News - Der Ubisoft-Kopierschutz und andere DRM-Maßnahmen: PC Games will Ihre Meinung

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
News - Der Ubisoft-Kopierschutz und andere DRM-Maßnahmen: PC Games will Ihre Meinung

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,706302
 

Calyptratus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
394
Reaktionspunkte
0
Dazu kann ich nur eins sagen: DRM hat letztendlich den Ausschlag dazu gegeben, dass ich ganz vom PC auf die Konsole umgestiegen bin und meinen Spielekonsum insgesamt stark eingeschränkt habe. Macht so einfach keinen Spass mehr. Sollten die Publisher den Mist irgendwann auch auf Konsole einführen, ist meine Zockerkarriere definitiv zuende. Man kann auch ohne Spiele leben, ich jedenfalls bin noch nicht so süchtig, dass ich ohne Spiele nicht mehr existieren kann.
 

DocWhite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.01.2005
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Kopier ? .. NEEE! .. eher ein gut
funktionierender Kaufschutz!
Ich habe diesen Müll erst gar nicht gekauft, denn
es war im Vorfeld zur genüge bekannt.
Ebenso waren Probleme mehr als absehbar :)

An alle die trotzdem zuschlagen mussten :
DA HABT IHR DEN KS DEN IHR IMMER WOLLTET! ... ach ?! ... gefällt euch nicht ?

Den Scheiß einpacken und zurückgeben!

Aber was mich am meisten beschämt zur Rasse Mensch zu gehören :
Die Vollpfosten die IMMER NOCH so einen Dreck akzeptieren und anscheinend nie den Hals voll bekommen :-&
An diese Adresse ein gut gemeinter Ratschlag :
Es gibt genügend Selbsthilfegruppen für Masochisten. Vergnügt euch bitte dort ;)

Und zu den angeblichen "DDOS"-attacken :) ...
Das sind keine Hacker ... das sind Kunden!
... aber keine Sorge! ... Die wollen nur spielen ;)

Und ich habe seit einiger Zeit wieder schöne alte Titel am laufen :) ... Laufen super! ... und sogar offline ! :)))
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
Gute Umfrage! Schade, daß nicht weiter auf online verwaltete Savegames eingegangen wird - was alleine schon ein nichtkauf-Grund ist.
 

prodocg

Benutzer
Mitglied seit
12.05.2004
Beiträge
87
Reaktionspunkte
0
"DRM hat letztendlich den Ausschlag dazu gegeben, dass ich ganz vom PC auf die Konsole umgestiegen bin"

genau das war der plan.
 

DarkWanderer2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.10.2008
Beiträge
175
Reaktionspunkte
0
Wer den DRm Rotz kauft, ist selbst Schuld und darf nicht jammern!

ich kaufe solche Spiele einfach nicht mehr und gut ist, mir ist damit geholfen!
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.347
Reaktionspunkte
1.850
AW:

Ich verzichte auf solche Spiele einfach. Gute Games in die man seine Zeit versenken kann, gibt es zu genüge.
Desweiteren hege ich eine Antipathie gegen Leute die solche verseuchten Produkte dennoch kaufen, da sie damit den Abfall auch noch unterstützen, den Publishern recht geben und zukünftige, noch schlimmere Mechanismen dieser Art vorantreiben.
Überspitzt formuliert: Durch ihr Konsumverhalten und ihre Unterstützung (ob beabsichtigt, gleichgültig oder unwissend) machen sie mein Hobby kaputt.
 

Matriel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.03.2006
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW:

Vorweg:
Ja, ich habe Assassin’s Creed 2 gekauft, weil ich vom Vorgänger begeistert war und mich durch den Kopierschutz nicht abschrecken lassen wollte. Warum ich mir trotzdem das Recht herausnehme „zu jammern“? Weil sich sonst nichts ändern würde, ich Geld bezahlt habe und das Kind nun mal in meinem Fall schon in den Brunnen gefallen ist. Sollte jemand planen mich deswegen zu beschimpfen: spart euch die Zeit, das habe ich mir jetzt schon oft genug angehört und es langweilt mich nur noch. Die Ton, mit dem sich PC-Spieler gerade untereinander zerfleischen und sich den schwarzen Peter zuschieben, ist einfach nur peinlich und der Sache (dem Protest gegen Ubisoft) auch nicht wirklich zweckdienlich.

Zum eigentlichen Kommentar:
Ich war einer von den exklusiven 5% die von diesen Ausfällen betroffen sind und empfinde das Verhalten von Ubisoft als himmelschreiende Unverschämtheit.
Mit steigendem Alter hat man immer weniger Zeit für Computerspiele (so geht es zumindest vielen in meinem Umfeld). Ein Spiel mit 30-40 Stunden Umfang durchzuspielen kann sich da schon über Wochen hinziehen. Wenn ich also die Zeit habe, um mich mit dem Spiel auseinanderzusetzen, dann erwarte ich auch, dass es funktioniert.
Mit dem neuen „Kopierschutz“ liegt diese Entscheidung jetzt nicht mehr bei mir, sondern bei Ubisoft. Wenn deren technische Möglichkeiten nicht zum Serverschutz ausreichen, dann gucke ich in die Röhre. Gleiches gilt bei Wartungsarbeiten.
Was bei Onlinespielen (Wartungsarbeiten) noch nachvollziehbar ist, wird bei Single-Player-Titeln wie AC2 zu einer reinen Farce.
Auch dieser Kopierschutz wird irgendwann geknackt werden (wenn er es nicht schon ist) und dann sind letzten Endes die ehrlichen Kunden, die einen Haufen Geld für das Spiel auf den Tisch gelegt und damit ironischer Weise noch die Entwicklung dieses Monstrums mit bezahlt haben, die Dummen.
 

crazywulf

Benutzer
Mitglied seit
18.02.2010
Beiträge
34
Reaktionspunkte
1
AW:

Ich finde die Umfrage nicht so toll, oftmals hätte ich mehrere Antworten ankreuzen wollen.

und zu AC2: ich werd es mir nicht kaufen.
Allein der Gedanke, dass man um alleine für sich zu spielen eine permanente Internetverbindung brauch ist für mich eine Frechheit.
 
H

helder

Gast
AW:

Ja, wie meine Vorredner schon gesagt haben, Spiele mit DRM nicht kaufen, erstens kann es passieren dass die Server überlastet sind, und zweitens: es wäre theorethisch möglich dass die Entwickler die Spieler aussspionieren. Und bei Assasins Creed 2 wird es noch schlimmer, ab heute in den USA verfügbar, da rauchen die Server ab. Und wenn sie abgestellt werden kann man nicht mehr spielen, es sei denn ein Patch wird veröffentlicht, was ich aber bezweifele.
 

AMOEBlUS

Benutzer
Mitglied seit
10.11.2009
Beiträge
84
Reaktionspunkte
1
AW:

Der Kaufschutz wirkt bestens, kenne niemanden der sich verarschen lässt. Leider sehe ich derzeit parallelen zum grossen Amigasterben Anfang der 90iger Jahre, da haben die Publisher/Entwickler noch per Textnachricht ingame (Thalion z.b in Lionheart) an die Vernunft der Raubkopierer appelliert, gebracht hat es leider nix.
 

DarthDevil

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
640
Reaktionspunkte
10
AW:

Kopier ? .. NEEE! .. eher ein gut
funktionierender Kaufschutz!
Ich habe diesen Müll erst gar nicht gekauft, denn
es war im Vorfeld zur genüge bekannt.
Ebenso waren Probleme mehr als absehbar :)

An alle die trotzdem zuschlagen mussten :
DA HABT IHR DEN KS DEN IHR IMMER WOLLTET! ... ach ?! ... gefällt euch nicht ?

Den Scheiß einpacken und zurückgeben!

Aber was mich am meisten beschämt zur Rasse Mensch zu gehören :
Die Vollpfosten die IMMER NOCH so einen Dreck akzeptieren und anscheinend nie den Hals voll bekommen :-&
An diese Adresse ein gut gemeinter Ratschlag :
Es gibt genügend Selbsthilfegruppen für Masochisten. Vergnügt euch bitte dort ;)

Und zu den angeblichen "DDOS"-attacken :) ...
Das sind keine Hacker ... das sind Kunden!
... aber keine Sorge! ... Die wollen nur spielen ;)

Und ich habe seit einiger Zeit wieder schöne alte Titel am laufen :) ... Laufen super! ... und sogar offline ! :)))
da stimm ich dir voll und ganz zu :)
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
AW:

*seufz* also gut, abermals meine Meinung in Topic #100 zu dem selben Thema... ein Hoch auf Datenredundanz!

Dieser Kopierschutz toppt alles bis her dagewesene in Sachen Dreistigkeit und Kundenunfreundlichkeit. Jeder der sich 2 min im www umsieht wird feststellen, dass es wohl noch nie eine so große und massive Aufruhr über einen KS gab.
Nicht mal StarForce und co haben so große (negative) Wellen geschlagen.

Ich bin jemand der schon seit einigen Jahren immer mehr Spiele boykottiert, weil sich eine gewisse Tendenz abzeichnet.

Der Kunde wird mehr und mehr zum zahlenden Betatester.
Unzählige "Toptitel" erscheinen absolut mangelhaft auf dem Markt.
Seien es massive Bugs, Innovationslosigkeit oder einfach lausiges Design, die Beispiele sind endlos.

Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, werden die "Schutzmechanismen" immer kundenfeindlicher.
Mit einem Schutz vor illegaler vervielfältigung hat das schon lange nichts mehr zu tun, denn so lange wir in einer digitalen Welt leben, wird es keinen Schutz vor illegaler Vervielfältigung geben.

Die ganzen Verfahren die sich selbst ernannte kluge Köpfe ausdenken beuteln die Käufer mehr und mehr.
Man kauft heute ein Spiel in dem Wissen, dass man es:

a) oft nicht problemlos spielen kann
b) oft die Qualität nicht stimmt
c) man es auf grund der DRM Methoden nicht weiterverkaufen kann/darf

Auf der anderen Seite stehen da die "Raubkopierer" die keinerlei Einschränkungen durch irgendwelche KSMaßnahmen erdulden müssen.

Das ganze ist mittlerweile soweit, dass viele Spieler legal erworbene Software cracken "müssen" um diese vollständig bzw problemlos genießen zu können.

Das fing früher bei Laufwerken/Datenträgern an, die probleme hatten Discs mit bestimmten KS-Methoden überhaupt lesen zu können oder diese als "original" korrekt auslesen zu können.
Hier fing das ganze dann mit Miniimages und/oder NoCD Fixes an, obwohl man das Original besitzt!!!.

Und nun folgt das ganze in Version 2.0 mit Onlinezwängen...
 

filefool

Benutzer
Mitglied seit
19.08.2004
Beiträge
47
Reaktionspunkte
8
AW:

Angefangen hat es mit ellenlangen CD-Keys, dann kamen die ständigen Überprüfungen ob auch eine CD/DVD im Laufwerk ist, später begrenzte Anzahl von Installationen. Alles noch halbwegs tolerierbar wobei letzteres vor allem für Besitzer mehrerer Rechner ärgerlich sein konnte.

Und jetzt wird dem Ganzen die Krone aufgesetzt in dem man für das Spielen eines Singleplayer-Spiels zwingend eine ständige Verbindung zum Internet bzw. einem Masterserver voraussetzt. Raubkopier-Paranoia in Reinkultur.

Ich bin ein Riesen Silent Hunter Fan und besitzte alle bisherigen Teile, aber der fünte kommt mir auf keinen Fall auf die Platte.

Am lächerlichsten an der ganzen Geschichte is allerdings dass es bereits gecrackte Versionen ohne diesen Kopierschutz gibt bzw. bald geben wird und somit der Raubkopierer das volle Spielerlebnis bekommt und keine Probleme mit ständigen Spielunterbechungen hat.

Dass Spielepublisher mit solchen Maßnahmen ehrliche Käufer quasi dazu treiben Raubkopien zu ziehen, ist den Verantwortlichen noch immer nicht klar.

Auch interessant ist dass die Konsolenszene in Sachen illegale Kopien mittlerweile aufholt. Mal sehen was passiert wenn man auch Konsoleros dazu zwingen will eine (mit Zusatzkosten verbundene) Internetverbindung zu haben.
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.479
Reaktionspunkte
82
AW:

Narf 2000 Zeichenlimits stinken ;).


Lange Rede kurzer Sinn:


Ubisoft hat meiner Meinung nach mit dem KS den Vogel abgeschossen und (vermutlich) sich ihr eigenes (Image)Grab geschaufelt.
Ich hoffe nach wie vor, dass sie damit tierisch auf die Schnauze fliegen werden.

Aber an dieser Stelle möchte ich auf die Kollumne der Konkurenz Gamestar verweisen die einen höllisch guten Artikel zu diesem Thema gebracht hat.

Besonders der Punkt der dort angesprochen wird, dass Ubisoft eher gegenteiliges mit dem KS erreicht hat und der gesamten Branche schaden könnte.
Nun treiben sie Spieler in die "Warez-Szene" die vorher sich damit nie wirklich befasst haben, weil mehr und mehr leute offen über Cracks und die Cracker Crews zu reden anfangen (letzere scheinen momentan sogar mehr und mehr ne Art Heldenstatus zu erreichen...) eben aus dem Grund, dass nun mehr und mehr Käufer dazu tendieren sich nen Crack über ihr Original zu kopieren damit sie dieses endlich problemlos spielen können.

Das offenbart eine gewisse Ironie wenn ihr mich fragt.


Für Ubisoft selbst bleibt mir nix anderes als ein EPIC FAIL über.


Das es anders geht zeigt BioWare die z.B. mit Dragon Age und Mass Effect(2) einen sehr guten Weg in punkto Kopierschutz vs Kundenfreundlichkeit gegangen sind.
Und ich kann mich nicht daran erinnern, dass deren Verkaufszahlen darunter gelitten hätten (und das obwohl Dragon Ageb ereits einige Tage vor Releasestart im WWW zu finden war!).
So lang die Qualität stimmt und der Kunde nicht unter dem verwendeten KS zu leiden hat, stimmen auch die Verkaufszahlen.
Die illegalen Kopien sind eher ein anzeichen für Protest wenn ihr mich fragt (was das ganze natürlich noch langen icht gutheißen soll, sondern es nur versuchen soll zu erklären)


Ich habe nie und werde nie Software kaufen, die einen Onlinezwang voraussetzt. Selbst einmalige Onlineaktivierungen wie z.b. bei Anno 1404 sind bei mir hart an der Schmerzgrenze (Anno 1404 ist die Ausnahme die die Regel bestätigt ^^ und der einzige Titel in meinem Spielesortiment mit einer onlineaktivierung).
 

EddWald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
320
Reaktionspunkte
49
AW:

Ich habs schonmal gesagt, und sag es noch mal:
wenn ich ein produkt kaufe, sollte es auch uneingeschränkt mir gehören. ich leiste eine Zahlung und erlange dafür das Besitzrecht eines Produktes.
Was hier aber nicht ganz hinkommt. Im Grunde leihe ich dieses auf unbestimmte Zeit, da mir das Recht zum eventuellen Weiterverkauf genommen wird.
Hinzu kommt das mir eine event. fehlende Internetverbindung schon beim Kauf Vorschriften macht.
Kurz gesagt: Der Konsument als Sklave der Konzerne.
Bitte,Bitte boykottiert diese Art des Kopierschutzes. Bei schwachen Verkaufszahlen verschwindet dieses System schneller als es entwickelt wurde...
 

Tiefseetaucher

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.08.2009
Beiträge
156
Reaktionspunkte
0
AW:

Was soll das für ein Kopierschutz sein, der bereits am Tag der Veröffentlichung geknackt ist ?
:confused:

Was auch immer Ubisoft mit der permanenten Onlinebindung bezweckt, mit einem Kopierschutz beziehungsweise digitaler Rechteverwaltung hat das nichts zu tun.

Man möchte sicherlich nur den Handel mit gebrauchten Spielen erschweren, denn aus finanzieller Sicht sind Raubkopierer und Käufer von gebrauchten Spielen gleich.

An beiden Gruppen verdient Ubisoft keinen Pfennig.
 

LuckyLacky

Benutzer
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
54
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich habe das Spiel trotz DRM gekauft und bin voll zufrieden :)

Am Sonntag hatte Ich zwar einmal Probleme beim einloggen, mehr aber auch nicht.
Beim zocken bin Ich eh stets online, da störts mich nicht wenn das Spiel eine Verbindung benötigt und die Probleme die bei Ubi auftreten sind für ein komplett neues System wohl normal (Stichwort "Steam").

Ich war vorab zwar skeptisch, da Ich nur über W-Lan am Netz häng, aber meine bisherigen Erfahrungen mit dem Kopierschutz sind auf keinen Fall negativ.

Next Stop: Splinter Cell =)
 

IceGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
245
Reaktionspunkte
13
AW:

Und ich habe seit einiger Zeit wieder schöne alte Titel am laufen :) ... Laufen super! ... und sogar offline ! :)))

Nicht nur, dass die spiele auch offline laufen, nein, sie bieten sogar einen perfekte multiplayersupport an.

über die herausragenden Lan-partien brauch ich glaub ich gar nichts sagen ;)




aber anstatt die spiele mit vernunft zu gestallten, auf die community zu hören und so ein großartiges spiel zu kreieren, welches dann auch einen höheren absatz garantieren würde, wird genau das falsche gemacht:

schuld sind die raupkopierer, genauso wie die die "killerspiele" bei amokläufen...

sicherlich kann man dass so nicht 100% vergleichen, aber was ich sagen möchte ist, dass man nicht versucht, das problem zu lösen, indem man bessere spiele macht, sondern man versucht es, in dem man lächeriche kopierschtzmechanismen entwickelt.


das problem ist, dass raupkopieren bereits sehr verbreitet ist und dass es aus meiner sicht für viele kunden einfach nicht mehr lohnt, ein spiel für 50€+ zu kaufen...
früher zahlte man für ein gutes spiel 80-90 DM und bekam eine menge geboten:
eine schicke verpackung, dicker und ausführliche handbücher(bei empire earth z.b. mit gnzen wichtigen historischen ereignisen), postern/plakaten und sonstigem inhalt.
heute bekomme ich jedoch für 50€ nur ne dvd-hülle, vll. einen installationsguide und ne werbekarte... für die, aus meiner sicht, wirklich häufig sehr gut gestallteten Sondereditionen, wie z.b. bei anno 1404(die große schatztruhe), bei assassins creed 2 die black/whitebox und bei STALKER die genialen metallboxen, zahle ich jedoch 75-90€, was aus meiner sicht dann wieder maßlos übertrieben ist.

ich hofe einfach mal, dass man aus fehlern lernt und man mal auf die community hört. am beispiel command & conquer kann man dch sehr gut sehen, wie man eine ganze serie zerstört hat.
niemand wollte bei alarmstufe rot 3 eine comic-grafik und beim neuen teil wollen alle einen basenbau und weniger übertrieben große einheiten.
hätte man hier auf die community gehört, wären die spiele mit sicherheit besser angenommen worden.
 

Blade_1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.07.2001
Beiträge
174
Reaktionspunkte
1
AW:

Es gibt zwar schon einen Thread mit mehr als 700 Kommentaren (grob geschätzt würde ich sagen, dass 99% darin GEGEN Ubisoft gesprochen haben) aber gut, dann halt hier nochmal. ;)

Auch wenn ich mich im Vorfeld aufgeregt habe, so wollte ich dann doch nicht auf das Spiel verzichten. Es ist mir ehrlich gesagt scheißegal welchen Kopierschutz ein Spiel hat. Nur eine Bedingung setze ich daran: Es muss auch funktionieren. Bisher habe ich fast 37 Stunden Spielzeit mit AC2 hinter mir und musste lediglich am Sonntag Morgen abstriche machen. Eine Wartezeit von rund 10-15 Minuten. War noch zu verkraften. Jedoch knüpft es auch an meine vorherige Aussage an. Es ging halt nicht..und es lag nicht an mir oder meinem Rechner. Und das kotzt mich ein wenig an. Eine Kundenfreundlicher Kopierschutz wäre garantiert angebrachter gewesen. Ausserdem will ich meine Savegames nicht Online speichern "müssen". Und die Aussage dass ich dann immer von überall auf meine Spielstände zugreifen kann ist zum Lachen. :-D Auf wievielen Rechnern weltweit soll ich denn mein Spiel installieren? :-D Bisher reichte mir auch nen USB-Stick um die Savegames auf andere Rechner zu packen. ;) Aber dass die Spielstände nicht zwingend an die Ubisoft Server geschickt werden müssen hatte ich bisher auch einmal. Da klappte es nicht als ich AC2 beendet habe. Ein kleines Fensterchen öffnete sich vom Launcher und hat mich drauf hingewiesen, dass der Spielstand nicht verloren sei und einfach beim nächsten Mal hochgeladen werden würde. Warum also nicht gleich dauerhaft aufm Rechner belassen?

Die dauerhafte Internetverbindung stört mich kein bisschen. Die Verbindung war auch vorher schon immer dauerhaft. Also, wen juckts? Fast jeder der ne Flat hat wird vermutlich auch die meiste Zeit eingewählt bleiben.

Sollte aber irgendwann ein funktionierender Crack erscheinen der die Spielstände auf dem Rechner sepichert und mich unabhängig von Ibo macht...werd ich den auch nutzen. Doofe Ubi-Server. :-D
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
AW:

An Asssasins Creed 2 probiert man halt aus, wie weit man mittlerweile gehen kann.
Das ist ein "Testprodukt". Mal gucken, wie weit man mit einer bekannten beliebte Markte gehen kann und wozu die Käufer sich noch drängen lassen, um das Spiel zu spielen. So wird Stück für Stück die Schmerzgrenze ausgelotet und gleichzeitig erweitert.

Bei Amazon US hat einer geschrieben, dass er glaubt die haben mehr Geld und Zeit in den Kopierschutz gesteckt, als in das eigentliche Spiel...und so sieht es auch aus.


Die dauerhafte Internetverbindung stört mich kein bisschen. Die Verbindung war auch vorher schon immer dauerhaft. Also, wen juckts? Fast jeder der ne Flat hat wird vermutlich auch die meiste Zeit eingewählt bleiben.
Ich denke es geht auch vielen dabei ums Prinzip. Und dass man abhänig vom INternet und deren Servern ist, obwohl man schon den Vollpreis für ein SINGLEplayer-Spiel bezahlt hat.
Das ist ja so als ob du dir nen Mercedes Benz für 50k Euro kaufst und der Zündschlüssel aber beim Hersteller liegt und du ihn jedesmal anrufen musst und den Schlüssel holen, wenn du mal ne Runde fahren willst.

Außerdem was viele nicht bedenken: Auch DATENTRANSFER verbraucht Strom und verursacht somit Kosten.
 

Blade_1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.07.2001
Beiträge
174
Reaktionspunkte
1
AW:

Ich habs schonmal gesagt, und sag es noch mal:
wenn ich ein produkt kaufe, sollte es auch uneingeschränkt mir gehören. ich leiste eine Zahlung und erlange dafür das Besitzrecht eines Produktes.

Du kaufst also generell keine Spiele? :-D Nein, Scherz ;) aaaaber:

Hast du dir mal in dem Benutzerhandbuch eines Spieles die (vor)letzte Seite angeguckt? Da steht meist was von Garantie und der Absatz mit dem blöen "Eigentumsrecht". :)
Kurzer Auszug: "Der Benutzer erkennt an, dass alle mit diesem Multimediaprodukt und seinen Bestandteilen, seinem Handbuch und der Verpackung verbundenen Rechte, sowie die Rechte betrefend Warenzeichen, Lizenzgebühren und Urhebrerecht im Eigentum Publisher und seiner Lizenzgeber stehen....blablabla"

Somit wird ein Spiel dir niemals gehören. Nicht für 50, 70 oder 100€. ;)
Eigentlich erkaufst du dir nur die Erlaubnis dieses Produkt zu spielen.


Bei Amazon US hat einer geschrieben, dass er glaubt die haben mehr Geld und Zeit in den Kopierschutz gesteckt, als in das eigentliche Spiel...und so sieht es auch aus.

Was sieht auch so aus? Das Spiel? Alle die das Spiel auf Grund des Kopierschutzes nicht gekauft haben sollten auch nicht über die Qualität entscheiden. Sowohl von der Handlung als auch von der Grafik und Aufgabenstellung ist das Spiel erste Sahne. Man muss das Spiel nicht wegen des KS schlecht machen. Ist es nämlich nicht.
 
D

danmage

Gast
AW:

Die dauerhafte Internetverbindung stört mich kein bisschen. Die Verbindung war auch vorher schon immer dauerhaft. Also, wen juckts? Fast jeder der ne Flat hat wird vermutlich auch die meiste Zeit eingewählt bleiben.
Mich juckts, weil ich auch einen Laptop habe mit dem ich manchmal unterwegs bin und da ist eher selten eine Internet-Verbindung vorhanden.

Das soll jetzt nur ein Beispiel sein. Also bitte nicht von sich selbst auf alle anderen schließen.
 

Blade_1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.07.2001
Beiträge
174
Reaktionspunkte
1
AW:

Mich juckts, weil ich auch einen Laptop habe mit dem ich manchmal unterwegs bin und da ist eher selten eine Internet-Verbindung vorhanden.

Das soll jetzt nur ein Beispiel sein. Also bitte nicht von sich selbst auf alle anderen schließen.
Richtig...deshalb steht da "Mich juckts nicht", "Fast" und "vermutlich".
 

coony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.10.2006
Beiträge
198
Reaktionspunkte
0
AW:

Was soll das für ein Kopierschutz sein, der bereits am Tag der Veröffentlichung geknackt ist ?
:confused:

Was auch immer Ubisoft mit der permanenten Onlinebindung bezweckt, mit einem Kopierschutz beziehungsweise digitaler Rechteverwaltung hat das nichts zu tun.

Man möchte sicherlich nur den Handel mit gebrauchten Spielen erschweren, denn aus finanzieller Sicht sind Raubkopierer und Käufer von gebrauchten Spielen gleich.

An beiden Gruppen verdient Ubisoft keinen Pfennig.

Ich weiß nicht, würde ich nicht so sehen - zum einen finanziert der Verkäufer evtl. das nächste Spiel mit dem Verkauf.
Sollte die Möglichkeit des Wiederverkaufs verschwinden bleibt unter dem Strich vielleicht ein Null.
Der frühere Verkäufer sitzt auf dem alten Spiel, da kein Geld für neues - der frühere Gebrauchtkäufer spielt lieber gar nicht als das neue Spiel teuer zu kaufen. Also hat man weder bei dem einen, noch dem anderen mehr Geld verdient.
 

TueTueTue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.07.2008
Beiträge
136
Reaktionspunkte
0
AW:

Ich bin einer derjenigen, die sich wirklich sehr auf AC2 gefreut haben und es mir auch zum Vollpreis geholt hätte, wär da nicht der Kopierschutz aufgekommen.

Selbst jetzt noch würde ich es mir kaufen wenn Ubisoft einen Offline-Patch nachschiebt,

Aber bevor das nicht passiert muss Ubisoft auf mich als Käufer verzichten.


Tue
 

MiauKuh

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.01.2010
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
AW:

Eigentlich ist doch ganz klar was passiert.

Der Umsatz an den Spielen mit solchen DRM Maßnahmen sinkt.

- Spieler sind frustriert davon zu hören
- Spieler können manchmal einfach nicht spielen
- in 10 Jahren wird niemand das Spiel mehr spielen können
- wenn mal der Internetprovider spinnt, geht das Spiel nicht

Warum sollte ich so ein Spiel kaufen? Es soll mir doch Spaß machen?
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.682
Reaktionspunkte
7.226
AW:

Eigentlich war "Assassins Creed 2" ein Must-Have-Titel, auf den ich mich monatelang gefreut habe. Aber jetzt...
Ich rühre die verlockende Spieleverpackung im Handel nicht eher an, bis diese Art von Kopierschutz ausgehebelt wird, so dass man endlich OFFLINE spielen kann.

Wenn irgendwann im Netz ein entsprechendes Tool oder auch auch selbstgebastelter Patch von Dritten im Umlauf ist (und dieser auch funktioniert), würde ich DANN einen Kauf evtl. in Erwägung ziehen.

Denn ich sag es mal so:
Wenn dieser "Patch" (legal oder illegal, das wäre mir in diesem Falle einerlei) da ist, werde ich ihn auch nutzen, und im diesem Falle natürlich auch das Spiel kaufen. Schließlich habe ich ja DANN für das Spiel schon bezahlt und hole mir nur meine verdienten 100% Leistungsanspruch.
 
Oben Unten