News - Junge Union: "Wir fordern ein Pornografieverbot im Internet"

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,764332
 

El-Nooby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.01.2010
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich finde die Forderung vollkommen korrekt! Es ist schon verdammt traurig auf welchen Seiten sich die minderjährigen rumtreiben. Wenn die Eltern es nicht schaffen, bzw. es nicht schaffen wollen dies zu verhindern, muss der Staat einfach in diesem Fall eingreifen. Ich habe mal einen Vortrag in einer 7ten Klasse gehalten. Auf welchen Seiten die gewesen sind, was die an solchen Inhalten gesehen haben, da bin ich vom Glauben abgefallen. Generell finde ich es es zum kotzen, das alles nur noch über Sex verkauft. Titten hier, titten da, titten überall. Da muss man sich net wundern, wenn die Jugend immer mehr verkorkst ist. Und NEIN ich bin kein Moralapostel, aber ich finde die zunehmende Sexualisierung in allen Bereichen einfach zum Kotzen!!!
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Junge Union:

Ich finde die Forderung vollkommen korrekt! Es ist schon verdammt traurig auf welchen Seiten sich die minderjährigen rumtreiben. Und NEIN ich bin kein Moralapostel, aber ich finde die zunehmende Sexualisierung in allen Bereichen einfach zum Kotzen!!!
/sign
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
was ist so schlimm daran wenn minderjährige pornos schauen? so sammeln wohl die meisten ihre ersten erfahrungen. ich bin gegen kinderpornografie, die dürfen die löschen, aber pornos sehen ist kein verbrechen.
 

Hazard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
244
Reaktionspunkte
16
Die glauben doch selber nciht, dass sie mit diesem Verbot durchkommen. Viel besser wäre es, Pornografie international nurnoch auf den neuen .xxx Domains zu erlauben. So könnten Provider eine Option anbieten mit der man einen Standard-DNS zugeteilt bekommt der keine .xxx-Anfragen durch lässt.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.348
Reaktionspunkte
3.764
AW: News - Junge Union:

so jung und schon so verlohren
und so wenig Ahnung dazu, wie die alten Alten

Mal echt, wer glaubt denn eigentlich dass das Funktioniert? Andere Staaten werden´s ignorieren und sperren kann man umgehen
aber ich meine, ist klar, Verbote sind halt billiger und leichter an den Stammtisch zu verkaufen als teure Medienkompetenzschulungen oder wirksame Aufklärungen, weil das kostet ja offensichlich was
Dass Verbote was kosten und dazu noch nix bringen und damit wirklich rausgeschmissenes Geld sind ist ja dabei egal
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.052
Reaktionspunkte
2.019
AW: News - Junge Union:

Ich denke, dass ein solches Verbot keinen Nutzen hat, da es zum einen kaum zu vollziehen ist und zum anderen auch nicht das eigentliche Problem behandelt.
Die Studien darüber, dass viele Jugendliche mittlerweile ein verzerrtes Bild von Sexualität haben, kenne ich, was ich mich dabei frage ist, ob es wirklich der Realität entspricht, dass es eine Elterngeneration zu geben scheint, die keinen Draht mehr zu ihren Kindern hat und derartige Dinge einfach nicht mehr anspricht.
Solange das so ist, hilft staatliche Aufklärung auch nur minimal.
 

VileThings

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.08.2007
Beiträge
187
Reaktionspunkte
1
AW: News - Junge Union:

Ein Verbot ist in meinen Augen der falsche Weg und zudem nicht umsetzbar. Man sollte eher ein zuverlässiges System entwickeln, das Minderjährigen den Zugang zu solchen Seiten erschwert. Leider sind Kinder und Jugendliche heutzutage ihren Eltern meist in Computerdingen weiter Voraus und umgehen derartige Sperren leicht.

Ich würde auch gerne so manche Dinge verbieten lassen die mich stören...
 

Suuk

Benutzer
Mitglied seit
26.06.2009
Beiträge
96
Reaktionspunkte
0
Lol sowas wie Pornografie im Internet kann man nicht verbieten - dazu ist es zu allgegenwärtig und ein riesen Geschäft.

http://www.youtube.com/watch?v=JpdCJKPHzh8
 
A

AniSkywalker78

Gast
AW: News - Junge Union:

Dazu kann man auch sagen: "Junge Union - Wir fordern eine Zensur für das Internet. Wir möchten unseren Bürgern nur Informationen über Frieden und Blumen frei zugänglich machen, damit sie sich prächtig (und Weltfremd) entwickeln können. Das Leben ist nämlich wie ein Ponnyhof und in Afganistan ist auch alles super und es ist KEIN Krieg... basta!" (Oh mit basta war ja ein anderer^^)
Freie Informationswahl bitte nur mit staatlicher (Vor)Kontrolle. Oh, jetzt weiss ich was die Kanzlerin in China macht... es gibt kein besseres Vorbild für die Umsetztung einer Zensur. :$

Zu dem BKA-Bericht den die 'Junge Union' hier heranzieht habe ich einen interessantes "Gegenbeispiel/Erklärung" (von golem.de) von der Justizministerin gefunden, welche ja bekanntlich ebenfalls gegen eine Zensur des Internets ist!
http://www.golem.de/1007/76493...
 

Monstermic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.12.2002
Beiträge
949
Reaktionspunkte
9
Der ganze Kommentar würde nur sinn machen wenn sie KONKRETE Vorschläge bringen würden, wie man den Zugang zu Pornos verhindert.

Die Idee an sich ist vernünftig. Pornos darf sich jeder ab 18 reinziehen. Wer damit schon aufwächst, entwickelt definitiv n schiefes Bild von der menschlichen sexualität und stumpft schlichtweg ab.
 

patertom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
292
Reaktionspunkte
1
also ich fänd das gut, wenn das zeugs ganz ausm internet verschwindet.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW: News - Junge Union:

was ist so schlimm daran wenn minderjährige pornos schauen? so sammeln wohl die meisten ihre ersten erfahrungen. ich bin gegen kinderpornografie, die dürfen die löschen, aber pornos sehen ist kein verbrechen.
Seh ich genauso.
Jeder der behauptet er greife nicht gelegentlich auf das pornografische Angebot im Netz zu, der lügt.

Als ich in dem Alter war, dass ich begann mich für Sex zu interessieren, da gab es noch kein privates Internet (zumindest nicht bei uns).
Solange niemandem Porno aufgezwungen wird, spricht doch nichts dagegen ihn anzubieten.

Und zu behaupten man würde "aus Versehen" auf Pornoseiten landen finde ich auch eher unglaubwürdig. Ich bin jedenfalls (trotz extremsten Gebrauchs von Google und Co.) noch nie aus Versehen auf so einer Seite gelandet. Wenn dann stets mit voller Absicht. :-D
 

chris110488

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
247
Reaktionspunkte
0
Und wo soll ich dann meine Pornos herbekommen? Kann mir das mal einer sagen?
 

Arizona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Ein sehr frommer Wunsch ;)
Es bleibt aber dabei, auf hoher See hilft dir Gott oder dir selbst. Und das Internet ist wie die hohe See und so soll es bleiben.
Was man selbstverständlich immer versuchen muss ist international weiter daran zu arbeiten, dass solche Inhalte nur ab 18 zugäglich sen dürfen. Genau wie man weiter versuchen muss Kriege, Terrosismuss und Verbrechen in allen Ländern weiter einzudämmen.
Nur einfach einen Vorhang über die Probleme der Welt hängen zu wollen ist mit Verlaub ein Witz. Die Diskussion hatten wir schon bei der Kinderpornografie.

MfG
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - Junge Union:

Die Idee an sich ist vernünftig. Pornos darf sich jeder ab 18 reinziehen. Wer damit schon aufwächst, entwickelt definitiv n schiefes Bild von der menschlichen sexualität und stumpft schlichtweg ab.
wie kann man ein schiefes bild über sexualität entwickeln? da muss man schon animal sex oder fetishes ansehen und davon haben jugendliche keine ahnung, wenn man es ihnen nicht sagt das es so was abartiges gibt.
 

chris110488

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
247
Reaktionspunkte
0
AW: News - Junge Union:

Die Idee an sich ist vernünftig. Pornos darf sich jeder ab 18 reinziehen. Wer damit schon aufwächst, entwickelt definitiv n schiefes Bild von der menschlichen sexualität und stumpft schlichtweg ab.
wie kann man ein schiefes bild über sexualität entwickeln? da muss man schon animal sex oder fetishes ansehen und davon haben jugendliche keine ahnung, wenn man es ihnen nicht sagt das es so was abartiges gibt.
Viele Jugendliche kennen auch solche Sachen. Sie geben sie sich von Handy zu Handy weiter.
 

ABK8939475

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
hm, aber die werden doch wohl wissen, dass das nicht hinter jeder schlafzimmertür stattfindet xD
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.348
Reaktionspunkte
3.764
AW: News - Junge Union:

Solange niemandem Porno aufgezwungen wird, spricht doch nichts dagegen ihn anzubieten.
Warum dann nicht bei Edeka an der Kasse oder in der Spielzeugabteilung...wird ja niemandem aufgezwungen.
schlechtes Argument
denn in der Tat würde es einem da aufgezwungen wenn das offen da liegen würde

Und natürlich kann der Depp ein falsches Bild von Sex entwicklen wenn er nicht kapiert, dass ein Porno eben keine Dokumentation ist und nicht das Reale Sexualverhalten der Weibchen der Spezies Homo Sapiens abbildet
 

UthaSnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
1.531
Reaktionspunkte
87
Denn ist es ja bald wirklich so wie Dr. Cox von Scrubs sagt:

Dann gibt es nur noch eine einzige Seite im Internet mit der Forderung "Gebt uns die Ponos zurück!" ^^

Naja, das wird sich genauso wenig durchsetzen wie ein Verbot gegen Killerspiele ^^
...daher keine Panik liebe Jugendlichen ;)

... so ist das Video gleich mal fertig geladen oder wat??? ^^
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Junge Union:

Solange niemandem Porno aufgezwungen wird, spricht doch nichts dagegen ihn anzubieten.
Warum dann nicht bei Edeka an der Kasse oder in der Spielzeugabteilung...wird ja niemandem aufgezwungen.
schlechtes Argument
denn in der Tat würde es einem da aufgezwungen wenn das offen da liegen würde
Jetzt mal abgesehen von anzüglichen Covern...
natürlich wird es dort nicht aufgezwungen, es liegt halt nur so rum. Genauso wie youporn oder wie sie alle heissen im Netz "rumliegen" und jeder weiss, dass sie da sind.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW: News - Junge Union:

Solange niemandem Porno aufgezwungen wird, spricht doch nichts dagegen ihn anzubieten.
Warum dann nicht bei Edeka an der Kasse oder in der Spielzeugabteilung...wird ja niemandem aufgezwungen.
schlechtes Argument
denn in der Tat würde es einem da aufgezwungen wenn das offen da liegen würde
Wenn Edeka einen Pornobereich wie eine Videothek einrichten würde und ALLES dafür tun würde, dass keine <18 rein kommen, dann wäre das völlig ok. Denn dann hätten sie es niemandem aufgezwungen.

Ok, was ich auch immer krass finde sind Seiten, wo gleich auf der Startseite der derbste Porno gezeigt wird.
Eine neutrale "Eingangseite" mit einem "Warnhinweis" sollte imo schon verpflichtend sein (ist es imo auch für D). Aber da das Internet nunmal global ist und es keine weltweite Regelung gibt, wird man das Internet wohl stets anders behandeln müssen, als nationale "Einrichtungen". Man kann das Netz nun mal nicht mit "Edeka umme Ecke" vergleichen.

Am sichersten und am kindgerechtesten bewegt man sich im Netz, wenn man AUFGEKLÄRT ist und nicht GEMASSREGELT wird.
 

hartkeks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.12.2009
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
Verdammt, jetzt haben die tatsächlich die ganzen Fernsehsender vergessen, die - wenn auch erst nach Mitternacht gewaltfördernde Inhalte bieten - und ich mein mal grad nicht den ältesten Stephen Seagal Reißer, und auch nicht nur die Werbeunterbrechungen. Mag soft core sein, sollte aber nicht minder "frauenfeindlich und die gewaltbereitschaft fördernd" eingestuft werden.

Ich bin ja auch ganz baff, daß diese über uns hereinbrechende Gefahr - schließlich wird hier von einer Porno Welle gesprochen - so gänzlich an mir vorbeigeschwappt zu sein scheint. Bei meinen ziellosen Wanderungen durchs WWW (diesen TEIL des Internet, den alle als "das Internet" zu verstehen scheinen) bin ich doch tatsächlich nicht von klaffenden Fleischwunden (hüstel) überrumpelt worden. Wo bricht die Welle denn?
 

xesued

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.06.2001
Beiträge
610
Reaktionspunkte
1
Schon wieder ganz die falsche Richtung. Das ist eben doch (obwohl im er dementiert) nur ein weiterer Versuch, ein Zensurinstrument zu etablieren.
Verlässliche Alterkontrolle gerne, aber nicht von einer Regierungsstelle kontrolliert, sondern z.B. von den Pornoanbietern oder einem unabhängigen Internationalen Gremium.
Man darf dem Staat die Filterung von Inhalten nicht in die Hand geben, das ist ein gewaltiger Schritt in Richtung Diktatur! Warum sehen die Leute das nicht?

Abgesehen davon habe ich meine Zweifel, dass das "zufällige" Ansehen von Pornos ein Kind traumatisiert. Bei schlechter Aufklärung kriegt es vielleicht einen falschen Eindruck von echtem Sex, aber da müssen sich die Eltern an die eigene Nase fassen.

Und was illegales wie Kinderpornografie angeht: Hat eigentlich schon mal jemand klargestellt, wo das Problem eigentlich liegt? Mir ist kein Land bekannt, in dem das legal wäre. Was hindert die Cops daran, die Seitenbetreiber bzw. Uploader anhand der IP zu verfolgen?
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW: News - Junge Union:

Jetzt mal abgesehen von anzüglichen Covern...
natürlich wird es dort nicht aufgezwungen, es liegt halt nur so rum. Genauso wie youporn oder wie sie alle heissen im Netz "rumliegen" und jeder weiss, dass sie da sind.
Ja, die die es sehen wollen wissen, dass es das gibt.
Aber das kleine 6-jährige Mädchen, was sowas weder wissen will noch soll, wird im Normalfall auch nichts von youporn wissen und diese Seite weder mit Absicht noch aus Versehen ansurfen.

Aus Versehen mag mal vorkommen, aber deshalb Porno zu verbieten würde an der falschen Stelle ansetzen (siehe mein Posting oben --> Aufklärung).
Also elterliche Aufklärung und Kontrolle: JA, staatliche Verbote: NEIN.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Junge Union:

Jetzt mal abgesehen von anzüglichen Covern...
natürlich wird es dort nicht aufgezwungen, es liegt halt nur so rum. Genauso wie youporn oder wie sie alle heissen im Netz "rumliegen" und jeder weiss, dass sie da sind.
Ja, die die es sehen wollen wissen, dass es das gibt.
Aber das kleine 6-jährige Mädchen, was sowas weder wissen will noch soll, wird im Normalfall auch nichts von youporn wissen und diese Seite weder mit Absicht noch aus Versehen ansurfen.

Aus Versehen mag mal vorkommen, aber deshalb Porno zu verbieten würde an der falschen Stelle ansetzen (siehe mein Posting oben --> Aufklärung).
Also elterliche Aufklärung und Kontrolle: JA, staatliche Verbote: NEIN.
Das wird niemals befriedigend ( :P ) gelingen, weil auf diesem Themengebiet die Neugier der Jugendlichen viel zu hoch ist und die Möglichkeiten des Konsums viel zu einfach sind.
Naja mal schauen was die Zukunft bringt...
 
Oben Unten