• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Trek Picard Staffel 2: So kehrt die Borg-Queen zurück

Wynn

Nerd
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.528
Reaktionspunkte
2.749
Wollte er damals nicht lieber die enterprise und alle die drauf arbeiten opfern bevor sie in die fängen der Borg Queen kommt ?. Und jetzt in der serie ist plötzlich ganz liebevoll mit der borgqueen ??
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.830
Reaktionspunkte
8.596
Wollte er damals nicht lieber die enterprise und alle die drauf arbeiten opfern bevor sie in die fängen der Borg Queen kommt ?. Und jetzt in der serie ist plötzlich ganz liebevoll mit der borgqueen ??
Bin auch ein wenig fassungslos. Die freudige Begegnung mit Hugh in Staffel 1 ist ja eine Sache, aber DAS hier... 🙄
 

Celsi_GER

Anfänger/in
Mitglied seit
08.06.2021
Beiträge
80
Reaktionspunkte
38
Star Trek Picard : So kehrt die Langeweile zurück.
Und da das klar war, ist es nicht mal ein Spoiler.
 
Mitglied seit
06.12.2004
Beiträge
6
Reaktionspunkte
3
Das die Borgqueen noch nie etwas mit Seven zu tun hatte ist schlichtweg falsch.
Es gibt eine Voyagerfolge, wo die Borgqueen versucht Seven wieder ins Kollektiv zu bekommen und sie zwingt, auf ein Borgschiff zu kommen. Dort gibt es auch genügend Interaktion zwischen den beiden.
Entweder die Autoren haben extrem schlecht recherchiert oder es wurde da was falsch übersetzt...
 

JohnCarpenter1

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.380
Reaktionspunkte
706
Mcih stört weniger "die Borg Queen", als viel mehr, das tatsächlich "Q" zurück kehrt. Einer der extrem cheesigen Charaktere aus den üblesten, "dunklen" Anfangstagen der billigen TV-Produktion. Mit "Q" geht wirklich jede Logik flöten, die Folgen hatten stets so gar nichts mit "Science" zu tun, eher "Fantasy Fiction". Da tun sich dann stets größere Logiklöcher auf, als bei den ganzen Zeitreisethemen jemals entstehen könnten. Das machte für mich "Voyager" und "DS9" auch zu den besseren Reihen, da man sich da zumindest gefühlt etwas mehr auf den Pfaden von "Hard Science Fiction" bewegte und weder Westernkulissen, noch Übergottheiten, die mit einem FIngerschnippen die Realität verändern, benötigte.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.830
Reaktionspunkte
8.596
Mcih stört weniger "die Borg Queen", als viel mehr, das tatsächlich "Q" zurück kehrt. Einer der extrem cheesigen Charaktere aus den üblesten, "dunklen" Anfangstagen der billigen TV-Produktion. Mit "Q" geht wirklich jede Logik flöten, die Folgen hatten stets so gar nichts mit "Science" zu tun, eher "Fantasy Fiction". Da tun sich dann stets größere Logiklöcher auf, als bei den ganzen Zeitreisethemen jemals entstehen könnten. Das machte für mich "Voyager" und "DS9" auch zu den besseren Reihen, da man sich da zumindest gefühlt etwas mehr auf den Pfaden von "Hard Science Fiction" bewegte und weder Westernkulissen, noch Übergottheiten, die mit einem FIngerschnippen die Realität verändern, benötigte.
Ich fand auch dass Q mit zunehmendem, serien-übergreifendem Wiedererscheinen mehr und mehr zur (gewollten?) Lachnummer wurde.
 

SGDrDeath

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
16.07.2002
Beiträge
1.638
Reaktionspunkte
452
Das machte für mich "Voyager" und "DS9" auch zu den besseren Reihen, da man sich da zumindest gefühlt etwas mehr auf den Pfaden von "Hard Science Fiction" bewegte und weder Westernkulissen, noch Übergottheiten, die mit einem FIngerschnippen die Realität verändern, benötigte.
Die Wurmlochwesen/Paghgeister konnten natürlich nicht die Realität mit einem Fingerschnipp ändern... ;)

Und Voyager, oha. Bis auf ein Jahr Hölle war das Schiff in jeder Folge nigelnagelneu; Shuttles, Torpedos und - wenn ich mich recht erinnere auch Crewmitglieder - gab es mehr als es eigentlich da sind. Dazu schaffte es man 2 mal einen neuen Shuttletyp zu bauen trotzdem immer wieder erklärt wurde das man Ressourcen sparen muss und auch die Relativitätstheorie wurde einfach mal komplett ignoriert.

Riecht echt nach mehr Hard SciFi das alles... ;)

ST war, ist und bleibt wahrscheinlich immer meilenweit von Hard SciFi entfernt.
 

Cap1701D

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
29.06.2004
Beiträge
252
Reaktionspunkte
85
Mir hat die Folge gut gefallen. Auch visuell war sie echt beeindruckend.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.597
Reaktionspunkte
6.600
Mir hat die Folge auch gut gefallen und gerade weil Picard ein Borg-Trauma hat ... passt das alles ganz gut und ganz ehrlich, bislang hat man nichts von der Borgqueen gesehen, maximal gehört und hier war die Stimme verstellt und das man dieses Setting, quasi ein What-If ..., nimmt in Verbindung mit Q, der eh alternative Realitäten angeboten hat, ist das alles nur folgerichtig und selbsterklärend.

Ich freu mich auf die weiteren Folgen! :top:
 
M

MichaelG

Gast
Die Wurmlochwesen/Paghgeister konnten natürlich nicht die Realität mit einem Fingerschnipp ändern... ;)

Und Voyager, oha. Bis auf ein Jahr Hölle war das Schiff in jeder Folge nigelnagelneu; Shuttles, Torpedos und - wenn ich mich recht erinnere auch Crewmitglieder - gab es mehr als es eigentlich da sind. Dazu schaffte es man 2 mal einen neuen Shuttletyp zu bauen trotzdem immer wieder erklärt wurde das man Ressourcen sparen muss und auch die Relativitätstheorie wurde einfach mal komplett ignoriert.

Riecht echt nach mehr Hard SciFi das alles... ;)

ST war, ist und bleibt wahrscheinlich immer meilenweit von Hard SciFi entfernt.
Naja das mit den Shuttles und Reparaturen von der Voyager kann man ja mit Ressourcen- und Materialsammeln zwischendurch erklären. Aber den Rest eher weniger. Außer einer Handvoll an Zugängen an Personal aus dem Deltaquadranten ist der Personalzugang sonst nicht erklärbar. Und natürlich durch die Zusammenlegung der beiden Schiffcrews nach der Strandung im Deltaquadrant.
 
Oben Unten