Starcraft 2: Legacy of the Void - Sterben klassischer Echtzeit-Strategie - Blizzard hat keine Wunderformel

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Starcraft 2: Legacy of the Void - Sterben klassischer Echtzeit-Strategie - Blizzard hat keine Wunderformel gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Starcraft 2: Legacy of the Void - Sterben klassischer Echtzeit-Strategie - Blizzard hat keine Wunderformel
 

d2wap

Benutzer
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
73
Reaktionspunkte
10
Website
www.aquariumterror.de
Neben dieser News würde mich eine Kolumne zu dem Thema interessieren ;)
Ich bin ein RTS Liebhaber. Gerade was die Spiele von Blizzard angeht.
Und ich finde nicht, dass sich das Genre in einer Krise befindet. Lediglich in einer Findungsphase. Es kommt wieder die Zeit, in der pro Jahr 8+ Titel kommen.
Wobei wir dieses Jahr auch gut bedient sind.. Ich sage nur Civ ...
Und davor XCOM...

Fazit. Ich freue mich auf LotV. Sehr sogar. Und ich bin sicher, dass Blizzard das RTS Team danach nicht rauswirft :)
 

Osmium

Benutzer
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
65
Reaktionspunkte
3
MOBAs sind nicht das Eintrittstor, sondern die Ursache für die Flaue der Echtzeit-Strategie. Auch wenn MOBAs in Echtzeit ablaufen und zumindest im Team auch Strategie gefordert ist, weigere ich mich sie als RTS einzuordnen. Für mich gehört zur Formel eindeutig Ressourcen-Management und Basis-Bau. Die ganze Zeit die selbe Einheit mit X Spezialfähigkeiten über die Karte scheuchen geht für mich eher in Richtung Diablo.

Leider kann ich auch mit StarCraft 2 , dem einzig verbliebenen wirklich erfolgreichen RTS, auch eher wenig anfangen. Ein Tick zu schnell und Micro-intensiv (anstrengend auf Dauer), nervende Macro-Wiederholungen (Inject Larva...) und keine Strategie-Vielfalt im Team-Spiel.
Die bald erscheinenden GreyGoo und Etherium konnten mich in den Alphas auch nicht anfixen.
Age of Empires hatte für mich die perfekte Formel, leider kommt da außer verschlimmbesserte Neuauflagen und witzlose Mobile-Ableger nichts mehr.
F2P Modelle sind mit Age of Empires Online und C&C 2013 auch gescheitert, wobei ich das kontinuierliche Schrauben am Content und Balancing sehr interessant und motivierend fand. Schade drum.
Das einzige kommende RTS was ich noch aufm Schirm habe ist Act of Aggression, mal schauen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.888
Reaktionspunkte
6.054
Danke Bonkic, dachte schon ich hab ne lange Leitung. :B

RTS = 'real-time strategy', sprich also Echtzeit-Strategie.

Die genannten Spiele, Civ und auch X-Com, sind doch typische Vertreter für Rundenstrategiespiele. ;)

Ich würde mich auch über typische RTS wie z.B. Command&Conquer oder einem neuen Warcraft freuen. Ob nun Blizz eine "Wunderformel" hat oder nicht, ein neues Warcraft RTS würde sich wie geschnitten Brot verkaufen. :B
 

d2wap

Benutzer
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
73
Reaktionspunkte
10
Website
www.aquariumterror.de
Bevor ich mir die Scham gebe und den Kommentar so stehen lasse:
Ja ja ja... RTS = Echtzeitstrategie. Civ + XCOM sind Rundenstrategie. Ok. Hätte RTS weglassen sollen :P

Ich bin ja schon froh wenn irgendetwas in dieser Richtung auf den Markt kommt...

Danke Bonkic, dachte schon ich hab ne lange Leitung. :B

RTS = 'real-time strategy', sprich also Echtzeit-Strategie.

Die genannten Spiele, Civ und auch X-Com, sind doch typische Vertreter für Rundenstrategiespiele. ;)

und Matthias.
Warum bring ich was durcheinander?
Civ Beyond Earth: Release dieses Jahr?
XCOM Enemy Within letztes Jahr?
Oder ging es um die RTS Geschichte? :)
 

Madajnun

Benutzer
Mitglied seit
02.11.2014
Beiträge
71
Reaktionspunkte
7
Er wünschte sich, er würde die genaue Problemursache kennen

Vllt die Tastatur?
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Die Lösung? Diese SC2 Tournaments . Echt ich spiele so sehr mit den Gedankne SC2 anzufangen obwohl ich grottenschlecht in Strategiespiele bin. Wenn es jemanden wie mich der quasi nie RTS-Spiele spielt so verlockt dann wirds ein paar andere die schon offener dafür wären sicher überzeugen. Mein Problem ist halt der RT-Aspekt, ich bin einfach zu lahm ^^. Obwohl vielleicht wird das mit Übung besser, denn strategisch bin ich nicht ganz soo schlecht.
 

d2wap

Benutzer
Mitglied seit
18.04.2007
Beiträge
73
Reaktionspunkte
10
Website
www.aquariumterror.de
Es ging darum, dass du Civ und Xcom als Echtzeitstrategie betitelt hast ... ;)
und@ Matthias:

Ich verweise auf meine Unfähigkeit...
Und auf ZAMs Tipp aus der LOL WUT Doku: Erst schreiben, dann alles löschen und neu schreiben. :P

Doch Back to Topic:
Triple-A Strategirspiele im RTS Format wie C&C gab es aus gewissen Gründen ja lange nicht mehr. Die meines Erachtens Humbug sind. Also die Gründe.
Die USA ist zum großen ein Konsolenmarkt und die amerikanischen Publisher sehen das leider auch oft so... die "kleine" PC Gemeinde im eigenen Land und das große Lager auf der anderen Seite des Teichs wird oft runter gespielt. Leider.
Wobei die Käuferschicht da wäre ..

Evtl. erlebt das Genre ja ein großes Revival wenn jemand die Steuerung auf Konsole super hinbekommt *duck und vor fliegenden Untertassen in Acht nehm
 

Hasselrot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.11.2003
Beiträge
557
Reaktionspunkte
19
Wobei sich SC2 doch garnicht mal so schlecht verkauft. Von der RTS-Krise kriegt Blizzard daher nicht so viel zu spüren, oder? :P
Der härteste Konkurrent (C&C) hat sich ja dank EA selbst ein Grab geschaufelt. Da muss man sich auch nicht wundern...

Worüber ich mich freuen würde: Ein neues KKND! Kennt das noch jemand? :-D
Tech-Bunker ftw!
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
Denke der Grund ist recht leicht gefunden:

- Aktuelle Gamergeneration legt großen Wert auf Multiplayer
- RTS-Multiplayer haben eine wahnsinnig üble Lernkurve

Es macht einfach keinen Spaß gegen einen 3 Zentner fetten Chinesen mit 350 Clicks per Second anzutreten weil das Matchmaking einfach nicht gescheit funktioniert.

SC2 hat nichts mit Strategie zu tun, die kann man nach 2 Minuten Internetrecherche... es geht um schnelle Finger und um mehr nicht.

Im Zeitalter der LANs war alles toll weil alle etwa gleichstark waren oder man hat die Teams eben so zusammengestellt... heute gibts kaum noch LANs und alles geht Online... und da gibts gerade im RTS Segment zu viele kranke Suchtbolzen, die den Multiplayer für "Normale" ungenießbar machen.

SC2 ist für mich auch nur Kampagne... MP tu ich mir nicht an obwohl ich gerne andere Multiplayer Titel-spiele.
 

Eartakus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.07.2008
Beiträge
140
Reaktionspunkte
0
Also mir persönlich reicht es, wenn Blizzard im Zweijahrerhytmus einen guten Titel auf den Markt bringt; ob das nun Starcraft oder Warcraft ist. Damit bin ich dann, was meine RTS-Interessen angeht, wunderbar bedient. Ich brauche keine 10+ Titel im Jahr, wenn darunter wieder nur halbgares Zeug ist. Bei Blizzard ist Verlass, dass am Ende ein gut spielbares Erlebnis auf einen wartet. Da ich aber eben auch nicht festgefahren bin, was mein Genre angeht, kann ich durchaus verstehen, dass Liebhaber des Genres etwas Hunger leiden ;)

Am Ende des Tages sehe ich hier auch keine Talfahrt der RTS sondern lediglich, dass sich das beste Produkt/Team durchgesetzt hat während Profitgeier auf ihrem Hosenboden gelandet sind und wertvolle Titel verheizt haben.

Ich freue mich riesig aufs Release und werde vorher in alter Tradition die Vorgängertitel durchspielen um voll im Feeling zu sein ;)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.883
man könnte (und sollte imho) die geschichte ja auch so umdeuten, dass das rts-genre nur ein ziemlich kurzes hoch um die jahrtausendwende hatte.
c&c hat den anfang gemacht, dann kamen tausende nachahmer, aber überlebt haben den boom ja eigentlich nur c&c selbst (bis ~ 2010), aoe (bis ~ 2005) und eben starcraft.

so ziemlich die einzige erwähnenswerte neuerscheinung in den letzten 10+ jahren, an die ich mich jetzt erinnere, war company of heroes. sonst war da nicht viel. mobas natürlich ausgenommen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Die Lösung? Diese SC2 Tournaments . Echt ich spiele so sehr mit den Gedankne SC2 anzufangen obwohl ich grottenschlecht in Strategiespiele bin. Wenn es jemanden wie mich der quasi nie RTS-Spiele spielt so verlockt dann wirds ein paar andere die schon offener dafür wären sicher überzeugen. Mein Problem ist halt der RT-Aspekt, ich bin einfach zu lahm ^^. Obwohl vielleicht wird das mit Übung besser, denn strategisch bin ich nicht ganz soo schlecht.

Dann sollte man als Entwickler vlt. auch einfach nur das Spieltempo ein wenig drosseln. Allein das hilft ja schon, sich einfacher zurecht zufinden. Ich war auch nie gut in RTS-Games, speziell in WarCraft 3 oder StarCraft 2, auch wenn ich beide Spiele immernoch sehr gern spiele. Das Spieltempo ist im MP für mich als Laie und untalentierter Bob irgendwie zu hoch. In WC3 und SC2 (Vorgänger hab ich nie gespielt) galt es häufig einfach nur, schnell zu sein.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Ich denke mal Strategen weichen eher zur Rundenstrategie aus, da die einfach mehr Tiefe und Komplexität bieten kann, freunde schneller Online-Matches greifen zu AOS-artigen Spielen wie LoL oder DOTA, da man hier doch relativ schnell einfach loslegen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

stockduck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
1.331
Reaktionspunkte
18
Es ist einfach mehr Geld in anderen Spielen.. und gerade bei RTS ist das heute ein ganz wichtiger Faktor.

SC2:WoL machte mir noch Spaß, war mir aber im Gegensatz zu WC3 schon immer zu schnell.
Ich wünsche mir ein WC3 zurück. Bitte! Gerade die ganzen MOBA-fans müsste das eigentlich ansprechen. (Da es ja aus der Ecke kommt)
 

LSD-Goat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.02.2014
Beiträge
225
Reaktionspunkte
47
Denke auch das es hauptsächlich am Konsolenmarkt liegt, RTS konnte da nie Fuß fassen wegen zu schlechter bedienbarkeit mit den Controllern. Keine Ahnung was der Herr Lead Producer da für eine Erleuchtung erwartet aber das man es mit PC Only Games heutzutage schwer hat sollte in der Branche bekannt sein. Wie d2wap schon schrieb, da braucht es erstmal eine Controller Revolution bevor man die Renaissance einleiten kann.

Der Erfolg der ganzen Moba und TowerDefence Spiele spricht schon dafür das es noch Interesse an dem Genre geben könnte.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.291
Reaktionspunkte
3.777
Soweit ich mich erinnere, erschien Schlacht um Mittelerde 2 ja auch für die Konsolen und spielte sich dort ziemlich passabel. Daran dürfte es also nicht scheitern. Nur sind RTS-Games auf der Konsole nunmal nicht populär genug.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Im Zeitalter der LANs war alles toll weil alle etwa gleichstark waren oder man hat die Teams eben so zusammengestellt... heute gibts kaum noch LANs und alles geht Online... und da gibts gerade im RTS Segment zu viele kranke Suchtbolzen, die den Multiplayer für "Normale" ungenießbar machen.

Das gilt allerdings auch für Shooter, Beat'em Ups u.v.m.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.321
Reaktionspunkte
3.757
Soweit ich mich erinnere, erschien Schlacht um Mittelerde 2 ja auch für die Konsolen und spielte sich dort ziemlich passabel. Daran dürfte es also nicht scheitern. Nur sind RTS-Games auf der Konsole nunmal nicht populär genug.

das Halo RTS gab´s auch nur für Konsole und war auch leider ein Flop, leider war das vor den 2 Versprechungen das MS den PC stärken will
Und mal ganz ehrlich, für so 2-3 Spiele die über die Laufzeit rauskommen, kauf ich mir keine Konsole, dafür ist das dann doch schon zu sehr special Interest, anderst als z.B ein Tropico
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.883
relic meinte übrigens kürzlich, den goldenen gral für echtzeit-strategie-spiele auf konsolen gefunden zu haben.
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
Das gilt allerdings auch für Shooter, Beat'em Ups u.v.m.

Beat em Ups korrekt. Deswegen sind die auch nicht wirklich populär (außer in Asien).

Shooter: Die klassischen Shooter Deathmatches: Quake, Unreal etc sterben ebenfalls aus wegen dem genannten Problem. Populär sind Massive-Shooter wie BF in denen so viele mitspielen, dass der einzelne, egal wie mies er ist, nicht so großen Einfluss hat.

Ein 2v2 4v4 ist viel schlimmer als ein 8v8 16v16 was den Leistungsdruck auf einzelne angeht.

Den Gedankengang hat auch Blizzard bei Overwatch. Deswegen gibts da nur 6v6 um eben das Pro-Gehabe in kleinen Gruppen ein wenig zu entschärfen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.883
Shooter: Die klassischen Shooter Deathmatches: Quake, Unreal etc sterben ebenfalls aus wegen dem genannten Problem. Populär sind Massive-Shooter wie BF in denen so viele mitspielen, dass der einzelne, egal wie mies er ist, nicht so großen Einfluss hat.

ich würde dir sogar zustimmen, weil es mir genau so geht. ich würde niemals ein rts online spielen (können), weil ich dafür einfach viel zu schlecht bin und auch gar keinen bock/zeit hab mich jahrelang damit zu beschäftigen. vielleicht bin ich auch einfach zu lahm, kann gut sein.

nur; wie ist dann der gigantische erfolg der mobas zu erklären? für die gilt doch genau dasselbe, sogar noch in verschärfter form, oder?
und die werden garantiert nicht nur von einem kleinen grüppchen ultra-hardcores gezockt.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.321
Reaktionspunkte
3.757
nur; wie ist dann der gigantische erfolg der mobas zu erklären? für die gilt doch genau dasselbe, sogar noch in verschärfter form, oder?
und die werden garantiert nicht nur von einem kleinen grüppchen ultra-hardcores gezockt.

nein, Mobas Funktionieren anderster, eher wie WC3 anstatt Starcraft (offensichtlich)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.151
Reaktionspunkte
6.883
nein, Mobas Funktionieren anderster, eher wie WC3 anstatt Starcraft (offensichtlich)

tatsächlich?
die einstiegshürde bei mobas soll niedriger sein?
wenn ich mir ein lol-match anschaue, dann hab ich den eindruck, dass der entscheidende faktor ebenfalls speed ist.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Shooter: Die klassischen Shooter Deathmatches: Quake, Unreal etc sterben ebenfalls aus wegen dem genannten Problem. Populär sind Massive-Shooter wie BF in denen so viele mitspielen, dass der einzelne, egal wie mies er ist, nicht so großen Einfluss hat.

Ein 2v2 4v4 ist viel schlimmer als ein 8v8 16v16 was den Leistungsdruck auf einzelne angeht.
Ok, das ist wirklich ein guter Punkt. Da ich eigentlich keine Shooter Online spiele, hab ich nicht den Überblick über die Teamgrößen.
 
Oben Unten