TESO: Skandal [Hexenjagt]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Hallo, ich habe mir die Anker-Gameing Maus vor einigen Wochen gekauft und diese hat wie viele tollen Schnick Schnack wie z.B. Makro-Funktionen.


Ich wollte mir damit das ständige "Pfeilstate nach oben und Enter" ersparen auch das ich immer "R" drücken muss wenn ich viele Dinge zerlege.


Kurz darauf hin als ich das gemacht hatte Fand ich mein Account gesperrt und musste mich über den "Rückruf" Funktion in TESO melden und wurde bei der höheren Abteilung weitergeleitet.




Dort hatte ich dann einen Mitarbeiter für diese Abteilung an der Leitung und ich schilderte ihm was für Makros ich genutzt hatte.
Er meinte zu mir, dass dies erlaubt sei, aber das deren Software mich entdeckte weil ich "unmenschlich" schnell diese Befehle hintereinander gedrückt hatte.


Ich war auch sehr verunsichert und wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass so etwas passieren kann, da ich noch nie solche Probleme gehabt hatte.


Aufjedenfall Informierte ich mich genau was erlaubt ist und was nicht, dieser Mitarbeiter schilderte mir ganz genau wo die grenze ist.


Ich nannte ihm als Beispiel auch die "3x Pfeiltaste nach oben und Enter" für Chat-Text-wiederhollung wie auch die "R" taste Drücken zum zerlegen und auch andere Beispiele da ich diese aber nicht verwendet hatte ist das irrelevant.
Er bestätigte, dass dies kein "Botten" wäre und erlaubt sei, da ich für jeder diese Aktionen immer klicken muss. d.h. 3x Pfeiltaste nach oben + Enter wäre erlaubt, dass dann z.B. dieser von Gebiet zu gebiet geht und dies in meinen Worten als "Automatisiert" zählt und ich dann aufstehen könnte vom PC da dieser das alleine machen würde, wäre dann nicht erlaubt und zählte auch als Botten dann.


Mein Account wurde freigeschalten ich stellte die Makros von 1 Millisekunde auf 70, dass war nun einige Wochen her.


Kommen wir zum eigendlichen Skandal, am Di den 5 April kommt es zu meinener Sperrung - abgesehen davon das ich es schon als "Skandal" halte, dass Sie mein "Account" erst sperren und dann anschließend bis zum Do. den 7.8 2014 sagen wieso sie das tun, kommt die Tatsache das Sie mir schrieben das ich gebottet hätte.


Meine erste vermutung war das ich weil ich im Spiel relative reich "war" durch handeln, soviele Rohstoffe gekauft hatte um die Berufe aller meine Charrackter zu skillen, dass einer / einige von denen die Sie mir verkauft hatten dies nicht über Legalen wege bekommen haben und dies Verdächtig für das Unternehmen war und mein Account gesperrt wurde (Was dann auch ein Skandal wäre weil woher soll ich bitteschön wisse wer über legalem Wege soviel Materialien bekommen hat oder nicht), danach kamm mir der Gedanke mit den Makros.




So jetzt das faszinierende, am gleichen Tag habe ich via Ticket dies angefechtet und kriege Heute die Email, dass mein Account gebannt bleibt!


Abgesehen davon das sie mir bis jetzt nicht gesagt habe was ich angeblich gebottet haben sollte das dieser Bann zu Stande kam ist es eine Unverschämtheit gebannt zu werden.


Natürlich kopiere ich euch beide "Antworten" hier rein damit ihr euch selbst eine Meinung bilden könnt:




Mail 1:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (06.08.2014 18:37):


Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Eine gründliche Überprüfung Ihres Accounts mit der UserID Darkbutfair hat ergeben, dass das Konto tatsächlich unsere Nutzungsbedingungen verletzt hat. Leider müssen wir Ihnen mitteilen,dass die Anfechtung der Account-Sperrung abgelehnt wurde, da Botting im Spiel, bezeugt von einem Gamemaster in unserem System nachgewiesen werden konnte. Aufgrund des Ausmaßes der Verletzung unserer Nutzungsbedingungen haben wir uns entschieden die Account-Sperrung aufrecht zuerhalten. Alle mit dem Account verbundenen Dienste bleiben permanent deaktiviert. Diese Entscheidung wurde nach reiflicher Überlegung gefällt und ist endgültig.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team






Mail 2:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (07.08.2014 20:09)




Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Geduld.

Wir haben den Fall noch einmal untersucht, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass die Sperre nicht aufgehoben wird und der Account geschlossen bleibt.

Ich kann Ihren Ärger bezüglich unserer Entscheidung verstehen, aber sie ist endgültig.

Wir können Ihnen aber eine Rückerstattung anbieten, dafür benötigen wir bitte BIC und IBAN Ihres Kontos.

Um Verwirrung und mehrere Antworten zum selben Thema zu vermeiden, haben wir 140807-000044 geschlossen.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team




Was haltet ihr davon? Wie ist eure Meinung dazu?


Also bin kein Fan von Vermutungen aber bei mir Spuckt es im Kopf, dass Sie mein Account anstatt zu deaktivieren "gelöscht" haben und jetzt wo sie den Fehler nicht eingestehen wollen es bei der Sperrung ohne jegliche Beweise (Nur der Behauptung) kommt. Wieso keine Beweise? Wo nichts getan wurde ist auch nichts! So einfach ist das.


Was haltet ihr von dieser Sache? Meint ihr es Geschieht mir recht das ich gesperrt wurde, obwohl ich mich im vor raus informiert hatte.


Außerdem Unterscheiden sich die Makros, wenn wir mal davon ausgehen das es an denen lag nur darum, dass sie damals 1 Millisekunde hatten und dann auf 70 erhört wurden.


Aber vielleicht lag es auch gar nicht daran! :)




Egal wie man es dreht, am Ende kommt man darauf, dass ich unrechtmäßig gesperrt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
So habe nun viele Tickets geschrieben mit dem TEXT:


Als erstes wurde mein Account gesperrt, dann werde ich von Ihrem Unternehmen ignoriert.

Ich möchte mich über Ihrem Mitarbeiter: Stephan und allen beteiligten beschweren die meinen Account mit der Begründung gesperrt haben das ich gebottet hätte.

Da dies nicht der Fall gewesen ist, wirft das einen schlechten Licht Ihrem unternehmen wieder und zeigt wie inkomplett, leichtfertig und fahrlässig derartige Entscheidungen von Ihrem Unternehmen getroffen werden.

Natürlich kann ich nicht etwas beweisen, was nicht geschehen ist.
Aber Sie könnten wenigstens "Beweisen" wo bzw. was ich nach Ihren Beschuldigungen gebottet hätte.

Falls Sie dies tun, werden sie wirklich Feststellen, dass Ihnen ein gravierender Fehler Unterlaufen ist.

Ich erwarte nachdem Sie mein Account freigeschaltet haben, dass derartige Probleme sich nicht mehr wiederholen, anderenfalls werde ich mich mit dem Verbraucherschutz in Kontakt setzen und via Paypal mein Geld zurück erstatten das im Spiel The Elder Scrolls Online durch mit investiert wurde.

Fragereferenz # 140805-001870




mal sehen ob sie reagieren


Wie findet ihr das?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.798
Reaktionspunkte
5.982
Nicht bös gemeint, ein Ticket erstellen und sich über den Grund aufregen ist ein 'no brainer', aber gleich das gesamte Unternehmen 'angehen' ist mMn ein taktischer Fehler. Du hättest sachlich und neutral dein Problem schildern sollen und wiederholt daraufhinweisen, dass dir die Gründe für's botten unverständlich sind und du gerne Logs haben möchtest, zu welchen Zeiten dies passiert sein soll.

Schlussendlich kann ja auch jemand dein Account kapern, so ging es einem Freund von mir ... der hat mir WoW aufgehört, Account gekündigt und nach zig Monaten doch wieder angefangen: der Char stand sonst wo und hatte das Inventar voll mit Erzen und Edelsteinen, d.h. der Char wurde zum Farmen genutzt. ;)

Wenn dann bei TES: O niemand reagiert, dann kannst du die verbale Daumenschraube ruhig anziehen ... aber beim ersten mal würde ich den Ball verbal flach halten.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Keine Ahnung, wie es bei TESO ist, aber Makros fallen generell mit unter Botten und sind durchaus Gründe dafür gebannt zu werden. Habe aber auch schon gehört, dass bei TESO unrechtmäßig gebannt wurde, aber man das wieder rückgängig machen kann, wenn man sich mit den Support in Verbindung setzt. Genaue Gründe für den Ban solltest du aber nicht erwarten. Firmen behalten das oft für sich, um den Bottern nicht Einblicke zu geben, wie deren System funktioniert. Der Support wird sich aber deinen Fall nochmal genauer anschauen, da diese Bans normalerweise automatisch ablaufen und im vornherein kein Mensch sich die Situation anschaut. Dafür muss man wirklich erst den Support kontaktieren. Hier sollte man natürlich nicht gleich Dampf ablassen, sondern freundlich darauf hinweisen, dass ihnen ein Fehler unterlaufen ist. Und sich gleich zu beschweren, bevor man vom Support Rückmeldung bekommen hat, ist kindisch und ungünstig, wenn du deinen Account wieder haben willst. Diese Keule kannst du später immer noch aus dem Sack lassen, wenn sonst gar nichts mehr hilft. Habe aber noch nicht gehört, dass dies wirklich je geholfen hat.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
Deinen Text finde ich ehrlich gesagt, grottenschlecht.

Als erstes wurde mein Account gesperrt, dann werde ich von Ihrem Unternehmen ignoriert.
Du hast heute(!) auf eine E-Mail reagiert und noch keine Antwort bekommen.
Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, daß der E-Mail Support nur zu den hierzulande üblichen Geschäftsstunden aktiv sein könnte? Sorich: Daß du zB vor 9:00 gar keinen Support bekommen kannst?
Außerdem ist "noch in der Bearbeitungswarteschlange sein" was anderes als "ignoriert werden".

Wenn sich nach einer Woche immer noch keiner gemeldet hat, dann wäre der Begriff "ignoriert" passend, vorher nicht.

Ich möchte mich über Ihrem Mitarbeiter: Stephan und allen beteiligten beschweren die meinen Account mit der Begründung gesperrt haben das ich gebottet hätte.
Ggfalls setzt Stephan nur 1:1 die Unternehmens Richtlinien durch. Sprich: Das Problem ist, daß du wg. Makro Nutzung gebannt wurdest, nicht daß Stephan mal aus reiner Willkür den Dark gebannt hat, weil ihm grad langweilig war.

Da dies nicht der Fall gewesen ist, wirft das einen schlechten Licht Ihrem unternehmen wieder und zeigt wie inkomplett, leichtfertig und fahrlässig derartige Entscheidungen von Ihrem Unternehmen getroffen werden.
Gerade bei Schriftstücken, bei denen du etwas von der Gegenseite willst, solltest du auf korrektes, sinnvolles Deutsch achten. Der Spruch lautet "schlechtes Licht auf ihr Unternehmen werfen" und Entscheidungen sind selten "inkomplett".
Generell erreicht man mit "Was seid ihr für ein Saftladen!" relativ wenig, egal, wie man das formuliert.

Natürlich kann ich nicht etwas beweisen, was nicht geschehen ist.
Aber du könntest das mit den Makros erklären - jedenfalls, solange es sich um Makros handelt, die laut den Nutzungsbedingungen erlaubt sind. Ansonsten: :finger:.
Schliesslich müssen die ja auf den Trichter kommen: "Hey, unser Botsucher reagiert auf zulässige Makros, da müssen wir was dran ändern."

Aber Sie könnten wenigstens "Beweisen" wo bzw. was ich nach Ihren Beschuldigungen gebottet hätte.
Sicher. Das wäre dann allerdings Weihnachten für alle richtigen Botuser. "Ach es ist ihnen aufgefallen, daß unser Bot immer exakt dieselbe Route nimmt? Gut, dann schreiben wir die Routine um, danke schön."

Falls Sie dies tun, werden sie wirklich Feststellen, dass Ihnen ein gravierender Fehler Unterlaufen ist.
Du bist nur ein Kunde von vielen. Dein Fall alleine ist kein "gravierender Fehler".

Ich erwarte nachdem Sie mein Account freigeschaltet haben,

Nutzungsbedingungen, Absatz 14. "Kündigung Ihres Kontos durch ZeniMax"

ZeniMax behält sich das Recht vor, diese Vereinbarung und Ihr Konto gemäß der Bestimmungen in diesen Dienstleistungsbedingungen einzuschränken, zu sperren oder zu kündigen und insbesondere Lizenzen und/oder den Zugriff auf eine oder mehrere der Dienstleistungen einzuschränken, zu sperren oder zu kündigen.

[ Dies gilt für ... ] Aktivitäten jeglicher Art, die nach ZeniMax' alleinigem Ermessen unrechtmäßig oder unsachgemäß sind und/oder den Geist dieser Dienstleistungsbedingungen oder einer Dienstleistung verletzen, insbesondere durch Ihre Handlungen in einem Spiel/Spielen oder Foren.
Das hast du beim Installieren bestätigt und abgenickt. Sämtliche Accounts, die du irgendwo hast, haben in ihren Nutzungsbedingungen eine derartige Klausel drin, aufgrund derer dein Account aus reiner Willkür morgen weg sein kann.

dass derartige Probleme sich nicht mehr wiederholen,
Sie sollen dir also quasi schriftlich geben, daß du(!) nie wieder etwas machst, was in ihrer Software so aussehen könnte, als ob es ein Bot wäre?



Ich würde eher sowas schreiben:
Heute morgen habe ich festgestellt, daß mein Account wegen "Bot Nutzung" gesperrt wurde. Das ist mir völlig unverständlich, da ich keinen Bot genutzt habe und auch kein anderer meine Account Daten hat. Desweiteren läuft bei mir auch ständig <Virenscanner X> mit der automatisch aktualisierten Virendatenbank und ich prüfe den Rechner regelmäßig auf mögliche Schädlingsprogramme (Logdatei anhängend).

Ich kann mir höchstens erklären, daß ich als Bot eingestuft wurde, weil ich exzessiv Makros benutzt habe, die bestimmte Aktionen relativ schnell ausführen, es handelt sich dabei um folgende Makros:
[insert Makrocode(s)]

Meiner Meinung nach handelt es sich bei der Sperrung des Accounts um eine Fehlentscheidung und ich bitte sie, diese zu revidieren.
Gruß,
<Name>


Auch wenn das auf den ersten Blick zu demütig zu sein scheint: So ist die Chance auf eine Wiederherstellung größer.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
Keine Ahnung, wie es bei TESO ist, aber Makros fallen generell mit unter Botten und sind durchaus Gründe dafür gebannt zu werden.
Das kommt ja ganz darauf an, was für Makros.

Kurze Scripts, die man im Spiel selbst schreiben kann*, sind da ja ein anderes Kaliber als von externen Programmen /Tastaturtreiber (zB G15) programmierte Abläufe.

*zB
/target nexttarget
/cast <Angriffsfähigkeit1>
/petattack
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.114
Reaktionspunkte
2.495
Ort
Buffed
er hat sich übrigens in minium 20 forum angemeldet und postet überall den selben text um den ruf der firma und des spiels zu ruinieren und panik zu machen
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Glaube zwar, dass das hier nicht der Fall ist, aber mir ist noch aufgefallen, dass er ja eine Mail bekommen hat, wo gesagt wurde, dass er gebannt wurde. Das kann oft auch eine Phishing Mail sein, um an die Accountdaten zu kommen. Links in solchen Mails sollte man nicht anklicken, sondern selbst checken, ob man im Spiel gebannt wurde, und wenn ja, dann manuell auf die offizielle Seite gehen und sich mit dem Support in Verbindung setzen. Wie gesagt, wahrscheinlich hier nicht der Fall, aber kann ja sein, dass auch andere mit einem ähnlichen Problem das hier lesen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.974
Reaktionspunkte
6.766
wobei dieser passus...

Aktivitäten jeglicher Art, die nach ZeniMax' alleinigem Ermessen unrechtmäßig oder unsachgemäß sind und/oder den Geist dieser Dienstleistungsbedingungen oder einer Dienstleistung verletzen

...natürlich ein schlechter witz ist, gerade bei einem spiel mit abo-modell.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.194
Reaktionspunkte
3.740
er hat sich übrigens in minium 20 forum angemeldet und postet überall den selben text um den ruf der firma und des spiels zu ruinieren und panik zu machen

was Sinn macht wenn man schon eine Hexenjagt beginnt, wobei ich ja eher denke das der TE eine starten will
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
Ich kann den Leuten hier nur zustimmen. Dass man mal gesperrt wird, das kann immer passieren. Nur sollte man sich dann schon in einem freundlichen Ton an sie wenden, denn dann bekommt man meist besser und schneller geholfen. Gleich mit dem Holzhammer drauflos kloppen, das ist nicht so ratsam, da reagieren sie wahrscheinlich erst recht trotzig ;)
 
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Habe seit 3 tagen versucht den Fall zu lösen, die Einzige Mail die dann kam war leider nur das ich wegen botting gesperrt wurde.

Jedoch werde ich offensichtlich nicht mehr "ignoriert", sondern Sie überprüfen den Fall nochmals.


was ich sagen kann, dass ich nicht gebottet hatte - die Makros waren "klein" z.B. Chattext wiederhollung (pfeiltaste hoch / enter), ein paar mal R zur herstellung / zerlegen von Dingen und da auch darauf geachtet das es nicht zuviele R sind, dass es automatisiert wäre.

Also im endeffekt nichts großen und vor allem kein botten!
Aber vor allem habe ich mich vorher informiert bei einem GM am telefon und dieser hatte mir eben wirklich das wiedergegeben.

Also wenn ich gesperrt bleibe, kann ich Ihnen Vorwerfen, dass Sie selbst mir am Telefon gesagt hatten, dass "Ich" das darf!

Edite:


Falls ich ensperrt werden, lösche ich den Foren beitrag und nehme alles gesagte zurück. Auch wenn die Sperrung von Anfang an unnötig war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
was ich sagen kann, dass ich nicht gebottet hatte - die Makros waren "klein" z.B. Chattext wiederhollung (pfeiltaste hoch / enter), ein paar mal R zur herstellung / zerlegen von Dingen und da auch darauf geachtet das es nicht zuviele R sind, dass es automatisiert wäre.
Der Unterschied liegt bei der Formulierung "Kurze Scripts, die man im Spiel selbst schreiben kann" (wichtiger Teil nochmal betont).
Wenn du also - ohne in einer anderen Hard- oder Software etwas zu konfigurieren - ausschliesslich im laufenden Spiel selbst(!) ein Makro schreibst, bist du definitiv nicht selbst schuld.

Alles, was darüber hinaus geht, ist rein rechtlich gesehen ein "Werkzeug Dritter", wie es so schön in den Nutzungsbedingungen heißt.
9. IHRE NUTZUNG DER DIENSTLEISTUNGEN

Sie stimmen zu, keine Hardware oder Software oder sonstige Methode zur Unterstützung zu verwenden, die nicht von ZeniMax genehmigt sind oder die auf irgendeine Weise Ihre Spielfähigkeiten oder die Ihre Nutzung der Dienstleistungen beeinflussen oder begünstigen. Werkzeuge Dritter [...] oder Software, die es Ihnen ermöglicht, Dienstleistungen ohne menschliche Eingaben zu nutzen, sind Beispiele für nicht von ZeniMax genehmigte Methoden.
...

ZeniMax kann nach seinem alleinigem Ermessen verschiedene Arten der Filterung, Sperrung oder Überwachung von IP-Adressen, MAC-Adressen oder Proxys einsetzen, die zur Nutzung, zum Spielen oder für den Zugriff auf die Dienstleistungen verwendet werden, insbesondere Sperr- und Filtermaßnahmen, die Ihre Fähigkeit zur Nutzung, zum Spielen oder zum Zugriff auf die Dienstleistungen beschränken.
Sprich: Eine Logitech G15 mit programmierten Makros wäre genau so ein "Werkzeug Dritter" - völlig egal, wie "klein" das Makro ist.

Also im endeffekt nichts großen und vor allem kein botten!
Wenn du mit einem Programm vortäuschst, daß du dauernd "Pfeil nach oben" und "Enter" drücken würdest, dann ist das "botten". Siehe auch die Definition bei Wikipedia: "Unter einem Bot (...) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein."

Also wenn ich gesperrt bleibe, kann ich Ihnen Vorwerfen, dass Sie selbst mir am Telefon gesagt hatten, dass "Ich" das darf!
Hast du irgendeinen unfälschbaren Nachweis darüber? ;)
 
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Bot (...) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein."

Du ich zitiere nur das was du grade schreibst und das ist der Punkt für jeder dieser Aktionen musste es eine immer wiederholende Interaktion geben!

Damit ist alles was du geschrieben hast entkräftet und genau das wo der "Supporter der höheren Abteilung für solche Dinge" wo ich mich im Vorraus Informiert hatte um auf der sicheren Seite zu sein, genau so mir beschrieben hatte.

ERGO: KEIN BOTTEN!

Edite:

Fakt ist, es wäre ein Skandal und für mich auch eine Doppelte Pille, wenn ich eine Sperrung kriege - obwohl ich mich im Voraus bei Support informiert hatte und genau diese "Makros" da sie nicht: "Automatisiert" wie ich es ausdrücke oder "
ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein" wie du es ausdrückst, ERLAUBT SIND und kein Botten sind.

Somit habe ich definitive nicht gebottet aus der Sicht im TESO Support.

Selbst wenn ein Experte kommen würde und dir Zustimmen würde, ändert es nichts daran, dass der Support von TESO der höheren Abteilung wie sie das nennen, eben mir gesagt hatten das dies erlaubt sei und ich mich auf deren Wort, Verlassen hatte!
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
Bot (...) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein."

Du ich zitiere nur das was du grade schreibst und das ist der Punkt für jeder dieser Aktionen musste es eine immer wiederholende Interaktion geben!

Du hattest geschrieben, daß du ein Makro hast, welches
Pfeil rauf, Enter, Pfeil rauf, Enter, Pfeil rauf, Enter, ...
bzw
R, R, R, R, ...
simuliert.

... wo der "Supporter der höheren Abteilung für solche Dinge" wo ich mich im Voraus Informiert hatte um auf der sicheren Seite zu sein, ...
So ein Supporter sollte im Idealfall natürlich 100%ig informiert sein und entsprechende Auskünfte geben, aber:
1. Irren ist menschlich, jeder kann mal was falsch auslegen.
2. Die Unternehmensphilosophie bzgl. eines solchen Punktes kann sich ruckzuck ändern. Was heute noch geduldet wird, kann morgen schon nicht mehr erlaubt sein.
3. Du hast keinen Nachweis darüber, daß der Support dir tatsächlich deine Vorgehensweise "erlaubt" hätte. (oder? )

ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein" wie du es ausdrückst, ....

Nicht ich, Wikipedia.

Somit habe ich definitive nicht gebottet aus der Sicht im TESO Support.
Erstmal aus Sicht des einen Support Mitarbeiters. Siehe 1.

Selbst wenn ein Experte kommen würde und dir Zustimmen würde, ändert es nichts daran, dass der Support von TESO der höheren Abteilung wie sie das nennen, eben mir gesagt hatten das dies erlaubt sei und ich mich auf deren Wort, Verlassen hatte!
Alles, was außerhalb des Clients an Programmen benutzt wird, ist nun mal ein Drittprogramm und diese sind laut AGB erstmal grundsätzlich untersagt. Mitunter wird das Nutzen bestimmter Programme (zB G15 Treiber+Software) als Ausnahme geduldet.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Kann mich zufällig jemand darüber aufklären, wie genau man dieses "Botten" auf Seiten des Herstellers herausfindet? Würde mich mal interessieren...wird dabei auf Abstand, Uhrzeit und Häufigkeit und Regelmäßigkeit geachtet, oder wie?
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.368
Reaktionspunkte
2.472
Kann mich zufällig jemand darüber aufklären, wie genau man dieses "Botten" auf Seiten des Herstellers herausfindet? Würde mich mal interessieren...wird dabei auf Abstand, Uhrzeit und Häufigkeit und Regelmäßigkeit geachtet, oder wie?

Gibt wohl solche Suchroutinen soviel ich weiß - die genauen Suchmuster, werden die Betreiber aber wohl eher nicht rausgeben.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Naja, aber das könnte doch nicht alles sein, dass wäre doch viel zu einfach durch Einbringen von ein wenig Zufall zu umgehen ^^
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.368
Reaktionspunkte
2.472
Naja, aber das könnte doch nicht alles sein, dass wäre doch viel zu einfach durch Einbringen von ein wenig Zufall zu umgehen ^^

Deswegen sag ich ja, dass keiner die genauen Methoden verlauten lassen wird - wär ja ein Festessen für Botprogrammierer, wenn die genau wüssten, wie die Routinen ablaufen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Bot (...) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein."
Das trifft auch auf Makros zu. Klar musst Du ne Taste drücken, damit das Makro startet - aber einen "richtigen" Bot musst Du ja ebenfalls erst Mal manuell starten.

Natürlich meint man mit Bot an sich eher ein richtiges "Programm", das quasi einen Spieler simuliert oder sehr komplexe Aufgaben wiederholt - aber es kann auch sein, dass ein Unternehmen es bereits als Bot definiert, wenn ein Makro eine kleine Aktion ausführt, für die Du normalerweise selber mehr als nur 1-2 Tasten drücken musst. Zudem kann es auch sein, dass rein softwaremäßig das Unternehmen gar nicht feststellen kann, ob Du nun "nur" ein Makro nutzt, das Dir 2 Tastendruck-Aktion erspart, oder ob es ein Makro ist, bei dem Du vlt. 30 Aktionen und einen bestimmten Laufweg automatisch starten kannst, denn mit moderner Maus/Tastatursoftware kannst du so was teils aufnehmen, wie Du es 1x selber steuerst, und es dann jederzeit wiederholen lassen. Aber selbst wenn man das unterscheiden kann: wenn die Regeln sagen, dass man GAR nichts nutzen darf, dann muss man sich dran halten - und wer das vlt überlesen hat, dem wird man 100pro wieder entsperren, wenn er nur kleinere Makros nutzte, und ihn nur erneut sperren, wenn er das trotzdem nochmal macht.

 
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Hallo, ich habe mir die Anker-Gameing Maus vor einigen Wochen gekauft und diese hat wie viele tollen Schnick Schnack wie z.B. Makro-Funktionen.


Ich wollte mir damit das ständige "Pfeilstate nach oben und Enter" ersparen auch das ich immer "R" drücken muss wenn ich viele Dinge zerlege.


Kurz darauf hin als ich das gemacht hatte Fand ich mein Account gesperrt und musste mich über den "Rückruf" Funktion in TESO melden und wurde bei der höheren Abteilung weitergeleitet.




Dort hatte ich dann einen Mitarbeiter für diese Abteilung an der Leitung und ich schilderte ihm was für Makros ich genutzt hatte.
Er meinte zu mir, dass dies erlaubt sei, aber das deren Software mich entdeckte weil ich "unmenschlich" schnell diese Befehle hintereinander gedrückt hatte.


Ich war auch sehr verunsichert und wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass so etwas passieren kann, da ich noch nie solche Probleme gehabt hatte.


Aufjedenfall Informierte ich mich genau was erlaubt ist und was nicht, dieser Mitarbeiter schilderte mir ganz genau wo die grenze ist.


Ich nannte ihm als Beispiel auch die "3x Pfeiltaste nach oben und Enter" für Chat-Text-wiederhollung wie auch die "R" taste Drücken zum zerlegen und auch andere Beispiele da ich diese aber nicht verwendet hatte ist das irrelevant.
Er bestätigte, dass dies kein "Botten" wäre und erlaubt sei, da ich für jeder diese Aktionen immer klicken muss. d.h. 3x Pfeiltaste nach oben + Enter wäre erlaubt, dass dann z.B. dieser von Gebiet zu gebiet geht und dies in meinen Worten als "Automatisiert" zählt und ich dann aufstehen könnte vom PC da dieser das alleine machen würde, wäre dann nicht erlaubt und zählte auch als Botten dann.


Mein Account wurde freigeschalten ich stellte die Makros von 1 Millisekunde auf 70, dass war nun einige Wochen her.


Kommen wir zum eigendlichen Skandal, am Di den 5 April kommt es zu meinener Sperrung - abgesehen davon das ich es schon als "Skandal" halte, dass Sie mein "Account" erst sperren und dann anschließend bis zum Do. den 7.8 2014 sagen wieso sie das tun, kommt die Tatsache das Sie mir schrieben das ich gebottet hätte.


Meine erste vermutung war das ich weil ich im Spiel relative reich "war" durch handeln, soviele Rohstoffe gekauft hatte um die Berufe aller meine Charrackter zu skillen, dass einer / einige von denen die Sie mir verkauft hatten dies nicht über Legalen wege bekommen haben und dies Verdächtig für das Unternehmen war und mein Account gesperrt wurde (Was dann auch ein Skandal wäre weil woher soll ich bitteschön wisse wer über legalem Wege soviel Materialien bekommen hat oder nicht), danach kamm mir der Gedanke mit den Makros.




So jetzt das faszinierende, am gleichen Tag habe ich via Ticket dies angefechtet und kriege Heute die Email, dass mein Account gebannt bleibt!


Abgesehen davon das sie mir bis jetzt nicht gesagt habe was ich angeblich gebottet haben sollte das dieser Bann zu Stande kam ist es eine Unverschämtheit gebannt zu werden.


Natürlich kopiere ich euch beide "Antworten" hier rein damit ihr euch selbst eine Meinung bilden könnt:




Mail 1:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (06.08.2014 18:37):


Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Eine gründliche Überprüfung Ihres Accounts mit der UserID Darkbutfair hat ergeben, dass das Konto tatsächlich unsere Nutzungsbedingungen verletzt hat. Leider müssen wir Ihnen mitteilen,dass die Anfechtung der Account-Sperrung abgelehnt wurde, da Botting im Spiel, bezeugt von einem Gamemaster in unserem System nachgewiesen werden konnte. Aufgrund des Ausmaßes der Verletzung unserer Nutzungsbedingungen haben wir uns entschieden die Account-Sperrung aufrecht zuerhalten. Alle mit dem Account verbundenen Dienste bleiben permanent deaktiviert. Diese Entscheidung wurde nach reiflicher Überlegung gefällt und ist endgültig.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team






Mail 2:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (07.08.2014 20:09)




Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Geduld.

Wir haben den Fall noch einmal untersucht, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass die Sperre nicht aufgehoben wird und der Account geschlossen bleibt.

Ich kann Ihren Ärger bezüglich unserer Entscheidung verstehen, aber sie ist endgültig.

Wir können Ihnen aber eine Rückerstattung anbieten, dafür benötigen wir bitte BIC und IBAN Ihres Kontos.

Um Verwirrung und mehrere Antworten zum selben Thema zu vermeiden, haben wir 140807-000044 geschlossen.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team




Was haltet ihr davon? Wie ist eure Meinung dazu?


Also bin kein Fan von Vermutungen aber bei mir Spuckt es im Kopf, dass Sie mein Account anstatt zu deaktivieren "gelöscht" haben und jetzt wo sie den Fehler nicht eingestehen wollen es bei der Sperrung ohne jegliche Beweise (Nur der Behauptung) kommt. Wieso keine Beweise? Wo nichts getan wurde ist auch nichts! So einfach ist das.


Was haltet ihr von dieser Sache? Meint ihr es Geschieht mir recht das ich gesperrt wurde, obwohl ich mich im vor raus informiert hatte.


Außerdem Unterscheiden sich die Makros, wenn wir mal davon ausgehen das es an denen lag nur darum, dass sie damals 1 Millisekunde hatten und dann auf 70 erhört wurden.


Aber vielleicht lag es auch gar nicht daran! :)




Egal wie man es dreht, am Ende kommt man darauf, dass ich unrechtmäßig gesperrt wurde.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Reaktionszeit zwischen den einzelnen Befehlen, die das Makro an die Software übergibt, 70 Millisekunden? Oder ist das die Dauer, in der die drei Befehle insgesamt übergeben werden?

Als Anmerkung: Die menschliche Reaktionszeit liegt bei ~100ms
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
der einzelen befehlen, stimmt aber hierbei handelt sich nicht um eine Reaktion sondern um eine Aktion... ich meine tipp mal ganz schnell in 10 * 100ms auf eine taste, du wirst häufiger als 10 mal drücken, stimms?

Die Makros waren wirklich einfache Muster, wie z.B. 2x Pfeiltaste hoch + Enter, aber bitte ließ dir den Beitrag zu ende die Meisten Dinge habe ich schon beantwortet.


Ich entschuldige mich jetzt für alle Rechtschreibfehler und das ganze durcheinander :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
Kann mich zufällig jemand darüber aufklären, wie genau man dieses "Botten" auf Seiten des Herstellers herausfindet? Würde mich mal interessieren...wird dabei auf Abstand, Uhrzeit und Häufigkeit und Regelmäßigkeit geachtet, oder wie?
Das wäre zum Beispiel ein Ansatz.
Wenn zB eine regelmäßige Wiederholung eines Tastenanschlages sehr regelmäßig kommt (evtl. sogar auf die Mikrosekunde genau), kann man davon ausgehen, daß dort ein Programm und kein Mensch am Rechner sitzt.
Allerdings sind die Bot Programmierer ja auch nicht doof und vertuschen das dann zB mit Zufallsintervallen zwischen den einzelnen Befehlen.
...

Und so schaukeln sich dann Erkennung und Verschleierung gegenseitig hoch und machen letztendlich eine rein maschinelle Unterscheidung unmöglich.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Genau das wollte ich auch meinen. Wenn man genug Zufall reinprogrammiert und die Intervalle, in denen die Tastenanschläge erfolgen, dürfte es maschienell unmöglich sein, dass zu Erfassen, zumindest bei einfachen Bewegungen.
Bei komplexen Abläufen kann ja einfach auf die Reihenfolge geprüft werden, die dürfte bei einem menschlichen Spieler nicht jedes Mal gleich sein.

@DarkButFair Klar kannst du innerhalb einer Sekunde oft auf eine Taste drücken (ich bezweifle aber stark, dass du auch nur ansatzweise an die 10 herankommst). Und bei dieser Aktion musst du ja nicht über den Befehl nachdenken, was Verabeitungszeit erspart. Was du beschrieben hast, waren das Drücken von zwei verschiedenen Tasten mit unteschiedlicher Anzahl der Betätigungen. Das erfordert mehr Verarbeitungszeit als einfaches Drücken einer Taste (wenn es auch nur Millisekunden sind).
Ich bezweifle zudem, dass du innerhalb von unter einer Sekunde deine Tastenkombo hinbekommst.
Was ich damit sagen will: Die Zeit war absolut unrealistisch gewählt, war es nicht von vornherein klar, dass sowas erkannt wird?
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.493
Reaktionspunkte
429
Das wäre zum Beispiel ein Ansatz.
Wenn zB eine regelmäßige Wiederholung eines Tastenanschlages sehr regelmäßig kommt (evtl. sogar auf die Mikrosekunde genau), kann man davon ausgehen, daß dort ein Programm und kein Mensch am Rechner sitzt.
Allerdings sind die Bot Programmierer ja auch nicht doof und vertuschen das dann zB mit Zufallsintervallen zwischen den einzelnen Befehlen.
...

Und so schaukeln sich dann Erkennung und Verschleierung gegenseitig hoch und machen letztendlich eine rein maschinelle Unterscheidung unmöglich.
Es ist schon weit komplizierter. Ein Mensch agiert nicht wirklich zufällig. Und die Entwickler haben auch eine Menge Daten zur Verfügung und können dann gut sehen, wenn etwas von der Norm abweicht. Am einfachsten ist es natürlich, wenn sie selbst an die Bots kommen können und deren Funktionsweise genauer unter die Lupe nehmen. Ein Bot kann eben nie einen Menschen perfekt nachahmen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.071
Reaktionspunkte
8.413
Es ist schon weit komplizierter. Ein Mensch agiert nicht wirklich zufällig.
Sicher ist das weitaus komplizierter. Das sollte ja auch nur ein anschauliches Beispiel für den ersten Schritt sein.
Und auch wenn ein Mensch nicht zufällig reagiert, so reagiert er doch erst recht nicht auf die Mikrosekunde genau regelmäßig.
 
G

Gast20180705

Guest
Mit genug Daten von menschlichen Spielern und den Daten vom Botspieler, kann man dann ganz klassisch einen F-Test oder T-Test machen und sehen, ob das ganze signifikant genug ist. Die ganzen Methoden um Varianz in den Bot reinzubringen, würden auf lange Sicht eh wieder eine gewisse statistische Stabilität reinbringen, die diesen eindeutig identifizieren.

Dann kann man auch noch die versendeten Pakete auf merkwürdige Daten (MD5-Summencheck etc) untersuchen.

Die Wahrscheinlichtkeit auf ein Falsch positives Ergebnis ist da schon verdammt gering.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten