• Foren-Umbau

    Wie schon einige mitbekommen haben, werden wir das Forum ein bisschen umstrukturieren. Wie das neue Forum aussehen soll und Feedback dazu könnt ihr hier abgeben.

    Wichtig: Das Forum wird deshalb am Dienstag, den 30. November ab 8:30 nicht zugänglich sein. Da wir Fehler tunlichst vermeiden wollen, damit alles erhalten bleibt und wir keinen Rollback machen müssen, können wir aktuell noch nicht genau sagen, wie lange das dauert. Aber spätestens ab 10:30 Uhr sollte das Forum wieder offen sein.
    Vielen Dank

  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Samsung Galaxy S20: Mehr RAM als manch ein Gaming-PC

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
1.081
Wenn die Innovationen fehlen, wirds halt vollgepackt bis Oberkante Unterlippe mit Zeug, für das 90% der Käufer nur Verwendung haben, wenn sie sagen "Alter, ich habe 16GB Ram, 120Hz, 108 Megapixel und ein 8k Display".
mmit den 90% bist Du aber sehr konserativ, wenn ich in meinen Umfeld (Bekannte, Verwannte, Kollegen etc. schaue würde ich die Zahl locker auf 98% setzen.
Interessant ist wenn man nach der anfänglichen Empörung nochmal nachbohrt, da kommt dann meist nichts mehr. ;)

Ich weiss allgemein nix, was über 1000.- bei mir kosten darf (ausser Urlaub und Renovation/Wohnungsbau).
Wenn ich mir alle n Jahre nen neuen PC hinstelle, dann sind über 1000€ drin, den nutze ich aber auch deutlich intensiver an seine Grenzen.
Oder zählt das als "Renovierung" ? :B
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
961
Reaktionspunkte
302
Naja gut... Hardware in einem Smartphone ist nicht vergleichbar mit "echter PC-Hardware". Nicht umsonst ist ein Riegel DD4-Ram (zB 16GB) schon fast halb so groß wie das Smartphone selbst und die CPU aus einem PC würde in kein Smartphone der Welt passen.
Das ist alles nicht vergleichbar.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.179
Reaktionspunkte
6.158
Wobei ich mich mittlerweile davon überzeugen habe lassen, dass auch die gehobene Gastronomie die Teile für Saucen/Suppen verwendet.
Da sage/schreibe ich jetzt einfach mal ein "Nein"
Ich arbeitete in der Gastronomie und habe auch jetzt noch Kontakt zu ein paar Personen, welche da arbeiten. Wo soll das Gerät zum Einsatz kommen? Was kann das Gerät besser und schneller als ein gelernter Koch/Pattisier? Die Vorbereitung braucht auch dieses Gerät, was ein Grossteil des Kochaufwands ausmacht (Mise en place). Danach ist kochen eine Frage der Organisation. Bei dem Gerät kann man nur ein Produkte/Arbeitsschritt auf einmal machen. Das gehen in einer Gastroküche mindestens 2-3x so viele Dinge nebenher. Wenn ich lese, dass mit dem Gerät eine Hollandaise gemacht werden kann.... Das ist als Koch ein Arbeitsaufwand von ein paar Sekunden (mit Mise en place).
 
S

SOTColossus

Gast
mmit den 90% bist Du aber sehr konserativ, wenn ich in meinen Umfeld (Bekannte, Verwannte, Kollegen etc. schaue würde ich die Zahl locker auf 98% setzen.
Interessant ist wenn man nach der anfänglichen Empörung nochmal nachbohrt, da kommt dann meist nichts mehr. ;)
Ich wollte auch eigentlich 99,9999% schreiben, aber dann wären sicher Leute sauer geworden, die ein Smartphone um jeden Preis als DSLR Ersatz brauchen, auf 15cm unbedingt Spiele mit 4k@60fps spielen müssen oder die sich das theoretische Mehr an Sicherheit für ihre sensiblen Firmenunterlagen, Nacktbilder und Geheimdienstunterlagen lächelnd Hunderte Euro kosten lassen.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Da sage/schreibe ich jetzt einfach mal ein "Nein"
Ich arbeitete in der Gastronomie und habe auch jetzt noch Kontakt zu ein paar Personen, welche da arbeiten. Wo soll das Gerät zum Einsatz kommen? Was kann das Gerät besser und schneller als ein gelernter Koch/Pattisier? Die Vorbereitung braucht auch dieses Gerät, was ein Grossteil des Kochaufwands ausmacht (Mise en place). Danach ist kochen eine Frage der Organisation. Bei dem Gerät kann man nur ein Produkte/Arbeitsschritt auf einmal machen. Das gehen in einer Gastroküche mindestens 2-3x so viele Dinge nebenher. Wenn ich lese, dass mit dem Gerät eine Hollandaise gemacht werden kann.... Das ist als Koch ein Arbeitsaufwand von ein paar Sekunden (mit Mise en place).

https://www.wiwo.de/technologie/gadgets/einsatz-in-der-3-sterne-kueche-wofuer-braucht-man-eigentlich-einen-thermomix/12445260.html

Und persönlich auch schon bestätigt bekommen, da ich ja ein großer Fan von gehobener Küche bin und gerne "Sterne-" und "Haubenrestaurants" ausprobiere. Und das Teil ist mittlerweile wohl eher die Regel, als die Ausnahme.
Ich brauch's trotzdem nicht. :)

@Batze: Alles, was entweder mindestens einen Stern (im "Michelin"), oder mindestens zwei "Mützen/Hauben" ("Gault Millau") trägt. ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.707
Reaktionspunkte
7.336
Abgesehen davon: Ich habs auch nicht. Es war nur so ein Beispiel für Haushaltgerätausgaben > 1000 EUR. Alternativ kann ich auch einen Side by Side Kühlschrank nennen. Da gibts auch Modelle die schnell mal teurer als 1000 EUR werden.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Eine Freundin hat sich so ein Teil zugelegt. Mit Finanzierung.
Die Art und Weise, wie man an so ein Gerät rankommt, ist schon fast sektenähnlich. ;)

Naja, Vorwerk halt. Ist ein bisschen wie 'ne Tupper-Party.

Die Produkte sind schon nicht schlecht, meine ganze Familie schwört seit Jahrzehnten auf die Staubsauger von denen.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.609
Reaktionspunkte
2.404
Wir hatten einen Staubsauger von Vorwerk, so einen mit einem grünen Auffangbeutel. Der war tatsächlich unkaputtbar.

Mir war es aber nun wieder neu, dass es beim Thermomix solche Vertriebsparties gibt und man sich an eine Repräsentantin wenden muss, statt einfach im Internet zu bestellen. ;)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.625
Naja, Vorwerk halt. Ist ein bisschen wie 'ne Tupper-Party.

Die Produkte sind schon nicht schlecht, meine ganze Familie schwört seit Jahrzehnten auf die Staubsauger von denen.
Mag sein, persönlich mag ich keine Geschäfte an der Türklinke. Hatte einmal nen Vertreter im Haus weil meine Frau es zugelassen hatte... Ich wollte nur noch dass er wieder verschwindet. :B

Und dann dieser Thermomix... Sind die Deutschen plötzlich alle zu faul ganz normal zu kochen?! :S

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.179
Reaktionspunkte
6.158
Mag sein, persönlich mag ich keine Geschäfte an der Türklinke. Hatte einmal nen Vertreter im Haus weil meine Frau es zugelassen hatte... Ich wollte nur noch dass er wieder verschwindet. :B

Und dann dieser Thermomix... Sind die Deutschen plötzlich alle zu faul ganz normal zu kochen?! :S

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es weniger Arbeit ist.
Kochen hat (im privaten Bereich) auch was mit improvisieren und "Kühlschrank aufräumen" zu tun.
Bei dem Teil muss man doch aufs Gramm genau die richtigen Zutaten reinmischen, damits auch funktioniert, oder?
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.707
Reaktionspunkte
7.336
Naja, Vorwerk halt. Ist ein bisschen wie 'ne Tupper-Party.

Die Produkte sind schon nicht schlecht, meine ganze Familie schwört seit Jahrzehnten auf die Staubsauger von denen.

Das ist so wie Amway und Tupper. Da gibt es afaik nur die Vertriebswege über Verkäufer (Repräsentanten). Es gibt kaum Preisvergleichmöglichkeiten und die Preise sind ziemlich selbstbewußt. Teils gerechtfertigt, teils nicht. Ist halt eine Glaubensfrage.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Mag sein, persönlich mag ich keine Geschäfte an der Türklinke. Hatte einmal nen Vertreter im Haus weil meine Frau es zugelassen hatte... Ich wollte nur noch dass er wieder verschwindet. :B

Und dann dieser Thermomix... Sind die Deutschen plötzlich alle zu faul ganz normal zu kochen?! :S

Afaik kommen die schon seit vielen Jahren nur noch auf Kundenwunsch, klassisches "Klingelnputzen" haben die wohl nicht (mehr) nötig.

Keine Ahnung, ich habe aber den Eindruck, dass der/die typische Thermomix-Käuferin nur sehr ungern kocht. Und es gibt sicherlich auch nicht wenige, wo das Teil einfach als eine Art Statussymbol rumsteht.

Sowas mach ich auch, aber sehr viel subtiler :-D
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.609
Reaktionspunkte
2.404
Afaik kommen die schon seit vielen Jahren nur noch auf Kundenwunsch, klassisches "Klingelnputzen" haben die wohl nicht (mehr) nötig.

Ich glaube auch. Meine Freundin erzählte, sie seien sechs Leute gewesen und davon haben vier einen Thermomix gekauft.

Eine andere Freundin hat auch so ein Gerät rumstehen, aber sie kocht gerne und gut, es erspart ihr jedoch Zeit.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.902
Reaktionspunkte
4.689
Die Produkte sind schon nicht schlecht, meine ganze Familie schwört seit Jahrzehnten auf die Staubsauger von denen.

Wir hatten einen Staubsauger von Vorwerk, so einen mit einem grünen Auffangbeutel. Der war tatsächlich unkaputtbar.

Dem kann ich nur zustimmen.
Habe selbst noch so ein altes Teil, Geht jetzt auf die 30 Jahre zu. War nie kaputt, funktioniert immer noch tadellos mit Top Saugleistung. Und mögliche Ersatzteile oder neue Filtertüten/Saugbeutel bekommt man immer noch. Die rotierenden Bürsten hab ich mal wegen eben normalen verschleiß ersetzt, das war es dann aber auch schon. Sicher, das Teil war damals richtig teuer, aber es hat sich mehr als bezahlt gemacht.
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
81
Reaktionspunkte
34
Und, lasst mich raten, das Teil wird noch grösser und unhandlicher. Warum wird kontinuierlich am Kunden vorbei produziert? Ein gutes Handy, welches man mit einer Hand problemlos bedienen kann, ist schon was tolles. Vielleicht kommt ja Apple mit der neuen Version dann auf die geniale "Idee".

Du kannst dir sicher sein. Wenn ein Produkt komplett am Kunden vorbei entwickelt wird setzt es sich nicht durch.
Dadurch dass die Geräte so groß sind erleichtern sie älteren Leuten das ablesen. Man kann mehr Inhalte zeitgleich darstellen für die jungen Leute in Eile oder um dich wenigstens etwas produktiv zu sein und den Sinn großer Displays für die bingewatcher muss ich dir glaub ich nicht erklären.
Und man hat mehr Platz die neueste Technik zu verbauen

Und ja mir wäre es etwas kleiner auch lieber gewesen, aber ich wollte nicht mehr auf Flaggschiff-Hardware verzichten. Die Kamera des P30 hat mich einfach überzeugt.
Da lebe ich halt mit dem Makel ohne Popsocket oder Finger Ring das Handy nicht mehr einhändig bedienen zu können. Zum Glück gibt es solche Hilfsmittel
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.179
Reaktionspunkte
6.158
Du kannst dir sicher sein. Wenn ein Produkt komplett am Kunden vorbei entwickelt wird setzt es sich nicht durch.
Dadurch dass die Geräte so groß sind erleichtern sie älteren Leuten das ablesen. Man kann mehr Inhalte zeitgleich darstellen für die jungen Leute in Eile oder um dich wenigstens etwas produktiv zu sein und den Sinn großer Displays für die bingewatcher muss ich dir glaub ich nicht erklären.
Und man hat mehr Platz die neueste Technik zu verbauen

Und ja mir wäre es etwas kleiner auch lieber gewesen, aber ich wollte nicht mehr auf Flaggschiff-Hardware verzichten. Die Kamera des P30 hat mich einfach überzeugt.
Da lebe ich halt mit dem Makel ohne Popsocket oder Finger Ring das Handy nicht mehr einhändig bedienen zu können. Zum Glück gibt es solche Hilfsmittel

Für ältere Leute reicht ein Emporia-Smartphone vollkommen aus.
Ich sage nicht. Altere und demente Leute bekommen ziemlich schnell feinmotorische Probleme. Da ist was übergrosses nicht förderlich. Zu Hause ist dann ein grosses Tablet, oder gar ein PC mit richtiger Tastatur und Maus sicherlich so oder so eine viel bessere Option.
Ich meine mit meiner Aussage nicht, dass am Kunden vorbei entwickelt wird, sondern, dass eine Käuferschicht ausgelassen wird.
 
Oben Unten