Special - Typ-Beratung für Rollenspieler: Mass Effect 2, Dragon Age: Origins oder Drakensang: Am Fluss der Zeit?

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Special - Typ-Beratung für Rollenspieler: Mass Effect 2, Dragon Age: Origins oder Drakensang: Am Fluss der Zeit?

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703957
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
Wie schön, daß die Modbarkeit auch in der Tabelle aufgeführt wird!

Wie schade, daß Drakensang wohl auch eher modunfreundlich ist :S
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.286
Reaktionspunkte
3.774
MassEffect 2 kann man wohl nicht mit Dragon Age oder Drakensang vergleichen. ME2 nutzt ein ganz anderes Gameplay, als die anderen beiden.

Ich würde allen drei Games eine Chance geben. Dragon Age hat diese bekommen und ich wurde alles andere als enttäuscht. Nie hat mich ein Rollenspiel so gefesselt. ;)
Drakensang: AFdZ wird gewiss, wenn auch auf eine andere Weise, genauso toll, denke ich.
Und ME2? Tjoar, ich werde mich überraschen lassen. Aber gekauft ist es schon. :)
 

zerr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
402
Reaktionspunkte
1
der vergleich ist schwachsinnig meiner meinung nach

dragon age origins und drakensang sind rollenspiele
mass effect 2 ist ein shooter mit rpg elementen
 

Calyptratus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
394
Reaktionspunkte
0
Liebe PC Games, danke schön für diesen Vergleich - das ist mal ein sehr hilfreicher Artikel!
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
Tach Post !
Unter der Rubrik " Interessant für " kann man meines Erachtens sehr schön sehen wo Rollenspiele herkommen, wo sie gerade stehen und wo sie hingehen werden---->DSA->DA:O->MA 2. Vor allem die Aussage " Rollenspielfans alter Schule" trifft für mich auch schon eine Käuferschicht- und Altersentscheidung. Der Jugend dürfte DSA überwiegend zu langsam mit vielzuviel Mikromanagement sein, bloß nicht zuviel beschäftigen damit, es muß flutschen so schnell und einfach wie möglich. Wobei selbst die DSA Trilogie glaube ich ( meine dunkle, trübe Erinnerung ) noch komplexer war als das aktuelle DSA.
Mein Kommentar spiegelt nur meine Gedanken wieder und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit.
Hand zum Gruß
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
AW:

Sehr schöner Artikel. Allerdings mit Werbecharakter für DAO. Wieso habt ihr nicht auch für die anderen beiden Spiele ähnliche Videos zusammengestellt.

Im übrigen ist die Frage bereits locker zu beantworten: Rollenspieler spielen (Computer-)Rollenspiele und damit Drakensang oder DAO (auch wenn beide sicher sehr kampflastig sind). ME 2 ist zuwenig Rollenspiel.

- duck -
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.286
Reaktionspunkte
3.774
AW:

Sehr schöner Artikel. Allerdings mit Werbecharakter für DAO. Wieso habt ihr nicht auch für die anderen beiden Spiele ähnliche Videos zusammengestellt.

Im übrigen ist die Frage bereits locker zu beantworten: Rollenspieler spielen (Computer-)Rollenspiele und damit Drakensang oder DAO (auch wenn beide sicher sehr kampflastig sind). ME 2 ist zuwenig Rollenspiel.

- duck -
Ducken brauchst du dich nicht. ME2 ist tatsächlich zu wenig Rollenspiel, aber dafür wohl ein sehr guter Third-Person-Shooter, mit taktischem Tiefgang. :-D
 

Gebbo08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.03.2008
Beiträge
178
Reaktionspunkte
0
AW:

Alles weichgespülter Konsolenmüll ohne Tiefe und Charakterentwicklung. Am ehesten noch ME 2. Die anderen beiden sind spielerische Nulpen die sich Rollenspiel schimpfen.

Planescape Torment, Fallout und Co. drehen sich im Grabe um.
 

Z3R0B4NG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
151
Reaktionspunkte
3
AW:

Dragon Age hat einen ganz großen Nachteil.
Man wird ständig mit riesigen Herr der Ringe Style Schlachten in den Videos angeheizt weiter zu spielen und erwartet am Ende auch genau sowas.
Ständig werden einem die Darkspawn als gefärliche Gegner präsentiert, die in großer Masse auf einen warten... man kratzt jede " +XX% dmg to Darkspawn"-Rune zusammen und am Ende... fallen die Kerle wirklich bei der kleinsten Berührung um... und für meinen geschmack hätten da dreimal so viel Gegner rumlaufen dürfen.
In der finalen Schlacht steckt absolut keine Herausforderung, man rennt einfach nur so durch und selbst der Drache am Ende war recht einfach.

Viele haben sich über den Kampf in Denerim am Anfang beklagt dass der zu schwer war, ich muss sagen das war die einzige Stelle im Spiel die mir richtig spaß gemacht hat weil man dort mal mit Taktik ran musste.

Genauso empfinde ich die 6 verschiedenen Anfangsgeschichten als Verschwendung. Das Spiel ist schon recht kurz mehr als 2 mal habe ich wirklich keine Lust das durchzuspielen (spätestens wenn man das zweite mal in dieser Traumwelt im Magierturm gefangen ist geht es einem nur noch auf die nerven.) Hätten sie mir mal lieber wie bei Mass Effect einen Helden vorgesetzt dafür aber 5 Quests mehr in die Welt gesetzt.


Ich Spiele Rollenspiele nicht wegen den super durchdachten Skilltrees sondern wegen der Story und den Dialogen und Atmosphäre im Spiel.
Natürlich muss ich merken das sich mein Char verbessert und ich ihn in gewisse Richtungen lenken kann aber wieso ist noch keiner auf die Idee gekommen mal sowas wie ein *learning by doing* System aufzusetzen?
Wenn ich in Mass Effect nur mit dem MG rumballer sollte sich mein Skill bei MG's verbessern, wenn ich viel mit der Sniper schieße sollte sich der Schaden und die Präzision hier verbessern usw. Warum muss ich immer ewig in Skilltrees rumklicken wenn es doch nur ein Singleplayer Game ist das auch komplett ohne Auskommen würde?
Ich mag coole Items, Waffen und Rüstungen usw. aber warum muss ich mich so
oft durch Berge von Loot wühlen um mal EIN brauchbares Item zu finden? In Too Human (X360) wurden Items die klar unter meinem
Niveau waren direkt in Geld verwandelt.

Und das gefällt mir an Mass Effect 2, dort gibt es Upgrades zu finden und zu kaufen aber keine Berge von Müll die mir das Inventar alle 30 Minuten verstopfen und 5 Minuten lang in Geld verwandelt werden wollen. Dafür habe ich in Mass Effect mit nervtötenden Minigames zu kämpfen die mir schonmal die nerven rauben... eben ballert man noch hektisch Aliens über den haufen... 2 Meter weiter kommt dann eine Konsole die man hacken muss und zwar mit einer Runde MEMORY!!!
 

RoyBurns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich Spiele Rollenspiele nicht wegen den super durchdachten Skilltrees sondern wegen der Story und den Dialogen und Atmosphäre im Spiel.
Natürlich muss ich merken das sich mein Char verbessert und ich ihn in gewisse Richtungen lenken kann aber wieso ist noch keiner auf die Idee gekommen mal sowas wie ein *learning by doing* System aufzusetzen?
Wenn ich in Mass Effect nur mit dem MG rumballer sollte sich mein Skill bei MG's verbessern, wenn ich viel mit der Sniper schieße sollte sich der Schaden und die Präzision hier verbessern usw. Warum muss ich immer ewig in Skilltrees rumklicken wenn es doch nur ein Singleplayer Game ist das auch komplett ohne Auskommen würde?
Doch, es ist schon jemand auf die Idee gekommen: Bethesda mit der TES-Reihe
 

springenderBusch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
1.813
Reaktionspunkte
235
AW:

Alles weichgespülter Konsolenmüll ohne Tiefe und Charakterentwicklung. Am ehesten noch ME 2. Die anderen beiden sind spielerische Nulpen die sich Rollenspiel schimpfen.

Planescape Torment, Fallout und Co. drehen sich im Grabe um.
Tach Post !
Wow, ich weiß Geschmäcker sind verschieden, jeder legt mehr Wert auf andere Dinge und ist von Anderem begeistert. Aber bei dem Kommentar mußte ich erstmal schlucken. Wurde DSA überhaupt auf Konsole veröffentlicht ? Gerade DSA läßt einem bei der Charakterentwicklung viel mehr Freiraum um in eine Rolle zu schlüpfen als ME 2. ME 2 setzt vielmehr auf Aktion für die die Charakterentwicklung zusammengestrichen wurde. ME 1 hat eine höhere Komplexität als ME 2, ist DSA in dieser Richtung trotzdem um Längen unterlegen. In dem Artikel geht es nicht darum von welchem Spiel du möglicherweise ein Fan bist, sondern darum für wen diese Spiele am ehesten interessant sein könnten. Und da ist ME 2 wie auch ME 1 für die am besten geeignet die mal über den Tellerrand schauen möchten ob es noch Anderes gibt außer Geballer, bei Rollenspielen mal reinschnuppern wollen, aber nicht gleicht von Zahlenwerten erschlagen werden wollen.
Meine Kommentare sind im Allgemeinen nicht unbedingt das Gelbe vom Ei aber dein Kommentar ist im Zusammenhang mit dem Artikel in meinen Augen vollkommen falsch und eine bewußte Fehlinformation aufgrund anscheinend schlechter Laune.

Hand zum Gruß
 

wertungsfanatiker

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.11.2007
Beiträge
1.075
Reaktionspunkte
54
AW:

Das wirklich typische CRPG alter Machart ist von den dreien ganz klar Drakensang. Eine P & P - Umsetzung mit Party und taktischen Kämpfen. Der Rollenspielfan alter Garde wird am ehesten mit Drakensang glücklich, hat aber sicher auch dort einiges zu bemängeln (wahrscheinlich auch dort zu große Kampflastigkeit - wenn auch die alten Spiele oft zu kampflastig waren).
 

Amanra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.10.2004
Beiträge
307
Reaktionspunkte
5
AW: Special - Typ-Beratung für Rollenspieler: Mass Effect 2, Dragon Age: Origins oder Drakensang: Am Fluss der Zeit?

also das einfachste und beste ist sicherlich alle drei zu spielen :) Hat man dreifachen Spaß, weil alle drei lohnen.- Allerdings würd ich fast Mass effect 2 durch Mass effect 1 ersetze, wenn es um Rollenspiele - denn der Rollenspielanteil in ME2 ist nur noch marginal
 
Oben Unten