PC nach diversen Abstürzen tot - bitte um Eingrenzung

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
PC nach diversen Abstürzen tot - bitte um Eingrenzung

Moin.

Es handelt sich bei obigem Problem um den 4 Wochen alten PC eines Kumpels, Marke Eigenbau (von mir), Einzelteile alle von Alternate.

Ich umreisse mal was bisher vorgefallen ist : Am Samstag trat scheinbar aus heiterem Himmel im normalen Windows betrieb ein Bluescreen auf, allerdings OHNE weisse Schrit mit genauerer Beschreibung des Fehlers seitens von Windows, einfach nur ein blaues Bild und dann ging nix mehr. Nach dem Ausschalten und dem darauffolgendem Versuch des Wiedereinschaltens passierte nix ausser dass die Gehäuse Beleuchtung für den Bruchteil einer Sekunde blau leuchtete. Dann hat er ne Weile gewartet, den Rechner vom Strom genommen. Nix passiert. Ich bin dann Mittags hin, angeschaltet, lief alles normal (Vorführeffekt). Hab dann ne Weile die Temperaturen beobachtet, alles soweit normal. Rechner laufen gelassen, als er nachts heimkam war der Rechner aus und seither geht nix mehr. War vorhin da und hab mir alles angeschaut. Kabel sind alle angeschlossen, hat sich nix gelöst, Komponenten alle noch richtig verkabelt. Die Kiste ist einfach tot. Wie gesagt beim anschalten leuchten ganz kurz die Gehäuse LED, aber mehr auch nicht. Kein Lüfter springt an, nix. Beim direkten nochmaligen Anschalten leuchten nichtmal die Gehäuse LED mehr. Erst nachdem man Strom komplett wegnimmt (Netzschalter der Steckdosen Leiste aus) und dann wieder anschaltet leuchten wieder für den Bruchteil einer Sekunde die Gehäuse LED, aber mehr nicht. Mein Verdacht fiel zuerst aufs Netzteil, habs an sein altes System gehangen, das läuft damit aber, Lüfter etc laufen an usw.
Ich würde nun aufs Mainboard tippen. Ram kann man ja ausschließen, da würde er ja wenigstens bis zum Bios kommen. Das selbe gilt für die Festplatten, Grafikkarte hab ich ne andere getestet, selbes Ergebnisse. Ich weiss nun nicht wie sich ein CPU Defekt äussert ? Hatte ich noch nie....Allerdings hatte ich auch noch nie n Motherboard defekt, und meine Kisten halten immer n paar Jahre her bis ich sie ersetze....Zumal das Ding ja gerade mal 4 Wochen alt ist und bisher auch tadellos lief...
Hier mal die einzelnen Komponenten :

Prozessor : AMD FX 8350 boxed
Motherboard : AS Rock 970 Pro3
Grafikkarte : Asus R9 270X
Ram : Corsair 4 GB DDR 3-1333
Netzteil : Aerocool, genaue Bezeichnung und Watt weiss ich jetzt grade nicht....aber aufjedenfall über 500
Gehäuse : Sharkoon REX3

Wenn der Bluescreen vorher nicht aufgetaucht wäre würde ich ja n Defekt/Wackler am Power Schalter des Gehäuses vermuten, aber so kann man dass doch denk ich ausgrenzen.

Weiss jemand wie Alternate es handhabt, wenn wir jetzt davon ausgehen dass das Mainboard tatsächlich defekt ist ? Wird das erstmal eingeschickt und getestet ? Oder gleich ein neues geschickt ? Gibts Geld zurück ? ...

Naja erstmal der Geschichte auf die Schliche kommen...ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Ich würde auch auf das Board tippen - die gehen zwar, genau wie andere Bauteile - nur extrem selten kaputt, aber es kann vorkommen.

Was du machen kannst: bau mal die Grafikkarte aus und dann das ganze Board - dann versuch es mal außerhalb des Gehäuses zu starten - Grafikkarte dafür dann wieder aufstecken. Leg es einfach auf nen Karton oder so. Und dann halt die 2 nötigen Stromkabel des Netzteils dran sowie die Stromstecker für die Grafikkarte. Starten kannst Du, indem Du mit einem Schlitzschraubenzieher einfach die beiden Pins verbindest, auf die normalerweise der PW_SW-Stecker drankommt, der vom Gehäuse kommt. Einfach so lang dranhalten, bis sich was tut - sollte aber maximal 3-4 Sekunden dauern. Wenn sich da GAR nix tut, dann tu auch die Grafikkarte mal raus und probier es erneut. Da hast Du zwar kein Bild, aber FALLS die Karte schuld sein sollte, würde das Board dann wenigstens starten.
Vielleicht auch die Karte mal bei Dir testen.

Wenn man das Board als Fehler eingrenzen kann, dann hat man ein Recht auf eine Reparatur oder Ersatz. Da sich eine Reparatur idR nicht lohnt, wird man wohl das gleiche Board neu bekommen, allerdings kann es sein, dass das Board erst zum Hersteller geht und es daher eine ganze Weile dauert. Wenn der Shop wiederum selber, ggf. nach einem Kurzcheck, anerkennt, dass das Board defekt ist, wird es schnell gehen, vlt. wird auch ersatzweise "Geld zurück" angeboten. Man könnte auch mal vorher nachfragen, ob man im Falle eines Defektes das Geld zurückbekommen wird, und wenn ja, dann kann man sich ja direkt ein neues Bestellen und muss nicht warten. Man könnte dann sogar ZUERST ein Board bestellen, es einbauen und dann sehen, ob DAS geht - wenn ja, dann ist das "alte" Board definitiv der Grund.


ach so: das Netzteil wäre aber trotzdem denkbar als Ursache, denn wenn der alte PC weniger Power braucht zum starten und das Netzteil nur zum Teil defekt ist, dann reicht es für den alten PC, aber für den neuen eben nicht mehr
 
TE
D

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
Hi, danke für den Tip mit dem Schraubenzieher, das werde ich direkt die Tage mal testen.
Das mit dem Netzteil kann ich leider nicht testen, da sein altes deutlich weniger Watt hat und somit ja auch keine befriedigende Sicherheit liefern würde wenn es damit auch nicht startet, und mein eigenes ist in etwa gleich alt. Grafikkarte kann ich wie gesagt DENKE ich ausschließen, mit dem Einbau seiner alten hat sich auch nix anderes getan.
Einen CPU Defekt kannst du ausschließen ? Ich hätte noch die Möglichkeit das ganze Ding zum PC Laden hier zu schaffen, die Testen alle Komponenten durch, wollen dafür aber natürlich auch entsprechend Geld sehen, dass er eigentlich nicht ausgeben will.
Werd mich dann wohl mal mit Alternate in Verbindung setzen und mit denen absprechen wie man weiter vorgehen kann. Ihm wärs ja am liebsten das Ding zurück schicken, Geld zurück bekommen und n Ersatz hier im Laden kaufen damit er jetzt im Urlaub dann nicht ohne Rechner da sitzt. Aber ich denke so einfach wird das nicht gehen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Also, man kann ja auch so oder so ein neues Board bestellen und es dann einbauen - wenn das dann geht, ist das andere halt definitiv futsch, und man sendet es ein - das schlimmste, was passieren kann wäre dann, dass man das alte dann repariert zurückbekommt und es verkaufen muss. Dann hätte man am Ende halt vlt. 30€ dafür "in den Wind geschossen"

und falls auch das neu bestellte nicht geht, dann kann man das ja zurücksenden und bekommt dafür das Geld zurück.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.558
Reaktionspunkte
530
Wenn Du es von Alternate hast, testen Sie auf jeden fall vorher, bevor es zum Hersteller geht. Muß sagen habe sehr gute erfahrungen mit Ihnen gemacht, allerdings besteht mein Vorteil, das ich in 10min in Linden bin, wo sie ihre Zentrale/Versandlager haben.

Wenn sich der Fehler bei Alternate bestätigt, bekommste umgehend (wenn auf Lager) ein austauschteil.
 
TE
D

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
So mal ein kleines Update...

Habe das Motherboard mittlerweile durch ein MSI 970A-G43 ersetzt.
Der PC schaltet nun auch wieder an also die Lüfter drehen alle, sowohl als im Gehäuse, CPU und Grafikkarte. Allerdings bootet er nicht...Werd noch verrückt mit dem Ding. Bildschirm bleibt einfach schwarz und es passiert nix. Habe ne andere Grafikkarte getestet, ohne Ram, Ram im anderen Slot, Festplatte und SSD abgeklemmt, die Gehäuse Stecker abgemacht....immer das Selbe. ATX Stecker sind auch alle 3 angeschlossen.
Will nicht hoffen dass es nicht noch den CPU zerschossen hat durch den Defekt im Mainboard der ja offensichtlich vorlag.

Irgendwelche Ideen ?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Also, Laufwerke sind ab, NUR Board, RAM, CPU und Graka, Monitor an Graka - und der Schirm bleibt schwarz? Ist auch sicher, dass der Monitor wiederum okay ist?
 
TE
D

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
Ich geh mal schwer davon aus dass der iO ist ja, hat vorher nie Probleme damit gehabt und ist auch noch recht neu.
Ja nur Board, Ram, CPU, Graka. Das typische Geräusch dass normal kommt wenn er hochfährt kommt halt auch nicht, nur die Lüfter drehen und diverse Lichtchen gehen an.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Dann bleibt an sich nur noch die CPU als Ursache. Ist denn der Systemlautsprecher am Board angeschlossen?
 
TE
D

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
Tatsache, es war die CPU. Hab den Rechner in nen PC Laden geschafft zum testen, weil ich keine passende CPU zur Verfügung hab.
Mit ner anderen CPU hat er sofort anstandslos gebootet und Windows gestartet...
Wahnsinn, in 16 Jahren noch nie ein defektes Motherboard oder CPU gehabt, und nun beides aufeinmal kaputt. Sachen gibts....
Werd mich morgen mal mit Alternate in Verbindung setzen wegen der Reklamation.

Besten Dank für deine Hilfe !
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Vielleicht ist ja das eine WEGEN des anderen mitkaputtgegangen - das wäre möglich...
 
TE
D

DocHN83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.10.2014
Beiträge
177
Reaktionspunkte
17
Muss den Thread nochmal hochholen....
Alternate hat einen neuen CPU geschickt und ein neues Board - jeweils die gleichen Komponenten - FX 8350 und AS Rock 970 Pro.
Was soll ich sagen, beinahe die gleichen Sympthome wie vorm Crash.....Rechner springt nicht an, nur Gehäuse Lüfter dreht an und die Grafikkarten LEDs leuchten und deren Lüfter drehen.
Gibts doch alles gar nicht....Hab nun gelesen dass ASRock den Support von FX Prozessoren auf dem Board eingestellt hat. Kann es sein dass es daran liegt ? Aber sollte sich das nicht einfach an zu hohen Temperaturen äussern ?

Genau das Problem hab ich beim zwischenzeitlich besorgten Msi 970a-g43. Im UEFI wird der CPU im Sekundentakt heisser. Bis auf über 60 °. Darf doch auch nicht sein oder ? Wie das im Windows Betrieb aussieht kann ich nicht sagen, da ichs wohl neu draufbügeln muss, Tastatur und Maus gehen nichtmehr nachm Windows Start, wird wohl eine zu große Hardwareveränderung sein.

Bin nun aber gerade etwas ratlos wie ich weiter vorgehen soll.
Dieses AS Rock Teil werd ich nun zum zweiten Mal einschicken und Alternate versuchen dazu zu bewegen dass sie mir das Geld zurück geben. Sehe da allerdings schwarz, die hätten das letzte, obwohl erst 4 Wochen alt, doch glatt zum Hersteller zurückgeschickt und wir hätten 3 Wochen warten müssen, wenn ich nicht ein bisschen bestimmter geworden wäre.
Was mach ich mit dem MSI und den hohen Temperaturen ? Kühler sitzt definitiv richtig, Wärmeleitpaste ist drauf, Folie war keine die man hätte abziehen müssen. Sind die Boxed Kühler so grottenschlecht bei AMD ? Ist es das Board ?
Man man wenn ich das mit meinem Intel System vergleiche....war das letzte Mal dass ich AMD verbaue :S
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
Also, du hast das 970 Pro, nicht Pro 3 oder so? Das steht der FX 8350 NICHT drin bei den unterstützten CPUs: ASRock > 970 Pro auch das Pro3 unterstützt die CPU nicht ASRock > 970 Pro3 nur das Pro3 R2.0 ASRock > 970 Pro3 R2.0 Das mit dem "kein Support": ich nehme an, dass die halt keinen Support mehr für NEUE Dinge haben - aber die nehmen ja nicht dann die alten Dinge einfach raus, so dass die bisher kompatiblen FX-CPUs doch nicht mehr gehen ^^


Wegen der Temp: ist denn die CPU vielleicht im BIOS voll aktiv, also bei Last? Dann wäre das schon durchaus normal.
 
Oben Unten