Spieletest - Colin McRae: Dirt 2 im Test: Mehr Fun-Racer als Rallye-Spiel - Trotzdem sehr gut

Fyrex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2004
Beiträge
737
Reaktionspunkte
21
AW:

Dirt 2 ist in der Tat ein sehr gutes Spiel.
Genau so hab ich es auch empfunden. Das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht. Einfach super, um mal eine schnelle Runde zu fahren.

Wer eine Simulation erwartet hat, der sollte sich mal wieder selbst an die Nase greifen und hinterfragen, ob er bei einigen Spielen nicht mit zu engen Erwartungen heran geht.
 

Stephan1982

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
391
Reaktionspunkte
1
AW:

1.) Wenn Meinungen immer subjektiv sind, müsste es meine ja auch sein. Warum versuchst du mich dann zu belehren?

Selbstverständlich sind "Meinungen" immer subjektiv!!! Ansonst belehre ich dich keineswegs. Sowas nennt man Toleranz betreffend anderer Meinungen.

2.) Frust pur? Zeitverschwendung? Wo bleibt die Subjektivität, welche du eingangs definieren wolltest? Zeitfahren war - und zwar objektiv betrachtet - das Grundprinzip des Ur-Colins. Man war allein auf der Piste. Es gab keine Gegner, die man ausbremsen, abdrängen oder übeholen sollte. Es ging einzig und allein um die Rundenzeit - und die sollte so gut wie möglich werden. Deswegen hat man sie immer und immer wieder zu verbessern versucht.

Erstens bezog sich mein Statement darauf, dass es dir 34mal Spass macht die gleiche Strecke zu fahren (s. Unterstreichung). Mir eben nicht! Da hast du doch deine bzw. meine Subjektivität!!! Zweitens, warum reitest du ewig auf dem "Ur-Colins" rum. Es ist doch offensichtlich das DIRT2 überhaupt nicht in dieselbe Kerbe hauen will. Was meinst warum Ken Block, der fürs driften etc. bekannt ist, als Zugpferd genommen wurde?

3.) Es ist wohl mehr als subjektiv, zu behaupten, alle DirectX-11-Karten wären ausschließlich für DIRT2 gekauft worden.

Du verdrehst hier die Tatsachen. Ich habe nicht gesagt/geschrieben, dass alle DirectX-11-Karten wegen DIRT 2 gekauft werden, sondern deshalb weil sich die Käufer bessere Effekte und Animationen etc. versprechen (s. wiederum meine Unterstreichung in dem Post von dir).

4.) Es ist nicht schlimm, dass die Firma auf Gewinn aus ist. Deswegen ists ja ein Spiel ohne Anspruch für die breite Masse geworden. Mich haben sie damit nicht geworben. Wenn für meine Stelle 2 Spieler nachgerückt sind, haben sie alles richtig gemacht. Aus diesem Grund produziert man ja Spiele, in denen nichts richtig gemacht wird, aber für jeden irgendwo eine Kleinigkeit zu finden ist.

Du scheinst den Wandel der Zeit und Spielerschaft nicht zu beachten. Der Markt hat sich geändert, Hardcore-Gamer sind die Ausnahme. Dich als selbsternannter Hardcore-Gamer will das Spiel doch auch gar nicht werben! Also so schwer kanns doch net sein.

5.) Zur Frage, was wir daraus lernen:
a) Du weißt offensichtlich, wo die Definitionen für Objektivität und Subjektivität zu finden sind
ist durch mein Studium bedingt
b) Du kannst sie - rein subjektiv betrachtet - nicht anwenden
sehe ich anders, natürlich rein subjektiv
c) Der Inhalt eines Textes wird nicht besser, wenn man ihn fett markiert oder bunt einfärbt
sollte einfach nur meinen Text von deinem abheben zur besseren Übersicht, damit man sieht, dass es sich um zwei verschiedene Ansichten handelt...
d) Du bist kein Colin-Spieler der ersten Stunde - sonst hätten wir uns dieses Gespräch eben mit Sicherheit erspart
bin ich auch nicht. ich finde es nur lächerlich hier so rumzueiern, nur weil man sich auf falsche Erwartungen stützt, die das Spiel ohnehin nie erfüllen wollte. Dirt 2 hatte nie den Anspruch ein Simulations-Nachfolger zu werden! Das zeigten schon die ersten Teaser und Trailer!
 

KatieKen

Benutzer
Mitglied seit
22.05.2008
Beiträge
45
Reaktionspunkte
0
AW:

5.) Zur Frage, was wir daraus lernen:
a) Du weißt offensichtlich, wo die Definitionen für Objektivität und Subjektivität zu finden sind
b) Du kannst sie - rein subjektiv betrachtet - nicht anwenden
c) Der Inhalt eines Textes wird nicht besser, wenn man ihn fett markiert oder bunt einfärbt
d) Du bist kein Colin-Spieler der ersten Stunde - sonst hätten wir uns dieses Gespräch eben mit Sicherheit erspart

Grüße
Rofl! :top: Ganz deiner Meinung. Das Fettgeschriebene ging mir auch auf den Beutel von dem. Aufmerksamkeit um jeden Preis.

Aber geil ist das Argument für DX11 weiter oben... wegen der animierten Zuschauer. Ich gehöre zu den anderen Millionen die die anderen DX11-Effekte, die sicher noch nicht alle im Spiel enthalten sein werden, richtig gut finden.

Implementierung von DX11 in CMR Dirt 2 durch animierte Zuschauer... das ist natürlich ein Kaufgrund. Ach ne, habe noch das Menü vergessen. Direkt 2 gute Gründe, um ein Spiel zu kaufen. Gameplay, Realismus, Steuerung und HERAUSFORDERUNG zählen ja heute nicht mehr.

Traurige Entwicklung bei PC-Spielen, Musik und Filmen: Recycling sells. Traurig, aber wahr! Ich werde mir Dirt 2 definitiv nicht kaufen (auch nicht anderweitig "besorgen"), dafür ist es einfach zu mies. Also noch bis Mass Effect 2 Ende Januar, Mass Effect 1 wieder und wieder auf höheren Stufen durchspielen.
 

muertel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
390
Reaktionspunkte
0
AW:

Sagt mal, kann es sein dass viele hier an Realitätsverlust leiden :B :confused:


Diese Reihe war NIE eine Simulation... dann schon eher Richard Burns Rally!! Colin mcrae Rally war schon immer ein Arcadespiel mit einer etwas "seltsamen" Fahrphysik!


An alle, die sich hier aufregen: Wo war denn bei Colin M. Rally bisher die Simulation? Bitte um Aufklärung!!
 

Olsen84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
239
Reaktionspunkte
29
AW:

Erstens bezog sich mein Statement darauf, dass es dir 34mal Spass
macht die gleiche Strecke zu fahren (s. Unterstreichung). Mir eben
nicht! Da hast du doch deine bzw. meine Subjektivität!!!


Du
verdrehst hier die Tatsachen. Ich habe nicht gesagt/geschrieben, dass
alle DirectX-11-Karten wegen DIRT 2 gekauft werden, sondern deshalb
weil sich die Käufer bessere Effekte und Animationen etc. versprechen
(s. wiederum meine Unterstreichung in dem Post von dir).


Du
scheinst den Wandel der Zeit und Spielerschaft nicht zu beachten. Der
Markt hat sich geändert, Hardcore-Gamer sind die Ausnahme
. Dich als selbsternannter Hardcore-Gamer will das Spiel doch auch gar nicht werben! Also so schwer kanns doch net sein.
Ich versuchs noch einmal mit einer Aufzählung zu Deinen Aussagen:

1.) Diese Aussage bezog sich auf das erste Spiel und darauf, was Colin einst ausgezeichnet hat. Ob Dir das Spaß gemacht hat, spielt in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle. Denn dafür gabs ja NFS. Ich weiß nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt.

2.) Hast du meine Aussage, dass es jemanden, der Autorennen fährt, nicht interessiert, was am Straßenrand animiert wird, damit widerlegen wollen, dass so viele Directx11-Karten verkauft wurden. Auch hier hat das eine mit dem anderen absolut nichts zu tun. Man möge auf die verrückte Idee kommen, diejenigen würden weitere Spiele spielen, bei denen die Grafik weit "wichtiger" ist als der Straßenrand bei einem Autorennen.

3.) Auch da weiß ich nicht, was Du nicht verstehst. Jeder Einzelne hier unterzeichnet Dir die Aussage, dass eine Firma mehr Geld einnehmen möchte. Und damit sind sie bei Dirt 2 auch auf dem richtigen Weg. Es wird niemand mehr speziell angesprochen - aber die Masse kann sich stückchenweise mit dem Produkt identifizieren. Vielleicht ist Dir einfach der Unterschied zwischen "verstehen" und nicht "gutheißen" nicht geläufig. Wenn dem so ist, würde ich Dir empfehlen, ein weiteres Mal das Wörterbuch zur Hand zu nehmen, um vor bzw. hinter Objektivität und Subjektivität besagte Wissenslücken zu schließen.

PS: Es ist nicht sinnvoll, innerhalb Deiner Kommentare zu prahlen, dass Du Student bist. Wirft kein gutes Licht auf besagte Gruppierung, auch wenn wir jetzt wissen, dass Studenten der google-Recherche mächtig zu sein scheinen.
 

Jojoselavi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.469
Reaktionspunkte
58
AW:

Dirt 2 ist in der Tat ein sehr gutes Spiel.
Genau so hab ich es auch empfunden. Das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht. Einfach super, um mal eine schnelle Runde zu fahren.

Wer eine Simulation erwartet hat, der sollte sich mal wieder selbst an die Nase greifen und hinterfragen, ob er bei einigen Spielen nicht mit zu engen Erwartungen heran geht.
So schaut´s aus, ich wollte auch keine Rally-Simulation, dann hätte ich Dirt 2 auch nicht gekauft. War recht kurzfristig- die Demo gefiel mir, das war Arcade-Spielspaß der allerhöchsten Klasse, gepaart mit super Optik und guten Motorensounds. Dann hab ich´s mir eben geholt und den Kauf auf keinen Fall bereut :)
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Dirt 2 wäre sicher etwas für mich, ich mag arcadelastige Rennspiele, jedoch schreckt mich das Schadensmodell ab. Ich will wieder wie in NFS4 mit 200 Sachen gegen eine Mauer fahren, ohne das sich etwas am Handling der Karre ändert. :B

Kann man das Schadensmodell komplett ausschalten, sodass es sich nicht mehr aufs Handling auswirkt? :o
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.896
Reaktionspunkte
1.796
Dirt 2 wäre sicher etwas für mich, ich mag arcadelastige Rennspiele, jedoch schreckt mich das Schadensmodell ab. Ich will wieder wie in NFS4 mit 200 Sachen gegen eine Mauer fahren, ohne das sich etwas am Handling der Karre ändert. :B

Igitt... Du bist ja sowas von casual. :B

Zu Deiner Frage:
Das weiß ich leider nicht genau, in der Demo (für PS3) habe ich keine entsprechende Einstellung gesehen. Ich hab allerdings auch nicht danach gesucht.
 

crackajack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2005
Beiträge
4.377
Reaktionspunkte
0
Dirt 2 wäre sicher etwas für mich, ich mag arcadelastige Rennspiele, jedoch schreckt mich das Schadensmodell ab. Ich will wieder wie in NFS4 mit 200 Sachen gegen eine Mauer fahren, ohne das sich etwas am Handling der Karre ändert. :B

Kann man das Schadensmodell komplett ausschalten, sodass es sich nicht mehr aufs Handling auswirkt? :o
Sega Rally wäre deine Alternative?
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Dirt 2 wäre sicher etwas für mich, ich mag arcadelastige Rennspiele, jedoch schreckt mich das Schadensmodell ab. Ich will wieder wie in NFS4 mit 200 Sachen gegen eine Mauer fahren, ohne das sich etwas am Handling der Karre ändert. :B

Kann man das Schadensmodell komplett ausschalten, sodass es sich nicht mehr aufs Handling auswirkt? :o
Sega Rally wäre deine Alternative?
Ich dachte Sega Rally wäre "realistischer", liege ich da falsch? :o

sry für ot ...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.475
Reaktionspunkte
7.136
Kann man das Schadensmodell komplett ausschalten, sodass es sich nicht mehr aufs Handling auswirkt? :o
in der demo kann man einstellen, dass sich schäden nur "optisch auswirken".
allerdings weiss ich nicht, ob die karre noch fährt, wenn man bspw alle 4 reifen verloren hat. :B
 

Belgium

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2007
Beiträge
1.459
Reaktionspunkte
3
Die Colin Reihe war nie ne reine Simulation, aber man fuhr Rallys, von damals bis zum aktuellen Colin, käme die Reihe nie an Richard Burns Rally ran, ok die Grafik mittleweile nicht mehr, obwohl man sagen kann, es sieht noch recht gut aus, für sein Alter.
Warum is Codemaster so engstirnig und bastelt in die Optionen kein Simulation Modus ein, ja und wo sind die klassischen Rallystrecken, von A nach B mit Spezialetappen in Stadien. Nichts gegn Vielfalt, aber dadurch wurde Colin berühmt, es soll kein Need for Speed Dreck werden.
Ja dieser Rückspulmodus, keine Ahnung, sollte man auch einstellen können (oder geht das etwa?), sprich ausmachen oder erst garnicht einbauen, sprich is der Wagen schrott, is die Rally hin, Punkte verloren. Ein Rallywagen kann noch mit 2 Rädern fahren, schon gesehn bei Sebastian Loeb. :B
Grafisch is Colin natürlich Top, Richard Burns Rally in der Grafik, wunderbar, aber bitte dann alles von RBR Steuerung übernehmen, so schön krass schwer wie damals, sich erstmal in die Materie einarbeiten., bevor man Erfolge erntet. Wette bei Colin is es total einfach zu gewinnnen, sprich is Colin ne interaktive Benchmark?

Jaja immer diese Ansprüche und dann so schwer das man es nicht spielen kann, tja üben üben üben bis Richard Burns Rally auch einfach zu fahren ist. :B
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Kann man das Schadensmodell komplett ausschalten, sodass es sich nicht mehr aufs Handling auswirkt? :o
in der demo kann man einstellen, dass sich schäden nur "optisch auswirken".
allerdings weiss ich nicht, ob die karre noch fährt, wenn man bspw alle 4 reifen verloren hat. :B
Das kannst ja mal testen, also so richtig wie in den guten alten Destruction Derby-Zeiten irgendwo gegen heizen. :B
Wäre natürlich toll, wenn es nur optische Schäden geben würde oder zumindest eine Einstellung dafür vorgesehen ist. :]

Aber ich vermute mal, dass dann die Lenkung versagt, die Achsen im Ar*** sind und der Motor Öl hustet. :|
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
AW:

Und wieder verschwindet eines der komplexeren PC-Spiele. Es lebe der Casual-Gamer.

Ich danke PCGames für den ehrlichen Text, kann aber nicht verstehen, warum ihr eine so hohe Wertung gebt. Spiele wie Dirt2 gibt es wie Sand am Meer. Es ist austauschbar, weil es sich an den Einheitsbrei angeglichen hat. Warum fließt das nicht negativ in die Wertung ein?

Nach Sichtung der Demo vergebe ich meine persönlichen 70%, die ich jedem Hersteller gebe, der anfängt, für eine völlig verblödete Masse von Konsumenten zu produzieren, nur um einfach noch mehr Geld zu verdienen. Tja, Collin, mögest du dich im Grabe herumdrehen, denn Ken Block hat schon nach einem Teil die ganze Serie ruiniert.
Das fließt nicht in die Wertung ein, weil ein "Casual-Game", wie du es nennst, nicht gleich schlecht sein muss. ;)
Nur weil es an "handelsübliche" Rennspiele angepasst wurde, um mehr Käufer anzulocken (nicht jedem gefällt die Rally-Szene), muss es nicht automatisch gleich schlechter bewertet werden.
 

Belgium

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2007
Beiträge
1.459
Reaktionspunkte
3
AW:

Und wieder verschwindet eines der komplexeren PC-Spiele. Es lebe der Casual-Gamer.

Ich danke PCGames für den ehrlichen Text, kann aber nicht verstehen, warum ihr eine so hohe Wertung gebt. Spiele wie Dirt2 gibt es wie Sand am Meer. Es ist austauschbar, weil es sich an den Einheitsbrei angeglichen hat. Warum fließt das nicht negativ in die Wertung ein?

Nach Sichtung der Demo vergebe ich meine persönlichen 70%, die ich jedem Hersteller gebe, der anfängt, für eine völlig verblödete Masse von Konsumenten zu produzieren, nur um einfach noch mehr Geld zu verdienen. Tja, Collin, mögest du dich im Grabe herumdrehen, denn Ken Block hat schon nach einem Teil die ganze Serie ruiniert.
Das fließt nicht in die Wertung ein, weil ein "Casual-Game", wie du es nennst, nicht gleich schlecht sein muss. ;)
Nur weil es an "handelsübliche" Rennspiele angepasst wurde, um mehr Käufer anzulocken (nicht jedem gefällt die Rally-Szene), muss es nicht automatisch gleich schlechter bewertet werden.
Tja dann darf der 3. Teil nur noch Dirt heissen, weil Colin Mcrae ein Rallyfahrer war und nicht irgendeine Person. :P
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.790
Reaktionspunkte
5.847
AW:

Würde Colin heut noch leben, wäre er vielleicht auch bei folgendem Rennen gefahren:
http://www.raceofchampions.com/

War im Übrigen ein echt cooler Event. Leider mit wenigen Zuschauern.
Mit vielen unterschiedlichen und namhaften Fahrern die auf verschiedenen Fahrzeugen gegeneinander antraten.
 

QU41D

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.10.2009
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich zocks nun den zweiten Tag aus der Videothek. Anfangs ganz nett, aber mittlerweile nur noch enttäuschend. Diese ewigen Menüs und dieses minderwertige Gelaber wie "Boah bist du geil! Das rockt voll ab Mann! Heeey bist du coool!" nervt einfach nur noch. Wer ist denn hier die Zielgruppe? Pupärtierende Sonderschüler die durch Dauerlob vom Amoklauf abgehalten werden sollen? Und was haben da überhaupt lauter BMX-Fahrer als Gegner verloren? Im nächsten F1 Game fahren wir wohl demnächst auch nicht mehr gegen Lewis Hamilton sondern gegen Tony Hawk, hängen uns Plüschtiere ins Cockpit und verschönern den Rennstall mit Graffiti und Tags, treten Racewar-Gangs bei welche auch nicht mehr untereinander reden sondern nur noch komische Fingerkreuze machen, dazu Bushido und Kool Savas als Soundtrack? Ich habe Colin vom ersten Teile an gezockt und habe es geliebt. Ja genau, das zigmal Fahren einer Strecke um die schwierigen Stellen wirklich gut zu kennen sodass man auch das Ziel erreicht, ewig lange Strecken wo ein einziger Fehler in den letzten Metern alles versauen kann. Das war Anspruch. Bei Dirt 2 bretter ich den Gegnern in den ersten paar Kurven von innen in die Seite und bin so vorne. Gähn! Völlig daneben ist auch der Versuch, nach und nach einen virtuellen Freundeskreis von Kumpeln bis Blutsbrüdern zu erschliessen. Ist das ein Indiz für Mitleid der Hersteller/Programmierer an die Spieler die im RL sowieso keiner mag?
Leider nimmt dieser Trend nicht nur im Spielemarkt immer mehr zu, sondern auch z.b. in der Filmindustrie. Neue Streifen werden mit Effekten zugestopft bis zum geht nicht mehr, der Plot passt aber auf eine Post-it Notiz sodass es sogar mein Hund versteht der nebenbei mit schaut.
Wirklich gelungen ist bei Dirt 2 die Grafik, das erwähne ich gerne. Aber das reicht eben bei weitem nicht.

So, bevor mich die Fanboys mit ihren Hasstriaden anwidern, das ist meine persönliche Meinung, keine zu verallgemeinernden Behauptungen, nicht mehr, nicht weniger. Punkt.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Bei Dirt 2 bretter ich den Gegnern in den ersten paar Kurven von innen in die Seite und bin so vorne. Gähn! Völlig daneben ist auch der Versuch, nach und nach einen virtuellen Freundeskreis von Kumpeln bis Blutsbrüdern zu erschliessen. Ist das ein Indiz für Mitleid der Hersteller/Programmierer an die Spieler die im RL sowieso keiner mag?
Interessant, wie du eine bestimmte Spielerschaft beleidigst, die Spass an Fun-Racern hat. :rolleyes:

Ich frage mich, was dich daran stört, sich ingame einen Freundeskreis aufzubauen.
Nach deiner Sicht der Dinge ist jeder Zocker von Sims 3 ja ähnlich "mitleidserregend" einzustufen, da ist es sogar essentieller Spielbestandteil Freundschaften /Liebschaften ingame auszubauen.

Hauptsache, ich hab Spass an dem, was ich tue, ob das nun ein vor Realismus triefender, älterer Colin McRae-Teil oder die neue Funracer-Variante ist, spielt doch überhaupt keine Rolle.

Leben und leben lassen. %)
 

QU41D

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.10.2009
Beiträge
26
Reaktionspunkte
0
AW:

Bei Dirt 2 bretter ich den Gegnern in den ersten paar Kurven von innen in die Seite und bin so vorne. Gähn! Völlig daneben ist auch der Versuch, nach und nach einen virtuellen Freundeskreis von Kumpeln bis Blutsbrüdern zu erschliessen. Ist das ein Indiz für Mitleid der Hersteller/Programmierer an die Spieler die im RL sowieso keiner mag?
Interessant, wie du eine bestimmte Spielerschaft beleidigst, die Spass an Fun-Racern hat. :rolleyes:

Ich frage mich, was dich daran stört, sich ingame einen Freundeskreis aufzubauen.
Nach deiner Sicht der Dinge ist jeder Zocker von Sims 3 ja ähnlich "mitleidserregend" einzustufen, da ist es sogar essentieller Spielbestandteil Freundschaften /Liebschaften ingame auszubauen.

Hauptsache, ich hab Spass an dem, was ich tue, ob das nun ein vor Realismus triefender, älterer Colin McRae-Teil oder die neue Funracer-Variante ist, spielt doch überhaupt keine Rolle.

Leben und leben lassen. %)
Sims 3 ist eine Life-Simulation. Und Zum Leben eines normalen Menschen gehören Freundschaften nun mal dazu, sie sind sogar einer der wichtigsten Bestandteile.

Dass man im Renn-Genre der coolste und geilste Obermacker sein muss, dessen beste Freunde aus der ganzen Szene bestehen, gibt es erst seit dem Fast and Furious Phänomen.

Bei Dirt 2 wird soviel zusätzlich versucht rein zu packen, dass das Wesentliche verloren geht.

Ich sag ja nicht dass das Game völliger Müll ist, nein, es gibt weitaus schlechtere. Es ist einfach nur unverschämt, dies immer noch als Weiterführung der Colin McRae Reihe zu bezeichnen. Jeder treue Fan wird einfach nur hart vor den Kopf gestossen und wie ich masslos enttäuscht, da man was völlig anderes erwartet hat.

Ein Name, der für etwas bestimmtes hochqualitatives stand, wird von den Herstellern missbraucht für etwas grundlegendes Anderes, nur um die Melkmaschine auf Maximum zu halten. Das ist wie als wenn z.B. der Punisher in seinem nächsten Film beginnen würde über den Weltfrieden und Umwelt zu diskutieren.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
AW:

Ein Name, der für etwas bestimmtes hochqualitatives stand, wird von den Herstellern missbraucht für etwas grundlegendes Anderes, nur um die Melkmaschine auf Maximum zu halten. Das ist wie als wenn z.B. der Punisher in seinem nächsten Film beginnen würde über den Weltfrieden und Umwelt zu diskutieren.
Naja, schon der Vorgänger ging in eine Richtung, die eingefleischte Colin-Fans ebenso missfallen hat, soweit ich weiss. Das wurde scheinbar nur konsequent weitergeführt.

Mir gefällt auch nicht, dass Max Payne im neuesten Teil eher der John McLane-Verschnitt in der x-ten Ausführung zu werden scheint. Ich kann also deinen Standpunkt schon verstehen.
Die Zeiten ändern sich, bei den Spieleentwicklern gilt, neue Absatzmärkte zu erschliessen, deswegen scheint ein Fun-Racer eher anzukommen als eine sehr realistische Ralley-Simulation, die nur von Puristen geliebt wird, der breiten Masse aber nicht schmackhaft zu machen ist ...
 

REAL-XD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
122
Reaktionspunkte
0
Es mag den Simulationspuristen missfallen, aber ich bin froh, dass Dirt2 etwas arcadelastiger ausfällt. Sicher, es gibt die Spieler, die es lieben, eine Strecke immer und immer wieder zu fahren, um das letzte 1000stel durch eine noch bessere "Ideal"-linie herauszufahren. Sei es ihnen gegönnt. Mir persönlich wirkt das zu sehr "arbeitslastig". Als klar war, dass NFS sich mehr in Richtung Simulation entwickelt, war ich schon froh, als sich herausstellte, dass nun ein anderer Titel dafür in die andere Richtung geht.

Wie es schon vor mir jemand formulierte: Leben und leben lassen. Sich deswegen die Köpfe einzuschlagen ändert am Ist-Zustand der jeweiligen Titel auch nichts.
 
Oben Unten