Null Promille für Fahranfänger

INU-ID

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2004
Beiträge
5.388
Reaktionspunkte
2
AW: Null Promille für Fahranfänger

mega28 am 16.02.2007 09:42 schrieb:
aber versuch mal mit nem 2er Golf mit 54PS und mit 5 personen beladen eine relativ steigende straße zu befahren, da bekommst angst, dasst mitn auf der straße stehen bleibst und ein paar können aussteigen und anschieben *gg*
Ich bin schon Autos mit weniger PS gefahren (zb. mal nen Trabant).
50PS reicht für nen Fahranfänger völlig aus - auch wenn 5 Mann im Auto sitzen.
Selbst wenn er durch die Alpen muß...

((( wir sind damals mit 9 Mann zum Weiher (nur paar KM) gefahren - in nem 1er Polo mit weniger als 50PS )))
 

FossilZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
1.355
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

INU-ID am 16.02.2007 16:24 schrieb:
mega28 am 16.02.2007 09:42 schrieb:
aber versuch mal mit nem 2er Golf mit 54PS und mit 5 personen beladen eine relativ steigende straße zu befahren, da bekommst angst, dasst mitn auf der straße stehen bleibst und ein paar können aussteigen und anschieben *gg*
Ich bin schon Autos mit weniger PS gefahren (zb. mal nen Trabant).
50PS reicht für nen Fahranfänger völlig aus - auch wenn 5 Mann im Auto sitzen.
Selbst wenn er durch die Alpen muß...

((( wir sind damals mit 9 Mann zum Weiher (nur paar KM) gefahren - in nem 1er Polo mit weniger als 50PS )))
naja, trotzdem sind 50PS schon sehr hart angesetzt. 75 würde ich noch akzeptieren (weil ich selber nen 75PSler hab? :P ).
zumal bei heutigen Fahrzeugen eher selten nur noch Fahrzeuge unter 50 PS angeboten werden. zum Bleistift: der VW Fox hat in der kleinsten Motorisierung "schon" 55PS, Nissan Micra beginnt bei 65PS usw.

B2T: obwohl ich selber noch Fahranfänger bin (FS seit knapp 1,5 Jahren) bin ich für die Regelung, auch wenn sie auch einige Ausnahmen haben muss! Denn wenn ich z.B. Hustensaft schlucke oder wie schon erwähnt älteres Obst, bin ich dann gleich 125€ los aber dafür 2 Punkte reicher? Sowas ist und wäre Schwachsinn.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: Null Promille für Fahranfänger

INU-ID am 16.02.2007 16:24 schrieb:
mega28 am 16.02.2007 09:42 schrieb:
aber versuch mal mit nem 2er Golf mit 54PS und mit 5 personen beladen eine relativ steigende straße zu befahren, da bekommst angst, dasst mitn auf der straße stehen bleibst und ein paar können aussteigen und anschieben *gg*
Ich bin schon Autos mit weniger PS gefahren (zb. mal nen Trabant).
50PS reicht für nen Fahranfänger völlig aus - auch wenn 5 Mann im Auto sitzen.
Selbst wenn er durch die Alpen muß...

((( wir sind damals mit 9 Mann zum Weiher (nur paar KM) gefahren - in nem 1er Polo mit weniger als 50PS )))

Das Problem ist nur so ein Auto zu finden.
Effektiv würdest du damit vielen Fahranfängern den Zugang zum Auto verwehren.

Mein Corsa hat übrigens 55 PS und geht nicht gerade ab wie ne Rakete
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: Null Promille für Fahranfänger

Wolf-V am 16.02.2007 14:13 schrieb:
SoSchautsAus am 16.02.2007 12:59 schrieb:
es geht darum Unfälle zu verhindern.
0 promille ist in ordnung. aber weshalb nicht autofahren komplett verbieten, verhindert viele verkehrstote, schont die umwelt, schont die gesundheit der menschen, senkt staatsausgaben enorm, benötigt kein öl. dafür eine vernünftige versorgung mit (z.b. kostenlosen) öffentlichen verkehrsmitteln, da können dann auch alle in den feierzuständen rumfahren, wie sie wollen....

Eine Regelung die in Großstädten sicherlich möglich wäre, aber überall sonst geht das doch überhaupt nicht
 
T

The_Linux_Pinguin

Gast
AW: Null Promille für Fahranfänger

INU-ID am 16.02.2007 05:46 schrieb:
Was ich mir noch wünsche wäre eine PS-Beschränkung für Fahranfänger (bzw. bis zum 25 Lebensjahr), zb. auf 50PS.

Fuer Groszstaedtler waere das ja eventuell noch ok, aber bei immer schwereren Autos (auch bei Kleinwagen) sind so niedrige gleichbleibende PS-Zahlen nicht akzeptabel. Auf Landstarszen LKW zu ueberholen wird dadurch ja zu einem Selbstmordkommando :B Des Weiteren ist der Prozensatz an Fahranfaengern mit 400PS Kutschen nicht wirklich hoch...
 

firewalker2k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.03.2002
Beiträge
1.796
Reaktionspunkte
2
AW: Null Promille für Fahranfänger

SoSchautsAus am 15.02.2007 11:06 schrieb:
Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 6000 Menschen im Strassenverkehr. Fast jeder fünfte davon ist zwischen 18 und 25 Jahre alt. An 30 Prozent der Alkoholunfälle mit Personenschaden ist diese Altersgruppe beteiligt.

Ich hab das bisher auch immer so gelesen/gehört (wenn ich mich grade richtig erinnere) - aber dass 30% an Unfällen beteiligt sind, heißt doch nicht automatisch, dass sie diese auch verursacht haben. Wieviel % verursachen denn auch solche Unfälle?

Ändert aber nichts daran, dass ich das auch gut so finde.. Stellt sich für mich nur die Frage, wie es ist, wenn man Hustensaft oder sowas nimmt - hab letztens im Radio gehört, dass sogar zuviel Sauerkraut nen minimalen Promille-Spiegel verursachen kann *g*
 

quakegott

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

SoSchautsAus am 15.02.2007 11:06 schrieb:
Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 6000 Menschen im Strassenverkehr. Fast jeder fünfte davon ist zwischen 18 und 25 Jahre alt. An 30 Prozent der Alkoholunfälle mit Personenschaden ist diese Altersgruppe beteiligt. Gerade auf dem Land ist das ein grosses Problem, da die nächste Disco oft 20, 30 km vom Wohnort entfernt ist und keine öffentlichen Verkehrsmittel oder Discobusse zur Verfügung stehen. Hinzu kommt die Euphorie über den neuen Führerschein und jugendliche Unvernunft.

Gestern hat das Bundeskabinett beschlossen, dass zukünftig für alle Fahranfänger, unabhängig vom Alter, in den ersten zwei Jahren eine Null-Promille Grenze gelten soll.

Bei einem Verstoss ist mit folgende Sanktionen zu rechnen:

- 125 Euro Strafe
- zwei Punkte in Flensburg
- Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre
- Besuch eines Aufbauseminars, dessen Kosten sich auf mehrer hundert Euro belaufen können
Es ist offen, ob diese Regelung in Zukunft für alle Verkehrsteilnehmer gelten soll.


Quellen:
www.sz-online.de
www.destatis.de


Meine Meinung:
Eine vollkommen richtige, wenn nicht sogar längst überfällige Entscheidung. 80 Prozent der Fahranfänger fallen in diese am stärksten gefährdete Altersgruppe. Diese Regelung verhindert laut Verkehrsminister Tiefensee ein „Herantrinken“ an die 0,5 Promille Grenze. Ob diese Regelung über die betroffene Personengruppe hinweg generell ausgeweitet werden soll kann ich nicht einschätzen. Die Risikogruppe ist nun mal der Fahranfänger zwischen 18 und 25, allerdings muss man sich fragen was es für einen Sinn macht, mit 0,5 Promille zu fahren, auch wenn man voll fahrtüchtig sein sollte.

Eure Meinungen?

SSA


alles bullshit!! ein fahrer der ein bier getrunken hat ist noch kilometerweit davon enfernt fahruntauglich zu sein! ich hab keine ahnung was unsere politiker sich dabei denken! aber anscheinend wollen sie einfach symphatiepunkte bei eltern von 18, 19 jährigen sammeln die gerade den schein gemacht haben! diese weden aber bestimmt nicht nach einem bierchen gleich ne massenkarambolage verursachen! dafür sind eher die stockvollen zuständig ! und für die gibt es ja bekanntermaßen angemessene promillegrenzen! ich will natürlich nicht die standardvermutung vergessen! wahrscheilich will der finanzminister mit den eh schon schmalen taschengeldern bzw löhnen die rentenkasse ein bisschen aufbessern ;) ! aber das nur so am rande!
 

FossilZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
1.355
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

quakegott am 17.02.2007 21:27 schrieb:
alles bullshit!! ein fahrer der ein bier getrunken hat ist noch kilometerweit davon enfernt fahruntauglich zu sein! ich hab keine ahnung was unsere politiker sich dabei denken! aber anscheinend wollen sie einfach symphatiepunkte bei eltern von 18, 19 jährigen sammeln die gerade den schein gemacht haben! diese weden aber bestimmt nicht nach einem bierchen gleich ne massenkarambolage verursachen! dafür sind eher die stockvollen zuständig ! und für die gibt es ja bekanntermaßen angemessene promillegrenzen! ich will natürlich nicht die standardvermutung vergessen! wahrscheilich will der finanzminister mit den eh schon schmalen taschengeldern bzw löhnen die rentenkasse ein bisschen aufbessern ;) ! aber das nur so am rande!
du musst dabei aber auch bedenken, das bei jedem Alk anders wirkt.
Person A kan z.B. 15 Bier trinken und er ist "seiner Meinung nach " nicht betrunken und Person B braucht auch nur mal an nem alkoholischem Getränk nippen und merkt, das es doch schon reichen würde.

und neben bei: ich wäre auch für ein Rauchverbot beim Fahren (wie es ja gestern(?) vorgeschlagen wurde, von der Drogenbeauftragten des Bundes.) Den der Fahrer hat sich aufs Fahren zu konzentrieren und nicht aufs Rauchen. zumal das ekelig ist, mit einem oder mehreren Rauchern auf so engen Raum zu hocken (wenn sie denn Rauchen)
 

Erynaur

Benutzer
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

FossilZ am 17.02.2007 21:34 schrieb:
quakegott am 17.02.2007 21:27 schrieb:
alles bullshit!! ein fahrer der ein bier getrunken hat ist noch kilometerweit davon enfernt fahruntauglich zu sein! ich hab keine ahnung was unsere politiker sich dabei denken! aber anscheinend wollen sie einfach symphatiepunkte bei eltern von 18, 19 jährigen sammeln die gerade den schein gemacht haben! diese weden aber bestimmt nicht nach einem bierchen gleich ne massenkarambolage verursachen! dafür sind eher die stockvollen zuständig ! und für die gibt es ja bekanntermaßen angemessene promillegrenzen! ich will natürlich nicht die standardvermutung vergessen! wahrscheilich will der finanzminister mit den eh schon schmalen taschengeldern bzw löhnen die rentenkasse ein bisschen aufbessern ;) ! aber das nur so am rande!
du musst dabei aber auch bedenken, das bei jedem Alk anders wirkt.
Person A kan z.B. 15 Bier trinken und er ist "seiner Meinung nach " nicht betrunken und Person B braucht auch nur mal an nem alkoholischem Getränk nippen und merkt, das es doch schon reichen würde.

und neben bei: ich wäre auch für ein Rauchverbot beim Fahren (wie es ja gestern(?) vorgeschlagen wurde, von der Drogenbeauftragten des Bundes.) Den der Fahrer hat sich aufs Fahren zu konzentrieren und nicht aufs Rauchen. zumal das ekelig ist, mit einem oder mehreren Rauchern auf so engen Raum zu hocken (wenn sie denn Rauchen)

Also Rauchverbot beim fahren, klingt für mich etwas übertrieben, erst recht wenn die Politik das aus Gesundheitsgründen so vorschlägt.
In meinem Bekanntenkreis gibt es einige Raucher, keiner raucht im Auto, halten lieber an und ziehen an der frischen Luft eine durch. Zumindest sagen sie es.
Was die Ablenkung angeht, wir dann auch die Unterhaltung verboten, oder schlechte Navis, die mehr Aufmerksamkeit fordern, als nutzen haben.
Unsere Politiker haben zur Zeit eine kreative Phase, wahnsinn, früher war sowas nicht mal ne Meldung wert, wenn irgendein Fuzzie aus der 5. Reihe im Bundestag nen debilen vorschlag gemacht hat. Da wurde sowas erstmal mit der Fraktion besprochen.
Heute wird erstmal die Sau durchs Dorf getrieben, ach was, ne ganze Herde!
Und die Landtagsabgeordneten kannte niemand ausserhalb des Landtages, heute rennt jeder direkt zum nächsten Reporter, und die sind natürlich dankbar.
Herrje, unsere Politiker haben einfach nicht mehr die Ruhe etwas zuende zu denken. Immer im Wahlkrampf :$
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.739
Reaktionspunkte
3.548
AW: Null Promille für Fahranfänger

quakegott am 17.02.2007 21:27 schrieb:
alles bullshit!! ein fahrer der ein bier getrunken hat ist noch kilometerweit davon enfernt fahruntauglich zu sein! ich hab keine ahnung was unsere politiker sich dabei denken! aber anscheinend wollen sie einfach symphatiepunkte bei eltern von 18, 19 jährigen sammeln die gerade den schein gemacht haben! diese weden aber bestimmt nicht nach einem bierchen gleich ne massenkarambolage verursachen!
Es geht nicht darum, dass man nach einem Bier total fahruntauglich wäre.
Das Problem bei Fahranfängern ist, dass sie durch ein Bier noch fahruntauglicher werden als sie es eh schon sind. Jugendlicher Übermut, Selbstüberschätzung und fehlende Fahrpraxis sind schon schlimm genug. Da muss nicht auch noch Alkohol dazu.
 

Yikrazuul

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.10.2002
Beiträge
391
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

Loosa am 18.02.2007 14:30 schrieb:
Es geht nicht darum, dass man nach einem Bier total fahruntauglich wäre.
Das Problem bei Fahranfängern ist, dass sie durch ein Bier noch fahruntauglicher werden als sie es eh schon sind. Jugendlicher Übermut, Selbstüberschätzung und fehlende Fahrpraxis sind schon schlimm genug. Da muss nicht auch noch Alkohol dazu.

Außerdem kann man nicht verleugnen, dass Alkohol a) Reaktionsfähigkeit herabsetzt b) übermütig macht. Bei einem Unfall wird auch immer kontrolliert, ob Alkohol im Spiel war. Muss ja nicht viel sein, aber vielleicht hätte der Unfall verhindert werden können, wenn die betroffene Person nichts getrunken hätte.
Daher finde ich ein generelles Alkverbot für Fahranfänger gut! Natürlich wird's Ausnahmen geben, wie wenn z. B. eine todkrank mit literweise Hustensaft erwischt wird. Macht ja auch jeder. Oder wenn einer tonnenweise Pralinen ißt (die Dicken sind dann immer unter generalverdacht). Aber es ist nun mal eine Tatsache, dass jugendliche Fahranfänger häufig Unfälle bauen - auch wenn das in den Medien nicht immer hochgepuscht wird.

Zum Thema Rauchverbot in Autos: Nein, das ist Blödsinn. Was jemand in "seinem" Auto macht, ist ihm selbst überlassen. Dann doch lieber Rauchverbot in Dissen und Kneipen. Dort wird einem der gesundheitsschädliche (!) Rauch aufgezwängt!
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
AW: Null Promille für Fahranfänger

Ich find das gut, ich bin sogar für Alkoholverbot für alle Fahrer. Wenn man fährt dann trinkt man halt mal kein Bierchen, ist doch jetzt nicht so die katastrophe. Ob man nun 2 oder kein Bier trinkt ist doch egal. Dadurch passierts auch dann nicht so oft, das man das so lässig nimmt, weil mans nicht richtig einschätzt, so nach dem Motto "ach hatte doch erst 2 Cocktails, einer geht noch, hab ja vorher viel gegessen"... Und manche leute sind ja schon bei 0,5 Promille leicht angeheitert, das ist ja immer unterschiedlich wie viel man so verträgt und da passiert es leicht dass man nicht mehr alle Sinne ganz beisammen hat. Und dass dann der Fahrer die Schuld am Unfall trägt, hilft dem überfahrendem Kind dann auch nicht mehr...

edit: zu dem Argument mit "hustensaft" also bitte, dann setzt man die Grenze eben auf 0,1 Promille, wird doch wohl möglich sein so ein kleines Problem zu überwinden bei dem definieren eines Gesetzes.
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
AW: Null Promille für Fahranfänger

Nali_WarCow am 15.02.2007 11:22 schrieb:
SoSchautsAus am 15.02.2007 11:06 schrieb:
Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 6000 Menschen im Strassenverkehr. Fast jeder fünfte davon ist zwischen 18 und 25 Jahre alt. An 30 Prozent der Alkoholunfälle mit Personenschaden ist diese Altersgruppe beteiligt.
Na das ist ne Logik. Die restlichen 70% Alk-Unfällt sind unwichtig / zweitrangig oder was? :rolleyes:

Ich finde es durchaus OK mit der Regelung, aber sehe nicht den Sinn wieso dies nur bei Fahranfängern so sein sollte. Jeder ist im angetrunkenen Zustand eine Gefahr für andere im Straßenverkehr.
naja, aber fahranfänger können das noch schlechter einschätzen als leute die schon länger fahren. Aber stimmt schon, daher bin ich ja auch für nen allgemeines Alkoholverbot.
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
AW: Null Promille für Fahranfänger

Also das Alkoholverbot finde ich ok. Wirklich sehr sinnvoll und wenn man dann nunmal hustensaft getrunken hat oder faules Obst (wachtmeister ich schwwööär es war nur eine Banane) is klar ne?
Rauchverbot hinterm Steuer ist auch sehr gut. Den wie oft seh ich Leute die während dem Autofahren ihre Kippen drehen, verzweifelt ein Feuerzeug suchen usw... dabei fährt der Wagen dann immer schön slalom.....
Und natürlich gehören 100 PS Autos nicht in die Hände von Anfängern...... zumidnest nicht hier in der Eifel. Da gibts jeden winter genug Autos im Graben....
 

spider_fx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2003
Beiträge
621
Reaktionspunkte
0
AW: Null Promille für Fahranfänger

Freaky22 am 21.02.2007 17:20 schrieb:
Rauchverbot hinterm Steuer ist auch sehr gut. Den wie oft seh ich Leute die während dem Autofahren ihre Kippen drehen, verzweifelt ein Feuerzeug suchen usw... dabei fährt der Wagen dann immer schön slalom.....
Ist nicht das einzige Beispiel, es gibt leider mehr als genug Leute, die während dem Fahren auf alles andere als den Verkehr achten...

@topic: mir isses egal, bin neulenker und ich konsumiere von mir aus keinen tropfen alkohol wenn ich fahre. von mir aus könnten die die grenze auf 1 promill hochsetzen, ich würd immer noch nix trinken...
 
S

struy

Gast
AW: Null Promille für Fahranfänger

Yikrazuul am 21.02.2007 16:41 schrieb:
Zum Thema Rauchverbot in Autos: Nein, das ist Blödsinn. Was jemand in "seinem" Auto macht, ist ihm selbst überlassen. Dann doch lieber Rauchverbot in Dissen und Kneipen. Dort wird einem der gesundheitsschädliche (!) Rauch aufgezwängt!
Kennst du die Simpsons-Folge, in der Homer alles erdenkliche Zubehör für seinen Wagen kauft? Der backt dann während dem Fahren irgendwelche Cookies. Am Schluss fährt er auf einem Steg ins Meer hinein und in letzter Sekunde schickt er ein SOS per Fax los :-D .Das wäre deiner Meinung nach auch erlaubt oder wie?
Von mir aus sollte jeglicher Störfaktor (bis auf die Mitfahrer, denen kann man wohl kaum den Mund zukleben und den Radio, den kann man ja vor der Abfahrt einstellen, rumfummeln während dem Fahren ist da aber auch nicht ungefährlich) beim Fahren verboten sein. Die Leute fahren schon so zum Teil katastrophal, da braucht es nicht noch zusätzliche Ablenkung.
Und wegen Rauch aufgezwängt: wie viele Kinder müssen den Passivrauch im Auto ihrer Eltern erdulden? Die können ja meist nicht sagen, ich komme nicht mit oder das die Eltern aufhören sollten, zu rauchen, nützt auch nichts.
Und wenn man das Bedürfnis hat, eine zu Rauchen, kann man kurz anhalten, die frische Luft geniessen und eine Zigarette qualmen. Man sollte aus Sicherheitsgründen sowieso alle Stunde fahren für 5 MInuten eine Pause machen.
 
Oben Unten