News - Dell verkaufte jahrelang fehlerhafte PCs

TheKhoaNguyen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
2.355
Reaktionspunkte
4
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,760793
 

Homeboy25

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
779
Reaktionspunkte
9
nicht nur das !

Ich bin auch ein Kunde von Dell.
Dell hat bei Notebooks Modell 1749 einfach eine verbesserte Grafikkarte HD 5730 angegeben obwohl nur eine HD 5650 verbaut wurde.

hardwaretechisch wäre das mit der HD5730 auch nicht gegangen, weil diese Karte bzw. Chip garnicht auf das Mainboard gepasst hätte.

Desweiteren hat Dell das Angebot über Monate hinweg weiterhin mit der HD 5730 angeboten und verkauft.

nach meiner ansicht und vieleln anderen also völlig absichtlich!

einlenken wollte Dell nicht, ich solle das ganze Notebook zurückgeben wenn ich nicht zufrieden sei, war die antwort.

man braucht bei google nur "Dell 1749 ATI HD5730" eingeben und schon erhält man hunderte Leute die sich in Foren darüber beschweren!

Solche und auch andere Maschen scheinen also bei Dell gang und geben zu sein !

Die sollte man nun mal direkter unter die Lupe nehmen.
 

Brain23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.08.2009
Beiträge
162
Reaktionspunkte
0
und am besten direkt nach der garantie geht was kaputt,ist aber nicht nur bei dell so, ist doch mode weil geiz geil ist bei elektro herstellern. so ne dampflok lauft heute noch 0o
 

Vidaro

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2007
Beiträge
2.820
Reaktionspunkte
1
hmm ziemlich dreist, wobei ich mich eh frag wer bei Dell PCs kauft bei den Preisen
 

Celso-Flores

Benutzer
Mitglied seit
07.06.2010
Beiträge
64
Reaktionspunkte
0
"Dell behauptete, komplexe mathematische Berechnungen der Texaner Studenten und Professoren hätten zu einer Überlastung der Bauteile geführt und den Defekt verursacht."

Haha, so geil.
Ich lasse meinen PC die Zahl PI auf Millionen Stellen genau rechnen. Mal schauen ob er irgendwann explodiert xD
 

Dyson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
946
Reaktionspunkte
20
Dell weiss wohl das jene Leute welche Dell PCs kaufen sowieso keinen Schimmer von PCs haben.

Andere würden diese überteuerten Blender nämlich nicht kaufen.
 

Andi030

Benutzer
Mitglied seit
24.05.2008
Beiträge
56
Reaktionspunkte
0
Tja ich hab nur einmal was bei dell bestellt, und das war und wird es für immer gewesen sein. Deren Support ist das letzte! und die Produkte sind einfach eine unverschämtheit!
Da bau ich mir den PC lieber selber zusammen und hab dafür nicht so ein total übermüllenten mist!
 

UthaSnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.04.2007
Beiträge
1.531
Reaktionspunkte
87
HAHAHHAHAHAAHAHAHAHA xDDDD

ich arbeite bei der Arbeit mit einem Dell-PC! Und das Ding hat immer irgendwas xD
hahahaha!!! ^^ Diese News-headline bringt so viel Bestätigung rüber xD
 
R

rebel4life

Guest
Dell weiss wohl das jene Leute welche Dell PCs kaufen sowieso keinen Schimmer von PCs haben.

Andere würden diese überteuerten Blender nämlich nicht kaufen.
Das ist Humbug, schon mal an Geschäftskunden gedacht, denen Support wichtig ist?

Ich setz bei Geschäftspcs eher auf IBM/Lenovo, aber hier hat Dell auch seine Daseinsberechtigung, denn da laufen lange Wartungsvertäge, sprich die Systeme mit diesen Fehlern müssen eh von Dell ausgetauscht werden und das werden se beim 2. oder 3. mal schon hinbekomen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.130
Reaktionspunkte
6.852
Dell hat bei Notebooks Modell 1749 einfach eine verbesserte Grafikkarte HD 5730 angegeben obwohl nur eine HD 5650 verbaut wurde.
hardwaretechisch wäre das mit der HD5730 auch nicht gegangen, weil diese Karte bzw. Chip garnicht auf das Mainboard gepasst hätte.

laut notebookcheck bspw sind die beiden chips technisch vollkommen identisch und unterscheiden sich höchstens durch die taktung.

dass dieser chip nicht auf die verbaute hauptplatine gepasst hätte, kann demnach eigentlich nicht stimmen.

man braucht bei google nur "Dell 1749 ATI HD5730" eingeben und schon erhält man hunderte Leute die sich in Foren darüber beschweren!
hm - auf den ersten blick, bekomme ich da genau einen treffer, der zu diesem "problem" passt. und der ist von pcgh. bist das vielleicht sogar auch du? ;)
 

Ronin7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
204
Reaktionspunkte
1
Dell ist auf dem HomePC Markt eben das was Blöd Märkte im Home Entertainment sind...

Am besten ist immernoch selber Schrauben, da weiß man, dass man selbst nach 2 Jahren noch ein top Gerät hat. :-D
 

th_h_hexley

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
436
Reaktionspunkte
5
Am besten ist immernoch selber Schrauben, da weiß man, dass man selbst nach 2 Jahren noch ein top Gerät hat. :-D
Nicht unbedingt, die fehlerhaften Kondensatoren wurden auch in Mainboards verbaut, die im Retail-Handel verkauft wurden.
 

nikiburstr8x

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
7.031
Reaktionspunkte
10
Das ist schon ein enormer Imageschaden der da entsteht, aber was noch viel "doofer" ist: Die Begründung der Verweigerung über Garantieleistungen für die texanische Universität ^^. 
Nach dem Motto "Ihr reizt eure Rechner aus, dann braucht ihr euch nicht über defekte Hardware beschweren" :B
Ich dachte immer, Dell-PCs seien zuverlässig und performant, so kann man sich täuschen, wenn selbst wissentliche Mängel an dem Produkt nicht ausgebessert werden. :S
 

Oli22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.03.2005
Beiträge
186
Reaktionspunkte
1
deswegen immer alle Teile einzeln Kaufen und verbauen =)
 
Oben Unten