News - Spielemarkt: Umfrage: Das Kreuz mit der KI

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,601970
 

marwin756

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
1.874
Reaktionspunkte
0
"Antikiller"
Wo und in welcher Stufe , etc. ?
Immer und überall ! Einfach strunzdoof . Blattläuse hätten mehr IQ / KI .

Marwin
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
positiv überrascht war ich damals von Operation Flashpoint.
ich wollte mich an zwei gegner anschleichen, die an einer hausecke rumsgestanden haben. ich bemerke nicht, dass da noch ein dritter stand, der sich allerdings, während ich mich noch am anschleichen war (die zwei sind da stehen geblieben) ums haus herum von hinten an mich angeschlichen und mich erledigt hat.
ja, so etwas bringen heute noch sehr viele spiele nicht zustande.
 

lucdec

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
1.947
Reaktionspunkte
0
Medieval 2 : Total War

Die haben von 5 Seiten versucht meine Armee einzukesseln und ich
konnte sie mit gerade noch mit Katapulten am Angriff hindern.

Hab bei der Schlacht (fast) meine gesamte Armee verloren-aber trotzdem gewonnen. :)
 
D

Dawnrazor666

Gast
OFP und Armed Assault

Gerade im crCTI Modus von OFP hat man sachen erlebt, die einen richtig Angst gemacht haben

DIe von ArmA ist auch super, hat aber mitunter noch derbe aussetzer
 

KAEPS133

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.01.2005
Beiträge
463
Reaktionspunkte
30
"Far Cry"

Far Cry besitzt finde ich mit Abstand die beste KI! Auf mittlerem Shwierigkeitsgrad im 3 Level ( Ich glaube es heißt Fort oder so änlich) haben sich mal die Gegner selbst erschossen weil sie ein Geräusch gehört haben und nach langem suchen nichts gefunden haben und dann hat einer der Gegner einfach drauflosgeschossen und einen Kameraden "abgeknallt" Ein weiteres mal hab ich ein wildschweil mit der Machete Verletzt und das Vieh" läuft so an Gegnern vorbei und die merkten das etwas nicht ganz stimmt und fingen an zu suchen.

Des weiteren wurde ich oft Eingekreist und solche sachen ... also richtig gut ist diese KI!

MFG KAEPS 133
 

jetztnicht

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
241
Reaktionspunkte
0
Quake3, erster level, einfachster schwierigkeitsgrad: der gegner feuert nicht einen schuss ab! selbst wenn man direkt davor steht oder rückwärts vor ihm her läuft ^^
wobei hingegen im letzten level, in den höheren schwierigkeitsgraden, der gegner sogar auf nen schalter schießt wenn man in der "spaceigen schrottpresse" steht
also das ist mir mal so aufgefallen...
 
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
99
Reaktionspunkte
0
lucdec am 23.05.2007 14:38 schrieb:
Medieval 2 : Total War

Die haben von 5 Seiten versucht meine Armee einzukesseln und ich
konnte sie mit gerade noch mit Katapulten am Angriff hindern.

Hab bei der Schlacht (fast) meine gesamte Armee verloren-aber trotzdem gewonnen. :)


Phyrus-Sieg nennt sich das... ;)

@ topic: Das dämlichste was ich jemals erlebte, war in Splinter Cell: Chaos Theory. Ich schleiche mich im Dunkeln von hinten an einen Gegner ran. Aufeinmal dreht der sich um, schaltet die Taschenlampe ein und ich steh im gleißenden Licht vor im. Seine Reaktion: Anstatt das Feuer zu eröffnen, läuft er einfach davon um einige Meter weiter wieder stehen zu bleiben, als wäre nichts gewesen.
 

stockduck

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge
1.331
Reaktionspunkte
18
Armed Assault (und trifft auch größtenteils OFP)

Die KI in Armed Assault ist sehr kritisch zu betrachten.

+ Sie macht, sofern die gegner aus mehreren gruppen bestehen- sehr interessante manöver. Darunter zählt das Flankieren, Hilfe rufen, sich zurückziehen- neu sammeln- und dann wieder anzugreifen
+ gehen automatisch in deckung, legen oder hocken sich hin
+ Sie ist sehr zielgenau (auch mit granaten und raketenwerfer)
+ Kann die position des spielers orten wenn dieser in der nähe einen schuss abgegeben hat


- Teilweise unfair, da sie ZU genau trifft und einen selbst im unterholz eines waldes genau erspäht
- Kommt nur mittelmäßig im häuserkampf zurecht
- besetzt keine häuser oder türme
- kann keine sehr schwer zugänglichen gebiete erreichen (zb. gipfel eines berges)
- Hat manchmal probleme in fahrzeugen den weg richtig zu befahren (weicht manchmal etwas von der straße ab)
- Erkennt oft keine schweren gepanzerten fahrzeuge, sofern diese z.b. nur ein drittel sichtbar sind (durch ein haus teilweise verdeckt)
- Schießt mit dem raketenwerfer selten auf sehr weite distanz (+700m)


Dennoch- ich liebe ArmA... die KI ist zwar nicht immer perfekt oder manchmal sogar unfair- aber sie ist sehr gut, wenn man anerkennt, dass es sich hier um eine simulation handelt die auf einer 400km² großen insel stattfindet die bei jeder mission anders gespielt wird
 
B

Bereriel

Gast
Positiv: Dark Project (Thief):

Den Wachen ist es aufgefallen, sobald ein Gegenstand gefehlt hat oder eine Tür kurz offen stand. Das gleiche gilt auch für Fakeln die nicht mehr an waren.
Laute Bodenbelege und Sprünge haben ebenfalls die Aufmerksamkeit der Wachen und diese zu einer Hausdurchsuchung erregt.

Positiv: Rainbow Six Vegas:

Die Gegener verschanzen sich hinter jeder Deckung, Feuern um die Ecke.


Negativ: Command und Conquer 1

Einfach mal eine Mauer bis zum Gegner gebaut und diesem eingekesselt. Er konnte nicht mehr raus, weil die KI zu blöde war Mauern anzugreifen.
 

PCG_Vader

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2003
Beiträge
521
Reaktionspunkte
3
Klasse fand ich FarCry auf allen Schwieirgkeitsgraden: wenn man sich an ein Camp angeschlichen und ein bis zwei Gegner auf die Entfernung gekillt hat - und plötzlich war man von 5 feindlichen Söldnern umkreist, das war schon allererste Sahne! Da kommt sonst im Actiongenre nurnoch FEAR ran, des war auch sehr geil, aber durch die engen Räume natürlich ungleich einfacher für die KI, als der Dschungel von FarCry - deshalb erwarte ich auch großes von Crysis, das wird auch auf dem Gebiet sicherlich wieder neue Höchstmarken setzen.

Ein zweischneidiges Schwert ist die KI von Pro Evo 5 (zumindest auf den unteren 3 Schwierigkeitsgraden) - de schwankt zwischen genial (einige Angriffe, z.B. Konter mit Flanke aus dem Halbfeld) und unrealistisch (wenn ein Angreifer von einer Seitenauslinie zur andern dribbelt oder das halbe Spielfeld zurück, weil er von einem Verteidiger attackiert wird...und am Ende spielt er dann nen Kurzpass, den er gleich auch hätte bringen können! :B )...insgesamt überwiegen aber die positiven Momente.

In schlechter Erinnerung hät ich dann noch viele Strategiespiele. Grad da, wo akkurate Umsetzung der Befehle und intelligentes Vorgehn doch essenziell wären, da schludern die Entwickler dann bei der Wegfindung oder lassen die Einheiten teils den größten Mist fabrizieren (Gipfel war z.B. das neue CnC3, wo Sammler wiederholt in Feindgebiet gefahren sind oder aber das Sammeln einfach ohne jegliche Meldung eingestellt haben und man so plötzlich ohne Kohle und Sammler dastand :finger2: )
Ebenfalls blöd war MoH Pacific Assault, da schwankten die Gegner zwischen strunzdumm und unbesiegbar, fanden ihr Ziel durchs dichteste Gebüsch, bevor der Speiler auch nur Feindkontakt erahnte oder ließen sich zu brei schießen, ohne merkliche Gegenwehr - kein Vergleich zu der Präsentation in CoD! Wobei mir MoH allgemein absolut nicht gefallen hat, Pacific Assault ist schlicht lächerlich, wenn mans mit der Konkurrenz vergleicht :hop:

mfg daffy
 

KoenigvonLorion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.11.2004
Beiträge
148
Reaktionspunkte
0
lucdec am 23.05.2007 14:38 schrieb:
Medieval 2 : Total War

Die haben von 5 Seiten versucht meine Armee einzukesseln und ich
konnte sie mit gerade noch mit Katapulten am Angriff hindern.

Hab bei der Schlacht (fast) meine gesamte Armee verloren-aber trotzdem gewonnen. :)

Genau das wäre mein Negativbeispiel- in jeder 4. Schlacht gibt es irgendeinen Bug der den Gegner so oder so verlieren lässt.

Besonders ärgerlich war dies kürzlich bei einer Belagerung, wo die KI nichtmal in der Lage war, ihre Rammböcke zum Tor zu schicken; sie hat einfach NICHTS gemacht... Ich musste dann die Spielgeschwindigkeit auf 3x stellen und mich dann fast 10 Minuten gedulden- bis die Zeit abgelaufen war.
 

Occulator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2005
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
1
Besonders Gute KI:

1. Die Gegner (und auch Teammitglieder) in Baldurs Gate 2 sind echt derbst genial! Diese KI (welche übrigens an den Schwierigkeitsgrad angepasst wird) ist (gerade für ein 7 Jahre altes Spiel !!) so ziemlich die beste, welche ich jemals in einem Nicht-Ego-Shooter jemals gesehen habe.
btw. war da nicht mal ein 3. Teil angekündigt? Kommt der trotz Abbruch noch irgendwann?

2. Ebenfalls eine seeehr gute KI haben die frei konfigurierbaren Bots von Unreal Tournament.

Bronze geht in meiner Wertung an die Gegner aus Fallout Tactics, welche mich doch immer wieder erstaunlich durch clevere Spielzüge in die Knie gezwungen haben.

Sonstige: Worms Armageddon, Deus Ex (1!!), StarCraft, Stalker, Hitman

Besonders schlechte KI:

1. Die Gothic 3 Wildschweine ^^ Die sind sogar zu blöd dem Spieler eine Chance zu geben :finger:

2. Restricted Area ... mehr brauch ich glaub ich nicht mehr zu sagen oder?

3. Platz kA .... schlechte Spiele merk ich mir weniger als gute ^^ bin schließlich Optimist :B
 

Hard-2-Get

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.04.2007
Beiträge
2.497
Reaktionspunkte
1
Bereriel am 23.05.2007 14:57 schrieb:
Positiv: Dark Project (Thief):

Den Wachen ist es aufgefallen, sobald ein Gegenstand gefehlt hat oder eine Tür kurz offen stand. Das gleiche gilt auch für Fakeln die nicht mehr an waren.
Laute Bodenbelege und Sprünge haben ebenfalls die Aufmerksamkeit der Wachen und diese zu einer Hausdurchsuchung erregt.

Kann Ich nur bestätigen.

Was bei mir mal blöd war bei irgendnem Splinter Cell:

Fünf mal Glühbirne kaputtgeschossen und immer wieder kommt einer und schraubt ne neue rein :-o Anstatt mal lieber zu suchen
 

Horatio

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.01.2003
Beiträge
352
Reaktionspunkte
0
HanFred am 23.05.2007 14:36 schrieb:
positiv überrascht war ich damals von Operation Flashpoint.
ich wollte mich an zwei gegner anschleichen, die an einer hausecke rumsgestanden haben. ich bemerke nicht, dass da noch ein dritter stand, der sich allerdings, während ich mich noch am anschleichen war (die zwei sind da stehen geblieben) ums haus herum von hinten an mich angeschlichen und mich erledigt hat.
ja, so etwas bringen heute noch sehr viele spiele nicht zustande.

Könnte auch Zufall gewesen sein, oder?

KAEPS133 am 23.05.2007 14:44 schrieb:
"Far Cry"

Far Cry besitzt finde ich mit Abstand die beste KI! Auf mittlerem Shwierigkeitsgrad im 3 Level ( Ich glaube es heißt Fort oder so änlich) haben sich mal die Gegner selbst erschossen weil sie ein Geräusch gehört haben und nach langem suchen nichts gefunden haben und dann hat einer der Gegner einfach drauflosgeschossen und einen Kameraden "abgeknallt"

Na, das nenn ich mal intelligent ;)

Ich fand die Jungs in SWAT 3 immer ein bisschen doof.
Ich wurschtel mich supervorsichtig an eine offene Tür ran, will gerade das Spiegelchen auspacken, um zu gucken, wer so dahinterhockt, da rennen die beiden Volldeppen von Team Rot an mir vorbei und werden natürlich direkt umgemäht.
 

XIII13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.234
Reaktionspunkte
0
Die beste KI, die ich je in einem Spiel gesehen habe, hatten die Soldaten in FEAR.
Da habe ich ganz schön gestaunt, was diese Mistkerle alles gemacht haben.
Und nur ein mal ist etwas unlogisches passiert:
In einem Gefecht wirft ein Soldat eine Bank um und versteckt sich dahinter. Dann hält er die Waffe aus dem Versteck und feuert blind. Das Problem war nur, dass ihm die Bank nicht mal bis zum Knie reichte.

Die schlechteste und lustigste ist ganz klar in CnC: Renegade.
Da konnte ich manchmal nur den Kopf schütteln. Warum schießen die Soldaten gegen eine Wand? Warum blockiert der Soldat mit dem Flammenwerfer die Tür, ohne sich zu bewegen? Ich töte ihn, explosion, er und alle Zivilisten um ihn herum sind tot. Warum schießt der Raketen werfwer gegen eine Wand?
Fragen über Fragen, aber das Spiel hat mir trotzdem viel Spaß gemacht!
 

Solidus_Dave

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
2.547
Reaktionspunkte
0
Metal Gear Solid Reihe.

In MGS2 war man immer wieder von der KI überrascht und zumindest ich hab stundenlang alles mögliche mit den Wachen ausprobiert.

Vom Schwierigkeitsgrad war es nicht sooo abhängig, aber die KI machte sich auf Normal/Hard viel mehr bemerkbar als auf Very Easy (da man nicht unbedingt darauf eingehen musste).

Bsp:
Das fängt schon damit an, dass sich Gegner ergeben, wenn man sie mit vorgehaltener Waffe überrascht "Freeze!". Aber wehe sie sehen, dass man die Waffen von ihnen abwendet/einsteckt: Dann duckten sie sich plötzlich und überrumpelten den Spieler. Zielte mal auf lebenswichtige Regionen wie dem Kopf (oder den Schritt :B ) reagierten sie entsprechend und gaben sogar Items heraus.
Witziges Detail: Bedrohte man mit einem leergeschossenen Magazin und drückte ab, sorgte das "Klick" für einen Angriff der Wache *g*
Dann gab es noch ein paar harte Jungs ("Erschieß mich doch"), denen musste man dann z.B. eine Kugel ins Bein verpassen (Wunde sichtbar und er humpelt danach, kann sich aber verarzten) oder gleich töten/betäuben.


Ach, da gibt es einfach unendlich viel zu erzählen.
Bei Alarm suchen herbeigerufene Truppe systematisch die Räume/den Dschungel ab und man muss sich ein gutes Versteck suchen und vor allem Ruhig bleiben.
Das ganze auch sehr cool inszeniert.

In MGS3 kam dann noch die Umgebung hinzu wie Bienenstöcke und man wirft mal schnell dem Gegner eine Schlange entgegen. Zerstört man das örtliche Nahrungslager im Dschungel liefen alle Wachen des Gebietes hungrig durch die Gegend und verrieten sich dadurch von weitem. Vor allem machten sie dann auch nicht vor zuuufällig daliegender vergammelter Nahrung oder einem toten Giftfrosch halt ;)

Dann riefen Wachen erstmal über Funk Verstärkung, die Funktgeräte konnte man aber schon vorher heimlich zerstören und der Soldat schüttelt nun erst mal verwundert das Gerät ^^

Dann musste man noch darauf achten, dass die Gegner auch auf Leichen von anderen Wachen reagieren und Alarm schlagen. Betäubte Gegner wurden dagegen mit einem Tritt sanft aus dem vermeintlichen Mittagsschlaf geweckt.
Schaltete man außerdem die Wache eines Raumes aus, die der Zentrale regelmäßig die Lage durch gab, musste man sich auf den Besuch eines Aufklärungstruppes einstellen.

Im Kampf gehen die Gegner in Deckung und agieren auch sonst recht clever.

Ich weiß auch noch wie blöd ich geschaut habe, als ich mich in einem Lüftungsschacht vor alarmierten Wachen verkriechen wollte und auf einmal eine Granate in den Schacht vor mein Gesicht flog "das hat der jetzt nicht wirklich gemacht oder?!".

Wie gesagt, da gibt es unendlich viele Aktionen zu beschreiben.

Ich kenne immer noch keine andere Serie, in denen die Gegner so detailreich und realistisch/intelligent (re)agieren wie in MGS. Gleichzeitig wirkten schon in MGS2 die Wachen sehr plastisch und nicht wie leblose Zielscheiben.
In MGS4 wird das nun konsequent fortgeführt, z.B. mit Dingen wie Kampfmoral und neutralen (oder dann eben nicht mehr neutralen) Charakteren.
 

Grownz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.04.2001
Beiträge
106
Reaktionspunkte
4
Spiel: Stalker

PRO: Gegner verhalten sich klug (in jedem schwierigkeitsgrad), versuchen, den Spieler einzukesseln, verschanzen sich/gehen in Deckung, etc

CON: Auf höheren Schwierigkeitsstufen unfaire Zielgenauigkeit auch über große Distanzen.


Spiel: Half-Life (2)

PRO: realsistische moves, auch mal in Deckung, etc.
CON: "Kampfverhalten" nicht vorhanden. Alles scheint gescriptet...

Spiel: Command&Conquer3

PRO: gegner untersucht Feidbasen gezielt auf Schwachstellen (zB Flanke ohne Luftabwehr und geht dann gezielt gegen ihn vor.

CON: erstmal. SAMMLER!! ahhh... außerdem sichert der Computer selbst bei der Strategie "Einigeln seine Basis nur unzureichend. Wenn man am Anfang mit ein paar Lufteinheiten angreift baut der PC so gut wie keine Bodenverteidigung. Das gleiche gilt umgekehrt!

Spiel: FiFa07

PRO: Auf höherem Schwierigkeitsgrad (Weltklasse) sind einige Vereine eine echt harte Nuss...

CON: ... solange man nicht zum Schuss kommt. Die Torhüter scheinen nur den Raum zwischen den Pfosten füllen zu müssen.. von Welttorhütern fehlt jede Spur!

Spiel: UT2004

PRO: gerade in den Assault und Onslaught maps kann man taktisches Vorgehen der KI beoachten.

CON: aber die Gegner haben schlechte Reaktionszeiten. meist kann man sie fraggen, ohne dass sie auch nur einmal geschossen haben... (gilt für einen einzelnen, nicht für Gegneransammlungen)

ok soweit...
 

carru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.05.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hm die dümmste KI?

Denke ma das sind die allgemein sehr beliebten Bots aus CSS^^

Hab schon so einiges erlebt mit denen:

zB. sollte es wohl allseits bekannt sein, dass sie mit Glasscheiben nicht zurecht kommen.

Oder auf hohem Schwirigkeitsgrad zB is die Reaktion reichlich lahm, dafür können sie auf 4km entfernung noch mitter shotgun nen Header verteilen^^

Was auch geil is, is ihre Funkabsprache:
einer fragt: Report in team. Der Andere unmittelbar neben ihm: Sector clear!
Und dann werden beide von hinten umgemessert^^ (alles schon passiert)

Beste Szene die ich hatte war glaub ich Office mit über 10 Bots pro Team.
Der Erste bleibt in ner Tür stehen und blockt die anderen, so dass eine 20m lange Schlange entsteht.
Dann der Letzte in der Reihe: Report in team.
Der Erste als Antwort: Sector clear!
Als die Ballerei los ging konnte er nur noch rufen: Need backup!

Ja und dann war er auch schon weg^^
Und so intelligent wie sie nunmal sind sind sie dann immer einen weiter nach vorne aufgerückt und haben sich einen nach dem anderen abknallen lassen.

Hab mich so weggelacht als ich das gesehen hab^^
(müsste sogar noch screens davon haben *mal rummkramt*)

MfG
Bastian Steinhagen

(hoffe ma ich werd auserwählt^^)
 

lucdec

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
1.947
Reaktionspunkte
0
KoenigvonLorion am 23.05.2007 15:06 schrieb:
lucdec am 23.05.2007 14:38 schrieb:
Medieval 2 : Total War

Die haben von 5 Seiten versucht meine Armee einzukesseln und ich
konnte sie mit gerade noch mit Katapulten am Angriff hindern.

Hab bei der Schlacht (fast) meine gesamte Armee verloren-aber trotzdem gewonnen. :)

Genau das wäre mein Negativbeispiel- in jeder 4. Schlacht gibt es irgendeinen Bug der den Gegner so oder so verlieren lässt.

Nun, *hüstle* ich wusste mich zu verteidigen :-D
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Künstliche Dummheit:
Ich fand in STALKER immer lächerlich, dass man aus einer Gruppe von, sagen wir mal fünf, Leute um ein Lagerfeuer herum einfach mal einen abstechen konnte und die anderen haben einfach weiter rumgehockt oder Gitarre gespielt. Wenn man später wiederkam haben die sogar teilweise in dem Leichnahm gehockt und gegessen oder gespielt. Wenn man das Spiel wiederholt hat, stapelten sich die Leichen..und keine Sau hats gekümmert. Ich hatte in der eine Hütte am Lagerfeuer irgendwann einen Turm von Leichen (wie bei dem Film 300^^), aber immer wieder trafen dort andere Stalker oder Soldaten zum friedlichen Beisammensein ein. Es gibt einem ja auch nicht zu denken, wenn dort schon dutzende Leichen rumliegen...."ach was setzt ich mich mal hin, MIR wird schon nichts passieren".. :rolleyes:
STALKER an sich ist schon ein geiles Spiel, aber die KI fand ich manchmal eher unglaubwürdig.

Künstliche Intelligenz:
Die Thief-Reihe..ich fand, die Wachen waren dort immer sehr aufmerksam (aber nicht unfair) und es ergab sich (bei mir) nie eine unrealistische Situation.
 
G

gliderpilot

Gast
Auf positiver Seite muss ich Far Cry nennen: so oft, wie ich einen Gegner vor mir angegriffen habe, und dann auf einmal von links, rechts und hinten beschossen wurde - schon genial. Das ist auch das einzige Spiel, wo ich meistens nur mit Feuerschutz vorangehe. Zum Beispiel in der Mission, in der man die Satellitenschüssel zerstören muss ist oben auf dem Berg ja eine Festung, in der Gegner warten. Dort hinter der Mauer haben sich 3 Gegner verschanzt, und auf mich geschossen, als ich mich der Festung genähert habe. Ich habe dann von Einzelschuss auf Feuerstoß umgestellt, blind nach vorne die Mun rausgehauen, nur um zu einer besseren Deckung zu laufen. Mein Pech, dass die Gegner sich natürlich geduckt haben, und ich so die ganze Aktion wiederholen musste - herrlich... :X
Auf negativer Seite muss auch noch Mafia genannt werden: ein so geniales Spiel trotz einer so grottigen KI - wie viel genialer wäre es wohl mit einer besseren KI geworden. Aber als selbst beim 20. Versuch einer Mission, Pauli immer noch entweder mir oder dem Gegner direkt in die Schusslinie gelaufen ist und dadurch umkam, hätte ich das Spiel am liebsten gegen die Wand gefeuert. :hop:
 

tkdmatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.11.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Extrem lustig ist die KI von Diablo2 LOD, wo söldner im cs es wichtiger finden fenster anzugreifen , als gegner


Recht ordentlich gelungen dagegen die Helden von Guild wars, sogar lernfähig, was wenn man es nicht weiss, zu lustigen ergebnissen führen kann
 

CaptainArcher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.09.2004
Beiträge
140
Reaktionspunkte
0
Richtig schlimm find ich die Fahrer KI von Niobe bei "Enter the Matrix". Man hatte kaum eine Chance irgendetwas also Ghost zu treffen, wenn Niobe meinte immer in Schlangenlinien der Größenordnung Leitplanke links, Leitplanke rechts zu fahren und alles mitzunehmen was nicht festbetoniert war...

Dafür war ich unglaublich überrascht von der KI aus F.E.A.R. . Das ein Gegner einen so klug versucht den gar aus zumachen hab ich nciht oft erlebt. Kaum eine KI weiß so gut Deckung zu suchen und einen fertig zu machen :) .
 

Skorpio-AAO

Benutzer
Mitglied seit
31.08.2005
Beiträge
66
Reaktionspunkte
2
Sehr Positiv überrascht war ich von Fear, ich hab des erstmal ganz schön doof aus der wäsche geguckt als der plötzlich von hinten kam und mir mit den Kolben eins drüber gezogen hat.

Absolut doof find ich die Teammitglieder von Ghost Recon: Advanced Warfighter. Der läuft mir hinterher, ich lauf direkt an der Wand entlang und bleib an der Ecke stehen. Der Honk läuft mitten auf die Straße raus und wird prompt beschossen, sein Komentar: "Sir wir stehen unter beschuss!". Ich "Feuer erwiedern" er "geht nicht!" Bums tot. Ich lehn mich raus um nachzusehen wo der Gegner hockt, und hatte absolut freies schussfeld es war überhaupt kein Problem den zu erschießen.
 

annon11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
903
Reaktionspunkte
15
Also bei den Typen aus Just Cause gibs wohl fast keine KI.Muss man nicht weiter beschreiben...
In Stalker is die auch nicht so dolle.

Far Cry is ok, HL2 auch.ABer nochlängst nicht perfekt.
DIe Entwickler sprechen immer davon,dass die Gegner von mehreren Seiten kommen oder Deckung suchen.Bei vielen Spielen wäre ich froh wenn die Gegner überhaupt schießen würden wenn sie mich sehen.Siehe STalker.
 

DingoRE

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.01.2005
Beiträge
276
Reaktionspunkte
0
Ich befürchte meine Gegner fallen zu schnell meinen Feuer zum Opfer als das ich hier so detailiert über KI-Schnitzer berichten könnte.

Aber Operation Flashpoint hat mich damals wirklich häufig von hinten ganz kalt erwischt!

Company of Heroes - Ganz fürchterliche Wegfindung, Gott sei dank gibt es hier die Möglichkeit der Manuellen Steuerung. Aber wenn einer meiner Soldaten mal durch eine Nahe Explosion in Ohnmacht fällt und dabei seine heiß geliebte Knarre fallen läßt - da ist es unmöglicht im Beizubringen (nachdem er das Bewußtsein wiedererlangte) auf eben diese Knarre mal eben zu verzichten und doch lieber erstmal in Deckung zu gehen. Da schickt man den zur nächsten sicheren Deckung, durchs Feindliche Feuer, klickt mehrfach den Button für "Stellung halten" und nichts des so trotz - Der rennt aus der neuen Deckung raus, zu seiner Stammknarre und sammelt die wieder ein. Da könnt ich anfangen zu heulen wenn sich der sich trotz mehrfachen rumgeklicke sich auf eine so blöde art und weise opfert!
Man steht an einem Hauseingang, sieht den Gegner und befielt den Angriff - was macht der? Der rennt ins Haus und guckt ganz überrascht in die Mündung des Gegners, kommt aber nicht auf die Idee mal evtl. das Feuer zu eröffnen - so nach dem Motto, "gucken wir doch mal was der Gegner macht?"

Aber trotzdem - Company of Heroes, ein ganz großes 2. WK Echtzeitstrategiespiel!!! Mikromanegment at it´s best!


MfG DingoRE
 
E

eX2tremiousU

Gast
Die mit Abstand schlimmste KI ist mir bei ArmA begegnet, da wurde mein überlegener Itellekt leider sekundenweiße von diesen verdammten Polygonidioten beleidigt. So ein unfähiges Sammelsurium an Waffenträgern ist nicht einmal bei der Bundeswehr zu finden. Im Spiel gibt es so viele Stellen, die mich einfach nur grausam aufgeregt haben. Es fängt mit totalen Banalitäten an: Man soll mit dem Jeep durch die Pampa fahren und irgendwo, irgendwie, irgendwann ein feindliches Squad aufspüren und neutralisieren. Hört sich auf dem Papier gut an, wurde aber bei der ungepatchten Verkaufsfassung eher zu einem Witz ohne erkennbare Pointe. Da man in dieser Mission nicht selbst fahren kann, muss man eben darauf hoffen, dass der werte Wheelman den Jeep samt Insassen heil ans Ziel bringt. Wären da nur nicht diese diabolischen Gebüsche und Bäume, die jeweils links und rechts von einer großen, breiten und schlaglochfreien Straße gedeihen. Scheinbar fühlte sich mein Fahrer von diesen Elementen sexuell angezogen, und musste ständig die Straße verlassen, um das Auto gegen einen Baum oder ein Gebüsch zu setzen. Wilde Knallorgie einmal anders. Erst der vorsätzliche Mord am Fahrer hat mich erlöst, und ich konnte die Karre samt Insassen zum Ziel fahren. So häufig und laut wie bei diesem Spiel habe wohl noch niemals geflucht. Doch auch die Gegner waren maximal Untergefreite a.D.. In einer Nachtmission sollte ich samt Team im Jeep (gnar) einen Punkt erreichen. Dieses Mal funktionierte zwar die KI des Fahrers, dafür patzen die Gegner. Mein Jeep kurvt also genüsslich an feindlichen Infanteristen und schweren Panzern vorbei, ohne dass sich auch nur ein Schuss löst, oder die werten Opponenten versucht haben, meine elitäre Erdnusshirntruppe aufzuhalten. Köstlich. Ein weiterer Ausfall ist mir später im Feld begegnet, als ich eine Kleinstadt vor anrückenden Gegnern schützen sollte. Die ersten Infanteriewellen kamen auch schnell, einige gepanzerte Fahrzeuge komplettierten dann die erste angreifende Welle, die aber recht einfach aufgerieben wurde. Nur kam dann nach der ersten Welle dummerweise keine zweite. Der Grund dafür zeigte sich mir erst, als ich mit einem erbeuteten Zivilistenauto durch die Pampa im Zeitraffer gefahren bin, und sah wie ein gegnerisches Kettenfahrzeug seine Baumfetischneigungen am lebenden, grünen Objekt auslebte. Das dumme Ding klebte am Baum, konnte sich nicht bewegen, und sorgte wieder nur für lautstarke Fluchaktionen, bei denen wohl dem Papst die Erdbeermarmelade aus dem Ohr gelaufen wäre, wenn er eben diese unflätigen und hysterischen Schreikrämpfe miterlebt hatte. Nur, wie macht man so ein Panzerteil kaputt? Mit der M4 wohl kaum. Also wieder zurück ins Auto und das Schlachtfeld abgefahren, um einem toten RPG-Trupp die Zigarre zu klauen. War dies erledigt, konnte auch das Baumsexfahrzeug vernichtet werden. Mission beendet. Ich dachte eigentlich, dass es hätte unmöglich schlimmer kommen können - leider ein fataler Trugschluss, wie sich nur einige Missionen später zeigte. "Die große Schlacht" spielte sich nicht nur auf dem Feld ab, sondern auch in meiner Magengegend, da mir vom lauten Fluchen schon die Innereien schmerzten. Eigentlich sollte man nur mit seiner Super-Cobra einige Black-Hawks mit Infanterie eskortieren, und anschließend per sauber geführtem Luftschlag eine feindliche Basis zerstören. Wie immer galt, auf dem Papier sieht es gut aus, in der Realität war es ein Grund zum Weinen. Während der Anfang noch problemlos funktionierte, litt die KI der befreundeten Piloten dann plötzlich mitten im Kampf an akuter geistiger Volltrunkenheit, was sich dadurch bemerkbar machte, dass meine Cobra-Wingmen ihre Fluggeräte gegen Bäume setzen, und die Blackhawk-Piloten nicht begriffen hatten, dass man Truppen nicht 50 Meter über dem Boden absetzen kann. Statt zu landen, kreisten die Dinger also in der Luft und ließen sich seelenruhig beschießen. Irgendwann hörte man nur noch "Oh no! Two is down!", "Oh no! Six is down!". Die Mission war unlösbar, obwohl der passende Hinweis fehlte. Dabei war es eigentlich egal, welchen Schwierigkeitsgrad man wählte, oder wie doof bzw. wie klug man die KI der jeweiligen Seite machte, das Resultat war immer identisch: Fehlschlag.

Schlimm ganz schlimm. :pissed:

Regards, eX!
 

Gyllenhaal

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2007
Beiträge
336
Reaktionspunkte
0
Solidus_Dave am 23.05.2007 15:10 schrieb:
Metal Gear Solid Reihe.

In MGS2 war man immer wieder von der KI überrascht und zumindest ich hab stundenlang alles mögliche mit den Wachen ausprobiert.

Vom Schwierigkeitsgrad war es nicht sooo abhängig, aber die KI machte sich auf Normal/Hard viel mehr bemerkbar als auf Very Easy (da man nicht unbedingt darauf eingehen musste).

Bsp:
Das fängt schon damit an, dass sich Gegner ergeben, wenn man sie mit vorgehaltener Waffe überrascht "Freeze!". Aber wehe sie sehen, dass man die Waffen von ihnen abwendet/einsteckt: Dann duckten sie sich plötzlich und überrumpelten den Spieler. Zielte mal auf lebenswichtige Regionen wie dem Kopf (oder den Schritt :B ) reagierten sie entsprechend und gaben sogar Items heraus.
Witziges Detail: Bedrohte man mit einem leergeschossenen Magazin und drückte ab, sorgte das "Klick" für einen Angriff der Wache *g*
Dann gab es noch ein paar harte Jungs ("Erschieß mich doch"), denen musste man dann z.B. eine Kugel ins Bein verpassen (Wunde sichtbar und er humpelt danach, kann sich aber verarzten) oder gleich töten/betäuben.


Ach, da gibt es einfach unendlich viel zu erzählen.
Bei Alarm suchen herbeigerufene Truppe systematisch die Räume/den Dschungel ab und man muss sich ein gutes Versteck suchen und vor allem Ruhig bleiben.
Das ganze auch sehr cool inszeniert.

In MGS3 kam dann noch die Umgebung hinzu wie Bienenstöcke und man wirft mal schnell dem Gegner eine Schlange entgegen. Zerstört man das örtliche Nahrungslager im Dschungel liefen alle Wachen des Gebietes hungrig durch die Gegend und verrieten sich dadurch von weitem. Vor allem machten sie dann auch nicht vor zuuufällig daliegender vergammelter Nahrung oder einem toten Giftfrosch halt ;)

Dann riefen Wachen erstmal über Funk Verstärkung, die Funktgeräte konnte man aber schon vorher heimlich zerstören und der Soldat schüttelt nun erst mal verwundert das Gerät ^^

Dann musste man noch darauf achten, dass die Gegner auch auf Leichen von anderen Wachen reagieren und Alarm schlagen. Betäubte Gegner wurden dagegen mit einem Tritt sanft aus dem vermeintlichen Mittagsschlaf geweckt.
Schaltete man außerdem die Wache eines Raumes aus, die der Zentrale regelmäßig die Lage durch gab, musste man sich auf den Besuch eines Aufklärungstruppes einstellen.

Im Kampf gehen die Gegner in Deckung und agieren auch sonst recht clever.

Ich weiß auch noch wie blöd ich geschaut habe, als ich mich in einem Lüftungsschacht vor alarmierten Wachen verkriechen wollte und auf einmal eine Granate in den Schacht vor mein Gesicht flog "das hat der jetzt nicht wirklich gemacht oder?!".

Wie gesagt, da gibt es unendlich viele Aktionen zu beschreiben.

Ich kenne immer noch keine andere Serie, in denen die Gegner so detailreich und realistisch/intelligent (re)agieren wie in MGS. Gleichzeitig wirkten schon in MGS2 die Wachen sehr plastisch und nicht wie leblose Zielscheiben.
In MGS4 wird das nun konsequent fortgeführt, z.B. mit Dingen wie Kampfmoral und neutralen (oder dann eben nicht mehr neutralen) Charakteren.
Zu spät...mist :-D
Bei mir haben die mal gegen die Wand geschossen,so dass die kugel bei mir Landete...
Doofe KI gibts vor allem bei Swat 3(Granaten fliegen gegen Wände,Geiseln werden ermordet und Wenn jemand vom eigenen Team was schlimes tut,wird er gleich niedergemäht)
 
N

nintendo-maniac

Gast
Dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben

+FarCry: Ich war sehr überrascht wie gut die Gegner aufgepasst haben

-Breed: Wie oft sind die Gegner irgendwo hängen geblieben, wie oft sind sie in den tot gestürzt
-Team Factor: Hatte ich zwar nie selber, aber die Vorstellung bei GIGA Games hat mir damals gereicht ;)
 
Oben Unten