• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

PS5 wird teurer: Sony kündigt Preiserhöhung an - auch in Deutschland

David Martin

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
2.388
Reaktionspunkte
75
Website
www.videogameszone.de

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
704
Reaktionspunkte
622
Ob das gut ankommt... Die Konsumenten sind eigentlich wenn überhaupt nur Preissenkungen gewöhnt in der Vergangenheit. Erst Chipkrise und Mining, dann Ukrainekrieg, als nächstes dann möglicherweise Taiwan-Krise. Eine echte Durststrecke für Hardware-Enthusiasten (bzw. generell jeden Daddler).
 

hunterseyes

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
934
Reaktionspunkte
176
Ob das gut ankommt... Die Konsumenten sind eigentlich wenn überhaupt nur Preissenkungen gewöhnt in der Vergangenheit. Erst Chipkrise und Mining, dann Ukrainekrieg, als nächstes dann möglicherweise Taiwan-Krise. Eine echte Durststrecke für Hardware-Enthusiasten (bzw. generell jeden Daddler).
Als ob die Konsole interessiert, wenn sich die Eltern von vielen Gamern ihre Stromrechnung nimmer leisten können oder der Uk-Rus-Krieg sich ausweiten würde. Momentan steckt Deutschland in vielen Krisen, da denkt man wirklich noch ans Gaming?
 

Holzkerbe

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.07.2022
Beiträge
309
Reaktionspunkte
128
@McTrevor Ich denke, dass das so in der Art beispiellos ist. Kann mich nicht entsinnen, das jemals eine Konsole nachträglich im Preis erhöht wurde. Dieses Jahr nach der Meta Quest 2 nun auch die PS5. Mal sehen, ob Microsoft nachziehen wird. PR-technisch für Sony IMHO ein Desaster, insbesondere falls MS nicht nachzieht, denn dann wäre die PS5 sogar teurer als die XSX.

Dennoch: Angesichts der von dir genannten Krisen denke ich, haben wir als Enthusiasten und die Menschheit im Allgemeinen, deutlich größere Probleme als Preiserhöhungen für Luxusunterhaltungsgeräte... ;(
 
Zuletzt bearbeitet:

pineappletastic

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
140
Reaktionspunkte
116
Ob das gut ankommt... Die Konsumenten sind eigentlich wenn überhaupt nur Preissenkungen gewöhnt in der Vergangenheit. Erst Chipkrise und Mining, dann Ukrainekrieg, als nächstes dann möglicherweise Taiwan-Krise. Eine echte Durststrecke für Hardware-Enthusiasten (bzw. generell jeden Daddler).
Wenn man bedenkt, dass viel zu viele Konsumenten bereit waren 1500 Tacken für eine RTX3080 oder 800 Euro für die PS5 zu zahlen, wird die Preissteigerung kaum das Kaufverhalten beeinflussen. Ich glaube, dass die "Geiz ist geil" Ära ihr Ende nimmt und man generell mit höheren Preisen im Hardwaresektor rechnen muss, ganz unabhängig davon wie die Lage in der Welt ist. Die Firmen sehen, was der Kunde bereit ist zu zahlen. Man wäre ja blöd, wenn man das nicht ausnutzt. Von daher wird man sicherlich auch versuchen, die Preise länger hochzuhalten.
 
C

Calewin

Gast
@McTrevor Ich denke, dass das so in der Art beispiellos ist. Kann mich nicht entsinnen, das jemals eine Konsole nachträglich im Preis erhöht wurde. Dieses Jahr nach der Meta Quest 2 nun auch die PS5. Mal sehen, ob Microsoft nachziehen wird. PR-technisch für Sony IMHO ein Desaster, insbesondere falls MS nicht nachzieht, denn dann wäre der PS5 sogar teurer als die XSX.

Dennoch: Angesichts der von dir genannten Krisen denke ich, haben wir als Enthusiasten und die Menschheit im Allgemeinen, deutlich größere Probleme als Preiserhöhungen für Luxusunterhaltungsgeräte... ;(
Ja, das ist leider so.
Und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Relativieren bringt zwar auch nichts, aber für Dinge des täglichen Bedarfs lege ich inzwischen deutlich mehr als 10% drauf. Es gibt nicht wenige Produkte, die ich quasi „täglich“ brauche, die haben sich in den letzten paar Monaten preislich glatt verdoppelt.
Momentan wären 50 Euro mehr für ein Luxusprodukt (denn das ist es), meine geringste Sorge.
Auch wird bei der Nachfrage, die immer noch deutlich über der Verfügbarkeit liegt, sich das Kaufverhalten wohl kaum ändern.
Da die Leute inzwischen sowieso daran gewöhnt sind, Hardware deutlich über der ursprünglich ausgerufenen UVP zu kaufen (siehe GraKa), wird sich wohl nichts ändern.
Ich betrachte die jüngsten Entwicklungen ganz allgemein mit großer Sorge.
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
704
Reaktionspunkte
622
Da stimme ich natürlich zu. Im Kontext dieser Meldung hatte ich aber jetzt diese konkrete Sichtweise gewählt.
 
G

Gast1664961002

Gast
An und für sich ist diese Entwicklung nur logisch. Überrascht mich jetzt nicht wirklich und ist nachvollziehbar. Was die generelle Preissteigerung anbelangt: Wenn man durch Inflation und Gaskrise Probleme hat, wird man sich (hoffentlich) auch keine Konsole kaufen. Insofern ist es egal, wenn sich der Preis um 10% erhöht. Wer 500 Euro für eine Konsole übrig hat, hat auch 550 Euro dafür übrig.
 
C

Calewin

Gast
Warte ich lieber auf die Pro...
Angesichts der derzeitigen Gesamtsituation und der weltweiten Mangellage, der Nachfrage und Verfügbarkeit, wird ein Pro-Modell oder wie immer man es nennen will, immer unwahrscheinlicher. Es gibt schon nicht genug freie Ressourcen für die derzeitigen Modelle. Macht wirtschaftlich im Moment jedenfalls keinen Sinn.
 
G

Gast1664961002

Gast
Angesichts der derzeitigen Gesamtsituation und der weltweiten Mangellage, der Nachfrage und Verfügbarkeit, wird ein Pro-Modell oder wie immer man es nennen will, immer unwahrscheinlicher. Es gibt schon nicht genug freie Ressourcen für die derzeitigen Modelle. Macht wirtschaftlich im Moment jedenfalls keinen Sinn.
Vor allem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Umsatz so stark wäre, dass genügend Gewinn abfällt. Viele Menschen überlegen sich in Anbetracht der steigenden Lebens- und Energiekosten genau, ob sie eine teure Spielekonsole kaufen.
 

michinebel

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
27.08.2003
Beiträge
670
Reaktionspunkte
159
Ja war abzusehen das es irgendwann auch hier durchschlägt, bei mir in der Firma merken wirs auch massiv, weniger Umsatz weil man nicht liefern kann da man Bauteile einfach nicht bekommt (100 Wochen Lieferzeit für ein CPLD), weniger Profit da manche Distributoren mit den Preisen von knappen Bauteilen extrem hochgegangen sind.

Das diese Mehrkosten irgendwann an die Kunden weitergegeben werden war abzusehen. Teilweise muss man umkonstruieren oder wenns blöd läuft neu entwickeln wenn man Bauteile nicht mehr bekommt .
 

Rookieone

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
426
Reaktionspunkte
93
Mich wundert warum das solange gedauert hat. Zum Glück habe ich meine kurz nach Ostern bekommen.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
223
Na dann kauf ich sie, wann sie wieder billiger wird 😉
Sorry, aber ein Multi wie Sony steckt die erhöhten Produktiinskosten locker weg. Das tun Nintendo und MS ja auch.
Da muss man nicht, während man seine TVs etc. zum Spottpreis verscherbelt 10% bzw 12% auf die eh schon schwer zu bekommende PS5 aufschlagen.
 

Garfield1980

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
980
Reaktionspunkte
368
Na dann kauf ich sie, wann sie wieder billiger wird 😉
Sorry, aber ein Multi wie Sony steckt die erhöhten Produktiinskosten locker weg. Das tun Nintendo und MS ja auch.
Da muss man nicht, während man seine TVs etc. zum Spottpreis verscherbelt 10% bzw 12% auf die eh schon schwer zu bekommende PS5 aufschlagen.
Es geht nicht nur um erhöhte Produktionskosten sondern auch um erhöhte Importkosten. Dazu der schwache Euro. Da kommt einiges zusammen und warum sollte Sony die Konsole mit Verlust verkaufen. Die Zeiten in denen Konsolen subventioniert wurden sind vorbei. Ich rechne auch bei der XBOX mit einer Preiserhöhung in diesem Jahr. Sony war halt nur erster.
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
704
Reaktionspunkte
622
Es geht nicht nur um erhöhte Produktionskosten sondern auch um erhöhte Importkosten. Dazu der schwache Euro. Da kommt einiges zusammen und warum sollte Sony die Konsole mit Verlust verkaufen. Die Zeiten in denen Konsolen subventioniert wurden sind vorbei. Ich rechne auch bei der XBOX mit einer Preiserhöhung in diesem Jahr. Sony war halt nur erster.

Ja, ich sehe da auch primär den schwachen Euro als Grund. Die Inflationskrise hier ist in erster Linie energiegetrieben. Ein Punkt der in den Fertigungsländern der PS5 (noch) keine wesentliche Rolle spielt. Wobei es mit dieser Begründung rückwirkend auch eine Schweinerei ist, dass Hardware und Konsolen den Dollarpreis in Euro aufgerufen haben als der Euro noch 1,40$ wert war. Zugegeben, bei dem Dollarpreis war die Mehrwertsteuer dann noch nicht drin (im Gegensatz zum Europreis) aber die ist im Vergleich zu unseren 19% in den meisten Bundesstaaten deutlich geringer.
 

DarkSamus666

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
770
Reaktionspunkte
223
Es geht nicht nur um erhöhte Produktionskosten sondern auch um erhöhte Importkosten. Dazu der schwache Euro. Da kommt einiges zusammen und warum sollte Sony die Konsole mit Verlust verkaufen. Die Zeiten in denen Konsolen subventioniert wurden sind vorbei. Ich rechne auch bei der XBOX mit einer Preiserhöhung in diesem Jahr. Sony war halt nur erster.
Für mich ist das alles im Herstellungspreis inkludiert: wie gesagt: das stemmen andere Hersteller auch, die aber bei weitem nicht die Größe von Sony haben. Ob MS so erpicht drauf ist, da mitzuziehen, oder ob man die Chance nutzt, gerade die Series S als momentan Preisgünstigste Konsole zu forcieren... Mal sehen. Der Gewinn wird ohnehin mit den Games und den Abos gemacht, nicht mit den Konsolen. Nintendo hat schon mal einer Teurung eine Absage erteilt, gut möglich, dass MS das ebenfall tut. Dann stellt sich halt die Frage, wie das von den Kunden wahrgenommen wird.
Ich kann warten und kaufe das Gerät sicherlich nicht über dem Ursprungspreis.
Wieso sollte ich auch? Ich hab ne Switch, ne PS4 und ne Series S...

Wann war bitte der €1,4 USD wert?!
 

McTrevor

Hobby-Spieler/in
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
704
Reaktionspunkte
622
Wann war bitte der €1,4 USD wert?!

Exakt kann ich Dir das nicht sagen. Für mich relevant war es vor einigen (oder mehreren) Jahren, als ich Pokerchips gekauft habe. Damals war der Wechselkurs rund 1,45$ = 1 Euro. Vielleicht war das um den Immobiliencrash in den USA um 2008 rum der Fall, als die Notenbank wie verrückt Dollar gedruckt hat.

edit: Gerade mal geguckt. Zwischen 2008 und 2014 war der Dollar mehrfach extrem schwach gegenüber dem Euro.
 
Oben Unten