Test - Silent Hunter 2

M

MaximusAurelius

Guest
Also sagt mal die Bewertung des Games ist doch mehr als unfair, ich habe mir Silent Hunter II gekauft und bin der Meinung das die Grafik und das Gameplay super Geil sind. Da verstehe ich die Berwertung von Sub Command schon ehr als diese.

Außerdem macht es super laune sich auf die lauer zulegen und Allierte Schiffe und Flugzeuge abzuschießen. :))

Maximus
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,13755
 
TE
T

THEN1

Guest
- Also sagt mal die Bewertung des Games ist doch mehr als unfair, ich habe mir Silent Hunter II gekauft und bin der Meinung das die Grafik und das Gameplay super Geil sind. Da verstehe ich die Berwertung von Sub Command schon ehr als diese.
-
- Außerdem macht es super laune sich auf die lauer zulegen und Allierte Schiffe und Flugzeuge abzuschießen. :))
-
- Maximus




Ja genau, das mein ich auch. Man sollte mehr auf den wirklich Spaß am Spiel achte. !!!!
Also a bisle mehr Respekt.
 
TE
R

Renegade1972

Guest
hallo,

also die bewetungen der uboot-sims durch harald wagner sind mehr als lächerlich. ich habe meine meinung dazu schon bei sub command geschrieben und habe ehrlich gesagt keine lust, mir noch mal die finger wund zu tippen.
bei so inkompetenten bewertungen durch jemanden, der anscheinend nur seine persönlich meinung zu diesem genre abgibt, scheint es mir, dass es langsam zeit wird, eine objektive zeitschrift zu suchen.
ich aboniere die PCG schon seit jahren und muss sagen, dass die tests in der letzten zeit immer "seltsamer" geworden sind. eine objektive meinung scheint heute nicht mehr möglich zu sein. :(

gruss
 
TE
X

xxSoulreaperxx

Guest
dazu kann man nur lol sagen, der tester sollte seinen Job wegen inkompetenz an den nagel hängen. sicher 82% wie in der gamestar würde das spiel aufgrund der bug´s (das spiel weicht teilweise sehr von der historie ab u.s.w.) und der grafik von mir auch nicht bekommen, aber 53% ist einfach ne lachnummer. wahrscheinlich is das nur so´n shooter zocker der von sim´s überhaupt keinen schimmer hat. bei solchen leuten kann man echt nur den kopf schütteln und sich reichlich überlegen ob man eine zeitschrift, die derart inkompetente leute beschäftigt, kaufen soll. naja sei´s drum, der mensch hat keine ahnug, jeder weitere kommentar dazu erübrigt sich.
 
TE
C

Cpl_DOOM

Guest
Die beste U-Bott Simulation aller Zeiten mit 53 % bewerten, da läuft´s mir eiskalt den Rücken hinunter, Herr Wagner.

Als Spielezeitschrift hat mir die PC-Games immer sehr gut gefallen und lediglich auf Grund der Tatsache, dass bei Ihrer Bewertung dieses Spiels ein solcher Lapsus passiert ist, wird sich das auch in Zukunft nicht ändern. Spieleberichte sollten objektiv sein und von Testern erstellt werden, die die richtige Motivation für ein Genre mitbringen. Das schließt Herrn Wagner für das Strategie-Genre eindeutig aus, was der Spielebericht zu SH 2 beweist. Denn das ist kein "Bericht", sondern lediglich die Aneinanderreihung von ein paar Floskeln eines Mannes, der weder die Zeit noch das Interesse für diese U-Boot Sim aufgebracht hat.

Zitat 1:
Ping, peng, blubb!

Richtigstellung:
So würde höchstens ein Unreal Tournament oder Quake - Spieler einen Bericht beginnen. "Ping, peng, blubb" hat mit Silenter Hunter 2 gleich viel zu tun, wie sie, Herr Wagner, mit objektiven Spieleberichten - nämlich gar nichts.

Zitat 2:
Das ewige Einerlei der U-Boot-Simulationen scheint unaufhaltsam, lediglich die Ära, aus der die nachgebildeten Stahlröhren stammen, wird gelegentlich gewechselt.

Richtigstellung:
Es gibt kein "ewiges Einerlei" bei U-Boot Simulationen. In den letzten 5 Jahren sind grade mal eine Handvoll solcher Sims veröffentlicht worden, ganz im Gegensatz zu Echtzeitstrategie-Spieletiteln oder 3D-Shootern.
Was würde denn Ihrer Meinung nach mehr Farbe in diese U-Boot Simulation bringen? Vielleicht 1000 km/h schnelle Torpedos, oder Bullaugen, bei denen man in 150 Metern Tiefe in einem 2. Weltkrieg-Unterseeboot die Fische betrachten kann?
Eine hochentwickelte Waffe, wie ein U-Boot es nunmal ist, als "Stahlröhre" zu bezeichnen, grenzt schon an dekadenter Überheblichkeit.

-Fortsetzung auf nächstem Post-
 
TE
C

Cpl_DOOM

Guest
-Fortsetzung-


Zitat 3:
Auch das im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Silent Hunter 2 verschafft dem Genre zwar jede Menge simulierte U-Boot-Typen, aber keinerlei neue Impulse.

Richtigstellung:
Was bitte schön wäre denn so ein neuer Impuls? Alle Vorschläge, die sie bis jetzt in anderen Forenbeiträgen (SUB Command) gebracht hätten, würden dieses gut durchdachte, spielerisch herausfordende Spiel allerhöchstens zu einem UT unter Wasser verkommen lassen. - Ein weiterer Beweis für ihre Untauglichkeit in Bezug auf Simulationen.

Zitat 4:
Da die stets zahlreich vorhandenen Schlachtschiffe aber von einer mangelhaften Gegnerintelligenz gesteuert werden, spielt sich Silent Hunter 2 erfreulich actionbetont.

Richtigstellung:
Ganz offensichtlich haben sie das Spiel nicht wirklich lange gespielt. Denn von "mangelhafter Computerintelligenz" kann bei SH 2 nicht gesprochen werden.
Ihre Floskel "erfreulich actionbetont", muss ich nicht mehr bewerten. Diese Aussage beweist, für welche Art von Spielen sie sich eigentlich interessieren.

Zitat 5:
Realismus sucht man in diesem Spiel vergebens

Richtigstellung:
Was würde denn Ihrer Meinung nach mehr Realismus in das Spiel bringen, als eine realistisch gestaltete Umgebung, Sonargeräusche, Wasserbomben, nicht immer detonierende Torpedos, realistische Schäden am U-Boot, ect...
Vielleicht ein U-Boot aus Uridium, bewaffnet mit einer Zwillings-Laserkanone am Bug, ausgestattet mit unendlich vielen Antimaterie-Torpedos?

Zitat 6:
Silent Hunter 2 ist folglich das genaue Gegenteil von Electronic Arts? Sub Command, das zwar Simulationsfans beglücken kann, Unterhaltung suchende Spieler aber vernachlässigt.

Richtigstellung:
Für Sie schließen sich Unterhaltung und Simulation einander also aus? Ich muss wohl nicht erwähnen, dass das, gelinde gesagt, absoluter Schwachsinn ist.


Abschließend bleibt noch zu sagen, Herr Wagner, dass sie in Zukunft ihre Hände von Simulationstests lassen. Schwimmen sie ruhig mit der breiten Masse der Spieler mit, zielen sie mit der Maus auf herümhüpfende Gegner und freuen sie sich über jeden "Headshot", den sie machen.

Aber um Gottes willen, verärgern sie nicht jene Spieler, die Herausforderungen lieben und sich Tage und Nächte für ein Spiel um die Ohren schlagen, bei dem man seine grauen Zellen betätigen muss, bei dem es auf strategisches Denken UND schnelle Reaktionen ankommt.
Sie waren der Herausforderung von Silent Hunter 2 schlichtweg nicht gewachsen, also lassen sie ihre "objektiven Spieleberichte" in diesem Genre lieber.

Mit freundlichen Grüßen,
Michael Jungbauer (Cpl DOOM)
 

Harald_Wagner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Die beste U-Bott Simulation aller Zeiten mit 53 % bewerten, da läuft´s mir eiskalt den Rücken hinunter, Herr Wagner.

Nur weil es zurzeit die beste derartige Simulation ist, wird Silent Hunter 2 noch lange nicht zu einem guten Spiel. Als solches muss sich Silent Hunter 2 nämlich mit unterhaltsamen Spielen wie Stronghold, FIFA, Aquanox, Diablo oder Need for Speed messen. Und (so leid es mir als treuer Fan von U-Boot-Simulationen auch tut) da kann Silent Hunter nicht ganz mithalten.



Spieleberichte sollten objektiv sein und von Testern erstellt werden, die die richtige Motivation für ein Genre mitbringen. Das schließt Herrn Wagner für das Strategie-Genre eindeutig aus, was der Spielebericht zu SH 2 beweist. Denn das ist kein "Bericht", sondern lediglich die Aneinanderreihung von ein paar Floskeln eines Mannes, der weder die Zeit noch das Interesse für diese U-Boot Sim aufgebracht hat.

Zitat 1:
Ping, peng, blubb!

Richtigstellung:
So würde höchstens ein Unreal Tournament oder Quake - Spieler einen Bericht beginnen. "Ping, peng, blubb" hat mit Silenter Hunter 2 gleich viel zu tun, wie sie, Herr Wagner, mit objektiven Spieleberichten - nämlich gar nichts.


Ja soviel Polemik auf so wenig Platz! Hut ab, Herr Jungbauer! Leider fehlen in diesen beiden Absätzen die Argumente, mit denen ich mich auseinandersetzen könnte. Und dass "Ping, peng, blubb" doch eher das typische Schicksal eines U-Bootes beschreibt als das eines Unreal-Spielers, erklärt sich schon durch das in Unreal gänzlich fehlende Sonarsystem.



Zitat 2:
Das ewige Einerlei der U-Boot-Simulationen scheint unaufhaltsam, lediglich die Ära, aus der die nachgebildeten Stahlröhren stammen, wird gelegentlich gewechselt.

Richtigstellung:
Es gibt kein "ewiges Einerlei" bei U-Boot Simulationen. In den letzten 5 Jahren sind grade mal eine Handvoll solcher Sims veröffentlicht worden, ganz im Gegensatz zu Echtzeitstrategie-Spieletiteln oder 3D-Shootern.


Ja und? Ich habe nicht behauptet, dass es um andere Genres besser stünde. Ich habe geschrieben, dass sich im Genre der U-Boot-Simulationen seit Jahren nichts mehr tut. Und das ist ja leider unbestreitbar.



Was würde denn Ihrer Meinung nach mehr Farbe in diese U-Boot Simulation bringen? Vielleicht 1000 km/h schnelle Torpedos, oder Bullaugen, bei denen man in 150 Metern Tiefe in einem 2. Weltkrieg-Unterseeboot die Fische betrachten kann?

Das nennt sich dann Aquanox. Aber es geht auch weniger actionlastig: Die Nachbildung der Besatzung, die vielleicht sogar in Panik geraten kann, Räume, Gänge, Rohre und Lampen, die kaputtgehen können. Kurz gesagt, fast alles was die Atmosphäre ausmacht, fehlt in bisherigen U-Boot-Simulationen.
Wir haben das Jahr 2001 und da erwarte ich einfach, dass ein Spiel nicht fast genauso aussieht, wie eines von 1990.



Eine hochentwickelte Waffe, wie ein U-Boot es nunmal ist, als "Stahlröhre" zu bezeichnen, grenzt schon an dekadenter Überheblichkeit.

Aaaaah!!! Was ist es denn bitte sonst??? Der Stahl ist ja wohl unbestritten. Eine Röhre ist ein "Rohrartiges Gebilde" (Meyers Lexikon)



Zitat 3:
Auch das im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Silent Hunter 2 verschafft dem Genre zwar jede Menge simulierte U-Boot-Typen, aber keinerlei neue Impulse.

Richtigstellung:
Was bitte schön wäre denn so ein neuer Impuls? Alle Vorschläge, die sie bis jetzt in anderen Forenbeiträgen (SUB Command) gebracht hätten, würden dieses gut durchdachte, spielerisch herausfordende Spiel allerhöchstens zu einem UT unter Wasser verkommen lassen. - Ein weiterer Beweis für ihre Untauglichkeit in Bezug auf Simulationen.


Soso. Die Simulation der Besatzung ist also nicht simulationsartig genug? Okay, auch recht. Von mir kamen bislang jedenfalls mehr Vorschläge als von Ihnen...
 

Harald_Wagner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Zitat 4:
Da die stets zahlreich vorhandenen Schlachtschiffe aber von einer mangelhaften Gegnerintelligenz gesteuert werden, spielt sich Silent Hunter 2 erfreulich actionbetont.

Richtigstellung:
Ganz offensichtlich haben sie das Spiel nicht wirklich lange gespielt. Denn von "mangelhafter Computerintelligenz" kann bei SH 2 nicht gesprochen werden.
Ihre Floskel "erfreulich actionbetont", muss ich nicht mehr bewerten. Diese Aussage beweist, für welche Art von Spielen sie sich eigentlich interessieren.


Dies ist der geeignete Zeitpunkt, mir Ihre Einschätzung meiner Interessen zu verbitten. Von Ihrem Argument "von 'mangelhafter Computerintelligenz' kann bei SH 2 nicht gesprochen werden." auf die Behauptung 'mangelhafte Gegnerintelligenz' bin ich übrigens hellauf begeistert. Dagegen kann ich nun wirklich nichts mehr einwenden... ;)



Zitat 5:
Realismus sucht man in diesem Spiel vergebens

Richtigstellung:
Was würde denn Ihrer Meinung nach mehr Realismus in das Spiel bringen, als eine realistisch gestaltete Umgebung, Sonargeräusche, Wasserbomben, nicht immer detonierende Torpedos, realistische Schäden am U-Boot, ect...
Vielleicht ein U-Boot aus Uridium, bewaffnet mit einer Zwillings-Laserkanone am Bug, ausgestattet mit unendlich vielen Antimaterie-Torpedos?


Man könnte fast eine Neurose vermuten, so häufig wie Sie ohne jeglichen Anlass Begriffe aus dem SciFi- und 3D-Action-Bereich nennen.
Zum Beispiel wäre Silent Hunter 2 weitaus realistischer, wenn britische Schlachtschiffe auf einen Angriff reagieren würden. Wenn sie beispielsweise Zickzack-Kurse steuern wqürden, wenn sie auf die Suche nach dem U-Boot gehen würden etc. Aber das hatten die Herren Briten ja wohl nicht nötig, wie? (Um auch mal etwas Polemik beizutragen)



Zitat 6:
Silent Hunter 2 ist folglich das genaue Gegenteil von Electronic Arts? Sub Command, das zwar Simulationsfans beglücken kann, Unterhaltung suchende Spieler aber vernachlässigt.

Richtigstellung:
Für Sie schließen sich Unterhaltung und Simulation einander also aus? Ich muss wohl nicht erwähnen, dass das, gelinde gesagt, absoluter Schwachsinn ist.


Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Ich finde es auch schwachsinnig, wenn sich Programme zwanghaft auf Unterhaltung oder Simulation spezialisieren. Sub Command tut dies leider, und nichts anderes habe ich geschrieben.



Abschließend bleibt noch zu sagen, Herr Wagner, dass sie in Zukunft ihre Hände von Simulationstests lassen. Schwimmen sie ruhig mit der breiten Masse der Spieler mit, zielen sie mit der Maus auf herümhüpfende Gegner und freuen sie sich über jeden "Headshot", den sie machen.


Und nochmal der 3D-Action-Bereich...
Wenn Sie der breiten Masse vorwerfen, dass sie Spielspaß von einem DM 100,- teuren Stück Unterhaltungssoftware fordern, dann schwimme da ich gerne mit. :)



Aber um Gottes willen, verärgern sie nicht jene Spieler, die Herausforderungen lieben und sich Tage und Nächte für ein Spiel um die Ohren schlagen, bei dem man seine grauen Zellen betätigen muss, bei dem es auf strategisches Denken UND schnelle Reaktionen ankommt. Sie waren der Herausforderung von Silent Hunter 2 schlichtweg nicht gewachsen, also lassen sie ihre "objektiven Spieleberichte" in diesem Genre lieber.

Es ist auch eine Herausforderung, ein heterogenes Netzwerk zum Laufen zu bringen. Es gibt etliche Leute, die so etwas gerne machen und dennoch zugeben, dass das alles andere als spaßig ist. Leider gibt es auch Administratoren, die sich so etwas nicht eingestehen können - aber so spielt halt das Leben...

Mit freundlichen Grüßen,
Harald Wagner
 
TE
X

xxSoulreaperxx

Guest
- Zitat 4:
- Da die stets zahlreich vorhandenen Schlachtschiffe aber von einer mangelhaften Gegnerintelligenz gesteuert werden, spielt sich Silent Hunter 2 erfreulich actionbetont.

aüßerst interessent, da hat wiedermal ein nichtwissender was geschrieben. 1 fahren in sh2 wenig schlachtschiffe rum. 2 verfügten schlachtschiffe zur zeit des 2ten wk über keinerlei asw maßnahmen. 3 actionbetont darüber kann ich nur lachen, wenn man bei sh2 einfach so in einen convoy rasselt und das ganz noch über wasser gibt´s kräftig was auf die mütze.

- Zitat 5:
- Realismus sucht man in diesem Spiel vergebens

teilweise richtig, denn zerstörer orten einen auf eine entfernung von 5000-7000m mit ihrem asdic, reichweite z.zt des 2tenwk war aber nur max. 2500m. die zerstörer treffen mit ihren geschützen erstaunlich gut, trotz schwerem seegang und schlechter sicht. thermische schicht wird nicht berücksichtigt, land-,grundmasse wird nicht berücksichtig. wabo´s liegen immer deckend.


- Zum Beispiel wäre Silent Hunter 2 weitaus realistischer, wenn britische Schlachtschiffe auf einen Angriff reagieren würden. Wenn sie beispielsweise Zickzack-Kurse steuern wqürden, wenn sie auf die Suche nach dem U-Boot gehen würden etc. Aber das hatten die Herren Briten ja wohl nicht nötig, wie? (Um auch mal etwas Polemik beizutragen)

tun sie ja(zerstörer, corvetten, frachter u.s.w. bewegt sich alles, nur dauert das halt bissel bis mein seine 1000de von tonnen in ne andere richtung bekommt, das sind nunmal keine autos oder flugzeuge), aber da man kaum auf schlachtschiffe stößt die dann auch noch über keine asw maßnahmen verfügen ( das war damals nunmal so) ist dieses argument mehr als schwachsinnig

- Zitat 6:
- Silent Hunter 2 ist folglich das genaue Gegenteil von Electronic Arts’ Sub Command, das zwar Simulationsfans beglücken kann, Unterhaltung suchende Spieler aber vernachlässigt.

blödsinn, soetwas kann nur von jemandem stammen der vom damaligen u-bootkrieg keine ahnung hat, was bei diesem spiel einigermaßen wichtig ist und der das spiel nicht sonderlich weit gespielt hat.

- Abschließend bleibt noch zu sagen, Herr Wagner, dass sie in Zukunft ihre Hände von Simulationstests lassen.

dem kann ich nur zustimmen, leute die sich nicht auskennen (historischer hintergrund) und dann meckern, sollten sich erstmal informieren bevor sie etwas schreiben.


- Und nochmal der 3D-Action-Bereich...
- Wenn Sie der breiten Masse vorwerfen, dass sie Spielspaß von einem DM 100,- teuren Stück Unterhaltungssoftware fordern, dann schwimme da ich gerne mit. :)

stimm, wenn ich für etwas bezahle will ich auch ne vernünftige leistung, diese wird bei sh2 nur zum teil erfüllt.
 
TE
D

DrCraq

Guest
- Nur weil es zurzeit die beste derartige Simulation ist, wird Silent Hunter 2 noch lange nicht zu einem guten Spiel. Als solches muss sich Silent Hunter 2 nämlich mit unterhaltsamen Spielen wie Stronghold, FIFA, Aquanox, Diablo oder Need for Speed messen. Und (so leid es mir als treuer Fan von U-Boot-Simulationen auch tut) da kann Silent Hunter nicht ganz mithalten.


Dann werden wohl Simulationen, die eh nur ein relativ geringer Anteil der Spieler spielt (Annahme) selten auf einen grünen Zweig kommen. Das ist ungefähr so, wie wenn man irgendwelche Filklassiker mit Effekthaschenden Hollywood-Streifen messen würde.



Und dass "Ping, peng, blubb" doch eher das typische Schicksal eines U-Bootes beschreibt als das eines Unreal-Spielers, erklärt sich schon durch das in Unreal gänzlich fehlende Sonarsystem.


Ui! ich finde, der letzte Satz könnte von einem trozigen 12Jährigen geschrieben worden sein. ZUmindest erweckt das bei mir den Eindruck, den Kommentar nicht so richtig ernst zu nehmen.
(Auch nur eine Annahme)


- Das nennt sich dann Aquanox. Aber es geht auch weniger actionlastig: Die Nachbildung der Besatzung, die vielleicht sogar in Panik geraten kann, Räume, Gänge, Rohre und Lampen, die kaputtgehen können. Kurz gesagt, fast alles was die Atmosphäre ausmacht, fehlt in bisherigen U-Boot-Simulationen.


OK, das sehee ich als Argument! Nur konnte man das aus den Artikel nicht rauslesen. Allerdings muß man dem entgegensetztn, daß auch viele andere Games bessere Noten bekamen, obwohl das Spielprinzip etc. nicht verändert wurde und im wesentlichen das selbe Spiel wie vor 10 jahren ist, nur eben etwas moderner.
Das fiel dann wohl unter "Gott sei dank nicht verschlimmbessert", aber das mit Besatzung und Lampen wäre wirklich mal was neues.


Wir haben das Jahr 2001 und da erwarte ich einfach, dass ein Spiel nicht fast genauso aussieht, wie eines von 1990.


Warum? Es gibt viele gute Spiele, deren Spielwerte im Charakter, und nicht in der Oprik liegen!
(Civilisation III, Pirates, ...).

Ein Spiel sollte hauptsächlich nach Spielspaß beurteilt werden, und nicht nachdem, was die Masse erwartet.

Aaaaah!!! Was ist es denn bitte sonst??? Der Stahl ist ja wohl unbestritten. Eine Röhre ist ein "Rohrartiges Gebilde" (Meyers Lexikon)


hihi! Diese Definitionsfrage diskutiert ihr wohl besser selber aus, jedenfalls bringt es mich zum schmunzeln :)


Soso. Die Simulation der Besatzung ist also nicht simulationsartig genug? Okay, auch recht. Von mir kamen bislang jedenfalls mehr Vorschläge als von Ihnen...


Punkt für PCG-Mensch!
Allerdings kam das erst hier im Posting imho.

naja, das waren meine 0.02$

Gruß Sascha
 

EM_Lord_Vader

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
8
Website
www.fragthe.net

- Das nennt sich dann Aquanox. Aber es geht auch weniger actionlastig: Die Nachbildung der Besatzung, die vielleicht sogar in Panik geraten kann, Räume, Gänge, Rohre und Lampen, die kaputtgehen können. Kurz gesagt, fast alles was die Atmosphäre ausmacht, fehlt in bisherigen U-Boot-Simulationen.
- Wir haben das Jahr 2001 und da erwarte ich einfach, dass ein Spiel nicht fast genauso aussieht, wie eines von 1990.

-


Moin Harald. ICh kann dir wie so viele bei dem Bericht nicht zustimmen.
Aquanox ist für mich DIE Entäuschung des Jahres, weil das Game nur aus stupidem Ballern für blöde besteht und sonst keinerlei Atmosphäre enthält (Graphic ohne Inhalt).

Mal zu ihren Vorschlägen...

Durchs Boot zu gehen und der Besatzung zuzuschaun ist ne nette Idee, aber es gehört wohl mehr in Richtung überflüssig.
Und eine deutsche U-Boot Besatzung die in Panik gerät gabs einfach nicht.

Das einem die Instrumente um die Ohren fliegen ist dagegen schon eine nette Idee.

Bei einer Subsim zählt aber viel mehr der Inhalt als die Verpackung.

Und da gibt es massenhafte Verbesserungen.
Vieles ist zwar noch verbesserungswürdig, aber insgesammt ist SH2 ein stimmiges Game.
Und zwar sehr viel Unterhaltsamer als Aquanox.

SH2 bietet Atmosphäre und das Gefühl in der engen Stahlrohre (der Ausdruck ist korrekt und wurde selbst von den U-Bootfahrern benutzt) zu sitzen und alles Life mitzuerleben.

Ich gege dem Game mindestens 80%.
Eigentlich hätte SH2 die länge von dem Aquanox Bericht verdient und umgekehrt.

Einen Nachjteil hat SH2 jedoch.
Ubi hat den Realismus nicht ganz hinbekommen.
Daher ist es erforderlich von www.subsim.com den Realismus Patch zu saugen oder von Naval Warfare www.navalwarfare.net den NWS Patch (imo Ver 1.5) zu saugen.


Eine Frage noch. Warum wurde der Multiplayermodus weggelassen?
Er wird zwar erst mit Destroyer Command freigegeben, aber implementiert ist er schon.

Fazit ist jedenfalls das SH2 Aquanox Inhaltlich überlegen ist.
Bunte Bilder sind nicht alles.
 
Oben Unten