Panorama: Die Zukunft der MMOs

creep

Benutzer
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
71
Reaktionspunkte
10
Website
www.buffed.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Panorama: Die Zukunft der MMOs gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Panorama: Die Zukunft der MMOs
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.397
Reaktionspunkte
4.125
Wann habt ihr denn den Artikel geschrieben, vor 5 Monaten?
Also vieles darin, gerade in Bezug auf Wildstar ist doch schon Geschichte.
 

Panth

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
415
Reaktionspunkte
60
Bomben Artikel! Spiegelt zu 98% meine Meinung wieder! Nur glaube ich bis heute, dass man das "New-Mmo-Scheitern-Problem" lösen kann. Indem man genau dort die Arbeit weglässt, wo viele Spieler nicht mal Lust drauf haben. Nämlich die Levelingphase. Warum nicht gleich das Wort "lvl" weglassen,um sich auf raids, serverVSserver, housing (gildenhousing), crafting etc. zu konzetrieren, vielleicht ein knackige kurze kampange von 10-15h voll vertont. Die Spieler hält man auf dauer durch die Schwierigkeit, direkt 5-6 Raids, anstatt ewig viele Gebiete und dann sollen sich die Gilden hocharbeiten. Das ganze mit einer neuen Grafik, ich denke es ist schaffbar. Bei jedem MMO höre ich von den Entwicklern: Wir möchten das die Spieler neue Gebiete entdecken, reisen ... von den Spielern höre ich ... mah schon wieder bis lvl 60 durchlvln und dann endlich endgame ... selbst blizz hat das verstanden und macht die lvlphase bei add ons relativ kurz.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.219
Reaktionspunkte
5.623
Website
twitter.com
Wann habt ihr denn den Artikel geschrieben, vor 5 Monaten?
Also vieles darin, gerade in Bezug auf Wildstar ist doch schon Geschichte.

Der Artikel ist tatsächlich schon ein wenig älter und war vor einigen Monaten im Heft.
Wir wollten euch den aber nicht vorenthalten und haben ihn als Lesestoff für die Feiertage auch online gestellt. ;)
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Der Artikel ist tatsächlich schon ein wenig älter und war vor einigen Monaten im Heft.
Wir wollten euch den aber nicht vorenthalten und haben ihn als Lesestoff für die Feiertage auch online gestellt. ;)

Danke dafür, auch wenn es nicht unbedingt ganz aktuell ist, ist es ganz interessant zu lesen.
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.569
Reaktionspunkte
545
Schade, der gute Artikel lässt leider die Hauptfrage offen, was heutzutage überhaupt ein MMO auszeichnet?

Wenn man nach den Publisher geht, kst ja heutzutage schon jeder Titel, der übers Internet online gespielt wird ein MMO. Siehe the Crew: Man trifft immer nur auf x Personen, obwohl eigentlich auch das 3 fache in dem Moment an dem aufenthaltsort ist. Selbst Die Siedler wird ja schon als MMO angegeben, nur weil alle online sind, aber ausser über den Chat nichts miteinander zutun haben.

Gibt es bis auf eine handvoll Spiele überhaupt noch die klassischen MMO oder ist in dem Sinne nicht schon alles ein MMO wo online Pflicht herrscht?

Ist BF auf 64er Maps nicht auch schon ein MMO, da man ja mit jedem Spieler (ob Freund oder Feind) in gewissen Maße miteinander agiert wird?

In meinen Augen haben die Publisher den Begriff MMO zum Fallen gebracht, weil in den meisten Spielen, zwar MMO drauf steht aber kein MMO drin ist, sondern höchstens ein MMO Serverstruktur gibt, aber die Spieler sich nicht wirklich in einer Welt bewegen und das auch Sichtbar und Handlungsbar ist, sondern einfach nur ein da sein auf unterschiedlichen Ebenen ohne das was für mich ein MMO ausmacht, jeder Spieler mit jedem Interagieren kann.
 

Theojin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
1.120
Reaktionspunkte
299
selbst blizz hat das verstanden und macht die lvlphase bei add ons relativ kurz.

Blizzard macht aber auch den Endcontent relativ kurz. In WOW sieht es derzeit so aus: 75% der eingeloggten Spieler stehen in ihrer Garnison rum, und melden sich darüber, falls überhaupt über diverse Tools an, für PvE, für Inis, für Raids. 20% twinken und die anderen 5% grinden in den Gebieten, weil man ja neuerdings wieder 10.000 Mobs töten muß, um Fraktion X oder Y auf ehrfürchtig zu bekommen.

Das ganze hängt mir nach grad mal 1,5 Monaten schon wieder so dermaßen zum Hals raus, daß die nächste längere WoW Pause direkt bevor steht. Ich werde mir dann wohl ESO oder Wildstar mal wieder anschauen.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
mein Gott,
voll peinlich der Artikel!

Ich hasse solche Berichte, die voller Lob über ein Spiel sind und andere des gleichen Genres als minderwertig bezeichnen und der Autor sich lustig drüber macht, daß WoW vor zehn Jahren fehlerfrei auf den Markt gekommen sein soll und andere MMOs voller Fehler sind, die noch keine zehn Jahre alt sind.

Mich spricht WoW überhaupt nicht an!

Bild-Neveau halt und Spieler-Reste empfinde ich als Beleidigung!
 

Sheggo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
2.186
Reaktionspunkte
86
ich denke viele "alte MMOler" (also Ultima Online, Star Wars Galaxies, Neocron, etc) jammern viel rum, dass es keine geilen Sandbox MMOs mehr gibt, bei denen man alle Freiheiten hat und richtig tief drin versinken kann. gleichzeitig hätten die meisten von denen aber überhaupt keine Zeit und Energie mehr, ein MMO so intensiv zu erleben (zumindest geht es mir und meinen Bekannten so).
prinzipiell will ich abends 2-3mal/Woche für je 1-2h Spaß haben. wenn man dann noch Zeit Gruppensuche/Gear/Content/Guides stecken soll, wird das nix. leider ist also zB Destiny die bessere Wahl (zumindest für ein paar Wochen), als zB Wildstar, EVE, TESO, SWTOR etc.

Mein Problem ist also in erster Linie, dass ich gar keine Zeit für richtig gute MMOs habe. Und zum Glück gibts in zweiter Linie momentan auch keins, was mich richtig interessiert :P

Weiterhin haben die Publisher auch kein Interesse an Spielen, die viele Jahre entwickelt werden und viel Geld kosten, um etwas so umfangreiches wie WOW zu erschaffen. Das Ziel wird sein, die Entwicklungskosten nach 2-3 Monaten spätenstens wieder drin zu haben. Und das schafft man nur mit überschaubarem Umfang, viel Hype und PR und Konzentration auf Oberflächliches (Grafik, Bombast, großen Versprechen). halt wie Destiny (was ja kein MMO, und schon gar kein MMORPG ist).

Mein Fazit: ein neues WOW wird es vermutlich nicht geben. dazu ist einfach zu viel auf dem Markt in vielen unterschiedlichen Genres, als dass ein neue MMO überall Spieler abschöpfen könnte. und wer soll auch ein riesiges, neues WOW entwickeln können? wenn es Bioware schon so verkackt und Blizzard vermutlich noch ne Weile kein Interesse hat, wird es ein Indie Entwickler nicht schaffen...
 

Desotho

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2007
Beiträge
1.074
Reaktionspunkte
188
Sandobox heisst ja nicht zwingend, dass man so unglaublich viel Zeit reinstecken muss.
Jemand der in einem Themepark MMO raiden geht, wird da zeitlich eher mehr investieren müssen.

Wir haben z.B. gerade viel Spaß mit Archeage.
 

ePY

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.12.2014
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Spiele nur noch auf Privat-Server auf Wotlk stand.
Macht mir mehr Laune als der Crap von heute ...
 
Oben Unten