• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

TESO: Skandal [Hexenjagt]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
11.313
Reaktionspunkte
2.944
Naja, aber das könnte doch nicht alles sein, dass wäre doch viel zu einfach durch Einbringen von ein wenig Zufall zu umgehen ^^

Deswegen sag ich ja, dass keiner die genauen Methoden verlauten lassen wird - wär ja ein Festessen für Botprogrammierer, wenn die genau wüssten, wie die Routinen ablaufen.
 

Herbboy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.769
Reaktionspunkte
5.984
Bot (...) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet, ohne dabei auf eine Interaktion mit einem menschlichen Benutzer angewiesen zu sein."
Das trifft auch auf Makros zu. Klar musst Du ne Taste drücken, damit das Makro startet - aber einen "richtigen" Bot musst Du ja ebenfalls erst Mal manuell starten.

Natürlich meint man mit Bot an sich eher ein richtiges "Programm", das quasi einen Spieler simuliert oder sehr komplexe Aufgaben wiederholt - aber es kann auch sein, dass ein Unternehmen es bereits als Bot definiert, wenn ein Makro eine kleine Aktion ausführt, für die Du normalerweise selber mehr als nur 1-2 Tasten drücken musst. Zudem kann es auch sein, dass rein softwaremäßig das Unternehmen gar nicht feststellen kann, ob Du nun "nur" ein Makro nutzt, das Dir 2 Tastendruck-Aktion erspart, oder ob es ein Makro ist, bei dem Du vlt. 30 Aktionen und einen bestimmten Laufweg automatisch starten kannst, denn mit moderner Maus/Tastatursoftware kannst du so was teils aufnehmen, wie Du es 1x selber steuerst, und es dann jederzeit wiederholen lassen. Aber selbst wenn man das unterscheiden kann: wenn die Regeln sagen, dass man GAR nichts nutzen darf, dann muss man sich dran halten - und wer das vlt überlesen hat, dem wird man 100pro wieder entsperren, wenn er nur kleinere Makros nutzte, und ihn nur erneut sperren, wenn er das trotzdem nochmal macht.

 
TE
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Hallo, ich habe mir die Anker-Gameing Maus vor einigen Wochen gekauft und diese hat wie viele tollen Schnick Schnack wie z.B. Makro-Funktionen.


Ich wollte mir damit das ständige "Pfeilstate nach oben und Enter" ersparen auch das ich immer "R" drücken muss wenn ich viele Dinge zerlege.


Kurz darauf hin als ich das gemacht hatte Fand ich mein Account gesperrt und musste mich über den "Rückruf" Funktion in TESO melden und wurde bei der höheren Abteilung weitergeleitet.




Dort hatte ich dann einen Mitarbeiter für diese Abteilung an der Leitung und ich schilderte ihm was für Makros ich genutzt hatte.
Er meinte zu mir, dass dies erlaubt sei, aber das deren Software mich entdeckte weil ich "unmenschlich" schnell diese Befehle hintereinander gedrückt hatte.


Ich war auch sehr verunsichert und wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass so etwas passieren kann, da ich noch nie solche Probleme gehabt hatte.


Aufjedenfall Informierte ich mich genau was erlaubt ist und was nicht, dieser Mitarbeiter schilderte mir ganz genau wo die grenze ist.


Ich nannte ihm als Beispiel auch die "3x Pfeiltaste nach oben und Enter" für Chat-Text-wiederhollung wie auch die "R" taste Drücken zum zerlegen und auch andere Beispiele da ich diese aber nicht verwendet hatte ist das irrelevant.
Er bestätigte, dass dies kein "Botten" wäre und erlaubt sei, da ich für jeder diese Aktionen immer klicken muss. d.h. 3x Pfeiltaste nach oben + Enter wäre erlaubt, dass dann z.B. dieser von Gebiet zu gebiet geht und dies in meinen Worten als "Automatisiert" zählt und ich dann aufstehen könnte vom PC da dieser das alleine machen würde, wäre dann nicht erlaubt und zählte auch als Botten dann.


Mein Account wurde freigeschalten ich stellte die Makros von 1 Millisekunde auf 70, dass war nun einige Wochen her.


Kommen wir zum eigendlichen Skandal, am Di den 5 April kommt es zu meinener Sperrung - abgesehen davon das ich es schon als "Skandal" halte, dass Sie mein "Account" erst sperren und dann anschließend bis zum Do. den 7.8 2014 sagen wieso sie das tun, kommt die Tatsache das Sie mir schrieben das ich gebottet hätte.


Meine erste vermutung war das ich weil ich im Spiel relative reich "war" durch handeln, soviele Rohstoffe gekauft hatte um die Berufe aller meine Charrackter zu skillen, dass einer / einige von denen die Sie mir verkauft hatten dies nicht über Legalen wege bekommen haben und dies Verdächtig für das Unternehmen war und mein Account gesperrt wurde (Was dann auch ein Skandal wäre weil woher soll ich bitteschön wisse wer über legalem Wege soviel Materialien bekommen hat oder nicht), danach kamm mir der Gedanke mit den Makros.




So jetzt das faszinierende, am gleichen Tag habe ich via Ticket dies angefechtet und kriege Heute die Email, dass mein Account gebannt bleibt!


Abgesehen davon das sie mir bis jetzt nicht gesagt habe was ich angeblich gebottet haben sollte das dieser Bann zu Stande kam ist es eine Unverschämtheit gebannt zu werden.


Natürlich kopiere ich euch beide "Antworten" hier rein damit ihr euch selbst eine Meinung bilden könnt:




Mail 1:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (06.08.2014 18:37):


Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Eine gründliche Überprüfung Ihres Accounts mit der UserID Darkbutfair hat ergeben, dass das Konto tatsächlich unsere Nutzungsbedingungen verletzt hat. Leider müssen wir Ihnen mitteilen,dass die Anfechtung der Account-Sperrung abgelehnt wurde, da Botting im Spiel, bezeugt von einem Gamemaster in unserem System nachgewiesen werden konnte. Aufgrund des Ausmaßes der Verletzung unserer Nutzungsbedingungen haben wir uns entschieden die Account-Sperrung aufrecht zuerhalten. Alle mit dem Account verbundenen Dienste bleiben permanent deaktiviert. Diese Entscheidung wurde nach reiflicher Überlegung gefällt und ist endgültig.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team






Mail 2:


Rückmeldung Von E-Mail (Stephan) (07.08.2014 20:09)




Hallo ------,

vielen Dank für Ihre Geduld.

Wir haben den Fall noch einmal untersucht, sind aber zu dem Schluss gekommen, dass die Sperre nicht aufgehoben wird und der Account geschlossen bleibt.

Ich kann Ihren Ärger bezüglich unserer Entscheidung verstehen, aber sie ist endgültig.

Wir können Ihnen aber eine Rückerstattung anbieten, dafür benötigen wir bitte BIC und IBAN Ihres Kontos.

Um Verwirrung und mehrere Antworten zum selben Thema zu vermeiden, haben wir 140807-000044 geschlossen.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan
The Elder Scrolls Online Team




Was haltet ihr davon? Wie ist eure Meinung dazu?


Also bin kein Fan von Vermutungen aber bei mir Spuckt es im Kopf, dass Sie mein Account anstatt zu deaktivieren "gelöscht" haben und jetzt wo sie den Fehler nicht eingestehen wollen es bei der Sperrung ohne jegliche Beweise (Nur der Behauptung) kommt. Wieso keine Beweise? Wo nichts getan wurde ist auch nichts! So einfach ist das.


Was haltet ihr von dieser Sache? Meint ihr es Geschieht mir recht das ich gesperrt wurde, obwohl ich mich im vor raus informiert hatte.


Außerdem Unterscheiden sich die Makros, wenn wir mal davon ausgehen das es an denen lag nur darum, dass sie damals 1 Millisekunde hatten und dann auf 70 erhört wurden.


Aber vielleicht lag es auch gar nicht daran! :)




Egal wie man es dreht, am Ende kommt man darauf, dass ich unrechtmäßig gesperrt wurde.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Reaktionszeit zwischen den einzelnen Befehlen, die das Makro an die Software übergibt, 70 Millisekunden? Oder ist das die Dauer, in der die drei Befehle insgesamt übergeben werden?

Als Anmerkung: Die menschliche Reaktionszeit liegt bei ~100ms
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
der einzelen befehlen, stimmt aber hierbei handelt sich nicht um eine Reaktion sondern um eine Aktion... ich meine tipp mal ganz schnell in 10 * 100ms auf eine taste, du wirst häufiger als 10 mal drücken, stimms?

Die Makros waren wirklich einfache Muster, wie z.B. 2x Pfeiltaste hoch + Enter, aber bitte ließ dir den Beitrag zu ende die Meisten Dinge habe ich schon beantwortet.


Ich entschuldige mich jetzt für alle Rechtschreibfehler und das ganze durcheinander :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.994
Reaktionspunkte
9.633
Kann mich zufällig jemand darüber aufklären, wie genau man dieses "Botten" auf Seiten des Herstellers herausfindet? Würde mich mal interessieren...wird dabei auf Abstand, Uhrzeit und Häufigkeit und Regelmäßigkeit geachtet, oder wie?
Das wäre zum Beispiel ein Ansatz.
Wenn zB eine regelmäßige Wiederholung eines Tastenanschlages sehr regelmäßig kommt (evtl. sogar auf die Mikrosekunde genau), kann man davon ausgehen, daß dort ein Programm und kein Mensch am Rechner sitzt.
Allerdings sind die Bot Programmierer ja auch nicht doof und vertuschen das dann zB mit Zufallsintervallen zwischen den einzelnen Befehlen.
...

Und so schaukeln sich dann Erkennung und Verschleierung gegenseitig hoch und machen letztendlich eine rein maschinelle Unterscheidung unmöglich.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
Genau das wollte ich auch meinen. Wenn man genug Zufall reinprogrammiert und die Intervalle, in denen die Tastenanschläge erfolgen, dürfte es maschienell unmöglich sein, dass zu Erfassen, zumindest bei einfachen Bewegungen.
Bei komplexen Abläufen kann ja einfach auf die Reihenfolge geprüft werden, die dürfte bei einem menschlichen Spieler nicht jedes Mal gleich sein.

@DarkButFair Klar kannst du innerhalb einer Sekunde oft auf eine Taste drücken (ich bezweifle aber stark, dass du auch nur ansatzweise an die 10 herankommst). Und bei dieser Aktion musst du ja nicht über den Befehl nachdenken, was Verabeitungszeit erspart. Was du beschrieben hast, waren das Drücken von zwei verschiedenen Tasten mit unteschiedlicher Anzahl der Betätigungen. Das erfordert mehr Verarbeitungszeit als einfaches Drücken einer Taste (wenn es auch nur Millisekunden sind).
Ich bezweifle zudem, dass du innerhalb von unter einer Sekunde deine Tastenkombo hinbekommst.
Was ich damit sagen will: Die Zeit war absolut unrealistisch gewählt, war es nicht von vornherein klar, dass sowas erkannt wird?
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.495
Reaktionspunkte
429
Das wäre zum Beispiel ein Ansatz.
Wenn zB eine regelmäßige Wiederholung eines Tastenanschlages sehr regelmäßig kommt (evtl. sogar auf die Mikrosekunde genau), kann man davon ausgehen, daß dort ein Programm und kein Mensch am Rechner sitzt.
Allerdings sind die Bot Programmierer ja auch nicht doof und vertuschen das dann zB mit Zufallsintervallen zwischen den einzelnen Befehlen.
...

Und so schaukeln sich dann Erkennung und Verschleierung gegenseitig hoch und machen letztendlich eine rein maschinelle Unterscheidung unmöglich.
Es ist schon weit komplizierter. Ein Mensch agiert nicht wirklich zufällig. Und die Entwickler haben auch eine Menge Daten zur Verfügung und können dann gut sehen, wenn etwas von der Norm abweicht. Am einfachsten ist es natürlich, wenn sie selbst an die Bots kommen können und deren Funktionsweise genauer unter die Lupe nehmen. Ein Bot kann eben nie einen Menschen perfekt nachahmen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.994
Reaktionspunkte
9.633
Es ist schon weit komplizierter. Ein Mensch agiert nicht wirklich zufällig.
Sicher ist das weitaus komplizierter. Das sollte ja auch nur ein anschauliches Beispiel für den ersten Schritt sein.
Und auch wenn ein Mensch nicht zufällig reagiert, so reagiert er doch erst recht nicht auf die Mikrosekunde genau regelmäßig.
 
G

Gast20180705

Gast
Mit genug Daten von menschlichen Spielern und den Daten vom Botspieler, kann man dann ganz klassisch einen F-Test oder T-Test machen und sehen, ob das ganze signifikant genug ist. Die ganzen Methoden um Varianz in den Bot reinzubringen, würden auf lange Sicht eh wieder eine gewisse statistische Stabilität reinbringen, die diesen eindeutig identifizieren.

Dann kann man auch noch die versendeten Pakete auf merkwürdige Daten (MD5-Summencheck etc) untersuchen.

Die Wahrscheinlichtkeit auf ein Falsch positives Ergebnis ist da schon verdammt gering.
 
TE
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Also von allen Foren wo ich gepostet hatte möchte ich sagen das ihr offensichtlich das reifste Umfeld hat.

Die meisten sind nur am beleidigen und reden einander Vorbei, lesen nicht einmal worum es eigentlich geht.

Komme mir vor als würde ich mit 6 jährigen zu tun gehabt haben und hier mir Leuten mit denen man wirklich diskutieren kann.

Das möchte ich vorab jeden mitteilen,

habe jetzt auch eine andere vermuttung, hatte im "hintergrund" Path of Exile-bot laufen gehabt (exilebuddy) da das nichts mit teos zutun hat, habe ich mir natürlich nichts dabei gedacht. Aber denoch habe ich Heute mal ein Ticket geschrieben ob den in TESO erlaubt ist im hintergrund zu botten / andere Programme am laufen zu haben, dies wurde weitergeleitet.

Ich wollte die Antwort "Schriftlich" egal ob es ein Ja ist oder Nein, nach der verarschung: 1. sagen das die makros die ich nutze erlaubt sind 2. danach zu bannen und sagen das sie es nicht sind, obwohl man sich im vorraus 1. informiert hatte war total eine unverschämtheit und zeigte mir einfach wie Wichtig es ist Dinge schriftlich festzuhalten. :)


Edite:

Wie ist eure Meinung? meint ihr das so etwas erlaubt ist? Oder erwartet ihr das ich schriftlich die Antwort bekomme das soetwas nicht erlaubt sei? Falls es nicht erlaubt seien sollte, wäre das nicht ein wirklicher Skandal? was meint ihr :) ?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.994
Reaktionspunkte
9.633
Also von allen Foren wo ich gepostet hatte möchte ich sagen das ihr offensichtlich das reifste Umfeld hat.
Hey, danke. =)

habe jetzt auch eine andere vermuttung, hatte im "hintergrund" Path of Exile-bot laufen gehabt (exilebuddy) da das nichts mit teos zutun hat, habe ich mir natürlich nichts dabei gedacht.
Das ist scheinbar ein richtiger Bot, der vollkommen selbstständig ganze Level abgrast.
Ohne den jetzt zu kennen, könnte es jedoch sein, daß man den mit relativ wenig Aufwand auf andere Programme ummünzen kann.

Aber denoch habe ich Heute mal ein Ticket geschrieben ob den in TESO erlaubt ist im hintergrund zu botten / andere Programme am laufen zu haben, dies wurde weitergeleitet. Ich wollte die Antwort "Schriftlich" ...
Nein, ist es nicht. Kannst du doch in den Nutzungsbedingungen nachlesen, die du a) bestätigt und b) von denen ich dir die relevanten Rosinen oben nochmal rausgepickt habe.

... und zeigte mir einfach wie Wichtig es ist Dinge schriftlich festzuhalten. :)
Na, wenigstens hast du was dabei gelernt.

Wie ist eure Meinung? meint ihr das so etwas erlaubt ist? Oder erwartet ihr das ich schriftlich die Antwort bekomme das soetwas nicht erlaubt sei? Falls es nicht erlaubt seien sollte, wäre das nicht ein wirklicher Skandal? was meint ihr :) ?
Alles, was du mit "R, R, R, ..." oder "Pfeil rauf + Enter" in der Chatbox anstellst, solltest du auch mit ingame(!) Makros hinkriegen können. Sobald externe Programme verwendet werden, ist das für mich in MP Titeln ein No-Go.

Botten selbst ist ein Ärgernis für andere Mitspieler. Zum Teil werden ihnen Ressourcen vor der Nase weg geklaut und sie können sich nichtmal wehren, weil der Bot irgendwo unterhalb der Karte entlangläuft und sie ihn daher nicht angreifen können. Dann werden durch Botter die Preise verdorben für die ehrlichen Farmer, die jeden Erzklumpen oder was auch immer per Hand aus der Landschaft gepult haben.
Es ist mehr Gold im Umlauf, weil ja auch mehr erwirtschaftet wird (als menschlich möglich), dadurch muß der Entwickler mehr Möglichkeiten ins Spiel bringen, in denen die Spieler Gold versenken können, was wiederum mehr Spieler dazu bringt, sich Gold von genau den Botusern zu kaufen, die ihnen die Rohstoffe vor der Nase weggefarmt haben ...

Sprich: Botter sind eine Plage. Möchtest du wirklich aktiv dazu beitragen, die Spielerfahrungen für andere Schlechter zu machen? (Auch die Nutzungsstatistiken von Botprogrammen tragen schon dazu bei)

Und es ist kein Skandal, wenn ein Botter gesperrt wird. Auch nicht, wenn das wegen dem "falschen" Programm passiert. :finger:
 
Zuletzt bearbeitet:

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.495
Reaktionspunkte
429
habe jetzt auch eine andere vermuttung, hatte im "hintergrund" Path of Exile-bot laufen gehabt (exilebuddy) da das nichts mit teos zutun hat, habe ich mir natürlich nichts dabei gedacht.
Ähm, da hat es dich wohl im falschen Spiel erwischt. Warum bottest du auch in Path of Exile? Ich denke mal nicht, dass das dort gern gesehen ist.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
11.313
Reaktionspunkte
2.944
Warum bottest du auch in Path of Exile? Ich denke mal nicht, dass das dort gern gesehen ist.

Nicht gern gesehen, dürfte eh noch nett ausgedrückt sein ^^

Terms of Use ;)

Restrictions: Under no circumstances, without the prior written approval of Grinding Gear Games, may you:[...]
(c) Utilise any automated software or ‘bots’ in relation to your access or use of the Website, Materials or Services.

Finde es sowieso eine Unart in Spielen Bots zu verwenden - ich will jetzt ja nichts unterstellen, aber nachdem der TE zugegeben hat, in anderen Spielen zu botten, bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es sich in TESO nur um so simple Makros gehandelt hat.
 

Kaylee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.08.2013
Beiträge
137
Reaktionspunkte
20
Ähm, da hat es dich wohl im falschen Spiel erwischt. Warum bottest du auch in Path of Exile? Ich denke mal nicht, dass das dort gern gesehen ist.
Ehrlich gesagt schwindet bei so etwas dann auch mein Mitleid. Wer schon zugibt in anderen Spielen zu botten und sich so gut mit dem Thema auskennt kann eine so weiße Weste wie dargestellt wohl nicht haben.

Wer so etwas gar nicht erst nutzt hat auch keine Probleme oder sie lassen sich schnell auflösen.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.664
Reaktionspunkte
2.450
Botten selbst ist ein Ärgernis für andere Mitspieler. Zum Teil werden ihnen Ressourcen vor der Nase weg geklaut und sie können sich nichtmal wehren, weil der Bot irgendwo unterhalb der Karte entlangläuft und sie ihn daher nicht angreifen können. Dann werden durch Botter die Preise verdorben für die ehrlichen Farmer, die jeden Erzklumpen oder was auch immer per Hand aus der Landschaft gepult haben.
Es ist mehr Gold im Umlauf, weil ja auch mehr erwirtschaftet wird (als menschlich möglich), dadurch muß der Entwickler mehr Möglichkeiten ins Spiel bringen, in denen die Spieler Gold versenken können, was wiederum mehr Spieler dazu bringt, sich Gold von genau den Botusern zu kaufen, die ihnen die Rohstoffe vor der Nase weggefarmt haben ...

Und gerade das war in ESO zwischenzeitlich enorm lästig, gerade in den Anfängergebieten.

Ganze Gruppen von Bots, die an bestimmten Stellen oder in Instanzen im Kreis liefen und so schnell die Mobs kaputt schlugen, dass kein normaler Spieler mehr eine Chance hatte, teleportierende Bots, die Farmspots abklapperten, so dass Anfänger kaum noch Ressourcen sahen und und und.

Ich kann mir schon vorstellen, dass da mittlerweile hart durchgegriffen wird, was leider auch dazu geführt hat, dass in den Bann- Wellen ebenso Unschuldige erwischt wurden. Zumindest las man davon im offiziellen Forum, allerdings wurden dort dann Accounts auch wieder hergestellt.

Ich war die Tage mit meinem kleinsten Charakter wieder in den niedrigen Regionen unterwegs und habe schon eine Entspannung der Lage gespürt. Mir ist kein einziger Bot untergekommen, was vielleicht nur Glück war. [emoji6]

So ist es auf der einen Seite bedauerlich und ätzend, wenn Unschuldige getroffen werden, aber insgesamt scheint das harte Durchgreifen auch die echten Bots dezimiert zu haben. Hoffe ich. [emoji6]
 
TE
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Hey, danke. =)


Das ist scheinbar ein richtiger Bot, der vollkommen selbstständig ganze Level abgrast.
Ohne den jetzt zu kennen, könnte es jedoch sein, daß man den mit relativ wenig Aufwand auf andere Programme ummünzen kann.


Nein, ist es nicht. Kannst du doch in den Nutzungsbedingungen nachlesen, die du a) bestätigt und b) von denen ich dir die relevanten Rosinen oben nochmal rausgepickt habe.


Na, wenigstens hast du was dabei gelernt.


Alles, was du mit "R, R, R, ..." oder "Pfeil rauf + Enter" in der Chatbox anstellst, solltest du auch mit ingame(!) Makros hinkriegen können. Sobald externe Programme verwendet werden, ist das für mich in MP Titeln ein No-Go.

Botten selbst ist ein Ärgernis für andere Mitspieler. Zum Teil werden ihnen Ressourcen vor der Nase weg geklaut und sie können sich nichtmal wehren, weil der Bot irgendwo unterhalb der Karte entlangläuft und sie ihn daher nicht angreifen können. Dann werden durch Botter die Preise verdorben für die ehrlichen Farmer, die jeden Erzklumpen oder was auch immer per Hand aus der Landschaft gepult haben.
Es ist mehr Gold im Umlauf, weil ja auch mehr erwirtschaftet wird (als menschlich möglich), dadurch muß der Entwickler mehr Möglichkeiten ins Spiel bringen, in denen die Spieler Gold versenken können, was wiederum mehr Spieler dazu bringt, sich Gold von genau den Botusern zu kaufen, die ihnen die Rohstoffe vor der Nase weggefarmt haben ...

Sprich: Botter sind eine Plage. Möchtest du wirklich aktiv dazu beitragen, die Spielerfahrungen für andere Schlechter zu machen? (Auch die Nutzungsstatistiken von Botprogrammen tragen schon dazu bei)

Und es ist kein Skandal, wenn ein Botter gesperrt wird. Auch nicht, wenn das wegen dem "falschen" Programm passiert. :finger:

du hast grade total an mir vorbei geredet, der bot ist nicht für TESO* sondern für das Spiel path of exile, es geht einzig alleine darum ob man dafür aus TESO gesperrt werden kann wenn man in PoE ( Path of Exile) das nutzt.


Und gerade das war in ESO zwischenzeitlich enorm lästig, gerade in den Anfängergebieten.

Ganze Gruppen von Bots, die an bestimmten Stellen oder in Instanzen im Kreis liefen und so schnell die Mobs kaputt schlugen, dass kein normaler Spieler mehr eine Chance hatte, teleportierende Bots, die Farmspots abklapperten, so dass Anfänger kaum noch Ressourcen sahen und und und.

Ich kann mir schon vorstellen, dass da mittlerweile hart durchgegriffen wird, was leider auch dazu geführt hat, dass in den Bann- Wellen ebenso Unschuldige erwischt wurden. Zumindest las man davon im offiziellen Forum, allerdings wurden dort dann Accounts auch wieder hergestellt.

Ich war die Tage mit meinem kleinsten Charakter wieder in den niedrigen Regionen unterwegs und habe schon eine Entspannung der Lage gespürt. Mir ist kein einziger Bot untergekommen, was vielleicht nur Glück war. [emoji6]

So ist es auf der einen Seite bedauerlich und ätzend, wenn Unschuldige getroffen werden, aber insgesamt scheint das harte Durchgreifen auch die echten Bots dezimiert zu haben. Hoffe ich. [emoji6]

Nicht gern gesehen, dürfte eh noch nett ausgedrückt sein ^^

Terms of Use ;)



Finde es sowieso eine Unart in Spielen Bots zu verwenden - ich will jetzt ja nichts unterstellen, aber nachdem der TE zugegeben hat, in anderen Spielen zu botten, bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es sich in TESO nur um so simple Makros gehandelt hat.

Das ist auch die Wahrheit, ich wollte nie in TESO botten oder Exploiten oder sonst irgendetwas, die Wahrheit ist ich habe fast 5.000.000 Gold mit mit viel mühe durch Handeln im Spiel erarbeitet und wirklich im Detail sehr viel gemacht, ich wäre doch verdammt blöd wenn ich mit einem Account das so sehr mit liebe und +1000 Stunden Spielzeit gestaltet wurde dann achtlos durch botten bannen lasse.

Ganz ehrlich, wenn ich botten wollte hätte ich mir noch ein dritten account (ja hatte 2 und beide wurden aus dem selben grund gesperrt) gekauft.


Ich habe nichts zu verbergen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.664
Reaktionspunkte
2.450
5.000.000 Gold?! Ach du scheiße! [emoji3][emoji6]

Womit hast du gehandelt? Hunderten von den seltenen Stilbüchern?[emoji6]
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.994
Reaktionspunkte
9.633
du hast grade total an mir vorbei geredet, der bot ist nicht für TESO* sondern für das Spiel path of exile, es geht einzig alleine darum ob man dafür aus TESO gesperrt werden kann wenn man in PoE ( Path of Exile) das nutzt.
Und du meinst, das wäre mir trotz der Formulierung "Auch nicht, wenn das wegen dem "falschen" Programm passiert." nicht bewußt gewesen? :B
Es ist völlig egal, wofür der Bot ist: Botten ist Mist. Großer Mist.

Außerdem hast du explizit nach unserer Meinung gefragt. Und ob das ein Skandal wäre. Nö, ist es nicht.
Wenn du zu blöd bist, den anderen Bot vor dem Spielen aus zu machen: Selber schuld. :finger:
 
TE
TE
D

DarkButFair

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.08.2014
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
5.000.000 Gold?! Ach du scheiße! [emoji3][emoji6]

Womit hast du gehandelt? Hunderten von den seltenen Stilbüchern?[emoji6]

ich habe im chat geschrieben tausche 1 gold gegen 2, und das solange bis ich +5.000.000 hatte^^


Und du meinst, das wäre mir trotz der Formulierung "Auch nicht, wenn das wegen dem "falschen" Programm passiert." nicht bewußt gewesen? :B
Es ist völlig egal, wofür der Bot ist: Botten ist Mist. Großer Mist.

Außerdem hast du explizit nach unserer Meinung gefragt. Und ob das ein Skandal wäre. Nö, ist es nicht.
Wenn du zu blöd bist, den anderen Bot vor dem Spielen aus zu machen: Selber schuld. :finger:

Mag sein das du botten großen mist findet, dennoch ändert es doch nichts daran, dass Path of Exile zu botten nichts mit TESO zutun hat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten