News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,748321
 

mytech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
192
Reaktionspunkte
1
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Solche Leute sind für mich noch schlimmer als fanatische Religionsanhänger. Sie sind nur auf Provokation aus! Sie wissen, dass diese Sache Millionen von Menschen sehr nahe steht und spielen trotzdem mit den Gefühlen dieser Menschen. Was passiert am Ende? ...
 

HerrKarl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
534
Reaktionspunkte
13
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Was am Ende passiert?
Keine Ahnung... nur Gewalt wäre nicht gerechtfertigt. Und würde es doch dazu kommen umso mehr müssten diese Leute (Facebook-Gruppe) bei ihrer Position bleiben, denn andernfalls liesen sie sich fremde Ansichten über Tätlichkeit aufzwingen. Und das ist weit, weit schlimmer, als es jede Karrikatur je sein könnte.
 

X3niC

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
1.336
Reaktionspunkte
40
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Naja das stimmt schon mytech aber ich finde das macht Meinungsfreiheit aus...Klar das ist zum größten teil Provokation aber wie schon oben im Text beschrieben sollte es ja eigentlich ein Protest gegen diese Zensur seihen...Und die Christen (Ich bin kein Christ) würden sich HUNDERTprozentig nicht so wegen eines Bildes von Gott aufregen.Das spielen schon noch andere Faktoren mit.
 

CaptainCock

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
152
Reaktionspunkte
0
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

wow, während ich mir die Seite angeschaut hab ist die Fangemeinde nochmal um tausend angewachsen haha :D
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.072
Reaktionspunkte
8.414
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Solche Leute sind für mich noch schlimmer als fanatische Religionsanhänger. Sie sind nur auf Provokation aus! ...
Newstext gelesen?

=> "Doch auf Blasphemie zielt diese Gruppe gar nicht ab, denn eigentlich
wurde sie gegründet, um gegen die angebliche Selbstzensur von Comedy
Central aufmerksam zu machen. South Park-Fans zeigten sich erschüttert
darüber, dass Comedy Central zwei South Park-Folgen gekürzt hatte, die
Mohammed in einem Bärenkostüm zeigten."
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

kotzen mich gewaltig an diese amoklaufgefährdeten fanatischen Pakistanies mit ihrem Mohammed gehabe.


(auch wenn die Ursache hier nicht satierisch gemeint ist, die die sich aufregen und dafür sorgen das sich jeder aus Angst wieder davon distanziert ,so wie die Gründerin, sind die Gleichen Extremisten wie immer)
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.688
Reaktionspunkte
1.264
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Also ich kann auf Facebook gut und gern verzichten..., wenn das die Pakastanesen anders sehen haben sie eben Pech.
So Allah hat gesprochen.
http://www.chillingodi.de/blog/uploaded_images/Gott_Southpark-716881.gif
 
O

Odin333

Guest
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Bitte besser reserchieren - Mohammed wurde nicht in einem Bärenkostüm dargestellt, sonder der Weihnachtsmann.
Ausserdem wurden irgendwelche Aussagen am Ende des 2. Teiles zensiert, von denen ich vermute, dass sie irgendetwas mit Weltfrieden und friedlichem Zusammenleben zu tun haben.

Mohammed selbst wurde nie in irgendeinem Kostüm gezeigt - wenn dann war er original im Bild mit einer riesigen, schwarzen Censored-box drüber.

Ist schon interessant - anscheinend ist deren "Prophet" so ein armes Kerrlchen, dass er von irgendwelchen Extremisten geschützt werden muss.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

http://www.zombietime.com/mohammed_image_archive/recent/Legohammed.jpg
 

mytech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
192
Reaktionspunkte
1
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Meinungsfreiheit hat für mich wenig damit zu tun, sich über Dinge lustig zu machen, welche anderen Menschen sehr nahe stehen. Seine Meinung kann man auch anders ausdrücken. Vor allem muss man eine Informationsgrundlage haben, um sich eine Meinung zu bilden.
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.749
Reaktionspunkte
19
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Meinungsfreiheit hat für mich wenig damit zu tun, sich über Dinge lustig zu machen, welche anderen Menschen sehr nahe stehen.
Du kennst aber den Unterschied zwischen Karikatur und "lustig machen"? Das hat nichts miteinander zu tun, im Gegenteil!
 

LowriderRoxx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.04.2002
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
52
AW: News - Facebook in Pakistan gesperrt: Mohammed-Wettbewerb sorgt für Ärger

Meinungsfreiheit hat für mich wenig damit zu tun, sich über Dinge lustig zu machen, welche anderen Menschen sehr nahe stehen. Seine Meinung kann man auch anders ausdrücken. Vor allem muss man eine Informationsgrundlage haben, um sich eine Meinung zu bilden.
Mal ganz abstakt, ohne Bezug auf diesen aktuellen Fall:
Rede- und Meinungsfreiheit überwiegt immer ein fiktives Recht, die eigenen Ansichten vor Kritik und Verunglimpfung geschützt zu haben. Es ist nicht nur das Recht, seine Meinung zu äußern, sondern auch das Recht, die Meinung der anderen zu hören. Und sobald man jemandem das Wort verbietet, nimmt man sich selbst und allen anderen die Möglichkeit, das Wort zu hören.

Man sollte sich immer vor Augen halten, dass in dem Moment, in dem man jemandem das Wort verbietet, man sich selbst, in potentia, auch das Wort verbietet. Denn wem spricht man das Recht zu, eine Entscheidung zu treffen, welche Worte Schaden anrichten können? Oder bereits im Vorraus festzustellen, wie die schädlichen Auswirkungen aussehen werden. Wem würde man die Entscheidung übertragen, was und was man nicht lesen darf? Wem würde man diese Verantwortung überlassen? Vorschläge?

Meine Antwort ist klar: niemandem!

Niemand hat das Wissen, diese Entscheidung zu treffen. Und noch wichtiger: man muss die Motive derjenigen genauestens untersuchen, die sich dennoch dieser Aufgabe annehmen. Insbesondere die Beweggründe derer, die nach Anlässen suchen, sich beleidigt zu fühlen. Die kontinuierlich nach neuen Katalysatoren für ihre Echauffiertheit suchen.

Was mich zurück zu dieser Facebook-Aktion bringt: keine Sau würde es interessieren, wenn nicht Leute explizit nach solchen Anlässen suchen würden. Leider sitzen solche Leute noch immer in vielen Ländern in hohen Positionen, wie uns das Beispiel Pakistans hier wieder verdeutlicht. Clash of cultures, eh?

Zuletzt noch ein Zitat aus John Stuart Mills On Liberty, welches langsam mal Pflichtlektüre in der Schule werden sollte:
The peculiar evil of silencing the expression of an opinion is, that it is robbing the human race; posterity as well as the existing generation; those who dissent from the opinion, still more than those who hold it. If the opinion is right, they are deprived of the opportunity of exchanging error for truth: if wrong, they lose, what is almost as great a benefit, the clearer perception and livelier impression of truth, produced by its collision with error.
 
Oben Unten