News - Ubisoft: Keine Lust mehr auf Lizenz-Umsetzungen

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,703413
 

stockduck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
1.331
Reaktionspunkte
18
Dann sollen sie es doch vernünftig machen (avatar).

Ich verstehe es nicht. Ein mittelprächtiges spiel zu einem guten film zu machen und dann hoffen, dass es sich gut verkauft nur weil "avatar" drauf steht, das klappt halt nicht.
Das muss doch schon die LOGIK sagen.

Und dann noch jammern, dass sich das spiel nicht verkauft :B
 

Crusader91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.09.2006
Beiträge
179
Reaktionspunkte
0
Website
www.sysprofile.de
Ich kenne keine einzige gut Spiel-Umsetzung eines Films. Von dem her jucken mich solche Spiele keinen Deut. Da können die noch so viele Lizenzen kaufen...:)
 

nasskalt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.12.2005
Beiträge
263
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich kenne keine einzige gut Spiel-Umsetzung eines Films. Von dem her jucken mich solche Spiele keinen Deut. Da können die noch so viele Lizenzen kaufen...:)
Ich schon... "Blade Runner" - technisch (vor allem was die Grafik angeht) nicht perfekt, aber inhaltlich echt klasse, habe es zigmal durchgespielt.
Aus meiner Sicht die beste Umsetzung einer Filmvorlage. =)
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
AW:

Dann sollen sie es doch vernünftig machen (avatar).
Ich kenne die Verträge bei solchen Sachen nicht.
Kann ja sein, dass sie dazu verpflichtet waren, das Spiel zum Relase des Filmes auf den Markt zu bringen.
Oder der andere Weg war, dass sie genau wussten, dass das Spiel nicht super war, aber es einfach auf den Markt warfen, weil sie das Spiel später (nach dem Film-Hype) so oder so schlecht verkauft worden wäre.
Und so es eben doch zu einem Verlustgeschäft gekommen wäre.

Wahrscheinlich wäre das Spiel etwa zu jener Zeit fertig geworden, wenn der andere Avatar (Herr der Elemente) in die Kino gekommen wäre. DAS hätte dann für Verwirrung gesorgt. Vor allem bei den Eltern, die das Spiel "Avatar" für ihre kleinen nach Hause hätten bringen müssen.
:)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.140
Reaktionspunkte
6.863
AW:

Ich verstehe es nicht. Ein mittelprächtiges spiel zu einem guten film zu machen und dann hoffen, dass es sich gut verkauft nur weil "avatar" drauf steht, das klappt halt nicht.
Das muss doch schon die LOGIK sagen.
oh doch - das klappt und zwar noch bei weitaus minderwertigeren titeln als avatar, das ja zumindest halbwegs gelungen war.

ausserdem hat sich avatar ja nicht nicht verkauft, sondern nur nicht so wie erwartet.
und 2,5 millionen abgesetzte einheiten sind ja jetzt auch nicht von pappe - vielleicht sollte man sich bei ubi eher mal fragen, weshalb man avatar mehr oder weniger parallel zu mw2 oder auch ac2 (noch dazu aus dem eigenen hause) aber wochen bevor der film ins kino kommt, veröffentlicht.
 

haep2

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
670
Reaktionspunkte
59
AW:

Ich kenne keine einzige gut Spiel-Umsetzung eines Films. Von dem her jucken mich solche Spiele keinen Deut. Da können die noch so viele Lizenzen kaufen...:)
Dann solltest du dir aber mal Chronicles of Riddick ansehen!
Das war nicht einfach nur eine gute Filmumsetzung - das war ein Meilenstein in der Spielegeschichte!

Und auch Batman:Arkham Asylum hat bewiesen dass geniale Filmumsetzungen möglich sind.

Leider sind das die Ausnahmen.
 

mar1k

Benutzer
Mitglied seit
27.06.2007
Beiträge
75
Reaktionspunkte
0
AW:

Und auch Batman:Arkham Asylum hat bewiesen dass geniale Filmumsetzungen möglich sind.
Es gibt nen Film zu Batman: Arkham Asylum?
Du verwechselst da irgendwas ;)

Die einzig spielbare Filmumsetzung war für mich X-Men Origins: Wolverine
 

Tabakfreak

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.08.2001
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
AW:

http://www.pcgames.de/pid,217283/Batman-Arkham-Asylum/PC/

war doch nen hammer game
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
So, hab mir wiedermal die Mühe gemacht, die Quelle von dieser News zu suchen.
Und darin steht dann auch, was das Problem beim Game Avatar war:

"We knew we were taking [some risk]," Guillemot said. "The fact that
the movie was coming in December was a potential problem, and it did
result in a problem."


"It will be difficult in the future to buy rights to a movie that comes
in December, because it's too risky, and it cannot [capture] Christmas
season [sales]," the CEO added. "It doesn't work as well for a video
game company."



-> http://www.gamasutra.com/view/...


http://www.pcgames.de/pid,217283/Batman-Arkham-Asylum/PC/

war doch nen hammer game
Und wenn hier noch irgendwer schreibt, dass jenes Game eine Filmumsetzung ist, dann...
ach lassen wir das ;)
 

JulianKupsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.04.2003
Beiträge
147
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich kenne keine einzige gut Spiel-Umsetzung eines Films. Von dem her jucken mich solche Spiele keinen Deut. Da können die noch so viele Lizenzen kaufen...:)
Dann solltest du dir aber mal Chronicles of Riddick ansehen!
Das war nicht einfach nur eine gute Filmumsetzung - das war ein Meilenstein in der Spielegeschichte!
Ich gehöre zu den Leuten, die Chronicles of Riddick nicht so gut finden, wie viele andere. Es kam ja NACH Far Cry und Half Life 2 raus (für PC). Daher habe ich es auch nach diesen besagten Titeln gespielt und es fühlte sich im Vergleich vorallem bei den Schießereinen irgendwie "amateurhaft" an. Mir waren die vielen verschiedenen Gameplayelemente zwar auch sehr sympathisch, aber es wirkte auf mich nicht 100%ig stimmig. Es ist für mich in keinerlei Hinsicht als "Meilenstein der Spielegeschichte" zu bezeichnen, sorry. =) Dennoch war es ein gutes, unterhaltsames Spiel mit einer tollen Atmosphäre und der Vin Diesel-Stimme^^

Natürlich sind Bewertungen von Spielen sehr subjektiv ;)
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.339
Reaktionspunkte
1.849
AW:

Ich kenne keine einzige gut Spiel-Umsetzung eines Films. Von dem her jucken mich solche Spiele keinen Deut. Da können die noch so viele Lizenzen kaufen...:)
Ich schon... "Blade Runner" - technisch (vor allem was die Grafik angeht) nicht perfekt, aber inhaltlich echt klasse, habe es zigmal durchgespielt.
Aus meiner Sicht die beste Umsetzung einer Filmvorlage. =)
Der Blade Runner hatte doch wunderschön gerenderte, detailreiche und atmosphärische Grafik.
Ich denke die gerenderten Hintergründe würden mir auch heute noch gefallen. Einzig die Figuren waren ein wenig pixelig, das stimmt. Der Genialität des Spiels tat dies aber keinen Abbruch.
Es gab also durchaus schon gute Lizenzspiele, nur waren die eben meist eine die Regel bestätigende Ausnahme.
 

BJ-Blazkowicz

Benutzer
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
99
Reaktionspunkte
8
AW:

Solche Umsetzungen a la Avatar interessieren mich kein Stück und ich denke auch nicht Leuten die ein klein wenig Ahnung von Spielen haben ... ich denke das es den "wirklichen" Spielen (Splinter Cell usw.), die durch gutes Gameplay, Grafik etc. sehr gut tut das sich Ubisoft nur noch auf diese konzentrieren als ihre Kraft bei solchen unsinnigen Umsetzungen zu verschwenden. Habe die Demo von Avatar gespielt und ich finde dazu nur ein Wort: Langweilig!
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
AW:

Imo war Blade Runner ein gutes Spiel, aber auch nicht mehr. (mein erstes Spiel für meinen 166er PC ... )

Ein grosser Anreiz war für mich der angepriesene Wiederspielwert. Wer ist diesmal Replikant? Was ist die Hauptfigur? Mensch oder auch Replikant? Ich hatte auf ein Zufallssystem gehofft, dass einen bei jedem neuen Spiel im Dunkeln tappen lässt.
Wenn man das Spiel aber einmal durch hatte, wusste man sofort, wie es funktioniert hat: Klicke diesen Gegenstand an, dann ist die dazu passende Person ein Replikant. Bei anderen war es die entsprechende Dialogauswahl usw.
Lass sie gehen, dann biste selber Rep, töte sie, dann nicht...

So wurde das ganze berechenbar und man konnte quasi selbst entscheiden, wer denn Rep sein soll und wer nicht.

Eine der besten Filmumsetzungen, die ich je gespielt habe, war auf C64 die Umsetzung von Alien 2 (abgesehen vom hammerschweren Landeanflug zu Beginn, der wurde von sämtlichen Leuten dank Levelcodes übersprungen :P )

edit:
http://www.thelegacy.de/Museum...

lol... gerade gefunden für alle Nostalgiker
http://www.youtube.com/watch?v...
man beachte die Dialogsequenz (1:1 aus dem Film ^^ )
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
489
Reaktionspunkte
14
AW:

Sorry, aber Avatar ist meines Erachtens total der "kleine Mädchen"-Film. Wenn der Film nicht so tolle 3D-Effekte hätte und wenn die Mundpropaganda nicht so funktioniert hätte, dann wäre der Film schnell wieder in der Versenkung verschwunden. Warum sollte da das Spiel so viel besser werden? 3D-Vision haben leider nur die wenigsten am Heim-PC, so dass eigentlich das Spiel nicht wirklich das bieten konnte wie der Film.

Die anderen Spiele hingegen, die hier genannt wurden. Also Batman, Spiderman, BladeRunner, Riddick... das sind Spiele mit Eiern ;) In BladeRunner killt man zwar nicht massig rum, aber trotzdem muss man in dem Spiel nicht ständig irdendwelche Schmetterlinge fangen.

Die Spielehersteller produzieren einfach zu beinahe jedem Blockbuster und Animationsfilm ein Spiel. Damit streuen sie einfach ihre Produkte auf den Markt und können sich somit die Chancen erhöhen, dass man doch mal ins Schwarze trifft. Deshalb ist die Aussage von UbiSoft und sonst irgendeinem Hersteller nur reines BlaBla für die Presse. Spätestens für ToyStory3 wird wieder ein katastrophales Kinder-Spiel produziert, damit sich die Eltern krumm und dämlich zahlen ;)
 

Skade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
197
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich gehöre zu den Leuten, die Chronicles of Riddick nicht so gut finden, wie viele andere. Es kam ja NACH Far Cry und Half Life 2 raus (für PC). Daher habe ich es auch nach diesen besagten Titeln gespielt und es fühlte sich im Vergleich vorallem bei den Schießereinen irgendwie "amateurhaft" an. Mir waren die vielen verschiedenen Gameplayelemente zwar auch sehr sympathisch, aber es wirkte auf mich nicht 100%ig stimmig. Es ist für mich in keinerlei Hinsicht als "Meilenstein der Spielegeschichte" zu bezeichnen, sorry. =) Dennoch war es ein gutes, unterhaltsames Spiel mit einer tollen Atmosphäre und der Vin Diesel-Stimme^^

Natürlich sind Bewertungen von Spielen sehr subjektiv ;)
Eben. Klar waren die Schießereien mit Far Cry und Half-Life 2 nicht ebenbürdig, trotzdem kann das Spiel beiden das Wasser reichen - und zwar einfach mit dem Kniff, dass man über weite Teile Ausrüstung kriegt und wieder verliert (vor allem Schusswaffen), was das Spiel sehr dynamisch gestaltet, im Gegensatz zu der linearen Machtprogression, die man in den anderen beiden Spielen hat.
Der Nahkampf wiederum ist sehr gut und rockt richtig, gerade in der neuen Fassung von letztem Jahr. Die Story war bedeutend interessanter. Gerade die von Far Cry hat dazu geführt, dass ich das Spiel bei jedem Versuch nach einer ganzen Weile abgebrochen habe, weil es eigentlich immer dasselbe war. Half-Life 2 ist da noch schlimmer: Freeman kriegt immernoch das Maul nicht auf. Das fühlt sich an, als würde man eine Steadycam mit Waffe steuern.
Chronicles of Riddick hat viel mehr auf den Charakter geachtet und den insziniert. Wenn man oben auf einem Luftschacht kauert und der Charakter die Waffe _zwischen den Beinen durch_ nach unten richtet, fühl ich mich einfach viel mehr im Spiel, als wenn mein Charakter keine Beine hat. Das Spiel mag die beiden anderen nicht technisch geschlagen haben, aber hat die anderen beiden auf der erzählerischen Seite und in Sachen Spieldynamik einfach überholt.
Meiner Meinung nach ist das genau das, was Assault on Dark Athena falsch macht: es ist über weite Teile ein einfacher Shooter und dann ist die grad so ordentliche Mechanik einfach anstrengend.

Deswegen ist es für mich ein Meilenstein, genauso wie Deus Ex trotz mauem Shooterpart ein Meilenstein war: es ist fehlerhaft, aber es hat eine ganze Stange Elemente, die man vorher so nicht gesehen hat. HL2 und Far Cry sind einfach nur kompetente Implementierungen einer alten Formel.
 

Stephan14

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.06.2008
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW:

aha... und jetzt? was hab ich durch diese "news"
erfahren?

ubisoft hat weder bestätigt, dass sie nie wieder
lizenzumsetzungen machen, noch das gegenteil...

das einzige was ich jetzt weiß ist, dass Ubisoft
viele andere Spiele macht....
 
O

Odin333

Guest
AW:

Sorry, aber Avatar ist meines Erachtens total der "kleine Mädchen"-Film. Wenn der Film nicht so tolle 3D-Effekte hätte und wenn die Mundpropaganda nicht so funktioniert hätte, dann wäre der Film schnell wieder in der Versenkung verschwunden.
Das Problem wird sein, dass du vermutlich auf Stoylose Action-Ballerei stehst (eben kleine Jungen-Filme).

Avatar hingegen setzt neben 3D Effekten auch auf eine (im Grunde Anspruchsvolle) Story - Nähmlich die von "Der mit dem Wolf Tanzt", für die, die den Film kennen, ist Avatar ein sehr gelungenes Remake, für die, die ihn nicht kennen, ist es der wohl beste Film der Letzten Jahre.

Dass das Spiel floppte war klar, der Film hat ganz einfach viel zu hohe Erwartungen an die Vervideospielung gesetzt, ausserdem hat man den Fehler begangen, und eine Demo veröffentlicht.
Nach der Demo hab ich jedenfalls genau gewusst, welches Spiel ich mir nicht kaufe.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.808
Reaktionspunkte
1.391
Website
www.grownbeginners.com
AW:

Avatar hingegen setzt neben 3D Effekten auch auf eine (im Grunde Anspruchsvolle) Story - Nähmlich die von "Der mit dem Wolf Tanzt", für die, die den Film kennen, ist Avatar ein sehr gelungenes Remake, für die, die ihn nicht kennen, ist es der wohl beste Film der Letzten Jahre.
Die Story war nicht originell. Es war, wie Du schon geschrieben hast, ein D.m.d.W.t. 2.0. Die Ausserirdischen waren ein derartiger Indianer5 Abklatsch, daß war schon nicht mehr komisch. Avatar ist für mich nichts weiter als ein Crysis für Filme, ein Grafikblender.

Gute Filme der letzten Zeit, da fallen mir spontan Blood Diamond, Million Dollar Baby und Gran Torino ein, aber nicht so ein Avatar-seichtes-hollywood-kino.gedöns.
 

Skade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
197
Reaktionspunkte
0
AW:

Sorry, aber Avatar ist meines Erachtens total der "kleine Mädchen"-Film. Wenn der Film nicht so tolle 3D-Effekte hätte und wenn die Mundpropaganda nicht so funktioniert hätte, dann wäre der Film schnell wieder in der Versenkung verschwunden.
Das Problem wird sein, dass du vermutlich auf Stoylose Action-Ballerei stehst (eben kleine Jungen-Filme).

Avatar hingegen setzt neben 3D Effekten auch auf eine (im Grunde Anspruchsvolle) Story - Nähmlich die von "Der mit dem Wolf Tanzt", für die, die den Film kennen, ist Avatar ein sehr gelungenes Remake, für die, die ihn nicht kennen, ist es der wohl beste Film der Letzten Jahre.
Sorry, das ist zwar ein netter Vergleich, aber die Story ist ziemlich mau, total vorhersehbar und tritt eine ganze Weile ziemlich in den Hintergrund. Über lange Strecken ist der Film einfach nur auf Schauwerte ausgerichtet und ähnelt mehr einer Geisterbahn als einem erzählenden Werk.
 

Gilthanaz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.05.2008
Beiträge
144
Reaktionspunkte
6
AW:

Immer der gleiche Blödsinn... bei realistischer Betrachtung (also einbeziehen zB der Inflation und Rücksichtname auf Verkaufszahlen von Kinotickets) ist der erfolgreichste Film aller Zeiten immer noch 'Vom Winde verweht' (Und zwar mit 200+ Millionen verkauften Kinotickets WEIT vorne). Titanic gurkt irgendwo auf Platz 30 herum, Avatar ist irgendwo zwischen 50 und 55 angesiedelt.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
AW:

Immer der gleiche Blödsinn... bei realistischer Betrachtung (also einbeziehen zB der Inflation und Rücksichtname auf Verkaufszahlen von Kinotickets) ist der erfolgreichste Film aller Zeiten immer noch 'Vom Winde verweht' (Und zwar mit 200+ Millionen verkauften Kinotickets WEIT vorne). Titanic gurkt irgendwo auf Platz 30 herum, Avatar ist irgendwo zwischen 50 und 55 angesiedelt.
Realistisch betrachtet, ist Titanic mit knapp 130 Mio Tickets ca auf Platz 6 ;)

Aber der Vergleich hinkt eh.
Avatar läuft erst seit ein paar Wochen und ausserdem nicht in so vielen Kinos.
Ich bezweifle mal sehr stark, dass irgend ein Film mal wieder solche Ticketverkäufe generieren wird wie die alten Klassiker.

Nur schon aus dem Grund, weil heute sehr viele Leute ein eigenes Heimkino haben.
Sowas gabs bis vor zehn Jahren sehr selten. Ich selber schaue mir leiber einen Film zu Hause an.
Bei Avatar musste ich aber eine Ausnahme machen, weil mich die Technik sehr interessiert hat.

Dann laden sich sehr viele Leute Film einfach runter. Die sind ja sehr schnell "irgendwo" verfügbar.
 

amo1712

Benutzer
Mitglied seit
23.03.2009
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
AW:

also.... ich würde erfolgreich eher vom Gewinn fürn Produzenten abhängig machen... und da ist "The Blair Witch Project" glaube das beste was es gibt.... 60.000$ Produktionskosten und erzielten 250 Mio $ Einnahmen

ist wie ich finde viel beachtlicher ...


und wegen der avatar story ... ich hab ihn zwar nicht gesehen und bin auch nicht sonderlich interessiert aber vor ner woche oder so war im spass zu später stunde artikel ne Pocahontas zusammenfassung die nen paar namen und wörter gestrichen und durch avatar entsprechungen ersetzt hatte... und man hat zumindest nen groben überblick bekommen...
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
489
Reaktionspunkte
14
AW:

also.... ich würde erfolgreich eher vom Gewinn fürn Produzenten abhängig machen... und da ist "The Blair Witch Project" glaube das beste was es gibt.... 60.000$ Produktionskosten und erzielten 250 Mio $ Einnahmen

ist wie ich finde viel beachtlicher ...


und wegen der avatar story ... ich hab ihn zwar nicht gesehen und bin auch nicht sonderlich interessiert aber vor ner woche oder so war im spass zu später stunde artikel ne Pocahontas zusammenfassung die nen paar namen und wörter gestrichen und durch avatar entsprechungen ersetzt hatte... und man hat zumindest nen groben überblick bekommen...

Na dat sach ich doch! ;) Avatar ist ein "kleine Mädchen" Film. Total storymäßig mit Pocahontas vergleichbar. Und wenn hier "Der mit dem Wolf tanzt" genannt wird, dann bestätigt sich noch mehr meine Behauptung. Oder wer von euch hat schon einen Männerabend gehabt mit Bier, Tacos und "Der mit dem Wolf tanzt"? hehehehe :-D
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
AW:

und wegen der avatar story ... ich hab ihn zwar nicht gesehen und bin auch nicht sonderlich interessiert aber vor ner woche oder so war im spass zu später stunde artikel ne Pocahontas zusammenfassung die nen paar namen und wörter gestrichen und durch avatar entsprechungen ersetzt hatte... und man hat zumindest nen groben überblick bekommen...
Ach diese Storydiskussion.
Da ich Disneys Pocahontas nicht gesehen hatte, wars mir relativ egal.
Manchmal muss man sich bei einem Film einfach "fallen lassen" und geniessen.
Ich finds dann jeweils schade für die Leute, die, so habe ich das Gefühl, dies nicht mehr können.
Imax-Dokus sind storytechnisch ja auch selten ein Brüller.
Aber die Machart macht bei manchen Film-Genres halt schon was aus.
Zurück lehnen und geniessen.

// Warum diskutieren wir hier wieder über den Film??
;)
 

Kristian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2004
Beiträge
489
Reaktionspunkte
14
AW:

und wegen der avatar story ... ich hab ihn zwar nicht gesehen und bin auch nicht sonderlich interessiert aber vor ner woche oder so war im spass zu später stunde artikel ne Pocahontas zusammenfassung die nen paar namen und wörter gestrichen und durch avatar entsprechungen ersetzt hatte... und man hat zumindest nen groben überblick bekommen...
Ach diese Storydiskussion.
Da ich Disneys Pocahontas nicht gesehen hatte, wars mir relativ egal.
Manchmal muss man sich bei einem Film einfach "fallen lassen" und geniessen.
Ich finds dann jeweils schade für die Leute, die, so habe ich das Gefühl, dies nicht mehr können.
Imax-Dokus sind storytechnisch ja auch selten ein Brüller.
Aber die Machart macht bei manchen Film-Genres halt schon was aus.
Zurück lehnen und geniessen.

// Warum diskutieren wir hier wieder über den Film??
;)
Wir diskutieren darüber weil einfach die Meinung im Raum steht, dass solche Spiele, die zu solchen Filmen gemacht werden, eigentlich keinte großartigen Werke werden können, weil man sich an die Story des Films halten muss.

Avatar, der Film, ist unbestritten sehr unterhaltsam. Aber das auch nur im Kino mit 3D-Brille. Ansonsten ist er nicht besser als Pocahontas & Co. Das Spiel hätte in 3D rauskommen müssen und in der Verpackung müssten zusätzlich eine Brille, ein 120 Hz Monitor und eine leistungsstarke Karte enthalten sein. Erst dann hätte das Spiel den Glanz und den Erfolg des Films einfangen können.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
AW:

Wir diskutieren darüber weil einfach die Meinung im Raum steht, dass solche Spiele, die zu solchen Filmen gemacht werden, eigentlich keinte großartigen Werke werden können, weil man sich an die Story des Films halten muss.
Du willst damit sagen, dass ein gutes/erfolgreiches Spiel, das Spass macht, eine gute Story haben muss?
Also ich kenne wenig erfolgreiche Spiele, die eine "bessere" Story als Avatar/Pocahontas haben
:)
 

docsnyder08

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2001
Beiträge
1.382
Reaktionspunkte
0
AW:

2 verfeindete, fremde Gruppen, 1 Mann und 1 Frau lerne sich kennen und lieben... Das gabs in der Tat schon sehr oft, sogar schon in der Westside Story, muss aber dennoch keine schlechte oder durchgekaute Story sein.
 
Oben Unten