News - Tron 2.0 - ein Lichtblick?

S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,218780
 

xMANIACx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
298
Reaktionspunkte
2
Meiner Meinung nach ist Tron2.0 der beste Shooter seit langem und das vor allem, weil man hier sein Gehirn nicht gänzlich ausschalten darfund mit den Subroutinen bekommt das ganze noch einen netten Feinschliff. Auch die Story weiss zu überzeugen, sowohl durch Originalität (denn das Szenario ist sehr abgefahren) als auch durch Überraschungen. Von der Atmosphäre des Spiels brauch ich garnicht erst schwärmen, denn die ist einfach nur genial. Zuerst war ich skeptisch ob Tron2.0 gut ist, weil es komplett anders ist, aber als ich es installiert und gespielt habe fand ich es einfach nur noch genial. Die Skepsis war völlig fehl am Platze! Gebt dem Programm eine Chance, auch wenn es etwas "seltsam" aussieht, es ist Großartig und stellt spiele wie Unreal2 und konsorten locker in den Schatten!
 

KONNAITN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2002
Beiträge
3.510
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 20:10 schrieb Lasky:[/l]
HMMM, ich rechne irgentwie fest damit, daß hier gleich von jemand bestimmten
" Tron 2.0 ist scheiße !!!!!!!!!!! "
kommt...
;)
Hehe! Und wohlgemerkt nicht nur Tron 2.0, sondern gernerell alle Spiele ab 12... ;)

Das Spiel an sich kann ich nur empfehlen. Tron 2.0 ist natürlich nicht revolutioniär und stößt auch keine neues Gateway in den Cyberspace auf, aber durch das ungewöhnliche Setting (+ passender Story), einer sehr schönen und extravaganten Grafik, und dem motivierenden Character-Entwicklungssystem ist dieses Spiel (zumindest für mich) einfach mal eine wilkommene Abwechslung zu den restlichen Shootern.

IMHO ein heißer Anwärter auf den Titel "Ego-Shooter des Jahres". -Aber man wird sehen. 2003 hat (hoffentlich) ja noch ein, zwei Asse im Ärmel.
 

Spider_Jerusalem

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
779
Reaktionspunkte
0
Lass deiner Meinung doch hier freien Lauf:

http://www.pcgames.de/?survey=survey&survey_id=2019

Oder magst du nix gewinnen? :)
 
L

LopezdieMaus

Gast
[l]am 05.09.03 um 20:26 schrieb xMANIACx:[/l]
Meiner Meinung nach ist Tron2.0 der beste Shooter seit langem und das vor allem, weil man hier sein Gehirn nicht gänzlich ausschalten darfund mit den Subroutinen bekommt das ganze noch einen netten Feinschliff. Auch die Story weiss zu überzeugen, sowohl durch Originalität (denn das Szenario ist sehr abgefahren) als auch durch Überraschungen. Von der Atmosphäre des Spiels brauch ich garnicht erst schwärmen, denn die ist einfach nur genial. Zuerst war ich skeptisch ob Tron2.0 gut ist, weil es komplett anders ist, aber als ich es installiert und gespielt habe fand ich es einfach nur noch genial. Die Skepsis war völlig fehl am Platze! Gebt dem Programm eine Chance, auch wenn es etwas "seltsam" aussieht, es ist Großartig und stellt spiele wie Unreal2 und konsorten locker in den Schatten!

genau !!! :)=) Wer erstmal die Virenverseuchten Level besucht kommt sich vor wie in einem Endzeitszenario ! Die Athmosphäre ist ein Meilenstein des Jahres 2003 ,kein Game was in den letzten 3 Jahren rauskam kommt da mit !!
 

BLACKDIMMU

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2003
Beiträge
1.018
Reaktionspunkte
0
Meiner Meinung nach ist Tron2.0 der beste Shooter seit langem und das vor allem, weil man hier sein Gehirn nicht gänzlich ausschalten darfund mit den Subroutinen bekommt das ganze noch einen netten Feinschliff. Auch die Story weiss zu überzeugen, sowohl durch Originalität (denn das Szenario ist sehr abgefahren) als auch durch Überraschungen. Von der Atmosphäre des Spiels brauch ich garnicht erst schwärmen, denn die ist einfach nur genial. Zuerst war ich skeptisch ob Tron2.0 gut ist, weil es komplett anders ist, aber als ich es installiert und gespielt habe fand ich es einfach nur noch genial. Die Skepsis war völlig fehl am Platze! Gebt dem Programm eine Chance, auch wenn es etwas "seltsam" aussieht, es ist Großartig und stellt spiele wie Unreal2 und konsorten locker in den Schatten! [/quote]

genau !!! :)=) Wer erstmal die Virenverseuchten Level besucht kommt sich vor wie in einem Endzeitszenario ! Die Athmosphäre ist ein Meilenstein des Jahres 2003 ,kein Game was in den letzten 3 Jahren rauskam kommt da mit !! [/quote]



stimmt, also gut so mega mässig ist es mit der "neuen Technik" nicht her bei tron, aber die grafik sieht einfach nur gut aus, nicht so überflute wie bei unreal, und durch die leucht FX und diese gewisse matte oberflächen sieht es fantastisch aus.
darüber hinaus macht durch das subrutinen system es auch spass in den letzten ecken der levels rum zu turnen.
und auch die spiel länge ist nicht zu kurz oder zu lang, darüber hinaus ist der schwirikeitsgrad zwar teilweise schwer aber immer zu schaffen.

nach Unreal2 und ST EF2 muß ich erlich sagen Tron schlägt sie alle um längen
 

Jedric

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.
Tron ist eine mehr als gelungene Abwechslung mit tollem Design, spannender Story...einfach abgefahren, mehr! :) Das gab es zwar irgendwie alles schon einmal, siehe Subroutinen/Implantate usw., aber durch diese Spielewelt wirkt es glaubhafter, oder wer wünschte sich nicht schon mehr als einmal seinem Betriebssytem mal nen kräftigen Tritt in den Hintern zu geben, wenn mal wieder eine Installation schiefgegangen ist, oder ein Virus versucht sich einzuschleichen? Wäre das Spiel Realität, wünsche ich mir Bill Gates mal digitalisiert auf meinem Rechner :)
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 07.09.03 um 18:30 schrieb Jedric:[/l]
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat.
In gewisser Weise schon, aber etwas Star Trek-Feeling ist zum Glück erhalten geblieben!
Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.
Der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich happig, das stimmt.

Tron ist eine mehr als gelungene Abwechslung mit tollem Design, spannender Story...einfach abgefahren, mehr! :) Das gab es zwar irgendwie alles schon einmal, siehe Subroutinen/Implantate usw., aber durch diese Spielewelt wirkt es glaubhafter, oder wer wünschte sich nicht schon mehr als einmal seinem Betriebssytem mal nen kräftigen Tritt in den Hintern zu geben, wenn mal wieder eine Installation schiefgegangen ist, oder ein Virus versucht sich einzuschleichen? Wäre das Spiel Realität, wünsche ich mir Bill Gates mal digitalisiert auf meinem Rechner :)
Da hast du schon Recht, aber der größte Kritikpunkt von mir an Tron 2.0 ist derselbe wie auch an Star Wars Jedi Academy: Man nimmt eine Waffe in die Hand und spielt das ganze Spiel damit durch. Bei Jedi Academy ist's das Lichtschwert, bei Tron 2.0 diese Disc. Na gut, ab und zu dieses Scharfschützengewehr, aber der Rest säuft nur Energie. Bei Elite Force 2 war's auch so mit dem Phaser, aber zum Glück nicht ganz so krass.
 

KONNAITN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2002
Beiträge
3.510
Reaktionspunkte
0
[l]am 07.09.03 um 18:46 schrieb spassiger:[/l]
Da hast du schon Recht, aber der größte Kritikpunkt von mir an Tron 2.0 ist derselbe wie auch an Star Wars Jedi Academy: Man nimmt eine Waffe in die Hand und spielt das ganze Spiel damit durch. Bei Jedi Academy ist's das Lichtschwert, bei Tron 2.0 diese Disc.
Das ist eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt.
Gut, sowohl die Disk als auch das Lichtschwert sind zwar sehr attraktive Waffen (ähneln sich ja auch in der Anwendung), nur bei Tron 2.0 sind die anderen Waffen aufgrund ihres Energiehungers ja wirklich dauerhaft so gut wie gar nicht zu gebrauchen.
Die meisten davon habe ich nur kurz ausprobiert und dann gleich für immer weggesteckt- was eigentlich schade ist, weil ein paar davon im Grunde ja doch ganz nett waren.
Aber was solls, hat trotzdem viel Spaß gemacht. :top:
 

xMANIACx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.11.2002
Beiträge
298
Reaktionspunkte
2
[l]am 07.09.03 um 18:59 schrieb KONNAITN:[/l]
[l]am 07.09.03 um 18:46 schrieb spassiger:[/l]
Da hast du schon Recht, aber der größte Kritikpunkt von mir an Tron 2.0 ist derselbe wie auch an Star Wars Jedi Academy: Man nimmt eine Waffe in die Hand und spielt das ganze Spiel damit durch. Bei Jedi Academy ist's das Lichtschwert, bei Tron 2.0 diese Disc.
Das ist eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt.
Gut, sowohl die Disk als auch das Lichtschwert sind zwar sehr attraktive Waffen (ähneln sich ja auch in der Anwendung), nur bei Tron 2.0 sind die anderen Waffen aufgrund ihres Energiehungers ja wirklich dauerhaft so gut wie gar nicht zu gebrauchen.
Die meisten davon habe ich nur kurz ausprobiert und dann gleich für immer weggesteckt- was eigentlich schade ist, weil ein paar davon im Grunde ja doch ganz nett waren.
Aber was solls, hat trotzdem viel Spaß gemacht. :top:

Ist auch einer meiner Kritikpunkte am Spiel. Ich habe die Waffen anderen Waffen auch nur kurz ausprobiert und dann weggesteckt, da ich lieber Panzerungen und Schutzmaßnahmen in den Subroutinen hatte. Aber egal... der Disk war eine nette Waffe und in den meisten Situationen auch sicher die beste Wahl.
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 07.09.03 um 19:29 schrieb xMANIACx:[/l]
[l]am 07.09.03 um 18:59 schrieb KONNAITN:[/l]
[l]am 07.09.03 um 18:46 schrieb spassiger:[/l]
Da hast du schon Recht, aber der größte Kritikpunkt von mir an Tron 2.0 ist derselbe wie auch an Star Wars Jedi Academy: Man nimmt eine Waffe in die Hand und spielt das ganze Spiel damit durch. Bei Jedi Academy ist's das Lichtschwert, bei Tron 2.0 diese Disc.
Das ist eigentlich auch mein einziger Kritikpunkt.
Gut, sowohl die Disk als auch das Lichtschwert sind zwar sehr attraktive Waffen (ähneln sich ja auch in der Anwendung), nur bei Tron 2.0 sind die anderen Waffen aufgrund ihres Energiehungers ja wirklich dauerhaft so gut wie gar nicht zu gebrauchen.
Die meisten davon habe ich nur kurz ausprobiert und dann gleich für immer weggesteckt- was eigentlich schade ist, weil ein paar davon im Grunde ja doch ganz nett waren.
Aber was solls, hat trotzdem viel Spaß gemacht. :top:

Ist auch einer meiner Kritikpunkte am Spiel. Ich habe die Waffen anderen Waffen auch nur kurz ausprobiert und dann weggesteckt, da ich lieber Panzerungen und Schutzmaßnahmen in den Subroutinen hatte. Aber egal... der Disk war eine nette Waffe und in den meisten Situationen auch sicher die beste Wahl.
Ich habe nur die Demo gespielt und schon da habe ich die anderen Waffen kaum gebraucht. Höchstens diese Elektrisier-Stäbe für's Anschleichen und anschließende Grillen. :)=) Mit dem Subsystem konnte ich nicht so viel anfangen, außerdem hat mir das in der Demo ja nicht wirklich viel gebracht.
 

SirDregan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
620
Reaktionspunkte
2
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.

Da entgeht dir auch nix. Habs grad wieder bei Ebay verscherbelt. Teil 1 war super aber Teil 2 hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht...
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 08.09.03 um 10:28 schrieb SirDregan:[/l]
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.

Da entgeht dir auch nix. Habs grad wieder bei Ebay verscherbelt. Teil 1 war super aber Teil 2 hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht...
Ansichtssache. Mir hat auch Teil 2 sehr gut gefallen, vor allem wegen der Innovationsfülle. Da konnte ich auch verschmerzen, dass es kein reinrassiges Star TrekSpiel mehr ist.
 

KONNAITN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2002
Beiträge
3.510
Reaktionspunkte
0
[l]am 08.09.03 um 10:30 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:28 schrieb SirDregan:[/l]
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.

Da entgeht dir auch nix. Habs grad wieder bei Ebay verscherbelt. Teil 1 war super aber Teil 2 hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht...
Ansichtssache. Mir hat auch Teil 2 sehr gut gefallen, vor allem wegen der Innovationsfülle. Da konnte ich auch verschmerzen, dass es kein reinrassiges Star TrekSpiel mehr ist.
Innovationsfülle bei Elite Force 2? :o Also ich fands ja recht gut, aber im Grunde wars doch ein anständig gemachter, klassischer Shooter.
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 08.09.03 um 10:48 schrieb KONNAITN:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:30 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:28 schrieb SirDregan:[/l]
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.

Da entgeht dir auch nix. Habs grad wieder bei Ebay verscherbelt. Teil 1 war super aber Teil 2 hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht...
Ansichtssache. Mir hat auch Teil 2 sehr gut gefallen, vor allem wegen der Innovationsfülle. Da konnte ich auch verschmerzen, dass es kein reinrassiges Star TrekSpiel mehr ist.
Innovationsfülle bei Elite Force 2? :o Also ich fands ja recht gut, aber im Grunde wars doch ein anständig gemachter, klassischer Shooter.
Es war schon ziemlich abwechslungsreich, selbst bei den Waffen war's nicht nur dieses klassische Maschinengewehr--Raketenwerfer-Snipergewehr-Kombi. Es gab sehr viele Schauplätze und auch die Story war ja ziemlich unterschiedlich. Nur das Rumlaufen in der Enterprise war langweilig und einige Bossgegner unrealistisch.
Als Star Trek-Fan hat mich z.B. total genervt, dass es einen Borg-Endgegner gab. So ein Unsinn, das ist überhaupt nicht der Stil der Borg. *grrrr*
 

SirDregan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
620
Reaktionspunkte
2
[l]am 08.09.03 um 10:53 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:48 schrieb KONNAITN:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:30 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:28 schrieb SirDregan:[/l]
Selbst Elite Force 2 verkommt zu einem Standard-Sci-Fi-Alien-Shooter, der nicht mehr wirklich was mit Star Trek zu tun hat. Mal ganz von dem Schwierigkeitsgrad abgesehen...steht seit der Demo nicht mehr auf meiner Wunschliste.

Da entgeht dir auch nix. Habs grad wieder bei Ebay verscherbelt. Teil 1 war super aber Teil 2 hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht...
Ansichtssache. Mir hat auch Teil 2 sehr gut gefallen, vor allem wegen der Innovationsfülle. Da konnte ich auch verschmerzen, dass es kein reinrassiges Star TrekSpiel mehr ist.
Innovationsfülle bei Elite Force 2? :o Also ich fands ja recht gut, aber im Grunde wars doch ein anständig gemachter, klassischer Shooter.
Es war schon ziemlich abwechslungsreich, selbst bei den Waffen war's nicht nur dieses klassische Maschinengewehr--Raketenwerfer-Snipergewehr-Kombi. Es gab sehr viele Schauplätze und auch die Story war ja ziemlich unterschiedlich. Nur das Rumlaufen in der Enterprise war langweilig und einige Bossgegner unrealistisch.
Als Star Trek-Fan hat mich z.B. total genervt, dass es einen Borg-Endgegner gab. So ein Unsinn, das ist überhaupt nicht der Stil der Borg. *grrrr*

Hmm aber mir kams vor wie der erste Teil nur mit einer neuen Kampagne sozusagen.
Die Waffen und Schauplätze fand ich net unbedingt Innovativ. Schön - ja. Das waren sie aber auch schon im ersten Teil. Und das ewige rumgelaufe auf der Enterprise... war am Anfang schon net schlecht aber dann gings einem tierisch auf die Nerven! Ganz zu schweigen von diesem pseudo multiple-choice :)=)
Ich denk' mal bei JA wirds genauso sein :/
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 08.09.03 um 11:04 schrieb SirDregan:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:53 schrieb spassiger:[/l]
Es war schon ziemlich abwechslungsreich, selbst bei den Waffen war's nicht nur dieses klassische Maschinengewehr--Raketenwerfer-Snipergewehr-Kombi. Es gab sehr viele Schauplätze und auch die Story war ja ziemlich unterschiedlich. Nur das Rumlaufen in der Enterprise war langweilig und einige Bossgegner unrealistisch.
Als Star Trek-Fan hat mich z.B. total genervt, dass es einen Borg-Endgegner gab. So ein Unsinn, das ist überhaupt nicht der Stil der Borg. *grrrr*

Hmm aber mir kams vor wie der erste Teil nur mit einer neuen Kampagne sozusagen.
Die Waffen und Schauplätze fand ich net unbedingt Innovativ. Schön - ja. Das waren sie aber auch schon im ersten Teil. Und das ewige rumgelaufe auf der Enterprise... war am Anfang schon net schlecht aber dann gings einem tierisch auf die Nerven! Ganz zu schweigen von diesem pseudo multiple-choice :)=)
Ich denk' mal bei JA wirds genauso sein :/
Oh ja, dieses Herumgelaufe auf der Enterprise war ja dermaßen langweilig, vor allem, wenn man die goldenen Raumschiffe gesucht hat. *gähn* Zu Multiple-Choice sage ich nur "Sie sollten Ihre Antwort beim nächsten Mal überdenken." :)=)
 

SirDregan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
620
Reaktionspunkte
2
[l]am 08.09.03 um 11:09 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 11:04 schrieb SirDregan:[/l]
[l]am 08.09.03 um 10:53 schrieb spassiger:[/l]
Es war schon ziemlich abwechslungsreich, selbst bei den Waffen war's nicht nur dieses klassische Maschinengewehr--Raketenwerfer-Snipergewehr-Kombi. Es gab sehr viele Schauplätze und auch die Story war ja ziemlich unterschiedlich. Nur das Rumlaufen in der Enterprise war langweilig und einige Bossgegner unrealistisch.
Als Star Trek-Fan hat mich z.B. total genervt, dass es einen Borg-Endgegner gab. So ein Unsinn, das ist überhaupt nicht der Stil der Borg. *grrrr*

Hmm aber mir kams vor wie der erste Teil nur mit einer neuen Kampagne sozusagen.
Die Waffen und Schauplätze fand ich net unbedingt Innovativ. Schön - ja. Das waren sie aber auch schon im ersten Teil. Und das ewige rumgelaufe auf der Enterprise... war am Anfang schon net schlecht aber dann gings einem tierisch auf die Nerven! Ganz zu schweigen von diesem pseudo multiple-choice :)=)
Ich denk' mal bei JA wirds genauso sein :/
Oh ja, dieses Herumgelaufe auf der Enterprise war ja dermaßen langweilig, vor allem, wenn man die goldenen Raumschiffe gesucht hat. *gähn* Zu Multiple-Choice sage ich nur "Sie sollten Ihre Antwort beim nächsten Mal überdenken." :)=)

Und wo sind jetzt die Innovationen? :)=)
 

spassiger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
1
[l]am 08.09.03 um 11:31 schrieb SirDregan:[/l]
Und wo sind jetzt die Innovationen? :)=)
Es gab ein Infiltrationslevel (wow!), man betrat bis auf die Enterprise kein Level zweimal, die Bossgegner waren unterschiedlich und hatten alle unterschiedliche Waffen, das Leveldesign war sehr verschieden, es gab z.B. das mit der strukturellen Integrität, mit dem austretenden Gas und den Laserfallen.
Na gut, nicht wirklich überragend, aber mehr als ein normaler Ego-Shooter bietet. Wo sind die Innovationen bei Jedi Academy oder Unreal 2?
 

KONNAITN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2002
Beiträge
3.510
Reaktionspunkte
0
[l]am 08.09.03 um 11:58 schrieb spassiger:[/l]
[l]am 08.09.03 um 11:31 schrieb SirDregan:[/l]
Und wo sind jetzt die Innovationen? :)=)
Es gab ein Infiltrationslevel (wow!), man betrat bis auf die Enterprise kein Level zweimal, die Bossgegner waren unterschiedlich und hatten alle unterschiedliche Waffen, das Leveldesign war sehr verschieden, es gab z.B. das mit der strukturellen Integrität, mit dem austretenden Gas und den Laserfallen.
Na gut, nicht wirklich überragend, aber mehr als ein normaler Ego-Shooter bietet.
Stimmt schon alles was du sagst. Aber Innovationen sehe ich trotzdem keine. Und dass die Bossgegner unterschiedlich sind und unterschiedlichen Waffen haben ist ja auch eher die Regel. ;)

IMHO einfach ein guter, solider und meistens auch recht abwechslungsreicher Shooter. (das Enterprise-Herumgelatsche hat mich übrigens gar nicht gestört.)
Wo sind die Innovationen bei Jedi Academy oder Unreal 2?
Naja, Unreal 2 war IMHO sowieso weit entfernt von irgendwelchen Innovationen und Jedi Knight 3 hat- naja... eben die Macht. *g*
 

SirDregan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
620
Reaktionspunkte
2
Es gab ein Infiltrationslevel (wow!), man betrat bis auf die Enterprise kein Level zweimal, die Bossgegner waren unterschiedlich und hatten alle unterschiedliche Waffen, das Leveldesign war sehr verschieden, es gab z.B. das mit der strukturellen Integrität, mit dem austretenden Gas und den Laserfallen.

IMO sind das keine Innovationen. Man betrat keinen Level zweimal, das mag sein. Ich sag nur Serious Sam :-D Unterschiedliche Bossgegner, unterschiedliche Waffen - und du betrittst auch keinen Level 2mal :-D

Na gut, nicht wirklich überragend, aber mehr als ein normaler Ego-Shooter bietet. Wo sind die Innovationen bei Jedi Academy oder Unreal 2?
Unreal 2 kannste in die Tonne kloppen
und ich hab ja gesagt ich denke das Jedi Academy genauso eintönig wird :/
 
Oben Unten