The Last of Us Remastered: Exekutionen für je 99 Cent - Fans sind entsetzt

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu The Last of Us Remastered: Exekutionen für je 99 Cent - Fans sind entsetzt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: The Last of Us Remastered: Exekutionen für je 99 Cent - Fans sind entsetzt
 

Apes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.09.2007
Beiträge
8
Reaktionspunkte
4
Kurz gesagt, extrem frech / unverschämt und eine Abzocke.
Mögen sie an ihrer Gier ersticken und eingehen.
 
A

alu355

Guest
Also ich bin echt beeindruckt.
Ich kann mich entsinnen wie ich vor Jahren (man vergeht die Zeit...) als DLC als Geschäftsmodell aufkam und die "normalen" umfangreichen Erweiterungen langsam verdrängten, ich auch meinte, man könnte ja gleich "jede einzelne Waffe, jede Patrone und jedes einzelne Healthpack" extra verkaufen.
Das war damals eigentlich ein völlig undenkbarer Witz, eine absolute Überdehnung von DLC. :O
Aber ich glaube der DLC-Wahn Zug kommt da langsam zum Halten. :haeh:
 

transwarp2010

Benutzer
Mitglied seit
08.10.2014
Beiträge
97
Reaktionspunkte
13
Wer diese schlechten 'Features' unbedingt braucht, der ist noch selbst Schuld daran dafür bezahlen zu müssen. Ich verschwende daran keinen einzigen Gedanken.
Überhaupt frage ich mich, warum die Qualität eines Spieles mittlerweile an der Brutalität gemessen wird. In den Games ist man nur noch der Held, wenn man dem Gegenüber den Schädel einschlägt. Arme Menschen!
Es gibt nicht ein einziges Spiel, in dem man einer Konfrontation aus dem Weg gehen könnte, andere Lösungen finden kann oder es vielleicht auch mal ausreicht, den Gegner einfach nur kampfunfähig zu machen. Damit meine ich, der Spieler wird gar nicht erst vor eine Wahl gestellt. Das Ziel ist immer erst dann erreicht, wenn der Andere schnellstmöglich tot am Boden liegt. Das ist ein eklatantes Manko der Programmierer, die es nicht vermögen Alternativen zu programmieren. Solche Variationen würden einem Spiel weitaus interessantere Möglichkeiten geben. Den Abzug durchziehen, das kann jeder Bleo. Sich für eine andere Lösung entscheiden und trotzdem zum Ziel kommen, ... sowas würde ich mal interessant finden. Nicht, dass ich mich selbst immer dafür entscheiden würde, aber allein das zusätzliche Feature würde dem Spieler mehr Eigenverantwortung geben.
 

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Wer diese schlechten 'Features' unbedingt braucht, der ist noch selbst Schuld daran dafür bezahlen zu müssen. Ich verschwende daran keinen einzigen Gedanken.
Überhaupt frage ich mich, warum die Qualität eines Spieles mittlerweile an der Brutalität gemessen wird. In den Games ist man nur noch der Held, wenn man dem Gegenüber den Schädel einschlägt. Arme Menschen!
Es gibt nicht ein einziges Spiel, in dem man einer Konfrontation aus dem Weg gehen könnte, andere Lösungen finden kann oder es vielleicht auch mal ausreicht, den Gegner einfach nur kampfunfähig zu machen. Damit meine ich, der Spieler wird gar nicht erst vor eine Wahl gestellt. Das Ziel ist immer erst dann erreicht, wenn der Andere schnellstmöglich tot am Boden liegt. Das ist ein eklatantes Manko der Programmierer, die es nicht vermögen Alternativen zu programmieren. Solche Variationen würden einem Spiel weitaus interessantere Möglichkeiten geben. Den Abzug durchziehen, das kann jeder Bleo. Sich für eine andere Lösung entscheiden und trotzdem zum Ziel kommen, ... sowas würde ich mal interessant finden. Nicht, dass ich mich selbst immer dafür entscheiden würde, aber allein das zusätzliche Feature würde dem Spieler mehr Eigenverantwortung geben.

Ah es war nur eine Frage der Zeit, bis der erste Schlaumeier kommt, der die Schuld auf die Spieler schiebt :B
Wie können die auch ein vollständiges Spiel erwarten ...
Das Spiel ist in der post apocalypse angelegt, indem einem infizierte Mutanten in Stücke reißen, da ist kein Platz für Feingefühl. Da ist Härte wesentlicher Bestandteil der Atmosphäre. Wenn du das nicht magst, kauf es nicht. Aber gib anderen dann nicht die Schuld für die Geldgier des Publishers.

Wenn ich das Recht verstehe gilt das nur für den MP, der mir persönlich egal ist, trotzdem absolut inakzeptabel, denn anderen ist er nicht egal und diese werden dadurch beeinträchtigt. Und wie lang bis man Animationen (!) in SP dazukaufen muss?
Ah richtig, gibts schon. Rome 2 blood and gore pack...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
In einem "normalen" Shooter gegen Menschen wäre die Idee anderer Lösungswege doch gar nicht falsch. Gegner KO schlagen, fesseln und verstecken, anders kampfunfähig/warnunfähig machen ohne ihn zu töten wäre doch ein interessantes Feature.

Das gab es bislang afaik nur in Splinter Cell rudimentär (betäuben und verstecken).
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
In einem "normalen" Shooter gegen Menschen wäre die Idee anderer Lösungswege doch gar nicht falsch. Gegner KO schlagen, fesseln und verstecken, anders kampfunfähig/warnunfähig machen ohne ihn zu töten wäre doch ein interessantes Feature.

Das gab es bislang afaik nur in Splinter Cell rudimentär (betäuben und verstecken).

Und das Team könnte dann ihren Freund wieder befreien.Wenn ihnen das gelingt, hätte der für ein paar Minuten einen "Racheboost".
Also müsste die gegnerische Mannschaft eben den auch noch bewachen...

Hmm
 

ikarus275

Benutzer
Mitglied seit
21.05.2010
Beiträge
69
Reaktionspunkte
6
Also ich bin echt beeindruckt.
Ich kann mich entsinnen wie ich vor Jahren (man vergeht die Zeit...) als DLC als Geschäftsmodell aufkam und die "normalen" umfangreichen Erweiterungen langsam verdrängten, ich auch meinte, man könnte ja gleich "jede einzelne Waffe, jede Patrone und jedes einzelne Healthpack" extra verkaufen.
Das war damals eigentlich ein völlig undenkbarer Witz, eine absolute Überdehnung von DLC. :O
Aber ich glaube der DLC-Wahn Zug kommt da langsam zum Halten. :haeh:


Mit meinen 39 Jahren habe ich zum Glück noch die Zeiten erlebt, als man ein fertiges Spiel kaufen konnte, zwischen 20-50 Spielzeit normal war, evtl ein halbes Jahr später ein ADD ON (Das sind so richtige Erweiterungen die man auf CD gekauft hat - Tweens kennen sowas nicht) kaufen konnte, welches wiederum so roundabout 20 Std Spielzeit beeinhaltete.

Ich habe in meinem Leben ganze ZWEI DLC gekauft, vor zig Jahren für Dragon Age Origins und Mass Effect 2 .
Beide Male habe ich gestaunt - 8 Euro für lächerliche 90 Minuten ? Was soll der Sch*** ?
Seitdem hat sich ja das Verarschen und Abzocken der Spielerschaft gesteigert bis es eine wirkliche Alternative wurde, gleich das ganze Hobby aufzugeben.

Raffgier und Kapitalismus - Das ist es was die Spielebranche auszeichnet.
Aber jeden Tag stehen ja anscheinend genug Spinner auf, die auch noch zwischen 1 bis 5 EUR ausgeben für ein Polygon Model aus dem 3D Studio (Arbeitsaufwand 20 min.) welches mit einer Textur überzogen wurde.
Wie bekloppt seid ihr eigentlich ?
Ich möchte gar nicht wissen, was so ein hirnloser Lemming heutzutage für Kohle in ein Spiel investiert ?
70 Euro für ein Grundspiel aus dem bei der Entwicklung mindestens 3-4 Stücke vorenthalten und codiert auf dem Release Datenträger verstaut werden, und es gibt Leute die sich das auch noch für je 10-20 Euro extra andrehen lassen ?
Im MP Modus gleich mal eine Sch*** Mütze für 1,99 EUR extra, Map Pack für 20 Euro , jetzt noch Animationen ?
Alter Schwede, naja ihr macht das schon.

Als die Pferdedecke für Elder Scrolls damals erschien - mehr als Witz - lachten auch noch alle über diese idiotische Idee.
Heute speit man als Gamer alter Zeiten im Strahl.
Ciao, ich gehöre hier nicht mehr dazu. Viel Spaß beim melken lassen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.059
Reaktionspunkte
5.447
Also die DLCs von ME2 fand ich echt gut. Wobei ich da auch ein klein wenig ein Freak bin, was Mass Effect angeht ;)
Aber ansonsten kauf ich mir eigentlich keine DLCs, weil ich schlicht beinahe keine Spiel mehr zum Release kaufe.
Nach nem Jahr eine GOTY-Edition günstiger kaufen, macht mich mindestens so glücklich.
Das spiel ist deswegen ja nicht schlechter geworden.

Hat, wie bei Dir, wohl mit dem Alter zu tun

:D
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.248
Reaktionspunkte
684
Ort
Hannover
Kurz gesagt, extrem frech / unverschämt und eine Abzocke.
Mögen sie an ihrer Gier ersticken und eingehen.

Kurz gesagt völliger Schwachsinn...
Das Spiel ist fertig und diese angebotenen Sachen sind Zusatz der das spiel NICHT beeinflusst.

Oder nennst du es abzocke wenn man bei Path of Exile ein Pet für 90 Euro kauften kann welches keine Eigenschaften mit sich bringt?!

Ich würde dir recht geben wenn es Einfluss auf Balance oder Spielgeschehen geben würde aber so nicht!
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.367
Reaktionspunkte
2.471
Wer es braucht, soll es sich holen - vom Inhalt her stört es mich nicht.

Finde es jedoch ein wenig lame, dafür grob nen Euro zu verlangen - aber da es kein spielrelevanter Content ist, kann es eigentlich allen ziemlich egal sein.
Die Leute dürfens halt nicht kaufen - dann kommen die Publisher / Devs eh selbst drauf, dass sowas nicht gut geht und bringen in Zukunft vlt. wieder vernünftigere Zusätze.

Aber es wird halt genügend Leute geben, die sich die Sachen trotzdem holen und dann lohnt es sich schon wieder.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
Das ist das Problem. Wenn 10% der Käufer von The Last of Us bei diesen Blödsinn zugreifen rentiert sich der Aufwand für die Entwickler locker und beim nächsten Game wird dieser Bereich ausgebaut. Und die 10% Deppen finden sich immer (heutzutage leichter als früher, leider).
 

Freakless08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
197
Reaktionspunkte
6
Kurz gesagt, extrem frech / unverschämt und eine Abzocke.
Mögen sie an ihrer Gier ersticken und eingehen.
Seit wann braucht man den DLC zum Spielen ? Der DLC ist doch garnicht Spielentscheidend und eigentlich nur ein freiwilliger Zusatz.
Komm mal klar.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
Es geht ums Prinzip. Zuerst wird die Bereitschaft Geld auszugeben für unwichtige, nicht relevante Dinge "getestet". Wie Shortcuts, optische Gimmicks u.ä. Wird das ganze erst einmal etabliert und akzeptiert gehts ans eingemachte und wirklich spielerelevante Anteile werden einem doppelt verkauft (weil diese bereits Bestandteil des Spiels sein müßten). Mikrotransaktionen haben in einem Vollpreisspiel nichts verloren. Egal ob es sich um belangloses Nebenbei handelt oder nicht. Es ist ja kein F2P, wo man damit leben müßte, weil nur dadurch die Entwickler das Geld einnehmen.

Ubisoft hat hier z.B. einen Weg eingeschlagen, der mir gar nicht gefällt. Ob nun der Shortcut Müll oder daß ich mit Android/Applegeräten noch irgendwelche Companion-Apps zocken muß um in einem stinknormalen PC-Spiel alles freizuschalten. Das ist Bullshit in Potenz und nervig dazu. Ich will mich auf den SP stürzen und nicht von jeder Seite in irgendeiner Art und Weise angeplärrt werden nach dem Motto: "Werde Stufe 10 in Initiates dann ist die Kiste Deine", "Spiele Companion dann darfst Du die Kiste öffnen" oder die dauernde Nerverei zum Koop. Ich will SP spielen. Ohne diesen ganzen zusätzlichen Müll. Ganz einfach. Aber offensichtlich ist das heutzutage nicht/kaum mehr möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Es geht ums Prinzip. Zuerst wird die Bereitschaft Geld auszugeben für unwichtige, nicht relevante Dinge "getestet". Wie Shortcuts, optische Gimmicks u.ä. Wird das ganze erst einmal etabliert und akzeptiert gehts ans eingemachte und wirklich spielerelevante Anteile werden einem doppelt verkauft (weil diese bereits Bestandteil des Spiels sein müßten). Mikrotransaktionen haben in einem Vollpreisspiel nichts verloren. Egal ob es sich um belangloses Nebenbei handelt oder nicht. Es ist ja kein F2P, wo man damit leben müßte, weil nur dadurch die Entwickler das Geld einnehmen.

.

Du kannst doch hier keine Weitsicht erwarten ;)
 

Reptile1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.03.2013
Beiträge
146
Reaktionspunkte
20
Ich will mich auf den SP stürzen und nicht von jeder Seite in irgendeiner Art und Weise angeplärrt werden nach dem Motto: "Werde Stufe 10 in Initiates dann ist die Kiste Deine", "Spiele Companion dann darfst Du die Kiste öffnen" oder die dauernde Nerverei zum Koop. Ich will SP spielen. Ohne diesen ganzen zusätzlichen Müll. Ganz einfach. Aber offensichtlich ist das heutzutage nicht/kaum mehr möglich.

Das ist grundsätzlich IMMER NOCH möglich, aber halt nicht bei sogenannten Triple A-Titeln welche, teilweise bis zum Bettnässen, hochgehypt werden.

J-RPG's und Point & Click-Adventures sei dank, kommen auch SP-Enthusiasten weiterhin auf ihre Kosten. Aber während "The Walking Dead" oder "Game of Thrones" von Telltale , dank der Bekanntheit der TV-Serien, eher für ein breiteres Publikum ausgelegt werden können, geniessen top Japan-Games wie "Tales of Xillia" 1 & 2 oder "Tears to Tiara II", mehr oder weniger europaweit, leider immer noch Nischenstatus (die "Final Fantasy" Reihe mal ausgenommen) weil solche Spiele fast ausschliesslich nur von "Sailor Moon" Fetischisten, also sprich Anime-Fans, gespielt werden.

Bei "The Last of Us" kann und MUSS ich aber jedem recht geben, der sich über diese DLC-Politik aufregt. Natürlich ist es nicht zwingend alle DLC's zu besitzen, da diese meist kaum den Verlauf des Hauptspieles beeinflussen. Aber man bedenke, dass es Spieler gibt, welche nur schon aus reinem Prinzip, alle Inhalte für ihre Spiele besitzen wollen, ganz unabhängig davon ob diese wirklich gebraucht werden oder nicht und after all, ist "The Last of Us" bereits schon ganze 3x erschienen.

The Last of Us - PS3
The Last of Us: Remastered - PS4
The Last of Us: Game of the Year Edition - PS3

Die "Game of the Year Edition" ist, zumindest im europäischen Raum, gerade mal läppische 8 Tage alt, but i already know what's next. Jetzt wo es neue DLC's gibt, werden ND und Sony es sich nicht nehmen lassen, auch noch eine "Definitive Edition" oder "Complete Edition" mit JETZT WIRKLICH ALLEN DLC's nach zu schieben.

Meiner Meinung nach ein totaler Vollwitz, besser bekannt als Abzocke, aber ihr werdet sehen, "TLOU" kommt bestimmt noch ein viertes mal in die Läden. Alles in allem, kann ich den Unmut der Spieler, diesbezüglich also sehr gut verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.193
Reaktionspunkte
3.739
Wer es braucht, soll es sich holen - vom Inhalt her stört es mich nicht.

Finde es jedoch ein wenig lame, dafür grob nen Euro zu verlangen - aber da es kein spielrelevanter Content ist, kann es eigentlich allen ziemlich egal sein.
Die Leute dürfens halt nicht kaufen - dann kommen die Publisher / Devs eh selbst drauf, dass sowas nicht gut geht und bringen in Zukunft vlt. wieder vernünftigere Zusätze.

Aber es wird halt genügend Leute geben, die sich die Sachen trotzdem holen und dann lohnt es sich schon wieder.

naja
ich würde da nicht so gleichgültig ran gehen und sagen das wer es sich holt schuld daran ist, dass Spiele kaputtgeplant werden
mal ehrlich, Früher gab´s sowas umsonst bzw. sollte Teil vom HD-Remake sein

Generell sollte man den Leuten die das machen es auch wirklich vorhalten da blödsinn gekauft zu haben
 

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
...Es gibt nicht ein einziges Spiel, in dem man einer Konfrontation aus dem Weg gehen könnte, andere Lösungen finden kann oder es vielleicht auch mal ausreicht, den Gegner einfach nur kampfunfähig zu machen. Damit meine ich, der Spieler wird gar nicht erst vor eine Wahl gestellt. ...

Mir würde spontan Dishonored einfallen, wo man soweit ich mich erinnern kann jede Mission oder zumindest so gut wie jede, so lösen konnte dass es keine Toten gab. Maximal KO-Geschlagene.

@topic:
Wo ist der Unterschied zu einem Skin oder einer Waffe o.Ä. das in anderen Spielen verkauft wird? So langs keinen Vorteil im Spiel bringt ists egal.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
Es geht ums Prinzip. Wenn der Publisher merkt, daß sich die Kunden das gefallen lassen wirds beim nächsten mal was wichtiges. Für Unity brauche ich für 100% auch die Companion-App oder war es Initiates ? keine Ahnung, weil irgendwelche Gegenstände in den Kisten zu 100% zählen. Ein Unding.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
Das hat man ja schon bei der Einführung der DLC und den Seasonpäßen gesehen. Es gab von den Kunden keinerlei Widerstand. Genauso wenig bei Steam, Origin oder Uplay und die Kunden haben den Drops gelutscht. Nun können sie ihre Spiele nicht mehr verkaufen, der Gebrauchtmarkt ist bis auf Konsolenspiele tot.

Solange ein Addon sein Geld wert ist (Spieldauer/Inhalt) und nicht aus dem Spiel herausgeschnitten wurde hat das ja auch seine Berechtigung. Bei offensichtlichem Herausschneiden hingegen hat sich bislang aber auch noch keiner wirklich gemeldet. Bzw. nur ein paar wenige Hanseln. Das gleiche gilt für die Unsitte der Mikrotransaktionen in einem Vollpreisspiel.

Und wenn sich keiner wehrt wirds irgendwann normal, daß man ein Spiel kauft und sich 30-40% vom Spieleinhalt (Waffen, Fähigkeiten, Animationen) separat kaufen muß, weil keiner bei den Anfängen gesagt hat Stop, nicht weiter.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.193
Reaktionspunkte
3.739
Es geht ums Prinzip. Wenn der Publisher merkt, daß sich die Kunden das gefallen lassen wirds beim nächsten mal was wichtiges. Für Unity brauche ich für 100% auch die Companion-App oder war es Initiates ? keine Ahnung, weil irgendwelche Gegenstände in den Kisten zu 100% zählen. Ein Unding.

das ist es, vorallem, hier ist es nur so ein Sinnlos DLC, bei Asuras Wrath war es das richtige Ende
Und daher bin ich mal so sehr dafür zu sagen, das JEDER der hier kein Problem sieht nur von der Stirn bis zur Nasenspitze denkt und auch Schuld daran ist, das Spiele Kaputt geplant werden
Habt ihr toll hinbekommen
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.558
Reaktionspunkte
530
Den nächsten Schritt den ich bei den Spielehersteller sehe ist folgender:
Mal ein Auszug aus dem Originstore beim Spiel BF4:
"DIE SERIENNUMMER IST FÜR DIE DAUER DER ONLINE-FEATURES GÜLTIG UND NACH DER REGISTRIERUNG NICHT ÜBERTRAGBAR. FÜR DEN ZUGRIFF AUF ONLINE-DIENSTE MUSST DU MINDESTENS 14 JAHRE ALT SEIN. ENTHÄLT SOFTWARE, DIE FÜR IN-GAME-WERBUNG ONLINE-DATEN ERHEBT. EA KANN DIE ONLINE-DIENSTE MIT EINER FRIST VON 30 TAGEN DURCH INFORMATION PER E-MAIL (FALLS VORHANDEN) UND DURCH BEKANNTGABE AUF HTTP://SERVICE.EA.DE EINSTELLEN."

Dann wird das folgen:" Lieber Kunde des Produktes XYZ, wir werden in 30 Tagen den Online-Dienst einstellen, um dies zuvehindern, kaufen sie sich für X€, den Zugang zu dem neuen Online Dienst. Dieser beinhaltet folgenden monatlichen Kosten..."
 

w3stsch0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2014
Beiträge
121
Reaktionspunkte
16
.....da kaufen sich die kids für 5 Euro jeden Tach ne Schachtel kippen und regen sich über sowas auf....
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.193
Reaktionspunkte
3.739
.....da kaufen sich die kids für 5 Euro jeden Tach ne Schachtel kippen und regen sich über sowas auf....

was soll denn das jetzt für nen komischer Vergleich sein o_O

1. Rauch ich nicht und
2. bin warscheinlich älter als du
3. was soll das überhaupt aussagen?
 

PCamateur

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
327
Reaktionspunkte
71
das ist es, vorallem, hier ist es nur so ein Sinnlos DLC, bei Asuras Wrath war es das richtige Ende
Und daher bin ich mal so sehr dafür zu sagen, das JEDER der hier kein Problem sieht nur von der Stirn bis zur Nasenspitze denkt und auch Schuld daran ist, das Spiele Kaputt geplant werden
Habt ihr toll hinbekommen

Schuld sind die, die es kaufen. Ich z. B. sehe kein Problem darin, kaufe es aber nicht, weil ich ebenso wenig wie ein Problem, einen Sinn darin sehe. Wenn es niemand kauft, wird es sich auch nicht ausweiten. D. h. ich bin nicht schuld wenn ich kein Problem darin sehe, sondern lediglich wenn ich es kaufe. Leider wird es genug Idioten geben, die Geld dafür ausgeben.
 

w3stsch0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2014
Beiträge
121
Reaktionspunkte
16
was soll denn das jetzt für nen komischer Vergleich sein o_O

1. Rauch ich nicht und
2. bin warscheinlich älter als du
3. was soll das überhaupt aussagen?

@1. warum sollte mich interessieren ob du rauchst?!
@2. warum erzählst du mir das du älter bist als ich?! Wen interessiert das und was hat das mit meiner aussage zu tun?!
@3. der Inhalt is doch klar?

Und ich fag mich warum du dich angesprochen fühlst :D

Ich bin übrigens 34 Jahre alt ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.907
Gegen DLC per se hab ich nichts, wenn das Grundspiel ordentlich versorgt ist und man nicht durch fehlende DLC Nachteile im Spiel hat. Die modernen technischen Möglichkeiten geben nun mal auch die Chance, dass man im Hintergrund auch nach Release des Games immer weiter am Spiel arbeiten und den Kunden Dinge anbieten kann, anstatt dass man erst nach 1-2 Jahren ein AddOn herausbringen "muss". Und wer das Grundspiel mag und viel Zeit damit verbringt, der kann sich dann halt auch mal neue Inhalte nachkaufen, wenn er will. Rein optische Dinge seh ich da noch weniger kritisch, weil das ganz klar nur Dinge für echte Fans sind.

Aber es hat auch seine Grenzen - das Spiel sollte wie gesagt auch ohne Zusatz-DLC vollwertig spielbar sein. Und natürlich wäre es immer schöner, wenn ein Publisher neue Inhalte auch mal nur per simplem Update rausbringt. Aber je nach dem, um was es sich handelt, darf man das nun wirklich nicht verlangen. zb neue Missionen mit 5-6 Stunden Spieldauer mal eben kostenlos dazu wäre mehr als spendabel, wenn das per Gratisupdate käm...


Ich seh schon die Zukunft "dank" VideoOnDemand: man schaut eine neue Folge Walking Dead, bei der die Person X mit zwei Begleitern auf eine Farm geht und dort nach brauchbaren Dingen sucht - und dann kommt eine Einblendung "Willst du sehen, was die Gruppe in der Farm genau macht? Dann kaufe den Zusatzcontent für nur 1,99€" - und wenn man das NICHT kauft, dann geht es mit anderen Story-Elementen weiter, und am Schluss der Folge kommen die Begleiter von X wieder und erzählen traurig, dass er erwischt worden sei...
 

Nekator

Benutzer
Mitglied seit
01.08.2008
Beiträge
62
Reaktionspunkte
9
Immer diesselben Verteidigungsfloskeln von den Schafen, die sich gerne abzocken lassen...
 
Oben Unten