RTX 3060 kaufen: Verkaufsstart am 25. Februar - Verfügbarkeit, Preis und Shops

Maria Beyer-Fistrich

Brand / Editorial Director
Mitglied seit
02.05.2011
Beiträge
280
Reaktionspunkte
217
Jetzt ist Deine Meinung zu RTX 3060 kaufen: Verkaufsstart am 25. Februar - Verfügbarkeit, Preis und Shops gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: RTX 3060 kaufen: Verkaufsstart am 25. Februar - Verfügbarkeit, Preis und Shops
 

GiGx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2013
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hi,
Wird nur die Nvidia Founders Edition releast oder wird es auch von anderen Herstellern Karten morgen geben? Oder erst später? Überhaupt? Danke!
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.105
Reaktionspunkte
662
Mir werden entweder die berüchtigten Mondpreise angezeigt,oder die Karten sind nicht verfügbar. Teilweise verschwinden UVP Angebote wenn man sie anklickt. Ist mir jetzt sehr häufig bei Links zu EBAY passiert. Die Situation ist alles andere als wünschenswert.
 
TE
Maria Beyer-Fistrich

Maria Beyer-Fistrich

Brand / Editorial Director
Mitglied seit
02.05.2011
Beiträge
280
Reaktionspunkte
217
Hi,
Wird nur die Nvidia Founders Edition releast oder wird es auch von anderen Herstellern Karten morgen geben? Oder erst später? Überhaupt? Danke!

Es wird auch Angebote anderer Hersteller geben, ich aktualisiere den Artikel gleich mit den entsprechenden Links. Viel Erfolg! :)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.100
Reaktionspunkte
7.082
Der Hardware-Affentanz geht weiter. Zum Glück brauche ich aktuell keine neue Hardware. Aber wer jetzt aufrüsten will oder gar muß der hat echt eine A-Karte gezogen.

Hoffentlich beruhigt sich die Lage zeitnah wieder. Ist doch nicht mehr normal.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.773
Reaktionspunkte
5.841
Der Hardware-Affentanz geht weiter. Zum Glück brauche ich aktuell keine neue Hardware. Aber wer jetzt aufrüsten will oder gar muß der hat echt eine A-Karte gezogen.

Hoffentlich beruhigt sich die Lage zeitnah wieder. Ist doch nicht mehr normal.
Ist Bitcoin wieder auf 20'000 wird sich die Lage beruhigen :P
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ist Bitcoin wieder auf 20'000 wird sich die Lage beruhigen
Das muss gar nicht mal nötig sein. Irgendwann haben selbst die Miner genug Hardware, und die Nachfrage sinkt. Es können ja nicht unendlich viele Leute "Neu-Miner" werden. ;)
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.803
Miner haben niemals genug Hardware. Solange das Minen profitabel ist, bedeutet mehr Hardware = mehr Profit

Leider richtig.
Diese Leute werden ja ausschließlich von Gier getrieben. Wenn mehr Karten = mehr Profit bedeutet, dann werden die nach wie vor alles kaufen, was sie kriegen können.

Der einzige Weg, das zu stoppen, ist, ihnen "die Milch sauer zu machen", entweder durch technische Lösungen (Grafikkarten können nicht mehr minen), staatliche Regulierung, oder ein Zusammenbrechen der Kryptowährungs-Spekulationsblase.
Sobald der "Sapß" unprofitabel wird, ist es aus.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.100
Reaktionspunkte
7.082
Wollte Nvidia nicht irgendeine Lösung bringen damit Miner kein Interesse mehr an den klassischen RTX-Karten haben ?

Ich würde mir wünschen es gäbe bei Bitcoin irgendeinen großen Crash bzw. Skandal, daß die Kryptowährung mit Karacho nach unten rauscht und die restlichen Eutherium und wie sie sonst so noch heißen gleich mitreißt damit auch kein Switch auf eine Alternativwährung Sinn ergibt.
 

Brancomaniac

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.02.2021
Beiträge
3
Reaktionspunkte
4
Leider richtig.
Diese Leute werden ja ausschließlich von Gier getrieben.
Was heißt Gier? Es ist aus kapitalistischer Sicht intelligent, zu minen. Die kapitalistische Logik dikitiert weiterhin, dass mehr immer besser ist als weniger. Blame the game, not the player ;)

Wollte Nvidia nicht irgendeine Lösung bringen damit Miner kein Interesse mehr an den klassischen RTX-Karten haben ?

Jo das machen sie jetzt mit der 3060er, da wird die Hash-Rate halbiert wenn die Karte Mining erkennt. Parallel dazu kommen spezielle Mining-Karten auf den Markt. Das soll laut Nvidia den Markt entspannen und die Gamer stärken. Warum das aus verschiedenen Gründen genau das Gegenteil bewirken wird, hat Linus Tech Tips hier erklärt:
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.100
Reaktionspunkte
7.082
Sind mittelfristig keine guten Aussichten bezüglich Hardwarepreisen und -verfügbarkeit. :( :(
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.803
Was heißt Gier? Es ist aus kapitalistischer Sicht intelligent, zu minen. Die kapitalistische Logik dikitiert weiterhin, dass mehr immer besser ist als weniger. Blame the game, not the player ;)

Ich könnte jetzt ausführlich erklären, warum das selbst aus rein kapitalistischer Sicht nicht wirklich intelligent ist, aber das würde ausufern. Nur so viel, es ist nicht nachhaltig, es werden keine echten Werte erzeugt, sondern im Gegenzug nur unnötig Ressourcen vergeudet. Das Konzept "Kryptowährung" mag grundsätzlich eine nette Idee sein, im Moment sind Bitcoins & Co. aber ausschließlich der Spielball von Zockern, eine substanzlose Blase(*)

*Nicht, dass es das nicht auch bei klassischen Währungen gäbe, aber dort greifen regulierende/kontrollierende Mechanismen sehr viel schneller.
 

Brancomaniac

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.02.2021
Beiträge
3
Reaktionspunkte
4
Nur so viel, es ist nicht nachhaltig, es werden keine echten Werte erzeugt, sondern im Gegenzug nur unnötig Ressourcen vergeudet. Das Konzept "Kryptowährung" mag grundsätzlich eine nette Idee sein, im Moment sind Bitcoins & Co. aber ausschließlich der Spielball von Zockern, eine substanzlose Blase(*)

*Nicht, dass es das nicht auch bei klassischen Währungen gäbe, aber dort greifen regulierende/kontrollierende Mechanismen sehr viel schneller.
Ich bin ganz deiner Meinung und ich finde es geradezu absurd, dass man in Zeiten, wo eigentlich alle über den Klimawandel sprechen, mit so einem System wie Mining so viel Geld machen kann (seit einem Jahr sprechen natürlich alle nur noch über Corona, aber das ist ja wohl auch irgendwann wieder vorbei). Aber dafür können die Miner ja nichts. Die bewegen sich innerhalb des Systems und nutzen Möglichkeiten, die ihnen gegeben sind. Wenn du denen Gier unterstellst, befeuerst du damit nur weiter ein Feindbild, dass es eigentlich nicht braucht. Was es braucht, ist ein Wandel des Systems - aber das führt hier glaub ich zu weit :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Miner haben niemals genug Hardware. Solange das Minen profitabel ist, bedeutet mehr Hardware = mehr Profit
Nicht zwingend - sonst hätten die ja schon immer den Markt leergekauft. Es hängt sehr davon ab, wie viel man pro Stunde oder auch pro KWh verdienen kann, und das ist AFAIK nicht zwingend mehr, nur weil der Kurs höher ist. Man bekommt ja nicht pauschal ne bestimmte Menge X an Bitcoins pro "Stunde Rechenleistung in Höhe von Y Teraflops".

Was ich aber auch minete, äh, meinte, war, dass nicht jeder Miner problemlos für mehr Platz und mehr Stromquellen sorgen kann. Irgendwann ist dessen Kapazität also voll, er kauft nicht NOCH mehr Karten.
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Verstehe ich nicht warum das gesetzlich nicht verboten wird. Wir versuchen eine Klimakollaps zu verhindern aber sowas wird erlaubt? Der Dreck frisst so viel Strom und die meisten Leute die den Mist betreiben leben eh nach der Divise "YOLO" und geben einen F*** auf die Generationen die nach Ihnen kommen, würde ich knallhart wegsperren wegen "Verbrechen an der Menschlichkeit"! Ja ich weiß, extreme Ansicht aber man sollte mal überlegen ob man wirklich mit der Doktrin "Jeder kann tun und lassen was er will ohne Konsequenzen" als Menschheit noch viele Jahre existiert ;)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.349
Website
rpcg.blogspot.com
Verstehe ich nicht warum das gesetzlich nicht verboten wird. Wir versuchen eine Klimakollaps zu verhindern aber sowas wird erlaubt? Der Dreck frisst so viel Strom und die meisten Leute die den Mist betreiben leben eh nach der Divise "YOLO" und geben einen F*** auf die Generationen die nach Ihnen kommen, würde ich knallhart wegsperren wegen "Verbrechen an der Menschlichkeit"! Ja ich weiß, extreme Ansicht aber man sollte mal überlegen ob man wirklich mit der Doktrin "Jeder kann tun und lassen was er will ohne Konsequenzen" als Menschheit noch viele Jahre existiert ;)
Was soll das bringen? In Deutschland lohnt sich Minen wegen der Strompreise ohnehin nicht. "Gemined" wird vornehmlich in 3. Welt Ländern, wo Strom extrem günstig ist.

Deutschland hat ganz andere Probleme. Statt Kohlestrom abzuschaffen wird es weiter gefördert und stattdessen wurden die Unternehmen, die Solarzellen und ähnliches bauen von der Förderung ausgeschlossen. Im gleichen Zuge werden Elektroautos gefördert ohne Ende, damit die dann mit umweltschädlichen Kohle- und Atomstrom betrieben werden. Aber die Autokäufer denken, sie schützen die Umwelt.
Intelligenter wäre es auf umweltfreundlich hergestellten Wasserstoff zu setzen. Damit können dann wenigstens auch Lkws und Busse betrieben werden. Aber während Länder wie Japan und Korea auf Wasserstoff setzen wird das hierzulande auch eher torpediert.
Der ganze Umweltschutz ist eine Farce!
 

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
434
Reaktionspunkte
109
Was soll das bringen? In Deutschland lohnt sich Minen wegen der Strompreise ohnehin nicht. "Gemined" wird vornehmlich in 3. Welt Ländern, wo Strom extrem günstig ist.

Deutschland hat ganz andere Probleme. Statt Kohlestrom abzuschaffen wird es weiter gefördert und stattdessen wurden die Unternehmen, die Solarzellen und ähnliches bauen von der Förderung ausgeschlossen. Im gleichen Zuge werden Elektroautos gefördert ohne Ende, damit die dann mit umweltschädlichen Kohle- und Atomstrom betrieben werden. Aber die Autokäufer denken, sie schützen die Umwelt.
Intelligenter wäre es auf umweltfreundlich hergestellten Wasserstoff zu setzen. Damit können dann wenigstens auch Lkws und Busse betrieben werden. Aber während Länder wie Japan und Korea auf Wasserstoff setzen wird das hierzulande auch eher torpediert.
Der ganze Umweltschutz ist eine Farce!
Das ist wohl war, aber wenn man Weltweit mal die Leute zur Rechenschaft ziehen würde die diese Technologien fördern würde sich das schnell ändern. Aber ja, roserote Brille und so, wollte nur mal kurz träumen ^^

*hust* Oder wie in China direkt abknallen/steinigen....
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das ist wohl war, aber wenn man Weltweit mal die Leute zur Rechenschaft ziehen würde die diese Technologien fördern würde sich das schnell ändern. Aber ja, roserote Brille und so, wollte nur mal kurz träumen ^^

*hust* Oder wie in China direkt abknallen/steinigen....
Wie willst so was denn verbieten, bzw. wo ziehst du dann die Grenzen, welche Art von Rechenpower erlaubt ist und welche nicht? Muss z.B. ein Bankserver abgeschafft und alles wieder per Hand notiert und berechnet werden, weil der Server beim Berechnen der Finanzmarkt-Dinge hilft? Muss ein Videospielehersteller dichtmachen, weil er auch durch Rechenpower Geld verdient? Und müssten Forschungsprojekte, bei denen viel auf Supercomputern berechnet wird, dann nicht erst Recht eingestellt werden, weil die ja "noch nicht mal" Geld damit verdienen?

Träumen solltest Du eher von eine 100%-Quote bei erneuerbaren Energien, dann braucht man sich über Stromverbrauch nämlich keinen Kopf mehr zu machen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.100
Reaktionspunkte
7.082
Das ist doch weltfremd. Die reden doch jetzt schon von Stromkontigentierung, wenn die Zahl der E-Autos signifikant steigen würde und der Verbrenner nur noch eine Nebenrolle spielen würde. Die könnten schon dann nicht mehr die Versorgung wirklich garantieren. Mit erneuerbaren Energien erst Recht nicht.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das ist doch weltfremd. Die reden doch jetzt schon von Stromkontigentierung, wenn die Zahl der E-Autos signifikant steigen würde und der Verbrenner nur noch eine Nebenrolle spielen würde. Die könnten schon dann nicht mehr die Versorgung wirklich garantieren. Mit erneuerbaren Energien erst Recht nicht.
Das Wort "träumen" ist Dir bekannt? ^^

Es geht ja nicht um einen Zeitraum von 10 Jahren oder so... irgendwann werden sich z.B. immer mehr durchschnittliche Haushalte selber mit Strom versorgen können durch hocheffizente Solar- oder Windkraft-Anlagen. Zudem sind reine E-Autos auch nur übergangsweise eine Option. Es muss auf umweltfreundliche/klimaneutrale Kraftstoffe hinauslaufen, Stichwort Wasserstoff. Und nicht zu vergessen: es wird auch nicht jeder Honk unbedingt ein eigenes Auto haben "müssen", vor allem in Ballungsräumen.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.803
Zudem sind reine E-Autos auch nur übergangsweise eine Option. Es muss auf umweltfreundliche/klimaneutrale Kraftstoffe hinauslaufen, Stichwort Wasserstoff.

Beschäftige Dich bitte mit der Wirkungsweise eines Brennstoffzellen-Autos, und Du wirst schnell feststellen, warum die eigentlich sinnlos sind. Auch Brennstoffzellen-Autos sind letztlich E-Autos, allerdings wird hier der Wasserstoff vor Ort (= im Auto) in elektrische Energie umgewandelt, während ein Akku extern geladen wird. Der Wirkstoffgrad ist aber deutlich geringer. Daher machen Brennstoffzellen bei Autos wenig Sinn.

Sinnvoller dagegen ist es, Wasserstoff bspw. dort aus Strom zu synthetisieren, wo er in großen Mengen effizient aus erneuerbaren Energien produziert werden kann, ihn dann an den Bestimmungsort zu transportieren und vor Ort wiederum in Wasserstoffkraftwerken zurück in Strom umzuwandeln. Denn Wasserstoff eignet sich als exzellenter "Stromspeicher", afaik ist die Effizienz trotz Umwandlungsverlusten immer noch höher, als bspw. Strom über weite Entfernungen via Überlandleitung zu transportieren (~1% Verlust pro 100km Leitung).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Beschäftige Dich bitte mit der Wirkungsweise eines Brennstoffzellen-Autos, und Du wirst schnell feststellen, warum die eigentlich sinnlos sind. Auch Brennstoffzellen-Autos sind letztlich E-Autos, allerdings wird hier der Wasserstoff vor Ort (= im Auto) in elektrische Energie umgewandelt, während ein Akku extern geladen wird. Der Wirkstoffgrad ist aber deutlich geringer. Daher machen Brennstoffzellen bei Autos wenig Sinn.
Also, genau daran wird doch eben gearbeitet. Der Wirkungsgrad bei zB normalen Akkus oder auch bei Solaranlagen war vor 20 Jahren ja auch noch nicht dolle.

Wenn man die Zellen klimaneutral und rel günstig herstellen kann, dann ist es doch am Ende egal, ob der Wirkungsgrad nun so gut wie bei einem großen Wasserstoffkraftwerk ist oder nicht.

Entscheidend ist am Ende so oder so, dass eben Strom klimaneutral/erneuerbar generiert wird oder es alternative Kraftstoffe gibt, die klimaneutral sind. Ob man nun Wasserstoff in große Kraftwerke bringt, die dann daraus Strom für E-Autos machen, oder ob man ihn direkt in Zellen "füllt", die dann IM Auto in Strom verwandelt werden, das ist doch erstmal scheißegal - aber wenn man sich auf reine E-Autos versteift, dann besteht die Gefahr, dass alle denken "hey, alles Supi, die stinken auch nicht! Yippieh!", und man vergisst dann total, dass immer noch irrsinnig viel Strom durch fossile Brennstoffe erzeugt wird.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.100
Reaktionspunkte
7.082
Und wenn ich Wasserstoff innerhalb von 5 Minuten für 600 km tanken kann statt 2-3 h für 300 km weiß ich für mich was praktikabler ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.349
Website
rpcg.blogspot.com
Und wenn ich Wasserstoff innerhalb von 5 Minuten für 600 km tanken kann statt 2-3 h für 300 km weiß ich für mich was praktikabler ist.
Eben! Und ich kann ein eAuto auch nicht zu Hause aufladen. Bei uns auf dem Parkplatz steht auch ein Tesla 3, der muss wenn er laden will ein etwa 100m Stromkabel von seinem Balkon runterhängen lassen, einmal ums halbe Haus rum, und kann das deswegen auch nur, wenn er einen der fünf Parkplätze direkt vor dem Haus erwischt.

Davon ab fahr ich tatsächlich auch mal häufiger 600km Strecke am Stück und habe da auch keine Lust die Dauer um ein, zwei Stunden zu verlängern und auf irgendeinem dreckigen Rastplatz zu verweilen während das Auto lädt.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.391
Reaktionspunkte
5.803
https://www.volkswagenag.com/de/news/stories/2019/08/hydrogen-or-battery--that-is-the-question.html#

https://www.elektroauto-news.net/20...ff-eine-zukunfts-oder-nur-brueckentechnologie

Nein, ich halte Wasserstoff bei PKW für ein "totes Pferd" und schließe mich da vollumfänglich Thelen/Musk und zig weiteren schlauen Köpfen an, zumal Wasserstoffantriebe das Gewicht des Wagens massiv erhöhen, ergo der Energieverbrauch noch deutlicher steigt. Höchstens bei LKW und vielleicht Bussen, aber auch hier winkt man ja schon wieder ab, "zu teuer, zu ineffizient".

Klar, muss generell noch die Ladeinfrastruktur verbessert werden, auch die Reichweiten/Effizienz der reinen Stromer ist noch ausbaubar, aber in meinem Fall (ich fahre aktuell einen Hybriden) wird der nächste Wagen ein reines E-Auto, dass sich bequem unter dem Carport mit Solarzellendach laden lässt.

Und in Zukunft lassen sich die Autos womöglich bequem während der Fahrt aufladen:

https://www.auto-motor-und-sport.de...rasse-induktives-laden-elektroautos-tel-aviv/

(sehe ich übrigens als fortschrittlichstes Konzept an)
 
Oben Unten