Pentium D in Rente schicken, Hilfe!

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Hallo Community,

ich habe ein knapp 2 Jahre altes Dell System (Dimension 9150).
Darin enthalten: Dell Mainboard mit i945p Chipsatz, Sockel 775.
CPU: Pentium D 820 "Dualcore" 2,8 GHz, 64bit (da liegt der Hund begraben)
Ram: 4x 512 MB Samsung DDR2 533 (266MHz).

Die CPU ist irgendwie defekt. Das heißt, es arbeitet nur ein Kern (egal mit welchem OS, nach mehrfacher Neuinstallation, Biosupdate usw.) und bleibt in den Benchmarks hinter den normalen Werten zurück.
Da ich kürzlich erst die Graka leicht aufgebessert habe, soll es nun der Rest sein.
Ich würde ja praktischer Weise einen Core2Duo einbauen. Aber ich habe nicht die geringste Ahnung, ob der vom Board unterstützt wird. Bei Dell fand ich keine Infos, da das online Handbuch veraltet ist.
Weil ich keine Risiken eingehen möchte, würde ich daher lieber auf ein AMD System umsteigen und gleich das passende Board nehmen.
Ich habe zunächst an folgende CPU gedacht:
AMD Athlon64 X2 4600+ EE Windsor - diese sollte wohl mit meinem Netzteil noch gut klarkommen und liegt bei den Werten deutich über meinem Pentium D. Sicher, es ist keine absolute High End CPU, aber sie bringt doch einen deutlichen Vorteil.
Die Frage ist nur, ob sie sich mit meinem Ram verträgt?
Dazu würde ich das ASRock ALiveSATA2-GLAN K8T890 nehmen, da es preislich recht akzeptabel liegt.

Wie seht ihr meine Überlegungen? Haut das so hin - und bringt das überhaupt etwas? Danke schön!
 
I

ich98

Gast
Der alte i945P Chipsatz sollte die Core2Duo eher nicht unterstützen.

Aber wieso willst du auf AMD umsatteln?
Kauf dir doch ein Core2Duo System mit einem E4300 oder E6320 + ein passendes Board z.B. Asus P5K, damit bist du momentan besser dran, als mit AMD Systemen ;)
 
TE
L

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Danke Dir!
Dachte mir schon, dass mein Board einen C2D nicht unterstützt, schade.
Ich würde bei Intel bleiben, allerdings sind mir die Mainboardpreise dort leider ein wenig zu hoch. Und so wie ich das sehe, liegen die CPUs in den Benchmarks nicht so weit auseinander, als dass ich dafür extra mehr bezahlen würde. Keine Frage, ein C2D bringt mehr Leistung als eine AMD CPU, aber im Vgl. zu meinem Pentium D ist doch schon der Athlon ein Quantensprung, oder?
Aber korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege - Fehler möchte ich ja gerade vermeiden...
 

Ted88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
ich98 am 31.05.2007 12:28 schrieb:
Der alte i945P Chipsatz sollte die Core2Duo eher nicht unterstützen.

Aber wieso willst du auf AMD umsatteln?
Kauf dir doch ein Core2Duo System mit einem E4300 oder E6320 + ein passendes Board z.B. Asus P5K, damit bist du momentan besser dran, als mit AMD Systemen ;)

Naja das ist ansichtssache.
Wenn jemand nicht gleich 200 Euro für Board + Prozzi ausgeben will und eh nicht ocen will dann ist AMD zurzeit besser.
Außerdem ist das Asus P5K viel zu heiß, Gigabyte hat da bessere Boards.

Wenn Intel dann:
E4300: http://geizhals.at/eu/a234590.html (wenn du ocen willst, dann nimm aber noch ein guten Lüfter dazu)
oder E6320: http://geizhals.at/eu/a248681.html
und als Mobo entweder ein 965er mit FSB 1333: http://geizhals.at/eu/a206579.html
oder die neueren und teureren P35er: http://geizhals.at/eu/a252312.html
bzw. die bessere Variante: http://geizhals.at/eu/a251563.html

wenn AMD dann:
X2 4600 EE (Stromsparvariante) http://geizhals.at/eu/a206721.html
und dieses Mobo: http://geizhals.at/eu/a212761.html
evtl. auch das hier: http://geizhals.at/eu/a202874.html

EDIT: Beide sind wesentlich besser als dein alter Pentium D.
 
TE
L

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Prima - ich danke Dir!
Damit hast Du meine Meinung im Grunde bestätigt.
Ich denke daher, dass ich den AMD Athlon64 X2 4600+ EE mit einem passenden Board nehmen werde. Das ist zusammen noch relativ preiswert. Der Speicher steht dem nicht im Wege?

Danke!
 

Ted88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
lorgan am 31.05.2007 12:58 schrieb:
Prima - ich danke Dir!
Damit hast Du meine Meinung im Grunde bestätigt.
Ich denke daher, dass ich den AMD Athlon64 X2 4600+ EE mit einem passenden Board nehmen werde. Das ist zusammen noch relativ preiswert. Der Speicher steht dem nicht im Wege?

Danke!

Hmm, das ist ne gute Frage.
Also AMD Boards sind etwas empfindlich bei einer 4fach Bestückung (wird evtl. runtergetaktet).
Ich würde dir raten die 4x512 zu verkaufen und dir ein günstiges 2 GB DDR2 800Mhz CL 4 Pärchen zu kaufen. DDR2 ist zurzeit wirklich billig.
AMD Prozessoren profitieren auch deutlich vom schnelleren Speicher, für Intel Prozzis ist der Ramspeed schon nur reine OC Sache, sonst nichts.
Also du kannst es ja so probieren, laufen sollte es auf jeden Fall, aber ob es dann Abstriche gibt, kann ich dir nicht sagen.
 
TE
L

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Gut danke - darauf werde ich es wohl ankommen lassen müssen.
Davor jedoch noch etwas anderes, das mir beim Öffnen des Gehäuases eben auffiel. Okay, ich trifte dabei in die Mainboard-Schiene, aber entschuldigt das bitte.

Für gewöhnlich sind Boards ja viereckig. Meines ist jedoch geschnitten.
Sehen kann man es hier:
http://support.euro.dell.com/support/edocs/systems/dim9150/en/sm/techov.htm#wp1053345
Da das ganze ein Dellsystem ist, steckt es in einem Dell-Gehäuse.
Ich frage mich nun, ob ein fremdes Board dort überhaupt passt.
Ich verspüre jetzt nicht unbedingt die große Lust, im Keller nach meinem älteren Gehäuse zu suchen und alle Komponenten dann dort einzubauen...
Was haltet ihr davon? Passt ein anderes Board überhaupt problemlos ins Gehäuse?
 
F

Farragut

Gast
lorgan am 31.05.2007 13:42 schrieb:
Gut danke - darauf werde ich es wohl ankommen lassen müssen.
Davor jedoch noch etwas anderes, das mir beim Öffnen des Gehäuases eben auffiel. Okay, ich trifte dabei in die Mainboard-Schiene, aber entschuldigt das bitte.

Für gewöhnlich sind Boards ja viereckig. Meines ist jedoch geschnitten.
Sehen kann man es hier:
http://support.euro.dell.com/support/edocs/systems/dim9150/en/sm/techov.htm#wp1053345
Da das ganze ein Dellsystem ist, steckt es in einem Dell-Gehäuse.
Ich frage mich nun, ob ein fremdes Board dort überhaupt passt.
Ich verspüre jetzt nicht unbedingt die große Lust, im Keller nach meinem älteren Gehäuse zu suchen und alle Komponenten dann dort einzubauen...
Was haltet ihr davon? Passt ein anderes Board überhaupt problemlos ins Gehäuse?

du wirst das neue zeugs leider nicht in dem dimensiongehäuse unterbringen können. nicht nur sind die bohrungen anders, es sind dazu noch andere steckerverbindungen für das front panel...geschweige denn die kühler...dell systeme sind nicht zum kompletten aufrüsten gedacht...
und meiner meinung nach bekommt man schon mehr für sein geld bei intel, als von amd...aber da sist nur meine bescheidene meinung...

Farra
 
TE
L

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Hm. Sowas habe ich schon befürchtet.
Nun. Ich habe im Keller noch ein recht gutes Gehäuse stehen, das ich nehmen kann. Ich gehe aber schon recht in der Annahme, dass ich die übrigen Komponenten des Dimensions (die beiden HDDs, Kartenleser, die beiden Laufwerke und das Netzteil) ausbauen, umbauen und weiterhin verwenden kann?
Gut, dann vielen Dank!
 
F

Farragut

Gast
lorgan am 31.05.2007 14:46 schrieb:
Hm. Sowas habe ich schon befürchtet.
Nun. Ich habe im Keller noch ein recht gutes Gehäuse stehen, das ich nehmen kann. Ich gehe aber schon recht in der Annahme, dass ich die übrigen Komponenten des Dimensions (die beiden HDDs, Kartenleser, die beiden Laufwerke und das Netzteil) ausbauen, umbauen und weiterhin verwenden kann?
Gut, dann vielen Dank!

beim NT bin ich mir nicht so sicher, käme auf einen versuch an, aber sollte eigentlich nach norm sein, alles andere ist definitiv kein problem

Farra
 
R

ruyven_macaran

Gast
lorgan am 31.05.2007 14:46 schrieb:
Hm. Sowas habe ich schon befürchtet.
Nun. Ich habe im Keller noch ein recht gutes Gehäuse stehen, das ich nehmen kann. Ich gehe aber schon recht in der Annahme, dass ich die übrigen Komponenten des Dimensions (die beiden HDDs, Kartenleser, die beiden Laufwerke und das Netzteil) ausbauen, umbauen und weiterhin verwenden kann?
Gut, dann vielen Dank!


das netzteil könnte auch andere befestigungspunkte, etc haben - in nem großzügigen gehäuse kriegst du es aber vermutlich unter.

aber mal so ne blöde frage:
nen pentium d 940 bekommt man für rund 90€, der passt auf dein bord, dürfte ~30-40% schneller als der 820 sein, verbraucht deutlich weniger strom und bleibt kühler.
zugegeben ist ein c2d noch schneller und noch kühler und ein x2 hat auch die etwas besseren werte - aber ist das wirklich der aufwand mit dem gehäuse und den aufpreis für n neues bord wert?
 

Ted88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
Naja, für 90 Euro bekommste allerdings ein E4300. Leistungsmäßig sind sie fast gleichschnell, bloß der C2D hat aber doch bessere Werte in Stromverbrauch, Technik etc.
Also wenn du wirklich nicht umrüsten willst, dann wäre es ne Alternative, ist zwar nicht mehr sooo zeitgemäß aber naja, wenns geht hol dir eine neuere CPU Revision, da Intel zwischendurch mal "stromsparendere" CPU Revisionen eingeführt hat. Der 935er wär auch ne Alternative, selber Takt nur halt etwas billiger und ohne Virtualisierungstechnologie Vanderpool, was eh kein Schwein brauch.
Trotzdem würd ich ne Komplettumrüstung bevorzugen.
Ist letztlich ne Kosten- und Aufwandsfrage.
 
TE
L

lorgan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
234
Reaktionspunkte
0
Hallo,

nun der Reihe nach:
Ich kann soweit tatsächlich alles weiterverwenden. Ich habe - bis auf das Netzteil - probehalber alles ausgebaut. Soweit kein Problem. Das alte Gehäuse habe ich aus dem Keller gekramt und leergeräumt. Es wäre bezugsfertig. Beim Netzteil bin ich mir jedoch nicht sicher. Ich gehe mal davon aus, dass es ins Gehäuse passt. Allerdings ist es nur 350W start. Und wenn ich nun wirklich irgendwas zwischen X2 4600+ und 5000+ nehme, dürfte das bei einer Radeon X1950GT 512, einem DVD Laufwerk, einem DVD Brenner, einem Kartenleser und 2 HDDs verutlich zu schwach sein? Ich habe mich heute bei meinem Händler beraten lassen und der rät mir zu einem 550W Netzteil. Ich frage mich aber, ob es nun wirklich 550W sein müssen oder ob nicht 420 - 500 schon reichen?

Und dann will zuletzt die Frage nach der passenden CPU geklärt sein.
Zur Wahl stehen nun ganz konkret:
X2 4600+ EE, 4800+ und 5000+. Und weiterhin: Brisbane oder Windsor?
Und dann: boxed oder tray mit individuellem Kühler?
Ich habe vorhin beim Proben mit einem Uraltboard festgestellt, dass ich mich gerade beim Kühlereinbau sehr ungeschickt anstelle....

Gut, zusammengefasst:
1. Welche der genannten CPUs?
2. Boxed oder tray?
3. Wenn tray, gibt es Kühler, die "leichter" einzubauen sind als andere?

Danke euch allen!


-----
edit:

Ich hatte zunächst auch daran gedacht, einen stärkeren Pentium D einzubauen. Aber dann wäre die Grenze voll und ganz erreicht und in ein paar Monaten müsste ich doch nachrüsten. Die Kosten wären zunächst geringer, später aber doch insgesamt höher. Außerdem scheine ich bei uns kaum noch solche CPUs zu bekommen - und bestellen mag ich irgendwie nicht.
 

Ted88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
zu 1.) Brisbane ist aktueller, hat kleineren Fertigungsprozess und ist daher stromsparender und brauch keinen großartigen Kühler, da er nicht soviel Abwärme hat, schluckt nur 65W bei 65nm Größe
Windsor = Vorgänger von Brisbane, ist noch in 90nm und benötigt normalerweise ~ 89 Watt, etwas schwerer zu kühlen,
dann gibt es noch Windsors mit EE, das sind Stromsparvarianten die eigentlich genauso wie der Brisbane sind, nur halt noch in 90nm aber auch nur 65W.
Also ich würd dann lieber den 4800 nehmen, ansonsten geht auch der 4600+ EE, der 5000 ist aber nicht so gut, da nur minimal besser aber hat mehr Verbrauch und Abwärme, es sei denn du nimmst auch die EE version davon, die müsste aber deutlich teurer sein als die anderen beiden bei nur 100mhz unterschied.
Auf jeden Fall Brisbane oder wenn Windsor dann mit EE dran, die normalen Windsorversionen sind nicht mehr zeitgemäß, es sei denn du willst mehr Leistung, ab 5400+-6000+, das sind alles Windsors bei 89-125W mit mehr Abwärme. Die letzte Stromspar CPU ist der AMD 5200+, der kostet aber 160 euro, dafür bekommste aber von Intel oder AMD's nicht Stromspar CPU's mehr Leistung.

zu 2.) Wenn du nicht ocen willst, dann reicht der boxed eigentlich aus, die Kühlleistung ist akzeptabel aber der Geräuschpegel, naja.
Wenn du allerdings gute Kühler schätzt, dann würd ich den hier empfehlen, Preis/Leistung TOP!
http://geizhals.at/deutschland/a224983.html

zu 3.) sorry das weiß ich net, schlimmstenfalls kompletter Boardausbau :-D

Zum Netzteil, es musst nicht unbedingt ein neues her, poste mal bitte die Amperewerte deines Netzteils, die sind ausschlaggebender, ein 350 W Markennetzteil mit guten Werten ist besser als ein billiges 0815 Netzteil mit 550 Watt. Die 350 W würden aber so schon auf jeden Fall reichen wenn die Amperewerte stimmen.
 
R

ruyven_macaran

Gast
lorgan am 31.05.2007 22:07 schrieb:
Allerdings ist es nur 350W start. Und wenn ich nun wirklich irgendwas zwischen X2 4600+ und 5000+ nehme, dürfte das bei einer Radeon X1950GT 512, einem DVD Laufwerk, ein

350w von dell sollten genug sein.
 
Oben Unten