News - Splinter Cell 5: Erste Informationen und Scans zu Splinter Cell: Conviction

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,600800
 

gordi1415

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
Die Bilder zeigen, dass sich der 5. Teil wohl noch weiter von den Wurzeln entfernen wird. Mit Schleichen un unentdeckt bleiben hat das was man da sieht ja wohl nichts mehr gemein.
 

R3p1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
13
Reaktionspunkte
0
Wie du das so an den Bildern heraus sehen magst, frage ich mich gerade ernsthaft.

Ich finde es schön, dass Sam eine erneute "Wandlung" erlebt, dass macht die Geschichte und vor allem ihn dynamischer. Mir hat Double Agent schon sehr gut gefallen, obwohl ich manche Dinge auch dort vermisst habe.

Auf Sam freue ich mich aber irgendwie immer. Die Serie ist es wert, weiter gestrickt zu werden. Wer nur immer wieder durch die Schatten schleichen möchte, der kann ja Teil 1 bis 3 spielen. Wobei ich glaube nicht, dass es daran auch im 5. Teil mangeln wird.

Go Sam Go!

PS: Die Bart- und Haarpracht sieht wirklich cool aus.
 

SLI

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.04.2007
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
ich bin mal gespannt auf die neue vers.
 

darksi9e

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
Double Agent war ein Tiefpunkt der Reihe, weil verzweifelt versucht wurde, Splinter Cell im hellen spielen zu lassen und spielerrische Freiheit zu gewähren.

Die HQ Missionen waren grauenvoll und der tolle Multiplayer wurde auch kaputt gemacht - und zwar nur wegen der pseudo Innovation. Da hätten sie bloß den Multi aus dem 3er nehmen müssen plus ein paar neue Gadgets und Maps und es wäre perfekt, aber Ubi verkackts mal wieder.

Ich will lieber einen Sam wie aus Chaos Theory. Finde die Idee mit den Menschenmengen scheiße - ich will wieder linear aber dafür mit spannender Story und coolen Sequenzen durch Bürogebäude und Laboratorien schleichen. Und zwar Nachts! :hop:

Achja und das was man auf den Bildern sieht, sieht aus wie ein Beat'em up und nicht mehr wie ein Taktikshooter. Wobei das Büro mir vom optischen gefällt .... aber bitte Nachts...
 

wOJ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
1.270
Reaktionspunkte
1
Irgentwie sieht Sam aus wie ein Obdachloser :rolleyes:
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
gordi1415 am 05.05.2007 16:04 schrieb:
Die Bilder zeigen, dass sich der 5. Teil wohl noch weiter von den Wurzeln entfernen wird. Mit Schleichen un unentdeckt bleiben hat das was man da sieht ja wohl nichts mehr gemein.

wo er recht hat. das hat nichts mehr mit splinter cell zu tun. man sieht wie ubi versucht hitman mit splinter cell zu kreuzen. fehlt nur noch das man geld für die aufträge bekommt um sich ausrüstung zu kaufen bei einem insider von der nsa. dann wäre der hitm... ähhmm ... sam fisher perfekt ...

unglaublich wie ubisoft versucht die reihe am leben zu erhalten. das hat man davon das man jedes jahr ein spiel produzieren muss. die vier hitman teile haben sich besser verkauft als die vier splintercell teile (wenn man lediglich den pc bedenkt). das sollte schon aussage genug sein.

teil 1,2 und 3 haben sich deutlich besser verkauft als teil vier der splintercell reihe. und teil drei davon am meisten, das aber nur wegen 4 konsolen und dem pc. teil 1 ist qualitativ nachwievor der beste und bietet meiner meinung nach das beste feeling. dicht gefolgt von drei. ich würde mich auch lieber einen sam wünschen der sich an sc1 oder scct erinnert. aber doch bitte nicht an hitman4. das ist ein verzweifelter versuch von ea noch mehr kunden anzulocken die zudem lieber hitman spielen als splinter cell. traurig traurig.

man sieht auch deutlich wie er zu gewalt greift der gute sam, mit tischen um sich wirft. sowas gehört sich nicht. wenn niemand weiß das er da war hat er seine arbeit gut gemacht. so wie sich das gehört. rein raus und alle informationen sammeln. warscheinlich müssen wir jetzt im fünften teil noch auftragskiller spielen ...

edit: hab nur ich dsa gefühl oder wird sam von jahr zu jahr jünger? er war im 1. wenn ich mich nicht irre schon mitte vierzig und im dritten anfang 50. oder irgendsowas. aufjedenfall alt für solche arbeit.

und jetzt sieht er aus wie einer anfang dreizig? ubi versucht da komisches.
 

darksi9e

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
prayz am 05.05.2007 16:51 schrieb:
edit: hab nur ich dsa gefühl oder wird sam von jahr zu jahr jünger? er war im 1. wenn ich mich nicht irre schon mitte vierzig und im dritten anfang 50. oder irgendsowas. aufjedenfall alt für solche arbeit.

und jetzt sieht er aus wie einer anfang dreizig? ubi versucht da komisches.

Du hast mit deinem komplettem Beitrag recht!

Und vorallem bekommt er jetzt, was ich so lustig finde, so eine Emo-Trendfrisur verpasst, die eigentlich nur Jugendlichen steht. :-D Jaja... Ubi wird uns noch Sam Fisher als rockenden Auftragskiller verkaufen. :B
 

wOJ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
1.270
Reaktionspunkte
1
prayz am 05.05.2007 16:51 schrieb:
gordi1415 am 05.05.2007 16:04 schrieb:
Die Bilder zeigen, dass sich der 5. Teil wohl noch weiter von den Wurzeln entfernen wird. Mit Schleichen un unentdeckt bleiben hat das was man da sieht ja wohl nichts mehr gemein.

wo er recht hat. das hat nichts mehr mit splinter cell zu tun. man sieht wie ubi versucht hitman mit splinter cell zu kreuzen. fehlt nur noch das man geld für die aufträge bekommt um sich ausrüstung zu kaufen bei einem insider von der nsa. dann wäre der hitm... ähhmm ... sam fisher perfekt ...

unglaublich wie ubisoft versucht die reihe am leben zu erhalten. das hat man davon das man jedes jahr ein spiel produzieren muss. die vier hitman teile haben sich besser verkauft als die vier splintercell teile (wenn man lediglich den pc bedenkt). das sollte schon aussage genug sein.

teil 1,2 und 3 haben sich deutlich besser verkauft als teil vier der splintercell reihe. und teil drei davon am meisten, das aber nur wegen 4 konsolen und dem pc. teil 1 ist qualitativ nachwievor der beste und bietet meiner meinung nach das beste feeling. dicht gefolgt von drei. ich würde mich auch lieber einen sam wünschen der sich an sc1 oder scct erinnert. aber doch bitte nicht an hitman4. das ist ein verzweifelter versuch von ea noch mehr kunden anzulocken die zudem lieber hitman spielen als splinter cell. traurig traurig.

man sieht auch deutlich wie er zu gewalt greift der gute sam, mit tischen um sich wirft. sowas gehört sich nicht. wenn niemand weiß das er da war hat er seine arbeit gut gemacht. so wie sich das gehört. rein raus und alle informationen sammeln. warscheinlich müssen wir jetzt im fünften teil noch auftragskiller spielen ...

edit: hab nur ich dsa gefühl oder wird sam von jahr zu jahr jünger? er war im 1. wenn ich mich nicht irre schon mitte vierzig und im dritten anfang 50. oder irgendsowas. aufjedenfall alt für solche arbeit.

und jetzt sieht er aus wie einer anfang dreizig? ubi versucht da komisches.
Die schwachen Verkaufszahlen von SCDA kann man auch dadurch erklären, dass es nur auf PC's mit Shader 3 karten lief ;) schlecht ist dieses Spiel nicht (Ich spiel es auch zur Zeit) doch mich nervt, dass man in jeder zweiten Mission im JBA Hauptquartier irgentwas sabotieren muss ;(
 
I

ich98

Guest
wOJ am 05.05.2007 16:58 schrieb:
Die schwachen Verkaufszahlen von SCDA kann man auch dadurch erklären, dass es nur auf PC's mit Shader 3 karten lief ;) schlecht ist dieses Spiel nicht (Ich spiel es auch zur Zeit) doch mich nervt, dass man in jeder zweiten Mission im JBA Hauptquartier irgentwas sabotieren muss ;(

:rolleyes:
Das ist doch gerade der Witz an der Doppel-Agent Mentalität ;)
 

wOJ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
1.270
Reaktionspunkte
1
Jo und im sechsten Teil muss Sam ein Altersheim ifiltrieren :B
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
wOJ am 05.05.2007 16:58 schrieb:
Die schwachen Verkaufszahlen von SCDA kann man auch dadurch erklären, dass es nur auf PC's mit Shader 3 karten lief ;) schlecht ist dieses Spiel nicht (Ich spiel es auch zur Zeit) doch mich nervt, dass man in jeder zweiten Mission im JBA Hauptquartier irgentwas sabotieren muss ;(

zum einen das, warscheinlich sogar der hauptgrund, zum anderen diese total überzogenen hardware anforderungen. das rührt daher das man die unreal engine 2.5 gekauft hat und einfach viel zu überladene texturen reingepunshed hat damit es schön aussieht, obwohl die engine diese garnicht richtig verarbeiten kann. ohne die patches stürzt dsa spiel regelmäßig ab, völlig ohne grund. das hat sich ja mittlerweile gelegt. trotzdem sehr schlechte programmierung seitens ubi, die sogar zufaul waren die xbox.ini's !!! aus den pc-verzeichnissen zu löschen.

vergleichen wir mal alle splinter cell teile mit allen hitman teilen, hat hitman deutlich gewonnen was die qualität der produzierten spiele angeht. einfach aus dem grund, weil sich die finnen mehrere jahre zeit lassen. es wird ja gerade wieder an hitman 5 gearbeitet, aber das wird nicht vor ende 2008 erscheinen. splinter cell ist eine super reihe, aber ubi macht sie zusehends kaputt. wir sind in splinter cell double agent doch eh alle geschlichen, da eh überall sperrzone war, wofür also tag? was hat es uns gebracht außer unnötiger zeitaufwand. siehe hitman, dort kann man sich frei bewegen und wird nicht angegriffen. man hätte in scda auch alles nachts spielen lassen können und das spiel hätte direkt an qualität gewonnen.

so war es, wie darkside schon sagte nur ein jämmerlicher versuch das spiel bei tage alufen zu lassen. sam ist nunmal sam und ein special agent der nsa für verdeckte ermittlungen und hitman ist hitman, ein kaltblütiger killer ohne seele der sich perfekt anpassen kann. zwei welten die nicht zusammen gehören.
 

wOJ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
1.270
Reaktionspunkte
1
prayz am 05.05.2007 17:06 schrieb:
wOJ am 05.05.2007 16:58 schrieb:
Die schwachen Verkaufszahlen von SCDA kann man auch dadurch erklären, dass es nur auf PC's mit Shader 3 karten lief ;) schlecht ist dieses Spiel nicht (Ich spiel es auch zur Zeit) doch mich nervt, dass man in jeder zweiten Mission im JBA Hauptquartier irgentwas sabotieren muss ;(

zum einen das, warscheinlich sogar der hauptgrund, zum anderen diese total überzogenen hardware anforderungen. das rührt daher das man die unreal engine 2.5 gekauft hat und einfach viel zu überladene texturen reingepunshed hat damit es schön aussieht, obwohl die engine diese garnicht richtig verarbeiten kann. ohne die patches stürzt dsa spiel regelmäßig ab, völlig ohne grund. das hat sich ja mittlerweile gelegt. trotzdem sehr schlechte programmierung seitens ubi, die sogar zufaul waren die xbox.ini's !!! aus den pc-verzeichnissen zu löschen.

vergleichen wir mal alle splinter cell teile mit allen hitman teilen, hat hitman deutlich gewonnen was die qualität der produzierten spiele angeht. einfach aus dem grund, weil sich die finnen mehrere jahre zeit lassen. es wird ja gerade wieder an hitman 5 gearbeitet, aber das wird nicht vor ende 2008 erscheinen. splinter cell ist eine super reihe, aber ubi macht sie zusehends kaputt. wir sind in splinter cell double agent doch eh alle geschlichen, da eh überall sperrzone war, wofür also tag? was hat es uns gebracht außer unnötiger zeitaufwand. siehe hitman, dort kann man sich frei bewegen und wird nicht angegriffen. man hätte in scda auch alles nachts spielen lassen können und das spiel hätte direkt an qualität gewonnen.

so war es, wie darkside schon sagte nur ein jämmerlicher versuch das spiel bei tage alufen zu lassen. sam ist nunmal sam und ein special agent der nsa für verdeckte ermittlungen und hitman ist hitman, ein kaltblütiger killer ohne seele der sich perfekt anpassen kann. zwei welten die nicht zusammen gehören.
Da geb ich dir recht :top: doch nach meiner meinung ist Splinter Cell erst mit dem dritten Teil auf hochturen gekommen. (grafisch und splielerrisch) DA kann mit CT nicht mithalten :)
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
wOJ am 05.05.2007 17:17 schrieb:
Da geb ich dir recht :top: doch nach meiner meinung ist Splinter Cell erst mit dem dritten Teil auf hochturen gekommen. (grafisch und splielerrisch) DA kann mit CT nicht mithalten :)

stimmt, aber grafisch blühte es nur auf weil es eine neue engine war und die alten teile ja noch auf der unreal engine 1 basierten. dafür hat teil eins meiner meinung nach das beste gameplay geliefert. teil 1 und 3 sind aber weiterhin die besten und werden wohl nie abgelöst werden, wenn man sieht was ubi so vor hat.

wenn ich ehrlich bin finde ich scct sogar deutlich schöner als scda. irgendwie wurde das feeling perfekt eingefangen. immer mal hier mal dort kleine licht quellen. scda sieht zudem viel zu bunt aus.
 

Bormachine

Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
Ich habe alle Splinter Cell Teile bis auf den 4. gezockt, da ich keine Shader 3 Karte besitze. Deshalb kann ich zum 4. Teil sehr wenig sagen. Jedoch fand ich die Ideen von Ubi gut, um etwas Innovation in die Splinter Cell Reihe hinein zu bringen. Ob diese letztendlich auch gut ausgeführt wurden, kann ich wie gesagt nicht beurteilen. Auch die neue Art des Multiplayer-Modes sah meiner Meinung nach sehr gut aus, da es mich aufregte, wenn ein Spion durch seine überlegenen Gadets, gar nicht mehr passiv spielte, so wie es eigentlich sein sollte, sondern in der Offensive stärker als der Merc war. Das wollten die Entwickler meinen Informationen zufolge verhindern, indem der Spy z.B. keinen Elekroschocker als Waffe dabei hatte. Was solls, ob es den Mp wirklich besser gemacht hat kann ich leider ebenfalls nicht sagen.
Was für mich unbegreiflich ist, ist die Tatsache, dass hier viele über das Spiel und Ubi herziehen, nur weil sie versucht haben Innovationen einzubauen. Gut vielleicht hat die Sache nicht so ganz hingehauen, aber hätte man alles beim alten gelassen, würde es dann heißen: "Die sind ja nur noch auf Profit aus, anstatt sich hinzusetzen und sich was neues auszudenken machen sie es jetzt so wie EA und bringen jedes Jahr den selben Mist raus." Obwohl ich immer fand, dass jeder SC Teil etwas Neues hatte:

SC 1 war einfach geil.
SC 2 hatte den Multiplayer.
SC 3 verbesserte Grafik, verbessertes Gameplay, verbesserter Multiplayer.

Und dann gleich dieses abgekacke von den angeblichen "Fans" über SC 5, nur wegen ein paar Bildern und wenigen Infos.
 

OutsiderXE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.195
Reaktionspunkte
104
Mein PC war viel zu schwach für SCDA als dass ich es richtig genießen konnte. Auch war der Zwangaufenthalt im Versteck unangenehm. Multiplayer fand ich früher auch besser. Aber alles in allem war's trotzdem ein nettes Spiel. Teil 5 kann ruhig kommen, aber kaufen werde ich ihn mir wohl diesmal auch nicht.
 

bonethecrusher

Benutzer
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
32
Reaktionspunkte
0
Bormachine am 05.05.2007 17:54 schrieb:
Ich habe alle Splinter Cell Teile bis auf den 4. gezockt, da ich keine Shader 3 Karte besitze. Deshalb kann ich zum 4. Teil sehr wenig sagen. Jedoch fand ich die Ideen von Ubi gut, um etwas Innovation in die Splinter Cell Reihe hinein zu bringen. Ob diese letztendlich auch gut ausgeführt wurden, kann ich wie gesagt nicht beurteilen. Auch die neue Art des Multiplayer-Modes sah meiner Meinung nach sehr gut aus, da es mich aufregte, wenn ein Spion durch seine überlegenen Gadets, gar nicht mehr passiv spielte, so wie es eigentlich sein sollte, sondern in der Offensive stärker als der Merc war. Das wollten die Entwickler meinen Informationen zufolge verhindern, indem der Spy z.B. keinen Elekroschocker als Waffe dabei hatte. Was solls, ob es den Mp wirklich besser gemacht hat kann ich leider ebenfalls nicht sagen.
Was für mich unbegreiflich ist, ist die Tatsache, dass hier viele über das Spiel und Ubi herziehen, nur weil sie versucht haben Innovationen einzubauen. Gut vielleicht hat die Sache nicht so ganz hingehauen, aber hätte man alles beim alten gelassen, würde es dann heißen: "Die sind ja nur noch auf Profit aus, anstatt sich hinzusetzen und sich was neues auszudenken machen sie es jetzt so wie EA und bringen jedes Jahr den selben Mist raus." Obwohl ich immer fand, dass jeder SC Teil etwas Neues hatte:

SC 1 war einfach geil.
SC 2 hatte den Multiplayer.
SC 3 verbesserte Grafik, verbessertes Gameplay, verbesserter Multiplayer.

Und dann gleich dieses abgekacke von den angeblichen "Fans" über SC 5, nur wegen ein paar Bildern und wenigen Infos.

Yo da kann ich dir nur recht geben
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
Es gibt Spiele, die kann man 4 oder mehrmals neu auflegen ohne etwas am Spielprinzip ändern zu müssen und es macht trotzdem noch Spass. Manche zumindest...

Nehmen wir hier mal Hitman 4 als Beispiel. Was macht Hitman besonders:
Die Levels sind in sich abgeschlossene Welten, die viele verschiedene Lösungswegen bieten. Der Spieler hat die komplette Freiheit, vorzugehen wie er will, mit dem Werkzeug seiner Wahl, man "fühlt" sich als sleeker Killer.
Alle paar Jahre ein Update der Reihe mit neuer Grafikengine, neuen Tricks sowie den neuen Levels nachzuschieben ist völlig machbar, ohne etwas am grundlegenden Spielprinzip zu ändern. Hitman begeistert aufgrund der tollen Level sowie dem Spielgefühl, er benötigt imo weniger eine neue Story.

Auf der anderen Seite steht Splinter Cell:
Die Saga um den alternden Agenten ist extrem Storylastig, die Levels bieten nach 2maligen durchspielen kaum Wiederspielwert, der Reiz ist verflogen, ein neues SC muss her.
Das Game dreht sich zum größten Teil um die Story (das Gameplay zwar gut aber eben nicht der Hauptbestandteil imo), um die Serie am Leben zu erhalten (über nun 5 Teile !!) ist eine neue Story mit neuem Spielprinzip zwingend.
Denn es reicht nunmal nicht, neue geradlinige Level nachzureichen sowie die Story um den NSA Agenten wiederaufzulegen, das würde sofort als "alt, bekannt, nix neues" abgewatscht werden.
Einen "neuen" Teil 1 mit aktueller Grafik zu produzieren lockt hier keinen hinter'm Ofen hervor.
Es steht also ein "Neuerfindung" der Serie an, anstatt einen Aufguss zu produzieren, der sowieso nur die SC-Fans reizt und sonst eher verrissen würde. (Natürlich sollten grundlegende Elemente erhalten bleiben (Schleichen statt schiessen), ansonsten kann man auch anstatt eines neuen Splintercells einfach ein "Opa räumt auf" Teil1 produzieren.)

Finde ich an sich gar nicht schlecht, natürlich waren die alten Teile auch super, allerdings habe ich keine Lust Teil1 oder Teil3 "nochmal" zu spielen.
Das einzige was mich stört sind Kleinigkeiten wie Parallelen zu anderen Titeln (Hitman, Assassins Creed)
Diesmal wird auch nicht durch Hinterhöfe und düstere Fabrikanlagen geschlichen, sondern im Freien durch Massen von Menschen.

Hoffentlich bringt Ubi eigene, wirklich neue Ideen in den Titel ein anstatt einen Abklatsch eines potentiellen Hits zu produzieren, nur eben mit einem Sam Fisher.
Allerdings bin ich guter Dinge auf das Ubi den Titel nicht verbockt, bis jetzt haben mir alle Teile sehr gut gefallen (habe Teil4 allerdings noch nicht angetestet da die Demo Win2k anscheinend nicht mag).

So long

€dit: Omg, vom latextragenden Agenten über Knacki zum Penner, steile Karriere Sam ! :top:
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Bormachine am 05.05.2007 17:54 schrieb:
Ich habe alle Splinter Cell Teile bis auf den 4. gezockt, da ich keine Shader 3 Karte besitze. Deshalb kann ich zum 4. Teil sehr wenig sagen. Jedoch fand ich die Ideen von Ubi gut, um etwas Innovation in die Splinter Cell Reihe hinein zu bringen. Ob diese letztendlich auch gut ausgeführt wurden, kann ich wie gesagt nicht beurteilen. Auch die neue Art des Multiplayer-Modes sah meiner Meinung nach sehr gut aus, da es mich aufregte, wenn ein Spion durch seine überlegenen Gadets, gar nicht mehr passiv spielte, so wie es eigentlich sein sollte, sondern in der Offensive stärker als der Merc war. Das wollten die Entwickler meinen Informationen zufolge verhindern, indem der Spy z.B. keinen Elekroschocker als Waffe dabei hatte. Was solls, ob es den Mp wirklich besser gemacht hat kann ich leider ebenfalls nicht sagen.
Was für mich unbegreiflich ist, ist die Tatsache, dass hier viele über das Spiel und Ubi herziehen, nur weil sie versucht haben Innovationen einzubauen. Gut vielleicht hat die Sache nicht so ganz hingehauen, aber hätte man alles beim alten gelassen, würde es dann heißen: "Die sind ja nur noch auf Profit aus, anstatt sich hinzusetzen und sich was neues auszudenken machen sie es jetzt so wie EA und bringen jedes Jahr den selben Mist raus." Obwohl ich immer fand, dass jeder SC Teil etwas Neues hatte:

SC 1 war einfach geil.
SC 2 hatte den Multiplayer.
SC 3 verbesserte Grafik, verbessertes Gameplay, verbesserter Multiplayer.

Und dann gleich dieses abgekacke von den angeblichen "Fans" über SC 5, nur wegen ein paar Bildern und wenigen Infos.

innovationen sind immer gut. aber nicht so wie sie von ubi und ea zum teil praktiziert werden. wo bleibt die qualität eines spiels wenn man sich drei monate konzeptionsphase leistet und 9 monate entwicklung? nennst du das toll? möchtest du so etwas spielen. bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level und die geschichte. bei ubi setzt man drei schreiber hin sagt macht hier macht da schnell schnell.

innovationen zeigen zwar das man nicht auf profit aus ist, aber bei ubi und ea ist das komplett anders. die verpacken es so das du denkst die nehmen sich zeit für ein spiel. bei denen geht es nur noch um den profit. da hat einer eine idee und die wird verwicklicht. hauptsache sie passt in das 12 monate konzept. mehr wird nicht gemacht bei ubi. würde es ihnen wirklich nicht nur um den profit gehen, hätten sie auf die wünsche der community gehört und sich viel mehr zeit für die entwicklung genommen. wo ist es communityfreundlich, eine engine zu verwednen die sm2.0 kann aber alle texturen so überladen macht das man 3.0 braucht und auch ekien lust hat es auf 2.0 umzuschreiben damit viel mehr leute in den genuss kommen. denn möglich ist es alle mal. ubi brachte das argument, "wir benutzen ausschließlich sm3.0 da wir ein dynamisches lichtkonzept verwenden das überall auf jeder map zum einsatz kommt." das glauben natürlich alle, doch vergleicht man es mit scct ist es exakt das selbe.

so und jetzt erkläre mir nochmal die innovationen, welche durchaus da sind aber nicht genutzt werden, als zeichen das es ihnen nicht um den profit geht.

angemerkt: ich bin ein riesen splinter cell fan, deshalb tut es mir einfach nur weh zusehen was ubi mit dieser serie veranstaltet.


@razor: findest du 10 millionen splinter cell fans zu wenig? so oft hat sich nämlich splinter cell drei auf allen platformen verkauft. ich denke das ist aussage genug um beim alt bewährten zu bleiben und sich einfach mehr zeit für die entwicklung, die qualität und vorallem die community zu nehmen.

danke.
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
@razor: findest du 10 millionen splinter cell fans zu wenig? so oft hat sich nämlich splinter cell drei auf allen platformen verkauft. ich denke das ist aussage genug um beim alt bewährten zu bleiben und sich einfach mehr zeit für die entwicklung, die qualität und vorallem die community zu nehmen.

danke.

Natürlich ware die Teile 1-3 verdammt gute Spiele (Teil4 kann ich mir wie gesagt nochkeine Meinung bilden) - und insgeheim wünsche ich mir auch den alten Agenten Sam zurück.
Nur leider scheint dieser aus der Sicht von Ubi nicht mehr genug Profit zu bringen, stattdessen wird die Figur Sam auf Badboy getrimmt (Convicted = Verurteilt), die NSA fällt weg, Sam schlägt sich nicht mehr mit Gangster sondern mit Polizisten, das gesamte Prinzip wird umgekrempelt.
Imho reicht das auch für ein neues Spiel, nur eben der Name i]Splinter Cell[/i] im Rücken verschafft Ubi mehr Sicherheit.
Genauso wie die Umorientierung anscheinend mehr Aussicht auf Profit bringt.
Ich möchte auch ungern einen Aufguss eines alten Teils spielen, allerdings wünsche ich mir das alte Agentenfeeling zurück. Sonst kann ich auch gleich GTA oder Hitman zocken.
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Razor am 05.05.2007 19:04 schrieb:
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
@razor: findest du 10 millionen splinter cell fans zu wenig? so oft hat sich nämlich splinter cell drei auf allen platformen verkauft. ich denke das ist aussage genug um beim alt bewährten zu bleiben und sich einfach mehr zeit für die entwicklung, die qualität und vorallem die community zu nehmen.

danke.

Natürlich ware die Teile 1-3 verdammt gute Spiele (Teil4 kann ich mir wie gesagt nochkeine Meinung bilden) - und insgeheim wünsche ich mir auch den alten Agenten Sam zurück.
Nur leider scheint dieser aus der Sicht von Ubi nicht mehr genug Profit zu bringen, stattdessen wird die Figur Sam auf Badboy getrimmt (Convicted = Verurteilt), die NSA fällt weg, Sam schlägt sich nicht mehr mit Gangster sondern mit Polizisten, das gesamte Prinzip wird umgekrempelt.
Imho reicht das auch für ein neues Spiel, nur eben der Name i]Splinter Cell[/i] im Rücken verschafft Ubi mehr Sicherheit.
Genauso wie die Umorientierung anscheinend mehr Aussicht auf Profit bringt.
Ich möchte auch ungern einen Aufguss eines alten Teils spielen, allerdings wünsche ich mir das alte Agentenfeeling zurück. Sonst kann ich auch gleich GTA oder Hitman zocken.

dann geht ubi aber den falschen weg. denn scda hat sich nichteinmal halb soviel verkauft wie scct. ergo wollen doch mehr leute scct spielen. und hier zählt das argument sm3.0 nicht. zwar haben es auf dem pc auch weniger gekauft. aber das größte stück vom kuchen machen die konsolen aus. und die sind auch aussschlaggebend. und da denen sm3 oder sm2 egal sein kann.
es verlangt ja auch niemand einen aufguss, scct war ja auch kein aufguss von teil zwei. es war eine weiterentwicklung und sowas ist nunmal auch eine innovation, wenn auch nur eine kleine. aber sie hat gereicht um profit zumachen. warten wir mal ab, jedoch denke ich könnte man den fünften teil jetzt in eine eigene serie packen. da die anderen vier teile mit der nsa verknüpft sind was der neue den informationen ja nur im dritten person bereicht zu sein scheint. trotzdem freue ich immer wieder über sam, die ersten drei hatten einfach ein packendes feeling.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level
Ach so wie bei Contracts, wo richtig schön Levelrecycling betrieben wurde. ;)

innovationen zeigen zwar das man nicht auf profit aus ist, aber bei ubi und ea ist das komplett anders. die verpacken es so das du denkst die nehmen sich zeit für ein spiel. bei denen geht es nur noch um den profit.
Jeder Entwickler und jeder Publisher ist auf Profit ausgerichtet. Anders geht es auch gar nicht. Insbesondere wenn die Entwicklungskosten immer mehr steigen.

da hat einer eine idee und die wird verwicklicht. hauptsache sie passt in das 12 monate konzept. mehr wird nicht gemacht bei ubi.
Du machst es dir ein wenig sehr leicht. Klar sind Fortsetzungen bekannter Spiele alle 12 Monate nicht unbedingt so doll. Doch Ubi Soft (oder EA, etc.) haben ja auch recht gute Ableger einiger Serien im Programm. Gerade bei den ersten Teilen so mancher Serie wie Splinter Cell, Battlefield oder einem Sims war es ja auch ein Risiko, welches die Publisher eingegangen sind. (Hätte ja sein können, dass niemand das Game kauft.) Wenn einem die aktuellen Ableger nicht mehr gefallen, dann braucht man sie ja nicht spielen. Der Markt entscheidet. Nur im Vorfeld – nach den ersten Bildern – schon gleich auf die Qualität des fertigen Produkts zu schließen ist auch nicht gerade besonders schlau.

würde es ihnen wirklich nicht nur um den profit gehen, hätten sie auf die wünsche der community gehört und sich viel mehr zeit für die entwicklung genommen. wo ist es communityfreundlich, eine engine zu verwednen die sm2.0 kann aber alle texturen so überladen macht das man 3.0 braucht und auch ekien lust hat es auf 2.0 umzuschreiben damit viel mehr leute in den genuss kommen. denn möglich ist es alle mal. ubi brachte das argument, "wir benutzen ausschließlich sm3.0 da wir ein dynamisches lichtkonzept verwenden das überall auf jeder map zum einsatz kommt." das glauben natürlich alle, doch vergleicht man es mit scct ist es exakt das selbe.
Ach jetzt kommt das wieder mit dem Shader. Es war, ist und wird beim PC immer so sein, dass die Technik laufend besser wird. Immer kommen neue Hardwaregenerationen auf den Markt und beim PC muss man „hinterher rüsten“. Damit muss man leben, wenn man auf dem PC Spielen will. Jetzt wird über Shader 3 genörgelt, vor einigen Jahren war es der Zwang WinXP haben zu müssen oder GeForce MX-Karten wurden nicht mehr unterstützt. Irgendwann in ferner Zukunft wird zwingend eine Dualcore benötigt und Windows Vista. lar wäre es schön, wenn das neue Game X nicht nur mit Shader 3, sondern auch Shader 2 laufen würde. Aber dann könnten ja auch noch die Leute mit Shader 1-Karten ankommen und um eine Unterstützung bitten. Wäre ja auch ein „Wünsch der Community“. Da kommt dann nur irgendwann die Frage der Wirtschaftlichkeit. Das lohnt es sich nicht und Entwickler / Publisher sind kein Wohlstandverein. Als Betroffener hätte man natürlich gerne SC mit Shader 2, aber wie viele sind es, die das wollen? Und wie viele würden sich das Game kaufen? Beim PC gilt es eine extrem große Palette an Hardwarekomponenten abzudecken. Dabei ist / wird der PC Markt immer unwichtiger. (Hat Ubi Soft ja auch so gesagt, als sich einige Leute beschwert hatten. War IMO was wegen „Vegas“.) Mal ganz abgesehen davon. Wer jetzt noch eine Shader 2-Karte im Rechner hat, da geht der Hardware in (pauschal gesagt) 9 von 10 Fällen sowieso die Puste aus, um den Titel einigermaßen spielbar auf den Schirm zu bringen.
 

Bormachine

Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
Bormachine am 05.05.2007 17:54 schrieb:
Ich habe alle Splinter Cell Teile bis auf den 4. gezockt, da ich keine Shader 3 Karte besitze. Deshalb kann ich zum 4. Teil sehr wenig sagen. Jedoch fand ich die Ideen von Ubi gut, um etwas Innovation in die Splinter Cell Reihe hinein zu bringen. Ob diese letztendlich auch gut ausgeführt wurden, kann ich wie gesagt nicht beurteilen. Auch die neue Art des Multiplayer-Modes sah meiner Meinung nach sehr gut aus, da es mich aufregte, wenn ein Spion durch seine überlegenen Gadets, gar nicht mehr passiv spielte, so wie es eigentlich sein sollte, sondern in der Offensive stärker als der Merc war. Das wollten die Entwickler meinen Informationen zufolge verhindern, indem der Spy z.B. keinen Elekroschocker als Waffe dabei hatte. Was solls, ob es den Mp wirklich besser gemacht hat kann ich leider ebenfalls nicht sagen.
Was für mich unbegreiflich ist, ist die Tatsache, dass hier viele über das Spiel und Ubi herziehen, nur weil sie versucht haben Innovationen einzubauen. Gut vielleicht hat die Sache nicht so ganz hingehauen, aber hätte man alles beim alten gelassen, würde es dann heißen: "Die sind ja nur noch auf Profit aus, anstatt sich hinzusetzen und sich was neues auszudenken machen sie es jetzt so wie EA und bringen jedes Jahr den selben Mist raus." Obwohl ich immer fand, dass jeder SC Teil etwas Neues hatte:

SC 1 war einfach geil.
SC 2 hatte den Multiplayer.
SC 3 verbesserte Grafik, verbessertes Gameplay, verbesserter Multiplayer.

Und dann gleich dieses abgekacke von den angeblichen "Fans" über SC 5, nur wegen ein paar Bildern und wenigen Infos.

innovationen sind immer gut. aber nicht so wie sie von ubi und ea zum teil praktiziert werden. wo bleibt die qualität eines spiels wenn man sich drei monate konzeptionsphase leistet und 9 monate entwicklung? nennst du das toll? möchtest du so etwas spielen. bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level und die geschichte. bei ubi setzt man drei schreiber hin sagt macht hier macht da schnell schnell.

innovationen zeigen zwar das man nicht auf profit aus ist, aber bei ubi und ea ist das komplett anders. die verpacken es so das du denkst die nehmen sich zeit für ein spiel. bei denen geht es nur noch um den profit. da hat einer eine idee und die wird verwicklicht. hauptsache sie passt in das 12 monate konzept. mehr wird nicht gemacht bei ubi. würde es ihnen wirklich nicht nur um den profit gehen, hätten sie auf die wünsche der community gehört und sich viel mehr zeit für die entwicklung genommen. wo ist es communityfreundlich, eine engine zu verwednen die sm2.0 kann aber alle texturen so überladen macht das man 3.0 braucht und auch ekien lust hat es auf 2.0 umzuschreiben damit viel mehr leute in den genuss kommen. denn möglich ist es alle mal. ubi brachte das argument, "wir benutzen ausschließlich sm3.0 da wir ein dynamisches lichtkonzept verwenden das überall auf jeder map zum einsatz kommt." das glauben natürlich alle, doch vergleicht man es mit scct ist es exakt das selbe.

so und jetzt erkläre mir nochmal die innovationen, welche durchaus da sind aber nicht genutzt werden, als zeichen das es ihnen nicht um den profit geht.

angemerkt: ich bin ein riesen splinter cell fan, deshalb tut es mir einfach nur weh zusehen was ubi mit dieser serie veranstaltet.


@razor: findest du 10 millionen splinter cell fans zu wenig? so oft hat sich nämlich splinter cell drei auf allen platformen verkauft. ich denke das ist aussage genug um beim alt bewährten zu bleiben und sich einfach mehr zeit für die entwicklung, die qualität und vorallem die community zu nehmen.

danke.

Lies dir meinen Text nochmal genau durch, dann wirst du feststellen, dass ich sogar mehrmals geschrieben habe, dass ich nicht sagen kann, ob die Innovationen in SCDA wirklich gut umgesetzt worden sind. Jedoch fand ich schon, dass es danach aussah als ob Ubi es zumindest VERSUCHT hat.

Außerdem, du und andere schreiben immer wieder über das ach so tolle Hitman, weil sie sich ja so lange Zeit lassen für das Spiel. Versteh das nicht falsch, ich selber spiele Hitman sehr gerne, eben wegen den hier schon oft beschriebenen Vorzügen des Spiels. Aber was war denn mit dem 3. Teil. Der war imho einfach nur ein Aufguss, auch wenn es in allen Hitman-Teilen eigentlich nur um eine Sache geht: Auftragsmorde.

Und >>>vielleicht<<< wird SC 5 genauso gut wie SC 1-3. Denn Teil 4 hat Ubi genauso verhauen, wie Hitman Contracts verhauen wurde. Der Nachfolger war jedoch wieder richtig geil, eben weil er neue Sachen brachte. Sowohl bessere Grafik, als auch die wunderbare Geheimformel Innovation im Gameplay, um die es in dieser Diskussion eigentlich geht.
 

Bormachine

Benutzer
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
Ach jetzt kommt das wieder mit dem Shader. Es war, ist und wird beim PC immer so sein, dass die Technik laufend besser wird. Immer kommen neue Hardwaregenerationen auf den Markt und beim PC muss man „hinterher rüsten“. Damit muss man leben, wenn man auf dem PC Spielen will. Jetzt wird über Shader 3 genörgelt, vor einigen Jahren war es der Zwang WinXP haben zu müssen oder GeForce MX-Karten wurden nicht mehr unterstützt. Irgendwann in ferner Zukunft wird zwingend eine Dualcore benötigt und Windows Vista. lar wäre es schön, wenn das neue Game X nicht nur mit Shader 3, sondern auch Shader 2 laufen würde. Aber dann könnten ja auch noch die Leute mit Shader 1-Karten ankommen und um eine Unterstützung bitten. Wäre ja auch ein „Wünsch der Community“. Da kommt dann nur irgendwann die Frage der Wirtschaftlichkeit. Das lohnt es sich nicht und Entwickler / Publisher sind kein Wohlstandverein. Als Betroffener hätte man natürlich gerne SC mit Shader 2, aber wie viele sind es, die das wollen? Und wie viele würden sich das Game kaufen? Beim PC gilt es eine extrem große Palette an Hardwarekomponenten abzudecken. Dabei ist / wird der PC Markt immer unwichtiger. (Hat Ubi Soft ja auch so gesagt, als sich einige Leute beschwert hatten. War IMO was wegen „Vegas“.) Mal ganz abgesehen davon. Wer jetzt noch eine Shader 2-Karte im Rechner hat, da geht der Hardware in (pauschal gesagt) 9 von 10 Fällen sowieso die Puste aus, um den Titel einigermaßen spielbar auf den Schirm zu bringen.

Mit dem "Hinterherrüsten" muss ich dir Recht geben, doch bei SCDA wäre es 100% auch ohne SM3 gegangen. Warum kommen denn sonst noch aktuellere Spiele als SCDA ohne SM 3 aus. Und von wegen technischer Vortschritt. Ich habe Vergleichsbilder zwischen Xbox 360 Bildern und PC Bildern gesehen und da sah der PC deutlich schlechter aus, trotz SM 3.
 

Razor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
710
Reaktionspunkte
0
Nali_WarCow am 05.05.2007 19:35 schrieb:
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level
Ach so wie bei Contracts, wo richtig schön Levelrecycling betrieben wurde. ;)

Ach, das Hitman-Comment musste ich mir einfach rauspicken :-D
Hitman: Contracts war nur ein Aufguss, klar, allerdings wurde nach der Veröffentlichung immer wieder seitens Io-Interactive betont, dass längst an Teil 4 gearbeitet wurde (Teil 4 = der "eigentliche" Teil 3), dieser allerdings nicht so schnell fertig wurde wie erhofft.
Also wurde "eben schnell" Teil 3 zusammengeschustert, um Hitman wieder in aller Munde zu bringen und aus der Vergessenheit zu holen die Hitmanfans zu versorgen. Und dafür fand ich Teil 3 abgesehen von dem Level-Recycling gelungen.

So long
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Razor am 05.05.2007 20:23 schrieb:
Nali_WarCow am 05.05.2007 19:35 schrieb:
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level
Ach so wie bei Contracts, wo richtig schön Levelrecycling betrieben wurde. ;)

Ach, das Hitman-Comment musste ich mir einfach rauspicken :-D
Hitman: Contracts war nur ein Aufguss, klar, allerdings wurde nach der Veröffentlichung immer wieder seitens Io-Interactive betont, dass längst an Teil 4 gearbeitet wurde (Teil 4 = der "eigentliche" Teil 3), dieser allerdings nicht so schnell fertig wurde wie erhofft.
Also wurde "eben schnell" Teil 3 zusammengeschustert, um Hitman wieder in aller Munde zu bringen und aus der Vergessenheit zu holen die Hitmanfans zu versorgen. Und dafür fand ich Teil 3 abgesehen von dem Level-Recycling gelungen.

So long

hitman contracts war nicht der beste, das stimmt. aber io hat wenigstens zugegeben das es ein fehler war. und 4 jahre entwicklungszeit für teil 4 sprechen da für sich. was man bei ubi nicht sagen kann. natürlich wäre es schön das teil 5 wieder an 1-3 anknüpft. doch ubi nimmt sich wieder nur ein jahr zeit.

nebenwar fand ich contracts gelungen, es hatte wieder eine gute atmosphäre, leider war die story etwas unverständlich und es beinhaltete fast ausschließlich level aus teil 1. nichts desto trotz war es für die kurze entwicklungszeit besser als splinter cell 4. aber genug dessen, innovationen sollen her, trotzdem sollte beim schwarzen condom ninja geblieben werden. finde ich, denn so kennen wir doch schließlich alle sam :)
 

Blue_Ace

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2002
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
0
prayz am 05.05.2007 20:30 schrieb:
Razor am 05.05.2007 20:23 schrieb:
Nali_WarCow am 05.05.2007 19:35 schrieb:
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level
Ach so wie bei Contracts, wo richtig schön Levelrecycling betrieben wurde. ;)

Ach, das Hitman-Comment musste ich mir einfach rauspicken :-D
Hitman: Contracts war nur ein Aufguss, klar, allerdings wurde nach der Veröffentlichung immer wieder seitens Io-Interactive betont, dass längst an Teil 4 gearbeitet wurde (Teil 4 = der "eigentliche" Teil 3), dieser allerdings nicht so schnell fertig wurde wie erhofft.
Also wurde "eben schnell" Teil 3 zusammengeschustert, um Hitman wieder in aller Munde zu bringen und aus der Vergessenheit zu holen die Hitmanfans zu versorgen. Und dafür fand ich Teil 3 abgesehen von dem Level-Recycling gelungen.

So long

hitman contracts war nicht der beste, das stimmt. aber io hat wenigstens zugegeben das es ein fehler war. und 4 jahre entwicklungszeit für teil 4 sprechen da für sich. was man bei ubi nicht sagen kann. natürlich wäre es schön das teil 5 wieder an 1-3 anknüpft. doch ubi nimmt sich wieder nur ein jahr zeit.

nebenwar fand ich contracts gelungen, es hatte wieder eine gute atmosphäre, leider war die story etwas unverständlich und es beinhaltete fast ausschließlich level aus teil 1. nichts desto trotz war es für die kurze entwicklungszeit besser als splinter cell 4. aber genug dessen, innovationen sollen her, trotzdem sollte beim schwarzen condom ninja geblieben werden. finde ich, denn so kennen wir doch schließlich alle sam :)

Die Entwicklungszeit von Splinter Cell ist länger als ein Jahr. Es wird aber seit Teil 2 von mindestens 2 unterschiedlichen Entwicklerstudios entwickelt. Teil 4 wurde übrigens von Ubisoft Shanghai produziert wenn ich mich jetzt nicht irre.
 

prayz

Benutzer
Mitglied seit
27.04.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Blue_Ace am 05.05.2007 20:38 schrieb:
prayz am 05.05.2007 20:30 schrieb:
Razor am 05.05.2007 20:23 schrieb:
Nali_WarCow am 05.05.2007 19:35 schrieb:
prayz am 05.05.2007 18:47 schrieb:
bei hitman wird unter 2 1/2 jahren kein spiel entwickelt, was man auch spürt. die jungs nehmen sich ezit für jedes level
Ach so wie bei Contracts, wo richtig schön Levelrecycling betrieben wurde. ;)

Ach, das Hitman-Comment musste ich mir einfach rauspicken :-D
Hitman: Contracts war nur ein Aufguss, klar, allerdings wurde nach der Veröffentlichung immer wieder seitens Io-Interactive betont, dass längst an Teil 4 gearbeitet wurde (Teil 4 = der "eigentliche" Teil 3), dieser allerdings nicht so schnell fertig wurde wie erhofft.
Also wurde "eben schnell" Teil 3 zusammengeschustert, um Hitman wieder in aller Munde zu bringen und aus der Vergessenheit zu holen die Hitmanfans zu versorgen. Und dafür fand ich Teil 3 abgesehen von dem Level-Recycling gelungen.

So long

hitman contracts war nicht der beste, das stimmt. aber io hat wenigstens zugegeben das es ein fehler war. und 4 jahre entwicklungszeit für teil 4 sprechen da für sich. was man bei ubi nicht sagen kann. natürlich wäre es schön das teil 5 wieder an 1-3 anknüpft. doch ubi nimmt sich wieder nur ein jahr zeit.

nebenwar fand ich contracts gelungen, es hatte wieder eine gute atmosphäre, leider war die story etwas unverständlich und es beinhaltete fast ausschließlich level aus teil 1. nichts desto trotz war es für die kurze entwicklungszeit besser als splinter cell 4. aber genug dessen, innovationen sollen her, trotzdem sollte beim schwarzen condom ninja geblieben werden. finde ich, denn so kennen wir doch schließlich alle sam :)

Die Entwicklungszeit von Splinter Cell ist länger als ein Jahr. Es wird aber seit Teil 2 von mindestens 2 unterschiedlichen Entwicklerstudios entwickelt. Teil 4 wurde übrigens von Ubisoft Shanghai produziert wenn ich mich jetzt nicht irre.

jup, aber die haben auch erst mit der entwicklung angefangen als ubisoft montreal die selbst gemoddete ue2x rausgegeben hat. und das war anfang mitte 2004. dann wurde alles entwickelt. die konsolen waren schon zum eigentlichen start märz 2006 fertig. aber das pc spiel machte probleme. deshalb wurde da noch gewerkelt. und naja, die 6 monate extra haben auch nicht wirklich geholfen ...

@nali_warcow, klar sind meine comments etwas überzogen, aber es geht ja auch nur darum das jeder weiß was gemeint ist. :)
 

gordi1415

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
Ich hätte ja auch nichts daran auszusetzen, wenn sich die Reihe ändert, wenn sie nicht die einzige wäre, in dem sich alles ums Schleichen dreht (sollte).

Was sollen die CS-Fans denn zocken wenn Sam nicht mehr schleicht sondern nur noch metzelt wie Hitman?
 

Jo18HH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
also ich freu mich schon jetzt auf ein neues Splinter Cell... ich fand bis auf Chaos Theory alle Teile Genial....
 
Oben Unten