News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

TheKhoaNguyen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,747299
 

Stefan1981

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
988
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Ganz einfach Pay-TV draus machen.
Wer Inhalte von Öffentlich-Rechtlichen sehen möchte oder Lesen möchte kann ja ein Abo abschliessen.

Klingt zwar einfach, aber so einfach wirds dann wohl auch nicht sein.
Da "Öffentlich-Rechtlich" ein bisschen mehr ist, als ARD;ZDF etc. da hängen auch viele Radiosender mit dran etc.

mfg
 
O

Odin333

Guest
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Schön, also jeder der theroretisch irgend ein Radiosignal empfangen könnte, muss künftig bezahlen.
Wäre jetzt halt noch schön, wenn irgendjemand unter 40, öffentlich-rechtliche Sender sehen würde.

Die Sollen ihre Gehüren wie die privaten auch durch Werbung einnehmen, dann bezahlen auch nur diejenigen, die die Sender auch sehen.
 

WhisperingBlades

Benutzer
Mitglied seit
14.10.2008
Beiträge
53
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Ich will nur das bezahlen was ich auch nutze und nicht länger eine als Gebühr getarnte Zwangssteuer entrichten. Das bedeutet das sich die Öffentlich / Rechtlichen dem Markt stellen müssen und ihr Geld mit Werbung, Abo per Pay TV oder was weiß ich verdienen.

Jeden Monat bezahle ich GEZ Gebühr für die Tatsache das ich etwas besitze, mit dem ich etwas in Anspruch nehmen könnte. Na dann werde ich mal schnell Kindergeld beantragen, ich habe zwar keine Kinder aber das Gerät ist schon vorhanden ...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.602
Reaktionspunkte
5.915
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Die ÖR müssen als Gegenpol zu privaten erhalten bleiben, das ist wichtig, sonst haben wir bald nur noch News aus dem showbusiness und Unfallmeldungen... und das kann man nicht mit Werbung oder payTV finanzieren, das würde zu Interessenkonflikten und Abhängigkeiten führen. Daher muss das durch ne gesetzliche Finanzierung gemacht werden, und das ist auch gut so

Und von wegen "ICH guck das nicht": erstens solltet Ihr vlt dann doch mal die ein oder andere Sendung schauen oder Euch mal angewöhnen, die dortigen gut gemachten und seriösen Nachrichten zu sehen und mal mit Pro7 oder RTL2 zu vergleichen. Auf den ÖR kommt ja nicht nur Heimatfilm und Volksmusik... und zweitens ist das mit "ich guck das nicht, warum also soll ich zahlen" eh kein Argument: zB Schulen werden ja auch von Euren Steuern finanziert, auch wenn ihr keine eigenen Kinder habt, aber ihr wollt ja sicher trotzdem - obwohl ihr selber nix von den Schulen haben - dass die Kinder anderer Leute nicht ohne Bildung durch Leben laufen ;) Ebenso kommt es der Gesellschaft zugute, wenn man nicht NUR Sender mit reinem Eigeninteresse, Gewinnstreben und Einschaltquoten-Jagen hat.
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.339
Reaktionspunkte
1.849
Ort
Bremen
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Es sollte dann das genannt werden was es ist: eine Steuer.
In wie weit das Sinn macht ist die andere Sache, aber das ist bei vielen Steuern so.
Unabhängige Medien braucht es zwar, aber so wie ARD, ZDF und Co. die eingenommenen Gelder verschwenden, ist es auch für die Tonne.
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Schwierig, wenn am Ende jeder dafür bezahlen soll was er nutzt, haben wir wieder den Konflikt mit der Privatsphäre, "wer schaut wann was".
Anders wäre individuelles und damit faires Abrechnen von TV/Radio ja nicht möglich.

Auch wenn ich das Radio und Fernsehprogramm alles andere als ansprechend finde, zur monatlich festen Gebühr sehe ich keine Alternative.

Eine Möglichkeit wäre, den monatlich genutzen Medientraffic zu ermitteln und zu berechnen, falls sowas möglich wäre..
Würde wahrscheinlich auch den landesweiten Stromverbrauch senken, denn ich will nicht wissen wieviele den Fernseher laufen lassen ohne zu gucken, teilweise sogar über Nacht beim schlafen.^^

Aber man kann es drehen wie man will, entweder die Gebühren werden gezahlt oder es landet am Ende in den Steuern und der Staat finanziert das TV. Abgeschafft werden die öffentlichen Medien in naher Zukunft nicht, und ohne Bezahlung funktioniert es auch nicht.
Auch wenn es schwierig und immer unfair sein wird es einzusammeln, es muss gemacht werden.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.205
Reaktionspunkte
3.741
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

naja
was so wirklich an der GEZ stört ist ja, das die ausnahmlos mit ehemaligen Stasileuten, IMs und solche die im Westen gerne welche geworden sind durchsetzt
zumindest hat man das Gefühl weil man aber auch so rein überhaupt gar keine anderen kennt

aber ja, man muss schon mal fragen an sie Nichtschauer wie immer:
Wenn ihr´s nicht schaut, woher nemmt ihr eigentlich die Infos, also außerhalb der Klischees?
Alleine wenn man gescheite Comedy und auch vorallem nicht die hundertachtundzwanzigtausendste Wiederholung von allem sehen will muss man schon ÖR schauen
Genauso wie Nachrichten, da geht nichts über die Tagesthemen, da kommen höchstens so Sendungen die Nachrichten im Titel haben und auch nur damit man sich Vollprogramm nennen darf um kein Spartenkanal zu sein. weil was haben News über irgendwelche Leute zu tun, die grade einen Film gedreht haben, das können die gerne in nem Magazin versenden, aber so
Oder auch andere Gute Filme die nicht im großen Paket sind, laufen so außer bei Tele5 nur noch im Dritten

Nein, ich würde sagen, mal soll die GEZ auflösen, ins Meer kippen und alle als Wirtschaftskontrolleure nach Griechenland schicken, weil die Organisation geht weder mit der Zeit noch ist die irgendwie Zeitgemäß
 

chris110488

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
247
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Der öffentliche Rundfunk muss endlich Steuerfinanziert werden! Weg mit diesem Gez Quatsch! Damit könnte man diesen ganzen teueren Verwaltungsapparat los werden.

Dass der öffentlich rechtliche Rundfunk erhalten bleiben muss, steht für mich allerdings nicht zur Diskussion. Er erfüllt wichtige Aufgaben und bildet einen Gegenpol zu privaten Medien. Eine Demokratie braucht wirtschaftlich und politisch unabhängige Berichterstattung, die frei empfangen werden kann. Dass es mit der Unabhängigkeit nicht ganz so gut bestellt ist, ist wieder ein anderes Thema. So müsste dort auch die Werbung verboten und der Einfluss der Politik über den Rundfunkrat gebrochen werden.
 

Zapman2010

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.02.2009
Beiträge
160
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Das beste wäre die Verbrecher GEZ alle einzusperren, ich soll für was zahlen was ich nicht nutze und für Firmen die das geld zum fenster rausschmeißen.

GEZ gehört abgeschafft, ARD ZDF wer das sehen will soll auch dafür bezahlen, ich will es nicht sehen!
 

Brain23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.08.2009
Beiträge
162
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

die sollen ard,zdf und co aus MEINEM fernsehr nehmen.ich kauf nen fernseher bezahle kabelgebühren und soll dann noch zahlen für sachen die ich nicht benutze.... das dachte die bestimmt auch und haben direkt das i-net dazu genommen.so ne arbeitstelle will ich auch.wenn ne hexe nicht ertrinkt nach 60 min dann war es auch keine 0o
 

Doppel-H

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
269
Reaktionspunkte
3
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Meiner Meinung nach sollen die das dann doch lieber so lassen, wie es ist.
Ich zahle nur für Radio/PC, da ich seit ca. 15 Jahren überhaupt kein "Fernsehempfangsgerät" mehr habe - nein, auch keine TV-Karte und keinen DVB/T-Stick!
Ich weiß: Minderheiten zählen sowieso nicht! ;)
 

DentonJC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
1
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Gestern wurde von ARD und ZDF gemeldet, dass das Gutachten von ARD und ZDF in Auftrag gegeben wurde. Da frage ich mich, wie ernst ein solches Gutachten genommen werden kann. Denn in der Konstellation wird sich der Gutachter in seinem Fazit nicht mit der Einschränkung des Angebots beschäftigt haben.

Für mich ist das Angebot der öffentlich Rechtlichen enorm aufgebläht. Viel zu viele Fernsehsender die keiner sieht. Die Liste der Sender ist gewaltig und die meisten dürfte kaum einer kennen oder nutzen. Da werden unzählige regionale Sender in ganz Europa verbreitet. Dann das sicher kostenintensive Angebot der Deutschen Welle in der ganzen Welt, welches nicht viel in deutscher Sprache produziert. Die in ihrer Zahl kaum überblickbaren Radiosender und dann ganz zu schweigen von dem sicher gut gemachten aber teuren Internetangebot...
Mein Fazit: Der öffentliche Rundfunk ist klar überdimensioniert und geht weit über eine Grundversorgung hinaus. Es ist eigentlich mehr eine rundum Luxusversorgung. Zudem geht er auch nicht Sparsam mit den Gebühren um. Warum auch? Die Gebühren wurden ja viele Jahre fast automatisch erhöht.

Der Gutachter dürfte sich nur mit der Frage beschäftigt haben, wie das Gebührenaufkommen beibehalten, gesteigert und rechtlich begründet werden kann.
Ein Gutachten, dass z. B. eine Gebühr nach Nutzung des Angebots vorsieht, wie es technisch ja möglich wäre, ist nicht im Interesse des Auftraggebers und konnte in dieser Konstellation nicht zu einer Empfehlung des Gutachters werden.
 

Drinius

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
153
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Klingt vernünftig wenn das Wohngeld entsprechend erhöht wird. Müsste sich die öffentlich-rechtliche Sparte mit dem Wettbewerb messen, hätten wir bald nur noch DSDS und Co im TV, das muss nicht sein.

Allerdings steht das Argument der Unabhängigkeit und Staatsferne momentan auf sehr wackligen Beinen: Nachdem der Nachrichtenchef vom ZDF (Brender) durch Politiker (uA Roland Koch) abgesägt wurde, wurde jetzt der Regierungssprecher der CDU als Intendant (also Chef) des BR auserwählt.
 

TobiasHome

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
1.469
Reaktionspunkte
2
Ort
Erfurt
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Also Radio höre ich eigentlich nie (außer beim Autofahren). Mein Mitbewohner und ich haben zwar einen Fernseher, aber keinen Kabelanschluss, von Sat-Fernsehen ganz zu schweigen. Wir bekommen lediglich ARD/ZDF, DMAX, mdr und das lokale Erfurter Programm rein. Und ansonsten nutze ich meistens meinen Laptop, um täglich ins Internet zu gehen.
Nunja, ich bin Student und daher (auf Antrag) von der GEZ befreit. Und ich hoffe, das bleibt auch so, wenn das Gebührenmodell überarbeitet wird.
 
A

AniSkywalker78

Guest
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

kurz und knapp...
ein modell der abzocke wird durch ein anderes modell der abzocke ersetzt!

Ich finde das system der zwangsabgabe sollte generell in frage gestellt werden. Wenn ich dienste nutzen möchte, dann bin ich auch bereit dafür zu zahlen, aber ich bin nicht der meinung ich soll schon mal für etwas bezahlen nur weil ich es in der theorie ja nutzen/sehen könnte und von dem sog. bildungsauftrag von ARD und ZDF ist auch nix mehr übrig. Es werden auf unsere kosten neue sender eingeführt (phoenix, kinderkanal usw.) die dann den bildungsauftrag "übernehmen" sollen. Die müssen aber auch finanziert werden und unterhalten ihre eigenen kleinen vorstände - tja das erklärt auch warum alles immer teurer wird.
Hier hat jemand vor sehr langer zeit bemerkt (ARD, ZDF) das man ja immer geld bekommt, egal wie man wirtschaftet. Wenn es mal nicht reicht, naja dann muss eben eine erhöhung der gebühren her... von dem volk ist ja kein widerstand zu erwarten, die sind ja sogar gesetzlich dazu verpflichtet immer brav und ohne murren die "wichtigen" gebühren zu zahlen...
 
A

AniSkywalker78

Guest
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Ganz einfach Pay-TV draus machen.
Wer Inhalte von Öffentlich-Rechtlichen sehen möchte oder Lesen möchte kann ja ein Abo abschliessen.

Klingt zwar einfach, aber so einfach wirds dann wohl auch nicht sein.
Da "Öffentlich-Rechtlich" ein bisschen mehr ist, als ARD;ZDF etc. da hängen auch viele Radiosender mit dran etc.

mfg
Ist doch schon Pay-TV, da wir für die sender, den empfang und die angebote bezahlen, nur das es nicht freiwillig ist... aber darum geht es ja nicht^^
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.602
Reaktionspunkte
5.915
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

O.k, @alle, die meinen "ich zahle nur, was ich nutze": machen wir also ab morgen ne Bügersteig- und Straßenmaut je nach Nutzung, und für Theater, Schwimmbad, Nahverkehr, Stadtbücherei, Sportangebote usw. zahlt ihr demnächst auch das, was das ganze wirklich kostet ohne Unterstützung der Gemeinde, und Schule und Kindergärten zahlen dann auch zu 100% die Eltern, deren Kinder das nutzen, von Uni ganz zu schweigen, usw usw. ?

Schon klar...
 

DentonJC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
1
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Klingt vernünftig wenn das Wohngeld entsprechend erhöht wird. Müsste sich die öffentlich-rechtliche Sparte mit dem Wettbewerb messen, hätten wir bald nur noch DSDS und Co im TV, das muss nicht sein.

Allerdings steht das Argument der Unabhängigkeit und Staatsferne momentan auf sehr wackligen Beinen: Nachdem der Nachrichtenchef vom ZDF (Brender) durch Politiker (uA Roland Koch) abgesägt wurde, wurde jetzt der Regierungssprecher der CDU als Intendant (also Chef) des BR auserwählt.
Der Vorschlag mit dem Wohngeld bedeutet faktisch dem öffentlichen Rundfunk einen großen Steuerzuschuß zu sichern. Ein deutliches Anzeichen, dass es sich hier um ein Gefälligkeitsgutachten handelt.

Nein, Staatsferne ist im öffentlichen Rundfunk nicht gegeben. Die Einsetzung des Intendanten des Bayerischen Rundfunks an einen der engen Parteifreunde Angela Merkels wurde in der Bildzeitung gefeiert. Der Mann hat keine langjährige Laufbahn beim Rundfunk oder Journalismus nachzuweisen. Darin sieht man deutlich, dass der öffentliche Rundfunk nur ein weiteres Feld ist, in dem Parteien Posten verteilen können.

Wobei von dem Nachrichtenchef des HR nur der Vertrag nicht verlängert wurde, er wurde nicht entlassen. Damit passierte ihm nur das, was vielen Arbeitnehmer in Deutschland mit viel geringerem Verdienst tagtäglich widerfährt.
 

DentonJC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.10.2004
Beiträge
157
Reaktionspunkte
1
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

O.k, @alle, die meinen "ich zahle nur, was ich nutze": machen wir also ab morgen ne Bügersteig- und Straßenmaut je nach Nutzung, und für Theater, Schwimmbad, Nahverkehr, Stadtbücherei, Sportangebote usw. zahlt ihr demnächst auch das, was das ganze wirklich kostet ohne Unterstützung der Gemeinde, und Schule und Kindergärten zahlen dann auch zu 100% die Eltern, deren Kinder das nutzen, von Uni ganz zu schweigen, usw usw. ?

Schon klar...
Fast alles, was Du aufgezählt hast, dient dem Gemeinwohl und wird von Steuern ins Leben gerufen und wie Du richtig bemerkt hast :-D , es muss nur dann etwas gezahlt werden, wenn es genutzt wird!
 

kreiselhoschi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

EIN öffentlich-rechtlicher Radio- und Fernsehsender erfüllt voll und ganz die Anforderungen an die so gelobte "unabhängige" Berichterstattung und würde wohl auch dem Rundfunkstaatsvertrag (den ich weder jemals zu Gesicht bekommen, noch gegengezeichnet habe!) . Aus meiner Sicht ist es nicht nachzuvollziehen, warum wir immer noch fast jedem Bundesland seine eigene Landesrundfunkanstalt bezahlen, wenn diese zu großen Teilen auf das gleiche Material zugreifen und teilweise auch noch parallel ausstrahlen. Hinzu kommen Doku-Kanäle des Ersten und Zweiten Deutschen Fernsehen, der Kinderkanal, ein Theaterkanal und soweiter. Wer DAS sehen will (mal vom Musikantenstadl und Konsorten ganz abgesehen), der soll auch dafür zahlen! Kleine, aber feine Info am Rande: im Jahre 2009 hat die GEZ mal eben so schlappe 8 Milliarden Euro eingezogen... die aber natürlich den Sendern nicht ausreichen! Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: 8.000.000.000 Euro.

Österreich ist da ungleich cleverer als wir: die verschlüsseln einfach und wer sehen will, zahlt seinen Obulus und bekommt ne Decoderkarte. Ist doch gar nicht so schwer.

Dank Hauptwohnsitz in Ösiland und "Meldeadresse" in D brauch ich glücklicherweise nicht latzen und das Ösiprogramm will ich genausowenig wie das Deutsche, es wird mir aber auch nicht aufgezwungen.... obwohl: das was hierzulande sonntagabends auf Klo7 und so gezeigt wird, läuft da im öffentlich-rechtlichen. Und zwar werbefrei!

Also: diese ganze öffentlich-rechtliche Geldvernichtungsmaschinerie eindampfen, 1 Radio- und ein Fernsehsender, wo den ganzen Tag nur Nachrichten oder Kurzdokus laufen (auch n24 und ntv hat man am anfang belächelt, aber das Konzept funktioniert ja scheinbar wunderbar!), dazwischen Bundestagsdebatten oder Regierungserklärungen und was halt so anfällt. Von mir aus können das dann gerne auch Karl Mroik und da Bruce moderieren, oder auch Thomas Gottschalk und Harald Schmidt... wobei das sogar wieder ein Grund zum Einschalten wäre.
 

Tut_Ench

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
951
Reaktionspunkte
183
Ort
Winsen (Luhe)
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Ganz einfach Pay-TV draus machen.
Wer Inhalte von Öffentlich-Rechtlichen sehen möchte oder Lesen möchte kann ja ein Abo abschliessen.

Klingt zwar einfach, aber so einfach wirds dann wohl auch nicht sein.
Da "Öffentlich-Rechtlich" ein bisschen mehr ist, als ARD;ZDF etc. da hängen auch viele Radiosender mit dran etc.

mfg
Genau gegen so ein Modell werden sie sich mit Händen und Füßen bis zum Schluss wehren, weil sie ganz genau wissen, dass ihre Einnahmen dann in den Keller fallen werden.
 

Zock3r

Benutzer
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
90
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Also ich finds gut. Die Gebühren haben prinzipiell ja durchaus ihren Sinn. Und durch eine simple Pro-Haushalt-Gebühr braucht es keinen stasi-ähnlichen GEZ-Apparat mehr.
 

blaCk-SourCe

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.06.2004
Beiträge
399
Reaktionspunkte
51
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

bevor im öffentlich-rechtlichen nicht ausschließlich sinnvolles und niveauvolles läuft zahl ich da sicher nix. gibt es wirklich leute, die diese serien am vorabend gucken? was hat das mit bildungs- und aufklärungsauftrag zu tun?
 

MARUG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Ich möchte es mir einmal so einfach machen an Geld zu kommen wie die Öffentlich-Rechtlichen und Gez und das was die einnehmen ist nicht mal eben was aus der Kaffeekasse neeee Miliarden beträge sinds. Es ist wie beim Fischen mit dem Netz da bleiben einfach mehr
hängen . Als mit Pfeil und Bogen zu fischen (Pay-TV).Da fällt mir ein das Griechenland
auch Miliarden braucht sonst gehen unsere Griechen den Bach runter.Hab ich schon erwähnt das die ÖR-Gez Milliarden einheimsen--ach ja stimmt.Warum brauchen die denn so viel Geld hmmmm die Privaten Sender bekommen nichts davon.
MILLIARDEN VON EURO !!!!!!.
Frau Merkel könnten sie sich vorstellen wo sie Milliarden beträge die Deutschland braucht noch her holen könnten?
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.854
Reaktionspunkte
580
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Die sollen mir einfach alles öffentlich rechtliche abschalten und gut ist. Ich schaue (wenn überhaupt) eh nur Privatsender....
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Das beste wäre die Verbrecher GEZ alle einzusperren, ich soll für was zahlen was ich nicht nutze und für Firmen die das geld zum fenster rausschmeißen.

GEZ gehört abgeschafft, ARD ZDF wer das sehen will soll auch dafür bezahlen, ich will es nicht sehen!

Da muss aber einer noch viel lernen. Es geht nicht darum, was du sehen willst, sondern was sich entwickelt.
Bereits jetzt ist es ja schon so, dass durch "kommerzielle Gewalt" viele Koryphäen bei diversen Privatsendern sind, und sich in den Öffentlich Rechtlichen oft "zweitklassige" Moderatoren finden. Aufgrund der Werbegelder sind höhere Gehälter möglich, als bei den ÖR.
Statt ausgewogener Information bekommt man Werbeinteressen bezogene Inhalte von den Personen präsentiert. Das ist auch eine Art Zensur.
 

Sphereus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2009
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

Klingt vernünftig wenn das Wohngeld entsprechend erhöht wird.
Korrigiert mich, wenn ich was falsches sage, aber soweit ich weiss, haben z.B. ALG-II-Empfänger gar keinen Anspruch auf Wohngeld, da das ALG II ja die Wohnkosten (angeblich) abdeckt.....

Nunja, ich bin Student und daher (auf Antrag) von der GEZ befreit. Und ich hoffe, das bleibt auch so, wenn das Gebührenmodell überarbeitet wird.
Wenn "sozial schwache" nicht weiterhin befreit werden sollten, kannst du als Student (der offenbar aus Sicht der Verantwortlichen Geld wie Heu hat - Stichwort: Semestergebühren) wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß du auch nicht mehr befreit werden wirst.

Mal was ganz anderes: Ich glaube, vor ein paar Tagen auf news.de gelesen zu haben, daß ausserdem die Beweislast umgedreht werden soll. Sprich: befreien lassen von der Haushalts-GEZ-Pauschale kann sich der, der beweisen kann, daß er kein Empfangsgerät besitzt. Frage mich, wie man bitte beweisen soll, das man etwas nicht besitzt....
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.205
Reaktionspunkte
3.741
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

naja
immerhin haben die wenigsten Zweitklassige Moderatoren
Sat1. hat nicht mal die ;)
aber so Pauschal würd ich das nicht sagen, also, wenn ich mir die Shows mal anseh sind bei den Privaten eher mehr die wirklich nix taugen

Was aber mal Sinnvoll wär in Sachen ÖR, die Ganze Verwaltung abzusägen und neu zu machen, die hat schon Griechische Ausmaße angenommen, viel zu viele Leute und Dummschwätzer sind da unterwegs

*Bonuscontent*

und so die Einrichtung eines Haustelefons wär Sinnvoll
weil die müssen keines haben, wie sonst soll Frontal 21 erklären das die immer so einen Mist über Spiele berichten während Neues auch vom ZDF (3sat) tatsächlich Sachlich berichtet kann, wär alles durch so ein Haustelefon dann gelöst, dann könnten die auch mal Leute fragen die sich damit auskennen
 

nsq

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.10.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - GEZ: Allgemeine Haushaltsabgabe statt individueller Gebühren?

GEZ ist Schwachsinn, auf den Öffentlich rechtlichen kommt eh nur Müll.
 
Oben Unten