.

Hier hat mal einer die Kills von Menschen in allen Tomb Raiders ausgewertet.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Daran sieht man auch sehr schön, warum ich Shadow als den besten Teil der neuen Trilogie ansehe und absolut nicht nachvollziehen kann, warum so viele das Schlachtfest Rise so feiern.

Für Nathan Drake gibt es leider keine solche schöne Übersicht, aber es kommen wohl so an die 700-800 Tote pro Spiel zusammen.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
9.113
Reaktionspunkte
3.633
Uncharted zwei ist aber ein Knaller. Ich finde man kann das gut mit der Steigerung von Gears of War 1 zu Gears of War 2 vergleichen.
Da stimme ich absolut zu. Kann auch verstehen wenn einem die ewigen Gegnerwellen (und das waren sie tatsächlich im wahrsten Sinn) auf den Zeiger gehen. Gerade am Ende in Uncharted 1, diesem Bunker, gibt es Kanonenfutter ohne Ende, das war schon nicht mehr schön.
Aber ich hab es auch nicht wegen der Action gespielt.
Sondern wegen der tollen Atmosphäre.
Den gut inszenierten Zwischensequenzen.
Der tolle Score von Greg Edmonson.
Den Rätseln.
Vor allem aber den Figuren. Nate, Sully, Elena - die haben alle tolle Dialoge und es hat Spaß gemacht, ihnen zuzuhören. Vor allem Elena und Nate kabbeln sich immer wieder mal, während sie versuchen zu verheimlichen dass sie sich gut leiden können. Diese Beziehungen wurden ja in den Nachfolgern noch ausgebaut, und mit neuen, tollen Charakteren wie z.b. Chloe angereichert.
 

ssj3rd

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
16.09.2004
Beiträge
152
Reaktionspunkte
33
Joa Herr der Ringe 3 zu releasen und Teil 1-2 außer acht lassen, nichts anderes wurde hier gemacht, yay?
 

restX3

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
12.01.2014
Beiträge
115
Reaktionspunkte
12
Wenn ihr Indiana Jones schauen wollt. Schaut nur Teil 4. Teil 1 bis 3 braucht man nicht.
So war wohl der Gedankengang von Sony/Naughty Dog? Selten dämlich, wenn man mich fragt, Uncharted so auf den PC zu bringen.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
762
Reaktionspunkte
221
Warum war die Erfahrung furchtbar?
Sorry, aber Uncharted 1 ist schlicht kein sonderlich gutes Spiel. Es ist repetiv ohne Ende und ohne Anspruch an den Spieler. Nathan Drake ist zudem ein Indie-Abklatsch, der mMn das Charisma einer Scheibe ungeröstetem Toastbrots hat.
Teil 2 macht da vieles, vieles besser. Dennoch juckt es mich zu keinem Zeitpunkt, einen Serienteil ein zweites Mal zu spielen.
Da bleib ich lieber bei Lara Croft.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElvisMozart

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
27.01.2015
Beiträge
207
Reaktionspunkte
59
Naja, rückwirkend betrachtet, sind viele Spiele aus heutiger Sicht, nicht mehr "gut" :)
Für damalige Verhältnisse war Uncharted 1 aber ein klasse Spiel. Das Spiel hatte nicht ohne Grund einen Metascore von 88%. Mit Nostalgie-Brille kann man sich die Spiele immer noch geben ;)
Kann ja jeder von der Reihe halten, was er will, aber für mich gehört Uncharted mit zum Besten, was die PS3 und PS4 hervorgebracht haben :)
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
762
Reaktionspunkte
221
Naja, rückwirkend betrachtet, sind viele Spiele aus heutiger Sicht, nicht mehr "gut" :)
Für damalige Verhältnisse war Uncharted 1 aber ein klasse Spiel. Das Spiel hatte nicht ohne Grund einen Metascore von 88%. Mit Nostalgie-Brille kann man sich die Spiele immer noch geben ;)
Kann ja jeder von der Reihe halten, was er will, aber für mich gehört Uncharted mit zum Besten, was die PS3 und PS4 hervorgebracht haben :)
Nö, sorry, es war damals schon repetiv und nicht fordernd, wir reden da nicht von Dreamcast- oder N64-Zeiten und damals schon kritisierte man ständige Wiederholung genauso.
Das Einzige, was herausragend war, war die Inszenierung. Böse Zungen reden bei Uncharted 1 von nem klassischen Grafikblender. Spielerisch war das zu keinem Zeitpunkt was, was man "klasse" nennen könnte. Mehr als ducken und schießen macht man nicht. Der Rest ist komplett anspruchslos und dient eher der Spielzeitstreckung als zur spielerischen Abwechslung.
Mit dem 2. hatte ich dann deutlich mehr Spaß, obwohl es halt arg von Firefly abgepaust hat, trotzdem für seine ach so originelle Story gelobt wurde, wie Uncharted für sein Gameplay Lob von diversen Medien einheimste 😂
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.874
Reaktionspunkte
6.770
Website
twitter.com
Nö, sorry, es war damals schon repetiv und nicht fordernd, [...] damals schon kritisierte man ständige Wiederholung genauso.

Aha, die waren dann alle kurzzeitig nicht bei Sinnen damals.
 
Oben Unten