News - Spieleherstellung: Vergleich der Direct-X-10 Engines (Teil 1): Unreal Engine 3

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,602321
 

lucdec

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
1.947
Reaktionspunkte
0
Auf dem ersten Screen sieht man die Unterschiede, die sich in den Jahren ergeben haben.
 

fredfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2006
Beiträge
733
Reaktionspunkte
0
also einige der bilder sind ja interesant, aber andere wirken einafch nur wie werbung ( 3* "beeindruckende Charakterdetails")
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
Hey, endlich mal ein paar harte Fakten über die Engine. Toller Artikel :top:
Freu mich schon auf die Artikel über die CryEngine 2 und die Hellgate-Engine :-D
 
H

HLP-Andy

Guest
- Große Szenen bestehen typischerweise aus 500.000 bis 1.500.000 Dreiecken
- Normal-Maps und Texture Maps sind normalerweise 2.048 x 2.048 aufgelöst
Und hier biegt die News wieder von Engine zu Spiel/Content ab.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 14:25 schrieb:
- Große Szenen bestehen typischerweise aus 500.000 bis 1.500.000 Dreiecken
- Normal-Maps und Texture Maps sind normalerweise 2.048 x 2.048 aufgelöst
Und hier biegt die News wieder von Engine zu Spiel/Content ab.

Naja, da stehen aber zwei kleine Wörtchen drin: typischerweise und normalerweise. Typisch und normal für ein Spiel mit dieser Engine. Oder welches konkrete Spiel siehst du hier beschrieben?

Ich finde den Artikel gut.
 
H

HLP-Andy

Guest
defragg am 29.05.2007 14:53 schrieb:
Naja, da stehen aber zwei kleine Wörtchen drin: typischerweise und normalerweise. Typisch und normal für ein Spiel mit dieser Engine. Oder welches konkrete Spiel siehst du hier beschrieben?
Keines, darum geht es ja. Was hat die Auflösung der Normal-Maps mit der Engine zu tun? Ich geh davon aus dass eine moderne Engines Auflösungen von 4096x4096 und mehr verarbeiten kann, was hat diese Angabe also hier verloren? Welche Auflösung man nutzt hängt einzig und allein davon ab wieviel Spielraum man hat. In einem GTA-Style Spiel wird man nicht jedem Passanten eine 2048x2048 Pixel Normal-Map ins Gesicht kleben können. Das hat mit der Engine überhaupt nichts zu tun, das ist einzig und allein eine Sache zwischen Grafikkarte (Texturspeicher) und Spieledesigner.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 15:00 schrieb:
defragg am 29.05.2007 14:53 schrieb:
Naja, da stehen aber zwei kleine Wörtchen drin: typischerweise und normalerweise. Typisch und normal für ein Spiel mit dieser Engine. Oder welches konkrete Spiel siehst du hier beschrieben?
Keines, darum geht es ja. Was hat die Auflösung der Normal-Maps mit der Engine zu tun? Ich geh davon aus dass eine moderne Engines Auflösungen von 4096x4096 und mehr verarbeiten kann, was hat diese Angabe also hier verloren? Welche Auflösung man nutzt hängt einzig und allein davon ab wieviel Spielraum man hat. In einem GTA-Style Spiel wird man nicht jedem Passanten eine 2048x2048 Pixel Normal-Map ins Gesicht kleben können. Das hat mit der Engine überhaupt nichts zu tun, das ist einzig und allein eine Sache zwischen Grafikkarte (Texturspeicher) und Spieledesigner.
Ich finde diese Argumentation schlüssig, aber lass mich dennoch einige Punkte aufführen:

Ohne die Unreal Engine 3 runterputzen zu wollen, aber von den bisher angekündigten Spielen ausgehend ist sie ist doch hauptsächlich auf eine Art von Spielen ausgelegt: 3D-Actionspiele in mittelgroßen Levels. Keine Frage, dass es hier auch Ausnahmen gibt (die muss mir jetzt auch keiner aufzählen), aber das würde ich als die typische Art von Unreal-Engine-3-Spiel bezeichnen. Und bei dieser Levelgröße und der daraus resultierenden Anzahl von Texturen ergibt sich eben bei heutiger Hardware die genannte Texturgröße. Insofern hat die Texturgröße schon auch etwas mit der Engine zu tun, und zwar aus den von dir genannten Gründen.

Wenn man allerdings von einer sehr flexiblen Engine ausgeht (z.B. Gamebryo-Engine) wird diese Annahme natürlich hinfällig. Ob die Unreal Engine 3 ebenso flexibel ist? Frag nen Programmierer, ich weiß es nicht.
 
H

HLP-Andy

Guest
defragg am 29.05.2007 15:14 schrieb:
Und bei dieser Levelgröße und der daraus resultierenden Anzahl von Texturen ergibt sich eben bei heutiger Hardware die genannte Texturgröße. Insofern hat die Texturgröße schon auch etwas mit der Engine zu tun, und zwar aus den von dir genannten Gründen.
Nein, eben genau deshalb hat sie nichts mit der Engine zu tun, sondern ausschließlich mit der Hardware. Denn was haben die von dir selbst genannten Punkte "Levelgröße" und "heutige Hardware" mit der Engine zu tun? Eben, nichts.
Wenn man Levels mit der selben Größe und Beschaffenheit mit der selben Hardware mittels einer anderen Engine rendert, käme man auf die selbe Texturgröße. Und genau das ist der Beweis, dass es nichts mit der Engine zu tun hat.

Ich hätte nichts dagegen wenn dort stehen würde UT3 verwendet typischerweise/normalerweise [...] Aber bei UE3 ist es einfach falsch. Da siehst du was ein einzelner Buchstabe alles anrichten kann, so dass ich gleich Hunderte und Tausende darüber verlieren muss!
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 15:21 schrieb:
Nein, eben genau deshalb hat sie nichts mit der Engine zu tun, sondern ausschließlich mit der Hardware. Denn was haben die von dir selbst genannten Punkte "Levelgröße" und "heutige Hardware" mit der Engine zu tun? Eben, nichts.

Also heißt das, dass man ein Spiel wie Oblivion oder Gothic 3 auch mit der Doom 3 Engine (ohne diese umzuprogrammieren) hätte gestallten können?
 

XIII13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.234
Reaktionspunkte
0
defragg am 29.05.2007 15:14 schrieb:
HLP-Andy am 29.05.2007 15:00 schrieb:
defragg am 29.05.2007 14:53 schrieb:
Naja, da stehen aber zwei kleine Wörtchen drin: typischerweise und normalerweise. Typisch und normal für ein Spiel mit dieser Engine. Oder welches konkrete Spiel siehst du hier beschrieben?
Keines, darum geht es ja. Was hat die Auflösung der Normal-Maps mit der Engine zu tun? Ich geh davon aus dass eine moderne Engines Auflösungen von 4096x4096 und mehr verarbeiten kann, was hat diese Angabe also hier verloren? Welche Auflösung man nutzt hängt einzig und allein davon ab wieviel Spielraum man hat. In einem GTA-Style Spiel wird man nicht jedem Passanten eine 2048x2048 Pixel Normal-Map ins Gesicht kleben können. Das hat mit der Engine überhaupt nichts zu tun, das ist einzig und allein eine Sache zwischen Grafikkarte (Texturspeicher) und Spieledesigner.
Ich finde diese Argumentation schlüssig, aber lass mich dennoch einige Punkte aufführen:

Ohne die Unreal Engine 3 runterputzen zu wollen, aber von den bisher angekündigten Spielen ausgehend ist sie ist doch hauptsächlich auf eine Art von Spielen ausgelegt: 3D-Actionspiele in mittelgroßen Levels. Keine Frage, dass es hier auch Ausnahmen gibt (die muss mir jetzt auch keiner aufzählen), aber das würde ich als die typische Art von Unreal-Engine-3-Spiel bezeichnen. Und bei dieser Levelgröße und der daraus resultierenden Anzahl von Texturen ergibt sich eben bei heutiger Hardware die genannte Texturgröße. Insofern hat die Texturgröße schon auch etwas mit der Engine zu tun, und zwar aus den von dir genannten Gründen.

Wenn man allerdings von einer sehr flexiblen Engine ausgeht (z.B. Gamebryo-Engine) wird diese Annahme natürlich hinfällig. Ob die Unreal Engine 3 ebenso flexibel ist? Frag nen Programmierer, ich weiß es nicht.

Die UnrealEngine 3 ist verdammt flexibel.
In UT2004 (UEngine 2) waren Onslought-Level schon sehr groß, beim Warefare(warzone?)-Modus in UT3 sollen die Karten 3 mal so groß sein, wie die Onsloughtkarten. Das dürfte dann größer als die BF2142-Karten sein.
Und Spiele wie SC:DA und Rainbow Six Vegas benutzen auch diese Engine.
60 angekündigte Spiele benutzen die UEngine 3, es sind wahrscheinlich insgesamt über 100.
 
H

HLP-Andy

Guest
defragg am 29.05.2007 15:25 schrieb:
Also heißt das, dass man ein Spiel wie Oblivion oder Gothic 3 auch mit der Doom 3 Engine (ohne diese umzuprogrammieren) hätte gestallten können?
Nein, wer sagt das? Es ging hier rein um die Texturauflösung, versuch nicht irgendetwas anderes mit reinzuziehen.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
XIII13 am 29.05.2007 15:25 schrieb:
Die UnrealEngine 3 ist verdammt flexibel.
In UT2004 (UEngine 2) waren Onslought-Level schon sehr groß, beim Warefare(warzone?)-Modus in UT3 sollen die Karten 3 mal so groß sein, wie die Onsloughtkarten. Das dürfte dann größer als die BF2142-Karten sein.
Und Spiele wie SC:DA und Rainbow Six Vegas benutzen auch diese Engine.
60 angekündigte Spiele benutzen die UEngine 3, es sind wahrscheinlich insgesamt über 100.
Danke, dass du auf das eingehst, worauf ich hinauswollte. Du hast mir damit den Tag gerettet :)
Aber du siehst es ja selber: Wir gehen hier beide von Annahmen und Ankündigungen der Spielentwickler aus. Wie flexibel die Engine letztenendes wirklich ist, werden wir wohl erst im Nachhinein feststellen können.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 15:28 schrieb:
defragg am 29.05.2007 15:25 schrieb:
Also heißt das, dass man ein Spiel wie Oblivion oder Gothic 3 auch mit der Doom 3 Engine (ohne diese umzuprogrammieren) hätte gestallten können?
Nein, wer sagt das? Es ging hier rein um die Texturauflösung, versuch nicht irgendetwas anderes mit reinzuziehen.
Tja, wer sagt denn das?
Denn was haben die von dir selbst genannten Punkte "Levelgröße" und "heutige Hardware" mit der Engine zu tun?

Du?
 
H

HLP-Andy

Guest
defragg am 29.05.2007 15:34 schrieb:
Denn was haben die von dir selbst genannten Punkte "Levelgröße" und "heutige Hardware" mit der Engine zu tun?

Du?
Das bezog sich selbstverständlich nur auf die Texturauflösung! Denn darüber reden wir doch die ganze Zeit. Man hat manchmal das Gefühl bewusst missverstanden zu werden.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 15:46 schrieb:
defragg am 29.05.2007 15:34 schrieb:
Denn was haben die von dir selbst genannten Punkte "Levelgröße" und "heutige Hardware" mit der Engine zu tun?

Du?
Das bezog sich selbstverständlich nur auf die Texturauflösung! Denn darüber reden wir doch die ganze Zeit. Man hat manchmal das Gefühl bewusst missverstanden zu werden.

Ich missverstehe dich ganz bestimmt nicht bewusst. Sondern nur unabsichtlich. Und um die Diskussion mal etwas abzukühlen: Im Grunde habe ich deine Argumentation vor ein paar Posts als schlüssig bezeichnet. Ich meinte eigentlich nur, dass die erwartete Texturgröße, die man in einem Spiel vorfindet, auch mit der Flexibilität der Engine zusammenhängt (nämlich insofern, ob man denn irgendeine erwarten kann). Das ist alles. Wir wissen beide, dass du vorallem im Thema Source-Engine recht tief drin bist. Und das spricht dir auch keiner ab.
 

Basecamp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
169
Reaktionspunkte
0
Darf ich noch anmerken das Splinter Cell: DA keine Unreal Engine benutzt sondern eine eigene Engine oder sowas. Der nächste Splinter Cell Teil hat UE3.
Also ich finde, was man bis jetzt von der Ue3 gesehen hat nicht soo gut (ausser Gears of War auf der 360). Was ist schon Rainbow Six, es läuft nicht mal auf einer 8800 Gts auf höchsten Einstellungen flüssig.
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
Basecamp am 29.05.2007 15:58 schrieb:
Darf ich noch anmerken das Splinter Cell: DA keine Unreal Engine benutzt sondern eine eigene Engine oder sowas. Der nächste Splinter Cell Teil hat UE3.
Also ich finde, was man bis jetzt von der Ue3 gesehen hat nicht soo gut (ausser Gears of War auf der 360). Was ist schon Rainbow Six, es läuft nicht mal auf einer 8800 Gts auf höchsten Einstellungen flüssig.
Hab mal wo gelesen, das DA eine richtig stark modifizeirte Unreal Engine 2 verwenden würde. Könnte mich aber auch täuschen...
 
H

HLP-Andy

Guest
defragg am 29.05.2007 15:54 schrieb:
Ich meinte eigentlich nur, dass die erwartete Texturgröße, die man in einem Spiel vorfindet, auch mit der Flexibilität der Engine zusammenhängt (nämlich insofern, ob man denn irgendeine erwarten kann). Das ist alles.
Das kannst du ja ruhig auch weiter meinen, es stimmt halt nur nicht. Die Texturauflösung wird von der Hardware limitiert, nicht von der Engine. Oder was wäre denn dann die "typische" Texturgröße für ein Source-Engine-Spiel?
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
HLP-Andy am 29.05.2007 16:06 schrieb:
defragg am 29.05.2007 15:54 schrieb:
Ich meinte eigentlich nur, dass die erwartete Texturgröße, die man in einem Spiel vorfindet, auch mit der Flexibilität der Engine zusammenhängt (nämlich insofern, ob man denn irgendeine erwarten kann). Das ist alles.
Das kannst du ja ruhig auch weiter meinen, es stimmt halt nur nicht. Die Texturauflösung wird von der Hardware limitiert, nicht von der Engine. Oder was wäre denn dann die "typische" Texturgröße für ein Source-Engine-Spiel?
Ok, nochmal ganz langsam: NIEMAND, ABER AUCH WIRKLICH NIEMAND(!!!) bestreitet, dass der Grafikkartenspeicher der limitierende Faktor für die maximale Texturmenge in einem Level ist. NIEMAND ok? Aber je größer ein Level, desto kleiner müssen theoretisch die Texturen sein, um das selbe Maß an Abwechslung halten zu können. Bei RIESSIGEN Levels wird man für gewöhnlich niedrigeraufgelöste Texturen finden als bei nem Spiel mit Levels aus drei Räumen. Wieso ist diese Annahme in deinen Augen so grundfalsch? Weil ich einem winzig kleinen Mini-Unterpunkt an deiner Meinung zweifle?

An alle die hier mitlesen und sich fragen, wie 2 Leute nur über so nen Blödsinn diskutieren können: Ich frag mich auch, wie wir so weit gekommen sind...
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.877
Reaktionspunkte
1.784
Ort
48°09´N,11°35´O
Also mich beschäftigen ganz andere Sorgen...

Ich bin mir aber sicher, dass sich diese durch Service Packs und Software-Updates beheben lassen, damit Rechner mit vier bis acht Gigabyte Speicher sich innerhalb der nächsten 12 Monate etablieren können.

4 -8 GB RAM in den nächsten Monaten als Standard...
...da kann ich dann beim Rechner-Kauf schon 500 € für den Speicher einplanen... :S :B :S
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
Chemenu am 29.05.2007 16:13 schrieb:
Also mich beschäftigen ganz andere Sorgen...

Ich bin mir aber sicher, dass sich diese durch Service Packs und Software-Updates beheben lassen, damit Rechner mit vier bis acht Gigabyte Speicher sich innerhalb der nächsten 12 Monate etablieren können.

4 -8 GB RAM in den nächsten Monaten als Standard...
...da kann ich dann beim Rechner-Kauf schon 500 € für den Speicher einplanen... :S :B :S

Sowas in der Art hat Tim Sweeney schon öfter gesagt. Er geht halt davon aus, dass die Speicherpreise weiter sinken und dann die 32-bit-Technologie endgültig der limitierende Faktor wird. Und da hat er über kurz oder lang auch recht. Es wäre besser gewesen, Vista wäre 64-bit only. Das hätte den positiven Effekt gehabt, dass sich die Softwareentwickler nicht ewig um 32-bit-Kompatibilität hätten kümmern müssen.
 

Nagualo

Benutzer
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
68
Reaktionspunkte
0
???!

Ja und wo liebe PC Games sind nun die Unterschiede zwischen DX9 und DX10 bei der Unreal-Engine3???

Bilder??? Unterschiede???
Ich sehe nur ein paar Unreal Bilder von denen 80% Artworks sind... *roeffl*

Das ist doch wieder nur bla bla.. :B :B :B
 

Lightkey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2002
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich find es schade, dass wieder einmal die Kombination SDL/OpenGL neben DirectX 9/10 nicht genannt wurde, nur weil sie kaum bekannt ist.

Ich weiß zwar nicht ob in Unreal Tournament 3 unter Windows wieder zwischen Direct3D und OpenGL gewählt werden kann, aber da es DirectX nur für Windows gibt, wird die Unreal Engine 3 natürlich auch einen OpenGL-Renderer zur Auswahl haben, da es von Unreal Tournament 3 auch Versionen für Linux und wahrscheinlich auch Mac OS X geben wird. Da diese auch zur Plattform "PC" gehören, wäre eine Erwähnung von SDL/OpenGL nett gewesen.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.125
Reaktionspunkte
733
Ort
Bern
Nagualo am 29.05.2007 20:39 schrieb:
???!

Ja und wo liebe PC Games sind nun die Unterschiede zwischen DX9 und DX10 bei der Unreal-Engine3???
es steht doch aber eigentlich in der news, dass es darum nicht geht, sondern um den vergleich dreier DX10-engines.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.746
Reaktionspunkte
1.355
Nagualo am 29.05.2007 20:39 schrieb:
???!

Ja und wo liebe PC Games sind nun die Unterschiede zwischen DX9 und DX10 bei der Unreal-Engine3???

Ich hab die News gestern gelesen und meine zu erinnern daß Epic ausdrücklich gesagt hat daß es ihnen (noch) nicht darum geht viele neue Features von DX10 zu verwenden, sondern eher um Performanceverbesserung.
 
T

tank-bird

Guest
XIII13 am 29.05.2007 15:25 schrieb:
defragg am 29.05.2007 15:14 schrieb:
HLP-Andy am 29.05.2007 15:00 schrieb:
defragg am 29.05.2007 14:53 schrieb:
Naja, da stehen aber zwei kleine Wörtchen drin: typischerweise und normalerweise. Typisch und normal für ein Spiel mit dieser Engine. Oder welches konkrete Spiel siehst du hier beschrieben?
Keines, darum geht es ja. Was hat die Auflösung der Normal-Maps mit der Engine zu tun? Ich geh davon aus dass eine moderne Engines Auflösungen von 4096x4096 und mehr verarbeiten kann, was hat diese Angabe also hier verloren? Welche Auflösung man nutzt hängt einzig und allein davon ab wieviel Spielraum man hat. In einem GTA-Style Spiel wird man nicht jedem Passanten eine 2048x2048 Pixel Normal-Map ins Gesicht kleben können. Das hat mit der Engine überhaupt nichts zu tun, das ist einzig und allein eine Sache zwischen Grafikkarte (Texturspeicher) und Spieledesigner.
Ich finde diese Argumentation schlüssig, aber lass mich dennoch einige Punkte aufführen:

Ohne die Unreal Engine 3 runterputzen zu wollen, aber von den bisher angekündigten Spielen ausgehend ist sie ist doch hauptsächlich auf eine Art von Spielen ausgelegt: 3D-Actionspiele in mittelgroßen Levels. Keine Frage, dass es hier auch Ausnahmen gibt (die muss mir jetzt auch keiner aufzählen), aber das würde ich als die typische Art von Unreal-Engine-3-Spiel bezeichnen. Und bei dieser Levelgröße und der daraus resultierenden Anzahl von Texturen ergibt sich eben bei heutiger Hardware die genannte Texturgröße. Insofern hat die Texturgröße schon auch etwas mit der Engine zu tun, und zwar aus den von dir genannten Gründen.

Wenn man allerdings von einer sehr flexiblen Engine ausgeht (z.B. Gamebryo-Engine) wird diese Annahme natürlich hinfällig. Ob die Unreal Engine 3 ebenso flexibel ist? Frag nen Programmierer, ich weiß es nicht.

Die UnrealEngine 3 ist verdammt flexibel.
In UT2004 (UEngine 2) waren Onslought-Level schon sehr groß, beim Warefare(warzone?)-Modus in UT3 sollen die Karten 3 mal so groß sein, wie die Onsloughtkarten. Das dürfte dann größer als die BF2142-Karten sein.
Und Spiele wie SC:DA und Rainbow Six Vegas benutzen auch diese Engine.
60 angekündigte Spiele benutzen die UEngine 3, es sind wahrscheinlich insgesamt über 100.

Die Flexibilität der engine sieht man wohl am ehesten an Tom Clancy's Endwar...ein Strategietitel auf Basis der UE 3
Ausserdem an vielen UT 2004 mods, die alles andere als 3D Action games waren (Rennspiele wie UnWheel, Stratespiele, Geschicklichkeits/Rätselspiele wie Metaball usw usw..... Ausserdem wird die UE3 mit dem besten, umfangreichsten und (relativ) einfach zu bedienenden Toolset der Industrie ausgeliefert..
 

modderfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.09.2004
Beiträge
1.154
Reaktionspunkte
0
Vordack am 30.05.2007 08:56 schrieb:
Nagualo am 29.05.2007 20:39 schrieb:
???!

Ja und wo liebe PC Games sind nun die Unterschiede zwischen DX9 und DX10 bei der Unreal-Engine3???

Ich hab die News gestern gelesen und meine zu erinnern daß Epic ausdrücklich gesagt hat daß es ihnen (noch) nicht darum geht viele neue Features von DX10 zu verwenden, sondern eher um Performanceverbesserung.
Das will ich wohl hoffen, hab mir schon gedacht die wollen mich mit den Post-Processing Effekten oder dem Bumpmapping verarschen.
80% der Sachen schafft auch die betagte Source-Engine ohne grossartigem Leistungseinbruch...
 

Cicero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.07.2003
Beiträge
855
Reaktionspunkte
133
Hm. Also ich beobachte die Artikel über die Leistungsfähigkeit der Unreal- Engine jetzt schon seit einer ganzen Weile.
Sind tolle Bilder, ohne Zweifel, aber: wer wird diese Grafikqualität benutzen, geschweige denn im Laufe des Spiels Zeit haben, diese zu bewundern?
UT ist ein Spiel, was von seinem Multiplayer- Part lebt. Da geht´s um Schnelligkeit, Übersichtlichkeit (!) und im Multiplayer um die Pings.
D.h. ein überwiegender Teil wird die Grafikdetails runterschrauben, Effekte reduzieren etc.
Wie erwähnt: tolle Bilder, nur für diese Art von Spiel vielleicht etwas übertrieben.
Cicero
 
T

tank-bird

Guest
Cicero am 30.05.2007 16:27 schrieb:
Hm. Also ich beobachte die Artikel über die Leistungsfähigkeit der Unreal- Engine jetzt schon seit einer ganzen Weile.
Sind tolle Bilder, ohne Zweifel, aber: wer wird diese Grafikqualität benutzen, geschweige denn im Laufe des Spiels Zeit haben, diese zu bewundern?
UT ist ein Spiel, was von seinem Multiplayer- Part lebt. Da geht´s um Schnelligkeit, Übersichtlichkeit (!) und im Multiplayer um die Pings.
D.h. ein überwiegender Teil wird die Grafikdetails runterschrauben, Effekte reduzieren etc.
Wie erwähnt: tolle Bilder, nur für diese Art von Spiel vielleicht etwas übertrieben.
Cicero

1. verkaufen sich grafische hämmer einfach besser, auch wenn viele die details später runterschrauben
2. zeigt das game zu was die engine im stande ist
 
Oben Unten