• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Putsch (-versuch?) in der Türkei

Scholdarr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
4.329
Reaktionspunkte
1.335
Gross Demo in Köln letztes Jahr - In Bezirken wo Deutsch Türken überwiegend leben gab es schon öfters auseinandersetzungen zwisch Pro und Contra Erdogan Anhänger.
Kurz nach dem Putsch gab es von beiden Parteien auschreitungen in grosstädten wo viele Deutsch Türken leben.
Man spürt eine "Spannung" zwischen den Fraktionen.
Und inwieweit betrifft das jetzt die Allgemeinheit in Deutschland?

Aber das spürt man halt nicht wenn man auf dem Land lebt oder in einen kleinen Vorort ;)
Weder noch. ;)
 

Lukecheater

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.414
Reaktionspunkte
2.610
aber weiß die Türkei überhaupt, wo das Saarland liegt bzw. dass ein solches Bundesland existiert?" :B

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.461
Reaktionspunkte
2.701
Das Präsidialsystem kommt | MDR.DE

Die Türken in Deutschland haben bei dem Referendum nach vorläufigen Teilergebnissen mit großer Mehrheit für das Präsidialsystem gestimmt. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Sonntagabend, nach Auszählung von deutlich mehr als der Hälfte der in Deutschland abgegebenen Stimmen komme das Erdogan-Lager auf 63,2 Prozent.

Irgendwie muss ich bei den 63.2% die für Erdogan sind an unsere AFD/NPD/sonstige rechtsextreme Wähler denken

Das wird in Zukunft noch dann interessant wie unsere Politik damit umgeht
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.371
Reaktionspunkte
705
Irgendwie muss ich bei den 63.2% die für Erdogan sind an unsere AFD/NPD/sonstige rechtsextreme Wähler denken

So, so: Wenn dir also die grob 10% der Deutschen zuwider sind bzw. du sie verachtest, die rechtsextrem wählen, dann verachtest du also zwei Drittel aller hier lebenden Türken. Das ist fast schon ausländerfeindlich!
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.906
Reaktionspunkte
9.565
So, so: Wenn dir also die grob 10% der Deutschen zuwider sind bzw. du sie verachtest, die rechtsextrem wählen, dann verachtest du also zwei Drittel aller hier lebenden Türken. Das ist fast schon ausländerfeindlich!
Was fantasierst du dir denn für ein Posting von Wynn zusammen? In dem, das ich hier lese, steht nicht eine einzige Silbe von "verachten". :O
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.371
Reaktionspunkte
705
Was fantasierst du dir denn für ein Posting von Wynn zusammen? In dem, das ich hier lese, steht nicht eine einzige Silbe von "verachten". :O

Nun, wenn man der Meinung ist,
Pegida und sonstige Extremisten sind ganz klar mies das ist ganz klar.
, wobei ich alle AFD Wähler schon mal gar nicht pauschal in eine Topf mit rechtsextremen Wählern werfen würde, dann sind wohl nach dieser Gleichsetzungsregel 63.2% der Türken ganz klar mies. ;)
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.461
Reaktionspunkte
2.701
Okay ich hätte vieleicht sagen können alle die Afd & Co im Ausland für Deutschland wählen ;) Dann wär der vergleich passende gewesen

Weil die Leute die AFD und co hier in Deutschland wählen müssen auch mit den Konsequenzen leben anders als die Pro Erdogan Fraktion die hier in Deutschland für die Türkei wählte
 

Lukecheater

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.414
Reaktionspunkte
2.610
1. Basic Math: Wenn zwei Drittel von weniger als 50% der Wahlberechtigten Erdogan wählen, dann wurde Erdogan nicht von zwei Drittel der hier lebenden Türken gewählt. (Das mit den Zahlen und wie man sie deutet ist hier im Forum ja aber manchmal so eine Sache...)

2. Was ist daran verkehrt rechtspopulistischen und rechtsextremen Abschaum mit Erdogan-Wählern zu vergleichen?
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Das wird in Zukunft noch dann interessant wie unsere Politik damit umgeht
Genauso wie sie in der Vergangenheit damit umgegangen ist, also wegschauen und die üblichen Schönheitsfloskeln runterlabern. Ist doch alles nicht so schlimm, sind ja diesmal nur 63,2% die dort einem Diktator zujubeln.
Nichts wird passieren. Wobei man ja auch sagen muss, was sollte denn passieren? Hier in Deutschland kommt man eben nicht gleich in den Knast wenn man anderer Meinung ist.
Aber zumindest kann man jetzt sagen, es sind ja nicht nur ein paar Wenige.
Für die Türkei selbst ist es ein Desaster hin zum totalem Demokratieverfall. Das vorgehen eines Erdogan in den letzten Jahren erinnert leider an ein Deutschland in den 1930er Jahre und man wird sehen wie die Opposition und alle anders denkenden in der Türkei verschwindet.
Das erste was übrigens auf seiner Agenda steht ist die wieder Einführung der Todesstrafe.
 

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Stimmt natürlich :S

Ich bin dann jedenfalls mal gespannt, ob die EU auch nach Einführung der Todesstrafe weiterhin EU-Betrittshilfen in Millionenhöhe an die Türkei zahlt.
Natürlich werden sie zahlen. Sie haben bis jetzt weggeschaut wie sich in der Türkei eine Diktatur bildet und werden auch weiterhin wegschauen und wie schon gesagt nur ihre üblichen Sprüche posaunen.
Was sollen sie auch machen? Die Türkei könnte aus der Nato austreten und nach Putin überlaufen wenn gehandelt wird und sie könnte Europa mit eben sehr vielen Flüchtlingen überschwemmen. Damit dieses nicht passiert bleibt man also weiterhin passiv und Feige und nimmt also das kleinere Übel in kauf und bezahlt lieber für diese eigene Scheinheiligkeit.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.906
Reaktionspunkte
9.565
Nun, wenn man der Meinung ist,
Pegida und sonstige Extremisten sind ganz klar mies das ist ganz klar.
, wobei ich alle AFD Wähler schon mal gar nicht pauschal in eine Topf mit rechtsextremen Wählern werfen würde,
a) Man könnte durchaus argumentieren, daß die Wähler einer Partei, die es nicht schafft, sich von einem Rechtsextremen wie Bernd Höcke zu distanzieren, bzw: den einfach rauszuwerfen, etwas Rechtsextremes wählen und damit zu rechtsextremen Wählern werden...

b) Wer hat denn "Pegida und sonstige Extremisten sind ganz klar mies das ist ganz klar." wann wo gesagt bzw geschrieben? Ich hab das Zitierte jedenfalls spontan nicht finden können.

ʇßıǝɥ uɹöɾq ɥɔılʇuǝƃıǝ ɹǝp ßɐp 'ßıǝʍ ɥɔı 'ɐɾ
 

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.371
Reaktionspunkte
705
b) Wer hat denn "Pegida und sonstige Extremisten sind ganz klar mies das ist ganz klar." wann wo gesagt bzw geschrieben? Ich hab das Zitierte jedenfalls spontan nicht finden können.
Okay, meine zwanghafte Korrekturwut ist da mit mir durchgegangen:http://forum.pcgames.de/gott-die-welt/9338651-diskussion-pegida-hogesa-und-co-wollen-die-migrations-gegner-eigentlich-8.html#post9814703
Aber, damit wir uns nicht mißverstehen: Ich kann Wynns Statement sehr gut nachvollziehen. Einigen wir uns auf: Nazis und ein Drittel der Türken (aka unbelehrbare Erdogananhänger, die unserem System sowieso ebenso im Wege stehen) raus! ;)

Und mal ehrlich, zumindest die Fahnenschwenker unter denen werden der Todesstrafe zustimmen und finden die bisherigen Repressalien, Verfolgung und Unterdrückung richtig.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.550
Reaktionspunkte
6.627
a) Man könnte durchaus argumentieren, daß die Wähler einer Partei, die es nicht schafft, sich von einem Rechtsextremen wie Bernd Höcke zu distanzieren, bzw: den einfach rauszuwerfen, etwas Rechtsextremes wählen und damit zu rechtsextremen Wählern werden...

ʇßıǝɥ uɹöɾq ɥɔılʇuǝƃıǝ ɹǝp ßɐp 'ßıǝʍ ɥɔı 'ɐɾ

Sofern jemand nicht freiwillig geht, ist es gar nicht so einfach jemand loszuwerden. Du kannst nicht einfach zu jemanden sagen: Verpiss dich!

So steht unter anderem im deutschen Parteiengesetz unter § 10 Rechte der Mitglieder:

(4) Ein Mitglied kann nur dann aus der Partei ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich gegen die Satzung
oder erheblich gegen Grundsätze oder Ordnung der Partei verstößt und ihr damit schweren Schaden zufügt.

(5) Über den Ausschluß entscheidet das nach der Schiedsgerichtsordnung zuständige Schiedsgericht. Die
Berufung an ein Schiedsgericht höherer Stufe ist zu gewährleisten. Die Entscheidungen sind schriftlich zu
begründen. In dringenden und schwerwiegenden Fällen, die sofortiges Eingreifen erfordern, kann der Vorstand
der Partei oder eines Gebietsverbandes ein Mitglied von der Ausübung seiner Rechte bis zur Entscheidung des
Schiedsgerichts ausschließen.

Quelle. www.Bundestag.de
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.906
Reaktionspunkte
9.565
... dh: Du verknüpfst hier gerade 2 Postings, die mit einem Abstand von über 2 Jahren geschrieben wurden, kausal zusammen, um daraus eine vermeintliche Aussage von Wynn zu generieren ...?
p89SMJg.gif
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.906
Reaktionspunkte
9.565
Sofern jemand nicht freiwillig geht, ist es gar nicht so einfach jemand loszuwerden. ...

(4) Ein Mitglied kann nur dann aus der Partei ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich gegen die Satzung
oder erheblich gegen Grundsätze oder Ordnung der Partei verstößt und ihr damit schweren Schaden zufügt.​
Und wenn die AfD - einfach mal der Argumentation halber so angenommen - keine rechtsextreme Partei wäre: Wäre da nicht ein Verhalten wie das von Höcke exakt das, was man unter "erheblich gegen Grundsätze [...] der Partei verstoßen" versteht? :confused:
 
Oben Unten