• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Far Cry: Razzia bei den Entwicklern

JamesCook

Gesperrt
Mitglied seit
17.07.2003
Beiträge
114
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.02.04 um 15:19 schrieb ArcticWolf:[/l]
[l]am 05.02.04 um 00:40 schrieb Shadow_Man:[/l]
Crytek hat zu dem ganzen Thema schon eine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht:

"Heute Morgen um 9.00 Uhr wurden die Büroräume der Firma Crytek durchsucht. Ausgangslöser dieser Aktion war eine Anzeige von einem ehemaligen, verärgerten Praktikanten, der behauptete die Firma Crytek habe von einer bestimmten Softwaremarke, Installationen durchgeführt ohne die entsprechende Anzahl der Lizenzen zu besitzen.

Das Management von Crytek würdigt die Aufmerksamkeit der deutschen Polizeiabteilung hinsichtlich geschützter Software und zeigte sich in jeglicherweise kooperativ. Als Softwareentwickler ist Crytek selbst stets interessiert, Softwareprodukte von dritten Parteien rechtmäßig zu erwerben und zu nutzen! Die Entwicklung des langerwarteten Spieles Far Cry wurde nur um drei Stunden unterbrochen, während die Polizei die Angelegenheit mit Crytek und dessen Managementpersonal aufklärte!

Entgegen den Behauptungen diverser Medien und Foren, möchte Crytek hiermit klarstellen, daß weder Personen verhaftet oder Gegenstände konfesziert wurden. Crytek hiermit möchte nochmals den Fans betonen, das die Entwicklung von Far Cry im Zeitplan liegt!"

Quelle:http://farcry.ngz-network.de/

gut zu wissen...

glaubst wohl jeden müll?

informier dich lieber mal unabhängig!

PC Spiele machen also doch blöd.

Coburger Tageblatt :
(ist so was altmodisches, ne Zeitung, gibt´s aber auch online, für alle Cyberdödel)

Der Verdacht: Angeblich hat CryTek zur Herstellung der Computerspiele illegale Software verwendet. Ein früherer Angestellter der Firma hatte die Polizei über die vermeintlichen Verstöße unterrichtet. Die Razzia war von der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte in Hof angeordnet worden. Unterstützt wurden die Coburger Kripobeamten von Kräften der Bereitschaftspolizei sowie mehreren Computerspezialisten der oberfränkischen Polizei.

Rechner sichergestellt

Die Beamten hatten sich gegen 8.45 Uhr Zutritt zu den Räumen in der Rosenauer Straße 16 verschafft und Beweismittel sichergestellt, darunter zahlreiche Rechner. Diese seien noch vor Ort ausgewertet worden, sagte Polizeisprecher Bernhard Schmitt dem TAGEBLATT. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte durch den illegalen Einsatz von Programmen ein Schaden im sechsstelligen Eurobereich enstanden sein.

Eine Summe, die sich schnell auf mehrere Millionen hochschrauben könnte: dann nämlich, wenn sich die Vorwürfe bestätigen und womöglich die Veröffentlichung des Spiels zerschlagen würden. In diesem Fall drohen der Herstellerfirma UbiSoft Entertainment tatsächlich Millionen Euro kalkulierter Einnahmen wegzufallen - ganz zu schweigen vom Imageschaden.
 
W

WINDoSt

Gast
[l]am 06.02.04 um 04:46 schrieb JamesCook:[/l]
[l]am 05.02.04 um 15:19 schrieb ArcticWolf:[/l]
[l]am 05.02.04 um 00:40 schrieb Shadow_Man:[/l]
Crytek hat zu dem ganzen Thema schon eine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht:

"Heute Morgen um 9.00 Uhr wurden die Büroräume der Firma Crytek durchsucht. Ausgangslöser dieser Aktion war eine Anzeige von einem ehemaligen, verärgerten Praktikanten, der behauptete die Firma Crytek habe von einer bestimmten Softwaremarke, Installationen durchgeführt ohne die entsprechende Anzahl der Lizenzen zu besitzen.

Das Management von Crytek würdigt die Aufmerksamkeit der deutschen Polizeiabteilung hinsichtlich geschützter Software und zeigte sich in jeglicherweise kooperativ. Als Softwareentwickler ist Crytek selbst stets interessiert, Softwareprodukte von dritten Parteien rechtmäßig zu erwerben und zu nutzen! Die Entwicklung des langerwarteten Spieles Far Cry wurde nur um drei Stunden unterbrochen, während die Polizei die Angelegenheit mit Crytek und dessen Managementpersonal aufklärte!

Entgegen den Behauptungen diverser Medien und Foren, möchte Crytek hiermit klarstellen, daß weder Personen verhaftet oder Gegenstände konfesziert wurden. Crytek hiermit möchte nochmals den Fans betonen, das die Entwicklung von Far Cry im Zeitplan liegt!"

Quelle:http://farcry.ngz-network.de/

gut zu wissen...

glaubst wohl jeden müll?

informier dich lieber mal unabhängig!

PC Spiele machen also doch blöd.

Coburger Tageblatt :
(ist so was altmodisches, ne Zeitung, gibt´s aber auch online, für alle Cyberdödel)

Der Verdacht: Angeblich hat CryTek zur Herstellung der Computerspiele illegale Software verwendet. Ein früherer Angestellter der Firma hatte die Polizei über die vermeintlichen Verstöße unterrichtet. Die Razzia war von der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte in Hof angeordnet worden. Unterstützt wurden die Coburger Kripobeamten von Kräften der Bereitschaftspolizei sowie mehreren Computerspezialisten der oberfränkischen Polizei.

Rechner sichergestellt

Die Beamten hatten sich gegen 8.45 Uhr Zutritt zu den Räumen in der Rosenauer Straße 16 verschafft und Beweismittel sichergestellt, darunter zahlreiche Rechner. Diese seien noch vor Ort ausgewertet worden, sagte Polizeisprecher Bernhard Schmitt dem TAGEBLATT. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte durch den illegalen Einsatz von Programmen ein Schaden im sechsstelligen Eurobereich enstanden sein.

Eine Summe, die sich schnell auf mehrere Millionen hochschrauben könnte: dann nämlich, wenn sich die Vorwürfe bestätigen und womöglich die Veröffentlichung des Spiels zerschlagen würden. In diesem Fall drohen der Herstellerfirma UbiSoft Entertainment tatsächlich Millionen Euro kalkulierter Einnahmen wegzufallen - ganz zu schweigen vom Imageschaden.

Also ich glaub eher Crytek als einer Zeitung! Schließlich haben einige Zeitungen auch geschrieben, man würde bei Counterstrike auf Großmütter mit Kinderwagen schießen und das die Shotgun die "meisten Punkte!!!!" geben würde.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.768
Reaktionspunkte
0
[l]am 06.02.04 um 04:46 schrieb JamesCook:[/l]
glaubst wohl jeden müll?

informier dich lieber mal unabhängig!

PC Spiele machen also doch blöd.

Coburger Tageblatt :
(ist so was altmodisches, ne Zeitung, gibt´s aber auch online, für alle Cyberdödel)

Der Verdacht: Angeblich hat CryTek zur Herstellung der Computerspiele illegale Software verwendet. Ein früherer Angestellter der Firma hatte die Polizei über die vermeintlichen Verstöße unterrichtet. Die Razzia war von der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte in Hof angeordnet worden. Unterstützt wurden die Coburger Kripobeamten von Kräften der Bereitschaftspolizei sowie mehreren Computerspezialisten der oberfränkischen Polizei.

Rechner sichergestellt

Die Beamten hatten sich gegen 8.45 Uhr Zutritt zu den Räumen in der Rosenauer Straße 16 verschafft und Beweismittel sichergestellt, darunter zahlreiche Rechner. Diese seien noch vor Ort ausgewertet worden, sagte Polizeisprecher Bernhard Schmitt dem TAGEBLATT. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte durch den illegalen Einsatz von Programmen ein Schaden im sechsstelligen Eurobereich enstanden sein.

Eine Summe, die sich schnell auf mehrere Millionen hochschrauben könnte: dann nämlich, wenn sich die Vorwürfe bestätigen und womöglich die Veröffentlichung des Spiels zerschlagen würden. In diesem Fall drohen der Herstellerfirma UbiSoft Entertainment tatsächlich Millionen Euro kalkulierter Einnahmen wegzufallen - ganz zu schweigen vom Imageschaden.

Ach ist das nicht schön, daß in der Zeitung immer nur die Wahrheit und nichts weiter als diesen steht? Keine Spekulationen, kein hoch putschen der ganzen Angelegenheit, nur die reinen Tatsachen zählen. Und natürlich hatte der entsprechende Reporter den vollen Durchblick und hat die Durchsuchung und Auswertung Live miterlebt. Da stören dann Ausdrücke wie "schätzen" oder "könnte" überhaupt nicht. Ach ja, da Crytek ja so viele illegalen Software auf den Rechnern hatte, die der Zeitung in die Millionen gehen, gingen die Arbeiten am Game schon wenige Stunden später weiter. Beweismaterial in Form der Rechner, etc. wird ja dann auch gar nicht mehr gebraucht. ;)
 

Singuluss

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.12.2001
Beiträge
121
Reaktionspunkte
0
ist nicht jeder unschuldig, solang seine schuld bewiessen ist?
diesen satz sollten die medien mal wieder mehr gewicht einräumen!


und lol, ein verärgerter praktikant hat sie angezeigt, weil die entwickler ihm keine kostenfreie kopie von farcry aushändigen wollten, wenns fertig ist *joky*
 
E

einkaufswagen

Gast
Also ich glaub eher Crytek als einer Zeitung! Schließlich haben einige Zeitungen auch geschrieben, man würde bei Counterstrike auf Großmütter mit Kinderwagen schießen und das die Shotgun die "meisten Punkte!!!!" geben würde.

ich eigentlich auch... allerdings hab ich da immernoch die sache mit valve & hl2 im hinterkopf... und sorry... aber DAS kann ich nicht glauben ;) und crytek würde und könnte NIE zugeben das tatsächlich software ohne lizenzen installiert wurde... denn wenn sie das tun würden wär´s mit farcry vorbei :(
 
S

soemmi

Gast
Na ja, also ich warte die ganze Sache mal ab... hoffen wir, dass es sich als Müll herausstellt ... denn das Spiel ist wirklich geil!!!!

Allerdings sollte sich das bestätigen, werde ich mir das Spiel (wenns dann überhaupt noch kommt) bestimmt nicht holen.

Da wird immer ein Riesen Drama gemacht wegen Spielen die Kopiert werden und die Entwickler machen genau das gleiche mit Ihren Programmen? Da Frage ich mich dann ernsthaft ob ich solch eine "Vorbildfunktion" (achtung Ironie ;) )noch unterstützen werde.
 

Scorcher24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.09.2003
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
ich fänds nur doof wenn das stimmt. hat es denn ein hersteller nötig sowas zu tun ?
 

ArcticWolf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
613
Reaktionspunkte
0
[l]am 07.02.04 um 16:15 schrieb soemmi:[/l]
Na ja, also ich warte die ganze Sache mal ab... hoffen wir, dass es sich als Müll herausstellt ... denn das Spiel ist wirklich geil!!!!

Allerdings sollte sich das bestätigen, werde ich mir das Spiel (wenns dann überhaupt noch kommt) bestimmt nicht holen.

Da wird immer ein Riesen Drama gemacht wegen Spielen die Kopiert werden und die Entwickler machen genau das gleiche mit Ihren Programmen? Da Frage ich mich dann ernsthaft ob ich solch eine "Vorbildfunktion" (achtung Ironie ;) )noch unterstützen werde.

ich würds trotzdem kaufen, hauptsache es macht Spass !
 

Hannibal_is_back

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.12.2002
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Was ist den schlimm dran gecrackte versionen einer software zu benutzten ??
Der Kanzler selbst hat gesagt, wir müssten alle den gürtel enger schnallen, auf deutsch sparen.
Also fangen wir an:):):)


P.S.: bitte keine bösen threads dazu, da ich softwarepiraterie nicht unterstütze. Ein bisschien spass muss sein.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.246
Reaktionspunkte
1.658
Es schwirrt ne illegale Far Cry Beta im Netz rum. Meint ihr das hat was mit der Razzia zu tun?
 
Oben Unten