Rumgeträume ... von einem neuen Flugsimulator

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.457
Reaktionspunkte
2.699
Rumgeträume ... von einem neuen Flugsimulator

Ich liebe gut gemachte Flugsimulationen! (ok, die Einleitung ist wirklich mies :-D )

Als Kind Ende 80er/Anfang 90er hat mein Vater mich den damaligen Microsoft Flight Simulator IV spielen lassen. Hat technisch natürlich nichts mehr mit aktuellen Flugsimulationen zutun, aber es war halt ein Start und für die damalige Zeit, trotz der miesen Grafik mit 640 x 400 Bildpunkten und 16 Farben, ziemlich gut gemacht. Und irgendwie hat mich das damals gepackt und ich habe immer weitere militärische und zivile Flugsimulationen gespielt. MS Flight Simulator 5, 98, 2002, FSX, Gunship 2000, Dogfight - 80 Years of Aerial Warfare, Comanche, Secret Weapons of the Luftwaffe, Advanced Tactical Fighters (ATF), Jetfighter 2, AH-64D Longbow, IL-2 Sturmovik (+Addons), IL-2 Cliffs of Dover, Rise of Flight ... und sicher noch einige andere, die ich schon wieder vergessen habe.

Irgendwie hat mich das immer fasziniert und irgendwann Mitte der 90er bin ich das erste Mal in einem kleinen Sportflugzeug mitgeflogen, durfte auch selbst für 10 Minuten steuern... und die Faszination hat sich weiter gefestigt. Für ne Weile hab ich mit dem Gedanken gespielt, nen Flugschein zu machen, was jedoch aufgrund einer recht ausgeprägten Rot-Grün-Schwäche leider nicht geht.

Wie auch immer: Am PC fliegen macht auch Spaß und im echten Flieger mitfliegen sowieso.

Weiter zum Thema: Im Laufe der Zeit haben sich die Flugsimulationen am PC immer weiterentwickelt, wurden realistischer, sahen besser aus und haben neue Eingabegeräte unterstützt. Am Anfang war's der Joystick allein, dann kamen Joysticks mit Schubhebeln, mehr Knöpfen, Coolie-Hat (zum umschauen) dazu, separate Schubhebel bzw. komplette HOTAS-Systeme (Hands of Throttle and Stick, also eine Kombi aus Flight Stick und Schubhebel, häufig echten Systemen aus Flugzeugen nachempfungen), Ruderpedale inkl. Bremsfunktion, TrackIR (Infrarot-Headtracking-System zum freien Umschauen im Cockpit) und seit kurzen bzw. ab nächstes Jahr Oculus Rift (VR System, das einem das Gefühl gibt, tatsächlich im Cockpit zu sitzen).

Inzwischen gibt es Addons oder ganze Flugsimulationen, die von der Physik und der Bedienung der Cockpitelemente her so realistisch sind, dass man im Prinzip echte Piloten damit ausbilden könnte (z. B. DCS A-10C Warthog und Black Shark (2), diverse Addons für den FSX von A2A Simulations, PMDG Simulations oder Aerosoft). Da funktioniert nicht nur jeder Schalter im Cockpit wie in der Realität, es werden neben der Flugphysik auch Dinge wie Kühlkreislauf, Ölkreislauf, Temperaturen an allen möglichen Teilen, Verschleiß von Bremsen oder einzelnen Motorkomponenten simuliert. Das Ganze geht leider enorm auf die Performance und der FSX z. B: läuft auch auf aktuellen i5 und i7 Systemen teilweise mit nur 20 oder 30 fps.

Und gerade die ganze Oculus Rift Geschichte hat mich wieder zum Träumen gebracht. Man sitzt nicht mehr vor dem Bildschirm und sieht das Cockpit auf einem mehr oder weniger kleinen Monitor .. man sitzt auf einmal drin und kann sich frei umschauen wie in einem echten Flugzeug. Als ich's das erste Mal ausprobiert habe, hat's mich umgehauen. Mit der miesen Performance vom FSX oder der DCS Reihe funktioniert das Ganze leider kaum, da man konstante 60 fps benötigt, um ein realistisches Cockpitgefühl zu haben.

Es muss also eine Engine her, die auf der einen Seite eine riesige Spielwelt sehenswert darstellen kann, auf der anderen Seite aber auch soviel Rechenleistung, wie für konstante 60 fps nötig sind, übrig zu haben, um damit noch oben genannte Dinge wie Flugphysik und die einzelnen Systeme im Flugzeug in Echtzeit zu simulieren.

So eine Engine ist derzeit in Arbeit, nennt sich Outerra. Das Dingen unterstützt auch bereits jetzt, im Alpha-Zustand, praktisch alle Eingabegeräte, vom einfachen Joystick bis zum HOTAS-System inkl. Ruderpedalen und Oculus Rift (TrackIR meines Wissens nach leider noch nicht). Die gesamte Spielwelt wird dabei über die Höhendaten von Google Earth erstellt und mit entsprechenden Texturen und Objekten versehen (Wälder, Felsen, Gras, Wasser (bisher nur die Weltmeere)). Leider keine Städte, keine Flughäfen, keine Gebäude. Das Ganze ist derzeit noch, wie gesagt, vor allen eine Tech-Demo einer 3D Engine im Alphazustand. Definitiv ist es kein Spiel. Darum müssen sich andere kümmern, da das Outerra Team meines Wissens nach ziemlich klein ist und sicher auch nicht das entsprechende Budget hat.

Und eben genau darauf hoffe ich, dass jemand anderes die Engine für ein neues Flight Simulator Projekt lizensiert, wenn sie entsprechend weit entwickelt ist. Außerdem darauf, dass sich Oculus Rift, wenn es nächstes Jahr auf den Markt kommt, so gut verkauft, dass Cockpitspiele wieder in Mode kommen (bei z. B. Star Citizen kann man durchaus damit rechnen). Spätestens dann wird hoffentlich wieder irgendwo Freiraum für einen offenen, modfähigen zivilen Flugsimulator sein und die Outerra Engine ist meiner Meinung nach bestens dafür geeignet, da sie fast vollständig über die GPU berechnet wird. Es ist also mehr als genug CPU Power für alle simulationsrelevanten Berechnungen da.

Wenn das Ganze dann richtig aufgebaut wird, dann ist sicher auch Platz für professionelle Addons, wie z. B. von A2A Simulations, PMDG Simulations oder Aerosoft, die dann genauso realitätsnah umgesetzt sind, wie die derzeitigen FSX Addons, aber mit hoffentlich deutlich besserer Performance laufen. Dann steht wirklich realistischen Fluggefühl eigentlich nichts mehr im Wege, vor allem halt mit Oculus Rift und der besseren Performance.

Denn so toll die Outerra Engine auch derzeit schon ist und wie genial sich das Fliegen mit einem einfachen Flugzeug wie einer Cessna 172 mit Oculus Rift dort auch anfühlt ... die Welt ist, abgesehen von Wäldern, Felsen und Bergen, leider völlig leer und die Simulation beschränkt sich ausschließlich auf die Flugphysik (die ist bereits ok, aber nicht überragend und leicht verbuggt). Was halt fehlt sind Städte, Flughäfen, Funk (schön wäre auch Stimmerkennung) und eben die Simulation der Technik eines Flugzeuges auf dem Niveau, das derzeit nur von den DCS Simulationen und ein paar Addons für FSX von den oben genannten Herstellern erreicht wird. Ich will Knöpfe drücken, Öldruck und Temperatur im Auge behalten, Öl und Kühlwasser wechseln, das Flugzeug betanken, Vorflugkontrolle machen, Checklisten abarbeiten und das alles nicht vor dem Bildschirm, sondern in der Spielwelt mit Oculus Rift in hoher Auflösung und konstanten 60 fps.

Ich weiß, TLDR, aber das alles musste einfach mal gesagt werden :-D Ich habe wirklich die Hoffnung, dass Oculus Rift diesem Genre wieder neuen Wind gibt und dass die meiner Meinung nach zu Unrecht viel zu unbekannte Outerra-Engine und die Hersteller von professionellen Addons mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Und ich will fliegen, auch bei Nacht, im Winter und bei schlechtem Wetter.

Der Traum eines "alten" Mannes :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten