Starcraft Remastered: Grafikupdate für die Strategielegende

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.367
Reaktionspunkte
551
Jetzt ist Deine Meinung zu Starcraft Remastered: Grafikupdate für die Strategielegende gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Starcraft Remastered: Grafikupdate für die Strategielegende
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.709
Reaktionspunkte
1.398
Ich bin hin- und hergerissen... Dass am Gameplay nichts geändert wurde - inklusive UI, idiotischen WBFs (obschon mir bisher keiner untergekommen ist) etc. stört mich nicht - dass aber die Zwischensequenzen nicht ebenfalls merklich nachbearbeitet wurden finde ich schade - dass die alle ausschliesslich auf Englisch daherkommen schon fast etwas frech: Wäre ja wohl nicht der exorbitante Mehraufwand gewesen, die Original-Tonspuren der Videos auf die neuen zu übertragen...
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.573
Reaktionspunkte
328
Eine hohe Einstiegshürde istn Kritikpunkt ? Wieso denn das
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.844
Reaktionspunkte
59
Grafisch schicke Neuauflage
Detailiere Gebäude/Einheiten ja, aber schick ?

Der optische Gesamteindruck ist doch z.B. ganz weit hinter einem Halo Wars, auch wenn Einheiten & Gebäude mehr Details haben.
 

OutsiderXE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.182
Reaktionspunkte
102
Im Prinzip hat jetzt jeder was er wollte. Die Hardcore-SC1-Spieler haben Remastered, die Kampagnen-Spieler haben Mass Recall.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Es ist ein Kritikpunkt, weil es neue Spieler/Käufer abschrecken könnte. Starcraft 2 ist da im Vergleich einsteigerfreundlicher. Erfahrenen Spielern kann das natürlich egal sein.

Also kann man jetzt davon ausgehen das ihr alle Spiele die etwas fordernder sind so abwertet? Okey, gut zu wissen. Muss man sich merken für die nächsten Tests.
 
TE
FelixSchuetz

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.367
Reaktionspunkte
551
Also kann man jetzt davon ausgehen das ihr alle Spiele die etwas fordernder sind so abwertet? Okey, gut zu wissen. Muss man sich merken für die nächsten Tests.
Nein. Nicht jeder Kontra-Punkt führt automatisch zu einer Abwertung, das ist auch hier nicht der Fall. Die Pro- und Kontra-Übersicht soll dem Leser in erster Linie dabei helfen, die wichtigsten Punkte für die Kaufentscheidung schnell zu erfassen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Das finde ich nicht. Für Neulinge muss man DAS als Maßstab nehmen, was heute üblich ist. Und wenn ein Game dann nicht so einsteigerfreundlich ist, dann kann man das doch kritisieren. Das heißt ja nicht automatisch "fetter Punktabzug", sondern - Felix erklärte es ja eben in seinem Posting - ist nur ein Hinweis für DIE, die solche Spiele noch nie gespielt haben. Die anderen sagen "ok, mir egal - dann weiß ich ja bescheid". Das Ganze verhindert vielleicht maximal einen "Bonuspunkt für Einsteigerfreundlichkeit", mehr nicht.


Es heißt auch nicht, dass das Spiel zu schwer oder zu fordernd sei, @Batze. Ein Game kann total einsteigerfreundlich sein, also man bekommt z.B. alles genau erklärt, versteht die Menüs total schnell, wird nicht von einer Story verwirrt, die nur Insider kennen usw. - und trotzdem kann das Game fordernd und schwer sein, zb dass man schon die erste Angriffswelle des Gegners auf "leicht" erst nach 10 Versuchen und perfekter Taktik und Timing meistert...


SC war glaub ich mein erstes RTS-Game, und ich hab es damals problemlos im normalen Modus spielen können, ohne dass ich Erfahrung hatte. D.h zu schwer ist das sicher nicht, außer die Leute heutzutage sind blöder geworden - was man bei einem Blick auf die sozialen Medien manchmal leider wirklich vermuten kann... ;)
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.507
Reaktionspunkte
3.052
Klingt ungefaehr so, wie man es erwarten konnte. Ich als alter SP Spieler brauche es nicht, ich spiele einfach die geniale Mass Recall Mod, die SC1 quasi in SC2 neu hat aufleben lassen, super Mod!

Trotzdem, gerade fuer die MP Leute sicher eine schoene Sache. Finde es eigentlich auch gut, dass sie nur die Grafik aufgepeppt haben, das klingt halt wirklich so, als wollten sie den ganzen alten SC Veteranen da draussen ein Freude machen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Und wenn ein Game dann nicht so einsteigerfreundlich ist, dann kann man das doch kritisieren.
Natürlich kann man das anmerken, ist sogar wünschenswert, wenn es denn so sein sollte.
Aber was ist bitte an SC1 im verlauf der Story nicht Einsteigerfreundlich? Man wird von Mission zu Mission an die Einheiten rangeführt. Ist ja nicht so das gleich in der 2. Mission das gesamte Arsenal zur Verfügung steht und man dann total Überrollt wird von den Möglichkeiten.
Im MP bei SC ist das anders, da stimme ich voll zu, das ist wirklich fordernd und nichts für Anfänger. Aber doch bitte nicht der SP.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.507
Reaktionspunkte
3.052
Natürlich kann man das anmerken, ist sogar wünschenswert, wenn es denn so sein sollte.
Aber was ist bitte an SC1 im verlauf der Story nicht Einsteigerfreundlich? Man wird von Mission zu Mission an die Einheiten rangeführt. Ist ja nicht so das gleich in der 2. Mission das gesamte Arsenal zur Verfügung steht und man dann total Überrollt wird von den Möglichkeiten.
Im MP bei SC ist das anders, da stimme ich voll zu, das ist wirklich fordernd und nichts für Anfänger. Aber doch bitte nicht der SP.

Naja, Felix wird's dir sagen, aber ich denke mal es geht auch um den MP. Steht ja im Text des Artikels, dass man da zur Zeit als Neuling einfach nur platt gemacht wird und es gut waere eine Einsteiger-Zone einzurichten. An sich keine schlechte Idee, nur wie will man das kontrollieren, dass da dann keine Griefer rein gehen?

Und wer SC2 gewohnt ist, dem mag SC1 wirklich schwer vorkommen. Ich spiele ja gerade SC2 zum ersten mal und mir kommt das gesamte Spiel vor wie ein riesiges Tutorial. Siehe hier. :)
 
TE
FelixSchuetz

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.367
Reaktionspunkte
551
Natürlich kann man das anmerken, ist sogar wünschenswert, wenn es denn so sein sollte.
Aber was ist bitte an SC1 im verlauf der Story nicht Einsteigerfreundlich? Man wird von Mission zu Mission an die Einheiten rangeführt. Ist ja nicht so das gleich in der 2. Mission das gesamte Arsenal zur Verfügung steht und man dann total Überrollt wird von den Möglichkeiten.
Im MP bei SC ist das anders, da stimme ich voll zu, das ist wirklich fordernd und nichts für Anfänger. Aber doch bitte nicht der SP.
Siehe Pro- und Kontra-Liste, da steht "Sehr hohe Einstiegshürde im Multiplayer". Das bezog sich natürlich nicht auf die Kampagne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
vlt ist gemeint, dass Neulinge quasi NULL Chance haben werden, weil das Gameplay nicht verändert wurde und die ganzen alten Hasen dann weit überlegen sind und man sich da erst mühsam einarbeiten muss, bis man mal Land sieht? Bei einem nagelneuen Game(Play) starten ja alle bei Null.

Für mich sind solche Games im MP eh nix, viel zu hektisch. Ich hab mal SC2 ein paar Wochen nach Release im MP gespielt, und ich hab da echt keinen Bock drauf, dass man da in den ersten Minuten teils mehr mehr Aktionen pro Minute machen MUSS als bei einer CoD-Partie, wenn man nicht gleich untergehen will ;)
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.507
Reaktionspunkte
3.052
SC1 hatte ja auch so einige Gameplay Eigenheiten, die es heute nicht mehr gibt. IIRC konnte man ja zum Beispiel nur 12 Einheiten in eine Gruppe packen. Wenn du es heute gewohnt bist mal schnell 100 Zerglinge auf einmal zu markieren und in die Gegner Basis zu schicken waehrend du selber lieber weiter auf deine eigene Basis achtest, dann geht das zum Beispiel bei einem SC1 nicht. Da musst du schon jeden Angriff und ziemlich genau micro-managen, da selbst kleinere Armeen zwangslaeufig schon aus mehreren Gruppen bestehen muessen. Auch die Auswahl von Spezialfaehigkeiten war damals noch etwas problematischer, da konntest du nicht einfach durch die Einheitentypen der Gruppe tabben oder mal schnell F3 fuer deinen Helden druecken oder so.
Das meiste sind Kleinigkeiten aber da gibt es heute schon so einige Komfort-Funktionen, die das Remaster wohl vermissen laesst, wenn sie da nichts angepasst haben und in Kombination machen solche Faktoren es fuer die Neulinge, die heutiges modernes RTS gameplay gewohnt sind eben weniger Einsteiger freundlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

CorhaL

Benutzer
Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
53
Reaktionspunkte
20
Und was meintest du dann damit? Verstehe ich nicht.
Wie bereits erwähnt, gibt es in heutigen RTS-Titeln Dinge wie MBS(multiple building selection), größere/bis unbegrenze Kontrollgruppen für Einheiten, eine zeitgemäße Wegfindung und viele andere Erleichterungen und Hilfen. Bei Starcraft Brood War und SC:R fällt das alles komplett weg. Alles muss mühsam von Hand und APM- und multitasking-intensiv vom Spieler erledigt werden. Viele jüngere Spieler, oder insgesamt Leute die sich mehr Modernität wünschen, könnte das durchaus abschrecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Wie bereits erwähnt, gibt es in heutigen RTS-Titeln Dinge wie MBS(multiple building selection), größere/bis unbegrenze Kontrollgruppen für Einheiten, eine zeitgemäße Wegfindung und viele andere Erleichterungen und Hilfen. Bei Starcraft Brood War und SC:R fällt das alles komplett weg. Alles muss mühsam von Hand und APM- und multitasking-intensiv vom Spieler erledigt werden. Viele jüngere Spieler, oder insgesamt Leute die sich mehr Modernität wünsche, könnte das durchaus abschrecken.

Jo verstehe ich voll und ganz, jedenfalls im MP.
 

WeeFilly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2015
Beiträge
1.283
Reaktionspunkte
229
Wieso fehlen eigentlich im Remastered bei vielen Einheiten die animierten Portraits? Ist das so gewollt? Die fand ich nämlich im Original sehr hübsch und haben ihren Teil zur Athmosphäre beigetragen...
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Schade, dass man einen Battle.Net-Account zum Spielen benötigt. Gäbe es eienn Offline-Modus würde ich es mir vielleicht holen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Schade, dass man einen Battle.Net-Account zum Spielen benötigt. Gäbe es eienn Offline-Modus würde ich es mir vielleicht holen.
Ach ja, so ein Blizzard Account ist ja auch so Böse und eine Internet Flat scheinst du wohl auch nicht zu haben um heutige Spiele überhaupt spielen zu können.
Ansonsten lad dir das Original Starcraft runter incl. der Erweiterung Broodwar, also ohne Remastered, das spendiert dir Blizzi sogar umsonst, kannst du Offline spielen und sogar LAN Partys mit veranstalten.
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
595
Reaktionspunkte
212
Ach ja, so ein Blizzard Account ist ja auch so Böse und eine Internet Flat scheinst du wohl auch nicht zu haben um heutige Spiele überhaupt spielen zu können.

Immer diese Pseudo-Argumente für DRM und Onlinezwang. Ja, wenn ich als Spieler irgendwem welche Daten auch immer geben muss, ist das schlecht. Und eine Interflat bringt Dir mal überhaupt nichts, wenn die Leitung wegbricht. Aber natürlich, DIR ist das egal und wenn Dir Publisher einen Einflauf nach dem Anderen verpassen, stört Dich das genau so wenig; Du bist aber nicht der Mittelpunkt der Welt und es gibt genug Gründe und Möglichkeiten, die gegen Always-On und Accountbindung sprechen.
Ach ja und heutige Spiele kann man ohne Internetflat nicht mehr spielen? Komisch, bei GoG gibts genug neue Spiele, für die ich nicht ständig mit dem Internet verbunden sein muss.
 
TE
FelixSchuetz

FelixSchuetz

Redakteur
Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
2.367
Reaktionspunkte
551
Wie bereits erwähnt, gibt es in heutigen RTS-Titeln Dinge wie MBS(multiple building selection), größere/bis unbegrenze Kontrollgruppen für Einheiten, eine zeitgemäße Wegfindung und viele andere Erleichterungen und Hilfen. Bei Starcraft Brood War und SC:R fällt das alles komplett weg. Alles muss mühsam von Hand und APM- und multitasking-intensiv vom Spieler erledigt werden. Viele jüngere Spieler, oder insgesamt Leute die sich mehr Modernität wünschen, könnte das durchaus abschrecken.
Genau so ist es. Vor allem im Multiplayer, aber natürlich auch in der Kampagne.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.994
Ort
Braunschweig
Immer diese Pseudo-Argumente für DRM und Onlinezwang. Ja, wenn ich als Spieler irgendwem welche Daten auch immer geben muss, ist das schlecht. Und eine Interflat bringt Dir mal überhaupt nichts, wenn die Leitung wegbricht. Aber natürlich, DIR ist das egal und wenn Dir Publisher einen Einflauf nach dem Anderen verpassen, stört Dich das genau so wenig; Du bist aber nicht der Mittelpunkt der Welt und es gibt genug Gründe und Möglichkeiten, die gegen Always-On und Accountbindung sprechen.
Ich finde DRM und was dazugehört genauso blöde, aber leider ist es heutzutage nun mal so wenn man gewisse Spiele spielen möchte.

Ach ja und heutige Spiele kann man ohne Internetflat nicht mehr spielen? Komisch, bei GoG gibts genug neue Spiele, für die ich nicht ständig mit dem Internet verbunden sein muss.
Also z.B. Blizzard Spiele hab ich da noch nicht gesehen.:B
Aber ok, bleib bei GoG und werde glücklich wenn dir das Angebot da ausreicht, no Problemo.
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
595
Reaktionspunkte
212
Ich finde DRM und was dazugehört genauso blöde, aber leider ist es heutzutage nun mal so wenn man gewisse Spiele spielen möchte.

Nur weil es "heute eben so ist" muss man das nicht stillschweigend hinnehmen und wenn einem dieses Hobby am Herzen liegt, sollte man auch die Entwicklung kritisieren können ohne dafür blöd von der Seite angemacht zu werden. Noch schlimmer ist es, dass sich die DRM-Gegner für die Rechte aller Zocker einsetzen und dafür auch noch verspottet werden. Und wenn dann mal wieder Server abgeschaltet werden ist das Geschrei wieder groß.

Also z.B. Blizzard Spiele hab ich da noch nicht gesehen.:B
Aber ok, bleib bei GoG und werde glücklich wenn dir das Angebot da ausreicht, no Problemo.

Die Rede war nicht von Blizzard-Spielen, sondern "heutige"... und ja, mit GoG bin ich mehr als zufrieden, aber wie Du vlt. noch weißt, habe ich auch einen Battle.Net Account mit diversen Blizzard-Spielen. Gut finden muss ich das dennoch nicht. Ist eben nich alles so schwarz-weiß und wenn man mal über den Tellerrand schaut und andere Meinungen zulässt braucht es auch keine geflame bei angemessener Kritik mehr.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Immer diese Pseudo-Argumente für DRM und Onlinezwang. Ja, wenn ich als Spieler irgendwem welche Daten auch immer geben muss, ist das schlecht.
Wenn du Datenklau-Paranoia hast, dann leg Dir eine Freemail-Adresse an und gib Fantasiedaten ein. Wo ist da das Problem?

Und eine Interflat bringt Dir mal überhaupt nichts, wenn die Leitung wegbricht.
Passiert Dir das denn oft? Dann hast du aber echt Pech. Ich hatte in fast 20 Jahren nur 2x für nen Tag kein Internet wg. technischen Problemen. Zudem kann es sein, dass es einen Offlinemodus gibt oder geben wird - bei SC2 gab es ja einen. Hast du da mal geschaut? Ach nee, du willst es ja allein wegen des "Accountzwangs" schon nicht...
 

nevermind85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2016
Beiträge
595
Reaktionspunkte
212
Wenn du Datenklau-Paranoia hast, dann leg Dir eine Freemail-Adresse an und gib Fantasiedaten ein. Wo ist da das Problem?

Was hat das mit Paranoia zu tun? Es gibt einen viel pragmatischeren Grund dafür, Daten an jeden Hans und Franz zu übermitteln: Spam. Bei Dingen wie Facebook und Co. mag das ja noch in Ordnung sein, da man eine kostenlose Gegenleistung erhält. Wenn ich aber ein Spiel kaufe und der Hersteller dann anfängt, Daten über mich zu sammeln, die irgendwann zwangsweise bei Spammern landen und DRM Maßnahmen implementiert werden, die nur dazu dienen, den Weiterverkauf zu behindern, ist das nicht mehr in Ordnung. Im Grunde wäre das auch nicht weiter schlimm, steht jedem Entwickler frei, seiner Kundschaft so nen Einflauf zu verpassen, aber die Argumentation der Entwickler geht immer in Richtung Notwendigkeit. Und das ist schlichtweg eine Lüge und Verarschung.
Deine Aussage ist übrigens wieder ein perfektes Beispiel dafür, dass einige schon fast den Eindruck erwecken, als hätte man ihnen eine Gehirnwäsche verpasst. Man wird belogen und gegängelt und nicht nur, dass Du das verteidigst, unterstellst Du mir, paranoid zu sein, obwohl wegfall von DRM und Accountbindung absolut Null Nachteil für Dich hätte..

Passiert Dir das denn oft? Dann hast du aber echt Pech. Ich hatte in fast 20 Jahren nur 2x für nen Tag kein Internet wg. technischen Problemen. Zudem kann es sein, dass es einen Offlinemodus gibt oder geben wird - bei SC2 gab es ja einen. Hast du da mal geschaut? Ach nee, du willst es ja allein wegen des "Accountzwangs" schon nicht...

Nein, mittlerweile passiert das nicht mehr, aber selbst Deine Anbindung könnte jederzeit einfach so wegbrechen, sei es aus technischem Defekt, oder weil bei Straßenarbeiten mal Leitungen vom Bagger erwischt werden (ja, kam im Arbeitsalltag schon vor und hat der Firma 2 Tage Komplettausfall beschert). Aber darum geht es auch gar nicht, denn das Problem an der Sache ist, dass der Hersteller eine Funktion einbaut, die mir unter bestimmten Umständen die Nutzung unmöglich macht. Und damit diese Umstände nicht eintreten, bin ich nicht nur auf eine technisch einwandfreie Umgebung des Herstellers angewiesen, sondern auch auf Faktoren, die weder ich selbst noch der Hersteller beeinflussen können; und zwar vollkommen unötig.
Und nein, ich habe mir da gar nichts angeschaut und auch SC2 nicht gespielt, obwohl ich einen aktiven Battle.Net Account habe. Und da mich nicht kennst und daher null Plan davon hast, was ich will und was nicht und weshalb ich etwas nicht will, kannst Du Dir deinen Sarkasmus auch sparen. Zeugt nämlich nicht von Integrität.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.072
Reaktionspunkte
8.414
Immer diese Pseudo-Argumente für DRM und Onlinezwang. Ja, wenn ich als Spieler irgendwem welche Daten auch immer geben muss, ist das schlecht.
Nein, In dieser Allgemeinheit nicht.

Denn wenn die Spielefirma deine Daten hat, kann sie auch jederzeit bestätigen, daß du das Spiel gekauft hast und du kannst es dir jederzeit wieder runterladen. Auch wenn der Hund deine CD/DVDs gefressen hat oder der Vater die Spiele DVD mit dem Rasenmäher überfährt (Wieso kenne ich solche Videos eigentlich ...? :O)

Manchmal ist dadurch sogar das Nachfolgespiel billiger oder man erhält ingame Goodies, wenn man Spiel X, Y und Z im Account aktiviert hat.

Es gibt also durchaus positive Seiten an DRM und Onlinezwang, was nebenbei gesagt, auch ganz unterschiedliche Dinge sind. Deine Daten gibst du nämlich nur beim DRM an, der Onlinezwang benötigt einfach nur eine Internetverbindung, aber es werden abseits des Nutzungszeitraumes keine weiteren Daten erfaßt.

Und eine Interflat bringt Dir mal überhaupt nichts, wenn die Leitung wegbricht.
Und wie oft passiert das heutzutage noch? Ich weiß nicht mal mehr, wann mein Router sich das letzte Mal aufgehängt hat und das kommt häufiger vor. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.909
Was hat das mit Paranoia zu tun? Es gibt einen viel pragmatischeren Grund dafür, Daten an jeden Hans und Franz zu übermitteln: Spam. Bei Dingen wie Facebook und Co. mag das ja noch in Ordnung sein, da man eine kostenlose Gegenleistung erhält. Wenn ich aber ein Spiel kaufe und der Hersteller dann anfängt, Daten über mich zu sammeln, die irgendwann zwangsweise bei Spammern landen und DRM Maßnahmen implementiert werden, die nur dazu dienen, den Weiterverkauf zu behindern, ist das nicht mehr in Ordnung.
Das sind sehr wohl Paranoia, weil das bei den großen Anbietern einfach nicht stattfindet. Ich bin bei Steam, Blizzard, Origin und uplay angemeldet und bekomme NICHT massenhaft Spam, ich bekomme sogar fast gar keinen Spam über die Mailadresse, vlt eine im Monat, ansonsten nur Werbung, von der ich weiß, warum die kommt. zB amazon, ein Tennisversand, ein Buchversand usw. Und das, was ich an echtem und "ungewolltem" Spam bekomme, sind total abwegige Sachen, die sicher nicht von solchen Firmen wie Blizzard verschuldet sind. Das einzige, was kommt, sind ab und an Werbung VON dem jeweiligen Portal. Und das wirklich nur selten.

Und wenn die Firmen mein Spielverhalten analysieren sollten, dann sind das keine Daten, die man auf meine PERSON zurückverfolgen könnte. Das sind dann einfach nur Daten, die so eine Firma nutzt, um zB das Spieleangebot zu optimieren, weil sie ihre "Kunden" besser kennen. Was sollte einen daran stören, das ist doch sogar vorteilhafter? Stell Dir vor, ein Game wird fleißig gekauft, aber 90% der Spieler finden es nach 3h Spielzeit langweilig und legen es beiseite. Mit so was wie "X Stunden gespielt"-Daten können die Publisher dann sehen: da lief was falsch - das nächste Game muss anders werden. Ohne solche Daten denken die "hey, unser Spiel war geil, das hat sich ja super verkauft! wir machen nochmal so eines!". Oder auch Daten der Hardware: wenn die Firmen wissen, dass nur 20% der Spieler, die pro Woche mind 3-4h spielen, eine Grafikkarte haben, die schneller als eine GTX 960 ist, können die ihre Spiele bei den minimalen Anforderungen daraufhin anlegen. Das ginge nicht, wenn Games nur rein offline und ohne Client laufen würden - da müsste man Umfragen machen und hoffen, dass dabei auch ein repräsentativer Schnitt der potentiellen Käufer bei rumkommt. Die Daten nutzen dann allen was, den Gamern UND den Publisher, und es schadet niemandem persönlich, weil ja keine Sau hingeht "ha ha, schaut mal, der nevermind85 hat nur ne AMD 4850, und durch Verbindung zu anderen Netzwerken wissen wir, dass er im echten Leben Ralf Kaputnik heißt und in Wulfsdorf-Opphausen wohnt - lass uns den mal auf Facebook öffentlich denunzieren!" ;)

Und wenn Du trotzdem meinst, dass da sensible Daten gefährdet sind, oder dich selbst die Portal-eigene Werbung schon stört, dann eben: freemail-Adresse nehmen für den Account, und gut ist. Was soll dann passieren? Dann kommen halt VIELEICHT Spam-Mails auf diese Adresse, die du eh nicht nutzt. Das war's.



obwohl wegfall von DRM und Accountbindung absolut Null Nachteil für Dich hätte..
Doch, es hätte auch einen Nachteil. Mir DRM kann ich überall und ohne Disc oder Suchen nach einem Key die Games installieren und nutzen. Aber ich hätte auch nix gegen einen Wegfall solcher Maßnahmen, denn anscheinend raffst du es nicht: ich habe nicht gesagt "DRM ist super", ich habe nicht mal was zu DRM gesagt, sondern nur gesagt, dass es paranoid sei, dass allein das Vorhandensein und Nutzen eines Accounts und die damit angeblich verbundene Sammlung (persönlicher) Daten schon als Grund zu nehmen, Spiele nicht mehr genießen zu wollen.


Nein, mittlerweile passiert das nicht mehr, aber selbst Deine Anbindung könnte jederzeit einfach so wegbrechen, sei es aus technischem Defekt, oder weil bei Straßenarbeiten mal Leitungen vom Bagger erwischt werden (ja, kam im Arbeitsalltag schon vor und hat der Firma 2 Tage Komplettausfall beschert). Aber darum geht es auch gar nicht, denn das Problem an der Sache ist, dass der Hersteller eine Funktion einbaut, die mir unter bestimmten Umständen die Nutzung unmöglich macht.
ja, das finde ich auch nicht gut. Aber DESWEGEN auf ein Spiel verzichten ist doch auch Quatsch. Die Chance, dass ein Bagger Dir die Leitung zerstört an einem Tag, an dem du UNBEDINGT spielen wolltest, ist nicht höher als die Chance, dass Dein PC irgendeinen Defekt hat und Du trotz Offline-Modus dumm dasitzen würdest. Und du gehst ja sicher nicht hin und sagst "mein PC könnte kaputtgehen, und dann kann ich das Game nicht mehr spielen. Dann kauf ich das Game am besten erst gar nicht." ;)

Und nein, ich habe mir da gar nichts angeschaut und auch SC2 nicht gespielt, obwohl ich einen aktiven Battle.Net Account habe.
und wieso willst du SC dann nicht holen? ^^ Bei Dir klang das so, als wolltest du allein den ACCOUNT schon nicht und nur DESWEGEN das Game nicht ^^
 
Oben Unten