News - OnLive: Cloud-Gaming-Service startet im Juni in den USA - Monatliche Kosten bekannt

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706346
 

Barthonius

Benutzer
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
53
Reaktionspunkte
0
na ja bin ja mal auf die quali gespannt...und auf die systemmindestvorraussetzungen :-D
 

Council

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.08.2009
Beiträge
22
Reaktionspunkte
0
Na da bin ich mal gespannt wie lange es dauert, bis es den ersten "OnLive exclusive!"-Titel gibt..

Als co-existierendes System neben den bisherigen sicher für einige sehr attraktiv, nur befürchte ich, dass paranoide Publisher wie Ubisoft sich schnell in diese Ecke flüchten werden, wenn das System gut aufgenommen wird. Andererseits ist der neue Kopierschutz von denen sowieso kaum noch was anderes, außer dass man für OnLive ne bessere Verbindung brauchen wird.

Ich werde das Ganze sicher nicht unterstützen, weil ich erstens viel lieber Spiele im Laden kaufe und zweitens liebe ich Mods, denn ohne die sinkt die Halbwertzeit so manches Spiels von Monaten oder gar Jahren auf ein paar Tage/Wochen zusammen. Außerdem mag ich keine Abhängigkeit und mehr Abhängigkeit als bei OnLive geht nicht mehr.

Also hoffe ich, dass der (in meinen Augen) Quatsch nur ne Randerscheinung bleiben wird, was sicher nicht der Fall sein wird, aber hoffen darf man ja noch (aber nur mit bestehender Internet-Verbindung!!)..

lg
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.848
Reaktionspunkte
1.413
Website
www.grownbeginners.com
AW:

Ich bin eher gespannt wie lange die Cracker brauchen bis sie eine Methode gefunden haben die Spiele daraus zu rippen^^ Ich halte noch an meiner These fest daß ein SP Titel nicht kopiergeschützt werden kann.
 

cydrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
363
Reaktionspunkte
9
AW:

Du bekommst nur einen Videostream geliefert, is nix mit rippen. Im Prinzip steuerst du nur einen PC, auf dem das Spiel läuft, fern.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.249
Reaktionspunkte
6.961
AW:

Ich bin eher gespannt wie lange die Cracker brauchen bis sie eine Methode gefunden haben die Spiele daraus zu rippen^^ Ich halte noch an meiner These fest daß ein SP Titel nicht kopiergeschützt werden kann.

ich bin zwar ein laie - aber um erhlich zu sein, halte ich das für unmöglich; sprich streaming- dienste könnten in der tat der perfekte kopierschutz sein.

man empfängt ja nicht mehr als ein video.
was soll man damit anfangen? was soll man da rippen?
 

manicvanhelt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.12.2004
Beiträge
185
Reaktionspunkte
5
AW:

In den USA solls 14,95$ kosten monatlich, interessant.
Ich nehme wetten an das OnLive hier in Dtschl. mindst. 15€ kosten wird, wenn nicht sogar 19,99€ oder so rum in die drehe...
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

Cloud Gaming oder Cloud Sonstwassing ist für mich genauso interessant wie der Kopierschutz von Ubisoft.

Und der Kopierschutz von ubisoft ist für mich genauso interessant, wie eine Maus aus Stacheldraht.
 
K

Keuleman

Gast
AW:

Nice, teures Geld für virtuelle Ware. Damit ist das Hobby "Spielesammeln" für mich leider vollständig gestorben. Was soll ich ins Regal stellen, ne selbstausgedruckte e-mail "Sie haben Assassins Creed 2 gespielt"?

Wegen Steam und wilden Kopierschutzsystemen hab ich schon aufgehört PC Spiele zu kaufen oder zu spielen und bin auf Xbox und Co. umgestiegen.
 

cydrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
363
Reaktionspunkte
9
AW:

Du bekommst nur einen Videostream geliefert, is nix mit
rippen. Im Prinzip steuerst du nur einen PC, auf dem das Spiel läuft,
fern.
Abwarten und Tee trinken. Die Spiele werden ja auch
irgendwo hergestellt und laufen auf irgendwelchen Rechnern.
Inside Job und so...

Da für brauchst du kein OnLive, oft bekommen die Realesegroups ihr "Rohmaterial" direkt vom Presswerk, sieht man daran das Games schon im Web sind, bevor der Publisher überhaupt ausliefert. Ausserdem kann man davon ausgehen, das die OnLive-Versionen genau so wie zB die OnDemand versionen (metaboli und co. gibts zb keine richtige Installation, sondern verschlüsselte Containerdateien und virtuelle Laufwerke) von dem Vertreiber aufgearbeitet werden und damit nicht auf normaler Hardware laufen. Die OnLive Version würde erst dann interessant wenn das betreffende Spiel OnLive exclusive ist, oder zB eine Konsolenportierung angeboten würde.

An sonsten is OnLive dur das System der wirksamste Kopierschutz, grade weil der Kunde nicht verwertbares in die Hände bekommt.
 

nolleX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
344
Reaktionspunkte
5
AW:

Nice, teures Geld für virtuelle Ware. Damit ist das Hobby "Spielesammeln" für mich leider vollständig gestorben. Was soll ich ins Regal stellen, ne selbstausgedruckte e-mail "Sie haben Assassins Creed 2 gespielt"?

Wegen Steam und wilden Kopierschutzsystemen hab ich schon aufgehört PC Spiele zu kaufen oder zu spielen und bin auf Xbox und Co. umgestiegen.

Und du meinst, wenn du die ganzen Spiele so kaufst kommst du billiger weg?
mal ganz davon abgesehen, dass du wohl (sollte es funktionieren) nie mehr deinen PC aufrüsten musst, bzw. nicht mehr so oft/zwingend wie im Moment, sollte man immer gerüstet sein wollen.

Es bleibt natürlich abzuwarten, wie sich das entwickelt, aber ich zahl dann lieber 15 Euro im Monat (was WoW Spieler auch machen, für ein Spiel) und muss dann nich alle 2 Jahre 500 Euro für nen besseren PC und nochmal 500 Euro für 10 Spiele ausgeben...
 

subtrahierer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2009
Beiträge
17
Reaktionspunkte
1
AW:

Solange man nicht weiß ab wann die neuen Blockbuster-Spiele in diese 15$ "Flatrate" fallen, kann man auch nix dazu sagen ob das preislich gut oder schlecht ist. Es wird ja gesagt, dass "einzelne Spiele auf a la carte Basis zum Kauf oder zur Leihe angeboten werden".
Klar ist jedenfalls, dass es mit den 15$ nicht getan sein wird, wenn man neue Sachen spielen will.
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
AW:

Übrigens die monatlichen kosten sind nur die Grundgebühr damit man den dienst nutzen kann!
für die einzelnen spiele muss man dann nochmal EXTRA zahlen!

das sollte man evtl noch ergänzen
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.937
Reaktionspunkte
6.081
AW:

Übrigens die monatlichen kosten sind nur die Grundgebühr damit man den dienst nutzen kann!
für die einzelnen spiele muss man dann nochmal EXTRA zahlen!

das sollte man evtl noch ergänzen
Jupp, 15 EUR für ne Spieleflat wäre ja noch interessant ... aber interessanter sind wohl die Einzelpreise pro Spiel oder obs Pakete gibt ( 5 Spiele / Monat ) etc. gibt.
 

gyrosp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
120
Reaktionspunkte
0
AW:

In den USA solls 14,95$ kosten monatlich, interessant.
Ich nehme wetten an das OnLive hier in Dtschl. mindst. 15€ kosten wird, wenn nicht sogar 19,99€ oder so rum in die drehe...
Mit Sicherheit, wenn nicht sogar noch teurer.

Ist auf jeden Fall eine sehr interessante Sache. Allerdings werden dann wahrscheinlich so Dinge wie Mods wegfallen. Werde mir das mal näher anschauen, wenn das hierzulande Verfügbar ist, was ja sicherlich noch einige Zeit dauern wird.
 

stompax

Benutzer
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
AW:

In den USA solls 14,95$ kosten monatlich, interessant.
Ich nehme wetten an das OnLive hier in Dtschl. mindst. 15€ kosten wird, wenn nicht sogar 19,99€ oder so rum in die drehe...
Mit Sicherheit, wenn nicht sogar noch teurer.

Ist auf jeden Fall eine sehr interessante Sache. Allerdings werden dann wahrscheinlich so Dinge wie Mods wegfallen. Werde mir das mal näher anschauen, wenn das hierzulande Verfügbar ist, was ja sicherlich noch einige Zeit dauern wird.

Richtig, bis das System hier angeboten wird, werden sicherlich noch Jahre vergehen.
 

Rudi23

Benutzer
Mitglied seit
25.06.2003
Beiträge
37
Reaktionspunkte
0
AW:

Na ... die Idee ist wirklich genial! Damit sparen die Firmen einen Haufen Vertriebskosten und Raubkopierer schauen in die Röhre! ;)
Den Consumer-Hardware-Herstellern wird das aber nicht sehr gefallen.
Zu den Preisen: 15 EUR Flat wäre wirklich genial, auch wenn nur 2 bis 3 Spiele pro Monat mit drin wären. (freie Auswahl versteht sich). Für jedes Spiel extra zu bezahlen müsste ich mir dann allerdings noch überlegen. Warten wirs ab, ob und wie sich dieses "Modell" entwickelt.
 
R

ReBoot

Gast
AW:

Hm. 15€ monatlich wären für aktuelle Topsiele überhaupt nicht zu viel. Nur dumm, dass die die Preise hier sicherlich kräftig heben werden.
 

baiR

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.729
Reaktionspunkte
87
AW:

Nice, teures Geld für virtuelle Ware. Damit ist das Hobby "Spielesammeln" für mich leider vollständig gestorben. Was soll ich ins Regal stellen, ne selbstausgedruckte e-mail "Sie haben Assassins Creed 2 gespielt"?

Wegen Steam und wilden Kopierschutzsystemen hab ich schon aufgehört PC Spiele zu kaufen oder zu spielen und bin auf Xbox und Co. umgestiegen.
Ich auch.
Ich kaufe mir nicht mehr so viele PC-Spiele wegen den Kopierschutzmaßnahmen.
Bei einen Xbox 360 Spiel habe ich einfach mehr das Gefühl dass es meins ist. Bei Assassin's Creed 2 auf den PC hätte ich das Gefühl als wenn ich das Spiel ausgeliehen hätte.

Ich hoffe einfach dass Onlive ein Konkurrent wird und keine Monopolstellung einnimmt.
Dann wird die PC-Hardware vlt. auch billiger weil nicht mehr so viele ihre PC's aufrüsten und die Konsolenhersteller gehen vlt. auch schneller mit den Preisen ihrer Hardware herunter.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.848
Reaktionspunkte
1.413
Website
www.grownbeginners.com
AW:

Du bekommst nur einen Videostream geliefert, is nix mit
rippen. Im Prinzip steuerst du nur einen PC, auf dem das Spiel läuft,
fern.
Abwarten und Tee trinken. Die Spiele werden ja auch
irgendwo hergestellt und laufen auf irgendwelchen Rechnern.
Inside Job und so...

Da für brauchst du kein OnLive, oft bekommen die Realesegroups ihr "Rohmaterial" direkt vom Presswerk,
Genau das meine ich ja. Wenn die Spiele NUR noch für Onlive produziert werden, werden sie doch noch als Warez released!
 

JLS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.12.2004
Beiträge
186
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich hab das ganze für einen Scherz gehalten...
 

MasterOhh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
302
Reaktionspunkte
11
AW:

Na mal sehen ob die Technologie von Onlive wirklich das halten kann was sie verspricht.
Ich denke nicht das die 15$ für eine Spieleflatrate sind, sondern eher der Grundpreis um den Service überhaupt nutzen zu können (Mietpreis für die Hardware z.B.) Dazu werden dann noch die Kosten für die Spiele kommen und wenn der Laden wirtschaftlich arbeiten will, werden sie sicher nicht billig sein.
Theoretisch müssten sie für jeden Kunden einen Rechner vorhalten oder halt hoffen das nie alle Kunden gleichzeitig zocken wollen. Dazu kommen dann noch enorme Kosten für den Traffic, denn Onlive muss ja einen konstanten Datenstrom garantieren können weil man bei einem Spiel ja nicht Daten Puffern kann wie bei Youtube.

Ich glaube wenn sich solch ein System irgendwann mal durchsetzen sollte, bin ich Gott sei dank schon zu alt zum zocken oder spiele nur noch meine geliebten Retrotitel.
 
O

Odin333

Gast
AW:

Nice, teures Geld für virtuelle Ware. Damit ist das Hobby "Spielesammeln" für mich leider vollständig gestorben. Was soll ich ins Regal stellen, ne selbstausgedruckte e-mail "Sie haben Assassins Creed 2 gespielt"?

Wegen Steam und wilden Kopierschutzsystemen hab ich schon aufgehört PC Spiele zu kaufen oder zu spielen und bin auf Xbox und Co. umgestiegen.
Ich auch.
Ich kaufe mir nicht mehr so viele PC-Spiele wegen den Kopierschutzmaßnahmen.
Bei einen Xbox 360 Spiel habe ich einfach mehr das Gefühl dass es meins ist. Bei Assassin's Creed 2 auf den PC hätte ich das Gefühl als wenn ich das Spiel ausgeliehen hätte.

Ich hoffe einfach dass Onlive ein Konkurrent wird und keine Monopolstellung einnimmt.
Dann wird die PC-Hardware vlt. auch billiger weil nicht mehr so viele ihre PC's aufrüsten und die Konsolenhersteller gehen vlt. auch schneller mit den Preisen ihrer Hardware herunter.
Bei den Harwarepreisen für PCs würde ich mir nicht allzugrosse Hoffnungen machen.
Die Konsolen allerdings könnten in Amerika ziemliche Probleme bekommen, denn die Hardware für OnLive ist für ein Butterbrot und ein Ei zu haben. Keine Ahnung was die Spiel kosten, aber diese werden garantiert billiger sein, als Konsolen und PC-Versionen.

Einen Komkurrenten mit ca. der gleichen Technik wird es vorerst ebenfalls nicht geben, da Verträge mit praktisch allen grossen Providern abgeschlossen wurden, und einen Grossteil des Amerikanischen Netzwerkes für sich beanspruchen darf.
 

Flo66R6

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
857
Reaktionspunkte
47
AW:

Theoretisch müssten sie für jeden Kunden einen Rechner vorhalten oder halt hoffen das nie alle Kunden gleichzeitig zocken wollen.
Unsinn. Da werden auf einer Hardware sicherlich einige Virtuelle Maschinen Laufen und einige Instanzen für die entsprechenden verbundenen Kunden. Die stellen doch nicht für jeden Kunden einen PC dahin :)

Grüße,

Flo (der nichts von diesem Dienst hält)
 

Tiefseetaucher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.08.2009
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
Onlive ist Ökogaming pur

Der größte Vorteil von Onlive ist der Umwelt und Klimaschutz, bedingt durch den Wegfall ganzer Industrie und Wirtschaftszweige.

Mit Onlive wird ein neuer Spielertyp geboren.

Der Ökogamer
 

nonamenolife

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
190
Reaktionspunkte
0
AW: Onlive ist Ökogaming pur

Wenn das funktioniert (und ich bin sicher, dass die das früher oder später hinbekommen), dann wäre das genial!

Sämtliche Spiele wären plötzlich plattformunabhängig, Raubkopieren wäre kein Thema mehr und man müsste sich nicht ständig mit dem eigenen PC rumärgern, damit er spieletauglich ist und bleibt.

Das Bezahlen könnte ich mir so gut vorstellen: Neben der monatlichen Gebühr zahlt man für die Spiele nur die Zeit, die man auch spielt. Also wenn man ein Spiel nur 1-2 Tage spiel, dann bezahlte man auch nur für 1-2 Tage. So würde man nur für Spiele viel zahlen, die einem auch wirklich gut gefallen. Da würden sich die Entwickler richtig Mühe geben müssen, um einen bei Laune zu halten. Wäre sicher positiv für die Qualität zukünftiger Spiele. Zudem könnte ich mir auch noch vorstellen, dass damit diese unsäglichen Itemshops und kostender Downloadkontent verschwinden.
 

Bora

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2001
Beiträge
705
Reaktionspunkte
19
AW: Onlive ist Ökogaming pur

Ähem...

Sehe ich richtig, dass das Ganze nur mit diesem Gamepad gesteuert werden kann?
Dann beschränkt sich für mich das Ganze auf Sportspiel und JumpnRun. Shooter, Strategie und MMORPG mit Pad? Nein Danke...
 
E

einkaufswagen

Gast
AW: Onlive ist Ökogaming pur

Mit diesem fragwürdigen Dienst trägt sich die Videospielbranche auf lange Sicht selbst zu Grabe und merkt es nichtmal...

Sorry, lieber geb ich alle zwei Jahre 1200 Euro für ´nen neuen Rechner aus, als mich derart abhängig zu machen - von dem Dienst halte ich mal grad gar nichts...
 

Fraghunter1990

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.03.2009
Beiträge
130
Reaktionspunkte
0
AW: Onlive ist Ökogaming pur

Der größte Vorteil von Onlive ist der Umwelt und Klimaschutz, bedingt durch den Wegfall ganzer Industrie und Wirtschaftszweige.

Mit Onlive wird ein neuer Spielertyp geboren.

Der Ökogamer
Naja nicht wirklich, durch den OnLive Mechanismus müssten eine Menge neuer Server ins Netz gestellt werden um eine dauerhaft höhe Datenverbingungsrate zu ermöglichen, die ja unabdingbar ist.
Und das bedeutet zwangläufig einen höheren Stromverbrauch, der von der Internetinfrastruktur sowieso schon gewaltig ist.
Denke daher das es von der Ökobilanz ein Nullsummenspiel wird
 
Oben Unten