News - Junge Union: "Wir fordern ein Pornografieverbot im Internet"

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
13.845
Reaktionspunkte
1.410
Website
www.grownbeginners.com
AW: News - Junge Union:

Ein interessanter Ansatz. Die Idee finde ich gar nicht schlecht, wobei ich mir natürlich sofort Gedanken mache wie sie gehackt werden kann. Wie bei der PS3 Hardwareseitig oder werden findige Hacker das auch mit einer Software anstellen können?

Ein guter Ansatz ist es allemal.

Wie meine Jugend ohne Pornos verlaufen wäre? Ich wäre vor Einsamkeit verreckt :-D :X :finger: (nur hatte ich in meiner Jugend kein Internet :B )
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.391
Reaktionspunkte
8.584
AW: News - Junge Union:

Beispielsweise gibt es ja seit geraumer Zeit zuverlässig funktionierende Fingerabdruck Scanner. In jedem Haushalt mit PC und I-Net Anschluss könnte so ein Teil zum Zubehör des Routers gehören und an den PC Angeschlossen werden. Jedes Haushaltsmitglied müsste (bzw. könnte) sich bei der Einrichtung des I-Net Zugangs mit seinem Fingerabdruck unter Angabe des Geburtsdatums/Jahres anonym registrieren.
a) "anonym registrieren":
Wenn das richtige Alter nicht per Ausweis(daten) überprüft wird, kann ja jeder Fantasie-Geburtstage <1990 wählen und bekommt damit Zutritt.

b) "anonym registrieren":
Wenn die Ausweisdaten überprüft werden, ist es nicht mehr anonym. Spätestens beim Bezug von Kinderpornos werden dann die Daten weitergeleitet.

c) Solange die Scanner nicht derart in andere Hardwaregeräte integriert werden, daß man den Scanner beispielsweise mit Treiberdeinstallation außer Gefecht setzen und mit einer "Virtuellen Scanerkennung" ersetzen kann - moment, kurzer Erklärungseinschub:

"Virtuelle Scanerkennung" wäre in diesem Fall, ähnlich zu virtuellen CD Laufwerken eine Software, die dem Computer vorspielt, ein Gerät dieser Geräteklasse sei an den Computer angeschlossen.
Somit wäre es möglich, x-beliebige Fingerabdrücke (über 18jähriger) nachzustellen.

Solange die Hardware also nicht derart tief in das System eingearbeitet wird, daß man das nicht aushebeln kann, kann ein weitverbreiteter Mißbrauch des Systems nicht verhindert werden.

d) Falls das System einwandfrei funktionieren sollte, kann man jetzt endlich komplette Surfprofile eines Nutzers erstellen, egal, ob er vom Handy, Laptop, PC, Virtuellem PC, Konsole, Internetfernseher oder Internetcafe ins Netz geht.

Diese Daten sind für die verschiedensten Interessentengruppen viel zu interessant, als daß es ausgeschlossen werden kann, daß diese auch verwendet werden.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.887
Reaktionspunkte
1.787
AW: News - Junge Union:

Internet ohne Pornographie... das wäre so fad wie ein Frühstücksei ohne Salz, ein Muscle Car ohne Verbrennungsmotor, Sex ohne Orgasmus, Ofenkartoffel ohne Steak... einfach traurig.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

:B
 

Flo66R6

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
857
Reaktionspunkte
47
AW: News - Junge Union:

a) "anonym registrieren":
Wenn das richtige Alter nicht per Ausweis(daten) überprüft wird, kann ja jeder Fantasie-Geburtstage <1990 wählen und bekommt damit Zutritt.

Naja, mehr oder weniger. Wer schließt denn den Vertrag mit dem Provider ab und übernimmt die Einrichtung des Internetzugangs? Papa und/oder Mama oder das 10 Jahre alte Kind das es zu schützen gilt?

b) "anonym registrieren":
Wenn die Ausweisdaten überprüft werden, ist es nicht mehr anonym. Spätestens beim Bezug von Kinderpornos werden dann die Daten weitergeleitet.

Siehe oben. Es geht nicht um eine staatliche Kontrolle mit Ausweisdaten, sondern um eine schlichte Altersverifikation deren Einrichtung in der Verantwortung der Eltern/Erziehungsberechtigten liegt. Personenbezogene Daten diesbezüglich zu erfassen und/oder zu speichern wäre dafür völlig unnötig. Im übrigen wäre ich der erste der laut Juhu schreien würde wenn die Personenbezogenen Daten von Kinderporno Konsumenten/Produzenten auf direktem Wege zur Kriminalpolizei geleitet werden würden, die dann umgehend die Festnahme durchführen! Darum geht es hier aber nicht, denn das würde eine strikte Überwachung des Surfverhaltens voraussetzen von der ich hier nicht spreche und die ich auch nicht haben will.

c) Solange die Scanner nicht derart in andere Hardwaregeräte integriert werden, daß man den Scanner beispielsweise mit Treiberdeinstallation außer Gefecht setzen und mit einer "Virtuellen Scanerkennung" ersetzen kann - moment, kurzer Erklärungseinschub:

"Virtuelle Scanerkennung" wäre in diesem Fall, ähnlich zu virtuellen CD Laufwerken eine Software, die dem Computer vorspielt, ein Gerät dieser Geräteklasse sei an den Computer angeschlossen.
Somit wäre es möglich, x-beliebige Fingerabdrücke (über 18jähriger) nachzustellen.

Solange die Hardware also nicht derart tief in das System eingearbeitet wird, daß man das nicht aushebeln kann, kann ein weitverbreiteter Mißbrauch des Systems nicht verhindert werden.

Das mag alles richtig sein, aber noch einmal, es geht um den Schutz von KINDERN und jugendlichen. Es geht nicht um Hacker und Emulatoren die solche Schutzmaßnahmen aushebeln können. Natürlich würde es heranwachsende Jugendliche geben die sich wirklich damit auseinandersetzen würden wie ein solches System an Ihrem PC auszuhebeln wäre, aber auf die breite Masse der Kinder würde das vermutlich nicht unbedingt zutreffen.


d) Falls das System einwandfrei funktionieren sollte, kann man jetzt endlich komplette Surfprofile eines Nutzers erstellen, egal, ob er vom Handy, Laptop, PC, Virtuellem PC, Konsole, Internetfernseher oder Internetcafe ins Netz geht.

Diese Daten sind für die verschiedensten Interessentengruppen viel zu interessant, als daß es ausgeschlossen werden kann, daß diese auch verwendet werden.

Wieder siehe oben. Es geht (bei meiner "Idee") nicht um die erhebung persönlicher Daten sondern um eine pure anonyme Altersverifikation. Das was du beschreibst wäre natürlich in der Tat ein Traum für viele Unternehmen, wenn diese Daten personalisiert wären. Es müsste eben sichergestellt werden, dass dies nicht der Fall ist.

Ich spreche ja auch nicht von einer Wasserdichten Lösung (das WWW ist eh viel zu gigantisch um ALLE jugendgefährdenden Seiten einem Rating unterziehen zu können), sondern von einem Ansatz den Zugang zu Pornografie für Kinder und jugendliche zu erschweren. Dafür würde ich solch ein System schon als praktikabel erachten.

Grüße,
Flo
 

The_Final

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2001
Beiträge
5.232
Reaktionspunkte
59
AW: News - Junge Union:

Warum - nicht?
Tendenziell spricht nichts dagegen
Und was genau spricht dafür?
- nur wie ist die Frage : gesetztesvorschläge aufbringen? (anderst als beim Bayrischen (und jetz bald komplett deutschen) Rauchverbot mehr alternativen als "Ja" und "nein" ) und n Volksentscheid laufen lassen wird nich funktionieren - 35% aller Menschen mit Internetanschluß schauen porn (deftige Zahl nich?) wer sollte dafür wählen?
Weniger als die Hälfte der Internet-Nutzer konsumieren pornographische Inhalte? Kann ich mir schwer vorstellen, aber gut. Die Zahl ist auf jeden Fall recht groß, mit welchem Recht willst du denen ihren Spaß verbieten, solange sie anderen damit nicht schaden?
Einfach durchbringen? Geht nicht mit Gundrechte überein und hat was diktatorisches.
Hat auch etwas Sinnloses, solange keiner gute Gründe nennen kann.
Gelb schwarz hat gute Ansätze mit Zeitlich begrenzen, aber das wird (dank dem hohen porn user anteil) sich auch nich durchsetzten - so what?

n Gesetz machen (bzw bisherige ausweiten, z.b. erregen öffentlichen ärgernisses im Betracht der Ausbreitung des Internets)
Pornographie im Internet als Erregung öffentlichen Ärgernisses - einzigartige Idee. :B
das kostenlose Porn seiten als verherrlichung der Sexuallität anklagt und der Konsum strafbar ist.
Weil Sexualität per se etwas Schlechtes ist und man die Bevölkerung davor schützen muss? :-o Ich konsumiere gelegentlich kostenlosen Sex mit echten Frauen, einfach so, zum Vergnügen, wie lange muss ich ins Gefängnis?
Dann kann mans allerdings wieder nicht nachspionieren wer was wo schaut da 1. IPs sich ändern 2. die spionage illegal ist....

schön und gut das DE alles mögliche mit allen möglichen Gesetzten regelt - aber das macht das ganze System nunmal etwas unflexibel.
Schlimm, dass Menschen in unseren Breiten gesetzlich gegen Spionage/Überwachung ohne hinreichenden Tatverdacht geschützt sind.
Geld regiert die Welt und Sex sells baby :B

ich bin dafür, allerdings erscheint die Umsetzung echt unmöglich - aber ich lass mich überraschen (sind ja viele parteien an zensuren dran) nur ist die Gefahr das, sobald ne möglichkeit gefunden ist, die Zensur (vorallem von spielen) zu stark vorranschreitet.....oder sie crack und warez seiten sperren......nein ich finde Raubkopien scheiße aber dadurch lebt nunmal der PC.....wenn deutschland raubkopien verliert verliert Europa die Spieleplattform pc
Pornographie muss also verboten und zensiert werden, aber von Games und Schwarzkopien soll man lieber die Finger lassen. Merkst du eigentlich, was du da von dir gibst?
 

MrBigX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
11
Ich seh ja im Prinzip ein warum die das machen wollen, aber wie die das durchsetzten wollen ... naja, wir werden sehen.
 

nsq

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.10.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
Das Internet ist böse! Reist alle Leitungen raus, um die Menschen vor diesem Monstrum zu schützen!
 
Oben Unten