Umfrage zum Nutzungsverhalten von Spielern: Interesse an Singleplayer-Modi steigt

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
984
Jetzt ist Deine Meinung zu Umfrage zum Nutzungsverhalten von Spielern: Interesse an Singleplayer-Modi steigt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Umfrage zum Nutzungsverhalten von Spielern: Interesse an Singleplayer-Modi steigt
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Kein Wunder das mir heutige Spiele so gut wie nicht mehr gefallen.
Werden ja für eine komplett andere Generation gemacht und der Anteil meiner Altersgruppe am Gesamten beträgt gerade mal 5 oder 6 % .

Heul, schnief, schluchz..............
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.028
Reaktionspunkte
6.022
Ist durchaus verständlich, dass MP im "Alter" abnimmt.
Das war bei mir nicht anders.
Ich hatte früher mehr Zeit um am Abend mal im Clan zu spielen.
Inzwischen hab ich keinen Bock mehr auf den Stress im Online-Bereich.
Da gegen ein duzend Jugendliche, welche x-Stunden mit ihrem Spiel trainieren, anzutreten macht mich irgendwie nicht an.
Lieber schön gemütlich vorm PC oder Konsole sitzen und ein Spiel in meiner Gangart (mit Krücke ;) )spielen und ERLEBEN und geniessen.

Man sollte bei der Statistik allerdings nicht unterschätzen, dass die älteren im Vormarsch sind.
Denn "wir" Alten sind die erste und Generation von Spielern, welche von klein auf sich damit befassen. Und jene Spielergeneration war noch sehr klein.
In zehn Jahren wird die ganze Statistik wohl ein wenig anders aussehen und keinen so grossen Bruch
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Ich spiel zwar auch mal das ein oder andere Mehrspielerspiel, aber ich würde sagen mittlerweile 90-95% meiner Spielzeit zocke ich ein Singleplayerspiel. Mir ist das irgendwie viel lieber. Da kann man ganz entspannt und in Ruhe spielen, das Spieltempo selbst bestimmen, sich viel mehr in ein Spiel vertiefen und jederzeit pausieren und aufhören, wann man will, ohne sich von anderen abhängig zu machen.
Ich bin nämlich jemand, der ein Spiel immer genießt ohne Hektik. Sich schön gemütlich machen vor dem PC, mit einem leckeren Getränk und was zu knabbern. :)
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.584
Reaktionspunkte
555
Ob die Zielgruppe wohl das Problem ist, das es kaum Singelplayer gibt? Da werden sich die Publisher wohl gedacht haben : "Singelplayer spielen die Alten und den können wir nicht jeden Rotz verkaufen, also gibt es kein, denn die Kinder kaufen Blind" :B;)
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.058
Reaktionspunkte
26
Das mit den entsagen des MP haben sich alle zuzuschreiben. Wer hat den angefangen das Gameplay zu zerficken, indem man Freischaltblödsinn eingebaut hat, nachdem man schon mit persistent stats die stat whores so richtig schön anfütterte? Klar das es einen Umschwung weg vom Teamplay hin zu Egomanen gab. Keine vernünftigen Serverversionen mehr, keine SDKs/Editoren, oder längeren Support. Voila Community zerschossen.

Aber auch die ist nicht frei von Kritik, das gilt insbesondere für den Umgangston - ich mein ernsthaft, jedwedes DotA äquivalent ist im höchsten Maße einfach nur asozial. Wenn man dachte CS, BF oder WoW wären schlimm gewesen, dann sollte man auf keinen Fall dort hinein schauen. Man hatte sich ja schon mit SC oder WC3 nicht mit Ruhm bekleckert, aber DotA schießt dahingehend alles ab.
 

Myx23

Benutzer
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
61
Reaktionspunkte
3
Gehöre zu der Sparte Mensch, die andere Menschen eigentlich bereits im Alltag nicht sonderlich mag. Nun soll ich mir in meiner Freizeit auch noch Menschen antun, die dem "Windscreen-Effekt" ausgesetzt sind und ihr innerstes nach aussen kehren beim Spielen? Sorry, das funktioniert wohl bei der nervösen Generation von heute, ich persönlich halte meinen Geldbeutel schön geschlossen, sobald von Multiplayer die Rede ist.
Multiplayer hat ein ganz generelles Problem und das hat weder mit den Entwicklern noch mit den Publishern noch mit falschen Marktanalysen zu tun, sondern mit der menschlichen Psyche an sich. Der Mensch ist ein natural born faker. Gibt es irgendwo einen Wettbewerb, wird gecheated. Weil der Mensch das nunmal am besten kann, anderen etwas vormachen. Das hat ihm die Natur mitgegeben. Ich persönlich finde dieses Konzept daneben. Ergo: No money from my side to multiplayercrap.
 
Oben Unten