Steam..? ist fürn

nickriss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.10.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Steam..? ist fürn

schon mal ein problem mit steam gehabt?

meine erfahrung ist die, dass links nicht funktionieren und steam überhaupt nur eine geldmaschiene ist. ich meine wer kommt überhaupt darauf dass man für den support eines spiels eine extra registrierung braucht?
insbesondere die doppelkooperationen von steam und greenpepper usw sind anfällig.

Man zahlt für im laden gekaufte spiele nicht wenig geld und ist trotzdem abhängig von onlinverbindungen und registrierungsplattformen, sie sammeln daten, müllen uns zu mit mails und machen uns, trotz dem wir für spiele ja schon bezahlt haben, abhängig von registrierung, surfern, onlineplattformen. sie kontrollieren die kunden. sie sammeln daten über unser spiel-konsumverhalten.
wenn du ein spiel beim händler kaufst, welches eine steamregistrierung erfordert, steht auf den spielen meist im kleingedruckten: wenn sie mit den agb´s nicht einverstanden sind, können sie es beim händler zurückgeben. hat schon mal jemand nach dem kauf die agb´s gelesen und das spiel daraufhin (versucht) zurückzugegeben?
versucht das mal. aber hebt euch ja den kassenzettl auf!

(bin hier im falschen tread, kanns aber nicht verschieben.)


ich adde auf jeden fall keinen bei steam.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.976
Reaktionspunkte
6.766
schon mal ein problem mit steam gehabt?

eigentlich nicht, nein.
abgesehen von seltenen downtimes, aber das hat sich -gefühlt- mittlerweile auch wieder gelegt.

wenn du steam und vergleichbare plattformen nicht magst, was ich völlig verstehe, dann musst du eben auch drm-freie titel zurückgreifen.
als bezugsquelle bietet sich gog.com an.
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich ein Spiel eh nur verpackt zurückgeben lässt, was eben an der Online-Aktivierung liegt, die sich bei geöffneten Spielen nicht prüfen lässt.
Zudem es nicht wirklich klein gedruckt hinten auf den Verpackungen steht, das Steam-Symbol erkennt man schon ziemlich deutlich. ^^ (was meinst du allgemein mit dem Kleingedruckten?)

Und zum Thema Geldmaschiene: Natürlich ist Steam eine reine Geldmaschiene, wie jedes andere Unternehmen auch. Verstehe den Aufreger daran nicht ganz, ist nicht der Sinn eines jeden Geschäftes, dass man für sich Profit erwirtschaftet?

Zum Thema Mails: Ich bekomme von Steam eigentlich nur Mails für Kaufbestätigungen, mehr eigentlich nicht (kann mich auch irren, aber von "Zumüllen" kann keine Rede sein)

Zum Thema Preis: Eben genau das stimmt nicht, Steam ist grundsätzlich wie die anderen Online-Vertriebs- und DRM-Plattformen für die starke Inflation im PC-Gaming Sektor verantwortlich. Heutzutage ist ein PC Spiel schlicht und ergreifend nichts mehr wert, wer zum Vollpreis kauft, ist selbst schuld, da manche Spiele innerhalb von 6 Monaten schon über 50% im Preis fallen. Ich begrüße diesen Wertverfall nicht ganz.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.681
Ort
Berlin
Und zum Thema Geldmaschiene: Natürlich ist Steam eine reine Geldmaschiene, wie jedes andere Unternehmen auch. Verstehe den Aufreger daran nicht ganz, ist nicht der Sinn eines jeden Geschäftes, dass man für sich Profit erwirtschaftet?.
In Deutschland ist es sogar die Pflicht eines Geschäftes das anzustreben.^^
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.072
Reaktionspunkte
8.414
schon mal ein problem mit steam gehabt?
Probleme mit Steam hatte ich nur aus Eigenverschulden.
a) einmal hatte ich mein Konto mit einem Kauf bei Steam überzogen
b) Ich hatte die geschnittene DE Version von L4D und wollte die mit einem ungeschnittenen Key aus einem Keyshop ersetzen - natürlich war der laut Steam Support nicht gültig. Immerhin hatte der Keyshop mir nach eidesstattlicher Erklärung den Kaufbetrag zurückgezahlt.

meine erfahrung ist die, dass links nicht funktionieren
welche Links?

und steam überhaupt nur eine geldmaschiene ist.
Nein, im Ernst jetzt? ein Unternehmen, was Geld verdienen will? daß es so etwas gibt ... :D

ich meine wer kommt überhaupt darauf dass man für den support eines spiels eine extra registrierung braucht?
Dafür gibt es Foren wie dieses, in dem man Fragen stellen kann. :)

insbesondere die doppelkooperationen von steam und greenpepper usw sind anfällig.
Welche "Kooperation"? daß Games mit Steam auch in der greenpepper Reihe landen, hat doch nichts mit einer "Kooperation" zu tun. Genauso müßte dann ja eine "Kooperation" mit sämtlichen Firmen, die an der Entwicklung des DVD Standards mit gewirkt haben, bestehen ...

Man zahlt für im laden gekaufte spiele nicht wenig geld und ist trotzdem abhängig von onlinverbindungen und registrierungsplattformen,
Nur bei der Installation. Danach kannst du Offline Spiele auch im Steam Offline Modus starten.

sie sammeln daten,
...was du in den Einstellungen einschränken kannst.

müllen uns zu mit mails
Dafuq? Ich habe noch keine einzige Mail von Steam bekommen, die nicht eine Kaufbestätigung, eine "neuen Rechner mit dieser Buchstaben Kombination freischalten", oder meine selbst angehakten Einstellung "Bei Rabatt Aktion für Spiele auf meiner Wunschliste benachrichtigen" als Grund haben. Sprich: exakt 0 Werbe/Spam Mails von Steam.

sie sammeln daten über unser spiel-konsumverhalten.
Nur im Online Modus. (oder wenigstens werden sie nur dann übermittelt ... hm)

wenn du ein spiel beim händler kaufst, welches eine steamregistrierung erfordert, steht auf den spielen meist im kleingedruckten: wenn sie mit den agb´s nicht einverstanden sind, können sie es beim händler zurückgeben. hat schon mal jemand nach dem kauf die agb´s gelesen und das spiel daraufhin (versucht) zurückzugegeben?
versucht das mal. aber hebt euch ja den kassenzettl auf!
Letzteres sollte man immer machen, bis man sicher ist, daß die Ware einwandfrei ist.

Daß ein Spiel Steam benötigt, steht seit HL2 immer aussen auf der Packung. Man kann sich also zuhause mit der ungeöffneten Packung in aller Ruhe die AGBs durchlesen. Wenn du dann die ungeöffnete Packung wieder ins Geschäft bringst, wüsste ich nicht, warum man dir bei der Rückgabe Schwierigkeiten bereiten sollte.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.195
Reaktionspunkte
3.740
ich kann Worrel und Bonkic nur zustimmen
Und naja, warum man ne Extraregistrierung für den Support braucht ist mir spontan nicht klar georden, aber man sollte nun echt nicht so tun, als wäre das jetzt irgendwie so nen Nachteil, eher könnte das helfen beim zurückholen von einem Account
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.681
Ort
Berlin
fyi: Habe den Thread in "Gott & die Welt" verschoben. Gabe ist ja sowas wie Gott und Steam meine Welt .. daher passt das hier besser, als in das persönliche Vorstellungs-Forum.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Also, ich hab auch noch NIE emails bekommen, die mit Steam zu tun hatten, Ausnahme: die "Rechnung" nach einem Kauf über Steam. Wenn Du da mails bekommst, dann muss das von woanders her kommen, aber nicht von Steam.

Das mit der Zusatzanmeldung für den Support hat sicher auch damit zu tun, dass eines der RELATIV häufigen Probleme das "Klauen" des Accounts ist - da würdest du ganz schön doof aus der Wäsche schauen, wenn Du dich nur mit Deinem ja nicht mehr verfügbaren Account melden dürftest ;)

Wegen des "Daten sammelns": dass die Dein Spielverhalten ggf. statistisch auswerten, um dir dann im Steam-Shop die passenderen Dinge direkt anzubieten, also ich sag mal so: Dein Bäcker, wenn er dich als Kunden kennt und weiß, dass du auch mal was Süßes kaufst, wird Dir ja auch z.B. sein neues Puddingteilchen empfehlen, wenn du an sich nur Brötchen kaufen wolltest. Das halte ich das nicht für verwerflich. Im Gegenteil: wenn Steam sieht, welche der Games die Sipeler auch wirklich SPIELEN und nicht nur kaufen und dann vlt nach 1-2 Stunden nicht mehr anrühren, dann kann Steam und die Spielebranche doch viel besser die neuen Games planen und uns Gamern was anbieten, was den meisten auch gefällt. Und die Daten über die Hardware, die ggf. ermittelt werden, die werden eher für Meta-Auswertungen genutzt, also: wenn man weiß, dass immer noch 80% aller aktiven Gamer eine Grafikkarte schwächer als eine GTX 760 / AMD R9 270X haben und 50% sogar nur eine GTX 460 oder AMD 5850, dann ist diese Info durchaus hilfreich, um das Game-Portfolio zu optimieren - auch für die Spielehersteller selbst. Diese Art von Daten"sammlung" ist ja auch transparent - wenn dich das trotzdem stört, dann kann man da nix machen. Aber ich sag mal so: wenn Dir eine Spielefirma wirklich was "böses" wollte oder dich , also wirklich DICH als Privatperson ausspähen wollte, dann würden die einfach in ihren Onlinemodus heimlich und versteckt was einbauen, das Deine Daten auch aus den "privaten" Ordnern scannt und denen zusendet...
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.115
Reaktionspunkte
2.497
Ort
Buffed
fyi: Habe den Thread in "Gott & die Welt" verschoben. Gabe ist ja sowas wie Gott und Steam meine Welt .. daher passt das hier besser, als in das persönliche Vorstellungs-Forum.



Man zahlt für im laden gekaufte spiele nicht wenig geld und ist trotzdem abhängig von onlinverbindungen und registrierungsplattformen

Ist bei Uplay, Origin, ehemals Games for Windows Live, Kalypso Game Launcher und bei den Konsolen ab Xbox360 / PS3 nicht anders

müllen uns zu mit mails

Welche man in den Einstellungen deaktivieren kann

wenn du ein spiel beim händler kaufst, welches eine steamregistrierung erfordert, steht auf den spielen meist im kleingedruckten

Steht inzwischen gross vorne oder hinten drauf "Online Aktivierung erforderlich" oder der Händler selbst hat ein schild bei den spielen hängen.

wenn sie mit den agb´s nicht einverstanden sind, können sie es beim händler zurückgeben

Den Text hätte ich mal gerne von dir fotografiert oder eingescannt

hat schon mal jemand nach dem kauf die agb´s gelesen und das spiel daraufhin (versucht) zurückzugegeben?

Bei den Händler steht gross ein Schild "bei siegelbruch keine rücknahme" das selbe gilt übrigens für dvds und cds
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
162
Ort
Nipawomsett
Mit den AGB hat er aber Recht, dass mit der Rückgabe steht hinten drauf ^^
Aber es macht auch kein Hänfler Probleme, wenn man das Spiel ungeöffnet zurückgeben möchte
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.195
Reaktionspunkte
3.740
hmmm, nach all dem nicht mit einstimmen in dem Käs bin ich ja mal gespannt, ob der noch was schreiben will oder uns wie der andere Typ vorwerfen will Träumer zu sein weil wir Freundlich zum Support waren als man ein Problem hatte
 

chbdiablo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2003
Beiträge
2.463
Reaktionspunkte
285
Ort
Bayern
Irgendwie hab ich das Gefühl, solche Aussagen schon 10-mal in anderen Threads gelesen zu haben..
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.115
Reaktionspunkte
2.497
Ort
Buffed
Mit den AGB hat er aber Recht, dass mit der Rückgabe steht hinten drauf ^^
Aber es macht auch kein Hänfler Probleme, wenn man das Spiel ungeöffnet zurückgeben möchte

Ungeöffnet ist das Zauberwort ^^

Bei Wildstar und TESO geht es übrigens weil da ist die seriennummer versiegelt selbst wenn man den Karton geöffnet hat ;)
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Also jeder weiß, das ich kein Großer Steam Fan bin.

Aber, wer heute ein Spiel kauft, der Muss einfach mit diesen Undingen leben. Und das ist mal harmlos ausgedrückt.
Natürlich ist Steam eine Firma, und wie jede Firma versucht auch Steam seine Schäfchen ins Boot zu bringen.
Wie Steam das macht und mit welchem Vorwand, steht da erstmal auf einem anderem Gleis.
Verboten ist es nicht. Und jede Firma soll auch sein Geld machen. Wie, also das ist eine ganz andere Sache.

Faktum ist. Mit Steam hat der ganze Dreck erstmal begonnen. Ok, sowas in der Art wie DRM/Kopierschutz gab es schon vorher. Steam ging es aber nicht, wie ich schon oft gesagt habe nicht um den Kopierschutz.
Das ist eine faule, wenn auch gut gemachte Täuschung.
Steam wollte und hat den Wiederverkauf von PC Spielen auf NULL gedrückt.
Und genau das ist es, warum die Firmen da auf den Zug aufgesprungen sind. Basta.

Das was da momentan abgeht, das Steam die Resourcen nicht bereitstellen kann, manno, das war doch vorher zu sehen.
Ich warte auf den Tag, bis die ganzen Fan Boys mal 1 Woche nicht zocken können, weil die Server down sind. Teilweise ist es doch schon so.

Ich wäre der erste der ein Fass aufmacht um die Gesichter der ganzen Fan Boys zu sehen.
Lange dauert es nicht mehr.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.115
Reaktionspunkte
2.497
Ort
Buffed
Vor Online DRM gab es


3PLock
alle Daten auf der CD verschlüsselt. Es befinden sich auf der Scheibe mehrere defekte Sektoren. Zusätzlich werden weitere zufällig bei jedem Einlegen der Scheibe im Leser erzeugt. In Verbindung mit dem auf der Originalscheibe mitgelieferten Schlüssel können diese dann gelesen werden. Eine Kopie trägt neben den tatsächlichen defekten Sektoren auch immer die gleichen "variablen" Sektoren. Die Kopie ist damit schnell enttarnt.

CD-Cops
ein typischer Outof- the-box-Schutz, der ohne Veränderungen am Glasmaster auskommt. Lediglich die ausführbare Datei bekommt einen Schutzmantel. Der Schutz misst den physikalischen Winkel zwischen dem ersten und letzten Block auf der CD. Dieser wird als Code mit der Haupt-Exe-Datei hinterlegt. Er ist leicht an der CD-Cops.dll zu erkennen.

Fade
Auf dem Medium sind Lesefehler eingebaut, die beim Brennen korrigiertwerden. Abfragen im Spiel überprüfen die Lesefehler. Wenn sie nicht gefunden werden, schaltet der Kopierschutz langsam Programmfunktionen ab.

Protect-CD
Der Kopierschutz von Protec-CD hinterlässt seine Fußabdrücke in der Registry. Dort befindet sich im HKCU-Software-Verzeichnis ein Unterordner VOB mit den verräterischeren Einträgen Protect-CD. Der Schutz versteckt seine Informationen in den Subchannel-Daten des Mediums.

Safedisc
Software Kopierschutz der anhand deiner Hardware einen Software Key zusammenstellte mit der das Spiel lief

Starforce
Rootkit das sich in den IDE Treiberkern eingehakt hat und dort auch nach Deinstallation des Spiels blieb.

Tages
Krytpischer Kopierschutz der kurz vorm Finale das Spiel beendet hat

Und das waren nur die gängigen gab noch 10 andere ehe weniger verbreitete Kopierschütze ;)

Dann doch lieber Online Drm
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Richtig, aber hast trotzdem nichts kapiert.
Ich sagte doch auch, vor Steam gab es andere Mechanismen.
Es geht nicht um den Kopierschutz. Der ist doch Wumpe. Was gehackt werden will, wurde auch gehackt.Nichts hat genützt.
Wer Raubkopieren will, der macht es auch jetzt noch, und das noch schlimmer als vor Steam.

Es geht bei Steam rein um das Wiederverkaufsverbot, nicht um den lächerlichen Kopierschutz.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Vor Online DRM gab es

...
Und das waren nur die gängigen gab noch 10 andere ehe weniger verbreitete Kopierschütze ;)
Ich erinnere noch an die ganz alten Methoden: Codes im Handbuch, die dann beim Spielstart zufällig abgefragt wurden und absichtlich so schwach abgedruckt waren, dass die damaligen Kopierer das nicht mal so eben kopieren konnten. Ja, liebe Kinder: es gab da noch KEIN Internet, geschweige denn Scan-Drucker für zu Hause oder gar Handys, mit denen man das einfach abfotografierte... oder auch noch besser: einfach pro Seite des Handbuchs ein Symbol, und am Spielstart wurde gefragt, welche Symbole auf Seite 5, 25 und 87 sind. Und WEIL die Handbücher damals recht dick waren, lohnte es sich auch kaum, das ganze Handbuch zu kopieren :D ;) vor allem für die Kiddies war dann eine Raubkopie unerschwinglich, wenn die wegen der Kopien vom Handbuch dann doch 15 Mark kosteten... Was auch gab: so Drehscheiben, die beim Spiel dabei waren. Die Bestanden aus 2-3 Scheiben, und beim Spielstart wurdest Du dann angewiesen, die Scheiben in eine bestimmte Position zu drehen - und je nach Kombination stand dann in der Mitte in einem Fenster ein anderes Symbol, das Du dann im Spiel bestätigen musstest ;)


Dann doch lieber Online Drm
Das hat ja auch klare Vorteile. Ich brauche keine DVD beim Spielen, und auch beim Installieren nicht. Ich kann die Games an jedem PC runterladen und spielen, auf dem Steam installiert ist - ich muss mich halt nur mit meinem Account anmelden.

Und wer UNBEDINGT seine Games gebraucht weiterverkaufen will, der kann ja pro Game einen eigenen Account machen und dann Game+Account verkaufen, auch wenn das theoretisch über die AGB nicht erlaubt ist, aber ich kenne keinen, bei dem es da mal Probleme gab, wenn es nicht grad um nen Account mit etlichen Spielen ging... ^^

ich selber finde es zwar schade, dass der Weiterverkauf erschwert ist, aber ich hab auch vor Steam-Zeiten viele Games gekauft und da nur relativ wenige wieder verkauft. Ich hab sicher das ein oder andere Game einfach mal "auf Verdacht" gekauft, weil ich wusste, dass ich es dann mit nur 10-15€ Verlust verkaufen kann bei Nicht-Gefallen - aber jetzt kauf ich halt nur Games, bei denen ich mir sehr sicher bin, die Verdachtskäufe gibt es ganz simpel bei mir nicht mehr (außer LowBudget / Sale, aber ein Game, das eh nur 5-10€ kostet, wäre man später eh für kaum mehr als 2-4€ losgeworden).

Durch Steam mag zwar der Weiterverkauf erschwert sein, aber ehrlich gesagt: dafür gibt es auch viele recht neue Games ziemlich früh im Sale zu richtig guten Preisen, wo man vor 10-15 Jahren viel länger auf eine Version für nur 5-15€ warten musste.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Und wer UNBEDINGT seine Games gebraucht weiterverkaufen will, der kann ja pro Game einen eigenen Account machen und dann Game+Account verkaufen, auch wenn das theoretisch über die AGB nicht erlaubt ist, aber ich kenne keinen, bei dem es da mal Probleme gab, wenn es nicht grad um nen Account mit etlichen Spielen ging... ^^

Cool. Wusste ich noch gar nicht. Ich weiß zwar momentan nicht was du meinst, aber das hört sich so an, als ob ich alles was ich bei Steam habe, einfach so verkaufen könnte?
Oder wie meinst du das?
Wäre das erste mal das ich sowas höre, das das ginge.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Cool. Wusste ich noch gar nicht. Ich weiß zwar momentan nicht was du meinst, aber das hört sich so an, als ob ich alles was ich bei Steam habe, einfach so verkaufen könnte?
Oder wie meinst du das?
Wäre das erste mal das ich sowas höre, das das ginge.
Ich meine ganz einfach, dass du nach dem Kauf eines Spiels für dieses Spiel einen eigenen SteamAccount erstellst, wenn Du eventuell vorhast, das Game später zu verkaufen. Und wenn Du es dann verkaufen willst, verkaufst Du halt diesen Steam-Account inkl. dem Spiel.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Ich meine ganz einfach, dass du nach dem Kauf eines Spiels für dieses Spiel einen eigenen SteamAccount erstellst, wenn Du eventuell vorhast, das Game später zu verkaufen. Und wenn Du es dann verkaufen willst, verkaufst Du halt diesen Steam-Account inkl. dem Spiel.

Also jedes mal wenn ich ein Game kaufe, einen neuen Account bei diesem Zwangs Dings da erstellen. Na vielen dank auch für den Tip, lol. :B
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
1.938
Reaktionspunkte
578
Ort
Osnabrück
Wie Steam das macht und mit welchem Vorwand, steht da erstmal auf einem anderem Gleis.
Verboten ist es nicht. Und jede Firma soll auch sein Geld machen. Wie, also das ist eine ganz andere Sache.

Faktum ist. Mit Steam hat der ganze Dreck erstmal begonnen. Ok, sowas in der Art wie DRM/Kopierschutz gab es schon vorher. Steam ging es aber nicht, wie ich schon oft gesagt habe nicht um den Kopierschutz.
Das ist eine faule, wenn auch gut gemachte Täuschung.
Steam wollte und hat den Wiederverkauf von PC Spielen auf NULL gedrückt.
Und genau das ist es, warum die Firmen da auf den Zug aufgesprungen sind. Basta.

Das was da momentan abgeht, das Steam die Resourcen nicht bereitstellen kann, manno, das war doch vorher zu sehen.
Ich warte auf den Tag, bis die ganzen Fan Boys mal 1 Woche nicht zocken können, weil die Server down sind. Teilweise ist es doch schon so.

Ich wäre der erste der ein Fass aufmacht um die Gesichter der ganzen Fan Boys zu sehen.
Lange dauert es nicht mehr.

Wenn das Fass für Zwei reicht, bin ich mit an Bord :)

Ne im Ernst, ich sehe Steam auch kritisch,nutze es aber dennoch im reduzierten Umfang.
Zu den Vorwürfen...also das die auch Geld verdienen wollen...sollte klar sein oder ?
Mails habe ich bisher noch keinen unnötigen bekommen....Daten sammeln..wohl nicht mehr als die üblichen Verdächtigen.
DICKER MINUSPUNKT...die Entwertung von gebrauchten PC-Spielen !!!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Also jedes mal wenn ich ein Game kaufe, einen neuen Account bei diesem Zwangs Dings da erstellen. Na vielen dank auch für den Tip, lol. :B
Wenn du so UNBEDINGT die Spiele wieder verkaufen willst, dann kannst Du das halt machen. Und wo ist das Problem? Das geht doch schnell - sicher um ein vielfaches schneller als die eigentliche Installation des Games... ;)
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Wenn du so UNBEDINGT die Spiele wieder verkaufen willst, dann kannst Du das halt machen. Und wo ist das Problem? Das geht doch schnell - sicher um ein vielfaches schneller als die eigentliche Installation des Games... ;)

Kann ich ja nicht. Kann keiner mehr.
Also ich habe nur 1 Steam Account. Reicht mir auch.

Ich glaube du scheckst da so einiges nicht.

Ich habe nicht so viele Games bei Steam, aber alles nur gezwungen.

Jetzt sind da einige Spiele, die spiele ich schon lange nicht mehr, also unnütz, bringen auch nichts in meiner Sammlung.

Wie bekomme ich die Weg, um eventuell meine nächsten Spiele zu finanzieren? Kapiert was ich meine?
Vor Steam, war das alles kein Problemchen.
Jetzt unmöglich. Genau, dank Steam.
Und schneller ist bei Steam rein gar nichts. Weder das installieren eines Gmes noch das Spielen. Das ist ein Humbug.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.976
Reaktionspunkte
6.766
Ich glaube du scheckst da so einiges nicht.

ich glaube eher du bist es, der hier so einiges nicht checkt. :rolleyes:
herb hat dir einen weg aufgezeigt, wie man einzelne steam-spiele -in der theorie zumindest- weiterverkaufen kann.
spiele von einem account wieder zu lösen klappt natürlich nicht, aber das sollte ja bekannt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Das habe ich schon kapiert, sagte ich schon im Post davor, aber ist doch so ziemlicher Quatsch und unrealistisch.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.115
Reaktionspunkte
2.497
Ort
Buffed
spiele von einem account wieder zu lösen klappt natürlich nicht, aber das sollte ja bekannt sein.

Spiele von einem Account zu lösen geht aber es gibt keine Erstattung oder Transfer auf einen neuen Account.

Habe mein Sleeping Dogs DE löschen lassen damit ich mein Sleeping Dogs ROW aktivieren konnte
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Das habe ich schon kapiert, sagte ich schon im Post davor, aber ist doch so ziemlicher Quatsch und unrealistisch.

Das ist alles andere als Quatsch, wenn man zu der Sorte Mensch gehört, die über Steam meckern und nix da kaufen woll(t)en, nur weil es sie stört, dass man die Spiele nicht mehr so einfach verkaufen kann. Wenn man aber mal ein bisschen nachdenkt - VORHER natürlich - dann kann man das eben so machen, wie ich es schrieb, wenn einem die Gebrauchtverkaufsache SO wichtig ist, dass es der Hauptgrund für eine Aversion gegen Steam ist...
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Das ist alles andere als Quatsch, wenn man zu der Sorte Mensch gehört, die über Steam meckern und nix da kaufen woll(t)en, nur weil es sie stört, dass man die Spiele nicht mehr so einfach verkaufen kann. Wenn man aber mal ein bisschen nachdenkt - VORHER natürlich - dann kann man das eben so machen, wie ich es schrieb, wenn einem die Gebrauchtverkaufsache SO wichtig ist, dass es der Hauptgrund für eine Aversion gegen Steam ist...

Ich kaufe mir auch AAA Spiele , ohne nachzudenken. Muss die aber bei Steam anmelden. Ist das auch nicht nachdenken in deinen Augen?
Für die nächsten 5 AAA Spiele die ich gerne zocken möchte, sollte ich mir also jeweils ein neues Konto bei Steam machen.
Weil es könnte ja sein das die Spiele nicht so dolle sind, oder wie auch immer und ich sie loswerden möchte.
Sind also 5 neue Email Adressen. Toll.
Nächstes Jahr sind es dann 10 neue Mail Adressen, u.s.w.
Ok, so geht es auch.

Ich merke schon, Steam hat euch alle in der Hand.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Ich kaufe mir auch AAA Spiele , ohne nachzudenken. Muss die aber bei Steam anmelden. Ist das auch nicht nachdenken in deinen Augen?
Für die nächsten 5 AAA Spiele die ich gerne zocken möchte, sollte ich mir also jeweils ein neues Konto bei Steam machen.
Nur WENN Du zu der Sorte gehörst, die an sich normalerweise ihr Spiel unbedingt nach einer Weile verkaufen wollen, ist das halt der einzige Weg. Ich sag ja nicht, dass das "toll" ist - natürlich wäre es viel besser, wenn man sagen könnte "hey, Steam, ich will meinen Code an den User XY weitergeben", und der user XY hat Dir dann zB 15e dafür bezahlt.

Aber sich nen neuen Account pro Spiel zu erstellen ist halt wenigstens eine Möglichkeit, die es gibt. Klar, die Leute, die früher 10-12 Games pro Jahr gekauft haben, für die ist das dann relativ umständlich. Aber nur relativ - so schlimm ist das nun auch wieder nicht, wie du vlt denkst:
Sind also 5 neue Email Adressen. Toll.
Nächstes Jahr sind es dann 10 neue Mail Adressen, u.s.w.
Ja, formal gesehen hast du halt mehrere email-Adressen. Aber die benutzt du ja dann nicht mehr, d.h. mehr Aufwand als einfach nur eine neue email-Adresse und Account zu erstellen hast du nicht. Es ist ja nicht so, dass du dann am PC in Deinem Email-Programm diese Adressen alle als Konten aktiv haben musst... ;) und wenn du das Spiel dann verkaufst, gibst Du dem Käufer auch deine email-Zugangsdaten zu dem jeweiligen Game mit und bist die Adresse dann los.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten