Samsung Galaxy S20: Mehr RAM als manch ein Gaming-PC

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
348
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Samsung Galaxy S20: Mehr RAM als manch ein Gaming-PC gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Samsung Galaxy S20: Mehr RAM als manch ein Gaming-PC
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.917
Reaktionspunkte
605
Also dann 900€ für das 12GB Gerät und 1.300€ für das 16 GB? ... Ich mag die Galaxy Geräte und mein S7 muss dieses Jahr wohl auch ersetzt werden, aber die Preise werden echt hart. Das S7 hat damals mit VR Brille 700€ gekostet.
 
S

SOTColossus

Gast
Wenn die Innovationen fehlen, wirds halt vollgepackt bis Oberkante Unterlippe mit Zeug, für das 90% der Käufer nur Verwendung haben, wenn sie sagen "Alter, ich habe 16GB Ram, 120Hz, 108 Megapixel und ein 8k Display".
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
S20??? Überspringt Samsung mal eben
mehrere Stufen? Sind wir nicht erst beim 11er ?
 

BxBender

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
358
Reaktionspunkte
110
Jetzt weiß man jedenfalls, warum der Speicher wieder teurer werden soll.
Wenn Smartphones jetzt schon teilweise besser ausgestattet sein müssen als moderne Arbeits- und Spielerechner.

Das mit diesen kleinen Dingern eigentlich nur telefoniert werden soll, scheint man total vergessen zu haben.
Klar sind Zusatzfunktionen wie Chat, Surfen, und Casual Games zum Zeittotschlagen ganz nett, aber dafür braucht man keine 1000 Euro "Höllenkiste".
Eine Kamera, die gute Bilder auch bei schlechter Lichtquelle bietet, und Opbjekte im Zoom näher heranholt, ist natürlich der beste Grund, um so eine extra Fotokamera nicht herumschleppen zu müssen.
Aber dafür braucht man die meisten Features der aktuellen Smartphones doch eigentlich überhaupt gar nicht.
Auch keine 4 oder 5 Linsen und überfrachtete Software.
Wenn ich ein Foto machen will, drücke ich doch meistens eh nur schnell den Knopf, hauptsache man erkennt dann was und es ist scharf.
Mir reicht daher eigentlich jedes grundsolide gut bewertete 100-200 Euro Gerät, solange die wenigen sinnvollen Apps wie z.B. Navi flüssig starten und laufen.
Etwas mehr wäre wie gesagt nur für eine deutlich bessere Kamera sinnvoll, wenn man mehr damit anstellen möchte.
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
79
Reaktionspunkte
33
S20??? Überspringt Samsung mal eben
mehrere Stufen? Sind wir nicht erst beim 11er ?

Sie werden das s vermutlich an die ganzen A 20/30/40/50/60/70 anpassen.....

Beim s wird's halt vermutlich danach ein s30 / S40 was jeweils den Nachfolger bezeichnet. Bei der A Reihe sind es meist die Modelljahre....
 

-Albinator-

Benutzer
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
56
Reaktionspunkte
12
Sie werden das s vermutlich an die ganzen A 20/30/40/50/60/70 anpassen.....

Beim s wird's halt vermutlich danach ein s30 / S40 was jeweils den Nachfolger bezeichnet. Bei der A Reihe sind es meist die Modelljahre....


Naja, es wurde auch schon vermutet, dass es nach dem S20 dann ganz normal analog zur Jahreszahl weiterläuft. Jetzt kommt das S20 halt 2020, das S21 dann 2021 usw.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
Und, lasst mich raten, das Teil wird noch grösser und unhandlicher. Warum wird kontinuierlich am Kunden vorbei produziert? Ein gutes Handy, welches man mit einer Hand problemlos bedienen kann, ist schon was tolles. Vielleicht kommt ja Apple mit der neuen Version dann auf die geniale "Idee".
 

masterofcars

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
642
Reaktionspunkte
71
Solange es Dödel gibt, die den overhyped Quatsch kaufen, solange wird es jedes Jahr ein teureres Handy mit neuen Problemen und Inkompatibilitäten geben. Der "Sprung" war von Telefon zu Smartphone. Seitdem hat sich wirklich kaum was getan. Insbesondere in den letzten paar Jahren. Mein Smartphone bleibt bis es auseinanderfällt und keinen Tag kürzer. Das letzte habe ich schon 3 mal zerlegt und teilweise nachgelötet bis es endlich sein mittlerweile auch schon wieder 3 Jahre im Einsatz befindlichen Nachfolger getroffen hat. Und das muss auch eine Lebensdauer von mindestens 5 Jahre haben. Zu mehr taugen die Dinger nur nix, weil sie durch Softwareupdates künstlich verlangsamt werden und die billigelektronik selbst in den teuersten Handys dann anfängt zu spinnen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.773
Reaktionspunkte
7.346
Also dann 900€ für das 12GB Gerät und 1.300€ für das 16 GB?

kann mir gut vorstellen, dass die uvp für das absolute topmodell sogar noch höher liegt. sofern die behaupteten specs stimmen natürlich.
aber mal ganz ehrlich: diese flagship-phones "braucht" doch nun schon seit jahren eigentlich kein mensch mehr. auch samsung hat in der mittelklasse imo mehr als genug (sehr) brauchbares im angebot.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.135
Reaktionspunkte
6.279
Und, lasst mich raten, das Teil wird noch grösser und unhandlicher. Warum wird kontinuierlich am Kunden vorbei produziert? Ein gutes Handy, welches man mit einer Hand problemlos bedienen kann, ist schon was tolles. Vielleicht kommt ja Apple mit der neuen Version dann auf die geniale "Idee".
Apple hat recht lange eine handliche Version mit "Mittelklasse"-Hardware gehabt.

Aber selbst das XS, was ich besitze, lässt sich gut mit einer Hand bedienen. Ich hab jetzt eher durchschnittliche Hände, d.h. nicht wirklich groß. Wichtig ist nur eine Hülle damit das Telefon sicher und rutschfest in der Hand liegt. Ich hab jetzt eine neue Hülle geschenkt bekommen welche leider sehr rutschig ist. Aber die original Silikonhülle von Apple sorgt dafür dass das dieses große, unhandliche und auch schwere Handy echt gut und sicher (!) in der Hand liegen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Solange es Dödel gibt, die den overhyped Quatsch kaufen, solange wird es jedes Jahr ein teureres Handy mit neuen Problemen und Inkompatibilitäten geben. Der "Sprung" war von Telefon zu Smartphone. Seitdem hat sich wirklich kaum was getan. Insbesondere in den letzten paar Jahren. Mein Smartphone bleibt bis es auseinanderfällt und keinen Tag kürzer. Das letzte habe ich schon 3 mal zerlegt und teilweise nachgelötet bis es endlich sein mittlerweile auch schon wieder 3 Jahre im Einsatz befindlichen Nachfolger getroffen hat. Und das muss auch eine Lebensdauer von mindestens 5 Jahre haben. Zu mehr taugen die Dinger nur nix, weil sie durch Softwareupdates künstlich verlangsamt werden und die billigelektronik selbst in den teuersten Handys dann anfängt zu spinnen.

Naja die Kameratechnik schreitet schon voran. Z.B. Bildqualität (insbesondere auch bei Lowlight Aufnahmen), Kamerafunktionen/Aufnahmemodis usw.

Viele brauchen deshalb bald keine Digitalkamera mehr weil die Handyfotoqualität immer besser wird.

Beim Rest gebe ich Dir aber Recht.

Aber die Lebensdauer der Smartphones werden künstlich verkürzt um einen regelmäßige Austausch/Neuerwerb zu generieren.

Beim aktuellen Preislevel dieser Geräte eine Frechheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SOTColossus

Gast
kann mir gut vorstellen, dass die uvp für das absolute topmodell sogar noch höher liegt. sofern die behaupteten specs stimmen natürlich.
aber mal ganz ehrlich: diese flagship-phones "braucht" doch nun schon seit jahren eigentlich kein mensch mehr. auch samsung hat in der mittelklasse imo mehr als genug (sehr) brauchbares im angebot.
Bei Smartphones geht es den meisten Leuten nicht um brauchen, da geht es um haben wollen oder den Glauben etwas zu brauchen oder ein Staussymbol. Man kriegt schon für 150 Euro Smartphones, die komplett dafür ausreichen, was die Mehrheit der Leute damit macht.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
Apple hat recht lange eine handliche Version mit "Mittelklasse"-Hardware gehabt.

Und viele lieben jene grösse noch immer.
Meine Frau hat jetzt ein 11er-Model und das ist für sie nicht mehr so handlich wie das 5s(?).
Das gab nach zweimaligen Akkuwechsel echt den Geist auf.

Meine Frau bekam das Iphone11, weil das Teil der Freundin meines Bruders zu gross war.
Und ich höre immer wieder, grade von Frauen, dass die Teile einfach unhandlich seien.

Ich schnalls einfach nicht, dass da diese Mega-Industrie hier keine Alternativen anbietet.
Schön, dass wenigstens Sony sich ein wenig erbarmt und ab und zu eine Compact-Version raus bringen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Auto, Küche, Schrankwand, Schlafzimmereinrichtung/Bett, TV-Gerät, PC. Da gibt es schon einiges was schnell mal 1000 EUR und teurer werden kann bzw. generell teurer ist.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
Auto, Küche, Schrankwand, Schlafzimmereinrichtung/Bett, TV-Gerät, PC. Da gibt es schon einiges was schnell mal 1000 EUR und teurer werden kann bzw. generell teurer ist.

Ja logisch KANN es teuer werden.
die Frage ich halt, was man wirklich BRAUCHT.

Auto, ist klar, dass man da über 1000.- ist.
Wohnung ist ebenfalls logisch und das ist auch etwas für die Zukunft (im Gegensatz zu Handys, welche "man" alle 2-3 Jahre wechseln soll, laut Hersteller).
Das meinte ich eigentlich auch mit Wohnungsbau/Renovation.

Es ging mir hier um, sagen wir mal, eine Aufrechnung auf 10 Jahre.
Wenns nach den Handy-Herstellern geht, soll man ja mindestens alle zwei Jahre eine "neue Generation" kaufen.
Macht bei Flaggschiffen um die 5000.- bis 8000.-

Da kann man sich aber einen guten Wandschrank kaufen, der um einiges länger hält ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Ich kaufe mir ein neues Handy meistens nach 3-4 Jahren. Aber eben halt Apple. Und da komme ich z.B. beim XS nicht unter 1000 EUR weg. Aber naja als Techniknerd....

Und mein Bett will ich trotz des Preises von über 1000 EUR auch nicht missen. Ist ein gutes Boxspringbett (aber keine billige Kopie aus dem dänischen Bettenlager). Und ein Kleiderschrank für das Schlafzimmer kostet auch etwas mehr.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
Ich kaufe mir ein neues Handy meistens nach 3-4 Jahren. Aber eben halt Apple. Und da komme ich z.B. beim XS nicht unter 1000 EUR weg. Aber naja als Techniknerd....

Hier liegt aber auch ein wenig das Problem. Meine Frau war sehr nahe dran, sich von Apple/IPhone zu verabschieden, weil sie aktuell nur noch grosse Handys bekommt, oder für "alte" Teile im Prinzip den selben Preis zahlen muss. Wenn sie das neue nicht geschenknt bekommen hätte, wäre sie wahrscheinlich abgesprungen. Und das nach sehr vielen Jahren Apple.
Das sollte einer Firma zu denken geben.

Und mein Bett will ich trotz des Preises von über 1000 EUR auch nicht missen. Ist ein gutes Boxspringbett (aber keine billige Kopie aus dem dänischen Bettenlager). Und ein Kleiderschrank für das Schlafzimmer kostet auch etwas mehr.
Das seh ich auch so. Aber das ist eine Investition für sehr lange Zeit und nicht für 1-2 Jahre.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.773
Reaktionspunkte
7.346
Es ging mir hier um, sagen wir mal, eine Aufrechnung auf 10 Jahre.
Wenns nach den Handy-Herstellern geht, soll man ja mindestens alle zwei Jahre eine "neue Generation" kaufen.
Macht bei Flaggschiffen um die 5000.- bis 8000.-

na ja, was heißt "sollen"?
wer immer das neueste, schnellste, (vermeintlich) beste will, greift halt tief in die tasche. ist doch beinahe bei allem so.
smartphones halten auch mit fest verbautem akku in aller regel deutlich länger als nur 2 jahre. eigentlich besteht also keinerlei bedarf für einen neukauf. die leute "wollen" das also, oder denken bei der regelmäßig anstehenden vertragsverlängerung einfach nicht drüber nach. ich finds auch geradezu grotesk ein 1000+-euro-gerät dauernd in der hosentasche mitzuschleppen. deshalb tue ich es nicht, und hab es auch noch nie getan.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Elektronik ist halt eben teurer je komplexer und moderner und kompakter sie ist. Da machen Handys leider keine Ausnahme.

Aber natürlich ist die Gewinnmarge der Handyhersteller trotzdem entsprechend hoch. Das will ich nicht bestreiten. Aber bei Features wie Triple-Kameras mit Weitwinkel- und Zoomobjektiven, zusätzlicher Frontkamera, Entsperrung durch Gesichtserkennung, Sensoren für Kameras, RAM-Größen, Speichervolumen in 3-stelligen GB-Bereichen, die "CPU" der Handys usw. etc. pp. kosten halt im "Miniaturformat" entsprechendes Geld.

Ob aber nun jeder unbedingt und in jedem Fall diese Technik benötigt ist natürlich die andere Frage. Für ein Lieschen Müller ohne große Ansprüche an Technik langt auch ein 150 EUR Smartphone. Andere die das Handy als Kameraersatz nutzen und für mehr als nur telefonieren (Datenbank etc. pp). für die sind die teureren Geräte gedacht.

Mittlerweile nehmen sich aber z.B. Apple und die Pendants von Samsung aus der Galaxy-Serie des gleichen Jahrgangs bei Markteinführung preislich nicht mehr viel. Das war früher noch anders.

Einziger "Vorteil" von Samsung: Der Preisverfall der Geräte (Neupreise) ist erheblich größer und höher als bei Apple-Neugeräten. 6 Monate nach Marktstart kosten die Geräte meistens schon erheblich weniger als die Handymodelle von Apple. Apple-Neupreise sind da extrem stabil im Vergleich. Da kosten die "alten" Geräte selbst nach Einführung der neuen Generation immer noch fast so viel wie zum Marktstart.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SOTColossus

Gast
Aber mittlerweile nehmen sich Apple und die Pendants von Samsung aus der Galaxy-Serie preislich nicht mehr viel. Einziger "Vorteil" von Samsung: Der Preisverfall der Geräte ist erheblich schneller und höher als bei Apple-Neugeräten. 6 Monate nach Marktstart kosten die Geräte meistens schon erheblich weniger als die Handymodelle von Apple.

Wieso in Gänsefüßchen? Es ist ein Vorteil. Und die letzten Jahre, als ich mich noch für Topmedelle begeistern konnte, war es sogar so, dass wenn man das aktuellste Samsung und das aktuellste Apple je 3-4 Monate nach Erscheinung gekauft und nach einem Jahr wieder verkauft hat, man in der Summe weniger Geld beim Samsung verloren hat.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Weil ich Android im Vergleich zu IOS als riesigen Nachteil sehe. Android ist im Vergleich zu IOS um Welten schlechter. Meine ganz persönliche Meinung. Das allein ist für mich schon den Aufpreis wert. Abgesehen vom ganzen Handling usw. Und der Wertverlust vom Samsung ist höher wenn ich davon ausgehe, daß ich das Gerät zum Marktstart kaufe.

Der nächste Punkt ist, daß ich Apple bezüglich dem Thema Daten mehr vertraue als Google. Und das Apple-Universum (IOS, MACOS, Ipad, Iphone, Icloud, iMac, Macbook etc. pp.) ist untereinander perfekt "verzahnt". Das ganze läßt sich Apple allerdings auch sehr gut bezahlen. Aber mein Macbook Pro von 2012 läuft immer noch perfekt.

Ich hatte schon Samsung-Geräte. Möchte aber wenn ich mir mein Apple-Gerät so anschaue nicht tauschen. Auch wenn Apple teurer ist.
 
S

SOTColossus

Gast
Weil ich Android im Vergleich zu IOS als riesigen Nachteil sehe. Android ist im Vergleich zu IOS um Welten schlechter. Meine ganz persönliche Meinung. Das allein ist für mich schon den Aufpreis wert. Abgesehen vom ganzen Handling usw. Und der Wertverlust vom Samsung ist höher wenn ich davon ausgehe, daß ich das Gerät zum Marktstart kaufe.

Der nächste Punkt ist, daß ich Apple bezüglich dem Thema Daten mehr vertraue als Google. Und das Apple-Universum (IOS, MACOS, Ipad, Iphone, Icloud, iMac, Macbook etc. pp.) ist untereinander perfekt "verzahnt". Das ganze läßt sich Apple allerdings auch sehr gut bezahlen. Aber mein Macbook Pro von 2012 läuft immer noch perfekt.

Wie Du meinst, ist für mich eins wie das andere, machen letztlich beide eh nur das gleiche. Und wer so konsumgeil ist, bei Marktstart zu kaufen, der verdient es auch nicht besser.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
Manchmal geht es halt nicht anders. Wenn z.B. ein Gerät nach ein paar Jahren nicht mehr geht und gerade das neue Modell raus ist würde ich mir auch nicht unbedingt den Vorgänger kaufen. Das hängt natürlich von dem Gerät und dessen Funktionen und diversen Umständen ab. Ganz klar. ;)

Wenn ich mir generell (geplant) ein technisches Gerät kaufe kaufe ich mir bis auf wenige Ausnahmen wo es Sinn macht kein ausgelaufenes Modell wenn das neue Gerät raus ist oder kurz davor ist herauszukommen. Es sei denn das alte Gerät hat aus unterschiedlichen Gründen signifikante Vorteile gegenüber dem Neuen (bessere Qualität der Verarbeitung, bessere Haltbarkeit) oder beim neuen Gerät zu geringe Fortschritte gegenüber dem Vorgängermodell, bekannte Probleme o.ä. dafür deutlich teurer).

Bestes Beispiel ist z.B. der Thermomix von Vorwerk. Da würde ich auch nicht den TM 5 kaufen wo der TM 6 rausgekommen ist. Weil der TM 6 um vieles besser ist (viel mehr Funktionen bietet) als der Vorgänger, aber der Preis vom Vorgänger immer noch ungefähr auf dem Niveau des Neugerätes liegt. Und ich würde mir z.B. auch keine Apple-Watch 3 kaufen wenn die 4 draußen ist und alles besser kann. D.h. wenn ich eine Applewatch haben würde wollen. Bisher habe ich hierzu noch keinen Drang verspürt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DBartholomeo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Schöner wäre es gewesen, zu beschreiben wieso man eben nicht Android mit einem PC vergleichen sollte.
Auch, wenn Es 16 GB RAM sind spielen andere Faktoren auch eine sehr wichtige Rolle wie z.b. Taktfrequenz etc.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.056
Reaktionspunkte
6.046
Thermomix. Wer kauft sich....
Auch son 1000.€-Teil, welches ich mir NIE zulegen würde.
Ach lassen wur das :-D
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.516
Reaktionspunkte
7.268
War nur ein willkürliches Bespiel. Könnte auch Staubsaugerroboter hernehmen (iRobot), PC/Laptops, TV-Geräte usw.
 
Oben Unten