• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Wars: Ehemalige Editorin kritisiert die neue Trilogie heftig

arrgh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.10.2014
Beiträge
459
Reaktionspunkte
446
Meine Nichten, mit denen ich gerade die Star Wars-Filme schaue (wir haben soeben Teil 3 gesehen und sie waren begeistert), sind vor kurzem draufgekommen, dass es auch noch Teil 7 - 9 gibt.

Ich habe ihnen gründlich erklärt, warum ich es verheimlichen musste und warum es vor allem in ihrem Interesse läge, diese Filme nicht anzurühren.

Die Größere zeigt sich etwas einsichtig, die Kleinere jedoch ist getrieben von kindlicher Neugierde. Ich mache mir Sorgen... Brüder und Schwestern, gebt mir Kraft, dieses Unheil abzuwenden!
 
Zuletzt bearbeitet:

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
943
Reaktionspunkte
684
hab ich schon oft genug getan, aber im rumheulen über Star Wars geht das so unter, weil was anderes kann man halt nicht als Hater
aber fangen wir mit dem Blödsinn an das Rey eine Mary Sue sei und jedes Ausflüchte dazu warum Luke irgendwie viel mehr lernt und macht obwohl man nichts davon sieht

und ich wüsste nicht wo sich die Hater hier jemals für Kritik interessiert haben, ansonsten würde man nicht immer den gleichen Blödsinn wiederholen bzw. "alles Scheiße was Disney macht" als Kritik durchgehen lässt sollte man sich halt nicht wundern wenn man als Hater bezeichnet wird

aber Hey, immerhin, GZ, ihr Habt Star Wars zerstört
Hmm, viel zu lernen du noch hast, junger Padawan.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.915
Reaktionspunkte
1.552
Meine Nichten, mit denen ich gerade die Star Wars-Filme schaue (wir haben soeben Teil 3 gesehen und sie waren begeistert), sind vor kurzem draufgekommen, dass es auch noch Teil 7 - 9 gibt.

Ich habe ihnen gründlich erklärt, warum ich es verheimlichen musste und warum es vor allem in ihrem Interesse läge, diese Filme nicht anzurühren.

Die Größere zeigt sich etwas einsichtig, die Kleinere jedoch ist getrieben von kindlicher Neugierde. Ich mache mir Sorgen... Brüder und Schwestern, gebt mir Kraft, dieses Unheil abzuwenden!

Finde ich ehrlich gesagt... falsch: Sie sollten sich eine eigene Meinung bilden. Ich find's schon schade, dass Du sie "vorbelastet" hast. Es mag zwar löblich erscheinen, ihnen eine Enttäuschung ersparen zu wollen, aber ob es wirklich eine wird, kannst Du nicht wissen.

Wir haben ja bereits in diesem Thread festgestellt, dass es durchaus Leute geben kann, denen die Disney-Trilogie gefällt. Warum auch nicht? Und wenn sie ihnen (Deinen Nichten) dann tatsächlich gefällt, kann dies doch zu einer anregenden Diskussion führen - nicht wie hier, wo die Atmosphäre knapp unter der toxischen Grenze liegt.
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
95
Reaktionspunkte
89
und ihr glaubt auch bestimmt dass ich zum Spaß sage, dass ihr eure Eigenen Texte nicht durchlest
Da du dir nach eigener Aussage die Texte selbst nicht durchließt, weil [Ausrede einsetzen] ist es ständig ein Widerspruch und somit kann dieses Argument(?) nicht ernst genommen werden - richtig erkannt.
oder überhaupt versteht dass ihr selbst andere eigentlich nur permanent beleidigen könnt, vorallem gerne auch unprovoziert in irgendeiner Form
Quelle bitte.
Tja doof wenn man sich selbst ins Knie fickt
Könnte das die Quelle sein?
Ich bitte dich, was ist das für ein Ton?
Wenn du ernst genommen werden möchtest, sollte die Ausdrucksweise dich als erstes unterscheiden, ganz gleich in welcher Gossensprache dein Gegenüber sich ausdrückt.
Muss schön sein in der Echochamer in der man die Argumente ignorieren kann
Also die allermeisten hier gehen auf deine Argumente ein.
und in seiner eigenen Welt lebt, in der all die Texte keine Beleidigungen sind und das eine Diskussion ist
Mir kommt es allmählich so vor, als hättest du ein recht dünnes Fell.
Im Moment kann ich hier noch keinen derben Flame-Wars erkennen.
Es ist das übliche hin und her, aber der Ton ist ja noch recht moderat, falls dich das stört.
und alles Scheiße eine Kritik und ihr euch schon gegenseitig beim Mobbing beglückwunschen könnt.
Oha, sei vorsichtig mit dem Begriff Mobbing.
Es ist sehr klar definiert, was als Mobbing durchgeht und was nicht, zumindest im Berufsleben.
Ach Protipp
schaut doch endlich mal die richtig Fassung, nicht eine komische Raubkopie die einer umgeschnitten hat,
Ich kenne nur die Kinofassungen.
Drei Mal darfst du raten warum...
Und nein, die waren nicht besser.
Wobei Teil 7 wahrscheinlich noch am besten abschneidet.
weil dann würde man merken dass man nur von Frauenfeindlichen Typen abschreibt
Frauenfeindlich...?
WTF?
die ignorieren das Luke scheinbar auch alles Perfekt kann, selbst als lausiger Buschpilot ein Flieger Ass sein, oder Kurz bei Yoda sein und gegen Vader antreten
Er konnte ja eben nicht alles perfekt.
Darauf sind die anderen hier schon eingegangen, deren Texte du dir ja ebenfalls nie durchließt.
Auch würde einem mal auffallen das Chewie auf Kylo schießt, er Rey nicht töten will und sie im Wald total in der Defensive ist,
Sie hält erst seit kurzem ein Lichtschwert in der Hand.
Kylo hat damit sehr wahrscheinlich intensiv trainiert und sie schafft es dennoch ihn abzuwehren.
Alle Achtung.
ähnlich wie im Thronsaal, und es grade mal hinbekommt paar Steine hochzuheben.
Das ist ein guter Punkt.
Man kann also durchaus sagen, das Rey in ihrer Darstellung als "Trainee" vorgesehen war aber die Filme bringen dann wiederum soviel Mary Sue Momente ins Spiel, das diese Szenen verblassen.
Das sind diese handwerklichen Fehler, die auch viele Film-Profis bemängeln.
Eine Hand voll Szenen reichen nicht um zu überzeugen, so sehr man sich das auch zurechtbiegen will.
Und instinktives Machtnutzen ist Frauen auch verboten,
Quelle bitte.
Wenn das aus dem alten EU stammt an das sich Disney nicht orientiert, wäre der Kontext wichtig.
das dürfen auch nur Männer wie Luke mit Force Pull oder Coran Horn in Die Teuflische Falle.
Kontext.
Oder ein Lichtschwert bauen ohne training wie Jaden Corr in Jedi Acedemy. Oh ja, alles Perfekt
Dennoch wird auch Jaden Corr seine Schwächen gehabt haben.
Es geht hier um Glaubwürdigkeit nicht um ein Kräftevergleich.
Auch verliehrt sie keinesfalls in jedem Film eine Figur zu der sie eine Feste Bindung aufgebaut hat
Wie soll man auch etwas verlieren, was man nie hatte?
Oh, Bonus Frauenfeindlichkeit: Auch darf Leia keinen Force Pull machen obwohl sie zwar etwas Training erhalten hat, aber ist halt ne Frau
Kontext.
Einfach nur zu behaupten, alles im alten Star Wars respektive EU sei frauenfeindlich ist zu einfach.
Aber ihr werden wie immer das ignorieren und lieber glauben ihr wüsstet das ihr recht habt
Wie willst du das denn beurteilen wenn du die Argumente und die Kritikpunkte nie ließt?
Nach diesem Post habe ich so den Verdacht, das du alle Sequel-Kritiker als frauenverachtende [schlimmes Wort einsetzen] ansiehst.
Da machst du dir das viel zu einfach denn:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

und anderen den Film mies macht,
Es steht also jemand mit einer Waffe hinter dir und verbietet dir die Filme zu gucken?
wie damals zu Episode 1 und weiter Jammern
Jammerei wird es immer und überall geben.
Der Trick ist, diese zu filtern und valide Kritik von Geheule zu unterscheiden.
Du hast recht wenn du meinst, nicht alles an den Filmen ist schlecht.
Die Idee zu Finn oder Rey, ein widererstarken eines alten Feindes etc. hatten durchaus Potenzial.
Und ich wette, 99% der Kritiker hier und anderswo hätten sich eine glaubwürdige starke Rey gewünscht.
Sowie Leia z.B..
Oder, um im Genre zu bleiben, Lieutenant Ripley aus Aliens.
Nur, absolut jedem Kritikpunkt Frauenverachtung und Platzhirsch-Verhalten vorzuwerfen ist...
Einfältig, kindisch, unreif, unreflektiert.
Such dir was aus.
Das war ein Hinweis, kein persönlicher Angriff.
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
95
Reaktionspunkte
89
Nachtrag.
Es wird hier stellenweise suggeriert, die Sequel-Hater seien alles Misogynisten und dergleichen.
Als Gegenargument führe ich folgendes ins Feld:
Die Sequel-Kritiker hatten Serien wie The Clone Wars sehr positiv und begeistert aufgenommen.
Ich sag nur Ahsoka Tano.
Sie ist eine äußerst beliebte Figur und eine Frau.
Von einer nervenden Teenie-Göre zu einer respektablen Jedi die ihrem einstigen Meister nachtrauert, das hat der Filoni schon raffiniert eingefädelt.
Hinzu kommen zahlreiche andere weibliche Figuren aus dem alten EU wie Mara Jade und Bastila Shan.
Dann noch The Mandalorian mit Cara Dune und wieder einer Figur, die ich nicht spoilern möchte.
Es gibt noch zahlreiche andere Damen aus dem SWU die das Prädikat "Taff bis knallhart und dennoch verwundbar" verdient hätten.
Allen voran natürlich unsere geliebte Prinzessin Leia.
Allein die Szene, in der sie Jabba mit der Kette neunen Halsschmuck verpassen will, ist doch eine der besten überhaupt.^^
Und nein, ich meine damit nicht ihr Outfit sondern die Tatsache, das kämpft und eben keine damsel in distress ist.
Es geht bei der Kritik an den Sequels nicht um Rey oder das sie eine Frau ist und die ganzen männlichen Fans sich plötzlich bedroht fühlen (willkommen in Absurdistan).
Oder das meinetwegen noch John Boyega alias Finn als Quote erhalten muss, obwohl der Schauspieler wesentlich mehr drauf hat und die Rolle zu einem Witz mutierte und unter seiner Würde ist.
Es geht in erste Linie um glaubwürdige, nahbare Charaktere und ein gut geschriebene Geschichte und nicht um ein Flickenteppich an Fanfiction-Ideen die für sich gesehen interessant sein mögen aber miteinander nicht funktionieren.
Wer das alles dennoch in den Sequels findet - bitte schön, super, Gratulation. *kein Sarkasmus*
Wer es nicht findet, der trauert einer verpassten Chance hinterher.
Einer Chance, aus Rey eine würdige Nachfolgerin zu machen.
Eine, mit der man trauert, mit fiebert, liebt, hasst und sie anspornt, wenn sie im Finale dem "Ihr wisst schon wem" in den Allerwertesten tritt.
Das wurde, wenn überhaupt, von Disney jedoch nur sehr schwach geliefert.
Ein großer Teil der Fans hätte sich mehr für Rey oder die anderen Figuren gewünscht, ganz gleich welchen Geschlechts.
Die "Ihr seid alle Sexisten"-Karte zu ziehen lässt tief blicken.
Geht aber an dem Kernpunkt der Sequel-Kritik weit über 12 Parsec dran vorbei...
 

SethWinterstein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
250
Reaktionspunkte
55
Der Vorwurf der Misogynie taucht ja immer wieder auf, egal ob Star Wars, Star Trek oder Ghostbusters. Das Problem ist nur, dass dieser Vorwurf jedes Mal ignoriert, dass das jeweilige Franchise bereits lange starke weibliche Rollen hatte. Auch wenn Leia als Damsel in Distress gilt, filmtechnisch ist sie das gar nicht. Dann hat man noch Charaktere wie Ahsoka, ja aber auch Mara Jade oder Jaina Solo oder Aayla Secura, Bastila und viele weitere. Star Trek hatte schon vor Urzeiten Janeway, Jadzia Dex, Bellana Torres und andere. Selbst Ghostbusters hatte ein Expanded Universe mit Frauen über die sich nie beschwert wurde und Janine selbst wurde von Anfang an gefeiert. Es ist vollkommen realitätsfremd und muss wohl auch eine ganz bewusste Strategie sein, wenn man ignoriert, wie lieb den Fandoms lange etablierte weibliche Charaktere oder ganz allgemein deren Existenz ist.

Was übrigens The Mandalorian als besseres Star Wars angeht: Ich tendiere zur Zustimmung aber auch nur bedingt. Auch Mandalorian hat in meinen Augen das Problem der viel zu starken Schwarz-Weiß Zeichnung und von Stormtroopern als reichlich stupides Kanonenfutter. Es ist besser, es gibt großartige Momente aber Antagonisten kann Favreau auch nicht schreiben und kurze Momente besserer Zeichnung werden zügig konterkariert. Ein Timothy Zahn für Serien oder Kinofilme hat es in den 20 Jahren leider nicht gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Der Vorwurf der Misogynie taucht ja immer wieder auf, egal ob Star Wars, Star Trek oder Ghostbusters. Das Problem ist nur, dass dieser Vorwurf jedes Mal ignoriert, dass das jeweilige Franchise bereits lange starke weibliche Rollen hatte. Auch wenn Leia als Damsel in Distress gilt, filmtechnisch ist sie das gar nicht. Dann hat man noch Charaktere wie Ahsoka, ja aber auch Mara Jade oder Jaina Solo oder Aayla Secura, Bastila und viele weitere. Star Trek hatte schon vor Urzeiten Janeway, Jadzia Dex, Bellana Torres und andere. Selbst Ghostbusters hatte ein Expanded Universe mit Frauen über die sich nie beschwert wurde und Janine selbst wurde von Anfang an gefeiert. Es ist vollkommen realitätsfremd und muss wohl auch eine ganz bewusste Strategie sein, wenn man ignoriert, wie lieb den Fandoms lange etablierte weibliche Charaktere oder ganz allgemein deren Existenz ist.

Was übrigens The Mandalorian als besseres Star Wars angeht: Ich tendiere zur Zustimmung aber auch nur bedingt. Auch Mandalorian hat in meinen Augen das Problem der viel zu starken Schwarz-Weiß Zeichnung und von Stormtroopern als reichlich stupides Kanonenfutter. Es ist besser, es gibt großartige Momente aber Antagonisten kann Favreau auch nicht schreiben und kurze Momente besserer Zeichnung werden zügig konterkariert. Ein Timothy Zahn für Serien oder Kinofilme hat es in den 20 Jahren leider nicht gegeben.

jaaaa
wenn sich nur die Frage stellt: komisch, der Typ macht das gleiche wie die Frau und ist nicht als überpowered betitelt
man legt sich zwar irgendwo ausreden zurecht und postet irgendwelche Videos von Leuten die Clickbait betreiben warum der eine irgendwo VIEL mehr gelernt hat, auch wenn man überhaupt nichts davon sieht oder hört, wo könnte das Problem liegen ...
Ja, Luke braucht länger, aber Luke schaukelt sich auch 3 Jahre lang die Eier und wo gelingt ihm was nicht in der Trilogie? Der Angriff gegen Vader, weil er keine Jahre lange Kampferfahrung mit dem Bo hatte.
Oder hättte man das auch mal im Film auch sagen müssen damit es einige verstehen und nicht nur zeigen dass wenn jemand der Jahre lang alleine in der Wüste lebt auch Kämpfen kann wie die Nummer dass Luke nicht mit dem X-Wink abschmiert weil seine T-16 Skyhopper ähnliche Steuerung wie ein X-Wing hat?
Nebst das die Hater hier auch ignorieren, dass in der Animationsreihe zu Leia sie auch das macht was sie in den ersten drei Filmen gemacht hat "kritisiert" wird und was von Feminist Propaganda gefaselt wird ... von einer erzählung der ersten 3 Teile in Animationsform und man halt von solchen Leuten abschreibt
Aber man ignoriert halt auch Newtons Drittes Gesetz bei Leia wenn man sich wundert warum wenn man mit einem unsichtbaren Seil an etwas zieht, dann davon angezogen wird

Nebst dass sich auch bei Star Trek hier viele der gleichen Typen hier über SJW aufgeregt haben ...
bei Star Trek ...
bei Star Wars ist das schon dämlich gewesen, aber ... bei Star Trek? Das wird einem nur noch mehr auf die Nase gedrückt bei einer Folge He-Man
abgesehen davon hat man auch bei Star Trek sowas:
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

und so eine Dumme Aussage soll dann nicht Frauenfeindlich sein sondern Kritik?

Und ja, Früher hat das keinen gejuckt, was die ganze Speudokritik an Star Wars noch mehr Banane werden lässt, man stelle sich nur vor Aliens würde heute raus kommen und Ripley als Zivilistin der Gurkentruppe befehle erteilt
Oder das erste Metroid
Oder man schaut sich an James Bond an, was Daniel Craig zu einer weiblichen Darstellerin als Bond gesagt hat und was Clickbaitseiten wie New York Post drauß gemacht haben
Hätte es Früher nicht gegeben, da wurde ohne Probleme über eine Jane Bond Reihe nachgedacht und jetzt? Toxische Explosion Fragiler Männlichkeit die sich was zusammenreimt und so tut als sei man überhaupt nicht in irgendeiner Form Toxisch
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Sie hält erst seit kurzem ein Lichtschwert in der Hand.
Kylo hat damit sehr wahrscheinlich intensiv trainiert und sie schafft es dennoch ihn abzuwehren.
Alle Achtung.

wie Lange ist Rey auf Jakku? 12 Jahre? Vorallem alleine! Und führt die ganze Zeit einen Kampfstab bestimmt nicht als Deko mit sich rum, die hatte mehr Nahkampferfahrung als Luke vs. Vader und auch der wollte Luke nicht töten
Siehe die Szene mit dem Komischen Steinmenschen in TLJ. Rey kennt vielleicht keine Schwerkampfform, aber weiß wie man damit kämpft, es wird nur nicht dumpf auf die Nase gedrückt, das nennt sich "show don't tell" was generell eine schlechte Form der erzählung ist weil man den Zuschauer damit für doof hält

Und Quellen zu den Beleidigungen? Such die Kommentare von den Leuten durch die hier Favs verteilen

Und ja, das ist ein Clickbait Video die davon Leben Clickbait zu betreiben in den man Dinge erfindet, den Mist schau ich bestimmt nicht an, nicht mal mit Addblocker
 

General-Lee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2003
Beiträge
943
Reaktionspunkte
684
jaaaa
wenn sich nur die Frage stellt: komisch, der Typ macht das gleiche wie die Frau und ist nicht als überpowered betitelt
man legt sich zwar irgendwo ausreden zurecht und postet irgendwelche Videos von Leuten die Clickbait betreiben warum der eine irgendwo VIEL mehr gelernt hat, auch wenn man überhaupt nichts davon sieht oder hört, wo könnte das Problem liegen ...
Ja, Luke braucht länger, aber Luke schaukelt sich auch 3 Jahre lang die Eier und wo gelingt ihm was nicht in der Trilogie? Der Angriff gegen Vader, weil er keine Jahre lange Kampferfahrung mit dem Bo hatte.
Oder hättte man das auch mal im Film auch sagen müssen damit es einige verstehen und nicht nur zeigen dass wenn jemand der Jahre lang alleine in der Wüste lebt auch Kämpfen kann wie die Nummer dass Luke nicht mit dem X-Wink abschmiert weil seine T-16 Skyhopper ähnliche Steuerung wie ein X-Wing hat?
Nebst das die Hater hier auch ignorieren, dass in der Animationsreihe zu Leia sie auch das macht was sie in den ersten drei Filmen gemacht hat "kritisiert" wird und was von Feminist Propaganda gefaselt wird ... von einer erzählung der ersten 3 Teile in Animationsform und man halt von solchen Leuten abschreibt
Aber man ignoriert halt auch Newtons Drittes Gesetz bei Leia wenn man sich wundert warum wenn man mit einem unsichtbaren Seil an etwas zieht, dann davon angezogen wird

Nebst dass sich auch bei Star Trek hier viele der gleichen Typen hier über SJW aufgeregt haben ...
bei Star Trek ...
bei Star Wars ist das schon dämlich gewesen, aber ... bei Star Trek? Das wird einem nur noch mehr auf die Nase gedrückt bei einer Folge He-Man
abgesehen davon hat man auch bei Star Trek sowas:
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

und so eine Dumme Aussage soll dann nicht Frauenfeindlich sein sondern Kritik?

Und ja, Früher hat das keinen gejuckt, was die ganze Speudokritik an Star Wars noch mehr Banane werden lässt, man stelle sich nur vor Aliens würde heute raus kommen und Ripley als Zivilistin der Gurkentruppe befehle erteilt
Oder das erste Metroid
Oder man schaut sich an James Bond an, was Daniel Craig zu einer weiblichen Darstellerin als Bond gesagt hat und was Clickbaitseiten wie New York Post drauß gemacht haben
Hätte es Früher nicht gegeben, da wurde ohne Probleme über eine Jane Bond Reihe nachgedacht und jetzt? Toxische Explosion Fragiler Männlichkeit die sich was zusammenreimt und so tut als sei man überhaupt nicht in irgendeiner Form Toxisch
Wenn du das bitte noch übersetzen würdest? Oder wie soll man das ganze zusammenhangslose Geschwurbel bitte interpretieren oder speziell für Dich vereinfacht gefragt: Was willst du damit sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkEmpireRemix

Benutzer
Mitglied seit
21.12.2020
Beiträge
80
Reaktionspunkte
18

Sei mir nich bös. Aber vielleicht solltest du dich doch nicht zu sehr von deinen Gefühlen leiten lassen. ;)
Hier sind alle jetzt die pösen pösen Buben, die weil sie die neue Ausrichtung von Dinsneys Trilogie nicht gut finden, direkt frauenfeindlich. Find sowas nicht gut, gerade wenn die meisten hier ihre Sicht sogar gut begründen. Das ist wie das immer wieder vorgebrachte Totschlagargument zur rechten Ecke zu gehören.

Ich muss es mal loswerden. Natürlich gibt es immer wieder einige lautstarke Meinungen die befremdlich wirken. Und ja, auch Magazine und die von dir genannten Youtuber die somit so manch hitzige Themen für Clickbait hochladen machen da fröhlich mit. Aber hier schreiben die Leute doch genau warum sie so empfinden.

Abseits davon das es eben auch nur eigene Meinungen sind, sollte man das Große nicht aus den Augen lassen;
Die Fans oder einfach das Groß des Publikums hat und hatte weniger Probleme mit starken Frauen, anders farbigen Menschen, etc. Das Problem hat nur Hollywood, oder eher generell die oberen Etagen reicher Firmen, egal ob Film- oder Videospielindustrie.

Sie sind es die glauben alles machen zu können ohne mit Konsquenzen zu rechnen. Und durch die zahlreichen Aufdeckungen, den Anschuldigungen, dadurch entstandenen Gesetzen, den Gerichtsverhandlungen, den hohen finanziellen Verlusten, gerade auch an der Börse, und des Image-Schadens, dank inet viral Weltweit, sowie daraus resultierenden Kündigungen, und der daraus formierte Bewegung-- die sich eigentlich gegen die dicken Bosse richtete -- kehrten etliche Firmen, ganz im Sinne des üblichen Marketings, den Spieß um, und taten so als wäre es ein generelles Problem in der Gesellschaft. Wir sind es eigentlich, nicht Hollywood. Du, nicht die großen Firmen. Und somit musste etwas getan werden und "endlich"(?) werden "jetzt"(?) auch starke Frauen gezeigt und nicht nur der alte weiße Mann in der Hauptrolle. Schließlich gab es sowas bis jetzt ja nie... Und all denen da draußen muss man es umso mehr zeigen, wie stark und verschieden Filme und Spiele sind! Endlich haben auch Frauen, Behinderte, Homosexuelle, Tiere und Pflanzen, bedeutende Rollen in den Produktionen, auch wenn ja alle etwas dagegen haben! Du, er, sein Merschweinchen, ihr müsst endlich überzeugt werden. Denn das gabs ja alles vorher nie!!!11elf :B

Glückwunsch. Du wurdest von der Content-Mafia unbewusst instrumentalisiert. Brot und spiele, bitte kaufen sie auch weiterhin unser Produkt.

Ich glaube Menschen die mit Händen und Füßen Hollywoods selbst erschaffenen ungerechtigskeits-Dotrin Aufmerksamkeit schenken, sind selbst generell sehr empfänglich für diese besagten Clickbait-Youtuber & co., und wittern fortan überall den pösen alten weißen Mann (der in Wahrheit nur ein Firmen-Boss ist, und niemand aus der normalen Gesellschaft, also das Fußvolk).

Denn du zählst es doch selber auf.
Hier wird alles in ein Topf geworfen, umgerührt, reingespuckt, die Hollywood-Denkweise angenommen, und so getan als wenn wir hier, die so 30-55 jährigen zumindest, nicht alle schon immer Fans oder zumindest Konsumenten von XY waren wo eben genau auch Frauen, Schwarze, Aliens, oder sonst was die Hauptrolle hatten. Hallo??

Ob SW, Star Trek, Aliens, gar He-Man, MASK, und selbst Metroid, Tomb Raider, Alle unter einem Dach, Bill Cosby Show, Clair Redfield, Chun-Li, Beverly Hills Cop, Der Prinz von Bel Air, völlig egal was davon.. Das haben zumindest die 30-55 jährigen alles geschaut und gespielt, waren begeistert oder gar Fans. Und überall dort waren bereits starke Frauen oder andere Nationalitäten, welche man konsumierte.. trotz oder weil in der Hauptrolle?? Das war doch völlig egal! Es war gut, und gut ist!

In Rogue One ist doch mehr oder minder auch eine Frau die Hauptrolle. Und trotz das es nicht mehr von G.Lucas ist, sondern gar von Disney, ist er doch gut geworden. Immer noch meilenweit besser als die Ep.7-9! Aber nur weil eine Frau, mehr oder minder, in der Hauptrolle ist, hat Disney dann einen Freifahrtschein? Nein! That's it. ;) Und um mehr geht es hier den meisten wohl auch nicht. Da muss man jetzt keinen sinnlosen Krieg gegen diese Leute führen, die überhaupt nichts gegen Frauen im allgemeinen in Hauptrollen haben.

Und da der Post eh schon zu lang ist, und Leute die bis hierhin kamen, und deren Kaffee immer noch nicht alle ist, wohl eh nichts besseres zu tun haben, bitte nur weiter lesen wenn euch echt langweilig ist:

Nachdem Obi-Wan in Ep.4 Luke, immer noch der Nachkomme vom mächtigen Anakin Skywalker (welcher mit bereits 9(?) einen höheren Medi-Chlorianwert als Meister Yoda hat), unter seine Fittiche nimmt, er nach seinem Tod an der Akademy sein Training fortsetzt, um dann in die Ausbildung bei Meister Yoda zu gehen, erfährt Han und wir doch erst in in Ep.6 das Luke jetzt endlich ein Jedi ist. Das is nach deren Zeitrechnung zumindest bis dahin, wie lange, mind. 4 Jahre? Davor konnte er mit viel Mühe nur ein Stück Metall aus dem Schnee ziehen und einhändig Handstand, und war bis dahin weiterhin ein Hitzkopf der sich übereilt in einem natürlich unausgeglichenen Kampf die Hand abhacken ließ.
Rey aber lernt in gefühlt der selben Woche wie sie die neue Ornung niedermäht und den Frieden zurück in die Galaxis bringt. Ende. :) Nein nicht ganz! Denn Disneys Drehbuch-Jongleure biegten dank Regisseur-Hütchenspiel immer wieder knackig-dolle Twists ein. Ihre Eltern waren gar keine Schrotthändler, Ätschi-Bätsch! Der mächtige Imperator ist dein Großpapa Suße! Na, cool wa! Jaahaa, deswegen braucht sie auch nicht lesen lernen, ähm Jedi-Zeug trainieren. Gut doch, etwas Fanbonus mit Steinen und Leia, dann reichts aber.

Falls du noch da bist:
Versteh mich bitte wirklich nicht falsch, umsonst schreib ich das alles ja nicht. Aber ok. Klick dich vielleicht weniger durch die ganzen Hate-Medien da draußen, denn die springen selbst alle nur auf einen Zug, der könstlich konstruiert ist, um weiterhin Geld zu scheffeln. Und jeder will daran teilnehmen.
Hier aber bspw., sind Menschen, wie du und ich, die sind in Wahrheit auch Fans. Denen nicht alles unwichtig ist, die noch nie zumindest größere Probleme mit bestimmten Rollen hatten, aber denen es dennoch ab und zu auf den Senkel geht das ihre Geschichten und Charaktere von damals aus ihrer Kindheit so durch den Fleischwolf gezogen werden.
Auch in wie weit man sich als Fan zählt ist wie jede normale Meinung völlig egal. Ich zB spiel zwar bei SW auch Randgeschichten, aber für mich zählt primär nur die Filmreihe als Kanon. Weniger die Serien, völlig kalt lassen mich die Comics. Sind alles oft eh nur nachträglich hinzugedichtete Erklärungen, was man sich zwar oft gefragt hat, aber oft auch nur unbefriedigend beantwortet wurde. Aber an die die es schrieben, es heißt: Jaden Korr und Corran Horn.

Tschüüüs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.915
Reaktionspunkte
1.552
Und Quellen zu den Beleidigungen? Such die Kommentare von den Leuten durch die hier Favs verteilen

Liebe Enisra

Aber wer hat Dich hier, direkt in diesem Thread beleidigt? Nicht in irgendeinem anderen Thread. Nicht in irgendeiner anderen Auseinandersetzung bei der irgendwann Ad Hominem-Fetzen geflogen sind. Hier.

Wer?

Denn ich bin mir sicher, ich habe Dir auch schon beleidigendes an den Kopf geworfen, irgendwann mal. Es gab Zeiten, da stand ich drauf, mich an einer gewürzten Flamewar zu beteiligen. Aber ich habe inständig versucht, mich diesbezüglich zu bessern.

Und wenn ich Dich tatsächlich irgendwann mal in der Hitze des Gefechtes beleidigt habe, dann möchte ich mich hiermit für all diese möglichen male entschuldigen.

Aber bitte, versuch doch mal in neuen Threads nicht gleich all den Ballast aus alten Threads mit rein zu schleppen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.686
Reaktionspunkte
1.419
Ach herrje.... Ich dachte wir hätten diese fruchtlosen Diskussionen mal hinter uns gelassen. Erstaunlich wie die Leute wegen so ein bißchen Fiktion immer gleich so abgehen.. aber hey, sind schon Leute wegen weniger massakriert worden! :P

Du sagst, Luke tritt nach seinem Besuch bei Yoda gegen Vader an. Richtig und er kriegt auf die Fresse. Da gibt es kein durchatmen und auf ein Mal ist er der super Schwertkämpfer. Nein. Er wird fertig gemacht und die Hand abgehackt und musst dann von seinen Freunden aufgesammelt werden. Luke kann eben nicht alles perfekt.

Ach Gott.. als wäre die klassische Trilogie ein Gipfelpunkt der Logik gewesen. Die Filme waren seit jeher auch schon damals merklich unter Druck entstanden und teilweise arg "zusammengenagelt" was Drehbuch und Schnitt anging.

"Er wird fertiggemacht.." ... ja klar, mit einer Basic Ausbildung übersteht er mehr als 5 Sekunden gegen jemanden, der als Macht-Höchstbegabter der letzten Jahrhunderte ganze Armeen aufhalten kann.. gut, er WOLLTE ihn nicht wirklich verletzen, ist klar, denn er will ihn ja auf seine Seite ziehen, aber Luke gelingt es einen Treffer anzusetzen.. ne, ist klar..

Schon damals musste sich die Logik dem Effekt und der Dramaturgie unterordnen.. und das war noch der beste Film aus der Reihe.

Da haben wir schon vor bald 40 Jahren drüber gelacht.

Damit will ich die Skywalker Trilogie jetzt nicht in den Himmel heben, aber manchmal erscheint mir das Podest, auf dem die alten Filme gehoben werden zu noch, und die Grube, in der die neuen Sachen versenkt werden, zu tief.
 

SethWinterstein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
250
Reaktionspunkte
55
jaaaa
wenn sich nur die Frage stellt: komisch, der Typ macht das gleiche wie die Frau und ist nicht als überpowered betitelt
man legt sich zwar irgendwo ausreden zurecht und postet irgendwelche Videos von Leuten die Clickbait betreiben warum der eine irgendwo VIEL mehr gelernt hat, auch wenn man überhaupt nichts davon sieht oder hört, wo könnte das Problem liegen ...
Ja, Luke braucht länger, aber Luke schaukelt sich auch 3 Jahre lang die Eier und wo gelingt ihm was nicht in der Trilogie? Der Angriff gegen Vader, weil er keine Jahre lange Kampferfahrung mit dem Bo hatte.
Oder hättte man das auch mal im Film auch sagen müssen damit es einige verstehen und nicht nur zeigen dass wenn jemand der Jahre lang alleine in der Wüste lebt auch Kämpfen kann wie die Nummer dass Luke nicht mit dem X-Wink abschmiert weil seine T-16 Skyhopper ähnliche Steuerung wie ein X-Wing hat?
Nebst das die Hater hier auch ignorieren, dass in der Animationsreihe zu Leia sie auch das macht was sie in den ersten drei Filmen gemacht hat "kritisiert" wird und was von Feminist Propaganda gefaselt wird ... von einer erzählung der ersten 3 Teile in Animationsform und man halt von solchen Leuten abschreibt
Aber man ignoriert halt auch Newtons Drittes Gesetz bei Leia wenn man sich wundert warum wenn man mit einem unsichtbaren Seil an etwas zieht, dann davon angezogen wird

Nebst dass sich auch bei Star Trek hier viele der gleichen Typen hier über SJW aufgeregt haben ...
bei Star Trek ...
bei Star Wars ist das schon dämlich gewesen, aber ... bei Star Trek? Das wird einem nur noch mehr auf die Nase gedrückt bei einer Folge He-Man
abgesehen davon hat man auch bei Star Trek sowas:
Extern eingebundener Inhalt - Twitter An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Twitter. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

und so eine Dumme Aussage soll dann nicht Frauenfeindlich sein sondern Kritik?

Und ja, Früher hat das keinen gejuckt, was die ganze Speudokritik an Star Wars noch mehr Banane werden lässt, man stelle sich nur vor Aliens würde heute raus kommen und Ripley als Zivilistin der Gurkentruppe befehle erteilt
Oder das erste Metroid
Oder man schaut sich an James Bond an, was Daniel Craig zu einer weiblichen Darstellerin als Bond gesagt hat und was Clickbaitseiten wie New York Post drauß gemacht haben
Hätte es Früher nicht gegeben, da wurde ohne Probleme über eine Jane Bond Reihe nachgedacht und jetzt? Toxische Explosion Fragiler Männlichkeit die sich was zusammenreimt und so tut als sei man überhaupt nicht in irgendeiner Form Toxisch

Man legt sich Ausreden zurecht? Man hat Argumente und du bist bisher nicht in der Lage auf die Bezug zu nehmen. Selbst bei den Beleidigungen bist du nicht fähig sie zu zitieren. Du beteiligst dich an einer Diskussion, im Grunde fütterst du sie aber sie ist äußerst einseitig, weil du dich nicht engagierst. Du stellst wilde Behauptungen auf, setzt andere User mit Begriffen wie Hater herab und gehst auch nicht auf Argumente ein. Man könnte fast meinen das du trollst aber das würde bewusstes provozieren um des provozierend bedeuten. Ich glaube aber dass du das völlig ernst meinst. Nur gerade dann solltest du durchatmen und bevor du in die Tasten haust etwas mehr nachdenken. Über die Inhalte der Posts anderer User und wie du ihnen begegnest.

Warum Luke keine Mary Sue ist:
- wird von Sandleuten angegriffen, niedergeschlagen und wäre ohne Obi-Wan verloren gewesen
- wird in der Bar von Mos Ridley angegriffen und nur Obi-Wan verhindert schlimmeres
- Han und Luke verstehen sich nicht besonders gut als sie sich begegnen
- bei der Befreiung von Leia ist es Leia welche den rettenden Weg vorgibt
- in der Müllpresse wird er fast ertränkt, er wird nur durch die Bewegung der Müllpresse gerettet
- die Müllpresse zerquetscht ihn beinahe, er wird nur durch R2 gerettet
- beim Angriff auf den Todesstern rettet ihn Han vor Vader, ohne hätte er seinen Millionentreffer nicht ansetzen können
- auf Hoth wird er von einem Wampa angegriffen und nur vom ihn suchenden Hab gerettet
- auf Dagobah gelingt es ihm nicht den X-Eing herauszuziehen, das übernimmt Yoda
- auf Bespin retten sich seine Freunde selber
- auf Bespin kommt es zum Kampf mit Vader, den er mitsamt seiner Hand und seinem Lichtschwert verliert und dann von Leia und Lando gerettet wird

Ich wüsste nicht inwiefern hier Luke und Rey eine Ähnlichkeit hätten die über ein Leben auf einem Wüstenplaneten hinausginge. Beide Charaktere sind komplett anders angelegt. Rey ist im Mittelpunkt des Interesses im Universum und weiß sich in fast jeder Situation selbst zu helfen. Luke ist auf andere angewiesen und entwickelt sich graduell.
Es braucht gar keine andere Seite aber andere Seiten übernehmen natürlich eben diese Argumentation für einen, so dass man es sich einfach machen und auf diese verweisen kann, anstatt eine lange Abhandlung zu schreiben wie ich es jetzt Mal tue.

Ich weiß nicht von welcher Animationsreihe zu Leia du sprichst aber Filme stehen für sich. Ich kann nicht vom Zuschauer fordern, dass er zum Verständnis irgendein anderes Werk gelesen oder gesehen hat. Es gibt allerdings weit mehr Kritik als nur, dass Leia durch das All fliegt. Das ist argh verkürzt. Ihr gesamter Charakter in den Sequels ist problematisch, da sie jedes Gefühl von Eigenverantwortung missen lässt.

Die Aufregung über "SJW" hat eben etwas damit zutun, dass das was sie schreiben qualitativ minderwertig ist. Und das wird auch wie aufgezeigt argumentativ untermauert.

Bevor Aliens rauskommt, müsste erst ein Mal Alien herauskommen. Niemand hat ein Problem mit Alien oder Aliens. Du tust dir mit solchen Beispielen keinen Gefallen. Es zeigt nämlich, dass offensichtlich die Kritiker gar kein Problem mit starken weiblichen Charakteren haben. Wenn das dein ganzer Dreh und Angelpunkt ist, fliegst du ziemlich auf die Nase. Die Kritik ist inhaltlicher Natur. Es geht nicht darum dass Rey oder Leis Frauen sind, sondern und Writing. Um Charakterzeichnung, Koheränz, Authenzität. Das Geschlecht ist Latte. Vielleicht solltest du dich mehr mir dem Inhalt auseinandersetzen als diskriminierende Formulierungen zu lernen, mit denen du andere (und anscheinend auch gern Männer) herabsetzt.

Zuletzt noch zu deinem Twitter Post mit dem Screenshot eines Kommentars unter einem Posts (also nicht Mal ein Verweis auf die Originalquelle): du pickst dir 1 Kommentar aus dem globalen Internet heraus. Und was du dabei bewusst oder unbewusst unter den Tisch fallen lässt ist, dass Riker auch "Nummer 1“ war. Es ist also nicht ein Mal wenigstens eindeutig, sondern kann sich sogar um ein Missverständnis handeln.
Davon ab hat hier aber niemand irgendwo gesagt, dass es gar keine Frauenfeindlichkeit gäbe. Also selbst wenn du hier irgendwo einen Kommentar findest der ganz eindeutig frauenfeindlich wäre, wäre das schlicht irrelevant. Du bräuchtest sehr viel mehr um darzustellen, dass "die Hater" wie du Kritiker gerne diffamiert, ja misogyn getrieben wären.
 
Zuletzt bearbeitet:

SethWinterstein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
250
Reaktionspunkte
55
Ach herrje.... Ich dachte wir hätten diese fruchtlosen Diskussionen mal hinter uns gelassen. Erstaunlich wie die Leute wegen so ein bißchen Fiktion immer gleich so abgehen.. aber hey, sind schon Leute wegen weniger massakriert worden! :P



Ach Gott.. als wäre die klassische Trilogie ein Gipfelpunkt der Logik gewesen. Die Filme waren seit jeher auch schon damals merklich unter Druck entstanden und teilweise arg "zusammengenagelt" was Drehbuch und Schnitt anging.

"Er wird fertiggemacht.." ... ja klar, mit einer Basic Ausbildung übersteht er mehr als 5 Sekunden gegen jemanden, der als Macht-Höchstbegabter der letzten Jahrhunderte ganze Armeen aufhalten kann.. gut, er WOLLTE ihn nicht wirklich verletzen, ist klar, denn er will ihn ja auf seine Seite ziehen, aber Luke gelingt es einen Treffer anzusetzen.. ne, ist klar..

Schon damals musste sich die Logik dem Effekt und der Dramaturgie unterordnen.. und das war noch der beste Film aus der Reihe.

Da haben wir schon vor bald 40 Jahren drüber gelacht.

Damit will ich die Skywalker Trilogie jetzt nicht in den Himmel heben, aber manchmal erscheint mir das Podest, auf dem die alten Filme gehoben werden zu noch, und die Grube, in der die neuen Sachen versenkt werden, zu tief.
Mir ist nicht klar, wo du irgendein Logikproblem nennst. Luke und Vader kämpfen und Luke ditscht Vader an der Schulter. Daran ist nichts besonderes oder unmögliches. Dass Vader Machthöchstbegabter der letzten Jahrhunderte wäre ist nicht aus dem Film. Dass Vader ganze Armeen allein aufhalten kann ebenso wenig. Das sind Dinge die du von woanders her hast, die aber für den Film keine Rolle spielen, weil dieser vor allem anderen kam. Ich weiß auch nicht wer "wir" ist aber worüber du lachst ist kein Argument für oder gegen irgendetwas. Das Podest auf dem die alten Filme gehoben werden existiert vor allem deswegen, weil sie eben tatsächlich äußerst gut sind und diese Logiklücken so nicht existieren. Makellos sind sie selbstredend nicht, gerade was Elemente angeht wie die Zeit, von der man als Zuschauer nicht unbedingt versteht wie viel nun vergangen ist oder Lukes Entwicklung bezüglich der Macht zwischen TESB und ROTJ. Da aber auch niemand behauptet hätte die Filme seien perfekt, ist das auch kein Problem. Es sind kleinere Schwächen, wie sie jeder Film hat und manchmal auch nicht anders gehen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.686
Reaktionspunkte
1.419
Das Podest auf dem die alten Filme gehoben werden existiert vor allem deswegen, weil sie eben tatsächlich äußerst gut sind und diese Logiklücken so nicht existieren.

Erstaunlich wie das gleich die Leute bewegt.. :)

Ich sag es mal so, Episode IV ist ein vergleichsweise panisch zusammengenageltes Ding, dem man seine problematische Produktion und seinen Regisseur am Rande des Nervenzusammenbruchs anmerkt.. aber ja, er ist ein Klassiker weil er auch Dinge gemacht hat die man so noch nicht gesehen hatte, und klar, auch für mich gehört er zum festen Film-Kanon den man sich immer wieder anschauen kann.

Episode V war der Gipfel, den finde ich noch mit am besten (trotz einiger Probleme), VI war dann wieder eher Durchschnitt, aber natürlich auch ikonisch.

Aber es waren halt auch die richtigen Filme zur richtigen Zeit. Nicht alles davon hält für mich einer heutigen Betrachtung stand.

Aber hey, es gilt das oben geschriebene, nur in einer anderen Richtung.. niemand nimmt euch die ursprüngliche Trilogie weg!

Okay, außer George Lucas selber.. ;)
 

Rdrk710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2005
Beiträge
759
Reaktionspunkte
284
Ach Gott.. als wäre die klassische Trilogie ein Gipfelpunkt der Logik gewesen. Die Filme waren seit jeher auch schon damals merklich unter Druck entstanden und teilweise arg "zusammengenagelt" was Drehbuch und Schnitt anging.

Damit hast du 100%ig recht.

Was ich persönlich aber gut verstehen kann - und das ist das einzige, was ich an der Stelle dazu sagen will - dass der Fan (kommt ja von Fanatiker :-D) durchaus mit Recht darauf hoffen konnte, dass rund 40 Jahre nach dem Original eben genau diese Lücken und Probleme nicht mehr auftauchen würden, insbesondere angesichts des Budgets und der Armee an verfügbaren Schreiberlingen.

Stattdessen wurde die NT in meinen Augen dann doch ein ziemlich fauler Rehash der OT, der die Schwächen der OT einfach mitkopiert, manche glättet, andere dafür ausbreitet.

Ich kann daher den allgemeinen Frust schon irgendwie nachvollziehen. Mir selbst kommt es jedenfalls so vor, als hätte man die heutigen Mittel hauptsächlich dafür eingesetzt, größere, schönere Effekte einzupflanzen, anstatt das "Star Wars der 2020er" zu kreieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.915
Reaktionspunkte
1.552
Damit will ich die Skywalker Trilogie jetzt nicht in den Himmel heben, aber manchmal erscheint mir das Podest, auf dem die alten Filme gehoben werden zu noch, und die Grube, in der die neuen Sachen versenkt werden, zu tief.

Man darf dieser Meinung sein - genauso wie man die gegenteilige Meinung vertreten darf: (Simpel ausgedrückt) Die alten Filme sind Klassiker, die neuen Filme sind Schrott.

Und man sollte dieser gegenteiligen Meinung sein dürfen, ohne:
  • "objektive" Argumente anbringen zu müssen, was denn nun an den alten Filmen konkret besser war als in den neuen.
  • pauschal als frauenfeindlich betitelt zu werden.
  • das Prädikat "Hater" zu erhalten.
Natürlich gibt es Idioten, bei denen Misogynie die Ursache für ihre negativen Kommentare ist. Ebenso solche, die aus dem Online-Verriss von Star Wars eine Lebensart gemacht haben.

Aber ich wage mal zu behaupten, die grosse Mehrheit jener, die sich hier negativ gegenüber der NT äussern, gehören nicht dazu - Marcia Lucas gehört doch mit Sicherheit nicht dazu: Und sie findet die NT nun mal schlecht.

Inzwischen ist das Star Wars Universum aufgrund all der Filme, Serien, Bücher und Spiele derart komplex geworden, dass die Bezeichnung "Star Wars Fan" doch eine äusserst ungenaue Aussage darstellt. Fan wovon denn genau? Von allem was irgendwie mit Star Wars zu tun hat, inklusive Holiday Special und Ewok-Filmen? Oder ist man Purist und steht ausschliesslich auf die OT? Oder Film-Lucasianer? Oder Allgemein-Lucasianer (der dann eben auch die Clone Wars Animationsserie mag)? Oder...?
Inzwischen ist dieses Universum so gross, dass die Bezeichnung Star Wars Fan lediglich mit Sicherheit aussagt, dass man irgendeinen Aspekt dieses Universums oberaffengeil findet.
Es ist dann schlichtweg arrogant und vermessen jemand anderem dieses Fandom abzustreiten, weil er die eigene Definition dessen, was einen Star Wars Fan ausmachen soll nicht erfüllt.

Und zu guter Letzt: Ja, vermutlich ist dieser Thread nicht mehr als eine Echokammer für all jene, die mit der NT unglücklich sind. So what? Dürfen die sich nicht irgendwo finden? Müssen die gleich angefeindet werden?

Muss nicht sein, oder?
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.751
Reaktionspunkte
20
Ich sag es mal so, Episode IV ist ein vergleichsweise panisch zusammengenageltes Ding, dem man seine problematische Produktion und seinen Regisseur am Rande des Nervenzusammenbruchs anmerkt..
Den Eindruck hatte ich nie. Klar, der Geldmangel war bekannt und ab und an ersichtlich. Aber "panisch zusammengenagelt" und "Rande des Nervenzusammenbruchs" erkennt man ohne Hintergrundwissen nicht.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.364
Reaktionspunkte
7.656
Meine Nichten, mit denen ich gerade die Star Wars-Filme schaue (wir haben soeben Teil 3 gesehen und sie waren begeistert), sind vor kurzem draufgekommen, dass es auch noch Teil 7 - 9 gibt.

Ich habe ihnen gründlich erklärt, warum ich es verheimlichen musste und warum es vor allem in ihrem Interesse läge, diese Filme nicht anzurühren.

Die Größere zeigt sich etwas einsichtig, die Kleinere jedoch ist getrieben von kindlicher Neugierde. Ich mache mir Sorgen... Brüder und Schwestern, gebt mir Kraft, dieses Unheil abzuwenden!
Du hast ihnen nicht ernsthaft EP1-3 gezeigt?! Was bist du bloss für ein Unmensch... :B
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.686
Reaktionspunkte
1.419
@fud1974

Und auch dieser Meinung darf man sein, und ist trotzdem Star Wars Fan

Was sprichst du mich damit an? Ich habe dass doch nie abgestritten dass jeder seine Meinung haben darf oder "Fan" - was immer das ist - sein darf von dem, was er will?

Dafür wäre mir das Thema nicht wichtig genug, da würde ich mich bestimmt nicht streiten drüber.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.364
Reaktionspunkte
7.656
Wobei ich den dritten ja akzeptabel fand. So, jetzt logge ich mich aber lieber fix wieder aus ;)
Wären die ersten Episoden auf dem Niveau von EP3 gäbe es auch kaum was zu kritisieren... Naja, okay, Sachen wie, diese hätten auch nicht sein gemusst. :B

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Irgendwie können wir doch froh sein dass Lucas selbst nicht mehr Hand an EP7-9 gelegt hat. ^^
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.915
Reaktionspunkte
1.552
Was sprichst du mich damit an? Ich habe dass doch nie abgestritten dass jeder seine Meinung haben darf oder "Fan" - was immer das ist - sein darf von dem, was er will?

Dafür wäre mir das Thema nicht wichtig genug, da würde ich mich bestimmt nicht streiten drüber.
Das war als Ergänzung meines, ebenfalls an Dich gerichteten, Posts gedacht - als weiteres Beispiel dafür, dass es Star Wars Fans in allen Ausprägungen gibt.

Sogar solche, die die neue Trilogie den Prequels vorziehen.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.326
Reaktionspunkte
272
Naja, ich fand jeweils einen Film der PT und ST gut - Episode 3 und 7.

Über den Rest mag man den Mantel des Schweigens hüllen. Da habe ich keine Präferenzen :-D
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
95
Reaktionspunkte
89
wie Lange ist Rey auf Jakku? 12 Jahre? Vorallem alleine! Und führt die ganze Zeit einen Kampfstab bestimmt nicht als Deko mit sich rum,
Ein Lichtschwert und ein Kampfstab sind sich ähnlich aber eben nicht identisch, das schließt die Handhabung mit ein.
Da du dich ja recht gut mit SW auskennst, sollten dir die zusätzlichen Gefahren bei einem Lichtschwertkampf bewusst sein.
Natürlich wurde dieses "verborgende Talent" von vielen als Hinweis darauf gedeutet, woher Rey stammen könnte.
die hatte mehr Nahkampferfahrung als Luke vs. Vader und auch der wollte Luke nicht töten
Wieviel Nahkampferfahrung sie tatsächlich hatte, weiß niemand.
Ist alles von ihr Autodidakt oder hatte sie irgendeinen Trainer oder *Trommelwirbel* liegt es an den Genen?
Siehe die Szene mit dem Komischen Steinmenschen in TLJ. Rey kennt vielleicht keine Schwerkampfform, aber weiß wie man damit kämpft,
Woher weiß sie das denn?
Ein Stab führt sich anders als ein Schwert, vor allem wenn das Schwert eine alles durchschneidende 360 Grad Klinge hat.
Zu dem Zeitpunkt musste klar sein, das sie eine außergewöhnliche Herkunft hat.
es wird nur nicht dumpf auf die Nase gedrückt, das nennt sich "show don't tell" was generell eine schlechte Form der erzählung ist weil man den Zuschauer damit für doof hält
Naja, das ist schon recht ironisch, wo Rian Johnson den Film als auch die Fans nicht sonderlich ernstnahm, wenn man sich so manche Interviews ansieht.
Und mit nicht ernst nehmen ist eine herablassende Art gemeint, für die man in jeder anderen Firma gefeuert werden würde, würde man so mit Kunden umspringen.
Es ist dabei irrelevant, wie gehässig, wie kritisch, wie unzufrieden die Kunden sind.

Das "show don´t tell" ist außerdem aus erzählerischer Sicht offensichtlich grandios fehlplatziert, denn selbst dafür braucht man einen Ausgangspunkt.
Wir wissen nur Rey kann schon sehr viele Dinge sehr gut.
Es gibt hier und da versteckte Hinweise, alles bleibt geheimnisvoll.
Wieso weshalb warum erfahren wir erst ganz zum Schluss - mehr oder weniger.
Einen Grund in ihrer Herkunft wurde ja auch vor dem Finale schon gemunkelt.
Der YT-Kanal Generation Film hatte dazu eine interessante Theorie, wegen der Spiegelszene.

Aber erst nach dem Finale musste Disney extra ein Buch rausbringen, um es näher zu erklären.
Sie ist also die [Geschwärzt] eines missratenen *Störgeräusche* von *Störgeräusche*.
Das ist die Krücke um Kartenhaus von Plot irgendwie zu stützen.
Ich bitte dich, dass ist keine gute Geschichte, das ist schlecht abgeschriebene Fanfiction.

Die Geschichten des alte SW und EU waren ein Bonus, man verstand die Filme auch größten Teils so, ohne den Hintergrund kennen zu müssen.
Hierbei muss noch Stoff nachgereicht werden, denn man auch in den Filmen hätte unterbringen können.
Das ist natürlich profitabel aber aus künstlerische Sicht ein Armutszeugnis.
Und Quellen zu den Beleidigungen? Such die Kommentare von den Leuten durch die hier Favs verteilen
Wie ich schon schrieb dann leg dir doch mal ein dickeres Fell zu oder setz die Leute auf Ignorieren, wenn Sie ihren Mund nicht mit Seife waschen können.
Lass dich jedoch nie auf das Niveau herab, nur mal so als gut gemeinter Rat.
Sämtliche weiteren Kommentare und Argumente deinerseits werden ansonsten automatisch entkräftet und man ist dann nichts besser als die, die mit verbalen Fäkalien schmeißen.

Und ja, das ist ein Clickbait Video die davon Leben Clickbait zu betreiben in den man Dinge erfindet, den Mist schau ich bestimmt nicht an, nicht mal mit Addblocker
Sorry aber Anna "The Star Wars Girl" hat Clickbait nicht nötig.
Außerdem hätte dann ja Marcia Lucas mit dem Clickbait angefangen, wie unhöflich wäre der Vorwurf denn wohl?
Wäre das ein "Pro-Sequel"-Titel wäre es kein Clickbait gewesen?

Das Video für die in Kurzform:
Anna ist ein großer Fan von Star Wars und sie kennt sich damit besser aus als manch alter Hase hier im Forum, möglicherweise sogar besser als deine Wenigkeit (ja roll ruhig mit den Augen).
Sie ist eine Frau (Mitte bis Ende 20 schätze ich) und gehört einer, zumindest in den Staaten, ethnischen Minderheit an.
Und genau das, was Marcia Lucas in ihrem Post schrieb (übrigens auch eine Frau, falls das noch niemand von den "You are womenhaters!!"-Fritzen gemerkt hat), predigt sie schon seit ihrem ersten Video, in dem sie Episode 7 sehr emotional aufgeladen in der Luft zerreißt.
Ein weiblicher (menstruierender) Fan also, welcher bei den Sequels Kopfschmerzen kriegt.
Und sie ist nicht die Einzige, es gibt noch etliche Damen wie sie, quer durch jedes Alter und Herkunft.

Sind die Damen somit auch alle Frauenhasser und hätten keine Ahnung von SW oder allgemein von Filmen?
Sind die alle strunzdumm und wüssten nicht, wenn man ihnen einen Gummibären aufbinden will?
Hat Marcia Lucas denn gar keine Ahnung von Filmen und was sie schreibt, ist der größte Hohn überhaupt?
 
Oben Unten