News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748381
 

robby23

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
704
Reaktionspunkte
39
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Dachte ein Großteil der 100 Millionen bei GTA 4 ging für die Werbekampagnen und Lizenzen drauf. Bei RDR wurde die Werbetrommel meines Wissens nicht so wild gedreht und Lizenzen sind jetzt wohl auch nicht das Thema.
Hört sich für mich jetzt iwie nach ner kleinen Werbeaktion an.
 

N7ghty

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2006
Beiträge
1.066
Reaktionspunkte
43
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Und wieso zum Henker kommt das nur für Konsolen raus? Verdammte Konsolenlobby -.-
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.015
Reaktionspunkte
6.164
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Dachte ein Großteil der 100 Millionen bei GTA 4 ging für die Werbekampagnen und Lizenzen drauf. Bei RDR wurde die Werbetrommel meines Wissens nicht so wild gedreht und Lizenzen sind jetzt wohl auch nicht das Thema.
Hört sich für mich jetzt iwie nach ner kleinen Werbeaktion an.
RDR ist seit ewigen Zeiten in der Entwicklung. Intern spricht man schon davon, dass man garnicht mehr erwartet das dieses Projekt Gewinn macht, schön wärs natürlich trotzdem.

Irgendwie wurden die Zügel ziemlich lasch gehalten und niemand hat sich ernsthaft für die Fertigstellung von RDR interessiert bzw. gekümmert.

Ich glaube was gelesen zu haben, dass RDR schon vor GTA IV in der Entwicklung war und immer wieder neue Entwickler dazu gestoßen sind, die Intern umgesetzt wurden. z.B. wurde das Studio geschlossen die Midnight Club LA gemacht haben und dann mit den RDR Entwicklern zusammengeführt etc.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.015
Reaktionspunkte
6.164
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Und wieso zum Henker kommt das nur für Konsolen raus? Verdammte Konsolenlobby -.-
 ... weil man da Geld verdient?

Das es garnicht für den PC kommt, glaub ich nicht mal ( ne Chance besteht immer ), aber erstmal will man Geld verdienen. Was ich nach solchen Entwicklungskosten durchaus verstehen kann. ;)  
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.027
Reaktionspunkte
2.848
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Das es garnicht für den PC kommt, glaub ich nicht mal ( ne Chance besteht immer ), aber erstmal will man Geld verdienen. Was ich nach solchen Entwicklungskosten durchaus verstehen kann. ;)
jup, aber manche nörgeln halt lieber mal ständig rum anstatt ein bischen über den Tellerrand hinwegzusehen. Die GTA-Spiele kamen ja auch alle für PC, warum sollte das dann hier anders sein - erst recht wenn es so ein großer Erfolg wird wie vermutet.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

warum sollte das dann hier anders sein

da könnte man schon gründe finden: beispielsweise erschien der vorgänger ja ebenfalls nicht für den pc.
aber warten wirs halt ab. für ausgeschlossen halte ich eine portierung nämlich auch keineswegs.
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Ein RDR kostet auf amazon.com ca.60$.
Bei Entwicklungskosten von 100mio $ müsste das game über 15mio mal verkauft werden um die Entwicklungskosten als Umsatz zu haben. Nach PC Games ist das erfolgreichste Spiel aller Zeiten Sims mit 16 mio verkauften Einheiten.

Für mich geht da die Rechnung keines Falls auf. Games wie Sims3 werden von verdammt vielen Gruppen von Spielern gespielt und ist deshalb so oft verkauft worden. Bei einem Westerngame kann ich mir es beim besten Willen nicht vorstellen das es so viele Käufer findet. Ich persönlich spiele so gut wie alles, aber auf Western spiele könnte ich wirklich total verzichten... (infos über die PcVersion von RDR unter noNeed.com)

Mit DLC könnte man noch einiges rausholen, aber dieser will ja auch entwickelt werden, was auch wieder Geld kostet.
Merchandising wäre auch noch eine Möglichkeit Geld rauszuholen.... aber was will man da anbieten? Plastikpferde für den Setzkasten, Cowboyhüte, ... stell ich mir jetzt auch ned so toll vor.

Hat das Game monatlich Kosten wie z.b. wow? Wenn ja, würden sich derartige Entwicklungskosten rechnen. Allerdings sieht es in Tests etc. nicht so aus als wäre das der Fall.

Falls jemand weiss wie man mit solchen Kosten jemals schwarze Zahlen schreiben will, ich würde mich freuen wenn mir jemand das plausibel erklären kann....
 

thurius

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0

thurius

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Ein RDR kostet auf amazon.com ca.60$.
Bei Entwicklungskosten von 100mio $ müsste das game über 15mio mal verkauft werden um die Entwicklungskosten als Umsatz zu haben. Nach PC Games ist das erfolgreichste Spiel aller Zeiten Sims mit 16 mio verkauften Einheiten.

Für mich geht da die Rechnung keines Falls auf. Games wie Sims3 werden von verdammt vielen Gruppen von Spielern gespielt und ist deshalb so oft verkauft worden. Bei einem Westerngame kann ich mir es beim besten Willen nicht vorstellen das es so viele Käufer findet. Ich persönlich spiele so gut wie alles, aber auf Western spiele könnte ich wirklich total verzichten... (infos über die PcVersion von RDR unter noNeed.com)

Mit DLC könnte man noch einiges rausholen, aber dieser will ja auch entwickelt werden, was auch wieder Geld kostet.
Merchandising wäre auch noch eine Möglichkeit Geld rauszuholen.... aber was will man da anbieten? Plastikpferde für den Setzkasten, Cowboyhüte, ... stell ich mir jetzt auch ned so toll vor.

Hat das Game monatlich Kosten wie z.b. wow? Wenn ja, würden sich derartige Entwicklungskosten rechnen. Allerdings sieht es in Tests etc. nicht so aus als wäre das der Fall.

Falls jemand weiss wie man mit solchen Kosten jemals schwarze Zahlen schreiben will, ich würde mich freuen wenn mir jemand das plausibel erklären kann....
milchmädchen und so



von den 60$ will der handel(amazon) sony und Microsoft(lizenzgebühren für die konsolen) was ab haben
also müsste es sich mehr als 15mio. verkaufen ach und die "raubkopierer" muss man auch noch mitfinanzieren
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.436
Reaktionspunkte
7.093
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Ein RDR kostet auf amazon.com ca.60$.
Bei Entwicklungskosten von 100mio $ müsste das game über 15mio mal verkauft werden um die Entwicklungskosten als Umsatz zu haben. Nach PC Games ist das erfolgreichste Spiel aller Zeiten Sims mit 16 mio verkauften Einheiten.
milchmädchen und so



von den 60$ will der handel(amazon) sony und Microsoft(lizenzgebühren für die konsolen) was ab haben
also müsste es sich mehr als 15mio. verkaufen ach und die "raubkopierer" muss man auch noch mitfinanzieren

darf ich mal nachfragen, wie ihr da rechnet.
schon bei dem kollegen oben komm ich nicht mit.
denkt ihr wirklich, dass bei angenommenen 60 $ spielepreis, nur ~ 7 $ als umsatz beim hersteller hängen bleiben?
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

jo ich liebe es mich zu verrechnen. und dann auch noch so dämlich... ich glaube aber auch das es nichtmal 1.5 mio mal verkauft wird.... und das musses um auf null zu kommen.
 

kornhill

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.05.2005
Beiträge
1.589
Reaktionspunkte
163
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Also um in der "milchmädchenrechnung" (was es tatsächlich ist) auf null zu kommen müsste es sich 1.5 mio mal verkaufen (sry nochmal wegen dem voll verrechner vorher). Wie schon erwähnt kommen aber da noch alle Gewinnspannen von amazon, MS, etc. etc. dazu. Wenn also Rockstar wirklich 100mio $ reingesteckt hat dann müsste das ding trotz allem bombastische verkaufszahlen haben damit es sich rechnet.
 

bvonau

Benutzer
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
38
Reaktionspunkte
0
AW: News - Red Dead Redemption: Möglicherweise bis zu 100 Millionen Dollar Entwicklungskosten

Also ich sage mal so, es sollte sich sicher halbwegs bis gut verkaufen ansonsten wäre das schon ein kleiner Mega-Gau für Rockstar & Co. , aber man nehme

Anteile von den Konsolen-Herstellern ( Micro... , Sony)
Gewinnspanne der Vermarkter / Zwischenhändler
Anteile des Publishers ( in diesem Fall glücklicherweise = Entwickler )
Hersellkosten ( Kosten für Brennvorgang/DVD/Hülle/Handbuch)
Vertrieb (Versand zu Zwischenhändler etc )

Wenn man diese ganzen Kosten zusammenfasst, muss mind. 40-50% beim Entwickler bleiben, ansonsten wäre jede Konsolen/PC Entwicklung ein extrem zweischneidiges Schwert...

In dem Fall müsste man ca. 3 - 3,5 Mio Einheiten verkaufen, was sicher nicht einfach ist, aber Konsolenübergreifend nicht unmöglich...
 
Oben Unten