Oculus Quest 2: Nachfolger des VR-Headsets soll sich ?ber den Erwartungen verkaufen

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
663
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu Oculus Quest 2: Nachfolger des VR-Headsets soll sich über den Erwartungen verkaufen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Oculus Quest 2: Nachfolger des VR-Headsets soll sich über den Erwartungen verkaufen
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.318
Preisleistungstechnisch soll's wohl derzeit der beste Einstieg in die ganze VR-Geschichte sein, allerdings wird das Teil für mich erst interessant, wenn es einen entsprechenden Jailbreak gibt, der das Ding von Facebook entkoppelt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
3.629
Preisleistungstechnisch soll's wohl derzeit der beste Einstieg in die ganze VR-Geschichte sein

Zumindest seit sie Samsung mit Oculus GearVR eingestampft haben.

Supercool, wir haben einige Samsungs in Arbeit. Und nur dafür. Zuletzt gab es da ein Update - dass ohne Vorwarnung den Oculus Store und jegliche Samsung VR Apps entfernte. Zumindest ein Galaxy können wir jetzt in die Tonne treten, die anderen waren zum Glück offline. Ein herzliches Danke an Samsung für das Downgrade und einen Doppelfinger an Facebook für den Lizenzstreit. So geht Kundenfreundlichkeit. :finger2:

Ich hatte insgesamt knapp 100 Galaxy/GearVR Combos aufgesetzt. Da kann man nur hoffen, dass die Kunden damit nie wieder Online gehen. :$
(Für Konsumenten genauso genial - hui, hier ist ein Update. Hui, das System ist jetzt tot.)


/edit: Von wegen Jailbreak würde ich mir nicht zu große Hoffnungen machen. Bis zuletzt, nach Jahren, war ein bloßer Kiosk-Modus nur mit viel bangen und beten zu bekommen. Enorm geschlossenes System.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.318
Zumindest seit sie Samsung mit Oculus GearVR eingestampft haben.

Supercool, wir haben einige Samsungs in Arbeit. Und nur dafür. Zuletzt gab es da ein Update - dass ohne Vorwarnung den Oculus Store und jegliche Samsung VR Apps entfernte. Zumindest ein Galaxy können wir jetzt in die Tonne treten, die anderen waren zum Glück offline. Ein herzliches Danke an Samsung für das Downgrade und einen Doppelfinger an Facebook für den Lizenzstreit. So geht Kundenfreundlichkeit. :finger2:

Ich hatte insgesamt knapp 100 Galaxy/GearVR Combos aufgesetzt. Da kann man nur hoffen, dass die Kunden damit nie wieder Online gehen. :$
(Für Konsumenten genauso genial - hui, hier ist ein Update. Hui, das System ist jetzt tot.)


/edit: Von wegen Jailbreak würde ich mir nicht zu große Hoffnungen machen. Bis zuletzt, nach Jahren, war ein bloßer Kiosk-Modus nur mit viel bangen und beten zu bekommen. Enorm geschlossenes System.

Na über solche Updates freut man sich sicher als Kunde, vor allem wenn man für die Apps auch noch gezahlt hat. Ist natürlich schade, wenn kein Jailbreak für Quest 2 kommt, wäre halt von der Qualität und dem Preis her für mich als Einstieg interessant gewesen, insbesondere weil man die auch an den PC anschließen und die Games aus der Steam-Bib zocken kann. Wenn für die Quest 2 ein einfacher Fake-Facebook-Account reichen würde, wäre es mir auch recht, aber für das Ding einen Account mit Klardaten inklusive Foto u. Identitätsnachweis zu verlangen ... die haben doch nicht mehr alle Latten auf dem Zaun.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.876
Reaktionspunkte
4.484
Na über solche Updates freut man sich sicher als Kunde, vor allem wenn man für die Apps auch noch gezahlt hat.

Wäre doch eigentlich ein Grund für ne Massenklage vor Gericht oder? Kann mir nicht vorstellen dass sowas rechtens wäre, zumindest nicht bei gekauften Apps, bei kostenlosen vielleicht, zwar auch nicht schön, aber okay. Aber wenn der Kunde Geld ausgegeben hat, egal ob nur einen Euro oder über 10, 30 ... Euro, ist das vorgehen von Samsung und/oder Facebook hier ja wohl ne bodenlose Frechheit.
 

zukolada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2017
Beiträge
305
Reaktionspunkte
143
Wäre doch eigentlich ein Grund für ne Massenklage vor Gericht oder? Kann mir nicht vorstellen dass sowas rechtens wäre, zumindest nicht bei gekauften Apps, bei kostenlosen vielleicht, zwar auch nicht schön, aber okay. Aber wenn der Kunde Geld ausgegeben hat, egal ob nur einen Euro oder über 10, 30 ... Euro, ist das vorgehen von Samsung und/oder Facebook hier ja wohl ne bodenlose Frechheit.

Was ein absoluter Schwachsinn. Steam, der PS Store oder Xbox Store schaltet auch Spiele off, schaltet Server off etc... Obwohl man Spiele bezahlt hat.

So ist das mit Spielen seit jeher. Für Wildstar hab ich auch nie mein Geld wiedergesehen, ebenso für etliche andere Games.
 

zukolada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2017
Beiträge
305
Reaktionspunkte
143
Na über solche Updates freut man sich sicher als Kunde, vor allem wenn man für die Apps auch noch gezahlt hat. Ist natürlich schade, wenn kein Jailbreak für Quest 2 kommt, wäre halt von der Qualität und dem Preis her für mich als Einstieg interessant gewesen, insbesondere weil man die auch an den PC anschließen und die Games aus der Steam-Bib zocken kann. Wenn für die Quest 2 ein einfacher Fake-Facebook-Account reichen würde, wäre es mir auch recht, aber für das Ding einen Account mit Klardaten inklusive Foto u. Identitätsnachweis zu verlangen ... die haben doch nicht mehr alle Latten auf dem Zaun.

Also ich nutze meine beiden quests seit Anfang an mit Facebook. Musste noch nie ein Bild von mir denen schicken oder nen Perso...

Das musst du nur, wenn dein Account gesperrt werden würde. Das passiert, wenn man sich mit schwachsinnigen Fakenamen neu registriert oder weil man nach 100 Jahren nen Uralt Account reaktiviert.

Das ist übrigens überall so. Ich musste 3 Wochen auf meinen reaktivierten EA Account warten. Da musste ich mich mit Perso ausweisen.

Aber natürlich ist das absolut Facebook exklusiv das Vorgehen. Lol.

Steam macht das im übrigen genauso. Fordern auch deinen Perso, bei Reaktivierung.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.876
Reaktionspunkte
4.484
Was ein absoluter Schwachsinn. Steam, der PS Store oder Xbox Store schaltet auch Spiele off, schaltet Server off etc... Obwohl man Spiele bezahlt hat.

So ist das mit Spielen seit jeher. Für Wildstar hab ich auch nie mein Geld wiedergesehen, ebenso für etliche andere Games.

ähm ... nein, tun sie nicht. :P Wenn du Sachen digital(!) gekauft hast im Store kannst du sie auch wieder runterladen, wenn sie nicht mehr im Store zu kaufen sind, sowohl Spiele als auch DLCs. Erst informieren, dann klugscheißen :finger:

was sein kann ist dass die Server von reinen Online-Games down genommen werden ja, aber das ist ja wieder ein ganz anderes paar Schuhe und darum ging es nicht.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.816
Reaktionspunkte
1.318
Also ich nutze meine beiden quests seit Anfang an mit Facebook. Musste noch nie ein Bild von mir denen schicken oder nen Perso...

Das musst du nur, wenn dein Account gesperrt werden würde. Das passiert, wenn man sich mit schwachsinnigen Fakenamen neu registriert oder weil man nach 100 Jahren nen Uralt Account reaktiviert.

Sprich mit anderen Worten, ich könnte mir eben einen Facebook-Account mit z.B. mit dem Namen "Heinz Meier" basteln ohne Foto u. sonstige Einträge und die Quest 2 nutzen ohne Identitäts-Check?

In dem Artikel hier klang das so als wenn neue Profile in Verbindung mit der Quest 2 erstmal gegengecheckt werden.
Käufer des VR-Headsets Oculus Quest 2 waren schon im Vorfeld wenig erfreut über die Notwendigkeit, das eigene Facebook-Nutzerkonto verknüpfen zu müssen, um die Hardware überhaupt nutzen zu können. Umso ärgerlicher war es für einige Nutzer, als sie dann auch noch mit frisch erstelltem oder etwas eingestaubtem Account von der Nutzung ihrer neuen Gerätschaft ausgesperrt wurden.

Statt direkt ins VR-Vergnügen einzutauchen, verlangt Facebook von den Betroffenen einen Identitätsnachweis inklusive Foto, dessen Bearbeitung aufgrund händischer Prüfung durch Facebook-Mitarbeiter einige Wochen in Anspruch nehmen kann.
Quelle

Das ist übrigens überall so. Ich musste 3 Wochen auf meinen reaktivierten EA Account warten. Da musste ich mich mit Perso ausweisen.

Aber natürlich ist das absolut Facebook exklusiv das Vorgehen. Lol.

Steam macht das im übrigen genauso. Fordern auch deinen Perso, bei Reaktivierung.
Weder bei Steam noch bei Origin habe ich meine Daten hinterlegt, wüsste ich nicht was ein Ausweis bringen sollte. :-D
 
Oben Unten