Special - Tatort Spieleindustrie

P

Paralyta

Gast
So dämlich sind die nicht.
In dem Buch Hackerland stand, dass sie für die Master-CDs und Beta-Versionen Geld kriegen und das nicht zu knapp.
Außerdem sollten die Programmierer das Programm niemals aus der Hand geben und falls sie irgendwelche Betas oder Testexemplare an die Medien verschicken, sollten sie eine eindeutige Identifikationsnummer in jeder Kopie verstecken, so dass der Schuldige anhand dieser Nummer als der Täter entlarvt werden kann.
Und zur Not könnte man ja "gefakte" Kopien ins Netz stellen oder den Crackern zuschicken. Wenn dass Programm zum Beispiel nur noch die ersten 5 Level enthält oder die Musik manchmal ausfällt oder das Spiel alle 30 Minuten abschmiert, dann haben die Endkunden von Warezstuff kein Bock mehr auf die geklaute Ware.
Bleibt nur noch das Problem mit der Schulhofpiraterie in den Griff zu kriegen, aber dass ist nahezu unmöglich.
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,42790
 
TE
N

Nietzsche

Gast
Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Ich glaube kaum, dass die vorgeschlagenen Mittel zur Bekämpfung des
Abhandenkommens von Master-Versionen helfen würden. Die einzige
Konsequenz die die Spiele-Industrie daraus ziehen würde, währe - wie
ebenfalls im Artikel erwähnt - die Vergiftung des Arbeitsklimas und die
Verminderung der Produktivität von Entwicklerstudios. Ein weder seitens
der Konsumenten noch der Hersteller bzw. der Publisher willkommener
Effekt.
Wer gegen dieses Problem erfolgreich ankämpfen will, muss die unsere
Gesellschaft grundlegend umkrempeln; wer tagtäglich mit einer solch
grossen Menge an Trash-Medien (Radio-, TV-Sendungen, Werbung an
jeder Strassenecke ect.) überschwemmt wird, dem wird es immer
schwer fallen, Respekt gegenüber geistigem Eingentum zu erweisen.
Aus allen Richtungen kommen die Angebote: kaufe dies!, benütze das!,
WIR sind neu!, WIR sind cool!... Niemand kann so den Überblick
behalten, alles sachlich und nüchtern nach Qualität einordnen. Wen
stört es schliesslich, wenn ein Tropfen aus dem Ozean verseucht ist?
Gleich verhält es sich mit den Spielen: das Einzelne, das Qualitative
geht in der Menge unter und wird so zum Opfer der Habgier seitens
der Unterhaltungsindustrie..
 
TE
A

americanblind

Gast
AW: Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Ein Problem, dass nicht nur die Spiele Industrie betrifft.
Regelmäßig findet man deutlich vor Release Date die neusten Betriebssysteme von Microsoft im Netz. Und das als Final, sogar laut eigener .txt von Microsoft. Im Grunde hängen da alle mit drin. T-Online hat seinerzeits eine nicht offizielle Beta von Aquanox zum Download angeboten, obwohl der Hersteller dies ausdrücklich untersagt hat. Statt die Preise zu senken wird kostenintensiv an neuen Kopierschützen gewerkelt, die ohnehin im weltweiten Hacker Netz innerhalb von Stunden gecrackt sind. Ich erwähne nur ungern den All-In-Wonder-Key zum Office XP Paket, der eine Zwangsregistrierung - ohne das ein cracken der Software erforderlich ist - deaktiviert, da damit das Produkt bereits registriert sei. Solche Information verfügen vermutlich nur einige Auserlesene bei Microsoft und dennoch gelangen solche Informationen an die Öffentlichkeit. Am Ende stehen die betroffenden Hersteller da und wundern sich. Es ist m. E. noch kein Cracker in eine Software Firma eingebrochen und hat Software gestohlen. Die Hersteller - wenn vielleicht auch schwarze Schafe - sind auf den Cracker zugegangen und haben ihm "Informationen" geboten. Also da soll man das Problem lösen und sich nicht darüber wundern, dass sog. Warez überhaupt im Netz sind. Die kommen da ja nicht von irgendwo her hin ...
 
TE
W

wildkroete

Gast
AW: Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Also da soll man das Problem lösen und sich nicht darüber wundern, dass sog. Warez überhaupt im Netz sind. Die kommen da ja nicht von irgendwo her hin ...

genau, stellt euch vor, es gäbe keine warez! was sollten die bösen mitarbeiter denn dann tun? haha, jaaaaa, sie würden warez machen! Was mich dabei noch interessieren würde: Wie steht ihr denn zu diesen Tauschbörsen?
 
TE
D

_DeepBlue_

Gast
AW: Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Also da soll man das Problem lösen und sich nicht darüber wundern, dass sog. Warez überhaupt im Netz sind. Die kommen da ja nicht von irgendwo her hin ...

genau, stellt euch vor, es gäbe keine warez! was sollten die bösen mitarbeiter denn dann tun? haha, jaaaaa, sie würden warez machen! Was mich dabei noch interessieren würde: Wie steht ihr denn zu diesen Tauschbörsen?

Wenn immer nur die Cracker angegriffen werden, würde mich mal interessieren, wer den armen armen Entwicklern auf die Finger klopft, die ständig unfertige und total überteuerte Software, die ihr Geld nicht mal annähernd wert ist, mit immensen Werbeaufwand und tollsten Versprechungen auf den Markt werfen....

Kaum ein Produkt hält das, was die Werbung und/oder Verpackung verspricht - oft sind die Programme noch nicht mal zu 100% lauffähig.

Das soll nicht nach einem Aufruf zur Unterstützung von Crackern und Raubkopien klingen, aber ich denke, daß es sich die 'eine' Seite da etwas zu leicht macht !
 
TE
T

Tvindkind

Gast
AW: Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Also da soll man das Problem lösen und sich nicht darüber wundern, dass sog. Warez überhaupt im Netz sind. Die kommen da ja nicht von irgendwo her hin ...

genau, stellt euch vor, es gäbe keine warez! was sollten die bösen mitarbeiter denn dann tun? haha, jaaaaa, sie würden warez machen! Was mich dabei noch interessieren würde: Wie steht ihr denn zu diesen Tauschbörsen?

Wenn immer nur die Cracker angegriffen werden, würde mich mal interessieren, wer den armen armen Entwicklern auf die Finger klopft, die ständig unfertige und total überteuerte Software, die ihr Geld nicht mal annähernd wert ist, mit immensen Werbeaufwand und tollsten Versprechungen auf den Markt werfen....

Kaum ein Produkt hält das, was die Werbung und/oder Verpackung verspricht - oft sind die Programme noch nicht mal zu 100% lauffähig.

Das soll nicht nach einem Aufruf zur Unterstützung von Crackern und Raubkopien klingen, aber ich denke, daß es sich die 'eine' Seite da etwas zu leicht macht !

Das ganze ist aber ein ewiger Kreis, schlampige Entwicklung=Warez Warez=weniger Einnahmen Weniger Einnahmen=schlechtere Produktionen

Nicht um mich falsch zu verstehen, Ich finde die schlampigen Produktionen heutzutage auch zu viel.
Trotzdem muss man sich bewusst sein, wieviel Arbeit hinter einem solchem Projekt steckt. Es ist nicht leicht alle Bugs genau rauszufiltern
Ich jedenfalls habe grossen Respekt davor.
 
TE
M

MLM_Barett

Gast
AW: Special - Tatort Spieleindustrie: falscher Lösungsansatz

Ich glaube es ist unmöglich die cracker aufzuhalten, wie soll man das machen??? Geht doch gar nich..

(hab aber festgestellt, dass meine vorstellungen vom cracken falsch waren, so, zum thema WIE man das macht... dachte immer irgendeiner besorgt sich ne demo und ändert das dann irgendwie so ab das es vollersion is.. naja *gg*)
 
Oben Unten