News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,602824
 

Agent-Kiwi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
532
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Trotztdem:

Politik = :B :oink:

MfG
 

IgorGonzales

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
218
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Lil-K38 am 04.06.2007 17:11 schrieb:
Trotztdem:

Politik = :B :oink:

MfG

Aber nachgedacht war es. Das Thema unserer letzten Deutscharbeit waren Erörterungen zu Killerspielen. Dieselbe Meinung der SPD habe ich auch mit eingebaut. Deutschlehrerin: ,,Du hast nur deine eigenen Gedanken verfasst, nicht aber argumentiert..." :finger2: ...5-
Naja, ich glaube kaum, dass sich die Frau mit dem Thema auseinandergesetzt hat :finger: Das tut die CDU schließlich auh nicht :finger:
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Ich bin wohl doch in der richtigen Partei.
Rot rot rot sind alle meine Freunde, rot rot rot bin auch ich :B

Ne aber mal im Ernst:
Die SPD sollte sich bei diesem Thema noch klarer positionieren. Das liegt sowohl im Interesse der Partei (Abgrenzung gegenüber der Union, Gewinnung junger Wählerschichten) als auch im Interesse unserer Wirtschaft und des ethischen Grundkonsenses in Deutschland.

Ob eine Zusammenlegung von BPjM und USK sinnmacht, wage ich allerdings zu bezweifeln.
 

Blue_Ace

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2002
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Nachdem auf der Innenministerkonferenz am Freitag ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen mit harten Gewaltszenen verabschiedet wurde

:confused:

Seit wann das denn? Hatte davon noch gar nicht gehört.
 

Zsinj

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2003
Beiträge
314
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

villeicht sollte man die Probleme mal da anpacken, wo sie entstehen.

und das sind nunmal definitiv nicht die Computer/Video/Killerspiele

sondern die sozialem Probleme die diese Menschen in der Gesellschaft haben.
 
T

Tomek18

Guest
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Blue_Ace am 04.06.2007 17:49 schrieb:
Nachdem auf der Innenministerkonferenz am Freitag ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen mit harten Gewaltszenen verabschiedet wurde

:confused:

Seit wann das denn? Hatte davon noch gar nicht gehört.

Davon gehört hab ich zwar schon aber was das nun bedeutet weiß ich nicht so ganz.

Die idee der SPD ist garnichtmal so schlecht und zeigt das es doch noch Politiker gibt die versuchen sich ernsthaft mit einem Thema zu befassen. Die zusammenlegung der USK und der bpjm würde zumindest das Prüfverfahren der Spiele beschleunigen und Spiele die kein Siegel bekommen würden dann nicht erstmal frei im Handel verfügbar sein bis sie dann letztendlich indiziert werden. Da die SPD diese Einstellung hat hoffe ich das die CDU/CSU mit ihren total kranken ideen nicht weit kommt.
 

Brakker

Benutzer
Mitglied seit
28.06.2006
Beiträge
41
Reaktionspunkte
1
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Wenn jetzt noch die ganze SPD dieser Meinung wäre, dann müsste ich mir doch mal überlegen SPD zu wählen! :-D :top:
 

defragg

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2004
Beiträge
406
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Brakker am 04.06.2007 18:06 schrieb:
Wenn jetzt noch die ganze SPD dieser Meinung wäre, dann müsste ich mir doch mal überlegen SPD zu wählen! :-D :top:
Hier hast du nen SPDler, der dieser Meinung ist *Auf sich selbst zeig* ;)
 

Custer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
425
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

ich find die argumentation sowieso dünn, denn WENN es wirklich nur daran liegen würde (wie ja einige behaupten) wie kommt es dann, dass es sich um ein fast ausschileßlich deutsches problem handelt (auf die EU beschränkt) was ist mit ländern wie österreich, die genau 1:1 die gleichen spiele spielen, bei denen aber noch kein einziger amoklauf vorgekommen ist?
ich find es sowieso abartig, wie man sich bei dem thema mit unwissenheit so brüskiert und so am thema vorbeischwafeln kann wie der herr beckstein. wieso hat ihm noch niemals ein reporter kritische fragen zu dem thema gestellt? ich mein, wenn man eine meinung zu einer materie hat, darf man ja voraussetzen, dass er sich da wenigstens ansatzweise darüber informiert hat, aber die wissen ja nicht einmal was sie alles als killerspiele verstehen, also selbst bei den grundbegriffen gibt es zig unterschiedliche meinungen.

vorallem, das die nicht endlich mal ruhig sein können >:| sondern das thema, trotz dem das sie keinen schimmer haben, immer wieder aus dem hinterstübchen holen ohne das es ihnen peinlich wäre oder die medien sie darauf hinweisen würden, dass sie sich erstmal zu informieren haben bevor sie sich soweit aus dem fenster lehnen. merken die politiker nicht, das sie sich damit nur lächerlich machen und ihrer glaubwürdigkeit massiv schaden?

ich hoffe, das genau dieses thema, für viele!!! politiker der politische genickbruch wird und sie untergehen, weil sie es nicht einsehen wollen und dann bei den nächsten wahlen merken, (hoffentlich!!! bitte liebe bayern enttäuscht mich nicht) das es so nicht weitergehen kann... nur dann wäre es für ein umdenken zu spät. naja.... hoffen darf man ja und es wäre sehr schön, soetwas mitzuerleben :-D
 

DarkForce11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.11.2002
Beiträge
276
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Custer am 04.06.2007 18:10 schrieb:
ich find die argumentation sowieso

vorallem, das die nicht endlich mal ruhig sein können >:| sondern das thema, trotz dem das sie keinen schimmer haben, immer wieder aus dem hinterstübchen holen ohne das es ihnen peinlich wäre oder die medien sie darauf hinweisen würden, dass sie sich erstmal zu informieren haben bevor sie sich soweit aus dem fenster lehnen. merken die politiker nicht, das sie sich damit nur lächerlich machen und ihrer glaubwürdigkeit massiv schaden?

ich hoffe, das genau dieses thema, für viele!!! politiker der politische genickbruch wird und sie untergehen, weil sie es nicht einsehen wollen und dann bei den nächsten wahlen merken, (hoffentlich!!! bitte liebe bayern enttäuscht mich nicht) das es so nicht weitergehen kann... nur dann wäre es für ein umdenken zu spät. naja.... hoffen darf man ja und es wäre sehr schön, soetwas mitzuerleben :-D

Leider ist der Großteil der deutschen Wähler (die Rentner :B ) dem Thema gegenüber genauso unwissen wie Herr Beckstein und würden seine Maßnahmen wahrscheinlich noch befürworten :$ .

Es wäre jedenfalls eine sehr drastische Maßnahme die Spiele zu verbieten. Hoffe das es nicht so weit kommt.
 

Nekrodamus

Benutzer
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
47
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Was interessiert mich im Zeitalter von Internet und Globalisierung denn, was irgendwelche profilierungssüchtige deutsche Politiker an Stammtischparolen raushauen? Leidtragend ist bei dem ganzen dummen Geschwätz genau einer, nämlich der deutsche Einzelhandel.
 

TBF

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.07.2005
Beiträge
144
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

wollte nur mal kurz darauf hinweisen, dass sich nicht die SPD, sondern ein SPD-Abgeordneter dagegen ausgesprochen hat. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ein Parteimitglied einen kurzen Kommentar abgibt oder ob die Partei sich, beispielsweise durch ein Grundsatzpapier, äußert.

Nur so nebenbei.
 

DeVan90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2007
Beiträge
641
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

TBF am 04.06.2007 20:12 schrieb:
wollte nur mal kurz darauf hinweisen, dass sich nicht die SPD, sondern ein SPD-Abgeordneter dagegen ausgesprochen hat. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ein Parteimitglied einen kurzen Kommentar abgibt oder ob die Partei sich, beispielsweise durch ein Grundsatzpapier, äußert.

Nur so nebenbei.


Aber wer hat denn den ganzen Rummel um die Killerspiele angefangen. Das war soweit ich mich noch erinnern kann doch die CDU/CSU?
 

MrTobsen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2006
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

DeVan90 am 04.06.2007 20:17 schrieb:
TBF am 04.06.2007 20:12 schrieb:
wollte nur mal kurz darauf hinweisen, dass sich nicht die SPD, sondern ein SPD-Abgeordneter dagegen ausgesprochen hat. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ein Parteimitglied einen kurzen Kommentar abgibt oder ob die Partei sich, beispielsweise durch ein Grundsatzpapier, äußert.

Nur so nebenbei.


Aber wer hat denn den ganzen Rummel um die Killerspiele angefangen. Das war soweit ich mich noch erinnern kann doch die CDU/CSU?


Es war auch nicht die CDU die damit angefangen hat sondern einzelne Partei Angehörige wie Beckstein und Schünemann? Auserdem hat die SPD den Koalitionsvertrag mit unsterschrieben in dem Sie bewilligen Killerspiele zu verbieten.......

Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

trotzdem sind alle Parteien inkompentent. Du hast die Wahl zwischen 5 Verschimmelten Äpfeln und musst eben den am wenigsten verschimmelten Apfel wählen.

Gibts eigentlich mal was neues von Brothers in Arms??????


Edit: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

MrTobsen am 04.06.2007 21:13 schrieb:
Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

Tatsächlich? Ich denke eine tiefergehende Analyse könnte das etwas besser erklären als diese Stammtischparole...
 

MrTobsen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2006
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Boesor am 04.06.2007 21:18 schrieb:
MrTobsen am 04.06.2007 21:13 schrieb:
Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

Tatsächlich? Ich denke eine tiefergehende Analyse könnte das etwas besser erklären als diese Stammtischparole...

keine Stammtisch parole------> Warheit
 

Teslatier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
21
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Ich habe es einmal gesagt und sage es wieder: Wer die CDU wählt, ist selber Schuld.
 

famelorn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.02.2006
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

MrTobsen am 04.06.2007 21:39 schrieb:
Boesor am 04.06.2007 21:18 schrieb:
MrTobsen am 04.06.2007 21:13 schrieb:
Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

Tatsächlich? Ich denke eine tiefergehende Analyse könnte das etwas besser erklären als diese Stammtischparole...

keine Stammtisch parole------> Warheit

das einzige resultat einer CDU/CSU beteiligung sehe ich in mehr an polarisierung und kriminalisierung, kumpanei und amigo-tum, und wertvorstellungen der vergangenheit. der terrorist im rollstul will am liebsten jenseits der verfassung mit stasimethoden an die privatspäre und auf meinen rechner. samt und sonders mit ganz wenigen ausnahmen liberale neokonservative, die nur an ihre eigene tasche und die tasche ihrer freunde denken, mit einem weltbild dass dem einzelnen nur existenzberechtigung zugesteht wenn man in ihr verkokstes konservatives weltbild passt. am besten blond und blauäugiger christ mit geld aufm konto und jasager beim wählen.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

MrTobsen am 04.06.2007 21:39 schrieb:
Boesor am 04.06.2007 21:18 schrieb:
MrTobsen am 04.06.2007 21:13 schrieb:
Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

Tatsächlich? Ich denke eine tiefergehende Analyse könnte das etwas besser erklären als diese Stammtischparole...

keine Stammtisch parole------> Warheit

Sehr gut, damit hast du die "Wahrheit" ja eindrucksvoll bewiesen...
 

MrTobsen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.04.2006
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Boesor am 04.06.2007 22:38 schrieb:
MrTobsen am 04.06.2007 21:39 schrieb:
Boesor am 04.06.2007 21:18 schrieb:
MrTobsen am 04.06.2007 21:13 schrieb:
Also ich würde deswegen trotzdem nicht die SPD wählen weil es eigentlich bewiesen ist überall wo die SPD regiert( Landtagswahlen) geht es dem Bundesland schlecht. Uns im Süden (CDU,FDP- Länder) geht es besser sprich wenigter Arbeitslosse und stärkere Wirtschaft bessere Schulen.

Tatsächlich? Ich denke eine tiefergehende Analyse könnte das etwas besser erklären als diese Stammtischparole...

keine Stammtisch parole------> Warheit

Sehr gut, damit hast du die "Wahrheit" ja eindrucksvoll bewiesen...

ja gel!!:)
ich kann dir jan Brief Schreiben mit den Unterlagen aus der Berufsschule dann haste deinen Beweis
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

MrTobsen am 04.06.2007 22:41 schrieb:
ja gel!!:)
ich kann dir jan Brief Schreiben mit den Unterlagen aus der Berufsschule dann haste deinen Beweis

Ah was, schreibs doch hier mal eben schnell, so in groben Zügen.
In eurem BK wurde erzählt, wo CDU und FDP regieren gehts den Leuten besser?
 

RiZzla2403

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.04.2007
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Nachdem auf der Innenministerkonferenz am Freitag ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen mit harten Gewaltszenen verabschiedet wurde

Wat?!?!?!
Jetzt echt? In Deutschland gilt nun ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Killerspielen? Oder ist der Autor des Artikels nur nicht mit dem Wort "verabschieden" vertraut?
 
Z

zordiac

Guest
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Ich werde nächste Woche in Hessen beim Landtag eine Bürgerinitiative (Volksbegehren) beantragen. Ich habe mir bereits beim Landtag die entsprechenden Unterlagen besorgt. Danach werde ich u.a. auf einer Website Unterschriften sammeln.

Inhalt:
Verbot der Ausübung von und Ausbildung in sog. "Killersportarten" wie Schiessen, Boxen und Fechten.


bei ca. 50000 Unterschriften muss der Antrag in den Landtag eingebracht werden. Auch wenn es garnicht um den Erfolg der Initiative geht, sondern nur um die Aufmerksamkeit. Ich hoffe damit ein Zeichen setzten zu können und die Sache mal von der gleichen Richtung anzugehen wie CSU und Konsorten.

Vielleicht öffnet das einigen schlecht informierten Bürgern mal die Augen für die Absurditäten, die die von uns gewählten "Politiker" ausüben.
Meine potenzielle Stimme haben CDU/CSU/SPD schon mal auf Lebzeiten verloren. Und daß die SPD jetzt scheinheilig dagegen ist, was auf der IMK beschlossen wurde, ist auch ziemlich lächerlich, ist der Vorsitzende der IMK doch SPD Politiker.
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.703
Reaktionspunkte
4
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Quelle? Woher haben die diese Info? Ich hätte es gerne alles etwas genauer gewusst. Aus diesen paar Wortschnippseln werde ich nicht so recht schlau. :oink:
 

Barthonius

Benutzer
Mitglied seit
30.01.2006
Beiträge
53
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

RiZzla2403 am 04.06.2007 23:03 schrieb:
Nachdem auf der Innenministerkonferenz am Freitag ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen mit harten Gewaltszenen verabschiedet wurde

Wat?!?!?!
Jetzt echt? In Deutschland gilt nun ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Killerspielen? Oder ist der Autor des Artikels nur nicht mit dem Wort "verabschieden" vertraut?


sach mal dir is schon klar dass die Innenministerkonferenz keine Gesetzgebende Kraft hat, ne?

Tut mir leid aber so eine Aussage macht mich echt stutzig...

Da hat wohl einer kein Sozialkunde gehabt...
 

Occulator

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2005
Beiträge
1.261
Reaktionspunkte
1
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

zordiac am 04.06.2007 23:15 schrieb:
Ich werde nächste Woche in Hessen beim Landtag eine Bürgerinitiative (Volksbegehren) beantragen. Ich habe mir bereits beim Landtag die entsprechenden Unterlagen besorgt. Danach werde ich u.a. auf einer Website Unterschriften sammeln.

Inhalt:
Verbot der Ausübung von und Ausbildung in sog. "Killersportarten" wie Schiessen, Boxen und Fechten.


bei ca. 50000 Unterschriften muss der Antrag in den Landtag eingebracht werden. Auch wenn es garnicht um den Erfolg der Initiative geht, sondern nur um die Aufmerksamkeit. Ich hoffe damit ein Zeichen setzten zu können und die Sache mal von der gleichen Richtung anzugehen wie CSU und Konsorten.

Vielleicht öffnet das einigen schlecht informierten Bürgern mal die Augen für die Absurditäten, die die von uns gewählten "Politiker" ausüben.
Meine potenzielle Stimme haben CDU/CSU/SPD schon mal auf Lebzeiten verloren. Und daß die SPD jetzt scheinheilig dagegen ist, was auf der IMK beschlossen wurde, ist auch ziemlich lächerlich, ist der Vorsitzende der IMK doch SPD Politiker.
Nicht zu vergessen rassistische Spiele wie Billard ,dessen Ziel es ist, die schwarze (maximalpigmentierte) Minderheit mit Hilfe der White Power Kugel vom Spielfeld zu verbannen ... und so weiter ähm ... :-D
 

Teslatier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.02.2002
Beiträge
1.844
Reaktionspunkte
21
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

Occulator am 05.06.2007 00:02 schrieb:
Nicht zu vergessen rassistische Spiele wie Billard ,dessen Ziel es ist, die schwarze (maximalpigmentierte) Minderheit mit Hilfe der White Power Kugel vom Spielfeld zu verbannen ... und so weiter ähm ... :-D
Nein wie geil :top: :B
 

Smoky9

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
248
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

das einzige was ein verbot fördert sind kreditkarten und englischkentnisse ;)

da stecken die banken dahinter !
 

Belechem

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
110
Reaktionspunkte
0
AW: News - Killerspiele: SPD äußert sich kritisch zu Verbot von "Killerspielen"

zordiac am 04.06.2007 23:15 schrieb:
Ich werde nächste Woche in Hessen beim Landtag eine Bürgerinitiative (Volksbegehren) beantragen. Ich habe mir bereits beim Landtag die entsprechenden Unterlagen besorgt. Danach werde ich u.a. auf einer Website Unterschriften sammeln.

Inhalt:
Verbot der Ausübung von und Ausbildung in sog. "Killersportarten" wie Schiessen, Boxen und Fechten.


bei ca. 50000 Unterschriften muss der Antrag in den Landtag eingebracht werden. Auch wenn es garnicht um den Erfolg der Initiative geht, sondern nur um die Aufmerksamkeit. Ich hoffe damit ein Zeichen setzten zu können und die Sache mal von der gleichen Richtung anzugehen wie CSU und Konsorten.

Vielleicht öffnet das einigen schlecht informierten Bürgern mal die Augen für die Absurditäten, die die von uns gewählten "Politiker" ausüben.
Meine potenzielle Stimme haben CDU/CSU/SPD schon mal auf Lebzeiten verloren. Und daß die SPD jetzt scheinheilig dagegen ist, was auf der IMK beschlossen wurde, ist auch ziemlich lächerlich, ist der Vorsitzende der IMK doch SPD Politiker.


Vergiss nicht Alkohol, Grimms Märchen, Wasserspritzpistolen, Kinderfaschingkostüme(schon dieses Wort!) a la Cowboy, Pirat, Indianer, Ritter....
 
Oben Unten